Bungie verrät, wie sich Shadowkeep in die Story von Destiny 2 einfügt

Bereits im Vorfeld zur E3 2019 hat Bungie die neue Herbsterweiterung Shadowkeep (Festung der Schatten) für Destiny 2 angekündigt. Auf der Messe selbst verriet man nun, wo genau die neue Storyline ansetzt.

Das wussten wir bisher über die Story von Shadowkeep: Am 6. Juni verriet Bungie endlich mehr über die weitere Zukunft von Destiny 2. So wird das Spiel im kommenden Herbst eine neue Erweiterung erhalten – Shadowkeep.

Diese führt die Hüter zurück auf den Mond der Erde. Dort ist eine Streitmacht der Schar wiedererwacht und droht, sich über den Mond hinaus auszubreiten und die Menschheit erneut in ein Zeitalter der Dunkelheit zu stürzen.

Gemeinsam mit der verschollenen Eris Morn geht es für die Hüter in eine mysteriöse Zitadelle, wo man sich entsetzlichen „Schatten“ und „Albträumen“ stellen muss. Doch nicht nur die Schar bedroht unsere Existenz. Etwas noch viel schrecklicheres soll tief im Höllenschlund erwacht sein.

destiny-d2-y3

Das fragen sich zahlreiche Hüter: Viele Fans wundern sich, wie die neue Erweiterung Festung der Schatten nun in die Storyline von Destiny 2 reinpasst. Schließlich haben sich Inhalte nach der Forsaken-Erweiterung auf einige Neben-Geschichten aus dem Destiny-Universum konzentriert.

Zudem wurden neue Schauplätze bislang eigentlich nach einem bestimmten Muster eingefügt. Denn das sich ausbreitende Licht des erwachten Reisenden im Abspann des Hauptspiels von Destiny 2 trifft in chronologischer Reihenfolge auf alle bisherigen DLC-Locations. Ganz zum Schluss erreicht es am Ende die mysteriösen dreieckigen Raumschiffe, die mit der Dunkelheit in Verbindung gebracht werden.

Um Eure Erinnerung aufzufrischen, könnt Ihr Euch das Ende von Destiny 2 hier noch einmal anschauen:

Diese Reihenfolge diente den Fans bisher als eine Art Zeitstrahl für kommende Erweiterungen. Nach dieser Systematik wäre nun nach dem Riff als nächstes das Grabschiff von Oryx an der Reihe. Der Mond wurde übrigens gleich als erstes von der Energie-Welle getroffen, kam jedoch im Spiel bisher nicht vor.

Das hat Bungie auf der E3 2019 verraten: Auf der E3 2019 sorgte Bungie nun für mehr Klarheit. Dort verriet der Destiny Franchise Director Luke Smith einige neue Details.

So wird die Geschichte von Festung der Schatten genau dort ansetzen, wo die Haupt-Story von Destiny 2 geendet hat – nämlich mit dem Erwachen des Reisenden aus dem besagten Video. Der Energie-Ausstoß läutet im Prinzip das ein, was in Shadowkeep folgt. Die Erzählung in Festung der Schatten sei das direkte Ergebnis dieser Ereignisse und führe sie (also die Haupt-Geschichte) weiter fort so Smith.

Womit können wir rechnen? Nach Smiths Äußerung könnte es also durchaus passieren, dass wir in Shadowkeep endlich erfahren, was es mit den Pyramiden-artigen Schiffen auf sich hat. Denn genau mit deren „Erwachen“ enden die Ereignisse, an die Festung der Schatten im September anknüpfen soll.

Dass wir bald auf diese Schiffe treffen könnten, wurde auch an anderen Stellen in Destiny 2 bereits angedeutet – beispielsweise in den Einladungen der Neun oder beim Besuch vom Hof der Königin.

Freut Ihr Euch darauf, endlich mehr über die mysteriösen Schiffe zu erfahren?

Mehr zum Thema
So will Destiny 2 mit Shadowkeep sein Rüstungssystem radikal umkrempeln
Autor(in)
Quelle(n): GameRant
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.