CoD Warzone: SP-R 208 und Kar 98k – Die 2 besten DMRs mit Setups im Vergleich

Mit dem Start der Season 6 von Call of Duty: Warzone betrat ein neuer Herausforderer das Feld der Reichweiten-Waffen: das DMR SP-R 208. Doch wie gut ist das Teil im Vergleich zur Kar 98k? MeinMMO zeigt euch den Vergleich und starke Setups für beide Waffen.

Wer in der Call of Duty: Warzone gern auf große Entfernungen arbeitet, greift entweder zu einem Sniper-Gewehr oder zu einem DMR. Sind euch die Scharfschützen-Gewehre zu träge, blieb vor der Season 6 von Modern Warfare nur der Griff zur starken Kar 98k.

Doch mit Einführung der SP-R 208 steht nun eine Alternative auf Augenhöhe zur Verfügung. Damit ihr euch besser entscheiden könnt, welche der beiden für eure Zwecke am besten geeignet ist, findet ihr hier auf MeinMMO einen großen Vergleich der beiden DMRs mit Setups und Werten.

Woher stammen die Infos? Um euch eine gute Einschätzung geben zu können, haben wir die Videos von 2 CoD-Experten verarbeitet und nutzen die Daten einer Website, welche die Spezifikationen der einzelnen Aufsätze exakt abbildet:

Die besten DMRs der Warzone im Vergleich

Wie sehen die wichtigsten Werte der Waffen aus? Um die Werte vergleichen zu können, zeigen wir euch erst die einzelnen Stats ohne Aufsätze (Ausgenommen die Nachladezeit der Kar 98k, die sich durch ein großes Visier deutlich erhöht). Weiter unten findet ihr dann Setups, mit denen ihr die Knarren frisieren könnt, mit den entsprechenden Verbesserungen, sowie Vor- und Nachteile im Vergleich zum Konkurrenten.

Headshot-Treffer

  • Headshots erledigen Feinde mit beiden Waffen auf alle Entfernungen

Schaden nach Reichweite bei Brust-Treffern

  • SP-R 208: 167 bis 24 m/ 162 bis 30 m / 152 bis 53 m / 90 ab 53 m
  • Kar 98k: 154 bis 60 m / 90 ab 60 m

Kugelgeschwindigkeit

  • SP-R 208: 524 Meter pro Sekunde
  • Kar 98k: 560 Meter pro Sekunde

Laufgeschwindigkeit

  • SP-R 208: 4,59 Meter pro Sekunde
  • Kar 98k: 4,57 Meter pro Sekunde

Zeit ins Visier (ADS)

  • SP-R 208: 350 Millisekunden
  • Kar 98k: 292 Millisekunden

Feuerrate

  • SP-R 208: 59 Kugeln pro Minute (RPM)
  • Kar 98k: 54 Kugeln pro Minute (RPM)

Nachladezeit

  • SP-R 208: 2 Sekunden für 5 Kugeln
  • Kar 98k: 4,2 Sekunden für 5 Kugeln (mit Zielfernrohr)

Die kleinen aber feinen Unterschiede verstärken sich noch, wenn ihr die Waffen mit verschiedenen Aufsätzen bestückt. Generell lässt sich jedoch sagen, dass ihr mit der SP-R schneller nachladen könnt, während die Kar 98k dafür schneller im Visier ist.

Jedenfalls sind die Waffen jetzt deutlich näher beieinander, als zur Einführung der SP-R 208. Das Gewehr war zum Start quasi ein Hitscan-Gewehr und absolut OP.

SP-R 208 Setup für eure Sniper-Jagd

  • Mündung: Schalldämpfer (Monolith)
  • Lauf: SP-R 26″
  • Laser: Taktischer Laser
  • Visier: Solozero SP-R 28mm
  • Bolzenmechanismus: Sloan KR-600 Feder
cod warzone waffen setup sp-r 208 vergleich kar 98k

Was bringt dieses Setup? Mit dieser Aufsatz-Kombi bekommt ihr ein schnellfeuerndes Sniper-Gewehr mit hoher Reichweite und Durchschlagskraft.

