Mitarbeiter von Bungie kündigen echte Knaller für Season 18 in Destiny 2 an – Das sagen sie

Mitarbeiter von Bungie kündigen echte Knaller für Season 18 in Destiny 2 an – Das sagen sie

In Bungies beliebten Looter-Shooter Destiny 2 steht Season 18 kurz bevor. Jetzt äußerten sich einige Mitarbeiter des Entwicklerstudios zu den kommenden Inhalten.

Was sagen die Mitarbeiter von Bungie? Vor dem Start von Destiny 2 Season 18 äußern sich einige Mitarbeiter von Bungie auf Twitter zu den kommenden Inhalten. Sie scheinen sich auf die Präsentation zu freuen.

  • Ben Platnick, VFX-Artist: „Noch 1 Woche, bis einige der coolsten Sachen, an denen ich je arbeiten durfte, auf den Markt kommen. Verpasst. Es. Nicht.“ (via Twitter)
  • Robert J. Schuster, System Designer: „Ich hatte das Privileg, die Spielerreise-Questline für Saison 18 zu leiten, und ich freue mich sehr darauf, dass ihr alle sie sehen könnt. Das Team hat jede Menge Knaller in petto, also bereitet euch bitte entsprechend vor.“ (via Twitter)
  • Sam ‚Teawrex‘ Bowman, Social Systems Designer: „1 Woche. Ich kann es kaum erwarten, zu zeigen, woran mein Team gearbeitet hat, damit ich auf die Frage ‚Was machst du bei Bungie?‘ endlich mit [FÜGEN SIE HIER DAS EIN, AN DEM ICH ARBEITETE] antworten kann.“ (via Twitter)
  • Liana Ruppert, Community Managerin: „Nur noch eine Woche!“ (via Twitter)
  • Allison Samowitz, Associate Production Engineer: „[…] Ihr werdet lieben, was wir als Nächstes vorhaben.“ (via Twitter)
Destiny 2 macht in Season 18 gute Exotics noch besser – Hüter träumen bereits von ultimativen Blitz-Builds

Wann startet die neue Season? Die Season 18 von Destiny 2 startet offiziell in ungefähr einer Woche am 23. August 2022.

Wann sehen wir neue Infos? Bungie wird vor dem Start von Season 18 die kommenden Inhalte in einem Showcase präsentieren. Der Showcase ist ebenfalls am 23. August 2022.

Destiny 2: Alle wichtigen Infos zur Season 18 – Showcase, neuer Raid und Leaks

Was sagt ihr zu den Tweets von Bungies Mitarbeitern? Glaubt ihr, sie wollen nur Hype aufbauen oder denkt ihr, an den Aussagen ist wirklich was dran und wir dürfen uns in Season 18 auf „echte Kracher“ freuen? Schreibt es uns gerne hier auf MeinMMO in die Kommentare!

Während sich die Mitarbeiter von Bungie auf die Präsentation der neuen Inhalte freuen, gibt es Spieler, die in Destiny 2 lieber etwas Liebe für alte Modi haben wollen.

Bungie bringt für Destiny 2 jede Season neue Aktivitäten, doch Spieler wollen endlich Liebe für ihre alten Modi

Quelle(n): Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
103 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gernot Hassknecht

„Bereitet euch vor“ = Kauf Silber!

Ansonsten bin ich seit Jahren vorbereitet auf neuen Content.

Bin mal, gespannt ob sie es diese Season schaffen, mir nach über 2 Jahren mal wieder nen 10er aus der Brieftasche zu locken.

Niklas

Und jedes Mal dieselben Kommentare. Boa das wird bestimmt gut und ich freu mich.
eigentlich war doch bis jetzt jede Season die beste ever – sagt bungie. Vor seasonstart. 😂

Kai "Showtime"

Ich freu mich drauf. 😊

Alexander

Das einzige was eigentlich noch gut ist in d2 sind die Trailer und die leeren versprechen wie gun play im pvp. Dann kommt so oder so wieder alter content zurück weil bungie keine Ideen mehr hat. Ja ich bin gehypt den Fernseher aus zu lassen und lieber den Sommer genießen. Hab ich mehr davon.

Lionel der Boss

Jedes Mal das selbe:
Alle bei Bungie hypen das, was sie tun zu Tode, obwohl alles vorhersehbar ist:
D1 Raid kommt mit Champions, neuer Hordemodus, Eris bleibt weiterhin Hauptcharakter und Ikora chillt weiter rum, neue alte Waffen kehren zurück, Cheater dominieren das PvP und Gambit bleibt mit 4 Karten total abwechslungsreich.

Keine konkreten Aussagen, sondern lediglich Aussagen ohne Aussage. Inzwischen kann ich sowas einfach nicht mehr hypen. Als würde Aldi sagen, es gäbe morgen wieder frisches Obst

Frau Holle2

guter Vergleich 😂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Frau Holle2
StephanGer74

Das sieht aber auch nur wenn man lange genug dabei ist. Hoffe nochmal auf sowas wie die Glykon und sonst den „ neuen“ Raid etwas laufen und den Hordenmodus für die Seasonstory, für mehr wird es nicht reichen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von StephanGer74
Monfyre

Die Community Manager hat bestimmt als einzige eine allgemeingültige Aussage gemacht:
„Nur noch eine Woche“

Bei Sam Bowman denke ich bei seiner Aussage: „Schau in deine Jobbeschreibung“. Dann kann er auch beschreiben, was er macht.
Wobei als Social Systems Designer sitzt er da an einer sehr kritischen Stelle bei Bungie, wenn er als Schnittstelle zwischen den Entwicklern, dem Controlling und dem Feedback der Spielerschaft fungiert. War er beim Iron Banner Rift bestimmt gefordert gewesen.

Marek

Glaubt ihr, sie wollen nur Hype aufbauen …

Nein, dieses Mal ist es anders. 😅

Im Ernst: Bungie sagt natürlich nicht „Wir haben da was gebastelt, schaut mal drüber, vielleicht gefällt´s euch ja“. Markige Sprüche („Knaller“) gehören dazu; das awesome ist bei den Amis auch nicht so eine starke Vokabel wie bei uns.

Auf der anderen Seite denke ich, dass die Mitarbeiter stolz auf ihre Arbeit sind und sich auf die Veröffentlichung freuen. Ich hoffe für sie, dass die Reaktion überwiegend positiv ausfällt; für schlechte Managemententscheidungen können sie nichts.

Mein Motto: Wer nichts erwartet, kann nicht enttäuscht werden. Ich schaue mal drüber, vielleicht gefällt´s mir ja. 😎

Furi

Naja, lassen wir uns mal überraschen.
Arc 3.0 klingt interessant, ich schau auf jeden Fall mal rein.

Aber wenn’s von der Story / Location / Aktivitäten wieder so ein Reinfall wie die jetzige S17 wird, bin ich auch ganz schnell wieder weg 😉

Linni

ich bin von tag eins ( Beta d1) am Start.
und ich bin begeistert wie sich destiny entwickelt hat. Was bungie für Ideen jedes mal hat und wie sie aus ihren Fehlern wie der launch von d2 lernen.
Das ewige „bungie macht nur Recycling und kann nix neues…“ ist echt dumm.

  1. weil jede Season etwas zum spiel kommt wo arbeit drin steckt die von den wenigsten erkannt und anerkannt wird.
  2. die Levitatan war ein perfektes Beispiel für Ihre Arbeit. Sie haben für unsere 10€ ein komplettes Patrouillen Gebiet gebracht das sich nicht zu verstecken braucht.
  3. Die Sorrymissionen die dieses Mal separat anwählbar waren und sogar wiederholbar, war ein neuer Ansatz wie sie die Geschichte erzählen können und das ohne dass man alles nur einmal spielt (3 Mals eventuell weil man 3 char hat)
  4. die neuen überarbeiteten Waffen die man sich alle craften kann und der gelungene unterhaltsame Dungeon.
  5. Plus solar 3.0

fassen wir zusammen:

  1. neue Story die wiederholbar ist( jede Mision bis auf die finale)
  2. komplettes patrouillieren Gebiet
  3. neue Waffen die man craften kann
  4. ein kompletter Dungeon mit Rüstungssett und Waffen +Exo
  5. solar 3.0
  6. neue exo Waffe
  7. neue exo Rüstung
  8. Neue Session Rüstung
  9. neues Artefakt mit mods

also ich finde dass man für nur 10€ Für die Season eine menge bekommt wo echte arbeit drin steckt.und das einzigartige spielgefühl jeder einzelen waffe und ihrer unterschiedlichen perks.

ich finde es echt dumm deswegen zu jammern und zu sagen dass bungie keine Ideen mehr hätte.
der fall mit den Beleidigungen und sogar den morddrohungen ist noch das i Tüpfelchen oben drauf. Nur weil einige hardcore pvp fans die ja anscheinend dieses spiel sehr mögen, eine funkion von einer d1 exo haben wollen und der entwikler sagt dieses exo wird nicht in d2 erscheinen, so einen tocische art an den tag legen und damit die comunity vergiften und das algemeine ansehen dieser in den dreck zerren.
mit keiner silbe wurde gesagt das diese eingenschaft nie in d2 kommt, nun kommt sie in Arc 3.0 für den Titan. Und das ganze gejammer war schon von anfangan um sonst und peinlich.

das war meine Meinung dazu und ich kann mir als spieler der ersten Sunde ohne unterbrechund, der alle Hürden mitgenommen hat und jede Entscheidung / Entwicklung die bungie gemacht hat miterlebt hat,kann ich es mir erlauben ein urteil pber den aktuellen Zustand zu machen.

am Ende wünsche ich jedem Spieler einen guten Loot und viel Spaß beim griden.

