Bungie verspricht: 2022 kommt mehr Destiny als je zuvor – Das sagen sie genau

Bungie verspricht: 2022 kommt mehr Destiny  als je zuvor – Das sagen sie genau

Das ViDoc von Destiny 2 gab viel Aufschluss darüber, wie Witch Queen gemacht wurde und was die Spieler Ende Februar zu erwarten haben. Deshalb nutzen die Entwickler diesen Moment, um extra darauf aufmerksam zu machen, dass 2022 das Jahr wird, indem mehr Destiny als je zuvor kommen wird.

Was haben die Entwickler gesagt? Viele Entwickler, darunter Joe Blackburn, ergriffen das Wort während des rätselhaften ViDocs. Sie erzählten über die Thronwelt, die neue Brut und wie Savathûn in einer Garage programmiert wurde.

Dabei stellte der stellvertretende Game-Director von Bungie Robbie Stevens klar: „Wir haben in diesem Jahr mehr Destiny als jedes andere Jahr zuvor“. Allem Anschein nach wird die Hüter viel erwarten, trotz der spärlichen Informationen, die Bungie wiedergibt.

Dabei sagt Robbie Stevens folgendes: „Es ist eine der ehrgeizigsten Veröffentlichungen, die wir je zusammengestellt haben, und das Team feuert aus allen Rohren“

Mehr Destiny 2 als jemals zuvor

Was können die Hüter zum Release erwarten? Nicht nur Witch Queen, sondern auch eine neue Season mit neuen Handlungssträngen erwartet die Hüter.

Das Schiff von Savathûn?

Viele neue Waffen, Missionen, Rüstungen, ein neuer Raid und dazu zwei unbekannte Dungeons in Jahr 5 werden die Hüter erwarten können. Eine Roadmap gibt es bislang jedoch nicht.

Die Spieler wird in Savathuns Thronwelt einiges erwarten: Neben Geheimnissen, Sammelobjekten und öffentlichen Events wird auch die Thronwelt viel für Entdecker bereithalten, um dadurch auch auf längerer Basis die Hüter bei Laune zu halten.

Die Thronwelt bietet viel Spielraum und Potenzial, da das Setting sich in den verschiedenen Arealen ändert. Von den geheimnisvollen Gärten bis hin zum düsteren Moor hat Bungie für euch das eine oder andere Secret versteckt. Am 22. Februar können die Spieler diese neue Welt selbst erkunden.

Wie viel ist an der Aussage dran? Bungie hat häufig von großen Plänen und viel Content geredet und doch wurden die Hüter mit wenig Content abgespeist. Fakt ist, dass viele Hüter den Worten von Bungie kaum Gehör schenken, da sie erst anhand von Beweisen sehen wollen, was Bungie da vorbereitet hat.

Die Enttäuschung wäre zu groß, falls Destiny 2: Witch Queen nicht den versprochenen Inhalt bieten könnte, den die Entwickler prophezeien. Da sowieso die längste Season bald vorüber ist und Bungie somit fast 6 Monate Zeit hatte etwas Großartiges zu schaffen, wollen Hüter dann Taten sehen und sich vor allem selbst überzeugen.

Was haltet ihr von der Aussage? Wollt ihr auch endlich sehen, was Bungie da vorbereitet hat anhand einer Roadmap oder seid ihr schon jetzt gehyped und könnt es kaum erwarten Savathûn Grüße zu bestellen? Lasst es uns wissen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
73 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pat

Bungie verspricht mehr destiny als je zuvor, ich lach mich schlapp.
Der saftladen hat in all den Jahren so vieles versprochen und so gut wie nie etwas davon eingehalten und daran wird sich auch nichts ändern 🤦🏽
Das einzige was immer gleich bleiben wird sind die ausreden: engine erlaubt es nicht, Mitarbeiter mangel blablabla bungie ist nur auf unser Geld geld aus und das sieht man am everversum an den total überteuerten dlc Preisen oder das Drecks Paket mit gjalla im dezember, und das machen die nur weil die wissen das es immer noch so idioten gibt die ihren namen tanzen können 😂

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Pat
Antiope

Die müssen crunchen die „Lügner“ bis sie alle Burnout haben. /z

Tony Gradius

yes!

