Sogar Urgestein „Datto“ möchte Nerf für beliebteste Raid-Exo in Destiny 2 – Will aber nicht mit euch diskutieren

Sogar Urgestein „Datto“ möchte Nerf für beliebteste Raid-Exo in Destiny 2 – Will aber nicht mit euch diskutieren

Ein Pro-Spieler in Destiny 2 hat eine hitzige Diskussion in den sozialen Netzwerken losgetreten. Die Support-Exo „Die Göttlichkeit“ soll generft werden. Während viele Fans des Shooters den Vorschlag vehement ablehnen, findet sogar Urgestein „Datto“ die Idee nicht schlecht.

Welche Diskussion findet statt? Am 09. September hat der mehrmalige World-First-Gewinner und Profi-Spieler „Saltagreppo“ auf Twitter seine Sicht der Dinge auf die wohl stärkste Support-Exo in Destiny 2 geschildert.

Er hat die Community gefragt, was sie von einem Nerf der Raid-Exo halten würden, da sie im Endgame viel zu stark sei. Dabei ging es ihm darum, dass die Exo-Waffe viele Bosskämpfe vereinfache. Jeder Hüter kann somit auch mit schlechter Zielsicherheit einem Boss Schaden zufügen. Das sollte, seiner Meinung nach, nicht so sein.

Durch diesen Vorschlag sind viele wutentbrannte Hüter auf Twitter gestürmt, um ihrem Unmut Luft zu machen. Während also der Großteil der Community sich dagegen stimmt, hat auch Datto, ein Urgestein aus der Destiny-Geschichte, eine Meinung zum Nerf-Vorschlag.

Viele Hüter wollen einen Nerf, aber wenige geben es zu

Wer ist Datto? Der Twitch-Streamer „Datto“ ist ein langjähriges Mitglied der Destiny-Community. Schon in Destiny 1 war er präsent und wurde mitunter dafür bekannt, der Hüter zu sein, dem immer wenige Sekunden gefehlt haben, um ein World-First-Rennen zu gewinnen.

Aus diesem Grund ist Dattos Meinung für viele Hüter ein wichtiger und neutraler Standpunkt, denn man nicht außer Acht lassen sollte. Da die losgetretene Diskussion auf Twitter aufgeflammt ist, wollte auch der Twitch-Streamer seine Sicht der Dinge offenbaren.

Destiny-2-Datto
Bei dem großen Reveal im Juni 2019 zur „neuen Ära“ von Destiny war DeeJ nicht da – seinen Part übernahm YouTuber Datto (rechts).

Was sagt Datto? Datto teilt in seinem Video die Diskussion in zwei Teile auf. Der erste Teil bezieht sich auf die Sicht der Hüter, die sich dagegen sträuben. Der zweite Teil bezieht sich auf seine Meinung. Im Grunde stellt er den Vorschlag von Profi Saltagreppo als „ein Problem der Reichen“ hin.

Salt, genauso wie andere Pro-Spieler, gehören zur Minderheit. Auch sie haben Ansprüche und Wünsche, doch wie Datto in seinem Video sagt „interessiert es die Community nicht“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Hier nochmal sein Video zum Statement

Der Großteil der Destiny-2-Spieler sind keine Schwitzer oder Talente, die Raids in einer Stunde meistern. Es sind Teilzeit-Hüter, die gelegentlich einen Raid pro Woche hinbekommen. Die Göttlichkeit hilft eben den Spielern schneller durch Endgame-Content zu kommen, die es schwerer haben konstanten und guten Schaden zu bewirken.

Das kann Datto verstehen, doch trotzdem ist er für eine Anpassung der Waffe – Er hatte nur nie die Lust gehabt es auszusprechen. Viele Hüter sehen ihm zufolge „den Wald vor lauter Bäumen nicht“ und verstehen nicht die Problematik, die dieses Gewehr schafft, so der Streamer.

Doch wozu sollte er es aussprechen, um dann in sinnlose Diskussionen verwickelt zu werden, die nur seine Kraft rauben. Er sei nicht mehr der Jungspund aus 2016 und hat sich deshalb dagegen entschieden, seinen Nerf-Vorschlag publik zu machen.

Datto ist nicht der einzige mit dem Verlangen des Nerfs: Datto selbst meint, er kenne viele Destiny-Hüter, die auch für einen Nerf wären, doch wegen der Community und ihrer Reaktionen sei es unmöglich, diese Vorschläge zu nennen, ohne in der Luft zerrissen werden.

Die Community liebt eben Dinge, die das Kämpfen leichter machen. Alle Änderungen, die das verhindern und etwas Schwierigkeit ins Spiel bringen, werden von den Fans gleich mit Unmut zu gehäuft. Daran sei Bungie schuld, meint Datto, denn sie knuddeln die Hüter lieber als ihnen den Weg zum Loot schwerer zu machen.

Ob die Göttlichkeit nun generft wird oder nicht, bleibt dem Entwicklerteam überlassen. Sollte sich jedoch Bungie dafür entscheiden, wird die Community die Änderung nicht mit Freude empfangen, soviel steht fest.

Was haltet ihr von Dattos Meinung? Findet ihr auch, es ist nur ein „Problem der Reichen“ und Bungie sollte das Gewehr in Ruhe lassen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren erfahren!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
187 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Irina Moritz

Hallo zusammen,

das Thema scheint ja so manches Gemüt zu erhitzen, achtet aber trotzdem auf euren Umgangston. Ich habe schon etliche Beleidigungen aus Kommentaren entfernt, weitere Kommentare dieser Art werden gelöscht.

Masked Ruin

Immer diese „Pro-Gamer“.Sorry habe dafür gar kein Verständnis ! Wenn Ihm das zu leicht ist soll er doch alles mit Griff der Erlösung spielen.

Wir spielen selbst nur teilweise die Göttlichkeit,zb bei Sherpa Runs,jedoch kenne ich mehr als genug Hüter die Probleme haben einen Raid einmal die Woche abzuschließen und diese schwören auf die Göttlichkeit.

Ich verstehe auch nicht warum man solchen Leuten überhaupt gehör verschaffen muss?
Lasst denen die es was leichter haben wollen die Göttlichkeit und allen anderen die meinen sie müssen sich ne Herausforderung stellen die Wahl was sie nehmen.

Das der Typ einige kennt die so nen Nerf fordern wundert mich nicht,diese sind wohl genau wie er, hart Hobby los und suchten das Game direkt so Brutal durch das diese dann auch alles leicht und locker finden.

Gibt jedoch noch Leute die ein normales Leben führen und nicht durchgehend in der Bude vorm Bildschirm hocken !

Raven

Es macht echt keinen Sinn, wenn „Pro-Gamer“ einen Waffen-Nerf fordern.
Meine Meinung dazu (nicht nur meine, wie ich es bermekt habe^^), wenn sie die Waffe zu stark finden, sollen die sie nicht nutzen, und den schwächeren Spielern diesen Bonus gönnen.

Ickenichdu

Nur mal so reingeworfen! Warum sollen die Raids nach der Göttlichkeit angepasst/designt sein🧐?

Wie sollte den ein Nerf Aussehen, das ist eine Supportwaffe zum Schwächen von Gegner, die für diesen Zweck designt wurde, dazu noch ein Exo, keine blaue oder Legendäre Waffe, wie einst BlackHammer in Destiny.

Ich habe viele Kommentare gelesen und komme echt zu dem Entschluss das alle nur ihren Senf dazu geben wollen oder nach reden.

Bsp. hätte Bungie Oryx 1zu1 übernommen müsste man nur mit den Oger Bomben schaden machen. Also ist es eine Entscheidung seitens Bungie jetzt mit Waffen schaden zumachen und ich bin mir ziemlich sicher, das bei der Entscheidung die Göttlichkeit keine Rolle spielte.

Aber mal so gefragt, welche Bosse den allgemein gemeint sind, wo her kommt die Debatte um die Göttlichkeit (bitte nicht den Streamer erwähnen).

Zero Tonin

Der Kriegspriester an Day 1 ist ein gutes Beispiel dafür das Bosse nach Div angepasst werden.

Mechanisch konnten sie nicht viel ändern aber damit der an Day 1 immer noch eine Herausforderung war, hatte der so einen enorm großen HP Pool, das man eigentlich mit Div agieren musste. Eben, weil man damit geplant hat. Warum sollte man als Team auch auf die einfachste Lösung die gleichzeitig auch die stärkste ist verzichten? Das ging sogar soweit das die Munition immer knapp wurde, wenn man keine gedroppt bekam. Stichwort: Aeon Arme. Bevor das Argument kommt; Ja, es ging auch ohne.

Selbes Spiel gab es schon beim Caretaker/Hausmeister.

Es stimmt Oryx ist eine gute Idee das zu umgehen aber zum einen bin ich der Meinung das Oryx in D2 schwerer ist -Mechanik nicht groß verändert aber DPS Phase hinzugefügt- und zum anderen wollen Spieler auch DPS machen. Wozu ne Taipan craften, ne Reeds Regret farmen, nen Hothead farmen, etc wenn DPS irrelevant wird. Raids ohne DPS Bosse egalisieren DPS Waffen.

Es gibt gute Möglichkeiten das zu umgehen, da hat Sleeping Ex auch schon ein paar gute Vorschläge gebracht, aber das ist keine Dauerlösung.

Wir reden hier davon gefühlt das Spieldesign auf den Kopf zu stellen, weil man eine einzige Waffe nicht nerfen will. Finde ich schon etwas absurd den Gedanken. Spiel- und Boss Design kann man gerne hinterfragen, aber nicht mit ‚Div ist gut so wie sie ist‘ im Hintergrund.

Wenn eine einzige Waffe ganze Gameplay Aspekte, das präzise Zielen und Debuff Management, aushebelt und dadurch gleichzeitig zur Besten und zur Einfachsten Lösung wird, dann muss man einfach die Stärke dieser Waffe hinterfragen.

Ickenichdu

Bei dem Schüler würde ich dir recht geben, der ist so agil, das es schon schwer ist ihn zu treffen, unbestreitbar aber der Caretaker… nein…
Ich gebe dir recht das die Hüter schaden machen wollen, in alter Manier „wer hat die dicksten“ aber von einer guten Mechanik (wie Oryx in Destiny) um schaden zu machen bin ich Persönlich nicht abgeneigt. Koordination, Absprache und Skill ist die Devise.
Grade die KF mods bringen die besten Vorteile mit um den Raid zum Kinderspiel zu machen auch OHNE Göttlichkeit. Hier gebe ich dir auch recht (man hast du viel recht😂) warum nicht nutzen wenn man sie hat. Ich spiele sehr wenig bis garnicht mit ihr weil mein Loadout es nicht zulässt aber (weest ja die Dicksten😉) wenn sie einer bei hat, warum nein sagen.

Zero Tonin

Ich persönlich würde es sogar umgekehrt sehen. Rhulk kann ich viel eher Headshots verpassen als dem Caretaker. Rhulk läuft zwar viel, aber bleibt dann auch mal gerne etwas stehen und außerdem kann ich eine gute Distanz aufbauen. Beim Caretaker muss ich dem aus 2 Meter in die Nasenlöcher schauen, wenn ich ziele. Außerdem lässt er noch diese komischen schwarzen Dinger auf mich fliegen und ich glaube der schießt uns auch mit Blitzen ab. Das alles lässt mich flinchen. Gibt es bei Rhulk deutlich weniger.

Mit den Mods bist du aber auf dem Holzweg. Die Mods zählen nicht für die Bosse, da diese Schar sind und die Mods nur für Taken/Besessene gelten. Ich weiß daher nicht woher du diese Aussage hast. Hast du das selber getestet? Ein Video gesehen? Die restlichen Mods, deren Vorteil ist nur sehr begrenzt wirksam und auch nicht sehr groß.

Ich spiele Div mittlerweile gerne beim Kriegspriester. Habe ich nicht den Nerv mich mit dem Buff auseinandersetzen zu müssen.

Ickenichdu

Das stimmt, die gelten nur für Besessenen, getestet bis jetzt nur am Eingang… komme nicht oft zum zocken… bei 3x mod mit Wille des Licht Leere, ca. 25% mehr Damage (rot und Orange) gelbe gibt es da leider nicht… du kannst aber mit dem Dürresammler den Gegner als Staken Simulieren, aber das konnte ich noch nicht Testen…mit dem Düresammler und der Dienstvergehen, gibt es auch ein Artikel bei mein mmo.

Zero Tonin

Das mit Dürresammler geht nicht.

Es stimmt das Dürresammler und Dienstvergehen eine Synergie haben, aber nicht weil der Gegner dadurch ‚besessen‘ wird, sondern weil das Spiel denkt der Feind sei ein Gambit Invader. Deswegen bekommt Dienstvergehen extra Schaden aber Taken Mods gehen nicht.

KingK

1. Ich habe die Göttlichkeit bis heute nicht
2. Ich habe noch nie gefordert, dass die einer, der sie hat, nutzen muss.
3. Sie macht einiges wahrscheinlich wirklich etwas zu einfach.
4. Letztendlich ist mir aber egal, ob sie immer so bleibt, oder irgendwann mal einen Nerf kassiert.

Starfighter

Heho! Gar nichts zu der heutigen Downtime?! WTF?! 🥹 Ist schon echt unverschämt! 😜 Haut rein – habt Spaß!
Anyway: gibt für die PS5 nen Hotfix 299,9 MB! Enjoy the new week! 😎

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Starfighter
Tony Gradius

[Mod-Edit: Gelöscht]

Schuhmann

Ich bitte dich wirklich, wenn du hier kommentieren möchtest, dir solche Meta-Kommentare zu verkneifen. Du kannst gerne was zum Thema sagen, aber sowas trägt absolut nichts zur Diskussion bei. Auf so Kommentare können wir verzichten.

Stoffel

Esoterik is einer der wenigen die nicht jammert. Aber der braucht auch keine nerfs der legt den oryx auch Solo ^^

Britta ♤ BeAngel

Bei Esoterickk ist das so, dass ER einen Nerf braucht. 😋

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Britta ♤ BeAngel
Stoffel

Frag mich mittlerweile wer noch die oberhand über destiny hat. Bungie oder die Streamer die meinen immer Vorgaben machen zu müssen. Und NEIN ich mag kein Aztecross

Anubis

Warum sind immer wieder die sogenannten „Profi -Spieler“ die nach einen Nerf schreien?Vollkommen egal ob im PVP 0oder PVE es sind immer wieder diese Spieler.Eine Minderheit die vom zocken lebt.Und die soll über die Mehrheit bestimmen oder ihre Meinung durchdrücken?Spiel doch einfach ohne die Waffe.

RammsiHartmann

Sorry dass Noobmaster69 nicht so die Reichweite hat, dass ich sein Casual Gejammer nicht mitbekomme, weil er mir einfach unbekannt ist.

Oder auch D4stin4tor, der seit Jahren nach SBMM geschrien hat, es aber keiner mitbekommen konnte, weil ihn keine Sau kennt.

