CoD Warzone nerft die OP-Waffen, doch vielen Spielern reicht das nicht

Seit ein paar Wochen randalieren einige starke, neue Waffen aus Black Ops Cold War in der Call of Duty: Warzone. Die Entwickler brachten gestern, 06. Januar, Nerfs dieser Knarren. Doch vielen Spielern reicht das nicht.

Worum gehts? Mit dem Start der Season 1 von Black Ops Cold War bekam auch das Battle Royale Warzone eine dicke Content-Spritze. Mit dabei waren unter anderem mehr als 30 Waffen des CoDs aus 2020 und damit verbundene Balance-Probleme.

Besonders zwei Waffen der neuen Taktikgewehr-Waffenklasse galten als viel zu stark – das DMR 14 und die Typ 63. Daneben sind nach Meinung vieler Spieler die Maschinenpistole Mac-10 und die Diamatti-Akimbo-Pistolen gute Kandidaten für Nerfs und Schwächungen.

Gestern, 05. Januar, war es dann so weit: Die Entwickler von Raven Software kündigten am Morgen die Nerfs an und brachten sie am Abend ins Spiel. Doch viele Spieler sind jetzt sauer und beschweren sich, dass der Nerf für die Taktikgewehre nicht kräftig genug war. Einigen sagen sogar, die Waffen wären teilweise besser als vorher.

MeinMMO zeigt euch die Auswirkungen der Nerfs auf die Waffen, die Reaktionen von Spielern und die Meinung einiger CoD-Experten zu den Anpassungen.

DMR 14 & Typ 63 sind nun schwächer – aber präziser

Wie sahen die Nerfs konkret aus? Der CoD-YouTuber “TheXclusiveAce” hat sich anhand der Patch Notes von Raven Software auf Twitter die angepassten Werte angeschaut und über ein englisches YouTuber-Video veröffentlicht. Seine Ergebnisse:

Was ist bei dem DMR 14 anders? Das Taktikgewehr steht für viele CoD-Soldaten derzeit an der Spitze der Nahrungskette und musste eine Schwächung des Headshots-Schadens hinnehmen. Statt 175 Schaden verursachen Headshots jetzt nur noch 114 Schaden. Damit braucht ihr nun mindestens 3 Schüsse für einen Kill, wenn der Feind volle Rüstung am Start hat. Zudem braucht ihr jetzt 3 Brusttreffer (60 Schaden) und einen Headshot für einen KO, nicht mehr nur 2. Vom angekündigten Nerf des Rückstoßes ist jedoch nicht viel zu sehen. Tatsächlich scheint die Waffe sogar genauer geworden zu sein:

cod warzone dmr 14 nerf rückstoß
Das DMR 14 sieht etwas präziser aus als vorher. Quelle: YouTube

Was ist bei der Typ 63 anders? Hier sieht es ähnlich aus wie beim DMR 14. Der Headshot-Schaden ging ordentlich runter – von 175 auf 124 pro Treffer. Auch hier reichen damit 2 Headshots nicht mehr aus, es fehlen dann 2 Schadenspunkte für ein KO bei voller Rüstung. Allerdings haut die Typ 63 Gegner weiterhin mit 2 Brusttreffern, gemischt mit einem Headshot, um. Der Rückstoß-Nerf ging aber auch hier am Ziel vorbei: Die Waffe wirkt eher präziser.

cod warzone waffen typ 63 nerf rückstoß
Auch die Typ 63 lässt sich jetzt wohl besser kontrollieren. Quelle: YouTube

Was ist bei der Mac-10 anders? Für die Maschinenpistole kündigten die Entwickler einen Nerf des Headshot-Schadens an. Der beträgt nun 1,2 statt 1,6 und lässt den Schaden für Headshot im ersten Schadensbereich von 40 auf 30 runtergehen.