EsmaraldV

„Mehr destiny als je zuvor!“ …und dann nur 2 alte Maps bei dem dlc, ein Witz!

Falsche versprechen ist Teil ihrer werbestrategie

P3CO

Ich glaub das war eher bezogen auf die Zukunft , also 2023, 2024 ….. Wich Queen ist ja aktuell, bzw fertiggestellt von denen…
Lass uns doch erstmal schauen was Wich Queen so zu bieten hat, danach urteil ich jedenfalls, ich bin jetzt schon gespannt ob positiv oder nicht so….naja mir ist pvp halt wurst, spiel ich so gut wie nie…
Aus pvp sicht echt nicht dolle, stimmt schon..
Aber ansonsten erstmal schauen was das dlc kann, danach fluchen… oder loben….wir werdens erleben..

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von P3CO
EsmaraldV

Ich kenn bungie gutgenug, um das richtig beurteilen zu können. Sie spucken gerne mal große Töne kurz vor größeren release – am Ende wird man enttäuscht.
2 alte Maps sind ein Witz, mehr nicht! Man bedenke, dass dieser Joe „das pvp wieder attraktiv machen will“ ich sehe davon nix, im Gegenteil: anscheinend sind selbstdie trials- und eisenbannerwaffen alt.

Sollen sie das pvp doch gleich abschaffen.
Langsam ist auch für mich zu erkennen, dass das dlc nicht ansatzweise so groß werden wird, wie von dem ein-oder-andren sehnlichst erhofft.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von EsmaraldV
P3CO

Ich weiss was Du meinst , glaub mir. Day1 Spieler, von daher ganz klar was Du meinst, ich sag doch nur erstmal anschauen….. Pvp mässig ist das nix das seh ich auch so, da mein fokus eh auf pve liegt tangiert mich das halt nicht…Ich bin gespannt und freu mich, aber weiss auch dass ich nicht nzuviel erwarten sollte, aus Erfahrung. Bin trotzdem gespannt
#

Missed Opportunity

Wenn Du ein gutes PvP-Spiel suchst, bist Du bei Destiny falsch. Das ist nichts Neues, und wenn Du das immer noch nicht begriffen hast, dann gehörst Du vielleicht eher zu den Langsamen im Lande.

EsmaraldV

Du brauchst hier nicht beleidigend werden.

Auch muss ich dir widersprechen, was das pvp an sich bei D2 betrifft. Die Basis an sich würde ein Top-pvp-game bieten. Es laufen aktuell nur keine/wenige Ressourcen in den pvp-anteilen des Spiels was aktuell für meine sorge/kritik sorgt.

Hinzukommt, dass bei dlc’s meine hoffnung/erwartung steigt, dass mehr Ressourcen genutzt werden um das pvp zu verbessern – was anscheinend wieder nicht der Fall ist. Ärgern tut mich diesbezüglich die etwas großkotzige Ankündigung dessen.

Antiope

Sorry, aber Missed Opportunity hat doch Recht. Es wird so viel in den Kommentaren herumgekotzt, dass man sich frägt warum das Spiel nicht schon längst deinstalliert ist und sich etwas anderem gewidmet wird. Ich meine es gibt Leute die noch versuchen Destiny zu genießen und das Dauergekotze ist halt etwas anstrengend.

EsmaraldV

Wenn dein Genuss, deine positiven Erfahrungen eines Spiels von einem Forum abhängen, wo Kritik geübt wird, dann bist du aber schon ziemlich leicht zu beeinflussen und ist eher dein Problem.

Britta ♤ BeAngel

Solches „Gemotze“ ist oft eine Art „Bewältigungsstrategie“. Wenn man sich nur darauf konzentriert, was nicht gut läuft, übersieht man das, was gut läuft.
Ich schätze sicherlich jede gute Diskussion, aber dafür muss ich nicht ausfallend werden. 🙂

Missed Opportunity

Zu Deinem Beitrag kann ich nur sagen: „Dèja vu“ … vor jedem großen DLC läuft Bungies Marketing-Maschine zur Höchstform auf, jeder DLC ist *das große Ding* … und jedes Mal sabbern alle Fanboys und sagen „lasst uns erst schauen, was Sache ist, bevor wir ein Urteil fällen“. Inzwischen haben wir schon mehrere Mal geschaut, was Sache ist, und es war in der Regel immer dasselbe: Versprochen wurde viel, gehalten wenig.

