Weil in Destiny 2 jetzt ein Baum verrottet, ergibt eine 5 Jahre alte Story Sinn

Wer in Destiny 2 genau hinsieht, erkennt, dass eine geheimnisvolle Geschichte von der sich verbreitenden Dunkelheit schon seit Jahren erzählt wird.

Um diesen Baum geht’s: In Season 11 können die Spieler wöchentlich die Story vorantreiben. Bei dieser sogenannten Interferenz-Mission starten die Hüter stets ihre Jagd nach der fiesen Hexenkönigin am Fuße eines alten, silbernen Baums.

Ist euch aufgefallen, dass sich der Baum der Silberflügel seit eurem ersten Besuch verändert hat? War der majestätische Baum einst bis in die Astspitzen glänzend, scheint er jetzt richtig verrottet, ja korrumpiert zu sein. Woche für Woche hat sich diese dunkle Fäulnis vom Blätterdach ausgebreitet und wandert Richtung Wurzel.

Aufmerksamen Spielern ist nun aufgefallen, dass dahinter eine coole Story steckt, die bereits vor 5 Jahren ihren Anfang nahm und noch längst nicht auserzählt ist.

Silber Flügel Baum Lore Artefakt Destiny 2
Der Baum der Silberflügel hat sich seit dem Start der Season 11 verändert – Quelle: reddit

Was haben ein Baum, zwei Exotics und ein Artefakt gemeinsam?

Diese alte Story nimmt Fahrt auf: Erinnern sich die Veteranen an das Exotic Ruinenflügel (Ruin Wings) aus Destiny 1? Die Silber-glänzenden Handschuhe erzählten damals von genau dem Baum, der jetzt im Zentrum der Geschichte der Season 11 steht – Nur konnte das damals keiner wissen.

Mit der Ankunft der Dunkelheit in unserem Sonnensystem breitet sich jetzt die Fäulnis in dem uralten Baum aus und sein Glanz schwindet immer mehr.

Im Garten wächst ein Baum mit Silberflügeln. Die Blätter sind Ruin, der Stamm Desaster. Von den Samen sprechen wir nicht.

Loretext des Exotics Ruinenflügel

Was damals für verwundertes Kopfkratzen sorgte, fügt sich jetzt zusammen. Selbst die Anspielung auf die “Samen”, von denen niemand spricht, ist mittlerweile ein bekanntes Item: Unser saisonales Artefakt heißt Saat der Silberflügel und verändert sich ebenfalls, je mächtiger es wird.

Der immer stärker verrottende Baum erzählt seine Geschichte übrigens auf ähnliche Weise, wie in Season 10 die Pyramidenschiffe der Dunkelheit ankündigt wurden:

Destiny 2 hat jetzt eine Weltuntergangs-Uhr – Geht’s aufs Ende zu?

Dieses neue Exotic erzählt die Geschichte weiter: Seit Kurzem können Destiny-Spieler Hand an eines der wohl coolsten Exotics überhaupt anlegen: Verfallenes Abbild.

Im Englischen kommt die Verbindung zum Baum und dem prophezeiten Ruin auch besser rüber, dort heißt die Knarre Ruinous Effigy.

  • Die ungewöhnliche Waffe Verfallenes Abbild wurde während einer langen Quest zunächst aus dem Baum der Silberflügel “geschnitzt” und dann durch Dunkelheit bemächtigt.
  • Die Itemsbeschreibung verweist auf das Exotic aus Teil 1 und mahnt vor einem Wind “der diese tote Welt neu formen wird”.
  • Der Waffenschmied Banshee-44 warnt davor, dass Verfallenes Abbild unser Licht frisst.
  • Die Waffe ist in ihrer Standardform überwiegend hell leuchtend aber das Ornament zeigt sie als komplett schwarz und lässt sie unheimlich pulsieren.

All das spiegelt sich auch in der Story wider: Die Dunkelheit breitet sich im Sonnensystem aus, verschlingt Planeten und korrumpiert auch uns Spieler immer mehr. Habt ihr eine Idee was passieren könnte, wenn der eins so strahlende Baum komplett von der Finsternis zerfressen wurde?