Linni over

Frau Holle2

naja, das Dungeon musst du aber raus lassen, kostet extra.

Mausermaus

Klasse 😍😚

EsmaraldV

Wegen dem titanen-dodge; da wird jetzt leider eine völlig falsche Botschaft vermittelt – der Mitarbeiter wird bedroht und nun haben sie es doch auf eine neue Art integriert, finde ich völlig daneben. Hinzukommt, dass das Einzigartigkeitsgefühl der Klassen noch weniger wird…die Klassen verschwimmen mehr und mehr miteinander 😪

Zero Tonin

nun haben sie es doch auf eine neue Art integriert“

Aber glaub mal nicht, dass das auf Feedback der Community basiert zumindest auf diesem Ereignis. Sowas baust du nicht in ein paar Wochen. Saßen die nicht schon vor Witch Queen an Arc 3.0?

Kevin Yanes hatte damals auch gesagt das Titans niemals ‚Movement Tools‘ erhalten werden bzgl Dämmerbruch Garnison. Er hat damals daraufhin gewiesen das seine Wortwahl wichtig ist.

Und er hatte recht. Sie haben kein ‚Tool‘ bekommen, sondern eine ‚Ability‘.

StephanGer74

Den Dungeon muss man bezahlen und den Rest hat jeder umsonst bekommen und somit bleibt nur der Leviathan. Es war für mich nach Schulnoten eine 3-4 nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Flecky

Einfach mal positiv denken , sich freuen und nicht ständig mit seinen negativen Argumenten anderen Spielern den Spaß bremsen!
Es gibt kein vergleichbares Spiel! Falls doch können alle die Schwarzseher sind gerne das Spiel wechseln.
Somit hört das ewige meckern wenigsten auf.

Ich selber spiele seit Tag 1
Mit Höhen und Tiefen.

Werde mich überraschen lassen und freue mich auf den 23.08.2022 

Tony Gradius

Pfft, Kollege, wer bist du, dass du anderen den Mund verbieten willst? Wenn Kritik an Videospielen in Internetforen dir den Spaß dran verdirbt, dann lies sie einfach nicht….

Mausermaus

Ok, Fakt ist aber, Destiny wird immer erfolgreicher und es werden immer höhere Spielerzahlen. Bungie macht alles richtig.
Und ich freu mich schon auf nächsten Dienstag

Frau Holle2

mir macht das Spiel auch schon seit Jahren Spass. Trotzdem ist Kritik angebracht.

EsmaraldV

Bungie macht alles richtig??? Wow…

Ohne Kritik wird’s nur schlechter. Zu behaupten, bungie mache alles richtig ist schon seeehr engstirnig

Mausermaus

Solang die Spielerzahlen hoch gehen machen sie doch alles richtig. Und das ist momentan so.

Gibt ja auch Tausende Spieler die nicht in MEINMMO ihren Senf dazu geben und es einfach geil finden.

Fakt ist, die Spielerzahlen steigen. Und wenn man bedenkt wie unfassbar umfangreich dieses Spiel ist, ist es Top. Gibt nix geileres

PaDDyL

wo steigen die spielerzahlen? 😀 beim Release eines neuen DLC´s ist das normal, ich spiels selber immer noch, aber die höchste Spielerzahlen gabs zu D1 Zeiten 2015 😀

Zero Tonin

Ich gebe dir recht das Bungie sehr vieles richtig macht aber nicht alles.

Es wird eben gerne gemeckert, und das besonders gerne in Kommentarsektionen, und dabei auch sehr oft das gute Zeug vergessen. Eben die deutsche Mecker-Kulter.

Aber nicht selten ist die Kritik auch berechtigt. Zu sage Bungie mache alles richtig ist so nicht richtig. Sie machen mehr richtig als sie falsch machen, ja, aber nur weil die Spielerzahlen steigen stimmt das ja nicht. Die Spielerzahlen könnten ja evtl sogar noch stärker steigen wenn sie wirklich alles richtig machen würde.

Schuhmann

Ok, Fakt ist aber, Destiny wird immer erfolgreicher und es werden immer höhere Spielerzahlen.

Destiny ist 2022 ein Schatten seiner selbst im Vergleich zu früher. Das wissen die auch selbst und haben das mehr oder weniger so kommuniziert.

Hoffentlich ändert sich das, wenn Sony den Laden übernimmt und mehr Geld reinschießt.

Es wäre wirklich wichtig für das ganze MMO-Genre wenn Bungie wieder halbwegs da anschließen kann, wo sie mit Forsaken 2018 aufgehört haben.

Seit 2019, seit Activision weg ist, spielt Bungie 2 Ligen tiefer als früher. Das ist einfach so – das muss auch so sein, wenn ihnen dieser riesige Partner im Rücken fehlt. Ich drück wirklich die Daumen, dass die letzten 3 Jahre jetzt eine Dürrezeit waren und sie noch mal angreifen, aber darauf wetten würde ich nicht.

ImInHornyJail

Bin auch mal gespannt wie es mit Sony als Partner weitergeht.
Ich hoffe es geht in Richtung D1 TTK und D2 Forsaken.
Bis dahin bleibt es erstmal von der Platte.

Zero Tonin

Naja, die Begründung hätte ich aber gerne mal bzw. die Faktenlage dazu.

Mit Witch Queen wurde ein neuer Rekord für Destiny 2 Add-Ons aufgestellt, also auch mehr als bei Forsaken, das du hier ja so hoch lobst hier.

Gerade als Teil des Redaktions-Teams solltest so haltlose und populistische Aussagen nicht tätigen.

Klar, Spielerzahlen gehen gerade wieder runter aber nur laut Steam-metric aber dieser Rekord zeichnet doch ein anderes Bild als „ein Schatten seiner selbst“.

Schuhmann

Ich beobachte Destiny seit 8 Jahren. Wir sind wahrscheinlich die größte Seite zu Destiny in Europa. Die Relevanz von Destiny als Marke ist extrem gesunken.

„Rekord für Destiny 2 Addon aufgestellt“ -> Activision hat sich von Destiny getrennt, weil die Verkaufszahlen von Forsaken lang nicht mehr an die von Destiny 2 rankamen. Das sind ganz andere Dimensionen, die Destiny 2 heute hat im Vergleich zu Destiny 1.

„Populistische Aussagen“ – also bitte. 🙂 Das ist kein Geheimnis, Luke Smith sagte selbst, dass man ohne Activision nichts mehr so großes wie Forsaken machen kann. Seit 2019 ziehen sie Content mit den Seasons endlos in die Länge, weil sie kaum noch neue Inhalte entwickeln bekommen.

„Die Faktenlage dazu“: https://trends.google.de/trends/explore?date=2016-12-01%202022-08-18&q=%2Fm%2F0h3mtz0

„Spielerzahlen“: Man muss mal raffen, dass die Spielerzahlen von Destiny 2 auf Steam absolut nicht repräsentativ sind für die Hochzeit, die das Spiel vor „Oktober 2019“ hatte. Als das Spiel auf Steam kam, war es ja schon tief in der Krise. Die Dimensionen waren zum Release von Destiny 2 einfach ganz andere.

Grundsätzlich: Wenn sich einer wünscht, dass Destiny wieder so groß wie früher wird, dann sind wir das. Ich weiß nicht, wie lange du unsere Seite kennst, aber wir covern Destiny auf unserer Seite intensiv seit Release und es war lange Zeit das wichtigste Spiel für uns. Vielleicht bis 2018. Wir würden enorm davon profitieren, wenn das wieder wächst. Wir haben absolut 0 Interesse daran, Destiny in irgendeiner Form schlecht zu machen.