P3CO

Ja ganz genau, zu oft ähnliche Versprechen gehört von Bungie, also Marketing können die gut … Naja, wir werden sehen was das kommende DLC so alles kann, ich freu mich erstmal drauf und dann sehen wir weiter..

Antiope

Oder aber man hat nicht übertriebene Erwartungen in Anbetracht der Situation Bungies. Ja, jetzt sind sie bei Sony, aber bis wir das zu spüren bekommen wird sicherlich locker ein halbes Jahr oder ganzes Jahr vergehen.

Millerntorian

Oha…ich bin ein sabbernder Fanboy, weil ich zwar den DLC in der „Was kostet die Welt?! Immer raus die Kohle!“-Edition geordert habe, aber dennoch nicht den (lahmenden) Hypetrain erklimme, sondern pragmatisch entspannt an Destiny herangehe?

Also ich fühle mich ein wenig virtuell gemobbt; gottseidank kann ich das ab. Da bleibt mein Destiny-Schnuffeltuch also trocken. 😉

Spass beiseite; ich bin mir dessen bewusst, dass die Marketing-Blubberblase wohl in so manchem wieder größer ist als das Endprodukt. Aber mir langt das seit diversen Saisons, ich spiele das Produkt tiefenentspannt und geerdet (Was man halt so abends spielt. Oder am WE).

Fanboy ist doch für mich eher kritiklos abfeierndes Büx-Einnässen oder Ähnliches. Denn das Game spielende Konsumenten mit entsprechender jahrelanger Erfahrung wissen doch sehr wohl um das Geblubber Bungies alle paar Monate; nichtsdestotrotz findet man irgendwie seine Nische, in der man sich ingame wohl fühlt. Ist man dann ein Fanboy?

Und wieso gibt es eigentlich nie Fangirls in der öffentlichen Diskussion? Und ist das eigentlich politisch korrekt? 

Mausermaus

Jaaaaaaa maaaaaaan. Destiny forever 😍

Britta ♤ BeAngel

Ok, ich glaube wir haben den größten, deutschen Destiny 2 Fan gefunden 😉

Markus

Darf man fragen von welchem Schiff genau die Rede ist. Einige sagen ja das Schiff von Savathun sieht aus wie das aus dem Film Prometheus.

no12playwith2k3

Das im Artikel eingebettete Bild mit der Bildunterschrift „Das Schiff von Savathûn?“ möglicherweise?

P3CO

Absolut, war auch binnen einer Sekunde in meinem Kopf, ein wenig angelehnt (Augenzwinker) an das Ding von Aliens, bei Prometheus – Dunkle Zeichen ist es ja auch wie Du selbst gesagt hast…
Und um ehrlich zu sein, mich würde es nicht wundern wenn die Macher von Aliens da mal genauer Hinschauen, kein Plan ob das schon Copyrite-Probleme sind…

Hier ist es, schau mal , also meiner Meinung nach 99% copy..

comment image

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von P3CO
Tony Gradius

Warum? Weil beide u-förmig sind? Ansonsten sehe ich da sehr viel mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten. Legt man diesen Maßstab an, ist jede Rakete bei jeder anderen abgekupfert. Für mich spricht da, neben der grundsätzlichen Form, eher nichts dafür.

P3CO

Naja, schon wegen der U-Form , ja… Und vielleicht noch die Sache mit der runden Luke, statt obendrauf nach vorn designed.. Ey, ich möcht mich darüber auch gar nicht streiten, ist nur meine Meinung dazu gewesen, aber wie ich auch schon sagte, kein Plan ob sowas wirklich Copyright verletzt oder eben nicht….

Antiope

Das ist doch ein kaputter Weltraumdonut. Ganz klar von dem Donut abgekupfert!

Alitsch

Schwierig zu sagen, dieses Mal ist es ein wenig anderes keine pfuschte richtig dazwischen und Sie hatte Zeit und etwas wie Plan/Richtung eine Formel haben Sie auch schon etabliert.
Ich erwarte nichts Bannbrechendes oder Innovatives aber etwas eigenständiges, ein wenig interessiert auf die Umsetzung bin Ich schon.

