Ihr denkt, Destiny 2 ist ein totes Spiel? Ein YouTuber beweist euch das Gegenteil

Ihr denkt, Destiny 2 ist ein totes Spiel? Ein YouTuber beweist euch das Gegenteil

In Destiny 2 taucht immer wieder die Diskussion über den Status des Loot Shooters auf. Viele Stimmen reden von einem toten Spiel, wenn eine neue Erweiterung erscheint, doch ist das wirklich er Fall? Ist Destiny 2 tot? Ein YouTuber kennt die Antwort.

Um welchen YouTuber geht es? Es handelt sich hierbei um den amerikanischen Destiny-2-Experten und PvP-Enthusiasten „Aztecross“. Er war schon in Destiny 1 unterwegs und kennt den Loot-Shooter wie seine eigene Westentasche. Somit war es nun für ihn an der Zeit, sich mit der stetig wiederkehrenden Diskussion auseinanderzusetzen – Ist Destiny 2 ein Dead Game?

Viele Spieler nutzen die Steam-Spielerzahlen als Beleg für das stetig wachsende Desinteresse des Shooters. Aztecross jedoch ging einen Schritt nach hinten und betrachtete die Lage aus einem größeren Winkel. Er meint sogar, dass Destiny nur wachsen kann.

Die Steam-Spielerzahlen sind nicht ausschlaggebend

Was spricht gegen den „Dead Game“-Status? Folgende Dinge nennt Aztecross, die belegen sollen, dass Destiny 2 sogar weiterhin wächst:

  • Destiny 2 besitzt seit dem Release von Witch Queen insgesamt 40 Millionen angesehene Stunden auf Twitch
  • Die Accountzahlen von Destiny 2 wachsen stetig an
    • Im April. 2020 waren es 25 Millionen Spieler
    • Im August 2022 wuchsen die Zahlen auf 40 Millionen
  • Täglich loggen sich 800.000 – 1.2 Millionen Spieler ein, um zu looten (via. playertracker)
  • Bungie wurde von Sony für 3.6 Milliarden Dollar gekauft
  • Witch Queen gehörte mit 1 Million Vorbestellungen zu den meist begehrtesten DLCs in Destiny 1 & 2
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der kurze Breakdown von Aztecross

Doch vor allem ist der Sony-Deal ein Indikator dafür, dass Bungie ihre Shooter-Marke noch nicht ins Grab betten. Solch eine riesige Summe soll gut investiert sein und auch in Zukunft weiter Geld für das japanische Unternehmen liefern.

Auch das Thema der Steam-Zahlen kann zerschlagen werden, meint Aztecross. Destiny 2 besitzt eine riesige Spielerschaft auf den Konsolen und diese nahm mit den Next-Gen-Varianten noch deutlich zu. Steam und generell PC-Spieler machen in der Summe deshalb nur einen kleinen Teil aus. Durch die Vorteile, die PS5 und Xbox Series X jetzt bieten, geraten dadurch immer mehr Fans auf den Konsolen-Trip.

Weniger Hacker, flüssige 60-FPS, FoV-Anpassungen und schärfere Grafiken auf den Konsolen macht es den Fans leichter ihre Plattform zu wechseln. Vor allem, da Crossplay und Crosssave die Spieler dabei sogar unterstützt.

Diese Kriterien sorgen dafür, dass ein Großteil der Spieler auf den Konsolen aktiv sind. Laut Aztecross ist Destiny 2 also noch nicht am Sterben, im Gegenteil – Destiny 2 fängt weiter an zu wachsen.

Die Magie des Loot-Shooters wirkt immernoch: Trotz vieler negativer Meinungen, wie das Vernachlässigen bekannter Kern-PvE-Aktivitäten oder dem Schmelztiegel, sind trotzdem viele Hüter noch aktiv dabei. Es ist vor allem die Kinoreife-Darstellung der Story, bei der die Fans den Atem, vor Spannung anhalten.

Stetige Anpassungen der Meta sowie kommende Neuerungen in Season oder DLC sind auch Gründe dafür, dass Spieler wieder zurückkehren und dem Entwicklerstudio erneut eine Chance geben.