Compadre

Auch wenn es von der Community häufig bestritten wird, eine gewisse Spielbalance ist schon notwendig. Was bspw. auch generft werden sollte (aus meiner Sicht sogar „muss“), ist der Solar Titan mit seinem Self Heal. Habe jetzt nach knapp drei Jahren Pause wieder mit D2 angefangen und stehe mit meinem Titan unterlevelt in der Dämmerung und kann inmitten von Addgruppen ohne Deckung eigentlich kaum down gehen. Und dabei trage ich den Loreley Helm noch gar nicht, da ich ihn nicht habe.

Das ist ja nicht mal mehr OP, das verzerrt ja eigentlich extrem viel und auch wenn einem als Spieler Nerfs nicht gefallen, wenn sie ausbleiben, verliert man schnell die Lust an der Herausforderung.

Wenn ich mal überlege, wie schwer Destiny 1 mal war. Da hast du in der Dämmerung gefühlt stundenlang in Safespots geschimmelt, weil dich bei Solarentflammen ein Psion oneshot hops genommen hat. In Desetiny 2 tanze ich mit dem Titan nun durch 10 Psions und werfe einfach nur meinen Hammer auf den nächsten Psion.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Compadre
Frau Holle2

lasst uns über Telesto reden…. 😁

Nexxos_Zero

Guten Tag, wir sind von der Destiny Comunity.
Hätten sie vielleicht einen Moment um mit uns über Exotics zu reden?

XD

outi

Soviel Trubel wegen nix. Das Thema existiert einfach nur bei einer sehr begrenzten Gruppe und ist defakto für niemanden wirklich ein Problem. Für jedes der aufgeführten „Probleme“ gibt es jetzt schon Lösungen. Für jede möglichen, fiktiven, subjektiven „Probleme“ mit der Waffe …ebenfalls.

Im Grunde war Dattos grundlegende Entscheidung sein Problem mit der Waffe für sich zu behalten genau das Richtige.

Was jetzt hier und woanders für künstliche Diskussionen darüber geführt wird ist einfach deprimierend…

Ich spiel jetzt PVP….mit der Göttlichkeit. 😀

CandyAndyDE

Man kann das Thema aber auch künstlich aufbauschen.

Soll die Community entscheiden.
Alle 25 Millionen Spieler bekommen eine Mail.
Zeit für Abstimmung bis Ende Dezember 2022.
Die Änderung kommt gegebenenfalls im Februar mit Lightfall.
Die Mehrheit entscheidet. Ende der Diskussion 😗

Compadre

Weil die Spieler selbst ja immer ganz besonders objektiv sind, was die Spielbalance betrifft. 😀

Chris

Naja.. nach Meinungen zu fragen mit Ja/Nein antworten kann durchaus helfen den richtigen Weg für die Com einzuschlagen. Aber direkte Vorschläge aus der Com funzen in Punkto Balance jeglicher Art eigentlich sehr selten.

Antiope

Wenn es nach der Com geht würden Gegner überhaupt nicht mehr Waffen tragen und nur still herumstehen..

Compadre

Sehe ich wie Antiope, wenn du solche Dinge demokratisch in einer Community entscheiden lässt, hast du bald Raidwaffen, die einen Raidboss mit einem Knopfdruck killen. 😀

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Compadre
Nexxos_Zero

Weiso nicht gleih ne Vote-funktion im spiel einbauen.
Das kling vielleicht nach nem witz, aber wenn dann werdn so die aktiven Spieler in entschidungen miteingebunden.

Missed Opportunity

Ich finds erstaunlich, wie so ein Streamer [Mod-Edit] sich einbildet, allen vorschreiben zu dürfen, wie sie Destiny zu spielen haben, nur weil er das Spiel gut kennt und ein bekannter Streamer ist. Noch ein Fall von aufgeblasenem Ego und Verkennung, wo seine Grenzen sind.

Hat noch keiner bemerkt, wo das Problem in Wirklichkeit liegt, wenn jeder Raid-Encounter „zu einfach“ wird, sobald man genug Damage hinkriegt? Genau, das Problem liegt daran, dass solche Encounter rein Damage-zentriert sind!

Die wahre Herausforderung von Raid-Encountern sollte sein, als Team eine anspruchsvolle Mechanik zu bewältigen, die volle Aufmerksamkeit und (annähernd) fehlerlose Ausführung der Mechaniken erfordert, und nicht, ein bisschen Pillepalle-Mechanik zu bedienen und den Boss dann in einer halben Phase zu vaporisieren (wobei man selbst hier noch Riegel vorschieben könnte, indem man hart Damagelimits pro Phase einbaut, wie bei manchen Strike-Bossen).

Diese Streamer, die sich scheinbar für die Creme de la Creme der Community und deren intellektuelle Vorhut halten, kommen da nicht drauf, obwohl das seit Destiny 1 immer wieder in öffentlichen Diskussionen um Destiny thematisiert wurde?

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Irina Moritz
Zero Tonin

Dein gesamter Beitrag quilt davon nur so über das du sein Video nicht gesehen hast.

Genau die Punkte die du hier aufgreifst thematisiert er sehr eindeutig in seinem Video.

RammsiHartmann

Ne ziemliche Missed Opportunity, einmal mit nem Streamer auf dem selben Nenner zu sein.

Das ist genau mein Humor. Er nennt in seinem Video genau das Problem, welches du aufführst, und doch ist er einer der Dummen.

Köstlich 😂

EsmaraldV

Wieder einer, ders nicht kapieren will – er äußert seine Meinung und Bedenken – ist das sooo schwer zu kapieren???

PS: Dein Beitrag ist ein Schuß ins Knie 😀

Antiope

Genau darum geht es doch, du hast das Video einfach gar nicht angeschaut wie so viele andere wahrscheinlich auch nicht.

Loenne

Niemand zwingt sie die Göttlichkeit zu spielen.
Wer es also ohne spielen möchte soll das machen und gut.

Antiope

Du begreifst nicht, dass die Encounter um die Göttlichkeit herum designt werden. Wenn das nicht mehr so ist profitieren alle davon, gerade auch die Casuals und die Spieler die irgendwo dazwischen sind.

Loenne

?Achso… Ich begreife also nicht.
Auch wir IM Clan zocken mit der Göttlichkeit weil einfach der ein oder andere nicht das nötige Lichtlevel hat um ordentlich Schaden raus zu hausen.

Wem es mit der Göttlichkeit zu leicht ist soll es ohne machen und wenn es vom Schaden nicht reicht, der soll dazu greifen. Verstehe diese diskussion nicht.

Antiope

Die Lebenspunkte sind ja so hoch gerade weil die Göttlichkeit existiert. Konstanter Debuff der einfach aufzutragen ist und dann konstante Krits in schneller Abfolge. Ohne Göttlichkeit wäre das so nicht möglich, wodurch die Lebenspunkte der Bosse herabgesetzt werden würden weil ohne Göttlichkeit auch Fehltreffer mit einkalkuliert werden müssten.

Antiope

Mein Kommentar sollte kein persönlicher Angriff sein. Vielleicht hätte ich mich anders ausdrücken können. Falls das so ankam, dann Sorry.

Frau Holle2

es geht durchaus auch ohne Divinity.
Bei uns will die meist niemand spiele,weil sie damagegeil sind 😂

Lippmann

Wenn der worldfirst trupp diese waffe nicht genutzt hätten wären sie auch nicht wordfirst geworden. Die sind so eine Heuchler die Herrn Streamer. Erst schön benutzen für Ruhm und Ehre und dann am liebsten allen anderen Spielern das Spielerlebniss mit nerfs versauen. Ich hasse diese verlogene Streamer Welt. Jeder hört auf die Leute [Mod-Edit].

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Irina Moritz
Zero Tonin

Jo, wäre ja mal gut, wenn du erst ihre Aussagen durchliest, bevor du dir ne Meinung dazu bildest, aber jeder wie er mag. Wozu denn auch fundiertes Wissen haben, man kann ja auch so ungefiltert seine Meinung rausballern.

RammsiHartmann

Bemerkenswert, dass du das Problem nennst, es aber nicht in einen Kontext bringen kannst und wieder voll abdriftest Richtung Streamer Hass.

Manche Leute sind halt echt witzig, so dunkel ihre Kerze im Kopf auch ist 😅

EsmaraldV

Puuh, harter Tobak!

Antiope

Sorry, aber du kannst ja gerne mit dem Kopf durch die Wand gehen. Steht dir frei. Aber weißt du was dann passiert? Du wirst aus dem Raidteam gekickt, denn jedes andere Raidteam will auch möglichst weit kommen und wenn du meinst aus der Reihe zu tanzen biste weg.

Lippmann

Alle heulen hier rum das die waffe generft werden muss und sind dann die ersten die nach der Göttlichkeit im Raid fragen oder sagen ich nehme die Göttlichkeit. Ihr verdammten Heuchler. Mir egal was ihr denkt ich sage wer sie hat nehmt sie einfach und fertig. Dafür ist die waffe gedacht zum benutzen. Und wegen dem extra Damage die sie liefert, einfach die Raidbosse ein paar Millionen Lebenspunkze mehr geben und schon wird der Raid schwerer weil ab und an die passende Munition nicht droppt und man dann halt manche Runden ohne Div spielen muss. Schönen Abend noch

RammsiHartmann

Oh Gott.
Was ein Glück pfeifft Bungie auf Feedback von solchen Knallern wie dir.

Paar million Lebenspunkte mehr, eijooooooo😂

Zero Tonin

Wie halt sich einfach keiner, besonders die die ihn hier kritisieren, sich mit der Materie auch nur ernsthaft auseinandersetzen!

Hat sich denn einer mal angehört was er gesagt hat? Es wirkt nämlich nicht so.

Er fordert ja nicht einen Nerf, sondern wirft in den Raum, das eine Waffe einfach zu stark ist, wenn um sie herum Raids designt werden müssen. Göttlichkeit gibt vor wie Raid Encounter gestaltet werden müssen!

Das muss man sich mal vor Augen führen, wir haben hier eine Waffe die so unfassbar stark ist, das Bungie in ihrer Design-Freiheit eingeschränkt wird. Wie um alles in der Welt kann man da denn nicht mal zu dem Entschluss kommen, das man wenigstens darüber mal reden sollte, ob diese Waffe nicht zu stark ist.

In jedem anderen Spiel wäre sowas bereits vor langer Zeit generft worden aber bei Bungie und der Community lief das irgendwie immer unter dem Radar. Bzw. hatte man schon vor ein paar Wochen gesagt (Ich glaube Chris Proctor or Merculess in den Podcasts vor ein paar Wochen), das man sich die Waffe einmal anschauen will. Das war lange vor Saltagreppo.

Um das noch einmal zu wiederholen und die Absurdität dieser Situation zu betonen. Dort gibt es eine Waffe, die das Gameplay und die Herangehensweise an Boss Encounter so stark verändern, dass das Raid Designer Team das bedenken muss. Die können also nicht aus dem vollen schöpfen. Das ist keine Waffe, die einfach nur sehr stark ist und viel DPS hat, sie verändert wie wir spielen.

Ein weiterer Punkt ist dieser immer wiederkehrende Punkt, das die Streamer ja irgendwo diktieren, was gebufft oder generft wird. Komischerweise ist diese Argument nur da, wenn es vermeintlich für die Streamer und gegen die Community geht. Wie viele Streamer haben denn Aerial Effectivness gefordert? Wie viele wollten SBMM wieder einführen? Wie viele wollten die Shotgut-Slide Nerfs? Wie viele wollen denn den Trials Flawless Pool?

Walez

Es wurde auch mehrmals, von einigen, dargelegt, das die Divinity in ihren Clans nicht verwendet wird, da jeder irgendwie Schaden draufkloppen möchte…genauso ticken wir Gamer nunmal. Ich selbst kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt die Bubble in der Kammer, beim Schüler oder sonstwo gesehen habe 🤷 Bungie selbst wird dazu Zahlen vorliegen haben und hätte schon längst Änderungen vorgenommen, wenn sie so stark in ihren Design Entscheidungen eingeschränkt werden würden. Tatsächlich klingt das ganze immer mehr nach einem Luxus Problem einiger weniger Streamer.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Walez
Zero Tonin

Bubble wird nicht mehr genutzt, weil die Waffen des Lichts generft haben und das nun on par ist mit Brunnen vom Wert des Buffs. Und mit der Änderung ist Brunnen in 95% des Contents die bessere Option. Warum also Bubble spielen, wenn die keinen Vorteil bietet?

Du scheinst aber nicht wirklich gelesen zu haben, was ich geschrieben habe. Bungie hat mit Div eine Waffe veröffentlicht -und auch die Büchse der Pandora geöffnet- mit der sie nun jeden Raid so designen müssen das mindestens einer ja Div hat. Ja, nicht jeder hat sie. Ja, nicht jeder nutzt sie. Aber das ist dabei völlig irrelevant, denn diese Waffe existiert, ist ziemlich schnell erhältlich und einfach unfassbar stark in ihren Fähigkeiten.

Warum die Bungie nicht schon eher angepackt hat? Das weiß ich selber nicht. Wohl evtl auch, weil das nie ein großes Thema war in der Community. Bis jetzt. Wie gesagt, Bungie hat das aber schon lange auf dem Schirm, das die zu stark ist.

Und ich verstehe auch nicht, warum das ein ‚Problem weniger Streamer‘ sein soll. Diese Aussage klingt eher so, als, ob du nicht ganz verstanden hast was ich ausdrücken wollte oder das ich mich falsch ausgedrückt habe. Es hat rein gar nichts mit Streamern zutun, sondern die Existenz der Waffe beeinflusst die Arbeit der Raid Designer. Nur sind es nun zwei Streamer die uns darauf aufmerksam machen.

Walez

Wir sprachen von der Div, ergo ist auch logischerweise diese Bubble gemeint. Warum sollte ich plötzlich über die Titan Bubble reden? Aber gut in der Hitze des „Gefechts“…

Schnell erhältlich? Aha. Weiter unten sprichst du einer Vielzahl unerfahrener Spieler die Fähigkeit ab, die Raids auch ohne Div zu überstehen und nun holt man sie, mir nichts – dir nichts, aus dem Garten, löst nebenbei noch locker flockig das Rätsel und plättet den komplett verbuggten Geheiligten Geist. Die Div gibt es seit über 3 Jahren, vertraut man light.gg haben sie noch nichteinmal die Hälfte der dort registierten Spieler. Die Waffe supportet, dafür muss sich jemand finden. Begrenzt man nun den Kritpunkt und deine Mates treffen nicht, supporte ich genau weshalb? Damit alle daneben schiessen? Sie verschwindet im Tresor.

Luxus Problem der Streamer? Ich bin bisher noch keinen normalen Spieler begegnet, der einen Div Nerf forderte.

Zero Tonin

Okay, das mit Bubble habe ich dann wirklich falsch gelesen. Mea Culpa.

Mit schnell erhältlich meine ich das diese Waffe ein garantierter Drop am Ende einer Quest ist. Kein RNG, kein Bangen und Betten das RNGesus uns mit Glück beschert. Wenn man sie haben will und einigermaßen gut ist, dann bekommt man die auch.