Lauf und Schalldämpfer erhöhen die Schadensreichweite zusammen um 36 % und so kommt ihr selbst bei einer Entfernung von 72 Meter auf über 150 Schaden mit Brusttreffern. Feinde mit nur einer Rüstungs-Platte im Anschlag kriegt ihr also sogar ohne Headshot mit einem Treffer down. Die beiden Aufsätze erhöhen zudem die Kugelgeschwindigkeit von 524 auf 844 m/s. Erfahrt hier, was Kugelgeschwindigkeit in der Warzone bewirkt.

Das große Zielfernrohr hilft euch dabei, Treffer über große Distanzen zu landen, doch verlangsamt eure Zeit ins Visier.

Mit dem Bolzenmechanismus setzt sich die SP-R dann deutlich von der Kar 98k ab. Ihr erhöht so eure Feuerrate von 59 auf 71 RPM und habt eine spürbar erhöhten Kugeldurchlauf.

Der taktische Laser unterstützt euch beim Zielen und verringert die ADS-Zeit, die durch Lauf, Schalldämpfer und Visier leidet. Mit diesem Setup kommt ihr innerhalb von 478 ms ins Visier.

Was könnte ich noch probieren? Wenn euch die schnelle Schussfolge nicht so wichtig ist, versucht den Magazin-Aufsatz „.300 Norma Mag 5-R-Magazine“. Damit geht eure Reichweite noch einmal um knapp 10 % nach oben und die Kugelgeschwindigkeit sogar um knapp 25 %, auf über 1.000 Meter pro Sekunde.

Vor- & Nachteile im Vergleich zur Kar 98k

Pro
  • Schnelle Schussfolge
  • Schnelles Nachladen
  • Spezielles Zielfernrohr bietet größeren Bildausschnitt
Contra
  • Weniger Reichweite
  • Langsamer im Visier

Kar 98k Setup für eure Distanz-Kills

  • Mündung: Schalldämpfer (Monolith)
  • Lauf: Singuard maßgefertigt 27,6″
  • Laser: Taktischer Laser
  • Visier: Zielfernrohr
  • Extra: Fingerfertigkeit

Was bringt dieses Setup? Lauf und Schalldämpfer erhöhen die Reichweite ziemlich genau um 50 % und lassen euch die 154 Brust-Schaden bis knapp 90 Meter verursachen. Bei der Kugelgeschwindigkeit liegt die Kar mit diesem Setup bei 914 Meter pro Sekunde und damit knapp über der SP-R.

Das Zielfernrohr bringt euch eine 7-fache Vergrößerung, genau wie bei der SP-R. Trotzdem gibt es Unterschiede zwischen den Scopes. Denn obwohl der Zoom gleich bleibt, deckt das Visier der SP-R mehr vom Bildschirm ab und ihr bekommt besser mit, was um euer Fadenkreuz herum passiert. Das macht das SP-R-Visier etwas besser.

cod warzone waffen sp-r 208 kar 98k visiervergleich
Die Bilder zeigen die normalen Sniper-Visiere unter den gleichen Bedingungen – Quelle: YouTube

Es gibt noch eine Besonderheit der Kar 98k in Verbindung mit einem großen Visier. Denn wenn ihr das Teil auf die Waffe schraubt, verändert sich das Nachladen. Statt eines Magazins, das ihr schnell austauschen könnt, müsst ihr dann jeden Schuss einzeln in die Waffe laden. Entsprechend erhöht sich die Nachladezeit auf lange 4,2 Sekunden für 5 Kugeln. Um dem entgegenzuwirken hilft das Extra „Fingerfertigkeit“, das die Zeit zum Nachladen von 5 Kugeln auf 3,6 Sekunden reduziert.