Mit dem Release von Lightfall wird Bungie damit wahrscheinlich erneut Rekorde brechen, bleibt also gespannt, ob Destiny 2 das nächste Jahr noch überleben wird oder nicht. Was haltet ihr davon? Glaubt ihr das Destiny 2 im Sterben liegt oder ist das nur Geschwätz? Lasst es uns in den Kommentaren erfahren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
39
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
43 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Belpherus

Also Destiny 2 ist der einzige Looter Shooter denn ich überhaupt noch Spiele. Warframe und Division 2 hab ich kaum noch angefasst die letzten Jahre, Warframe nur wenn Updates kamen aber als the New War veröffentlicht wurde war Warframe relativ tod für mich, so entäuscht war ich von dem Update.

Jacky

Totgesagte leben Länger😏

Für mich ist es immer wieder erstaunlich wieviele Gamer sich vor einem neuen DLC von D2 abwenden wollen. Egal ob der Preis nicht angemessen sei oder das ewige Grinding im PVP langweil oder gar das schlechte Matchmaking im PVP daran schuld sein mag. Nach dem DLC trifft man sich im Orbit des neuen DLC’s wieder😄.

Ich selbst habe noch kein besseres Spiel für mich gefunden, dass für meine Ansprüche so kurzweilig ist wie Destiny. Ich liebe die Raids, Dungeons und sämtliche Herausforderungen die das Spiel so mit sich bringt. Klar geht mir das wöchentliche grinding im PVP auch auf den Sack. Auch das Matchmaking im PVP finde ich unterirdisch schlecht gemacht – wobei ich mich schon immer gefragt habe ob Bungie nicht rechnen kann🤔. Hier wäre es doch so einfach die K/D’s der beiden Teams auf +/- 0,2 zusammen zu bringen?!? (Vlt. kann mir das Matchmaking mal ein Insider erläutern.)

Somit wünsche ich mir weiterhin frischen Wind in D2 – auch wenn Bungie alte Maps oder Raids aus D1 wieder in’s Spiel bringt😆
Lang lebe Destiny….

aMACEing89

Ich finde die ganze Diskussion darum, ob Destiny tot ist oder bald stirbt recht anstrengend. Mein subjektiver Eindruck ist (D1 nicht gespielt), dass Destiny 1 damals scheinbar wirklich viele Spieler beeindruckt hat und der Cut mit Destiny 2 ziemlich tief gewesen sein muss. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn Bungie nicht Destiny 2 entwickelt, sondern Destiny 1 einfach fortgeführt hätte. Eventuell aber auch nicht. Und vielleicht ist die Diskussion auch überflüssig. Destiny 2 ist was Destiny 2 ist. Das kann man mögen oder auch nicht.

Unterm Strich erinnert mich die ganze Diskussion sehr an das Star Wars Franchise. Vielen gefällt nicht, wie sich die Franchise entwickelt hat und machen ihre Frustration gerne Luft. Mir persönlich hat auch die neue Triologie nicht gefallen (ich weiß, Schock). Ich kann das also verstehen, aber irgendwann muss es auch mal gut sein 😉

WooDaHoo

Ich bin nun auch seit der Beta von D1 mit wenigen Pausen dabei. Dabei rege ich mich auch gerne mal über Aspekte des Spiels oder die Technik auf aber im Grunde macht es mir noch immer Spaß. Wenn man rein nach den Wartezeiten geht, scheint die Population im Spiel doch recht gesund.

Nach etwas über zwei Wochen Pause hab ich gestern solo ein bisschen Trials gespielt. Das Spiel schafft es irgendwie, mich noch immer zu fesseln, sodass ich auch ohne großes Zutun meinen Spaß habe. Es gibt gewaltige Baustellen aber trotzdem hat Bungie hier einen kleinen (oder großen) Diamanten für mich persönlich geschaffen. Ob solo oder mit den Kumpels – wenn ich mich nicht stressen lasse und den (mehr oder wenigen freiwilligen) Grind ignoriere, habe ich eigentlich immer Spaß am Spiel. Dass ich nicht so viel Zeit zum Spielen habe spielt hier sicherlich auch eine Rolle aber für mich ist es so, wie es aktuell ist, vom Zeitaufwand her passend. Für Vielspieler mag das natürlich anders aussehen.