Änderungen in den Endgameart bzw. Einführung einer neuen Endgameart.?
Der Fokus liegt sehr auf die Kampagne, die Gestaltung der Kampagne vor allem ersetzt diese teilweise die Strike Playlist/GM ?
Wird diese Kampagne-Endgame mehr Solo/Feierabendhüter freundlicher oder durch Mechaniken &Co (3-er Zwang) Teamfreundlicher(friendgame).

Da Ich in gewisser weise PVP und PVE viel spiele hätte Ich auch gerne ein wenig News auch Richtung PVP Ich meine ein wenig mehr als nur Sandboxanpassungen.

Britta ♤ BeAngel

Für das PvP darfst Du 2 alte „wieder aufgebaute“ Karten aus Destiny 1 erwarten.
Eine wirklich neue Karte kommt erst in Season 17 ins PvP.

Chris

Also allein durch bisherigen Infos kann man zumindest sagen, dass Witch Queen mehr neuen Content liefert im vergleich zu den letzten 2 DLCs. Auch, dass es mehr Story gibt, ist zumindest wahrscheinlich. Wir hatten das letzte Jahr bereits deutlich mehr Storyelemente
Frage, die halt offen bleibt: Wie sieht es mit Endgame und Wiederspielbarkeit aus? Wenn wir zwar gute Inhalte bekommen, die aber nach ein paar Tagen oder Wochen ausgelutscht sind, wird das halt genauso wieder mies ankommen. Ich glaube ehrlich gesagt noch nicht dran, dass Bungie diesen Spagat schafft.
Das würden die meisten Studios bei dieser Basis kaum bewältigen können.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Chris
Alitsch

Das ist auch meine Sorge, nicht das so endet wie in D2Y1 mit Gary. Zu viel Story kaum Endgame/Wiederspielbarkeit.
Bis jetzt was Ich mit der Wiederspielbarkeit verbunden habe nur auf mein Geschmack bezogen, waren Waffen crafting und neue Void Aspekte.

Chris

Um ehrlich zu sein fand ich die Story jetzt auch nicht besonders gut oder Interessant.

No Country for old men

kurz mal OT: welche Materialien kann ich vor nächster Saison unbedenklich zerlegen bzw kommen in der Saison dann nicht mehr vor? Auch Waffenmeistermaterialien?
danke für die Auskunft….

Millerntorian

Nun, hinsichtlich der Bansheeressourcen wurde klar kommuniziert, diese möglichst vor dem 22. zu zerlegen, bzw. einzulösen. Aufwendig, aber es gibt Kerne und legendaries en masse…und die eine oder andere gute Waffe (so man manche noch nicht als god role hat).

Ich habe es so gemacht, ein paar tausend Materialien zerlegt bei einem bzw. zwei bzw. drei Käffchen nebenbei.

Ansonsten alle Ressourcen von Planeten, die verschwinden (z.B. Wirrbucht). Denn du musst berücksichtigen, dass zukünftig nur Ressourcen verwendet werden, welche Spieler aktiv erfarmen können. Macht ja auch Sinn…

Ich behalte die trotzdem so als Gimmick, da sie mein Inventar mom. nicht belasten. Und was dann ab 23.02. weg ist, ist halt weg (habe aber auch Aszendenten/Prismen/Upgrade-Module maximiert; insofern brauche ich erst mal nichts…die neuen Anforderungen/Materialien sehe ich dann ab Ende Februar)

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
P3CO

Werden Kerne, aszendetenbruchstücke und Verbesserungsprismen auch verschwinden ????

Frau Holle2

nein

P3CO

ahhh, Dank Dir – ich hatte schon gedacht, das wär echt schade gewesen muss ich sagen.Gut so…. N

No Country for old men

danke Dir Millern….

P3CO

Versprechungen bei Bungie gab es viele, ich glaube erst daran, wenn es real wird mit einem oder mehreren Releases. Schön wäre es, ganz klar…

Seit DeeJ nicht mehr da ist, kann ich sowas einfach nicht mehr glauben…

Sowas zählt nur, wenn DeeJ im Beisein wichtigster und honoriertester Mitarbeiter Bungies (also Putzfrauen, Pförtner, Mitarbeiter der hinteren Reihen, etc.) auf der großen Bühne einem was von “ das Awesome-este was wir je gemacht haben!“ erzählt und danach spektakulär im PvP unter die Räder kommt.