Und der gesamte Garten der Erlösung ist ja noch schön ohne Div geplant worden. Beide Bosse bewegen sich wenig oder sehr vorhersehbar in ihren Schadensphase. Keine erratischen Bewegungen wie Rhulk der durch die Arena läuft oder der Hausmeister, der einen mit seinen Händen beschießt. Der eine schwebt in der Luft, mit seinem Critpunkt in der Mitte des Körpers und der andere zeigt einem das große, leuchtende Auge direkt nach vorne und erst hinten raus wird das mit dem zielen schwer.

Wenn man also vor hat diese Waffe des Öfteren zu nutzen, dann sollte man auch den Garten der Erlösung schaffen sollen. Ich habe ja nicht erst Div und danach werde ich zum fähigen Raider. Erst gehen und dann rennen lernen.

Light.gg ist da keine verlässliche Quelle, da die Seite nur die Leute berücksichtigt, die sich dort auch angemeldet haben. Aber sind wir ehrlich, wenn die Zahl an die Hälfte aller Spieler herankommen würde, wäre das eine enorm große Zahl. Laut Warmind dot io haben ca. 5% aller Spieler, die mindestens 10h gespielt haben. Das ist wiederum eine sehr große Zahl an Spielern.

Interessant wäre dann eher, wie viele Leute regelmäßig raiden, damit man da einen Vergleich hat. 5% kann dann immer noch viel oder wenig sein. Nur ein Gedanke aber Ancient Gospel, die Handfeuer Waffe aus Garten der Erlösung, haben auch 5% aller Spieler mit mindestens 10h Spielzeit. Ich gehe mal davon aus das sehr viele Leute die GdE gespielt haben das auch oft genug gemacht haben, das sie die Handfeuer Waffe bekommen haben, deswegen kann man mein wirres Gedankenkonstrukt so weiter spinnen das viele Leute, die GdE jemals gemacht haben, auch die Div haben. Es gibt dabei Ausreißer in beide Richtungen. Leute die viel GdE gespielt haben aber keine Div haben, aber es gibt auch nicht wenige die nur einmal GdE für die Div gemacht haben und dabei evtl keine Ancient Gospel bekommen haben.

Habe mal geschaut, 6,5% aller Spieler haben das Abzeichen, also eine Abschluss in GdE. Und 5,1% haben die Div? Das ist ne Menge!

Wenn man den Div Critpunkt nicht trifft, dann bezweifle ich sehr, das man den normalen Critpunkt des Bosses trifft, also ist man von vornherein zum scheitern verurteilt. Wenn du mit Stützrädern nicht Fahrrad fahren kannst, dann kannst du es ohne erst recht nicht.

Also wenn dein Team selbst an der Div Bubble vorbei schießt, dann wünsche ich dir echt allen Spaß der Welt an dem Spiel aber mit dem raiden sollte man es vielleicht lassen. Oder zielen üben.

Wie gesagt, Datto bringt da den hervorragenden Punkt, das diese Waffe eben den Designprozess von Bungie beeinflusst. Diese können nicht mehr wie sie wollen, sondern müssen bedenken das jedes engagierte Team Div dabei hat. Warum auch nicht? Die Waffe ist verdammt gut.

Und ja, ich kenne selber ein paar Spieler, die auf jeden Fall die Existenz und Stärke von Div hinterfragen. Da brüllen nicht viele einen harten Nerf von den Dächern aber wir sind uns ihrer Stärke bewusst. Das gleiche Thema gab es auch beim Brunnen der ebenfalls viel zu stark war und immer noch verdammt stark ist.

Lionel der Boss

Die Leute die Ahnung haben wollen den Trials Pool und den Slide Nerf. Da scheinst du ja nicht zu gehören

Zero Tonin

Ich stehe dem neutral gegenüber. Ich bin ganz gut im PVP, war ein paar mal auf dem Leuchtturm aber kein PVP Main. Von daher nehme ich mir es nicht raus über alles was PVP betrifft zu äußern, da mir sehr oft im Detail das Wissen oder die Erfahrung fehlt.

Aber es gab da sehr viele die dem allen skeptisch gegenüber stehen. Klar, gibt es laute Stimmen die das als komplett lächerlich ansehen aber auch welche die Intention darin sehen aber dennoch kein großer Unterstützer davon sind. Es gibt zB auch gute Argumente gegen einen Flawless-Pool.

Aber wie gesagt, diese Änderungen sind nicht gerade mit Liebe aufgenommen worden und durchaus ‚gegen den Willen‘ der Streamer.

Chris

Von was haben die Ahnung? Dass man den Flawlesspool zum Abfarmen schlechter Spieler nutzt? Oder die Aufsplittung die Anzahl an Flawless Spielern reduzier hat genauso wie das Freelance geschafft hat.
Ich kann zwar dem Zonenmodus nichts abgewinnen, aber der hat als einziges einen Nachweislich positiven Effekt auf Anteil an Flawless Spielern und allgemeine Spielerzahlen.
Alles andere ist Persönliche Tendenz und lässt sich nicht belegen. Das ganze rumexperementieren hat die Playerbase gekillt und Forderungen werden immer lauter einfach wieder zurück zur 1. Bzw. 2. Woche nach dem Trials Revamp zu gehen.
Die Stomp Matches hin oder her.. aber die Lösungen von Bungie waren für den Löwenanteil einfach schlecht.

Antiope

👍

Fysy998

Mir ist egal, ob die Waffe generft wird oder nicht, die Reaktion der Community ist aber einfach nur traurig. Bungie wird nicht eine Waffe nerfen nur weil ein Streamer das fordert. Wenn eine Waffe aber so stark ist, dass sie als notwendig für einen Raid betrachtet wird (ohne Alternative) dann läuft etwas schief im Spiel.

Zero Tonin

Danke! Absolut auf den Punkt gebracht.

berndguggi

Genau das trifft auf Divinity nicht zu. Es gibt mWn keinen einzigen Encounter in einem Raid oder in anderen Endgame Aktivitäten wo sie als notwendig angesehen wird ohne Alternative.

Destiny ist mMn aktuell an einem Punkt, der viele Spielstile und Waffenarten zulässt und nicht den Einsatz von „Muss-Waffen“ erfordert. Ironischerweise das Ergebnis davon, dass Destiny insgesamt leichter geworden ist, bzw die Fähigkeiten/Waffen insgesamt stärker. Was „Pro“ Spieler wiederum ebenfalls schon kritisiert haben. Je schwerer das Spiel umso notwendiger wird es freilich zu „Meta“ Loudouts zu greifen. Was wiederum die Vielfalt einschränkt und zu Nerf Forderungen führt.

Die Ganze Diskussion dreht sich mMn seit Jahren im Kreis.

Zero Tonin

Rhulk, Caretaker und Thaniks ohne Div ist möglich, aber stelle ich mir sehr anstrengend vor und nervtötend. Klar, gute Teams schaffen es, aber man sieht deutlich, das diese Encounter mit Div im Hintergrund designt wurden.

Nun stelle dir mal ein weniger erfahrenes Team ohne Div bei diesen Bossen vor? Absolutes Grauen.

Div wird beim Design der Bosse sehr stark mit berücksichtigt.

Walez

Thaniks hatten wir, just for fun, eine zeitlang mit der Göttlichkeit abgefarmt, indeed. Doch für Rhulk und dem Caretaker, sofern man die Mechaniken kennt, braucht man sie zu keiner Zeit. Da ist es sinnvoller die Xeno einzupacken, um die Orakel schnell down zu bekommen. Rhulk wiederum plätte man relativ easy mit der Ghorn. Wir haben auch als damals unerfahrene Raider auf die Göttlichkeit verzichtet (jeder fängt mal an)…hmm vll hätten wir sie einsetzen sollen.

Zero Tonin

Mit der Xeno Orakel? Wieso redest du von Gläserner Kammer? Die habe ich gar nicht erwähnt.

Ich weiß auch nicht, warum die Mechanik dabei eine Rolle spielen soll? Ich gehe davon aus, das jeder die kann. Ob, ich die Mechanik kann oder nicht, das macht den Critpunkt ja nicht größer oder einfacher zu treffen.

Mal eine Frage. Schafft ihr Rhulk mit G-Horn in einer Phase? Ich bezweifle es sehr stark das der DPS dafür ausreicht. Wir schaffen es ohne Probleme mit Div und Linear Fusion.

Walez

Nein, zwei Phasen brauchen wir, löst aber auch kein Wehklagen aus.

Caretaker, Gatekeeper, Atheon…Zeit schlafen zu gehen, in diesem Sinne.

Zero Tonin

Das ist schein ein gewaltiger Unterschied. Wir schaffen das ohne große Mühe in einer Phase. Sicherlich bricht da keine Welt zusammen, wenn man zwei Phasen macht aber es zeigt auch deutlich wie sehr da eine Diskrepanz herrscht.

Caretaker müsste im deutschen der Hausmeister sein. Der erste Boss im Schwur des Schülers Raid. Wenn mal die Div vergessen wird sind Crits nicht unmöglich aber deutlich anstrengender.

Nexxos_Zero

Selbst Random Teams schaffen es ohne Göttlichkeit diese RAID-Encounter zu besiegen. Ja nach dem ahlt mal mit ner Runde mehr. Aber zwinged erforderlich ist es nicht. und ein Team muss nicht zwangsläuffig gut sein. Wie gesagt ich spiel die RAIDs auch mit Drandoms über Groupfinder und auch da ist es möglich jeden Encounter ohne Göttlichkeit zu legen. die wichtigerre Voraussetzung dabei, jeder muss halt wissen was er zu tun hat und dazu gehört halt übung.

Zero Tonin

Das mag ja alles stimmen, aber das ist am Ende des Tages kein Argument in dieser Debatte.

Ich habe Schwur des Schülers schon zu dritt geschafft, also scheint es ja nicht so schwer zu sein. Da kann man also noch mehr HP bei den Bossen und Gegner draufpacken.

Das ist genau so ein hinfälliges Argument. Die Erfahrung des einzelnen spielt dabei keine Rolle, sondern das Div einfach den Design-Prozess beeinflusst. Schau dir die Raid Bosse nach und vor Div an, da erkennst du ein klares Muster.

Rhulk, Caretaker, Thaniks alle ohne Div schwerer, weil man bei designen die mit berücksichtigt. Ja, bevor das wieder kommt, machbar. Aber dennoch ne Ecke schwerer.

Davor? GdV Boss, beide GdE Bosse, Riven, Calus, Gahlran. Das sind alles Bosse die stillstehen oder sich sehr vorhersehbar bewegen.

Wenn eine Waffe zu stark ist, dass sie Boss Encounter Design beeinflusst muss einfach die Frage nach deren Stärke stellen.

Nexxos_Zero

Stimme ich dir zu, darum gsings mir mit meiner Aussage aber nicht.
Ich willdamit sagen das die Divinit nicht „nötig“ ist um es zu schaffen, wie es scheinbar viele sehen. Wie gesagt, es hilft aber sie ist keine Voraussezung für den eigentlichen Erfolg. Ging mir nur Darum.

Walez

Sign!

Nexxos_Zero

Ich versteh vor allem nicht, warum sie „nötig“ ist.
Ich bin sämmtliche RAID schon mit und ohne Göttlickeit gelaufen und der einziggen unterschied war in den meisten fällen, dass man vielleicht nr Runde mehr braucht.
Schaffbar ist es dennoch auch ohne, und dass ist für mich der ausschlaggebende Faktor.

Zero Tonin

Ja, aber du sollst eben nicht nur auf dich schauen. Jeder der einigermaßen oft raidet schafft jede Phase ohne Div.

Aber Day 1 Kriegspriester ohn Div? Nee danke. Das war so ein großer DPS Check das zwei Drittel(!) an dem gescheitert sind, und das wohl viele davon Div gehabt haben bzw. ich davon ausgehe.

Und der Kriegspriester hatte so viel HP, weil man beim Design Div berücksichtigen musste. Hätte man das ignoriert, wäre der Kriegspriester weggestampft worden, so wie es bei den restlichen Encounter gemacht wurde. Du kannst dir gerne im TWAB vor zwei Wochen anschauen wie viele Spieler an jeder Phase gescheitert sind.

Was ist denn daran so schlimm, wen man den weggestampft hätte? Bei diesem einen Beispiel wohl nicht viel aber wenn man diese Philosophie weiter verfolgt, dann brechen dir die Hardcore Spieler weg. Denen musst du eine Herausforderung geben, damit sie unterhalten werden. Nein, das ist nicht die Mehrheit der Spieler aber eine sehr engagierte Gruppe. Glaubst du das Esoterikk immer noch Solo Challenges macht, wenn Raid Bosse selbst am Day 1 schon keine Herausforderung mehr bietet? Ich nicht.

Nexxos_Zero

Ich hab nie von Day 1 geredet. ich rede von regulären Runs.
Ich bin noch nie nen Day 1 erfolgreich gelaufen, von daher hab ich mich auf reguläre runs bezogen. Das man die Divinity in Day 1 gut brauchen kann, das kann gut sein.

Da kann ich aber nicht mitreden, ob die dann nötig ist, dan enthalte ich mich.

xXJD89Xx

Ist es für die Leute denen destiny zu leicht ist denn soooo schwer die Waffen die sie OP finden einfach nicht zu spielen ? mal ehrlich ohne die Streamer angreifen zu wollen, diese ewigen „ich zeige euch was an dieser Waffe oder dem rüstungsteil OP ist“ Videos sind doch nicht für die breite Masse gedacht, und wirklich Humbug.

Jeder Spieler und damit meine ich wirklich jeder Spieler sollte einfach selbst entscheiden welches loadout er nutzt, und sich vielleicht so ausrüsten das er damit den eigenen schwierigkeitsgrad etwas anpasst. Jemand findet es mit div zu leicht? lasst sie weg. Jemand findet es ohne zu schwer? nutzt sie… tut doch keinem weh wenn jeder so spielt wie er möchte. nerfs werden nur für World First Rennen etc. gefordert, so zumindest mein Gefühl.

Was sollte ein nerf eigentlich bringen ? Ich störe doch niemanden wenn ich die Waffe so nutze wie sie aktuell ist oder mache ich irgendjemanden dadurch das Spiel kaputt ? Hab ich Einfluss auf den raid run von irgendwem wenn ich sie spiele oder in den Tresor lege ?