Mit der nächsten Erweiterung “Beyond Light” können wir sogar selbst die Dunkelheit als Element nutzen: Neues Element Stasis in Destiny 2 – Das wissen wir zu den dunklen Subklassen

Quelle(n): Gamerant, Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Marki Wolle

Der Weiße Baum Gondors kündigt an, das der wahre König bald den Thron besteigen und aus dem Exil zurückkehren wird, manche nannten Ihn auch Prinz Uldren

Wenn er sein blaues Köpfchen ins weiße Weihwasser des Baumes steckt, wird er zum Phönix-König von Angmar, da muss sich selbst die Königin beugen!

WooDaHoo

Im Buch ist der Baum aber nicht so schwülstig wieder aufgeblüht, wie im Film, sondern Aragorn/Elassar hat einen Schößling gefunden. Einen Samen. Verstehst du? Eierschale! Versteeeehst duuuuuu? 42! Die Antwort lautet 42!!!11! XD

Marki Wolle

42+11 also 53 und wer ist 53: Zavala Schock, er ist der Vater von Mara und Uldren, tja so kommt “Licht ins Dunkel”🤣

kotstulle7

Ich finde es ist ein gutes Zeichen, dass Destiny als ganzes immer noch mit Herz gemacht wird (und sei es nur von wenigen). Sie hätten jedes X-Beliebige Design nehmen können, aber haben sie nicht.
Ich finde die kleine Geschichte dazu jedenfalls toll.

Wollte mal wieder was postives hier senden :p

WooDaHoo

Bei all meinem Gemecker hoffe ich doch insgeheim auch auf etwas richtig Tolles im Novmeber. Jetzt muss es nur noch werden. 😉

Tony Gradius

Es gibt ja auch meistens wenig zu loben und viel mehr zu meckern. Ist halt so. Klar kann man erwähnen, dass das Gunplay, der Gameplayloop und insgesamt das Spielgefühl unübertroffen sind und viele hier das Spiel deswegen ganz einfach lieben. Aber das drumherum gewinnt doch meistens die Oberhand….

kotstulle7

Ich habe echt Sorgen wegen November. Ich habe echt kein Bock auf ein Shadowkeep…ich will ein Forsaken. Im notfall sollen sie es noch länger verschieben.

ChrisP1986

Das sehe ich leider genauso, lieber ein Forsaken 2.0, als ein Shadow Keep 1.5, dass wäre für mich dann wahrscheinlich endgültig das Aus.
Die sollen zurück zum alten System, das derzeitige ist einfach nur noch furchtbar, alleine schon das jede Woche eine “Mission” laufen und warten, ist so dermaßen daneben, dass ich schon gar kein Bock mehr darauf habe, da die Voraussetzung aus ihrem dummen Event besteht.
Das Event macht mir keinen Spaß, gleiches gilt für diesen ganzen Artefaktblödsinn und ihren Waffenzwang für die “super durchdachten Champions”!
Die gleichen Viecher nur mit Schild !!!WOW!!!

D1vet

Holt mich auch irgendwie nicht mehr ab diese ganzen Storyschnipseleien von wegen da stand mal ein Besen in Destiny 1 an der Ecke im Turm, genau um diesen verzauberten Besen geht es im nächsten Teil. Achtet auf die verwunschenen Borsten, sie sind die letzten Heiligen Samenfeden des Silbermondbusch-Gestrüpps.
Mal ganz ehrlich, Story ist ja gut und notwendig, aber wenn Bungie auch nur halb so viel Energie in den Content stecken würde wie für überflüssiges Gedöns an Energie verschwendet wird, dann wäre D2 wohl um Längen besser als es momentan ist. Ach aj, und Bungie – bitte die Option für Gesichter-individualisierung einführen , das ist ganz ganz wichtig, genau das ist das einzige was Destiny gerade brauch, sonst alles top bei dem Spiel “ironie off”… Gott oh Gott Bungie…

Rephlex EU

😀

Mc Fly

Hmmm, ich hab zwar bis Forsaken jeden Schei* seit D1 gekauft und gespielt, aber auch diese Geschichte holt mich nicht mehr ab.
Es wird immer mehr von diesen “da war mal was in D1 und jetzt in D2 geht’s irgendwie weiter” (oder am Ende auch nicht)
Aber im Gegensatz zu D1, wo man jede Info/Theorie usw nur so aufsaugte, bleibt am Ende nur ein Schulterzucken.🤷
Naja, für 1-2x die Woche einloggen reicht’s noch. (Immerhin schon Rang 35, das hatte ich erst am Ende der letzten Saison 🤭)

