Destiny 2: Lohnt sich ein Ausflug in den heroischen Modus der Menagerie?

Vor Kurzem hat bei Destiny 2 die Menagerie einen heroischen Modus bekommen. Doch was ist dort anders? Und was gibt es dort für Loot? Lohnt sich ein Ausflug überhaupt?

Was hat es mit dem heroischen Modus der Menagerie auf sich? Mit dem Weekly Reset vom 25. Juni könnt Ihr in der Menagerie den heroischen Modus angehen. Dabei handelt es sich um die größte Herausforderung dieser neuen 6-Mann-Aktivität aus der Saison der Opulenz.

In der Menagerie macht Ihr Euch in neue Abschnitte des gigantischen Leviathan-Schiffs auf. In einem Labyrinth aus weiten Räumen und engen Tunneln kämpft Ihr dort gegen Wellen von Monstern und messt Euch mit wöchentlich rotierenden Bossen – das alles, um Euren Wert vor Kabal-Imperator Calus zu beweisen.

destiny 2 menagerie 1 (1)

Das müsst ihr über den Heroischen Modus der Menagerie wissen

Das ist im heroischen Modus anders: So ist die Menagerie nun deutlich härter und anspruchsvoller, als die reguläre Erfahrung. Der heroische Modus ist klar auf hochstufige, eingespielte Teams ausgelegt. Folgende Faktoren machen den Modus zur größten Herausforderung dieser Aktivität:

  • Das empfohlene Power-Level steigt auf 750. Im Verlauf der Kämpfe steigt das Power-Level der Feinde gar auf 770.
  • Kein Matchmaking mehr. Ihr braucht also ein fertiges Team, mit dem Ihr die heroische Menagerie bestreiten könnt. Gelegenheits-Hüter, kleinere Gruppen und Solo-Spieler werden hier an ihre Grenzen stoßen.
  • Wöchentliche Modifier, die Euch teils Nachteile im Kampf verschaffen und so für zusätzliche Herausforderung sorgen. Vor allem Erloschen macht Euch das Leben schwer. Geht Euer gesamtes Team drauf, heißt es: zurück in den Orbit.
  • Ihr könnt verlieren, was in der regulären Version im Prinzip nicht geht. Einzelne Encounter wiederholen sich in der heroischen Menagerie nicht. Habt jede Begegnung einmal gespielt und seid spätestens beim Boss nicht bei 100 % Fortschritt angelangt, geht’s wie auch bei Erloschen zurück in den Orbit.

Diesen Loot gibt’s im heroischen Modus

Wie sehen die Belohnungen im heroischen Modus aus? Im Bezug auf Loot gibt es nur wenig, was die heroische Menagerie gegenüber der normalen Version an Mehrwert bietet. Ihr könnt immer noch ganz normal den Kelch der Opulenz nutzen, um Menagerie-exklusive Waffen oder andere Ausrüstung gezielt zu erspielen. Das sind die Extras für den heroischen Schwierigkeitsgrad:

  • Meisterwerk-Ausrüstung: Der erste erfolgreiche wöchentliche Abschluss des heroischen Modus gewährt Euch (pro Account, nicht pro Charakter) ein fertiges, zufällig gerolltes Meisterwerk-Item (kein Curated Roll) der Stufe 10. Habt Ihr einen guten Roll erwischt, so könnt Ihr Euch die Kosten für das Meisterwerk-Upgrade sparen. Wenn nicht, bekommt Ihr so gleich 7 Meisterwerk-Kerne beim Zerlegen.
  • Überarbeitete Klassen-Schwerter: Zudem können direkt vom End-Boss selbst die überarbeiteten klassenspezifischen Schwerter aus Jahr 1 in frischer Optik und mit Random Rolls droppen. Die Drops richten sich übrigens nach der jeweiligen Klasse, die Ihr in dem Moment dann spielt.
  • Menagerie-Schiff: Dabei handelt es sich um einen RNG-Drop aus der Boss-Kiste. Wenn Ihr Euch also den Loot mit dem Kelch der Opulenz abholt, habt Ihr jedes Mal eine Chance auf dieses neue Menagerie-exklusive Raumschiff.
  • Emblem: Dieses speziele Emblem gibt es gleich bei Eurem ersten erfolgreichen Clear des Heroic-Mode.
  • Exotischer Meisterwerk-Katalysator: Sobald Ihr Euren Kelch der Opulenz komplett aufgewertet, also alle Upgrade-Knoten freigeschaltet habt, bekommt Ihr beim Meistern der heroischen Menagerie garantiert den Meisterwerk-Katalysator für die exotische Sniper Izanagis Bürde. Dieser verstärkt den Schaden vom intrinsischen Perk Geschliffene Klinge um circa 20 %.

Die Menagerie-Bosse rotieren wöchentlich. Aktuell ist nicht bekannt, ob es dann möglicherweise mit einem neuen Boss auch einen neuen Meisterwerk-Katalysator gibt oder ob es nur bei diesem einen bleibt.

Auch dafür müsst Ihr in den heroischen Modus: Der heroische Modus birgt außerdem einige Triumphe, die Ihr nur dort freispielen könnt. Braucht Ihr also weitere Kaiser-Münzen oder wollt Euch beispielsweise den neuen Titel der Season 7, den Schatten, verdienen, so führt für Euch kein Weg an der heroischen Menagerie vorbei.

Für wen lohnt sich der Aufwand im Heroic Mode?

Angesichts des zusätzlichen Aufwands stellen sich viele die Frage: Lohnt es sich für mich überhaupt, den heroischen Modus der Menagerie anzugehen? Verpasse ich da was? Diese Frage ist im Prinzip leicht zu beantworten. Es kommt drauf an, wie Ihr Destiny 2 spielt.

Die heroische Menagerie ist ganz klar auf die Hardcore-Community und engagierte Spieler ausgelegt. Sie bekommen mit diesem Modus eine weitere Gruppen-Herausforderung – quasi das I-Tüpfelchen für die Menagerie. Dort können sie sich einige exklusive Cosmetics sowie Meisterwerk-Waffen und (vorerst?) einen Meisterwerk-Katalysator verdienen. Wer sich für solche Belohnungen interessiert, ist meist auch engagiert genug, um problemlos eine Gruppe für die Aktivität zu finden.

Gelegenheitsspieler verpassen dort im Prinzip aber nichts. Keine von den heroischen Prämien ist wirklich essentiell. Und Menagerie-Ausrüstung mit dem Kelch bekommen sie auch im normalen Modus, der durch sein Matchmaking zudem jederzeit nach Lust und Laune angegangen werden kann. Sollte man sich dennoch für das ein oder andere Item aus dem heroischen Modus interessieren, so könnte der durchaus spaßige und knackige heroische Modus vielleicht gerade der richtige Anreiz sein, sich eine Gruppe zu suchen und etwas tiefer in Destiny 2 einzutauchen.

Mehr zum Thema
Destiny 2 macht bald Schluss mit beliebtem Loot-Trick in der Menagerie
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (21)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.