Lionel der Boss

Stellt euch vor, wie groß die Spielerzahlen OHNE Crossplay wäre. Wollte keiner, braucht keiner und bringt nur die Cheater von PS auf die Xbox. Eine Abschaltfunktion wäre nötig, dann werde das nämlich keiner nutzen

Killuah

die Abschaltfunktion gibt es habe die vor etwa 1 bis 1 1/2 Monaten entdeckt weiß aber nicht mehr wo das in den Einstellungen genau war habe aber dann keine Mitspieler in PvP auf der PS5 gefunden liegt wahrscheihnlich daran das Bungie diese Funktion nie erwähnt hat und die kaum jemand kennt denke man findet nur Spieler sie das auch eingestellt haben

CandyAndyDE

Zu behaupten D2 sei tot, ist totaler Quatsch.
Das Spiel hat:
– immer noch Content zu bieten
– es kommen in den nächsten Monaten/Jahren Content
– es hat ein aktive Playerbase

Das Problem bei Destiny 2 ist vielmehr, dass der seasonale Content sehr generisch sowie copy&paste ist und das Spiel dafür in anderen wichtigen Bereichen seit Jahren vernachlässigt wird.

Ich spiele es auch noch regelmäßig, die große Liebe ist aber verflogen.

P3CO

ja, das trifft es ganz gut wie du das formulierst.
Es ist immer noch ein schönes Spiel, nur leider mit zu wenig Content ( diese Saison war ja das lächerlichste überhaupt in meinen Augen ).
Es ist immer noch viel los bei D2 von den Spielern her.
Nur eines darf man nicht übersehen, gefühlt sind 75% irgendwelche Neulinge oder fast Neulinge, und sowieso super viele F2P Player, von daher muss ich sagen –
Kann Atzecross mit der Angabe von Spielerzahlen mal ruhig wieder einpacken, denn das hat keinerlei Aussagekraft nach meiner Meinung.
Ohne F2P würde D2 wesentlich weniger Spieler haben…
Trotzdem , es macht immer noch Spass – naja diese Saison eher weniger und kaum am zocken seit wochen, da ja sehr sehr wenig content war…
Befürchtung ist, genau das wird jetzt deren Standard werden…
Gut finde ich das nicht von denen….

Klabauter

Also ich bin von Destiny heute noch ähnlich begeistert wie zu Release. Mir macht das einfach Spaß. Auch wenn natürlich klar ist das die anfängliche Motivation nicht zu schlagen ist. Aber das ist in jedem Spiel so. WoW war für mich auch niemals wieder so gut wie zu Vanilla-BC Zeiten.

Ich finde sie haben die Story in dieser Season gut erzählt und mir hat sie auch gefallen. Ich bin froh das sie etwas mehr in PvP investieren da ich damit den Großteil meiner Zeit verbringe.

Das Destiny immer weiter wächst habe ich hier schon mehrfach erzählt aber der Tenor der Kommentare hier auf mein-mmo ist grundsätzlich eher negativ gegenüber Destiny. Ich hab mich dran gewöhnt. Soll jeder sehen wie er will aber es spiegelt meiner Meinung nach nicht den allgemeinen Stimmungsgrad wieder.

Was die PC Version betrifft, ich finde tatsächlich die ist eher ein Klotz am Bein und seit Vicarious da raus ist auch schlecht optimiert. Es spielen hat fast alle Top Streamer MnK so das man evtl. die Steamzahlen für wichtig hält. Ist aber nur ein Bruchteil der Spieler.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Klabauter
Steffen H.

Ich seh das so: Destiny plätschert erfolgreich vor sich hin. Es bietet nicht mehr die Highlights, die man mit Taken King oder Forsaken erlebte, aber immer noch genug, um dran zu bleiben. Wie ein Grundrauschen, dass du irgendwann nicht mehr hörst, weil es zur Gewohnheit wurde. Wenn ein Spiel es schafft, dass man trotz mangelndem Content immer wieder mal zurück kommt – dann kann es weder schlecht, noch tot sein. Insofern hat Bungie wohl alles richtig gemacht.