Brohn

Die Silber-glänzenden Handschuhe erzählten damals von genau dem Baum, der jetzt im Zentrum der Geschichte der Season 11 steht…

Ich glaube das ist so nicht ganz korrekt. Sie erzählen zwar von einem identischen Baum, aber nicht von diesem Baum. Gemeint ist im Falle der Ruinenflügel der Baum, der im Schwarzen Garten stand. Das geht meines Erachtens auch aus dem kurzen Text des Exotics Ruinenflügel hervor.

“Im Garten wächst ein Baum mit Silberflügeln. Die Blätter sind Ruin, der Stamm Desaster. Von den Samen sprechen wir nicht.”

Hier der entsprechende Teil des Loretexts der Saat der Silberflügel:

“Es gibt offensichtlich noch einen zweiten Baum. Er ist gewachsen und der Hüter hat einen Samen davon mitgenommen. Diese Saat wollen wir nun untersuchen. Da der Mutterbaum im Schwarzen Garten gefällt wurde, könnte das eine seltene Gelegenheit sein.”

Sollte ich mich da irren und etwas widererwartend falsch interpretiert haben, korrigiert mich bitte. 😉

D1vet

Also für meine Auffassung, hast Du komplett Recht. Wüsste jetzt nicht wie man das anders sehen könnte…

JoJoRabbit

Stimmt, dass kann man aber auch nur wissen, wenn man sich mit der Lore beschäftigt. Und nicht nur Stumpf ein Artikel mit anderen Quellen verfasst.

der Beobachter

Korrigieren werde ich bestimmt nicht, kenn ich mich zu wenig aus. Dein Beitrag klingt aber schlüssig. Hut ab, für das Wissen der Lore.

AUT Anti Typ // Belcl Patrick

Ruinenflügel? definitiv eines der sexiest exotics aus Komplett Destiny für den Titan <3

die Story dahinter? good to know, but doesnt change a lot.

Was bringt es, die story über alles mögliche zu verteilen, wenn es nur eine Hand voll Menschen versteht oder sieht 🤷‍♂️.

Alitsch

“Was bringt es, die story über alles mögliche zu verteilen, wenn es nur eine Hand voll Menschen versteht oder sieht ”
Gut geschrieben.
Ich war früher sehr begeisterter Raid Secrets fun auf reddit, bis es zunehmend toxischer wurde und Ich mein MMo entdeckt habe, was viel humaner und um einiges besser ist . Dank der Teilnehmer und Seitenbetreiber.

Ich sehe da parallelen zu dem Rätsel.
Ich hab kein Problem damit es irgendwo zu lesen aber Ich hab Problem damit das es so wenig Hinweise im Spiel gibt das es nur ganz wenigen auffällt.

Mit Rätsel ist genauso , Ich möchte auch als normal Spieler in der Lage sein , beim Rätsellösung mit helfen zu können ohne dabei Mathe oder Informatik zu studieren.
Ich finde so geht ein sehr Großer Stück an Destiny feeling verloren oder nur an sehr kleine Gruppen von Hütern.

Alitsch

Ich finde es ist wieder so ein Beispiel vom vergeudeten Potenzial und betrachte es auch als eine Baustelle Implementierung vom Lore.
z.B In D1 gab es Tote Geister von deren Existenz man gewusst hätte und gezielt nach Gesucht hätte.

In D2 durchgehen fehlt mir im allgemein Hinweise aufs Lore . Macht es viel präsenter zugänglicher und nicht zur Nebensache oder für kleinen teil der Community die sich damit intensive beschäftigt hat.

Wäre es zu viel verlang wenn ein NPC uns darauf hinweißt durch einen Simple Satz, oder durch den Geist (Scanns) und es uns dann selbst überlassen ob wir diesen Hinweis weiterfolgen und Bungies Kochbuch und Co zu Rate ziehen.