Diese Diskussion ist weit mehr als zeitverschwendung 🙄😉👍

RammsiHartmann

Dieses Argument ,,dann spiel sie halt nicht“ kann ich echt nicht mehr lesen. Das ist nichtmal ein richtiges Argument wenn man sich ein wenig mit der Materie befasst und weiss, dass es nichtmal nur um den Nerf der Waffe geht.

xXJD89Xx

Das ist kein Argument, das ist ein Fakt. wieso eine Waffe nerfen die niemanden schadet ? Im pvp kann ich Waffenbalancing durch nerfs ja noch verstehen, aber im pve ist das einfach unnötig. Wenn mir eine Waffe oder ein rüstungsteil aus was für Gründen auch immer nicht gefällt, dann rüste ich es nicht aus und ende. Es gibt unzählige Waffen die man spielen kann und es wird einfach zuviel darüber diskutiert was dem pve schadet.

nochmal nur zum Verständnis:

Wenn einem Spieler (und dabei ist es egal ob Streamer oder Feierabendhüter) eine Waffe nicht gefällt weil zu stark oder zu schwach, dann spielt was anderes. Auf mein Spielerlebnis macht es keinen Unterschied ob jemand die div im pve spielt oder nicht. Jeder hat doch seine eigene spielidee und die muss nunmal nicht jeder teilen.

Es ist also kein Argument wenn man sagt „Spiel die Waffe nicht Wenn sie dir nicht gefällt“. Schließlich wird im RL auch niemanden vorgeschrieben wie er z.B. seine Wohnung einzurichten hat oder ?

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von xXJD89Xx
Zero Tonin

Ich copy-paste das jetzt einfach, weil ja jeder eine Meinung hat, ohne das Datto Video gesehen zu haben.

Datto hat einen guten Punkt gebracht.

Die Raids müssen mit Göttlichkeit im Hinterkopf designt werden. Diese Waffe hat so viel Auswirkungen auf den Entstehungsprozess der Raids, das dies davon beeinflusst wird. Ich kenne kein anderes Spiel, bei dem eine Waffe darüber entscheidet wie ein Raid Boss aus zu sehen hat.

RammsiHartmann

Es gibt tatsächlich jemand hier, der sein Video gesehen hat und das Problem erkennen kann.

Wow. Danke! 😅

xXJD89Xx

Das ist ein komplett anderer Ansatz. Ich habe das Video gesehen, aber hat doch mit der Diskussion „soll die Waffe generft werden oder nicht“ nix zu tun. Ich stimme dem zu das die raids bzw das raiddesign nicht durch eine Waffe bestimmt werden dürfen, aber ein nerf der Waffe ist nach Jahren die die Waffe im Spiel ist, auch keine Lösung. Die Lösung ist wie du geschrieben bzw kopiert hast, raids anders zu designen.

mal davon ab, das trotzdem jeder raid auch ganz bequem ohne die div gespielt werden kann 😉

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von xXJD89Xx
Zero Tonin

Diese Aussage ‚man muss ja keine Div nutzen‘ ist halt nichts anderes als ein Strohmann-Argument und völlig vorbei an der Diskussion.

Natürlich ist es schwer nach so langer Zeit diese Waffe zu nerfen, weil eben Rhulk, Caretaker oder Thaniks mit Div im Hinterkopf designt wurden. Schau dir doch die Bosse davor an. Die beiden GdE Bosse, GdV Boss, Riven, Calus, Galhran, etc. Alle standen einigermaßen still und man musste den Crit selber treffen. Ja, sie standen still aber das ist nicht vergleichbar mit einer riesigen Div Bubble.

Niemand redet davon diese Waffe zu löschen, so wie es hier immer den Anschein hat, sondern einfach ihren Einflussbereich zu verkleinern, den der ist offenbar riesengroß.

Will ich Rhulk ohne Div spielen? Oh Gott, nein. Würde ich es tun und könnte ich es schaffen? Ja, klar. Aber es geht hier vor allem um zukünftige Raids, die weiterhin damit erstellt werden müssen, das es dort eine Waffe gibt die ein großen Teil des Gameplays außer Kraft setzt.

Und die alten Raids kann man dann auch irgendwie kompensieren und die Bosse um zB 20% ihres Lebens nerfen, weil deren Krit nun schwerer zu treffen ist, oder Div keine Debuff mehr gibt.

Sleeping-Ex

„Die Raids müssen mit Göttlichkeit im Hinterkopf designt werden.“

Nope, müssen sie nicht. Aber sie werden und das ist das Problem.

Es gäbe zig Möglichkeiten einen Kampf zu designen, bei dem die Divinity keine Rolle spielt.

Zero Tonin

Doch müssen sie, weil die Raids sonst noch mehr zum ‚Walk in the Park‘ werden.

Wenn du kein Endgame hast, das passiert das was Destiny 2 Jahr 1 hatte, dir laufen die Endgame Spieler weg und das Spiel bricht ein. Damals aus anderen Gründen, ja, aber mit dem selben Resultat.

Du hältst keine Leute bei der Stange die einen 6 Mann Strike spielen.

Sleeping-Ex

Die 6 Mann Strikes haben wir doch schon längst.

Und wieso glaubst du, dass es automatisch einfacher wird, wenn der Boss nicht um die Divinity herum designed wird? 😂

Zero Tonin

Ich glaube nicht das es einfach, noch das es schwerer wird. Es gibt den Designern aber mehr Freiheiten.

Encounter um eine Waffe herum zu designen kann einfach keine gute Voraussetzung sein.

Sleeping-Ex

Sie müssen auch keine Encounter um eine Waffe herum designen, sie tun es aber trotzdem. Das Problem liegt nicht bei der Waffe, sondern bei einem stinkendfaulen Designteam.

Zero Tonin

Willst du es nicht verstehen?

Natürlich müssen sie, weil Div dieser ‚Easy‘ Knopf ist, und den müssen kontern. Bosse wie Rhulk, der Caretaker oder die erste Phase in DSC sind die Konsequenz daraus. Natürlich kann man sich jetzt großspurig hinstellen und sagen ‚die müssen es dann aber anders machen‘, aber das ist entweder unkonstruktives Getrolle von dir oder du scheinst hier über eine Thematik zu reden, über die du nicht ganz im Bilde bist, sprich keine Ahnung von hast.

Man schaue sich doch nur mal den Warpriest am Day 1 an. 458.120 Leute sind an Day 1 in den Raid, 158.034 haben die Totems geschafft aber nur 63.648 den Kriegspriester. Fast zwei Drittel aller Spieler sind am Kriegspriester gescheitert! Und warum? Weil der ein absurder DPS Check war mit einem gigantischen Lebenspool. Und warum? Weil Bungie dem so viel Leben geben musste, da sie wussten so gut wie jedes Team hat Div in der Hinterhand und kann sich damit einen Kritpunkt machen der einfach zu treffen ist und dem Boss den stärksten Debuff im gesamten Spiel gibt. Darüber hinaus wurde auch die DPS verkürzt. Was wäre hier die Alternative gewesen? Was wäre deiner Meinung nach der Konter für Div gewesen, Mr „die Devs sind nur faul“?

Genau das gleiche Spiel gab es übrigens vor 6 Monaten beim Caretaker. So ziemlich genau das gleiche Szenario, bei dem eine enorme Menge an DPS und Damage Output gefordert war das man gezwungenermaßen mit Aeon Armen spielen musste um Munition zu generieren. Warum? Wegen Div.

Ach, was frage ich hier eigentlich nach Argumenten. Außer einem „Nee ist halt nicht so“ das komplett ohne Argumentation in den Raum gestellt wird kommt doch da eh nicht als Antwort. Wäre ja ein Kardinalsverbrechen seine Aussagen zur Abwechslung mal mit stichhaltigen Argumenten zu unterfüttern.

Sleeping-Ex

Na, na, wer wird denn gleich bockig werden. 😉

Dein Versuch mich jetzt als Troll oder unwissend darzustellen ändert nichts daran das Bungie es anders machen muss – und zwar in Gänze.

Woher weißt du das die 63.648 Spieler am Schaden gescheitert sind? Unser Problem bestand in den Rittern. Natürlich kann man jetzt argumentieren das wir deswegen nicht genug Zeit hatten um Schaden auszuteilen, aber nüchtern betrachtet brach uns die Mechanik das Genick.

Selbiges galt im übrigens auch für den Caretaker, mit dem Unterschied, dass unser Team den wenigstens geschafft hat. 😅

Fun Fact: Ohne Divinity oder Aeon Arme – haben wir beides komplett vergessen.

Und wo wir schon bei den beiden Bossen sind, an denen du dich aufhängst – meiner Meinung nach gibt es keinen DPS-Check. Das würde für mich bedeuten, dass der Boss die Teams direkt über den Jordan schickt, wenn sie nicht genug Schaden angerichtet haben.

Tut er auf lange Sicht auch, aber eben nicht nach einer Phase, sondern nach vier. Viele Spieler sind es allerdings gewöhnt einen Boss in einer oder zwei Phasen zu legen – bin mir nicht sicher ob das Problem dann wirklich beim Boss liegt.

Zurück zum eigentlichen Thema:
Diese Diskussion findet nur deswegen statt, weil sich an der Art den Bossen Schaden zuzufügen, seit Jahren nichts geändert hat.

Soll heißen – es gibt irgendeine Mechanik die abgearbeitet werden muss, anschließend kommen alle zusammen und machen gemeinsam Schaden.

Ich hab Kingsfall in Destiny 1 nie gespielt, allerdings hab ich mir sagen lassen, dass früher die Damagephase bei Oryx komplett über die Bomben stattgefunden hat.

In meinen Augen muss nicht darüber nachgedacht werden wie die Divinity in den Griff bekommen werden kann, es sollte mal darüber nachgedacht werden wie Bosse bzw. Damagephasen umgestaltet werden können.

Man könnte das Team zufällig in zweier Gruppen aufteilen, die jeder eine eigene Version des Bosses bekämpfen – hätte ich mir bei Atheon bereits gut vorstellen können, da hatten wir sowieso das Thema mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Dabei nehmen bestimmt nicht drei bzw. sechs Leute das Spurgewehr mit.

Der Einschluss bei Atheon ist ebenfalls eine Mechanik, die man hätte weiterspinnen können. Der Spieler der den Einschluss hatte, kann anschließend keinen Schaden mehr machen, sondern stattdessen die Rache der Zeit verlängern in dem bestimmte Gegner erledigt werden. Auch dabei könntest du dich nicht auf Debuff Träger verlassen.

Ähnlich wie mit den Bomben könnte der Schaden komplett indirekt stattfinden, auch durch das Lösen von Mechaniken oder das benutzen von bestimmten Objekten.

Es gibt mit Sicherheit viele Möglichkeiten, man müsste sich halt nur mal die Mühe machen aus seinen üblichen Bahnen auszubrechen – was natürlich auch für die Spieler gilt.

Beim ersten Leviathan Raid hab ich schon zu hören bekommen, dass alle, abgesehen von mir, die Mechaniken doof fanden und einfach ballern wollen. Und natürlich will jeder den höchsten Schaden machen – den man absurderweise nicht mal zu Gesicht bekommt wenn es gut läuft.

Kurzum – die Göttlichkeit ist nicht das Problem in den Raids.

Ich hoffe für dich ging das jetzt genug über „Nee ist halt nicht so“ hinaus. 😉

Zero Tonin

Erst einmal: Danke, genau das möchte ich bei einer Diskussion. Die Aussage die du machst auch argumentieren und darlegen warum du das so siehst. Und das hast du hier recht gut. Sorry, das soll nicht herablassend wirken aber viele ballern hier einfach Aussagen raus die weder Hand noch Fuß haben und deswegen auch ohne Begründung auskommen.

Ich arbeite das mal thematisch ab.

DPS Check: Was du sagst mag durchaus in der Definition richtig sein aber eben gerade mit Caretaker und Warpriest hat sich auch etabliert das man damit meint, das man genug Schaden in den Zeitfenstern machen soll, bevor die Wut/Enrage einsetzt. Also nicht die Mechanik das Problem ist, sondern der Schaden.

Ich kann dabei unmöglich behaupten für die Gesamtheit der Community zu sprechen, auch eben weil es bei ja schon anders war, aber es gibt einen sehr lauten Tenor das diese beiden Encounter heftige DPS/Schadens Checks waren. Man muss sich nur einmal auf Reddit oder Twitter (ja, nicht jeder ist dort) umschauen und wird sehr schnell sehr viele Wortmeldungen zu dem Thema finden.

Auch ein Grund dafür ist eben die Ammo Economy. Ich bin so ehrlich, wir haben stundenlang am Day 1 am Caretaker gehangen und den nicht geschafft. Aoen Arme sind uns nicht eingefallen aber bei uns ist es immer an der Munition gescheitert. Mal hatte man Glück, mal nicht. Wir haben auch viel durchprobiert: Izanagi, G-Horn, Linear Fusion, etc. Wir hatten die Mechanik irgendwann im Schlaf drauf.

Ammo Economy: Es kann deswegen ja nicht sein, das man auf RNG angewiesen ist. Mit den Aeon Armen (und dem einen Finisher?) kann man diese etwas manipulieren aber ich bin zwiegespalten bei dem Gedanken das dir im Großen und Ganzen nicht der mangelnde Skill einen Strich durch die Rechnung macht, sondern fehlende Munition. Beim Caretaker sind deswegen ja auch viele auf Outbreak ausgewichen, wenn die Munition aus war.

Ich muss aber auch zugeben das ‚Haushalten mit der Munition‘ durchaus ein Skill sein kann. Das Wissen und eben die Ausführung um solche Arme wie die Aeons, hat dann im Endeffekt auch was mit Spielintelligenz zutun. Deswegen bin ich hier zwiegespalten.

Oryx & Boss Design: Genau, der eigentliche Waffenschaden war weniger relevant und es ging nur um die Bomben/Mechanik. Ich muss sagen, ich bin oder war Fan davon! Da wirst du nicht belohnt das du genug Schaden machst, sondern die Mechanik fehlerfrei ausführst.

Aber auch hier gibt es ein Gegenargument und das muss man auch sehen. DPS ist, in seiner hohen Form, eben auch eine Form von Skill. Einen Strike Boss mit Schwergewicht zu legen meine ich damit nicht, aber durch bestimmte Waffen oder Perkkombinationen den maximalen DPS raus zu holen. Klar, bei ein paar Waffen brauchst du nur die richtigen Perks und fertig aber bei sowas wie Bait & Switch geht schon etwas mehr ab, als nur die Krits zu treffen. Dann kann man ja auch noch sowas wie 4x Font of Might und 1x Time Dialtion mit ins Spiel bringen, was dem ganzen schon mehr abverlangt als nur ne große blaue Kugel zu treffen.

Wenn wir nun aber wieder auf Oryx kommen und diese Design Philosophie. D2 Oryx hat ja gerade beides, die gleiche Mechanik wie vorher (an manchen Enden nun mehr zutun an anderen weniger) und trotzdem haben die Waffen DPS bei dem wichtig gemacht, er wurde also schwerer als in D1.

Wenn man Bosse nun designt mit der Philosophie das perfekte Ausführung über DPS geht, dann ist das ein zweischneidiges Schwert. Ich finde den Gedanken wirklich sehr, sehr spannend aber man muss die Encounter dann auch viel, viel schwerer machen. Es fällt nun ein Skill Check weg, dafür muss an anderer Seite dieser erhöht werden, sonst rennt man da durch.