Aber Unsinn möchten wir hier auch nicht erzählen.

Mausermaus
Schuhmann

Das ist ein Beleg dafür, dass Destiny weiterhin ein großes Spiel ist und dass Sony an die Marke glaubt. Beides stimmt.

Es ist kein Beleg dafür, dass Destiny 2 im Jahr 2022 auch nur annäherend so relevant ist wie 2018 oder früher.

Ich seh immer wieder an den Reaktionen, dass vor allem 2017/2018 ein tiefer Bruch war und Destiny extrem viele Spieler verprellt und deren Vertrauen verloren hat. Davon hat sich das Spiel bis heute nicht erholt.

Mausermaus

Echt ok. Wahnsinn das es 2017 so hart reingehauen hat

Zero Tonin

Es ging hier um die Aussage „einen Schatten seiner selbst“ und das ist schon recht populistisch.

Ich gebe dir Recht das Destiny unter Activision größer war, weil eben auch mehr Geld und Ressourcen da waren. Aber nichtsdestotrotz suggeriert diese Aussage etwas das einfach nicht der Fall ist.

Wie gesagt, Witch Queen hat einen Rekord gebrochen und damit sogar Verkaufszahlen von Forsaken eingestellt, eben jenem Destiny 2 Add-On das immer als der heilige Gral angesehen wird. Es war absolut ein notwendiger Wendepunkt in der Geschichte von Destiny 2, der Ihnen mit der Hilfe von Activision geglückt ist.

Aber der Fakt steht weiterhin das WQ sich besser vorverkauft hat als Forsaken. Macht es das zu einem besseren Add On? Nein aber es zeigt sehr deutlich wie groß das Interesse ist. Oder das Vertrauen in Bungie bei solchen Vorbestellerzahlen.

Zu der Aussage direkt. Diese ist halt einfach populistisch formuliert. „Ein Schatten seiner selbst“ impliziert einen schlechten Zustand des Spiels und wird im Kontext von Menschen gerne mit Krankheit in Verbindung gebracht. Destiny ist nicht mehr so groß wie früher, das stimmt, aber du suggerierst mit der Aussage einen desolaten Zustand, der einfach nicht zutrifft.

Ich habe auch mal schnell auf die Twitch Zahlen geschaut und im Forsaken Jahr hatte Destiny 2 weniger Zuschauer als jetzt. Im Durchschnitt meine ich. Klar, die Pandemie spielt da mit rein und auch andere Faktoren. Aber erneut, das zeigt mir hier keinen ’schlechten Zustand‘. Du hast sicherlich auch Zugriff auf die Zahlen von MeinMMO und auch die werden Aussagekraft haben. Aber all diese Zahlen sind halt jeweils nur Teil eines großen Gesamtbildes das nur Bungie selber kennt. Die Zahlen die ich aber sehe zeigen mir keinen ’schlechten Zustand‘.

Das ist jetzt etwas weit gegriffen und auch Gedächtnisprotokoll aber ich habe vor einer Weile euren Podcast zu Sonys Übernahme von Bungie gehört in welchem du auch gemeint hast das es Bungie vor der Übernahme nicht gut ging.

Naja, an der Stelle möchte ich aber mal fragen wie sie denn vorher so viele Leute einstellen konnten? Ja, nach der Bekanntgabe ging der große Rausch los neue Leute zu holen aber vorher haben die auch recht oft Werbung gemacht. Mit Liana Rupert, Julia Nardin, Hazel Monforton, etc kamen schon vor dem Deal Namen die entweder bekannt waren oder von anderen großen Studios kamen, also nicht billig sind. Seattle ist verdammt teuer.

Dazu wurde bereits lange bevor der Deal mit Sony überhaupt zum laufen kam das HQ ausgebaut bzw. der Bau begonnen. Du baust in Seattle, einer unfassbar teuren Gegend in den USA, nicht mal eben aus Langeweile dein Büro um 100% aus. Und wenn es nicht mit Eigenkapital war, so gibt dir keiner ein Darlehen ohne das du irgendwelche Zahlen vorlegen kannst.

In der Quintessenz will ich sagen das Destiny absolut nicht in einem schlechten Zustand ist, wirtschaftlich auf keinen Fall. Könnten sie mit Activision zum aktuellen Zustand mehr machen? Sehr, sehr wahrscheinlich. Aber diese Schwarz-Weiß Malerie ist auch fernab der Realität.

Schuhmann

Naja, an der Stelle möchte ich aber mal fragen wie sie denn vorher so viele Leute einstellen konnten?

Sie haben vorher eine Menge Leute an das Studio von ihrem früheren Boss, Harold Ryan verloren. Ich glaube nicht, dass die „Neue Positionen“ gesucht haben – die haben Abgänge ersetzt. Guck dir mal die Homepage von dem Studio „Probably Monsters“ an, das sind lauter Leute, die früher bei Bungie waren. https://www.probablymonsters.com/about/

Dazu kommt, dass sie sicher auch angefangen haben, Mitarbeiter auf andere Spiele zu shiften und die dann bei Destiny ersetzen mussten. Luke Smith ist ja z.b. als übergeordneter Mastermind bei Destiny raus, dafür haben sie Joe Blackburn geholt. Es ist aber nicht so, als ergänzt dann Joe Blackburn das Team, sondern er gleicht „nur“ den Wegfall von Luke Smith aus (der bekanntlich für fast alle Highlights in Destiny verantwortlich war.)

Wie viel Geld Bungie als Firma hat, weiß ich nicht. Ich glaube schon, dass die mit Destiny bis 2017 einen Haufen Geld gemacht haben. Das Spiel war wirklich riesig.

Aber: Seit Activision weg ist, seit 2019, ist Destiny auf einem anderen, niedrigeren Niveau. Da finde ich schon, dass man sagen kann: Das ist ein Schatten von dem, was es früher war. Die Erwartungen an Destiny waren viel, viel höher, als sie es dann ab 2019 umgesetzt haben.

Es ist weiterhin ein großes Spiel – ja. Man kann damit auch Spaß haben, sicher. Aber es ist weit davon weg, so ein Phänomen zu sein, wie es früher war. Dazu kommt, dass Bungie früher nur auf Destiny fixiert war und sie seit einigen Jahren ihre Ressourcen auch aufsplitten. Das merkt man auf jeden Fall.

Und diese „Mehr Vorbestellungen als bei Forsaken usw.“ – das ist halt PR-Mumbo-Jumbo aus meiner Sicht. Da kann man sich immer eine Statistik aussuchen, die dann gut wirkt. Klar hatte Forsaken nicht viele Vorbestellungen – Destiny war nach dem Vanilla Destiny 2 am Tiefpunkt seiner Zeit überhaupt. Haben wohl viele vergessen, wie absolut beschissen die Stimmung Ende 2017 und lange 2018 war, bis Forsaken kam.

Ich bin mir sicher, wenn man die Verkaufszahlen heute mit denen von Vanilla Destiny 2 vergleicht – da liegen Welten dazwischen.

Zero Tonin

Das mit den Vorbestellungen ist halt eben kein Mumbo-Jumbo, das sind nackte, harte Zahlen. Das sind keine Prognosen oder Tendenzen, es sind verkaufte Exemplare. Eben genannte Prognosen etc wären solch ein PR Gelaber aber einen Rekord, der das nun mal ist, stellst du nicht basierend auf Prognosen auf, sondern Fakten.

Das ‚Phänomen‘ Destiny was du hier heraufbeschwörst gab es einfach nie. Destiny war immer ein Versprechen und ein paar Jahre konnte man sich mit der Hoffnung retten „Jetzt wird es gut“ bis man schlussendlich von der Realität eingeholt wird.

Zu der Zeit mit Activision lief ja auch nicht alles rund. Die Zeit in der laut deiner Ansicht der große Bruch geschah (2017-2018) war in der die Partnerschaft noch bestand. Die DLCs die immer hoch gelobt werden waren zwar gute DLCs aber nie so gut wie es gerne behauptet wird. Taken King und Forsaken haben das Spiel hervorragend ergänzt aber es auch beides Male aus einer extremen Schieflage gerettet und dieser Umstand forciert sie als ‚die goldenen Zeitalter‘ in Destiny 1 und Destiny 2. Das ist wie wenn man nach einer toxischen Beziehung sich in eine gesunde begibt und schon alltägliche Gesten der Nettigkeit als etwas außergewöhnlich tolles empfindet.