Nolando

die möglichkeit gibt es doch, wenn du den geist rausholst leuchten teilweise einige stelle auf und diese Kannst du inspizieren. dann gibts auch immer eine kleine zusatz geschicht schnipsel. allerdings nicht zu vergleichen mit den Totengeister, da diese danach verschwunden sind und du somit theoretisch wusstest welches du schon gefunden hattest. während in D2 ich dauerhaft das gleiche inspiziere 😀

Alitsch

Meist du die aus der roten Schlacht /D2Y1) die meisten würde Ich nicht direkt unterm Lore einstufen.
Oder die Ahamkara Knochen während der Forsaken Zeit.

Ich kenne keine Objekte die man scannen könnte seit SK+ Seasons.

TheWhiteDeath

In Destiny 2 gibt es auch Sammelgegenstände wie tote geister. Sogar weit mehr als in D1. Es gibt Geister, kaputte Drohnen, diese Kristalle, knochen und diese rasputin dinger auf dem Mars. Auf dem Mond gibt es auch geister und diese Schar Teile. Und sie bringen in D1 genau das gleiche wie in D2: Lore. Und in D2 ist sie sogar um einiges zugänglicher

WooDaHoo

Wenn ich jetzt noch Lust hätte, jede Woche die Mission zu machen, damit mir Ikora am Ende die Weisheit von der Eierschale herunter beten kann. Ich finde eine sich entwickelnde Geschichte spannend, die Umsetzung allerdings vollkommen uninteressant: Erledige noch ein paar Dunkelheits-Events, danach geht’s in vorgeschriebene Spielmodi (Gothe bewahre, man hätte bei so sinnloser Zeitschinderei wenigstens die vollständige Wahl, nicht nur so ein bisschen) und am Ende machst du die selbe Mission, wie letztens schon aber Uschi erzählt dir am Ende ein bisschen was anderes. Oder Papa Schlumpf kickt dich mit seinem Erscheinen gegen die Wand. Ok, letzteres war lustig. Ansonsten finde ich die Umsetzung leider sehr öde und werde den Rest ignorieren.

Nolando

ist halt eigentlich das gleich wie damals schon im blinden quell, schließe den mehrmals ab, je nach stufe mehr fortschritt, lauf zum portal und lass dir was von der Königin erzählen.

WooDaHoo

Stimmt. Das war genauso. Aber da war ich noch nicht so gelangweilt vom PvE und es hat mich daher nicht so sehr gestört. ^^

Nolando

Stimmt auch wieder, wenn man so bedenkt fallen uns Hütern immer mehr sachen zum meckern ein. aber nur deswegen weil wir teilweise so gelangweilt sind das wir mehr suchen, nur um uns zu beschäftigen. 😀

WooDaHoo

Das ist halt gerade eine festgefahrene Situation. Die Art und Weise, wie Lore mitunter präsentiert wird, ist recht umständlich oder nur über Umwege erreichbar. Gibt es, wie aktuell über die wöchentlichen Missionen, einen Storyschnipsel, wird er hinter der üblichen Wand ewig gleicher Wiederholung vergraben. Früher habe ich das ganze (fast) ohne Murren mitgemacht. Hab jede Woche wieder die Träumende Stadt durchpflügt und bin bei der Königin vorstellig geworden. Aber auch das irgendwann eher wiederwillig. Auch vorher gab es Momente, wo ich mir nur noch an den Kopf gefasst habe – z.B. beim stupiden Aufbau der Fraktionenkämpfe und deren Rangsystem, um an die Katalysatoren zu kommen. Das empfand ich schon als richtig schlechtes Spieldesign. Das erste mal so richtig frustriert vom Spieldesign war ich aber damals erst bei der Quest zur freischaltung der Schmieden. Vor allem auf Nessus. Damals fing ich schon an, mich mehr dem PvP zu widmen. Das ist kurzweilig, immer spannend und eigentlich kann Bungie dort auch nicht sooo viel falsch machen. Auch wenn die Meta manchmal nervt. ^^ Aber zurück zum PvE und der Story: Ich habe dann immer das Gefühl, dass hier viel Potential verschenk wird. Würde man die wöchentlich Aufgabe entweder vollkommen frei gestalten oder sich mal wirklich irgend etwas neues einfallen lassen, wäre es halb so wild. Aber mich jede zweite Woche in Modi zu schicken, deren ich nach Jahren schlicht überdrüssig bin, ist halt nicht spaßig und bremst mein bisschen verbliebene Begeisterung eher noch aus. Und am Ende steht auch Woche für Woche nur wieder Eris unter dem Baum und schwafelt sich einen von der Eierschale. Von daher lass ich´s halt – auch wenn ich deswegen vielleicht einen versteckten Strike-Boss verpasse, der hier ja scheinabr auch widergekäut wird, wie so vieles… 😉 Naja, ich schrieb das letztens schon mal irgendwo: Ich brauche wahrscheinlich einfach mal ne Destinypause. Wenn ich dann in Ruhe The Last of Us 2 gespielt habe und sich die Saison dem Ende neigt, kommt vielleicht auch der Spaß wieder. Was mich momentan auch abschreckt ist das MHD. Wenn ich z.B. tatsächlich mal ein halbes oder dreiviertel Jahr Pause machen würde, müsste ich PL- und nun leider auch Waffen- und Rüstungstechnisch so viel nachholen, dass ich´s wahrscheinlich bleiben lassen würde. Schauen wir mal, wo die Reise hin führt.