Ein anderer Gedanke kam mir gerade. DPS Checks sind ja schon geil. Ich wollte gerade einen Nicht-DPS Boss mit dem Zirkus aus dem Leviathan gleichsetzen aber wir haben ja so einen Boss schon im Spiel. Das Schild im Grasp of Avarice/Habsucht der Gier Dungeon. Da geht es auch um die Mechanik und am Ende geht da ne HP Leiste runter. Ja, der Dungeon ist trivial. Ja, das ist an sich auch ne langweilige Phase. Ja, man kann durch Skill die Phase nicht beschleunigen. Aber ich wollte das nur mal als Beispiel in den Raum werfen.

Ich habe aber auch von vielen gehört, das die eben wollen Oryx als DPS Boss zu haben. Ich bin da bei dir, das dieser Gedanke Fehlerfreie Mechanik>Boss DPS durchaus sehr interessant ist. Aber das dort eine Stimmung herrscht die DPS Bosse will, kann man nicht leugnen. Und es kann und wird auch nicht das Allheilmittel sein, denn dann verliert viel Loot seinen Wert.

Deine Ideen finde ich alle interessant aber dem ganzen liegt die Problematik zugrunde, das es DPS Bosse weiterhin geben wird und muss. Mit Leviathan hast du schon ein ganz gutes Beispiel gebracht. Ich leugne nicht, das es genug Leute gibt die den mögen aber sehr viele mögen den auch nicht, weil es dort eben nur einen richtigen DPS Boss gibt. Die Hunde gehen in deine Richtung, eine Mechanik die Div aushebelt, aber das ist keine finale Lösung. Es gibt einen Grund warum nach Leviathan -außer mit GdV- kein richtiger Raid mehr kam der weniger als als zwei DPS Bosse hatte. Die beiden Raid Liar nehme ich da mal raus, weil die in deren Design schon zu weit fortschritten waren, als die Leviathan raus kam.

Wenn du Div umgehst, in dem du die Bosse anders gestaltest, dann löst du ein Problem mit einem neuen. Was machen die Leute mit ihrer Godroll Taipan? Mit ihrer Reeds Regret? Mit ihrer Izanagi? Mit ihrem Hothead? Mit ihrer Gjallarhorn? Mit ihrer Lament? Ja, viele davon finden noch Anwendung in GMs oder Dungeons aber DPS Waffen und damit eine extrem große Loot Kategorie aus dem Spiel zu nehmen bzw. deren Berechtigung zu nehmen, dann kann das auch nicht die Lösung sein. Du egalisierst praktisch eine gesamte Waffengattung, nur weil du eine einzige Waffe nicht nerfen willst? Finde ich keine kluge Lösung.

Wie gesagt, deine Idee sind gut, aber auch die kann man nicht immer bringen. Wir sind ja schon genervt von dieser „Stell dich auf eine Platte“ Dynamik. Und solche Bosse wie in DSC als Anfang, sowas trägt keinen Raid auf Dauer.

Spieler wollen DPS Bosse, Spieler wollen diese Helden-Momente bei dem man den großen bösen Boss alle 6 zusammen gemeinsam besiegt! Und genau deshalb ist Div das Problem, es hebelt einen ganzen Gameplay Aspekt aus. Man kann sich nun auf den Kopf stellen und noch so krumme und kreative Ideen aus der Nase ziehen oder aber man nerft eine einzige Waffe. Man kann ja auch beides tun.

Sleeping-Ex

Wenn du Div umgehst, in dem du die Bosse anders gestaltest, dann löst du ein Problem mit einem neuen.“

Sehe ich nicht so. Wenn wir dabei bleiben das es kein rein mechanischer Schaden sein soll, sondern eben auch pure DPS, dann benötigst du trotzdem noch ein entsprechendes Equipment.

Du brauchst auch keinen Nerf für die Göttlichkeit, wenn die Umstände den Einsatz weniger lohnend gestalten, womit wir wieder bei meinem Beispiel sind Teams zufällig zu verteilen.

Lange Rede, kurzer Sinn – es gibt neben dem Nerf Möglichkeiten. Ein Nerf wäre lediglich gerade die einfachste und eleganteste Lösung.

Das ist allerdings auch das, was ich mit faul meinte. Ich bin mir sicher die Jungs und Mädels arbeiten sich da schon den Arsch ab, wenn das aber nur nach Schema F passiert muss man sich trotzdem den Vorwurf der Faulheit gefallen lassen.

Mal davon abgesehen – sämtliche Möglichkeiten Bossphasen zu gestalten könnte man in Strikes, Dungeons, etc. ausprobieren. Auch das wird nicht gemacht.

Mechanik, Damage, Ende.

Zero Tonin

Wie gesagt, das kann eine gute Lösung sein, aber es darf sich daraus auch kein Schema entwickelt.

„Hey, wir haben hier wieder einen DPS Boss.“
„Na, dann müssen wir wieder die Teams aufteilen, damit sich das nicht lohnt.“

Das kann zum einen keine Dauerlösung sein, einfach jedes mal Teams aufteilen oder einen Boss machen bei dem Div nicht wirkt (wie erster Encounter DSC).

Zum anderen möchte ich darauf verweisen:

„Die Raids müssen mit Göttlichkeit im Hinterkopf designt werden.“

Nope, müssen sie nicht. Aber sie werden und das ist das Problem.

Machst du das nicht gerade? Dir Encounter ausdenken um Div zu umgehen? 😉

Wie gesagt, gerne neue Mechaniken, aber wenn man dabei krampfhaft beachten muss das Div den Kampf dabei trivialisiert, dann ist evtl mit der Waffe was falsch. Ich will neue Mechaniken des Spaßes Willen und nicht weil Div das verlangt.

Sleeping-Ex

Ich mache das weil du nach Argumenten verlangt hast. 😂

Bin stumpf genug um alles so zu belassen wie es ist bzw. ich stehe neben Mechaniken auch darauf, alles so effizient wie möglich zu optimieren und auch den letzten Punkt Schaden rauszukitzeln – dazu gehört dann aber auch ein entsprechender Debuff.

Wenn wir einen Raid in einem Rutsch erledigen und ich nach einer Stunde meinen Loot bekomme bin ich schon glücklich.

Wenn ich eine Herausforderung suche, setze ich mir selbst eine. 😁

Zero Tonin

Aber es ändert nichts an der Tatsache das Mechaniken -von dir oder den Devs- die die Existenz von Div berücksichtigen ;).

Ich glaube hier geht es auch weniger um alltägliche Raid Erfahrung, sondern eher Day 1. Ach, eigentlich alles.

In Day 1 Raids ist man selber schon sehr unklug sie nicht zu nutzen. Wie gesagt, einfachste und beste Lösung.

Im alltäglichen Raid, auch wenn ich finde das der gerne zugänglich gemacht werden soll, ist auch da Div die beste und einfachste Lösung.

Ich weine nun nicht, wenn Div so bleibt. Am Ende des Tages hilft sie mir ja auch, dann gehen die 3 weekly Raids schneller vorbei.

Aber ich bin der starken Meinung über die Waffe muss geredet werden.

Sleeping-Ex

Man über vieles reden, keine Frage.

Am Ende des Tages führe ich Diskussionen aber auch gerne der Diskussion wegen, nicht weil mich das Thema tangiert.

Ganz besonders wenn die Leute mich für einen Troll halten. 😂

Zero Tonin

Nimms mir nicht übel, ich schreibe manchmal sehr viel, weil ich meine Aussage eben belegen möchte oder begründen warum ich so denke.

Ich habe weiter unten ne Diskussion, warum Contest Modifier was gutes ist und die andere Person behauptet das sei pro Streamer. Wenn man da nach Begründung fragt kommen Aussagen wie „wir kommen nicht auf einen grünen Zweig“. Naja klar, wenn man seine Aussagen nicht begründen kann.

Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, aber viele weigern sich auch ihre eigene Meinung zu überdenken oder mal selber zu reflektieren. Da fasse ich dann gerne ein (vor)schnelles Urteil, das diese Person nur trollen will.

Sleeping-Ex

Das tust du mit Sicherheit in den meisten Fällen auch zurecht.

Ist für mich allerdings auch in Ordnung wenn eine Meinung nicht begründet ist oder wird.

Zum einen hab ich Verständnis dafür das nicht jeder die Zeit in solche Themen investieren kann oder will, zum andern weiß ich dann, dass ich mir den Atem sparen kann.

Zero Tonin

Müssen tut man das natürlich nicht. Aber man muss sich eben auch bewusst sein, das wenn man Aussagen tätigt dieser auch hinterfragt werden oder nach einer Begründung verlangt wird. Leider beginnt dann sehr oft die eigene Argumentation zu bröckeln.

Sleeping-Ex

Ach naja, manche wollen ihrem Ärger auch einfach mal Luft machen, auch das ist in Ordnung.

Zero Tonin

Kann ich absolut verstehen.

Man muss bloß aufpassen wie sehr man damit ein Stimmungsbild zeichnet oder unterstützt. Der Ton macht die Musik.

Ein Admin musste ja nicht ohne Grund hier schon Nachrichten zensieren oder sogar löschen.

Eine Diskussion lebt von Meinungsvielfalt, aber geht hier sehr oft sehr schnell der gute Ton flöten -in hitzigeren Debatten kann ich auch schon mal emotional werden- und dann wird es gefährlich. Man muss Streamer, die Devs, andere Spieler nicht mögen aber gerade die ersten beiden werden sehr schnell beleidigt.

King86Gamer

huhu ich bin die besagte Person. Das ich dir keine Begründungen genannt habe ist schlicht weg falsch und gelogen. Das Problem was entstand war einfach das du auf deinen Standpunkt beharrt hast und ich auf meinen. Da kommt man eben nicht zusammen. Aber zu behaupten da wäre nichts gekommen ist einfach falsch.
Da muss ich sleeping-ex recht geben manchmal will man sich auch einfach Luft machen und nicht alles ins kleine Detail ausdiskutieren.

Sleeping-Ex

Was mir gerade wieder einfällt – in den Raid Trakten war seinerseits im Hard Mode das Loadout vorgegeben. Auch das wäre eine ziemlich einfach Lösung.

Zero Tonin

Primär: Handfeuerwaffe
Energie: Automatikgewehr
Schwere: Schwert

Dann viel Spaß bei Argos 😀

Sleeping-Ex

Primär: Schrotflinte
Energie: Schrotflinte
Schwere: Schrotflinte 😂

Zero Tonin

Primär: Bogen
Energie: Bogen
Schwere: Bogen

😏

RammsiHartmann

Schau dir sein Video an, dann verstehst du was ich meine. Hast du ja anscheinend nicht.

Ralf

Für Hüter, die schnell und effizient durch Raids Dämmerungen und Co kommen wollen ist die Waffe natürlich perfekt, ich spiele sie nicht weil sie mir einfach keinen Spaß macht, ich will mit Schaden machen, den manchmal schwierig zu treffenden kritischen Punkt anvisieren und nach einem Wipe sehen wie viel Schaden man gemacht hat, dass bockt viel mehr aber hier spricht auch nur ein Feierabendhüter, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Die normalen Raids sind zum Glück so ausgelegt, dass man diese Waffe nicht verwenden muss.

Antiope

Feierabendhüter? Du traust dich aber was! Ein Feierabendhüter der einen Kritpunkt eines Raidbosses ohne Divinity trifft. Jetzt hör aber auf! Du veralberst uns doch. Du bist ein NoLife oder Streamer, gibs doch zu!

/s

berndguggi

Meine Erfahrung mit Divinity aus verschiedenen Raid Gruppen:

Viele haben schlicht keine Lust die „Divinity-Bitch“ zu sein und die Divinity bleibt daher im Inventar. Es geht ohne weiteres auch ohne sie. Vielleicht braucht man mal eine Schadensphase mehr. So what?

Was anderes wäre es wenn die Divinty Vorraussetzung wäre überhaupt Spieler zu finden a la „must have Divinity or kick“. Das ist definitiv nicht der Fall.

Ich halte einen Nerf für überflüssig.

Snake

Ich mache einfach Copy and Paste von meinem Kommentar zu dem Thema:

Warum dann nicht einfach die Waffe von bungie für World-First Rennen sperren lassen? In den ersten 24 oder 48 Stunden in denen ein neuer RAID draußen ist kann die Waffe nicht genutzt werden für die Aktivität. Und nach dem Rennen wird sie wieder aktiviert. So kriegen die Pro Spieler ihre Herausforderung und Fairness ohne das der Feierabendspieler drunter zu leiden hat.

Das ist doch eine Lösung die alle Seiten glücklich machen kann oder nicht?

RammsiHartmann

Kurzum: Nein.

Snake

Und wieso nicht? Sie würde für den First World Clear run gesperrt sein, die Leute haben ihre Fairness und Herausforderung und nach 2 Tagen wird sie für RAIDs wieder aktiviert. Ein Nerv würde nur dazu führen dass das Klischee das Streamer Einfluss auf sowas haben nur verstärken, von daher ist dies eine Lösung die es nicht befeuert.

RammsiHartmann

Weil es nicht nur um die fucking Waffe an sich und den World First geht.

Schau dir sein Video an wenn du schon hier kommentierst, dann solltest du es auch verstehen. Ist nicht mein Job, in den Kommentaren das zu schreiben, was der Artikel eigentlich hätte beinhalten sollen.

Zero Tonin

Datto hat einen guten Punkt gebracht.

Die Raids müssen mit Göttlichkeit im Hinterkopf designt werden. Diese Waffe hat so viel Auswirkungen auf den Entstehungsprozess der Raids, das dies davon beeinflusst wird. Ich kenne kein anderes Spiel, bei dem eine Waffe darüber entscheidet wie ein Raid Boss aus zu sehen hat.

Snake

Besteht dann nicht die Gefahr das die Waffe zur Pflicht wird und Spieler die sie nicht haben ausgeschlossen werden so wie damals in D1 mit dem ghorn? Ich erinnere mich noch gut an diese zeit: Kein Ghorn, kein RAID.

Zero Tonin

Genau, auch ein guter Punkt.

„Hast du keine Göttlichkeit, bist du nicht dabei.“ Göttlichkeit will man ungerne spielen, weil die großen Egos im PVE ihren DPS nicht opfern wollen, also muss meist der ’schlechteste‘ Spieler dafür herhalten. Hat dieser sie nicht, kann ich mir sehr gut vorstellen, das der gekickt wird.

Zum Glück brauch ja aber nur einer die Div.

RammsiHartmann

Nvm, er war so freundlich und hat es geschrieben.
Hast du ja Zeit gespart.

EsmaraldV

Hier gehts doch mittlerweile nur noch ums „Streamer-bashing“! Mehr als Beleidigungen kann man hier nicht mehr lesen – sowas nervt langsam!