Paras

Also für mich ist es definitiv seit etwa zwei Jahren tot!
Angefangen mit dem Pseudo-Free2Play nachdem ich es Wochen zuvor gekauft hatte ohne Erstattung oder jegliche Kompensation.
Abschließend mit der Änderung der Anforderungen welche mein System dann nicht mehr erfüllen konnte. Zuvor lief es flüssig und problemlos, danach konnte ich es nicht mehr spielen. Dank den Filmszenen die nur noch in maximal 3 FPS abgespielt werden konnten, die ich nicht einmal überspringen konnte und die mich nach etwa 2 Minuten dann zurück ins Hauptmenü warfen. Gameplaytechnisch lief es allerdings noch recht gut – schlechter als zuvor aber nach wie vor mit +60 FPS flüssig.
Auch da keinerlei Erklärung, Entschuldigung oder Kompensation, geschweige den das man sich des Problems annahm. Ging wohl einigen Leuten so die sich dann bei Bungie beschwerten und Forenbeiträge erstellten. Blieben alle unbeantwortet von Bungie.
Wir mussten sogar selbst herausfinden woran es liegt. Die Änderungen wurden nämlich nicht gerade offiziell genannt und in den Anforderungen auch bis zuletzt nicht abgeändert.

DoubleYouRandyBe

warum verschwendest du Zeit, einen Beitrag eines toten Spieles zu komentieren?

EsmaraldV

Naja das macht ja seine Meinung nicht weniger wertig.

Wenn hier nur noch Spieler Meinungen äußern dürfen die „pro“ destiny sind, dann geht’s hier bergab.

Und wenn für dich „Meinung äußern“ als Zeitverschwendung abgestempelt wird, dann stell ich die Gegenfrage: ist dir deine Zeit nicht zu schade, so provokativ zu reagieren und seine Meinung zu untergraben? Was erhoffst du dir nun von deiner blöden Frage?

DoubleYouRandyBe

Ist doch eine normale Frage?! Ich hab früher viel Warzone gespielt und jetzt seit längerem nicht mehr. Da informier ich mich auch nicht mehr, weil ich keinen Sinn darin sehe. Verstehe nur die intention nicht, sich weiterhin mit einem Spiel zu befassen, dass scheinbar für ihn schon 2 Jahre tot ist.

ich kann auch mit leben wenn ich keine Antwort kriege.

Zero Tonin

Ich kann das nachfragen absolut verstehen. Wenn man das Spiel seit 2 Jahren nicht mehr spielt, und so lese ich das da raus, warum macht man sich die Mühe dieses Spiel noch groß zu verfolgen? Das ist ja so, als wenn ich einer Ex-Freundin bei der es nicht ganz sauber auseinander ging noch jahrelang auf Instagram folge.

Bei Destiny ist das leider irgendwie sehr oft der Fall, oder öfter als gewöhnlich. Diese „ich spiele das Spiel nicht mehr aber …“ Kommentare.

Klar, Meinung äußern ist absolut legitim, aber genauso ist sein nachfragen. Ist auch ein bisschen widersprüchlich und wirkt so als würdest du hier mit zweierlei Maß messen. Eine Meinung ist gestattet, da gehe ich d’accord, aber diese zu hinterfragen ist es nicht?

Paras

Die Frage ist vielmehr wie so eine Frage überhaupt aufkommen kann, wenn die Intention doch eigentlich klar sein sollte oder zumindest erahnbar wäre, wenn man nur mal weiter als nur den ersten Satz gelesen hätte.

Kleiner Tipp: vielleicht ist es ja der Grund WARUM das Spiel für mich tot ist und das ich damit nicht unbedingt ganz einverstanden war und nach wie vor bin.