Nolando

bzgl. deiner sorge wegen mhd, das Powerlevel ist nach einer destiny pause schnell wieder eingeholt und dann hast du ja (ich hoffe bungie schmeißt dann alle 1060 waffen raus und du bekommst nur noch das frische mhd) auch die waffen auf den richtigen mhd die auch noch mal stärker werden können. und wer weiss villt lässt uns eine destinypause auch das spiel mal von einer anderer sicht betrachten so das wir wieder mehr spass, bzw unseren spass, haben können. ich habe hier seit gut einem Monat noch nier automata unangepackt liegen und warte zur zeit auf ghost of tsushima und dann werde ich wahrscheinlich auch mal ne pause einlegen. aber nur ein zwei wochen 😀

Millerntorian

Habt ihr eine Idee was passieren könnte, wenn der eins so strahlende Baum komplett von der Finsternis zerfressen wurde?

Ja, dann wird er ratzfatz gefällt und zu Holzpellets verarbeitet!

Diese bescheren mir wohlige Heizungswärme während langer Winterabende, an denen ich liebend gerne in ein gutes Buch versinke, welches Handlungsstränge in sich abschließt, ohne dass ich gleich eine ganze Roman-Enzyklopädie erwerben oder deren Interpretation schreiben muss.

Ich respektiere ja solch Enthusiasten-Spieler nach dem Motto Jedem das Seine, aber irgendwann ist auch mal gut.

Mir ist es vollkommen gleichgültig, ab ein Bäumchen sein Frühlings-, Herbst- oder Minikleidchen trägt, wenn ich rein theoretisch 14 (!) mal die immer gleiche Mission (natürlich mit immer den gleichen Missionsvoraussetzungen) ablaufen muss, die genau drei Variationen bietet, um schlussendlich irgendwelche Lore-Fetzelchen zu ergattern und das Gefühl zu bekommen, jetzt wäre ich aber mal so richtig schlauer.

Bietet mir fundierten, nachhaltigen und variablen Content, dann könnt ihr was auch immer ab- oder aufforsten.

Alitsch

Kriegst eine exotische Material ” die Exos-Babus -Stäbe” als Ersatz zur Sellerie.
Und den Shadder in Asche Format nicht vergessen.

Bananaphone64

Zahnbürste danach nicht vergessen ☝️

Nolando

Moment der shader könnte geil aussehen, so ein leicht schwarz graues designe an einigen stellen glüht es noch etwas auf 😀

tzizt

Das ist wieder mal ein gutes Beispiel dafür, wie sehr es Bungie NICHT hinbekommt, gute Stories auch als solche an den Spieler zu bringen.
Ist im Prinzip doch ziemlich toll, dass man hier eine Geschichte von vor 5 Jahren weitererzählen kann. Hätte ich jetzt aber nicht diesen Artikel angeklickt, wüsste ich das nicht. Ich bin mir nicht sicher ob Bungie sich überhaupt bewusst ist, welches Potenzial sie jeden Tag einfach so liegen lassen.

Paulo (Mr Kermit001)

Die hälfte der Story kriegt man überhaupt nicht mit.