Jetzt kehrt die graue Realität ein, und ich glaube viele, inklusive dir, kommen damit nicht ganz klar. Das was Destiny ist bzw. was es in der Realität sein kann das aktuelle Destiny ist. Klar, möchten wir alle mehr und was können wir uns nicht alles ausmalen aber irgendwo sind Grenzen. Kann auch sehr gut sein das die ursprünglichen Versprechen aus 2013 von Bungie uns da immer noch in den Ohren hängen. Aber ich hege starke Zweifel das Destiny 2 mit Activision das bedeutend bessere Spiel im Vergleich zu jetzt. Größer? Sicherlich aber die Menge des Contents ist es nicht, es braucht neue Impulse, weil wir mittlerweile seit 2014 das gleiche Spiel spielen. Und ein Live-Spiel fundamental um zu krempeln macht auf mehreren Ebenen keinen Sinn. Gerade wenn es so gut läuft wie Destiny.

Die Vanilla-Verkaufszahlen mit denen von jetzt vergleichen ist halt aber auch nicht fair. Das Spiel kam neu raus, hatte enormen Hype und war zum ersten mal auf PC. Natürlich ging das durch die Decke, da brauch ich nicht nach zu schauen. Die Zahlen sind auch eher irrelevant. Bungie macht das meiste ihres Geldes nicht mit DLCs und Season Pass, sondern mit Everversum (Ja, es ist verdammt teuer). Da kostet 1 Rüstungsset mehr als 1 Season. Deswegen brauchst du Spieler die langfristig dabei sind und da sind diese 1 Mio Spieler wieder enorm groß, weil das alles potentielle Kunden im Echtgeld-Shop sind. Ich könnte jetzt auch unfair fragen und die Spielerzahlen vergleichen wollen von Vanilla, Forsaken oder D1 mit denen als Destiny 2 Free2Play wurde. Da gingen die Zahlen auch durch die Ecke, aber der Kontext ist ein komplett anderer und deswegen macht der Vergleich keinen Sinn. Und wie gesagt ist die Player Retention eben das wichtige und da sind die Vorbesteller ein Indiz.

Zu Luke Smith. Der ist weiterhin bei Destiny, nur eben sitzt er jetzt weiter oben. Er wurde als nicht gegangen, aus dem Weg geschafft oder sonst was. Destiny soll über das Spiel hinaus gehen und er soll dabei ein tragende Rolle spielen. Möglicherweise war das sogar sein eigener Wunsch. Besagter Joe Blackburn war vorher Raid lead, anschließend bei Riot und nun ist er Game Director. Laut meiner Ansicht ist das in jeder möglichen Konstellation etwas gutes. Er wurde im Endeffekt nicht nur befördert, sondern die ganze Sache dürfte noch einmal besonders teuer gewesen sein, wenn du jemanden von Riot loseist.

Und auch die Aussage das Leute für ein anderes Team/Spiel eingestellt wurden zeigt doch das Bungie sich das leisten kann. Destiny finanziert also die Unterstützung dieses zweiten Projekts, ein weiterer Hinweis das es gut läuft.

Schuhmann

Das mit den Vorbestellungen ist halt eben kein Mumbo-Jumbo, das sind nackte, harte Zahlen. Das sind keine Prognosen oder Tendenzen, es sind verkaufte Exemplare. Eben genannte Prognosen etc wären solch ein PR Gelaber aber einen Rekord, der das nun mal ist, stellst du nicht basierend auf Prognosen auf, sondern Fakten.

„Witch Queen hat mehr Exemplare verkauft als Forsaken“ -> Das sind harte Zahlen.
„Witch Queen hatte mehr Vorbestellungen als Forsaken“ -> Ja … okay. Aber insgesamt weniger Spiele verkauft, oder wie?

Das meine ich mit Mumbo-Jumbo. Das kann echt jeder für sein Unternehmen machen. Du hast 100 Zahlen, 1 ist positiv, 99 sind negativ -> Dann gibst du die eine positive raus und implizierst damit, dass die anderen 99 auch toll sind.

Nochmal: Wir haben kein Interesse an Destiny schlecht zu machen. Aber man muss da schon echt auf dem Boden bleiben.

Das ‚Phänomen‘ Destiny was du hier heraufbeschwörst gab es einfach nie.

Du denkst in „Qualität“ – ich denke in „Relevanz“.

Jetzt kehrt die graue Realität ein, und ich glaube viele, inklusive dir, kommen damit nicht ganz klar. Das was Destiny ist bzw. was es in der Realität sein kann das aktuelle Destiny ist.

Die graue Realität kehrt ein, weil sich Bungie von Activision getrennt hat. Darauf komm ich sehr gut klar.

Das war eben ein Abstieg in der Qualität, weil ihnen 2 Studios, x Entwickler und der riesige Publishing.-Arm fehlen. Genau das ist ja mein Punkt.

2018 FOrsaken mit 2 Hilfs-Studio war ja genauso „Realität“ – dass es das nach 2019 nicht mehr gibt, ist genau das Problem der Franchise.

Bungie hat 4 Jahre gebraucht, bis sie die Ressourcen hatten, um das Spiel so umzusetzen, wie sie das wollten, mit Activisions Hilfe. Und sobald sie diese Ressourcen hatten, haben sie sich von Activision getrennt und hatten exakt die Probleme wie vorher.

Die Vanilla-Verkaufszahlen mit denen von jetzt vergleichen ist halt aber auch nicht fair. Das Spiel kam neu raus, hatte enormen Hype und war zum ersten mal auf PC. Natürlich ging das durch die Decke, da brauch ich nicht nach zu schauen.

Ja, genau das meine ich mit „Phänomen Destiny“ – da hatte das Spiel eine ganz andere Relevanz als heute.

Wenn Destiny seine Karten richtig gespielt hätte, wäre es ihnen gelungen, immer mal wieder solche highlights rauszubringen, um an den Hype von einst anzuknüpfen. Dass ihnen das nicht gelungen ist, ist ja genau das Problem.

Das ist halt echt so eine Diskussion. Also wir haben etwa 3 Millionen Nutzer im Monat. Ich hab schon echt einen ganz guten Überblick darüber, für was sich unsere Leser so interessiseren, und für was sie sich früher interessiert haben. Und wenn ich sage: Destiny hat enorm an Relevanz eingebüßt, dann ist das nicht „populistisch“ oder was, das ich mir einfach so ausdenke, sondern das ist halt eine Beobachtung. Weil es genau mein Job ist, sowas zu sehen, und darauf zu reagieren.

Zero Tonin

Das meine ich mit Mumbo-Jumbo. Das kann echt jeder für sein Unternehmen machen. Du hast 100 Zahlen, 1 ist positiv, 99 sind negativ -> Dann gibst du die eine positive raus und implizierst damit, dass die anderen 99 auch toll sind.

Ich gebe mir Mühe aber ich verstehe nicht wie man daraus Mumbo-Jumbo machen kann. Es ist einfach ein Verkaufsrekord der hier gebrochen wurde. Mag sein das dieser Rekord nur um 100.000 oder nur 10 Stück gebrochen wurde, er wurde gebrochen. Ich sage nicht pulverisiert oder sonst was. Mehr Leute haben WQ vorbestellt als Forsaken. Fakt. Macht das Forsaken Vorbesteller-Zahlen schlecht? Nein, habe ich auch nie behauptet aber es sind mehr. Und das sind gerade in dem Kontext da wir hier ja um langfristige Relevanz reden eine aussagekräftige Metrik. Hätten wir nur diese eine Zahl (was natürlich nicht stimmt) dann könnte man sagen das WQ mehr Relevanz hat als Forsaken, da mehr Leute vorbestellt haben.

Thematik Relevanz.

Du kannst da sicherlich mit Zahlen von MeinMMO darlegen bzw. einsehen aber wenn ich mir nur die Twitch Metrik anschaue dann hatte Destiny 2020 seinen Peak, also nach Activision. Wenn wir nur die Jahre 2018 bis 2021 betrachten, dann waren 2018 und 2019 die schwächsten Jahre. Wie gesagt, Pandemie spielt dabei eine große Rolle aber dieses ganze Gerede von Relevanz ist auch einfach ein Strohmann-Argument.

Dieses Spiel hat eine unfassbar aktive Playerbase, daran kann man nicht zweifeln aber diese ist unter sich. Das ist ein MMO oder MMO-like das in sich als geschlossenes Ökosystem funktioniert. Es stimmt dass das Onboarding für neue Spieler ein Horror ist aber das ist ein anderes Thema.