Nochmal für alle superschlauen:

  • Es ist keine Beschwerde, lediglich seine Meinung! Auch Streamer besitzen sowas…
  • Die Meinung eines Streamers ist an sich nicht mehr wert – er wird aber eher gehört als die Stimme eines kleinen Furzes, der eine MP nicht von einem Automatikgewehr unterscheiden kann
  • Euch nervt, dass die Streamer diverse Dinge u. a. Buffs/Nerfs in YT-Videos ansprechen? Schlimmer ist eure Reaktion – gespickt mit „bashing“, Beleidigungen und Vorurteilen
  • Buffs und Nerfs sind normal in einem MMO und gehören nunmal dazu. Diese Diskussion wird auch nicht die letzte sein, die geführt wird – es ist aber nunmal wichtig! Wenn ich hier Dinge höre wie „dann verstaubt sie im Tresor…“ kann man auch anders sehen: Dank Divinity verstauben die restlichen 100 schweren Waffen im Tresor…

Ihr könnt ja gerne eure Meinung vertreten, aber mittlerweile werden diese Threads nur noch zum bashing benutzt. Das wird langsam aber sicher lächerlich…Es ist sein verdammter Job, Dinge kritisch zu hinterfragen…wenn Datto schon keine Lust mehr hat, was zu sagen weil er – tatsächlich eingetretene Reaktionen gegenüber ihm erwartet, dann ist das schon traurig…

PantherBohne888

Was für einen verdammten Job hat den Datto: Werbung mit Gelaber zu unterbrechen das keinen interessiert schon gar nicht die Leute die dieses MMO und auch die anderen finanzieren und auch mal entspannt auf der Konsole einen Raid mit Neu Hütern zu meistern. Vielleicht sollte er fordern die über die ganze Karte schiessenden Pistolen und Handfeuerwaffen zu nerven aber dafür reichts dann wieder nicht. Ist also doch nur ein Werbeunterbrechungslaberer!

Sleeping-Ex

Es heißt „Nerf“, nicht „Nerv“.

King86Gamer

Sry damit muss man rechnen wenn man in der Öffentlichkeit steht, wenn man damit nicht umgehen kann sollte man dies überdenken. Und das ist nicht böse gemeint, das ist Fakt.
Ausserdem wurden hier schon genügend gute Vorschläge vorgetragen.
Zudem hauft sich auch einfach der Verdacht des Geld machens damit man Content hat und dieser für die Elite schön zugänglich ist. Ich mein was soll das, das Game ist für alle da und nicht nur für ne Hand voll. Da fehlt mir einfach mal der Blick übern Tellerrand.
Und nicht alles was die Streamer sagen ist immer richtig und sollte man für wahre Münze nehmen.
Zudem haben Bekannte Streamer eine gewisse Reichweite und beeinflussen viele Hüter wenn sie sich äußern. Vielleicht nervt diese Tatsache auch einfach eine viele Leute.

huhu_2345

Streaming ist hier sowieso schon ein eher Schwieriges Thema.
Besonders wenn es um Streamer/innen geht.
„Hör auf zu Weinen und Such dir einen echten Job“
Der Grundton unter viele Artikel.
Aktuelles Beispiel.
Ninja täuscht einen Bornout vor um Aufmerksamkeit zu bekommen. Da sind wir uns wohl alle einig, dass das einfach nur Scheisse ist.
Jetzt hören aber auch einige auf weil ihnen der Druck wirklich zu Gross ist. Ständig die Statistik um Auge behalten, ja keine Follower verlieren usw.
Durch Ninja wird das jetzt ins lächerliche gezogen und die Kommentare bleiben halt „Such dir einen echten Job“.

Jetzt haben wir die Destiny Streamer, viele gehören gleichzeitig auch zu den Top Spielern.
Destiny ist zu leicht braucht mehr Herausforderung.
Das ist bei vielen der Grundton.
Beim PvP ist es gerade umgekehrt. Viele Spieler wollen weniger Herausforderung.
Einerseits grössere Herausforderung, gleichzeitig aber weniger.
Hier haben wir schon den ersten Konflikt.
Zurück zum PvE.
Als Top Spieler wird wahrscheinlich auch eine grössere Herausforderung kein Problem sein.
Passt du nun das Endgame auf die 1% an, suchst du einen Mittelweg den niemanden wirklich so richtig zufrieden stellt oder auf Nummer Sicher gehen und es so belassen? Egal was sie machen. Wenn es soweit ist, ist Bungie der Buhmann
Jetzt nur mal ein Gedanken Spiel.
Bungie kann neue schwere Aktivitäten machen die für die Top 1 % sind. Dann wird aber wahrscheinlich das Problem der Belohnung kommen. Ohne Belohnungen fragen sich die Spieler dann: Wofür überhaupt der Aufwand? Das hat uns die Vergangenheit ja schon gezeigt.
Embleme, Skins etc. bieten sich hier an.
Dann werden wir aber bald über die Belohnung Streiten. Spielst halt dann einmal und das wars. Man will dann etwas haben wofür man diese Herausforderung öfters machen kann. Okay, Bungie bietet Waffen an. God Roll Farmen funktioniert.
Was macht du aber dann, wenn die Waffe die 99% nicht erhalten können zur Meta wird. Wenn es wirklich so schwer ist dass ein Feierabendhüter wirklich keine Chance hat.
Da vergrössert sich die Kluft dann einfach mehr.
Etwas überspitzt aber ich hoffe du verstehst meinen Gedankengang.

Jetzt hast du halt ein Thema das sich wunderbar in zwei Fronten aufteilen lässt. Plus, das unverständniss Gegenüber den Streamern.
Zwei Themen die sowieso schon kritisch sind.

Es gibt diverse Vorschläge.
Nur bestimmte Ausrüstung
Ausrüstung Sperren
Buffs/Debuffs
Soll man bestimmte Dinge halt nicht verwenden.
Nur um ein paar zu nennen.

Nerfs/Buffs gehören zu Build Spielen dazu, da hast du vollkommen Recht. Destiny ist hier lange nicht so komplex wie z. B ein Nioh.
Mir Persönlich ist es relativ egal. Bei Destiny ist das Build bauen eher schlicht und man kann sich sehr schnell an neue Änderungen anpassen.

Das ist einfach gerade so meine Persönliche Beobachtung. Ich glaube es geht garnicht mehr grossartig um die Göttlichkeit.

Gernot Hassknecht

[Mod-Edit]
Hab Göttlichkeit nichtmal, aber dieses Gelaber von so Leuten geht mir so auf den Zeiger.
Eine Sinnlose Diskussion mit dem Ergebnis, der Mehrheit einer Minderheit, den Spaß zu verderben. Yey.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Irina Moritz
RammsiHartmann

Erklär mir mal, wie hier der Spaß verderben wird.

Osgariath

Ich frage mich, seit wann die Meinungen von Streamern mehr Wert beigemessen werden, als die Meinung der breiten Masse. Ich kann nur hoffen, dass sich die Entwickler nicht zu sehr auf die Meinungen der Streamer versteigern…

Chris

Naja… du musst dafür kein Streamer sein, damit von einer breiteren Masse deine Ansicht als neutral angesehen wird.
Aber jemand wie Datto hat eine Community mit sehr vielen Destiny Spielern aus verschiedenen Bereichen. Mit seinen Ansichten trifft er auch meist irgendwo den nerv seiner Zuschauer.
Natürlich wird dann die Meinung für nen großen Anteil der Spieler auch als neutral angesehen.
Wenn er 0 Zuspruch in der Community (einer breiten Masse) finden würde, hätte er auch keine Zuschauer. 🤷‍♂️
Zu glauben solche Spieler haben einfach aus dem Nichts Zuschauer und bekommen für ihre Aussagen 0 Rückhalt aus der Com, ist halt absolut Realitätsfremd.

RammsiHartmann

Der Unterschied zwischen diesen Streamern und der breiten Masse ( was ich hier zum beispiel lese) : sie haben Ahnung vom Spiel und sind nicht dumm.

King86Gamer

Bist du Streamer ?

RammsiHartmann

Inwiefern ist das wichtig?
Wenn dem so sei, wäre ich in deinen Augen eh nur Abschaum, also behalte ich die Info für mich.
Wobei es bei dir wohl keinen Unterschied machen würde 😅

King86Gamer

Ganz einfach da du mit deinem Kommentar zig Leute als Dumm darstellt und die Streamer mal wieder in den Himmel lobst.

Also gibt es ja nur 2 Möglichkeiten du bist einer und bist der Beste oder du bist keiner und hast dich damit selbst dumm genannt.
Die Antwort kennst wohl nur du, wobei ich kann sie mir schon denken, wie du weißt 😘

RammsiHartmann

Ganz ehrlich, les dir die Kommentare doch mal durch und zeig mir bitte, wer überhaupt ansatzweise auf seine Argumente eingeht.
Du ja am Anfang genauso wenig. 😅

Zeugt halt nicht gerade von Intelligenz, einfach drauf los zu tippen und Streamer Bashing zu betreiben, statt mal richtig zu diskutieren oder das Video gesehen zu haben.
Aber ist halt einfacher, weil man so nichtmal denken muss und noch einen Haufen Gleichgesinnte hier findet 😅

Und wo lobe ich Streamer bitte in den Himmel?
Ich hinterfrage halt Sachen und gehe auf deren Argumente ein. Ist nicht so schwer wenn man ein wenig eigenständig denken kann.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von RammsiHartmann
HanKami

Also ich laufe seit einiger Zeit keine Raids, Dungeons und so mehr daher ist meine Meinung wahrscheinlich nicht relevant, aber wenn die ganzen Streamer immer am jammern sind dann sollen sie doch mit was anderem laufen ist doch kein Problem. Letzte oder vorletzte Season hat die 1k doch auch alles in einem Durchgang zerfleddert und keiner hat was gesagt. Wenn sie ne Herausforderung wollen können sie doch mit anderen Waffen laufen oder wie hier schon erwähnt ein Modus wo man Waffen nicht wechseln kann wie im Spitzenreiter. Es gibt viele Möglichkeiten aber das immer dann was geändert werden soll und meist auch wird wenn Streamer was sagen ist schade genau wie sie sich jetzt über das PvP beschweren wo es gerade mal wirklich gut ist vom Matchmaking her

Eldiablo828

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir diese ganze Twitch/Streamer/Selbstdarsteller Kultur gehörig auf die Eier geht. Es melden sich immer wieder irgendwelche Gestalten, die meinen, dass sie alles bestimmen müssen, wie andere das Spiel zu spielen haben.

Die Göttlichkeit sorgt halt dafür, dass man manche Modi schneller fertig bekommt. Wo ist nun das Problem? Ich bin ein erwerbstätiger Mensch, der nicht wie so eine Twitch-Person [Mod-Edit] 24/7 vor dem Kasten hockt und Destiny spielt. Ich habe nun mal meine begrenzte Freizeit und sehe es auch nicht ein, dass ich dann nur einen Teil von Destiny spielen kann und einen anderen wiederum nicht, weil ich durch das echte Leben einfach nicht mehr dazu fähig bin.

Wenn es diese Leute [Mod-Edit] so juckt, sollen sie halt die Divinty wegpacken und damit spielen, was sie wollen und den Rest der normalen Spieler einfach mal in Ruhe lassen verdammt!
Hier geht es nur noch darum, dass so auf Dauer ein exklusiver Content geschaffen werden soll, den man sich dann bei diesen Leuten [Mod-Edit] reinziehen soll, weil man selber nicht mehr dazu kommt, sie selber zu spielen.
Mein persönliches Highlight war sowieso, dass wir über die App mal einen Mitspieler gesucht haben. Es ist dann einer beigetreten und seine erste Amtshandlung war es, uns seinen Twitch-Namen mitzuteilen, damit wir ihm jetzt zuschauen können. Jungeh, ich spiele gerade selber! Warum soll ich dir Bockwurst stattdessen nun zuschauen?!

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Irina Moritz
Chris

Zusammenfassung:
Auf kein Argument Eingegangen ✅

Seinen Hass gegen einzelnen Personengruppen
zum Ausdruck gebracht ✅

Iwelche Behauptungen in den Raum geworfen ohne jeglichen Beweis ✅

Keinen einzigen guten Grund genannt, der derart abfälliges Schreiben gegenüber anderen rechtfertigt ✅

Da hat man ja das sofort Gefühl, dass deine persönliche Meinung deutlich mehr Qualität zu bieten hat als die der Streamer, die du hier so freundlich alle über einen Kamm drückst.👍

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Chris
Eldiablo828

Des Lesens mächtig bist du Streamer-Fanboy nicht, was?

Chris

Deine Antwort:
Ein Angriff auf meine Lesefertigkeiten und eine Unterstellung ohne jegliche Basis. 👍
Ich schaue nicht einen Streamer aktiv. Aber klar, wenn dir einer Gegenwind gibt ist es einfach so logisch, dass er ein Fanboy sein muss. Argumentum Ad Hominem auf höchstem Niveau 🤣

Zero Tonin

Das klassische Ad Hominem Argument. Wenn den Leuten kein Argument mehr einfällt, oder es einfach keines mehr gibt, dann greifen sie die Person direkt selber an um von der Löchrigkeit der eigenen Argumente ab zu lenken.

RammsiHartmann

Welche Argumente?
Solche Leute zeigen doch, dass sie laut schreien, aber nichtmal ansatzweise etwas beisteuern können, weil sie nichtmal verstehen um was es geht 😅
Aber Hauptsache die bösen Streamer machen alles kaputt. 😅

Chris

Argumentum Ad Hominem ist einfach ein Scheinargument bei dem der Äußernde nur deine Person angreift und darüber deine Qualifikation angreift an der Disskussion teilzunehmen, ohne auch nur irgendwie auf das gesagte von dir einzugehen.

Antiope

Nur beleidigen und keine Argumente. Danke für Nichts, Eldiablo!

RammsiHartmann

Eine schlimmere Plage finde ich Menschen, die Streamer lesen und dann dann wild in die Tasten hauen.

Da hört man förmlich die Leere im Kopf beim lesen.

Irina Moritz

Hallo, ich habe deinen Post editiert, weil er viele Beleidigungen und Angriffe enthielt. Halt dich in Zukunft bitte zurück damit. Danke 🙂

King86Gamer

Der nächste Streamer der sich wieder beschwert. Ist echt lächerlich mittlerweile.
Jeder hat ja seine Meinung und das ist auch gut so. Aber durch so eine kleine Minderheit, die aber viel Reichweite hat, wird für viele das Spiel einfach kaputt generft. Betrifft jetzt nicht nur die Göttlichkeit, war einfach schon oft so der Fall.
Im Umkehrschluss heißt es das die Göttlichkeit über kurz oder lang nicht mehr zu gebrauchen ist. Das nächste Exo für die Tonne. Vielen Dank liebe Streamer.

EsmaraldV

Er beschwert sich nicht, er gibt nur seine Meinung ab – was er eigentlich nicht tun wollte, da er (verständlicherweise) kein Bock auf das Geflenne der community hat (was hier auch wieder geschieht)…

King86Gamer

Ja aber trotzdem macht wer es, warum ?
Da könnte man meine er möchte Aufmerksamkeit, was wiederum wichtig für ihn ist. Kannst mir sagen was du willst das wird doch alles mit bedacht so dargestellt. Wenn man in der Öffentlichkeit ist muss man mit harscher Kritik und negativen Kommentaren rechnen. Da habe ich kein Mitleid mit. Er hätte es auch einfach sein lassen können.