TheWhiteDeath

Ohne Witz es gibt so viel Lore in Destiny, wenn ihr euch nicht mit den Dingen, die euch interessieren, beschäftigt, dann ist das euer Problem. Jedes Mmo hat Hintergrundlore, durch die man das große Ganze versteht. Wenn man nur zockt sieht man auch nur das, was gerade sichtlich passiert. Wenn man keine Lust hat die Lore zu lesen, dann soll man sich net beschweren. In jedem Mmo ist das so, aber bei Destiny kann man es ja schlechtes Storytelling nennen

Erzkanzler

Seh ich grundlegend anders!

Story muss nicht mit dem Holzhammer präsentiert werden und Bungie schafft es seit JAHREN täglich auf Newsseiten und in sozialen Medien präsent zu sein, weil eben nicht alles auf dem Silbertablett serviert wird. Das ist (und ja es ist davon auszugehen, dass Bungie das sehr bewusst nutzt) hervorragendes Marketing und hält das Spiel seit Jahren “aktuell” weil Influencer etc. immer etwas zu schreiben oder berichten haben, auch wenn Contentflaute eintritt. Denn so schnell wie die Community neuen Content “wegspielt” kann kein Entwickler neue Inhalte nachliefern.

Für mich ist Bungie um Längen weiter als viele andere Entwickler und Publisher, dass die Community trotzdem immer was zu meckern hat, ist ein ganz anderes Thema 😉

tzizt

Gut, wir die wir hier in einem “Fachmagazin” digital stöbern dürften aber eine so verschwindend geringe Menge an Spielern sein, dass der größte Teil davon nichts mitbekommt.
Diese große Menge an Spielern bekommt die Story also nicht mit und denkt sich dann, dass Destiny eben nur aus dem besteht, was man so ingame mitbekommt…also vielleicht 25% wenn überhaupt.
Und wenn man diese Spieler eben deswegen irgendwann verliert, ist das verschenktes Potenzial.

Erzkanzler

Ich denke nicht, dass du diese Spieler verlierst. Du hättest einen Großteil auch nicht gehalten, wenn du ihnen die Story in Cutscenes um die Ohren geprügelt hättest. Spieler die sich für die Story interessieren, sind auch bereit sie sich im Spiel zu “suchen”, Spieler die sie “ganz nett” finden, wären nicht geblieben weil es plötzlich 75% mehr Storyanteil gegeben hätte.

Der Anteil den du an Spielern gewonnen hast, weil das Spiel durchgehend auf allen Kanälen präsent ist, ist sicher um einiges Höher, als die paar “Story-Nerds” die sich die Story nicht erarbeiten wollten und deswegen das Spiel verlassen haben. Es geht nicht um *hust* Fachmagazine, sondern um Social Media, etwa tägliche Videos auf YT und Mundpropaganda von Spielern die sich die “exklusiven” Geheimnisse aus Destiny 2 erzählen weil sie eben nicht JEDER kennt weil sie in Cutscenes vorgestellt werden. Davon lebt die Community, davon lebt das Spiel.

Wenn man also Potenziale vergleicht, würde ich den marketingrelevanten Teil als deutlich stärker in der aktuellen Vorgehensweise sehen auch wenn das vielleicht für den einzelnen Spieler weniger direkt ersichtliche “Story” bedeutet.

Mich würde es auch wundern, wenn ein Großteil der Destinyspieler die Story als relevantesten Teil der Spielerfahrung einstufen würde 😉

Nolando

da kommt z.b. mein spitzname zur geltung.

ich werde im Clan gerne infolande genannt da ich derjenige bin der sich durch verschiedene seiten liest und auch in den Kommentarbereichen immer mit den jeweiligen erfahrung eines spieler konfrontiert werde und das mir dann auch durchlese und auch hier und da mal mit der person quatsche und dadurch dann sachen rausfinde die mir neu sind.

diese ganzen Infos und ankündigungen gebe ich dann immer sortiert und gebündelt an meine Mates weiter, weil die, wie erzkanzler schon erwähnt, das zwar interessant finden aber meist zu faul / Unfähig sind die Infos selbst einzuholen. 😀

TheWhiteDeath

Nein das ist falsch. Wenn du dich auf reddit umschaust und dir die klicks von lore Youtubern ansiehst merkst du, dass sich ein Großteil der Spieler dafür interessiert. Und ich muss dem Kommentar vor dir recht geben. Bungie schafft es durch sein Storytelling permanent in den Medien präsent zu sein. Ob es dir gefällt oder net. Es wird immer über Destiny geredet obwohl es seit release nur ein auf und ab ist

Baya.