Aaaber hätte man den ganzen Kommentar gelesen und nicht nur die Absicht Kritik zu unterminieren und zu zerschlagen, hätte man sich das vielleicht auch selbst beantworten können. Eigentlich weitaus eher seltsam überhaupt eine offensichtlich rethorischen Frage zu stellen, wenn man die Antwort gar nicht wissen oder gar verstehen will 😉
Seltsam wie wir alle unsere Zeit verschwenden. Mit Spielen die uns nichts einbringen oder weiterbringen und sinnlosen Kommentaren 😌
An sich ist das ganze Leben Zeitverschwendung, warum also leben?
Nur gut das es jedem selbst überlassen ist über Sinn und Unsinn zu urteilen und für was man die Zeit investiert. Auch wenn es so etwas ist wie bspw. einen für einen selbst sinnlosen Kommentar zu kommentieren, was die Sache bestimmt weitaus sinnvoller macht.
Gut wenn man manche Dinge nicht in Frage stellt, besser wenn man dafür andere in Frage stellen würde, die man aber stattdessen in Schutz nimmt und einfach hinnimmt und selbiges von allen anderen fordert.

Gyro

Was???

Zero Tonin

Da hat sich aber ne Menge passive Aggressivität angestaut.

Ein simples: „Ich möchte das Spiel noch mögen, kann es aber nicht“ was du effektiv am Anfang sagst wäre ja völlig ausreichend gewesen. Stattdessen muss man hier moralische Hoheit etablieren oder den Versuch dazu starten, nur um von dieser Position herabwürdigende Aussagen und Anschuldigungen zu tätigen?

Knusby

Du beschwerst dich hier, dass das Spiel nicht bei dir läuft, weil dein PC zu schlecht dafür ist?
Was kann denn da jetzt Bungie dafür? Dass sich Anforderungen von Zeit zu Zeit nach oben verschieben ist doch eine ganz normale Sache

Karsten

Ich bin ein begeisterter Destiny Spieler, aber ich muss sagen das mein Interesse immer mehr zu Neige geht. Daran ist nicht nur das für mich kaum zu schaffende Pensum an Spielstunden um alles in der Session zu schaffen schuld. Oder der PVP zwang. Sondern das wir gerne helfen bei Raids etc. Aber spätestens Mitte der Session keiner mehr was Brauch und wir nicht hinterher kommen ohne Hilfe. Die natürlich kaum vorhanden weil es den anderen nichts mehr Bring bestimmte Aktivitäten zu laufen.
Was zur Folge hat das mein Interesse Hilfe zu leisten oder meine Wertvollen Stunden in sinnlosen Aktivitäten alleine zu verbringen gen null gehen. Diese Session hab ich aufgegeben noch Ornamente ,Glefen ,Waffen oder Triumphe fertig zu machen.
So lange viele nur spielen um in 2 Wochen fertig zu sein ist es für mich gestorben.
Ab und an nen RAID so lange es Spaß macht aber sonst nichts mehr.

Nikushimi

PvP Zwang gibts doch schon ewig nicht mehr 🤔

WooDaHoo

Vielleicht meint er damit, dass es manche Waffen halt nur playlistspezifisch gibt. Das Schmelztiegel-Fusi wäre so ein Kandidat. Dank Chill-Clip sehr stark im PvE aber halt nur über den Tiegel erspielbar. Ich persönlich sehe da kein so großes Problem aber manchen mag das stören.

Nikushimi

Ja, das Fusi is echt gut.

Aber ein Zwang sehe ich da nicht. Dann gibts ja auch n Raid Zwang. Sollte man dann vielleicht auch abschaffen 😂🤣🤣

WooDaHoo

Ich finde es auch richtig, dass es bestimmte „Leckerbissen“ nur in bestimmten Aktivitäten gibt. Das ist immerhin DIE Karotte vor der Nase.

Tronic48

Ich dachte nie das Destiny 2 TOT seit, nicht mal ansatzweise, aber das die zahlen so hoch sind das überrascht mich dann doch, hätte ich nie gedacht, schön zu wissen.

Tja, und wie manche es schon wissen, ich bin mit über 3000k Stunden auf der Uhr schon seit Release dabei, und die 1000 Silber für die kommende Season sind auch schon auf dem Konto, freue mich schon darauf.