Ich weiß nicht worauf du mit Relevanz hinaus willst? Willst du es permanent in den Headlines haben? Weil die große und aktive Playerbase ist unbestreitbar da. Es gibt so viele Spiele von denen ich überhaupt nichts mitbekomme, obwohl ich auf diversen Plattformen aktiv bin, und trotzdem geht es diesen Spielen gut. Fortnite ist ein gutes Beispiel. Das ist alle paar Monate mal in den Headlines wegen einer Kooperation wie nun mit DBZ aber außerhalb dieser ‚Spikes‘ bekomme ich davon nichts mit. Diese Spikes hat Destiny auch aber natürlich bedeutend kleiner. Auf eurer Seite ist das natürlich viel prominenter Vertreten als bei den Kollegen von Gamestar/Gamepro aber ich wette die machen nächste Woche auch ein paar News zu was auch immer Bungie da ankündigt.

Ja, es gibt auch keinen großen Streamer der Destiny ‚maint‘. Aber wenn wir da FF XIV als Beispiel nehmen hört man immer wieder wie gut das sein und wie sehr sich die Community freut. Aber groß ‚relevant‘ sehe ich das nirgends.

Forsaken

Ich verstehe weiterhin nicht was an Forsaken so revolutionär gewesen sein soll? Die Story, naja für das was wir gewohnt waren okay aber die Kampagne von WQ ist deutlicher unterhaltsamer. Sie ware emotional mitreißend, ja, aber vom Gameplay maximal etwas über dem Durchschnitt. Wir haben Spezialwaffen wieder bekommen. Ja, aber nachdem man sie uns weggenommen hat. Selbiges mit Random Rolls. Wir haben neue Subklassen bekommen. Ja, die waren gut aber die jetzige Überarbeitung ist ne ganze Ecke besser, erlaubt Modularität und Build-Crafting. Last Wish war ein fantastischer Raid, keine Frage, aber auch nur ein Aspekt vom DLC.

Das einzige wo ich sagen würde das es ein Geniestreich war, wäre der Dungeon. Also generell das Konzept einen Dungeons.

Ich bleibe dabei, Forsaken wird so über den grünen Klee gelobt, weil Destiny vorher einfach so furchtbar war. Das ist ein enormer Bias mit dem dieses DLC bewertet wird. Ein richtiges gutes DLC aber eben nicht der heilige Gral oder Bungies Opus Magnum.

Bungie hat 4 Jahre gebraucht, bis sie die Ressourcen hatten, um das Spiel so umzusetzen,“

Meinst du damit Launch Destiny 1 bis Forsaken? Weil wenn ja, dann ist diese Aussage aber etwas verquer. Das Spiel wurde in dieser Zeit alleine als es Live war mindestens 3 mal umgeworfen und auf den Kopf gestellt (Taken King, D2, Forsaken) und im Endeffekt war man nach Forsaken bei einer polierten Version von Taken King mit 2 bis 3 Major-Features mehr. Die große Evolution gab es da nicht. Da ging es mal hü und mal hott. Die wussten nicht wohin und waren schlussendlich nicht viel weiter als nach D1 Jahr 2. 

Wenn du sagst das Destiny an Relevanz verloren hat, dann würde ich dir sofort zustimmen. Aber eben zu sagen es sei in einem schlechten Zustand ist halt falsch. 

Ich würde aber eben auch mit einführen das die Community sich isoliert, aber das macht jede Community. Jede hat ihre eigenen Content Creator, ihre Subreddits, ihre Twitter Accounts, etc. Ich stimme dir zu, wenn du sagst dass das Zurückgehen der Klicks hier ein Indiz ist aber man muss auch bedenken das viele sich über andere Medien informieren. Meine YouTube Abobox war nie so voll gewesen mit neuen Creatorn die guten Content machen der auch Klicks dort generiert. So einer wie Mactics, den gab es vor ein paar Monaten noch nicht. Oder SayWallahBruh hat in einem Jahr seine Subs fast verdoppelt.

Schuhmann

ch gebe mir Mühe aber ich verstehe nicht wie man daraus Mumbo-Jumbo machen kann. Es ist einfach ein Verkaufsrekord der hier gebrochen wurde.

Es ist kein Verkaufs-Rekord. Es ist ein Rekord für Vorbestellungen. Wen juckt das? Die Verkaufszahlen sind wichtig. Nicht die Vorverkaufszahlen.

Vorverkaufszahlen heißt: „Stammspieler sind sich so sicher, dass sie ein Spiel kaufen werden, dass sie vorbestellen.“ Da kann es vor Witch Queen tatsächlich mehr geben als vor Forsaken – ja.
Verkaufszahlen heißt: „Stamm-Spieler und Gelegenheittspieler kaufen ein Spiel.“ Davon hat WItch Queen offenbar weniger als zur Zeit von Forsaken. Denn sonst hätten sie ja die Zahl genannt.

Destiny hat noch Stammspieler – die erreicht man mit diesem ausgedehnten Content.
Wie viele Casual-Spieler hat Destiny noch? Weiß man nicht.


Wie gesagt, Pandemie spielt dabei eine große Rolle aber dieses ganze Gerede von Relevanz ist auch einfach ein Strohmann-Argument.

Nein, es ist zentral. Wie hoch ist das Interesse an Destiny außerhalb der aktiven Spieler? Wie hoch sind die aktiven Spielerzahlen? Wie sehr interessieren sich aktive Spieler für Destiny?

„Relevanz“ ist wirklich die entscheidende Währung im Gaming. Das ist ja Player-Engagement usw. Genau darum geht es den Entwicklern heute, dass ihre Spiele relevant sind.

Das spielt alles in die Relevanz mit rein. Diese Aussage, dass Destiny eine aktive, lebendige Spielerbasis hat – Im Vergleich zu Wann? Im Vergleich zu Destiny 1? Nein.

Zero Tonin

Das stimmt, die richtigen Verkaufszahlen sind die, die im Endeffekt zählen. Aber deiner Aussage geht ja auch ein wenig mit der Annahme einher, das Vorbestellerzahlen sehr volatil sind, was nun auch nicht der Fall ist. Es kann sehr gut sein das im Nachhinein die endgültigen Verkaufszahlen von Forsaken die von Witch Queen übersteigen bzw. die Verkaufszahlen gemessen an einem vergleichbaren Zeitraum. Aber Vorbestellerzahlen sind keine Twitter-Likes oder Google Impressionen, die im Endeffekt wirklich keinen realen Wert haben. Also von daher ist es eine ernst zu nehmende Metrik.

Davon hat WItch Queen offenbar weniger als zur Zeit von Forsaken. Denn sonst hätten sie ja die Zahl genannt.

Woher kommt diese Aussage? Also da bin ich doch sehr verwirrt, denn meines Wissens hat Bungie nie mit Verkaufszahlen geprahlt oder diese nur genannt. Das Einzige was man lesen konnte sind Zahlen von den Vertriebsplattformen bzw. Drittanbietern, die sowas beobachten. Also woher kommt diese Annahme?

Es ging ja bei meiner Frage auch darum was Relevanz was für dich ist und da gebe ich dir recht. Es ist enorm wichtig, dass das Spiel nicht so vor sich hinplätschert, sondern eine engagierte Community hat. Aber genau dafür sind doch die Vorverkaufszahlen ein gutes Indiz, kein Beweis aber Indiz, das dort etwas richtig läuft. Wenn du als Entwickler ein DLC ankündigst und deine etablierte Playerbase in so großer Menge vorbestellt wie nie zuvor, dann machst du etwas richtig.

Ich habe mir auch mal angeschaut wie das durchschnittliche Viewership von Content Creatorn wie Datto, Aztecross, Fallout Plays, etc aussieht und alle haben dort entweder eine lineare Kurve, also ein gleichbleibendes Wachstum, oder sogar ein exponentielles Wachstum, also hast du da dein Player Engagement. Das Aztecross Video und das von Skarrow9 zeigt auch sehr deutlich, dass das Player Engagement nach wie vor da ist.

Ich glaube sofort das dort auch Schwund ist aber für ein 8 Jahre altes Spiel, das sich nie groß neu erfunden hat ist das ziemlich beachtlich. Wen gibt es denn da noch?

Was man dem Spiel und der Playerbase vorwerfen kann ist mangelndes Wachstum. Da herrscht schon eine rege Fluktuation an Spielern aber die Player Base hat sich mittlerweile auf einem Wert eingependelt der gesund ist für dieses Spiel. Ich muss aber auch zugeben das man das mit Argusaugen beobachten sollte, sie darf nicht zu sehr schwinden aber diese Anzeichen gibt es gerade nicht. Das geben die Vorbestellerzahlen nicht her, das geben die YouTube Klicks nicht her, das geben die Playercounts die wir haben (Steam) nicht her.

ImInHornyJail

Oder das Vertrauen in Bungie bei solchen Vorbestellerzahlen.