Wenn man als Neueinsteiger mit New Light rein stolpert, dann kriegt man erstmal gar nicht mit, dass es überhaupt ne Kampagne gibt.
D2 ist an sich für Einsteiger absolut schwierig. Ich habe halt stundenlang Videos angesehen und mich auf Fanseiten über Destiny 1 und Story / Lore erkundigt, aber das macht bestimmt nicht jeder, der nur mal ein bisschen zocken möchte. 😀

Millerntorian

Ja Mensch, was haben wir dann bloß all die Jahre falsch gemacht? 😉

Komisch, ich erinnere mich verdammt gut daran, dass Spiele früher in sich schlüssig waren, ohne dass ich per detektivischer Fertigkeit mir alles nebenbei an Hintergrundwissen aneignen musste. Verrückte Zeiten. Die kommen wohl nicht wieder.

Ich verstehe ja den Marketingansatz, welcher zugegeben sehr gut gelungen ist, aber die breite Basis ist nicht der Destiny-Vollnerd, welcher sich über Gebühr nebenbei mit dem Spiel beschäftigen möchte. Wie trizt schrieb “Verschenktes Potential”. Machen wir doch einfach ein paar gute Cutscenes (das können sie ja), statt ständig diese Lore-Text-Schnitzeljgd. Schon ergibt sich ein deutlich stimmigerer Handlungsbogen

Und dass eine Community meckert, ist wohl weniger der Tatsache geschuldet, dass die sowie nur rummotzt um des Motzens willens, sondern ein Publisher selbst bei neutraler Wertung verdammt viel falsch macht und sich manchmal darauf ausruht (momentan, aber wer weiß, wie es wird) mal 2014 einen großen Wurf gelandet zu haben und leider bis zum heutigen Tage niemand ernsthaft in Konkurrenz in diesem Spiel-Genre steht.

Kreativität wird aber durch Wettbewerb mehr gefördert, als sich in seine Monopolstellung-Komfortzone zu begeben. Oder sind fehlende Variation nachhaltigen Contents, fehlendes Smart-Loot-System, Recycling statt Entwicklung, PL-Erhöhung trotz KI-Skalierung, und so viele Baustellen mehr nun simples Motzen?

Tja, dann hab ich wohl wirklich immer was zu meckern…

TheWhiteDeath

Cutscenes sind aber ein haufen arbeit und kosten Unmengen an Geld. Beides kann man sich sparen wenn man Cutscenes in Maßen einsetzt. Destiny hat eh nie eine übertrieben lange Story und da will man net alle 5 Minuten von ner cutscene unterbrochen werden.

Und wie schon erwähnt wurde lebt die Community von der täglichen Beschäftigung. Es wird immer wieder was neues herausgefunden. Entweder führt es uns weiter oder es ist ne sackgasse. DAS, genau DAS ist Destiny. Wenn es dir net passt weil es nicht wie früher ist, dann tuts mir leid. Dann spiel lieber spiele bei denen dir alles auf dem Silbertablett serviert wird und es keine Community gibt, die zusammen an der Lösung eines Rätsels arbeitet

TheWhiteDeath

Die sachen die du am Ende erwähnt hast haben aber nix mit dem Storytelling zu tun. Das sind probleme die das Spiel hat und jeder ist sich dessen bewusst. Es bringt aber nix sich immer wieder darüber zu beschweren um vom ursprünglichen Thema abzulenken weil man net mehr weiß was man sagen soll

Millerntorian

Dann solltest du realisieren, dass ich final auf den Post von Erzkanzler geantwortet habe; Zitat:

Für mich ist Bungie um Längen weiter als viele andere Entwickler und Publisher, dass die Community trotzdem immer was zu meckern hat, ist ein ganz anderes Thema

Ich weiß immer was ich schreibe, bedauerlicherweise sind viele wohl nicht in der Lage, Kontextzusammenhänge zu erkennen. Aber Hauptsache, man quasselt so vor sich hin…man geht mir das auf den Sack!

Herr Zett

Geil und Danke 🙏

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

45
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x