Der taktische Laser hilft euch wieder, die verringerte ZV-Geschwindigkeit auf ein wettbewerbsfähiges Niveau zu bringen. Mit diesem Setup liegt die Kar 98k bei 412 Millisekunden und damit gut 15 % unter dem SP-R-Wert.

Was könnte ich noch probieren? Kommt ihr mit dem langsamen Nachladen zurecht, könnt ihr eure ZV-Geschwindigkeit mit dem „FTAC Sportkeil“ erhöhen. Mit dem Aufsatz spart ihr weitere 25 Millisekunden und seid dann mit 369 ms im Visier.

Vor- & Nachteile im Vergleich zur SP-R 208

Pro
  • Höhere Schadens-Reichweite
  • Schneller im Visier
  • Etwas stabiler
Contra
  • Sehr langes Nachladen
  • Langsamere Schussfolge

Welches DMR passt zu euch und wann große Sniper besser sind

Zu welchem DMR sollte ich also greifen? Die Unterschiede bei Reichweite und Kugelgeschwindigkeit sind bei diesen beiden kaum zu spüren. Doch ein paar Unterschiede kann man durchaus feststellen:

  • SP-R 208 bietet euch eine höhere Feuerrate bei gleichzeitig schnellerem Nachladen
  • Die Kar 98k bringt euch eine angenehme ZV-Geschwindigkeit und etwas mehr Zielsicherheit

Während die SP-R bei ihrer Kugelfolge Gas gibt, fühlt sie sich etwas träger an, als die Weltkriegs-Waffe Kar 98k. Dazu kommt eine generell etwas bessere Zielstabilität der Kar. Spieler, die ein DMR in der Warzone einsetzen, achten jedoch eher weniger auf eine hohe Stabilität. Sie setzen auf ihre eigenen Ziel-Fähigkeiten und erwarten dafür ein hohes ZV-Tempo.

Das kann viel vom Spielgefühl ausmachen und die Wahl ist letztlich abhängig von euren Vorlieben. Ihr müsst euch also entscheiden: Wollt ihr lieber schneller nacheinander feuern (SP-R 208) oder nehmt ihr lieber eine bessere Zeit ins Visier (Kar 98k).

Modern-Warfare-Sniper-1-1140x445
Wenn ihr euch gern mal auf die Lauer legt, greift eher zu einem großen Sniper-Gewehr.

Wann ist ein echtes Sniper-Gewehr besser für mich? Wenn ihr noch keine großen Erfahrungen im Snipen habt, greift lieber erstmal zu den großen Gewehren HDR oder AX-50. Hiermit seid ihr zwar langsamer unterwegs, aber habt dafür hohe Kugelgeschwindigkeiten und eine unerreichte Zielstabilität auf der Reichweite.

Die DMRs sind in der Warzone normalerweise eher was für erfahrene Scharfschützen, die schon ein gutes Gespür für Headshots und Brusttreffer haben. Denn wenn ihr diese Treffer nicht immer setzen könnt, verursachen die DMRs nur wenig Schaden und verlieren stark an Effektivität. Wenn ihr euch mal ans Snipen wagen wollt, findet ihr hier Tipps für eure Technik und Waffenwahl:

Um im Battle Royale Warzone zu bestehen, solltet ihr euer Arsenal so gut es geht auf euren Spielstil anpassen. Nehmt Waffen, mit denen ihr euch sicher und selbstbewusst fühlt. Dann kommen die Kills bald von allein.

Überlegt euch zudem eine Match-Strategie, mit der ihr früh an eure Loadout-Kiste kommt, um von euren Waffen zu profitieren. Dabei könnte euch ein Besuch in einem Bunker helfen – die Codes und Standorte der Warzone-Bunker findet ihr hier.

Quelle(n): YouTube - TheXclusiveAce, YouTube - JGOD, truegamedata.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x