Nur ne kurze Anmerkung hierzu:
Ich sage nur bf2042 oder cyberpunk. Wir leben in einer Gesellschaft in der man nur ein guten Trailer braucht und die Vorbestellerzahlen schießen durch die Decke. Es nimmt sich keiner mehr die Zeit sich das Spiel genauer anzuschauen oder gameplays auf Youtube. Von daher sagen Vorbestellerzahlen heutzutage nichts aus.
Meine Meinung.

Warte es ab. Sobald ser nächste bf Trailer kommt, sind die ersten die es vorbestellen, die die bf2042 momentan aufs schärfste kritisieren.

Zero Tonin

Ja, aber das ist ein zweischneidiges Schwert.

Ich glaube wir sind da beide der gleichen Meinung das Spieler sehr leichtgläubig sein können und nach einem guten Trailer etwas kaufen.

Aber auch Cyberpunk und BF2042 waren da nicht so weit entfernt, die Kundschaft hat sich also schon mindestens einmal die Finger verbrannt. Wie große die Schnittmenge zwischen CB, BF2042 und Destiny ist weiß ich nicht. Aber jeder dürfte ja das CB Desaster mitbekommen haben.

Man kann da also in beide Richtungen argumentieren.

Marek

@Schuhmann / @Zero Tonin

Besten Dank für die Unterhaltung.👍

Frau Holle2

hilft alles nix,
Was halt immer noch fehlt sind versteckte Missionen ala Wispern ( und wie sie davor geheissen hat )…. so was ist gänzlich verschwunden.

Nexxos_Zero

OK alle mal hand heben die dieses innovative Statement schon mal bei einer anderen Season zu hören/lesen oder im Morsecode zum entziffern erhalten hat und KOMISCHERWEISE dann entäuscht wurde…….

Hier ich!!!

(Jetzt mal Ehrlich, fällt denen echt nichts ein als den gleichen ollen Satz beim jeder Season zu droppen nur um die Spieler noch einwenig mehr zu entäuschen? Wobei ich sagen muss, ich hoffe Arc 3.0 wird gut)

P3CO

🖐
Leider hast Du zu 100% Recht, dasselbe habe ich gedacht als ich den Artikel überflogen habe.
Es würde mich sehr freuen wenn dem so ist was die Mitarbeiter sagen, nur leider wurde man in der Vergangenheit überwiegend enttäuscht wenn solche Aussagen kamen, von daher – ich erwart immer noch nix, aber ich hoffe das man mich eines bessereb beleehrt ….time will tell

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von P3CO
Björn Lauströr

Ach du meine Güte. Laufen denen die Spieler mittlerweile wieder davon oder warum hört sich das alles an wie eine abgedroschene Werbeshow. „Hey Billy, was hast du uns heute mit gebracht?“ „Gut das du fragst Ted, eine Schippe hammer GEILER Inhalte welches die Spieler lieben werden. Und das ganze für den sensationellen hammerpreis von nur weiteren 10 Euro für die Season.“ „OH mein Gott Billy, das ist ja Fantastisch. Greifen sie heute noch zu“. (Garantiert keine Rückerstattung falls ihnen das Produkt nicht gefällt)

Da bin ich ja mal gespannt was auf uns zu kommt. Aber ich bin immer noch einer von vielen Vollidioten, der auf viel bessere Zeiten um Destiny hofft. Hach ja, Träumerei.

Antiope

Meine Erwartungshaltung ist sehr niedrig.Vielleicht so niedrig wie noch nie. Das liegt aber daran, dass sie letzte Saison gesagt haben dass Saison 17 die beste Saison seit langem werden würde und das komplette Gegenteil war der Fall. Daher nehme ich überschwängliches Entwicklergezwitscher mittlerweile mit einer Prise Salz zur Kenntnis.
Gerüchte besagen, dass es ausnahmsweise mal wieder um Krähes Probleme geht, wie die letzten gefühlt zehn Saisons. Das kann ja nur ein Knaller werden.

P3CO

ja, seh ich auch so… trotzdem bin ich neugierig, aber erwarten tu ich erstmal sehr wenig bis nix…

Klabauter

Ich fand das Topic ganz interessant aber meisten hab ich mich auf die Kommentare gefreut. Ich wurde auch nicht enttäuscht 😀

Im übrigen fand ich S17 echt okay. Die Story war gut erzählt und jede Woche interessant. Solar 2.0 macht Spaß und hat die Build Vielfalt nochmal deutlich erhöht. Die Season Grind Aktivität finde ich auch abwechslungsreicher auch wenn Grind nun mal Grind bleibt. Ein Großteil der Crafting Waffen benutze ich recht oft. Austringer, Drang, Beloved. Die Mida spiel ich gern im PvE.
Ich fands echt okay da hab ich Kohle schon sinnloser ausgegeben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Klabauter
Steffen H.

Werbetrommel rühren muss halt sein, bevor die neue Season kommt. Traurig daran find ich, dass manche Entwickler wohl wirklich begeistert sind von dem, was sie gemacht haben. Die Spieler sehen das aber nicht, wie sollten sie auch. Fancy Moves und tolle Effekte sind wir ja gewöhnt. Der arme Entwickler sitzt dann vor seinen Monitoren und denkt sich: „Toll, wieder sieht keiner die mega geile Animation die ich dem Jäger verpasst hab und für die ich Wochen gebraucht hab, um die so nice hinzukriegen. Alle meckern wieder nur, dass der Content fehlt. Kann denn keiner einfach mal coole Moves genießen?“

😉

Mausermaus

https://mein-mmo.de/destiny-2-weckt-neugier-auf-season-17/

Äääääähhhhhhh

Das war Vorbereitung auf Season 17

Gell Esmaralfreund

Enco

Die Kommentare zeigen wieder perfekt warum Bungie kein Bock mehr auf die Community hat.

EsmaraldV

Was erwartest du denn? Eigenlob stinkt! Am Ende ist es nur PR-Gelaber ohne Inhalt. Das gab’s auch schon letzte season mit Sprüchen wie „beste season aller Zeiten!!!“ – am Ende war’s nur ein lauh-warmer darmwind.

Die Erwartungen werden durch solche Sprüche in die Höhe getrieben, die am Ende sowieso nicht erfüllt werden, da entweder zuviel auf recyceltes zurückgegriffen wird oder einfach kein Inhalt geboten wird.

Sleeping-Ex

„…da entweder zuviel auf recyceltes zurückgegriffen wird oder einfach kein Inhalt geboten wird.“

Oder beides. Und das stellt schon ein Kunststück dar. 🤣

Nexxos_Zero

Eins vorneweg, ich finds auch nicht ok, wie viele auf die Bungie ein oder sogar losgeht, aber mal ehrlich was erwartet man denn, wenn man praktisch jede Season mit demselben Lahmen spruch daher kommt, und je höher man die erwartungen treibt desto unterirdischer ist am ende der inhalt der geliefert wird. Die selbe aussage kamm zu season 17 und die war ja mal sehr entäuschend was den Content angeht, wenn man mal Solar 3.0 abzieht.

Ich frage micha halt einfach, wieso sie es nicht einfach mal bei ner Ankündigung belassen können, sondern immer noch versuchen einen grossen Hype zu machen. Sowas ging in der vergangenheit selten gut aus (nicht nur auf Bungie bezogen). Ich meine Witchqueen war super, und da habe ich nicht einmal in ner Akündigung gelesene „wird das beste DLC aller Zeiten.. schon wieder““, von daher würds mir reichen wenn man einfach mal den Ball etwas flacher hällt und nicht mit repetativen Floskeln um sich schmeisst.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Nexxos_Zero
P3CO

Ja, rethorisch kann man so einige Sachverhalte anders darstehen lassen was die Ursache für bestimmte Dinge ist.
Ich muss Dir völlig zustimmen, die Community ist schuld.

Wenn zB im reelen Leben, der Dachdecker scheisse gebaut hat und unzulängliche Arbeit geleistet hat und es durchs Dach tropft, ist doch nicht der Dachdecker schuld an dieser bescheidenen Leistung – Nein – der Kunde ist Schuld.

Und es ist wohl in deinen Augen dann richtig wenn der Dachdecker sagt, also mit meinen Kunden rede ich nicht mehr, die meckern ja nur…

Wenn Du den Sarkasmus im Kommentar gefunden hast, kannst Du ihn für Dich behalten 😉

Nix für Ungut, ist absolut nicht persönlich gemeint.