EsmaraldV

Wenn man in der Öffentlichkeit steht, muss man mit Kritik rechnen, richtig. Man muss sich aber nicht beleidigen lassen, wenn man seine objektive Meinung äußert!

King86Gamer

Das gehört heut zu Tage nun mal dazu ob man will oder nicht. Da sollte man einfach drüber stehen und feddich. Selbst Schuld wenn man sich davon beeinflussen lässt.

RammsiHartmann

Also soll ich immer davon ausgehen, dass ich beleidigt werde wenn ich meine Meinung sage, weil das heutzutage so ist?

Achso, dann riskier ich mal nen Bann mit meinem Kommentar, weil ist ja deine Meinung und muss man drüber stehen:
Gott ist diese Sichtweise so dumm 😅

Dieser Streamer Hass gepaart mit reichlich Unwissen und lautem Organ ist hier ja genauso ausgeprägt wie auf Twitter. 🙈😅

King86Gamer

Und du verstehst es eben auch nicht. Dein Kommentar ist doch genauso beleidigend. Juckt der mich nö null aber es ist in dieser verkackten Welt nun mal so. Komm klar damit.
Du hast mir auch kein vernünftigen Grund genannt wieso diese Sichtweise so dumm ist. Hast einfach auch nur einen dummen Kommentar dar gelassen. Ist schon stark muss ich sagen. Und unwissend bin ich mit Sicherheit nicht, setze mich seit mehreren Jahren mit dem Spiel und dessen Funktionen (so nenn ich es mal) auseinander.

RammsiHartmann

Ne, ich hab sein Video gesehen und verstehe um was es geht. Du halt nicht. Kannst du noch so große Töne spucken, dass du dich angeblich mit der Materie seit Jahren befassen würdest. Merkt man an deiner Aussage nicht wirklich.

Les mal was Zero Tonin geschrieben hat. Er fasst es kurz zusammen, sodass sogar fu es verstehen solltest. Sofern du es überhaupt verstehen willst

King86Gamer

Achso ich habe das Video also nicht gesehen..interessant.
Ich verstehen seinen und euren Standpunkt aber ihr geht überhaupt nicht auf die anderen Sichtweise ein und nehmt kontinuierlich nur die Streamer in den Schutz und beharrt auf eure Meinung und fordert den nerf. Dann darf man sich nicht wundern wenn man Gegenwind bekommt.
Und genau das ist es einfach was mich so dermaßen nervt. Es wird sehr häufig immer nur die Sicht der „Pro-Spieler“ argumentiert und die große breite Masse ist da völlig egal. Das ist eben super schade.
Seht es doch mal ein das viele andere Spieler das nicht cool finden und eine andere Meinung dazu haben.

RammsiHartmann

Das stimmt halt überhaupt nicht.
Das Problem ist nicht, dass wir die Streamer in Schutz nehmen würden, sondern dass deren Aussagen einfach garnicht oder nur minimal verstanden werden und es einzig dieses Streamer Bashing hier gibt. Man liest Streamer und schon wird wild in die Tasten gehämmert und man liest nur Schmarn.

Ich fordere ja selbst nichtmal einen Nerf, genauso wenig wie Datto das eigentlich will. Er ( und ich sehe es genauso ) möchte lediglich, dass man sich zumindest die Waffe mal anschauen könnte und sich Gedanken macht, ob man da eventuell etwas ändern könnte, da sie einfach tatsächlich Raid Encounter teilweise beeinflusst, wie diese designed werden. Und das ist meines Erachtens schon ein Problem.
Heißt nicht dass sie unbedingt ein Muss ist, klar geht es auch ohne. Aber in 9 von 10 Fällen, wenn ich über LFG Raids spiele gibt es dann immer die Frage ,,wer hat Div?“. Weil sie das Raiden halt ungemein vereinfacht.

Schau dir auch mal die Videos von Ehroar oder Fallout an.
Ersterer gibt gute Beispiele wie man die Waffe ändern könnte. Zweiter gibt einen guten Einblick auf beide Seiten.

King86Gamer

Gut muss ich dir teilweise auch zustimmen, lässt sich nicht abstreiten.

Im Grunde ist da Bungie selbst dran Schuld das diverse Waffen immer wieder OP sind. Hatte ich glaube ich auch irgendwo mal geschrieben. Sie bekommen einfach keine vernünftige Balance hin. Selbst wenn sie die Göttlichkeit in irgendeiner Form nerfen wird wieder irgend eine andere Waffe profitieren und der Kreislauf geht von vorne los. Ich denke Bungie sollte sich generell mal um das Balancing kümmern den das wird wohl immer Streitthema bleiben.

EsmaraldV

Der völlig falsche Ansatz: Sowas endet in einer psychischen Belastung – die Folgen wurden erst kürzlich diskutiert – da wart ihr alle einer Meinung, dass sowas gar nicht geht. Aber gegen Streamer ist es ok??

RammsiHartmann

Genau das. Schöne Doppel Moral.

EsmaraldV

Das kapiert hier leider keiner, dass diese Art der hate-speech genauso schlimm ist wie Drohungen und todeswünsche. Das ist einfach traurig was der ein oder andre von sich gibt.

King86Gamer

Na ja ich habe jetzt nicht wirklich herbe Beleidigungen nieder geschrieben, regelrecht das ich dem ganzen nicht wirklich viel abgewinnen kann. Und das in einen Forum welches die Streamer mit hoher Wahrscheinlichkeit sowieso nicht lesen werden. Also lass mal die Kirche im Dorf.

EsmaraldV

Sorry, aber das ist jetzt klassisches „schönreden, rechtfertigen und Gewissen beruhigen“. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Mods noch nie soviel Arbeit in einem Artikel hatten was „Zensur“, „Beleidigungen löschen“ und editieren/verwarnen betrifft.

Dabei muss es auch nicht primär um Beleidigungen gehen, sondern hier geäußerte Vorurteile und Verleumdungen. Natürlich werden amerikanische Streamer nicht in diesem Forum unterwegs sein, die deutschen Streamer werden aber schon.

Walez

Gänzlich unbeeinflusst gibt er seine Meinung nicht wieder. Er wünscht sich eine Anpassung/einen Nerf, hat seine Gründe dafür, die er aufgrund der teils toxischen Community nicht wiedergeben möchte. Um auf den Punkt zu kommen, seine Meinung ist definitiv nicht objektiv einzuordnen.

Zurück zum Thema: Bei uns im Clan spielt auch niemand die Divinity „Bitch“, die Dank der 12 Mann Raid alle haben 😅

Zero Tonin

Er hat es sogar sehr ausführlich begründet warum die Waffe einen Nerf notwendig hat.

Ich copy-paste das jetzt einfach, weil ja jeder eine Meinung hat, ohne das Datto Video gesehen zu haben.

Datto hat einen guten Punkt gebracht.

Die Raids müssen mit Göttlichkeit im Hinterkopf designt werden. Diese Waffe hat so viel Auswirkungen auf den Entstehungsprozess der Raids, das dies davon beeinflusst wird. Ich kenne kein anderes Spiel, bei dem eine Waffe darüber entscheidet wie ein Raid Boss aus zu sehen hat.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Zero Tonin
Zero Tonin

Das große Problem an der Sache, und schaue dir nur die neuen Kommentare an, ist das ein großer Teil einfach einen feuchten Dreck gibt was er denn im Detail sagt. Sie lesen eine Überschrift und holen sofort Mistgabeln und Fackeln.

Das er dabei durchaus mit validen Punkten argumentiert ist dann wieder vollkommen egal, eben auch weil es solche Kommentare wie „dann spiel es nicht“ gibt. Denn das ändert rein gar nichts daran.

Wenn eine Waffe so stark ist das sie Design-Entscheidungen und wie der Raid aufgebaut ist beeinflusst dann ist eine Diskussion darüber durchaus angebracht. Das Resultat dabei erst einmal offen.

Chris

Nein. Das Spiel wird nicht durch einzelne Streamer kaputt generft. Wenn diese Streamer 1. keinen Zuspruch in der Community erhalten und 2. nur Mist daher labern, sagt kein Entwickler einfach nur „Super, machen wir so“ . Ebenso hätten Streamer dann auch genauso viele Zuschauer wie Zuspruch: Nahezu 0.
Bei wie vielen Nerfs oder Buffs schlagen Streamer die Hände über dem Kopf zusammen?
Wie oft werden Entscheidungen seitens Bungie von vielen Streamern eher kritisiert als gefeiert? Sicher nicht weil Bungie sich ihre Balancetipps bei Datto und Co. abholen.
Zu behaupten Streamer würden nur für sich Sprechen & nicht auch für ihre Community sowie Entwickler würden nur auf diese hören, ist ein wenig blauäugig.

King86Gamer

Ist schwierig gebe ich zu aber die Vergangenheit hat aber nun mal gezeigt das aber genau das der Fall war. Einige wenige Streamer haben sich beschwert und es kam ein Nerf. Sry weiß leider nicht mehr genau um welche Waffe es ging aber es war definitiv so.
Also kann man in diesem Fall höchstwahrscheinlich auch wieder davon ausgehen.
Und warum sollten er kein Zuspruch haben ? Wir reden hier von Datto der in der Community ziemlich bekannt ist und wenn man im World First Rennen knapp 100k Zuschauer hat wird er ziemlich viel Zuspruch haben. So kommt nun mal eins zum anderen.
Klar wird auch immer etwas schlecht geredet aber das ist halt auch Kalkül mann will ja schließlich nicht schlecht da stehen und follower verlieren. Ist eben ein 2schneidiges Schwert.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von King86Gamer
Chris

Natürlich. Meist war das ganze aber nicht unbegründet. Da wurden klar die Probleme in Videos aufgezeigt und auch begründet. Wenn andere sich da tatsächlich in großer Masse eingeschränkt fühlen, wo war da der Gegenwind?
Ich mein man merkt ja auch wie kontrovers das Thema ist mit der Divinity ist. Da gibt es viel Gegenwind seitens der breiten Masse.
Ein Streamer kann nicht ne Meinung raus hauen und jeder seine Abonenten nickt das ab. Im Gegenteil es gab genug Twitch-Karrieren die durch 1 dummes Statement am Ende waren.
Auch im Destiny-Twitch-Bereich haben Streamer ganz schnell nen Shitstorm ernten dürfen. Ihr Einfluss ist sicherlich größer auf Bungie als bei anderen einzelnen normalen Spielern; aber das steht und fällt auch mit dem Zuspruch der Com.

Ich denke ein Divnity Nerf in irgendeiner Form ist unausweichlich. Nicht wegen Streamern, sondern weil Bungie sehr konsequent die Meta früher oder später nerft & seien wir ehrlich.. Divinity ist Meta. 😁

Wir laufen Kingsfall eigentlich fast immer ohne. Der Raid ist mega entspannt. Wir sind auch in 1 1/2 Stunden durch mit ca. 30 Min. Pause zwischendurch und wir sind echt keine Raid Profis. 🤷‍♂️

King86Gamer

Ich denke zum Thema Streamer kann man das so stehen lassen.

Ist ja meistens so, wenn etwas zu gut ist für die Hüter wird es generft. Ein Wunder eigtl. das es noch nicht geschehen ist.

Im Grunde ist Bungie da schon selbst Schuld die bekommen einfach keine vernünftige Balance hin.

Zum Raid. Gut das ist ja meistens so. Wenn man den Raid paar mal gelaufen ist geht’s immer schneller. Wir brauchen auch so 1 1/2-2 Std.

Aber irgend etwas ist eben immer Meta.
Vor der Göttlichkeit ist nach der Göttlichkeit.

Zero Tonin

Gib doch mal Beispiele dafür wo Streamer aktiv Änderungen forciert haben? Diese Anschuldigung gibt es ja oft, aber irgendwie selten gute Beispiele.

King86Gamer

Mir fällt spontan die ganze Stasis Geschichte ein, inder Stasis dem PVP terrorisiert hat.
Der war der nerf notwendig, keine Frage. Aber danach wurde einiges „verschlechtert“ und dann hieß sofort, das geht so nicht, man müsse es Rückgängig machen, die nerfs waren zu krass und und und.

Grundsätzlich geht es mir aber nicht um irgendwelche Beispiele eher um die Reichweite die dieser Spieler/Streamer haben. Wenn nur ein paar Topleute sagen das ist kacke dann meint die Community das zum größten Teil auch (gerade jüngere).
Ich mein die machen immer noch Kohle damit und versuchen natürlich für sich das beste raus zu holen, würde ich wohl auch machen aber ist dann eben nicht für alle das Maß der Dinge.
Kannst mir auch sagen was du willst aber Bungie geht dann schon eher auf die Topleute ein als auf irgendwelche kleinen Spieler die das vielleicht anders sehen. Beste Beispiel ist nun mal auch das World First rennen. Da haben doch normale Spieler keine Schnitte und hegen kompletten Desinteresse dessen. Da wurde doch extra auch schon der Contest-Mode eingeführt. Für wenn war der nochmal… bestimmt nicht für die breite Masse.(auch noch ein gutes Beispiel)
Ich finde das ist ein genereller Wandel der letzten Jahre. Die Spieler leben gewisse Dinge vor und das muss dann so gemacht werden. Leider springen dann viele mit auf diesen Zug.
Ich für mein Teil versuche immer noch so zu spielen wie es mir gefällt. Ob ich dadurch Nachteile oder auch Vorteile habe spielt da nicht so eine große Rolle.

Zero Tonin

Ich weiß nicht inwiefern Stasis da ein Beispiel ist. Ich glaube die aller wenigsten -Streamer und Casual Spieler- fanden diese PVP Meta gut. Ein paar sicherlich, aber das waren die, die das ausgenutzt haben. Ist aber am Ende des Tages kein Beispiel hier, denn ich kann mich nicht erinnern das die Community das gut fand, Streamer aber schlecht und das deswegen generft wurde.

Ich gebe dir absolut recht, das Content Creator einen großen Einfluss und Wirkungskreis haben und damit das allgemeine Meinungsbild beeinflussen können, da hast du absolut recht. Aber diese Situation ist doch gerade ein Beispiel wo das nicht funktioniert. Die Leute die sagen, inkl mir, das man Div mal anschauen sollte sind doch in der Minderheit, zumindest der Menge die sich äußert. Schau dir Dattos Kommentare an, schau dir Saltagreppos Antworten unter seinem Twitter Threat an. Die bekommen heftig Gegenwind.

Es stimmt, Leute die das Hauptberuflich machen haben natürlich einen Vorteil. Das ist praktisch Vollprofi gegen Amateur, weil wir alle damit kein Geld verdienen. Aber das ‚wir‘ chancenlos sind ist doch auch falsch. Saltagreppo war vor DSC auch unbekannt und hat da den zweiten Platz gemacht. Der hat nun 3 Worlds First Rennen gewonnen und erst jetzt gelingt ihm so einigermaßen der Durchbruch. Vielleicht schon bei Vow, aber nicht viel früher. Garten der Erlösung hat ein LFG Team gewonnen und nicht die großen Streamer.

