Gestern Abend hat sich verflucht viel in Destiny 2 geändert

Knapp zwei Wochen ist es her, dass ein erstes Team den Endboss des Raids „Letzter Wunsch“ in Destiny 2 besiegen konnte. Seitdem hat sich die Träumende Stadt immer mehr verändert, gibt aber auch mehr Geheimnisse preis.

Mit dem Weekly-Reset am 25. September ist die Träumende Stadt in ihre dritte Woche nach dem ersten Besiegen des Raid-Endbosses eingegangen.

Seitdem hat sich die Stadt immer weiter verändert und scheint nun den Zenit ihres Fluches erreicht zu haben, geht man von einem Drei-Wochen-Zyklus aus. Je mehr der Fluch jedoch voranschreitet, desto mehr Geheimnisse gibt die Träumende Stadt preis.

Dunkel und düster: Die Träumende Stadt

Wie sieht die Stadt in der dritten Woche aus? Der Fluch, der von dem Endboss des Raids „Letzter Wunsch“ ausgesprochen wurde, hat die Stadt in der dritten Woche massiv verändert. Überall machen sich die Besessenen breit und ihre Fäule zieht sich durch das vor Kurzem noch wunderschöne Gebiet.

destiny-2-dreaming-city-week-3

War die Träumende Stadt zuvor noch eine sonnige Landschaft, die aus einem „Herr der Ringe“-Film entsprungen sein könnte, ist sie nun ein verseuchter Schandfleck an einem kalten Regentag. Sogar die Musik hat sich verändert und ist nun schwermütiger und düsterer.

Warum soll es ein Drei-Wochen-Zyklus sein? Vor dem Release von Forsaken haben die Entwickler häufig über die Träumende Stadt der Erwachten gesprochen. Immer wieder wurde dabei betont, dass die Stadt drei Wochen nach der Veröffentlichung eine andere Welt sein wird, als noch zum Launch.

Die Spieler gehen nun davon aus, dass diese Aussage wörtlich zu nehmen ist und sich der Fluch in der Dreaming City drei Wochen lang verschlimmert, ehe das Gebiet wieder auf seinen Ausgangszustand zurückgesetzt wird.

Wie das geschehen soll und ob das Abklingen in der Story erklärt wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Hüter freuen sich über neue Geheimnisse und exotische Waffen

In der dritten Woche nach dem Besiegen des Raids wurden bereits einige Geheimnisse aufgedeckt, auf die die Hüter schon seit langem warten.

Destiny 2 Forsaken Wish-Ender

Hüter kommen nun an ihren Bogen: Die Questreihe für den exotischen Bogen Wunschender ist nun live. Mit dem Weekly-Reset ist nun die Mission „Der zerbrochene Thron“ verfügbar, der die Spieler endlich zum Bogen führt. Die Questreihe ist jedoch nur etwas für höherstufige Hüter: Es warten in der Quest Gegner mit Power-Leveln zwischen 570 und 590, ein höheres Level also, als es der Raid voraussetzt.

Spieler kommen auch an „Dienstvergehen“: Die Quest für die Handfeuerwaffe Dienstvergehen wurde nach dem Reset entdeckt. Diese ist jedoch ein wenig an den Zufall gebunden, denn die Aufgabe erhalten die Spieler nur, wenn im Gambit der besondere Feind „Aszendenten-Urzeitler“ spawnt.

Was haltet Ihr von den Änderungen in der Träumenden Stadt? Macht Ihr Euch gleich an die Waffen-Quests oder habt Ihr bereits neue Geheimnisse entdeckt?

Mehr zum Thema
Spieler gieren nach diesem Bogen in Destiny 2, haben wilde Theorien
Autor(in)
Quelle(n): PolygonKotaku
Deine Meinung?
Level Up (28) Kommentieren (106)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.