Zum Schluß müssen dann noch Blaue Schaum-Stoff-Engramm-Würfel ins Publikum geworfen werden…

Erst dann legt der Hype-Train noch ne Schippe Kohle aufs Feuer…

😂

Spass beiseite…

Ich glaube mittlerweile Sachen nur, wenn ich sie gesehen hab. Zu oft hat Bungie was vom Pferd erzählt und hinterher stellte sich das als lahmender Klepper auf dem Weg zur Leimfabrik heraus.

Vergiss nicht Professor Schreihals!

Scofield

Was ich in all den Jahren destiny gelernt habe ist, bungie bei Versprechungen so wenig wie möglich zu glauben und das schlimmste zu erwarten. Nur so wird man nicht enttäuscht.

Zumal nach wie vor immer schön mysteriös gesprochen wird, was nie ein gutes Zeichen ist.

Frau Holle2

wusste gar nicht das Freddy Mercury bei Bungie arbeitet..
Hieß es nicht so was grosses wie Forsaken kommt nicht mehr ? Und jetzt mehr als je zuvor ? Ich bin sehr gespannt.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Frau Holle2
Millerntorian

wusste gar nicht das Freddy Mercury bei Bungie arbeitet..

Perfekt! 😂

Somit macht ja auch der Songtitel „Who wants to live forever“ Sinn. Haste Geist, haste Leben…so einfach ist das!

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Nikushimi

Hieß es nicht so was grosses wie Forsaken kommt nicht mehr ? Und jetzt mehr als je zuvor ?

Das war so auch nicht die Aussage.

Die Aussage “mehr Destiny als jemals zuvor” bezog sich auf das gesamte Jahr 5.
Und sein wir mal ehrlich. Selbst das vergangene Jahr bot insgesamt mehr Inhalt als Destiny in seinem ersten Jahr. Und vor allem mehr als im Taken King oder Rise of Iron Jahr.

Zur Erweiterung selbst wurde im Vidoc gesagt, dass Witchqueen die ambitionierteste Erweiterung seit langem ist. Dabei wird auf keine andere Erweiterung speziell eingegangen. Aber Shadowkeep wirkte nicht besonders ambitioniert und besser als das gute Beyond Light dürfte es werden. Und da Forsaken soweit ich weiß mehr von Vicarious Vision entwickelt wurde, sollte man Forsaken nicht zwingend Bungie zuschreiben.

Destiny 2 und die DLCs Fluch des Osiris und Kriegsgeist waren ambitioniert, wurde aber schlecht umgesetzt.

Also ja, aktuell wirkt Witchqueen als das ambitionierteste seit langem

Frau Holle2

deshalb ja : bin gespannt

Freeze

Ja sowas wie Forsaken sollte angeblich nicht mehr zu erwarten sein. Aber da Sony nun 1,2mrd von dem Kaufpreis nur für die Mitarbeiter nutzt (Prämien etc), sind sie vielleicht motivierter und haben neue Möglichkeiten.
Nur wenn Bungie meint: Mehr Destiny als je zuvor! habe ich irgendwie so ein Bauchgefühl, dass sie bei der Aussage von den letzten 2 Monaten ausgehen…

Frau Holle2

😂könnte sein

Nikushimi

So ein Vidoc zeigt meist Aufnahmen, die während des Entstehungsprozesses entstehen und dürfte dem entsprechend schon ein Paar Monate älter sein🤔

ImInHornyJail

Ich glaube durch Sony haben sie jetzt die Ressourcen um mehr destiny zu liefern.
Die Frage ist nur wie setzen die das um?
Kommt durch mehr destiny auch mehr timegating, mehr geistlose bountys, mehr everversum, mehr aus d1?

Ich denke ich werde mir vielleicht erst wieder etwas von destiny holen, wenn Sony voll integriert ist und bungie die Unterstützung von Sony (Geld, Mitarbeiter, weitere Ressourcen) hat.
Als evtl. das nächste große dlc nach witch queen

SneaX

Das Raumschiff sieht aus wie aus dem Film Prometheus-Dunkle Zeichen😅 übrigens geiler Film….