Und ich rede hier nicht von Beleidigungen oder sonst was, das ist ein NoGo , das darf man gegenüber Bungie nu auch nicht machen.
Aber die immer wiederkehrenden leeren Versprechen, die ewigen Baustellen etc etc etc , die sorgen dafür, daß viele in der Community meckern.
Und das ist nicht die Schuld der Community, es ist die Schuld des Herstellers, der in genug Bereichen unzureichende Leistung oft genug gezeigt hat.

Kritik ist angebracht, im Rahmen des Anstandes.

Von daher kann ich Deine Aussage (da Sie so schwammig verallgemeinert ist) ersteinmal nicht Ansatz Weise nachziehen.

Chris

Darauf geb ich einfach schon lange nichts mehr.
Solange man nur nichtssagend über Dinge spricht, von denen man selber sich noch gar kein Bild machen kann, ist es das typische Bunge-PR-Gelaber. Ich freue mich durchaus auf bereits bekannte Inhalte, aber ich mach mir erstmal selber ein Bild von der nächsten Season. Die aktuelle war sehr schwach und hat gepaart mit diversen Entscheidungen auch wenig Anreize zum Spielen geboten. Ich hoffe aber natürlich das Beste für die nächste Season.

Antiope

Der einzige Anreiz waren der richtig nette weltliche Loot wie z.B. Enyo. Dualität zählt nicht, da separat. Aufgewärmte Leviathan zählt auch nicht wirklich. Kann aber jeder anders sehen natürlich.

Nikushimi

Naja, im Gegensatz zu vielen anderen fand ich die aktuelle Season 17 sogar ziemlich gut.

Season 14 und 15 fand ich hingegen wesentlich schlechter und langweiliger.

Zavarius

Oha eine alte Aktivität als Hordemodus die man niedergrinden muss?? o_o

PR Geblubber…

Tronic48

Hört sich Toll an, aber kommt es auch so Toll rüber, ich bin gespannt.

Aber egal, ich mache so oder so jede Season mit, wäre aber mal nicht schlecht wenn es denn tatsächlich eine Knaller Season werden würde, hätte ich auch nix gegen.

RyznOne

ONCE again – it’s just a season, not more not less 😉
Bezieht sich am Ende eher auf den Ausblick auf das nächste DLC das ja nach der Season kommen wird..

Patsipat

Glaube du bist da etwas in der Zeit verrutscht. Da kommt noch ne weitere Season vor dem DLC.

RyznOne

Und so holte ihn die Realität ein 😉 es wäre so schön gewesen! Danke ☺️

Nikushimi

😂🤣

Patsipat

Man hilft wo man kann. 😁

Zero Tonin

Da es aber nicht Lightfall-Stream heißt habe ich da die kleine Hoffnung das etwas mehr gezeigt wird als nur die Season und DLC.

Vielleicht wird ja über kommende Multimedia Projekte geredet. In Planung ist da ja was, nur die Frage ist wie weit die sind.

Man wird ja noch träumen dürfen.

greywulf74

Das gute daran ist, daß ich nicht zocken kann. Wenn Ihr Euch wieder langweilt, kann ich vielleicht wieder anfangen. 😆

Stoffel

Alter Hut , leere Versprechungen wie jedes mal vor seasonbeginn

Antiope

Nicht wie jedes mal. Fast alle Saisons haben abgeliefert bis auf vielleicht zwei bis drei Saisons. Diese hier war schwach und die mit den Zorngeborenenjagden war auch schwach, wobei Krähes Exomission extrem gut war, also vom Gameplay her.

Big Spatz

Blanker Hype. Warum? Erkennt man daran, dass Bungie es nicht mal schafft den Termin zur Vorstellung der neuen Saison richtig zu planen. Macht man am Di. 23.8. Viel Erfolg, ich seh mir in der Zeit die „Opening Night Live“ der Gamescom an. Man hätte ja auch „ausnahmsweise“ mal am Montag mal die Vorstellung machen können…ach so das geht ja nicht, dann hätte ja man noch Zeit zu überlegen ob man sich die Season kauft oder nicht. Lieber man kauft die Katze im Sack. Season am Di. um 19 Uhr kaufen und um 20 Uhr stellen wir vor was drin ist.

Sleeping-Ex

Bin mir ganz sicher das genau das Bungie diabolischer Plan ist.

Ist ja nicht das die meisten Spieler ohnehin die Deluxe Version von Witch Queen und damit die neue Season gekauft haben.

Bleib da auf jeden Fall dran, du bist da was großem auf der Spur.

Chris

Made My Day

Big Spatz

😂 alles gut. Ich mein nur von der „Marketing-Tour“ brauch sich Bungie nicht wundern warum nichts mehr los ist. Ich plane doch keine Vorstellung zur gleichen Zeit wie die GC mit ihrem Stream startet. Dann noch wo selbst hier davon die Rede ist, dass die neue Season auch mal wieder nicht die „Eierlegede Wolmilchsau“ werden wird. Bungie müsste flexibler werden, die wenigsten Leute besitzen die Deluxe-Edition, die haben mal D1-Aktivisten der ersten Stunde gekauft, alte Destiny Gamer sind da „gebrannte“ Kinder. Aber solang es jemanden gibt der ohne Plan alles vorab kauft, auch ok. Siehe CoD, jedes Jahr wird es angeblich schlechter bzw. das gleiche, aber die Leute müssen es ja dennoch kaufen und darum macht man jedes Jahr was neues. Der Name einer Marke zieht, nicht das, was ich da bekomme.

Sleeping-Ex

„…die wenigsten Leute besitzen die Deluxe-Edition, die haben mal D1-Aktivisten der ersten Stunde gekauft…“

Da hast du selbstverständlich Recht, mein Fehler.

Ich weiß auch nicht wie ich bei einer Millionen Vorbestellungen davon ausgehen konnte, dass da mehr als zwei Deluxe Editionen verkauft wurden.

Also einmal für mich und die andere für den Opa gegenüber, der seinen Enkeln noch heute erzählt wie er Skolas im Gefängnis der Alten besiegt hat.

Björn Lauströr

Hach ja, was soll ich sagen. Ich bin einer dieser Deppen, der sich die Deluxe Edition blind gekauft hat. 😂
Was für ein trottel ich doch war. 🤘

EsmaraldV

Das ist sooo gut! 😆

Killerbee_5000

Es gäbe ja immer noch die Option die Season erst 1 Tag später zu kaufen. Oder 2 Tage…So von wegen Katze im Sack. Obwohl jetzt grosse Überraschungen in Bezug auf Seasoninhalt und Umfang ausbleiben dürften.

Antiope

Nein, das wäre verrückt.

Nikushimi

Zumal die Vorstellung vor Start der Season während der Wartungsarbeiten erfolgt.

Erst Recherche, dann meckern wenn es passt.

Antiope

Du kannst doch trotzdem danach entscheiden via Gameplayvideos wenn es da ist und nicht nur wegen einem Marketingshowcast. Also irgendein Trailer oder Showcast ist doch wohl weniger aussagekräftig ob dir die Saison zusagen könnte oder nicht.

MikeScader

Also wenn es wie letztes Jahr ist dann fangen die 18 Uhr mit nem ,,Vorstream‘‘ an und um 19 Uhr geht es dann richtig los. GC Opening Night startet erst um 20 Uhr wo wahrscheinlich der stream von Bungie schon wieder von Bungie zu Ende ist. Finde den Fehler. 🤔

CandyAndyDE

Ben Platnick, VFX-Artist: „Noch 1 Woche, bis einige der coolsten Sachen, an denen ich je arbeiten durfte, auf den Markt kommen. Verpasst. Es. Nicht.“ (via Twitter)

Robert J. Schuster, System Designer: „Ich hatte das Privileg, die Spielerreise-Questline für Saison 18 zu leiten, und ich freue mich sehr darauf, dass ihr alle sie sehen könnt. Das Team hat jede Menge Knaller in petto, also bereitet euch bitte entsprechend vor.“ (via Twitter)

Sam ‚Teawrex‘ Bowman, Social Systems Designer: „1 Woche. Ich kann es kaum erwarten, zu zeigen, woran mein Team gearbeitet hat, damit ich auf die Frage ‚Was machst du bei Bungie?‘ endlich mit [FÜGEN SIE HIER DAS EIN, AN DEM ICH ARBEITETE] antworten kann.“ (via Twitter

Das schreiben Sie vor jeder Season.

Naja… einen Vorteil hat es: wenn die Season schei** wird, wissen wir, wer es verzapft hat 😂😂😂

Antiope

Auch wenn Bungie Kritik braucht, diese Leute die Kritik mit Drohungen oder schlimmerem verbinden, die sind einfach nicht richtig im Kopf. Kritik schön und gut und reichlich, denn Bungie verbockt es häufig. Aber es sind trotzdem Menschen. 😉

CandyAndyDE

Ich habe es auch nicht mit Drohungen verbunden.