Motzi

3000k = Drei Millionen. Respekt 😉

Tronic48

LOL, habe ich nicht drauf geachtet, mein fehler

KingK

Ich habe gerade mal bei mir nachgeschaut. Über 3.200 Stunden habe ich. Noch 25 Stunden und ich habe in D2 die Spielzeit von D1 eingeholt 😳

Tronic48

Vergiss nicht die Spielzeit von bei Blizzard, die zählt auch dazu, als Destiny 2 noch über den Battel-net lief.

Darüber kannst du dir die echte Spielzeit in Destiny 2 anschauen…https://wastedondestiny.com/4611686018472022046

Ich liege da auch bei 3200h

Kingkoolmike

Ich hab bald meine 10k spielstunden erreicht und es geht noch weiter. 😍

Tronic48

Hast du über Waste nach geschaut, echt 10k, Respekt

KingK

Ja, ich schaue immer bei wasted. 3.200 sind bei mir natürlich D1+D2. Beide nun quasi gleich gezogen, wobei ich in D1 ja nur von September 2014 bis Anfang 2017 aktiv war. Also nicht mal 2,5 Jahre. Bei D2 hatte ich mehrere Pausen und bin da eigentlich wirklich erst kurz vor Forsaken richtig durchgestartet, nachdem Vanilla mich erfolgreich vertrieben hatte. Komme ich auf 4 Jahre.

WooDaHoo

Ich hab knapp 1.600 Stunden in D2 auf der Uhr. Wenn man bedenkt, dass meine Spielzeit sehr begrenzt ist, wirkt das schon ein bisschen beängstigend. 😂

KingK

Hauptsache no regrets 💪😎

Melimik

Spiele es seit Release von D2, mal mehr, mal weniger, aber habe nie ganz aufgehört, irgendwas macht in D2 einfach immer Spaß 🙂

Bin gerade am Vorbereiten für S18 und sortiere meinen Tresor aus, dabei kam mir eine Frage… Was passiert, wenn ich eine exotische Waffe mit voll gelevelten Katalysator zerlege? Kann ich die Waffe dann aus der Sammlung ziehen und den voll gelevelten Kat wieder einsetzen oder muss der neu gelevelt werden? 🤔

Shaxx Senior

Bekommst du mit gelevelten Kat.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Shaxx Senior
Furi

Der verdient damit halt auch sein Geld – was will er denn auch weiter sagen 😀
Destiny bietet in letzter Zeit einfach zu wenig Neues um wirklich interessant zu sein.
Gut, die Casualgamer wird das nicht interessieren, aber wer mal etwas „mehr“ will, ist da immer schnell am Ende.

Mr. Killpool

Sagen wir Mal so, ich komme mit meinem 2 (vielleicht auch Mal drei Stunden am Tag) gerade so hinterher. Kein Game der Welt kann genug neue Inhalte für einen Hardcore Gamer (8-16 Stunden oder mehr) bereitstellen. Um ehrlich zu sein habe ich bis jetzt kein Game gefunden das mir gefällt und so viel content hat wie destiny.

KingK

Cross ist ein witziger Kerl. Ich mag die Art wie er erzählt. Einfach amüsant.
Hat er jedenfalls schön aufgedröselt. Ich sehe das ganz genauso.
Die Spieler, die meinen D2 sei tot spucken oftmals leider gerne Gift. Ich würde mich gar nicht mehr drum scheren, wenn ich das auch so sehen würde. Waren dann halt gute Zeiten davor und dann kann man es ja auch gut sein lassen. Daddelt eben was anderes.

Flammenherz13

Totgesagte leben länger…. siehe WoW

Zero Tonin

Ich kann in der Hinsicht auch sehr das Video von Skarrow9 empfehlen. Der hat zu der Thematik schon vor ca. einer Woche ein Video gemacht. Finde seine Begründung auch sehr gut, da er selber Akademiker ist sind im ihm echt und nicht-verfälschte Zahlen sehr wichtig und diese auch in den passenden Kontext zu setzen.

Gyro

Ich glaube nicht, das der angegebene Preis für Bungie stimmt. Das amerikanische Billion entspricht unserer Milliarde. Der Preis waren wohl eher 3,6 Milliarden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

43
0
Sag uns Deine Meinungx