Millerntorian

Savathun’s Schiff? Destiny goes Alien? Also ich persönlich empfand das Ding ja optisch immer als ’nen echten Hingucker. 👽 Tja, ich mochte das Franchise schon immer…na ja…lassen wir den unterirdischen Teil 2 mal außen vor. Das waren halt die 80er. Ballern, was das Zeug hält. Wer braucht da schon ’ne Storyline?!

btt., ansonsten halte ich es mit Fakten. Zeigt mir mal ’ne Roadmap (ohne Iron Banner oder Ähnliches als angepriesenen Content) und ich zeige euch einen freudig sabbernden Millerntorian.

Quod errat demonstrandum.

btw., ich setzte einen Fünfer auf meinen Kommentierer der Herzen, der schon bei der bloßen Ankündigung der Ankündigung mit nebulösen Inhalts durchdreht. Sorry, der musste jetzt mal sein…aber ich gelobe Besserung. 😂

Bon A Parte

Alien 2? Verwechselt du den gerade mit Alien 3 oder findest du Alien 2 wirklich so schlimm?

Der_Frek

Glaube die Diskussion hatte ich auch schon mal mit ihm 🤣

Millerntorian

Es war keine Diskussion, sondern die reifende Frucht der Erkenntnis, dass uns trotz der übergreifenden Liebe zu einem Spiel namens Destiny hinsichtlich unserer cineastischen Neigungen doch Welten trennen… 😂😂

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Der_Frek

Was ja nicht schlimm ist 🤷🏿‍♂️ Jeder hat halt nem anderen Geschmack, auch wenn ich die Meinung zu dem Film nicht ganz nachvollziehen kann, gerade in Bezug Handlung und Charakterentwicklung von Ridley. Ich finde im Gegensatz zu dem Müll, der danach kam (auch Prometheus) hat der Film doch ziemlich Substanz.

K-ax85

Kann eigentlich nicht sein ernst sein oder? Alien 2 ist nach Alien der beste Film aus dem Franchaise – das ist faktisch belegbar 😉 😉 😉

Millerntorian

Aha…Fakten. soso. Ich dachte immer, wir reden über persönliches Empfinden?

Also Fakt ist, dass ich anders empfinde.😂

Holzhaut

Fakt ist, dass du Recht hast. Alien 2 war hirnlose Action und dem Franchise nicht würdig.

Kein persönliches Empfinden, sonder Fakt!

Quelle: Mein persönliches Empfinden

DoubleYouRandyBe

Es heisst immer noch „Alien“s“ 2 🤓

WooDaHoo

Eigentlich sogar nur „Aliens“. Erst ging es um ein einzelnes Alien, womit das ganze Genre quasi neu definiert wurde. In Teil 2 dann um die ganze Brut mit ihrer Königin und deutlichen Action-Anleihen, wie es in den 80ern so populär wurde. Mir persönlich hat die Entwicklung gefallen. Ich liebe den Film seit meiner Kindheit. Aber da scheiden sich auch in meinem Freundeskreis die Geister.

Millerntorian

Eine persönliche Wertung:

  • Alien 😱 🙈 Ok, da war ich auch 13 Jahre alt…kein Wunder, dass ich mir in die Büx gemacht habe. Aber bis heute ein filmischer SciFi-Meilenstein. Für mich in einer Liga mit 2001 hinsichtlich der technischen Umsetzung für die damaligen Möglichkeiten (ok, Kubrick ist natürlich locker noch mal ’ne Schippe drüber)
  • Alien – Die Rückkehr 💩 Rambo goes Space goes Exoskelett.
  • Alien 3 – 🤔 Konnte nach Teil 2 ja nur besser werden. Heisst nicht, dass er nun an 1 heranreicht.
  • Alien – Die Wiedergeburt 🙄 Hat man wohl auch nur gedreht, weil Winona Ryder damals „en vogue“ war…gesehen und direkt wieder vergessen.
  • Prometheus – Dunkle Zeichen. 🍿 Gute Unterhaltung, aber es geht klar in Richtung Massenkompabilität und weniger Düsterheit. Eine der coolsten Anfangsszenen in SciFi. Und der Konstrukteur sieht aus wie Zavala…nur nackig.
  • Alien – Convenant 😳…habe ich irgendwie noch nie gesehen…hab ich was verpasst?
Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
Bon A Parte

Also Aliens (Alien 2) kann man durchaus nicht mögen, da ja doch sehr anders zum ersten Teil.