Nee, wenn die Season wieder Mist wird, kann man ihnen beim nächsten Mal bei Twitter antworten:
„Schaut mal, genau dasselbe habt ihr schon bei der letzten Season geschrieben“

>>Kommentar vom Dev einfügen<<

„Die Season-Aktivitäten sind nur Kopien von alten Aktivitäten aus den Seasons XYZ“

Natürlich alles sachlich, ohne Beleidungen oder Drohungen.
Würde mich mal interesssieren, wie sie darauf reagieren, oder ob sie überhaupt darauf reagieren.

ImInHornyJail

Was mag das wohl sein?
Neben der angeblich sehr guten questline bestimmt 21% Preiserhöhung im everversum.

Aber wir kennen BungiEA. Groß ankündigen können sie. Was am Ende rauskommt spaltet dann oft die Meinungen der community.

Zero Tonin

Warum BungEA?

ImInHornyJail

Weil sobald ich Bun eingebe mein Handy mir BungiEA vorschlägt und sie in Richtung ea gehen. Alles was geht monetarisieren. Everversum zu jeder season randvoll mit neuem zeugs aber die items außerhalb des everversums pro season halten sich in Grenzen. Content wird aufgeteilt aber zum gleichen Preis verkauft.

Und bevor wieder der Vorwurf kommt mit „ich will alles umsonst haben“, nein will ich nicht. Gute Arbeit wird gut bezahlt nur ist mir die Arbeit von BungiEA in den letzten seasons es nicht wert.

Zero Tonin

Nein, nein. Verstehe schon. Ich gebe dir absolut recht, das Everversum ist ekelhaft teuer. 15 € für ein Rüstungsset?! Das ist zu teuer!

Aber auf der anderen Seite muss man sagen das der spielbare Content echt verdammt günstig ist. Die Season kostet halt einfach nur 10€, das sind nicht einmal 3,5€ pro Monat.

Ich war mir gestern einen Döner holen und für die 10€ bekomme ich nicht mal mehr 2 Döner.

Ich sehe das eher so, der bezahlbare Content is so günstig, weil das Everversum so teuer ist.

Wenn man sich die Deluxe Edition holt -80€ oder?- dann hat man Content für 12 Monate. Das sind ca. 6€ pro Monat.

Ich bin aber auch übrigens der Meinung das Destiny 2 ein absolut furchtbares und grottenschlechtes Free2Play Spiel ist, also der kostenlose Aspekt ein Witz ist.

ImInHornyJail

Ja der spielbare content ist günstig aber er ist auch immer wieder das selbe nur anders verpackt. Ein semi Horde Modus, der nach 1 Woche ausgelutscht ist. Generell hat mich eine Season noch nie 3 Monate gehalten.

Und es geht mir nicht direkt um die Preise im everversum sondern eher das Verhältnis und Aufmachung von everversum items zu nicht everversum items. Da sieht man wie viel Arbeit in das everversum fließt. Die Arbeit will natürlich bezahlt werden, wäre aber woanders auch gut einsetzbar.

Der umstieg zu f2p war der größte Fehler den BungiEA gemacht hat.
Ich würde auch 10 € pro Monat zahlen, wenn halt dementsprechend content geliefert wird.

Zero Tonin

Free2Play war kein Fehler, weil da hat sich ja nichts groß für Bezahlspieler verändert. Das Everversum gab es schon vorher, das gab es schon in Destiny 1. Diese Free2Play ist eher vortäuschen von Free2Play. Ja klar, man kanns kostenlos spielen aber fast alles spaßige ist dann eben Bezahlcontent.

Das andere ist dann aber deine subjektive Sicht. Die Season Pass Ornamente diese Season fand ich zB extrem gut und die saisonale Solar Rüstung eher so … durchschnittlich. Einzelne Teile sind nett. Ich bin auch großer Fan der Dungeon Rüstung, so schlicht sie auch ist. Aber ’normale‘ Sci-Fi Rüstung gab es schon lange nicht mehr.

Ich gebe dir aber recht wenn du sagst die Auswahl im Everversum ist sehr groß. Gefühl streuen die da gerade viel was Stile angeht. Mal ein lustiges Set, mal ein ernsthaftes, mal ein skurilles, etc.

Ich will auch nicht sagen, dass das Glanzstaub-System da alles wieder gerade biegt aber es ist etwas was Vielspielern doch erlaubt sich ab und an was zu holen.

Ich habe das schon einmal bei Clankameraden erwähnt. Ich würde ohne zu zögern 30€ für den Season pass zahlen, sogar noch mehr, wenn dort der gesamte Everversum Inhalt mit drin wäre. Aber wenn man sich die Preise vom Everversum anschaut, dann geht die Rechnung nicht ganz auf.

ImInHornyJail

Durch das f2p kamen
1. Mehr Cheater. Das Problem wurde aber etwas eingedämmt in dem man nur mit pass Osiris spielen kann
2. Mehr Spieler. Diese Spieler blieben dann f2p Spieler oder b2p Spieler aber dennoch kamen durch die neuen Spieler auch neue und mehr Anforderungen/Wünsche. Die f2p wünschen sich mehr f2p content. Die b2p Spieler wünschen sich generell mehr content. Dadurch wächst der Druck und man weiß nicht wo man wie was anpacken soll.
Von daher war f2p keine gute Idee.

Ja mag meine subjektive Sicht sein. Die Ornamente im season pass fand ich auch überwiegend gut. Die bezahlt man ja auch. Aber das Design von Rüstung und Waffen ohne Ornamente ist meistens eher nicht so gut. Wenn ich da mal an die Waffen von Europa denke. Die Waffen sind mir etwas zu schlicht und zu wenig Spielerei.
Die Waffen aus Dualität oder Osiris finde ich mega gut was die Optik angeht. Vor allem Igneous hammer.
Ich finde bei den Waffen kann man auch die Ornamente einführen. So dass zb eine something New wie die hammer aussieht.

Zero Tonin

Okay, das mit den Cheatern hatte ich nicht auf dem Schirm, das stimmt. Ich bin Konsolenspieler, daher ist das kein all zu großes Thema bei mir.

Bei den Ornamenten ist das dann leider immer Glücksspiel. Wo sind die guten? Im Season Pass oder im Everversum?

Das Problem mit den Waffen Ornamenten wird dann PvP. Wenn dir einer mit einer 140er Handcannon um die Ohren feuert, die aber aussieht wie eine 120er.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Zero Tonin
ImInHornyJail

Neue also die Ornamente sind schon auf waffengattung und feuerrate eingeschränkt. 120er Ornamente nur auf 120er Waffen.

Aber mal ehrlich: würdest du oder kannst du mitten im Gefecht die Waffe aus 16m Entfernung identifizieren und dementsprechend abwägen ob du den Kampf gewinnst oder nicht? Also ich kann es nicht, habe es aber auch nie probiert. Kann nur sehen ob es sich um eine shotgun oder sniper handelt aber nicht um ne 120er oder 140er hc.

EsmaraldV

Warte mal, war selbiges nicht auch eine Woche vor season 17 zu lesen???🙄

Mausermaus

Das mein ich aber auch mein Freund. Denn mit nämlich immer noch wo das Zeug ist das sie genauso angepriesen haben.
Oder meinten sie etwa tatsächlich Season 18 ?

EsmaraldV

Ich versteh den 2ten Satz nicht.

Mausermaus

Achso, ich warte immer noch auf das Zeug das sie so angepriesen haben:-)

Antiope

Die haben damals die kommende Saison 18 gemeint und wir Trottel dachten alle dass Saison 17 gut wird. Daher die „hohe“ Erwartungshaltung. Fehler sind menschlich. 😀

Mausermaus

Hahahaaa aber echt 😂

Steffen H.

Nee, da hieß es doch: Ihr werdet es lieben … oder so. Was im Grunde zwar das gleiche ist, aber anders gesagt wurde. Muss auch was wert sein 😁

Sleeping-Ex

Shout out an den Mitarbeiter der sich hinsetzt und twittert: „Leute, wir ham‘ effektiv nix. Ich mein, es lässt sich spielen, aber puh, manchmal frage ich mich schon was wir hier eigentlich machen.“

Killerbee_5000

Ja 😂. Hab mich ebenfalls gefragt was sie sonst schreiben sollten. Aber schaun mer mal. Ab und an kann Bungie durchaus auch mal postiv überraschen. Soll schon vorgekommen sein…

Antiope

Hast auch wieder Recht. Hoffentlich fragen sie sich das aber auch manchmal ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

103
0
Sag uns Deine Meinungx