Die Aussage mit dem Contest Modifier ist doch auch falsch. Die wurde nicht für die Streamer, sondern für uns eingeführt. Damit sich die Streamer, die 20h am Tag spielen nicht überleveln und wir Berufstätige mit den gleichen Karten spielen wie die. Und das tun wir. Mich würde ja mal gerne interessieren, wieso das denn für die Streamer gewesen sein soll. Welchen Vorteil hätten die deiner Meinung davon?

Zu Behaupten Streamer wären in Sphären enteilt die für uns unerreichbar sind, ist doch eben auch falsch. Jemand wird nicht Streamer und bekommt dann einen ‚mir gelingt alles Knopf‘ von Bungie. Die werden Streamer und so groß, weil die gute Spieler sind. Früher Slayerage und nun Esoterikk machen Solo Challenges, Datto ist seit je her unter den Top 20 im Worlds First, Redeem gelang erst mit Last Wish der Durchbruch, etc.

Ich versteh beim besten Willen nicht woher diese Antipathie gegen Streamer kommt. Diese Leute sind Streamer geworden, weil sie gut (oder unterhaltsam) sind und nicht umgekehrt.

King86Gamer

Ich finde es gut das wir zum Thema Reichweite zumindest mal zu einer Einigkeit gekommen sind. Dennoch merke ich wir kommen hier nicht mehr auf einen gemeinsamen nennen bei dem Rest, da macht es jetzt auch kein sinn mehr hin und her zu diskutieren. Ich gehe auf deine Frage noch ein dann ist auch gut.

„Welchen Vorteil hätten die deiner Meinung davon?“

Ganz klar, der Contest-Mode ist wesentlich schwerer als der normale Modus. Sprich geübte Spieler die 24/7 da vor hocken haben da schon einen enormen Vorteil gegenüber den anderen Spielern. Klar sind sie besser aber wenn man als „Normalo“ in den Contest-Mode geht kann das echt frustrierend sein und beißt schnell ins Gras. Beim normalen Modus hat man eben das Gefühl gehabt man ist zwar nicht so schnell wie die „Pros“ macht aber Fortschritt und schafft sogar den Raid am Day1. Im Contest-Mode ein Day1 Abschluß zu erreichen ist dann schon fast unmöglich.

Ich weiß jetzt kommst du wieder mit Prestige und der Raid ist nicht für jeden und so aber hey so sehen ich das eben 😉

Zero Tonin

Nein, deine Begründung macht ja an sich Sinn. Der normale Raid war einfach, das stimmt. Aber für die Streamer war er noch einfacher, weil die sich bis zum Start des Raids kaputtleveln konnten. Wenn wir also nach 8h Arbeit nach Hause kommen, können wir gerade noch etwas leveln und haben mit Glück das Raidlevel erreicht.

Streamer hingegen suchten zu diesen Zeiten -verständlicherweise- komplett durch und sind extrem überlevelt. Ich kann dafür auch Beispiele geben.

Beim Geißel der Vergangenheit Raid war es extrem schlimm. Der Raid wurde bereits mit 1h 47 min geschafft. Das muss man sich mal vor Augen halten, nicht einmal 2 Stunden. Normalerweise sind das mindestens 4 Stunden.

Beim nächsten Raid, Krone des Leids, waren dann zwischen Season Beginn und Raid nur wenige Stunden, kurz nach Mitternacht bei uns, damit man sich erst gar nicht überleveln kann.

Und dann kam mit Schattenfeste eben der Contest Modifier, eben um zu verhindern das Leute sich überleveln oder das der Raid mitten in der Nacht kommt.

Genau das waren die Beweggründe von Bungie das zu machen: Gleiche Chance für alle. Und genau das wurde auch so kommuniziert. Ich kann also nicht verstehen, wie man sich solche Dinge ausdenken kann, von Wegen das sei pro Streamer.

King86Gamer

Ja ne ist klar, gleiche Chancen für alle aber genau das ist ja eben nicht der Fall. Mehr sagen ich auch nicht mehr dazu. Wie gesagt wir drehen uns im Kreis und kommen auf keine Einigung. Ich habe meinen Standpunkt du deinen. Ist doch gut so und feddich.

Zero Tonin

Na Begründe doch einmal deine Aussage! Bist du im realen Leben auch so? Dinge in den Raum werfen und wenn einer fragt „Warum?“ dann entweder weglaufen oder irgendwas anderes sagen, Hauptsache nicht die eigene Aussage mit Argumenten verteidigen.

Ich habe gesagt warum der Contest Modifier für Gleichheit sorgt, weil er nach oben hin als Deckel fungiert. Klar, muss man den auch erreichen aber ohne den schießen Streamer deutlich übers Ziel hinaus. Das haben sie nämlich auch schon.

Warum ist der Contest Modifier pro Streamer bitte? Er ist pro Hardcore Spieler, ja, aber Day 1 ist auch eine der wenigen Tage im Jahr wo Hardcore Spieler darauf hin fiebern.

King86Gamer

Erstens siehe 2 Kommetare davor…..“Ganz klar, der Contest-Mode ist wesentlich schwerer als der normale Modus. Sprich geübte Spieler die 24/7 da vor hocken haben da schon einen enormen Vorteil gegenüber den anderen Spielern. Klar sind sie besser aber wenn man als „Normalo“ in den Contest-Mode geht kann das echt frustrierend sein und beißt schnell ins Gras. Beim normalen Modus hat man eben das Gefühl gehabt man ist zwar nicht so schnell wie die „Pros“ macht aber Fortschritt und schafft sogar den Raid am Day1. Im Contest-Mode ein Day1 Abschluß zu erreichen ist dann schon fast unmöglich“

Ok wenn das keine Begründung ist noch folgendes.
Der Raid am Day1 ist schwer keine Frage. Aber dieser ist eben so schwer das dieser wirklich nur für Streamer und oder Hardcore Spieler machbar ist.
Warum macht man den Contest mode einfach nicht separat mit den Modifikatoren und da kann man sich eben da den World First erspielen.
Und dann einfach die Normale Version für die jenigen die den Modus nicht spielen wollen.
Ich mein klar ist ein bisschen meckern auf hohen Nivea aber das ist es doch
ich spiele auch sehr gerne Raids und freue mich immer mega auf einen neuen.
Dann muss man aber noch einen weiteren Tag warten und kann erst loslegen wenn der Modus vorbei ist. Das ist eben schade. Evtl. wird man noch gespoilert was auch doof ist.
Ich habe bis jetzt auch jeden Raid gespielt (komplett blind) und wir haben immer versucht alles selbst rauszufinden was uns bis Dat(t)o 😉 immer gelungen ist. Aber wenn man sich auf das rennen einlässt kann man das auch nicht genießen, das finde ich persöhnlich auch ziemlich schade, gerade das herausfinden ist das aller beste.

Grundlegend ist es einfach super schwer alle verschiedene Spielertypen es recht zu machen. Ich denke mehrere Schwierigkeitsstufen wäre doch ganz nett so wie beim Dämmerer eben. Warum nicht dies auch bei Raids und Dungeons einführen.
Man kann es ja auch weiter spannen das man auch das equiment speert.
Oder man kann sich noch viel gezielter sich den Schwierigkeitsgrad auswählen. war das nicht in destiny1 so das man den Malus erhöhen konnte. Bin mir gerade nicht sicher aber hoffe du weißt was ich meine.

Und manchmal möchte man einfach nur mal bissel dampf ablassen ohne großartig alles ins kleine Detail auszudiskutieren. Muss zugeben damit habe ich einfach nicht gerechnet.

Zero Tonin

Ich muss auch sagen, ich habe mich da etwas auf diese Anti-Streamer Debatte eingeschossen gehabt und mich da getäuscht in deine Aussagen. Contest Modifier ist absolut etwas für Hardcore Spieler, keine Frage.

Ich kann dich absolut da verstehen, ich war und bin auch großer Fan davon in den Raid blind zu gehen. Und wenn man nicht das Interesse hat sich durch den Day 1 zu kämpfen, dann wird man evtl gespoilert.

Ich habe da auch keine gute Lösung an der Hand, außer das du dir mit deinen 5 Leuten aus macht, für 24 Stunden die Scheuklappen an zu legen und dann nach Reset euch rein zu wagen.

Der Day 1 ist für die Hardcore Spieler sowas wie der Superbowl oder die Fussball WM. Darauf fiebert man eine ganze Weile drauf hin. Das ist der einzige Moment in dem man wirklich gefordert ist, weil der normale Modus schnell keine Herausforderung mehr darstellt.

Einen zweiten normalen Modus bei Seite zu stellen wird leider nicht funktionieren, denn sonst kann sich ein Team das Worlds First machen will, sich einfach Mechaniken und Taktiken aus dem Normal Modus abschauen. Klar, schauen die alle voneinander ab, aber die beste Strategie kristalisiert sich im Contest Modifier eben nicht so schnell raus. Im Normal Modus hast du dafür alle Zeit der Welt.

Antiope

Aztecross hatte einen guten Vorschlag. Divinity so lassen wie sie ist, aber den Kritmultiplikator von Bossen soweit erhöhen, dass es attraktiv erscheint die Divinity nicht zu nutzen und zu versuchen möglichst konstant den echten Kritspot zu treffen. Es wäre also riskanter aber potentiell deutlich stärker und lohnenswerter. Aber Divinity müsste nicht generft werden. Win-Win für alle.

no12playwith2k3

Ich erwische mich häufig dabei, wie ich dem Kriegspriester ständig mit der Sturmjäger vor die Omme schieße, statt den Göttlichkeits-Critspot anzuvisieren. Hätte was!

Wie machst Du das aber bei Oryx selbst, wo beide Spots quasi identisch sind? Andererseits wäre bei Deinem Vorschlag die Göttlichkeit eh hinfällig.

Antiope

Vielleicht den Krit-Multiplikator pro Boss anpassen je nachdem wie leicht oder schwer der Kritpunkt zu treffen ist.

no12playwith2k3

Unverständliche „Forderung“. Wir sind in dieser Season so 8-9 Leute, die noch regelmäßig raiden. Davon dürften ein Kumpel und ich die einzigen „DPS-Monster“ sein. Alle anderen spielen das Spiel hauptsächlich zum Spaß und die können/wollen durch die ganzen Buff/Debuff/Mod-Mechaniken nicht durchsteigen. Kann ich voll und ganz verstehen.
Mich persönlich nervt es ja schon, ständig die Munitionsfinder umskillen zu müssen, weil man ja mittlerweile ohne Finder wirklich kaum noch Munition finden kann.

Da ist dann die Göttlichkeit ein gerne genommenes Exo, um dann zumindest den Bossschaden etwas zu vereinfachen. Einige Mit-Raider sind ja schon stolz wie Bolle, wenn sie in den vorbereitenden Add- und Mechanik-Phasen nicht sterben und alles richtig auf die Kette bekommen.

Die Göttlichkeit darf gerne bleiben, wie sie ist. Ein Nerf würde die soziale Komponente bei Destiny 2 drastisch beschneiden.

Lionel der Boss

Naja einen PC-Spieler wie den Salzi würde ich nicht als Pro bezeichnen…

aber ich gebe gern zu, dass ich mir einen Nerf wünsche… von vielen Sachen z.B. Belastbarkeit, weil man nicht weniger als 100 spielen kann, um mal einen Angriff auszuhalten von Red-Bars im Gambit. Oder von allen 140er HFWs, die auf Scout-Distanz die Scout-Gewehre besiegen.

Antiope

Er verdient doch damit sein Geld oder nicht? Dann ist er auch Pro. Oder haben wir eine andere Definition des Wortes Profi?

PantherBohne888

Nein er verdient Geld mit Werbung und damit diese bei ihm gezeigt wird labert er rum. Damit ist er ein Werbepro im Unterschied zu Pro LOL Spielern die fürs spielen bezahlt werden.

Antiope

Und warum klicken die Leute treu auf seine Videos? Weil er nur labert? Würde er nur labern würden die Leute nicht auf seine Videos klicken, es sei denn er macht Lorevideos.

PantherBohne888

Manche Leute haben einfach zu viel Zeit sich Werbung mit Laberunterbrechung anzuschauen.

Fly

Du meinst Belastbarkeit so, wie sie von D1 an bis zur letzten Saison in D2 immer war, nämlich nutzlos, abgesehen vom PvP vielleicht? 😉 Ich hab da vorher nie drauf geachtet weil der Unterschied mMn einfach nicht spürbar war, seit dem dicken Buff ist das zwar anders, aber selbst jetzt hab ich maximal 60. Finde Erholung nach wie vor deutlich wichtiger, in den Tiegel und Gambit geh ich aber nur noch sehr, sehr selten, von daher red ich nur aus meiner PvE-Sicht.

Walez

Aber was genau wäre sein Nerf-Vorschlag? Das interessanteste habt ihr leider weggelassen.

Lionel der Boss

Eine Idee wäre den Debuff rauszunehmen. Dann hat man den Kritpunkt vergrößert, muss aber dazu Pfeil oder so spielen für den Debuff. Dann haben aber RPGs und Granatwerfer nix von…

Zero Tonin

Klar. Warum sollen RPGs und GLs davon nichts haben? Der Bosse hat weiterhin einen Critpunkt, den man damit treffen kann. Durch den Critpunkt können diese eben Crits landen, nicht den Debuff.

Mike

Dauerhafter Wettkampfmodus mit eingeschränkter Waffenauswahl. Normaler Raidmodus für Normalspieler ohne Einschränkungen. Fertig.
Ich muss ansonsten sagen, dass diese Diskussion bei mir immer eher als elitäres Gehabe ankommt. Man will etwas, dass andere nicht schaffen, um sich selbst noch toller zu fühlen bzw. seiner Community auf Twitch und Co. etwas zu bieten. Um das eigentliche Spielen gehts gar nicht. Sei es im PvE wie auch PvP.
Sicherlich gibt es einige, denen alles zu einfach ist aber das sind bestimmt auch wieder nur wenige Prozent. Das Gegenteil gibt es genauso. Für wen sollte man das Spiel jetzt ausrichten. Ich würde mir wünschen, dass es so wie bei den Dämmerungen damals läuft, wo man die Modifier und auch den Malus selbst bestimmen konnte.

Dennis

Ist ja schön das jetzt schon der zweite jammert (von der gefühlten „nolife“ Fraktion), wir haben das Thema bei uns im Clan aufgegriffen (kurz) und sind zu dem Entschluss gekommen, dann sollen genau DIE sie halt nicht mehr spielen, es wurden schon etliche Sachen runter geregelt die sich nicht mehr miteinander stacken und jetzt reicht es mal so langsam….

RammsiHartmann

Dein Clan scheint ja reichlich Gripps einzubringen, wenn das kollektive Argument ,,dann spielt sie halt nicht “ ist.

Chapeau!

Luis Ari

ich liebe dich