Aber das du Alien 3 besser findest als Aliens (Alien 2) ist … überraschend. Freue mich für dich, das dir der Film gefällt. Auch wenn du wohl einer der sehr wenigen bist 😅. Das Ding hatte ja mehr Development Hell als Duke Nukem Forever.

gehtdichnixan

an all die Aliensüchtigen über mir, und da zähle ich mich dazu, sehr empfehlenswert ist die Doku „Memory: The Origins of Alien“….läuft auf sky dokumentaries, umbedingt schauen…und ich empfehle zusätzlich, ich selber war noch nicht da, das „HR Giger Museum in Greyerz im Schweizer Kanton Freiburg , es gibt auch eine HP

und zu dem neuem DLC, ich freue mich sehr drauf, das die gegner jetzt unseren lichfokus als waffe gegen uns benutzen ,klasse, aber abwarten, man kennt es

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von gehtdichnixan
Millerntorian

Dankeschön. Super Tips. Ist vermerkt.

WooDaHoo

Wenn du wissen möchtest, was es mit den uns bekannten Xenomorphs auf sich hat und warum Facehugger der menschlichen Hand so ähneln, solltest du Alien Covenant schon mal anschauen. Ich war dann doch ein wenig überrascht. 😉

Millerntorian

Gut, dann werde ich dies mal konsumieren; wozu hab ich denn die ganzen unnützen Streamingdienste abonniert?!

Wobei…ich muss schon gestehen, dass ich mom. ganz schön viel Destiny daddel am Abend… 😉

no12playwith2k3

Wäre ja einfach, das ganze mit einer Season-Roadmap zu untermauern. Aber sowas kommt ja wohlwissend auch nicht mehr.

Theiss

Moment. Also revidieren sie ihre Aussage, dass es niemals wieder so etwas Großes wie Forsaken geben wird oder wie muss ich die Aussage verstehen? 😅

Sleeping-Ex

Irgendwas zwischen Forsaken und Shadowkeep. 😏

Theiss

Aber dann ist es ja trotzdem nicht „mehr destiny als jemals zu vor“ xD

Sleeping-Ex

Zwangsläufig. Nach Forsaken kamen Shadowkeep, Beyond Light und nun Witch Queen. Die drei zusammen sind mit Sicherheit größer als Forsaken – zumindest ein bisschen. 😅

Nikushimi

Das war so auch nicht die Aussage.

Die Aussage „mehr Destiny als jemals zuvor“ bezog sich auf das gesamte Jahr 5.
Und sein wir mal ehrlich. Selbst das vergangene Jahr bot insgesamt mehr Inhalt als Destiny in seinem ersten Jahr. Und vor allem mehr als im Taken King oder Rise of Iron Jahr.

Zur Erweiterung selbst wurde im Vidoc gesagt, dass Witchqueen die ambitionierteste Erweiterung seit langem ist. Dabei wird auf keine andere Erweiterung speziell eingegangen. Aber Shadowkeep wirkte nicht besonders ambitioniert und besser als das gute Beyond Light dürfte es werden. Und da Forsaken soweit ich weiß mehr von Vicarious Vision entwickelt wurde, sollte man Forsaken nicht zwingend Bungie zuschreiben.

EDIT:
Destiny 2 und die DLCs Fluch des Osiris und Kriegsgeist waren ambitioniert, wurde aber schlecht umgesetzt.

Also ja, aktuell wirkt Witchqueen als das ambitionierteste seit langem

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Nikushimi
Nikushimi

Ne. Du verdrehst hier gerade die Tatsache oder versuchst ne eigene Interpretation von MEIN-MMOs Aussage zu erzeugen.

Fakt ist, dass das so nirgends erwähnt wurde

Bon A Parte

Man muss aber auch dazu sagen, das sie nun Sony Geld haben. Diese Aussage, das Forsaken das größte DLC bleibt, war wahrscheinlich im Kontext das sie unabhängig bleiben.

Nikushimi

Das sehe ich auch so, zumal Bungie direkt nach Bekanntgabe des Kaufs auf Mitarbeitersuche ging, speziell für Destiny

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

73
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x