Was ist bei den Akimbo-Pistolen aus Cold War anders? Obwohl es besonders die Diamatti-Pistolen in der Akimbo-Ausführung waren, die für viele Spieler als zu stark galten, kassieren alle “Cold War”-Akimbos diesen Nerf in der Warzone. Die Streuung beim Feuern ging um knapp 25 % nach oben. Die Entwickler meinten in ihrem Tweet außerdem, dass die Schadenreichweite gesenkt worden ist. Dieser Wert ist mit Akimbo-Pistolen sehr schwer zu messen, weshalb Ace hier keine konkreten Angaben machen kann.

cod warzone waffen diamatti 14 nerf rückstoß
Die Akimbo-Diamatti haben aber tatsächlich mehr Streuung. Quelle: YouTube

Die Spieler sind sauer, weil die Waffen weiter abgehen

Was sagen die Spieler dazu? Die Meinungen zum Patch von vielen Warzone-Soldaten geht zum Großteil in eine Richtung: Die Nerfs waren nicht stark genug. Sei es für die Taktikgewehre, die Mac-10 oder die Akimbo-Pistolen. Viele der Kommentatoren sind enttäuscht und sehen besonders bei den beiden Überfliegern DMR 14 & Typ 63 deutlichen Nachholbedarf:

  • Porter 497 auf YouTube: „Das ist totaler Mist. Jeder weiß, dass Präzision das Wichtigste in der Warzone ist und das DMR und die Typ 63 sind nun noch präziser.“
  • Dampfwurst auf MeinMMO: „Absoluter Witz der Patch… DMR, Diamatti und Mac-10 sind immer noch vollkommen OP. […]“
  • @endyonyt auf Twitter: „Es [das DMR 14] ist immer noch der König der Warzone. Nerft es einfach kaputt, bitte.“

Vereinzelt gibt es Stimmen, welche die Nerfs als sinnvoll ansehen, um die Waffen nicht komplett zu zerstören. Auf größeren Entfernungen ist der Rückstoß wohl spürbarer und die Reduzierung des Headshots-Schadens beseitigt das heftige 2-Schuss-Kill-Potenzial der Waffen.

Doch die meisten Kommentare zum Thema kennen nur eine Meinung: Die Nerfs waren kaum spürbar bis sinnlos und viele fordern, dass die Entwickler hier schnell nachbessern.

CoD-Experten sehen ebenfalls Nachholbedarf

Was sagen Experten dazu? Ganz so krass wie die Meinungen der Spieler sind die Einschätzungen einiger Experten nicht. Doch auch hier gibt es einige Zweifel daran, ob der Nerf tatsächlich stark genug war. Der CoD-YouTuber “JGOD” sagt dazu auf Twitter:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Tweet Übersetzung: „Es ist lustig zu sehen, wie einige Leute sagen, dass es keinen Unterschied bei dem DMR geben würde. Offensichtlich gibt es einen Unterschied – es wurde von „unfassbar broken“ zu „ein bisschen Overpowered“. Doch es muss mehr getan werden, meiner Meinung nach. Vielleicht sollten sie mehr Rückstoß hinzufügen, um es deutlich schwerer zu machen, es zu benutzen.“

Auch TheXclusiveAce sieht einen Fortschritt und das DMR 14 nun nicht mehr so weit weg von den anderen Waffen. In seinem englischen YouTube-Video sagt er:

„Das war ein ziemlich guter Nerf. Ich habe das Gefühl, dass sie die Waffen [die Taktikgewehre DMR 14 & Typ 63] nicht komplett kaputt generft haben und sie weiter benutzbar in der Warzone sind. Manche Spieler werden sie weiter verwenden. Aber sie sind nicht mehr die dominierenden Waffen, gegen die keine anderen [Waffen] mithalten können, aufgrund des starken 2-Schuss-Kill-Potenzials bei Headshots.“

Den Nerf der Mac-10 sieht Ace allerdings eher kritisch. Die Schwächung des Headshots-Schadens ist seiner Meinung nach nicht der richtige Weg gewesen, um das Nahkampf-Monster zu stoppen. Auch bei den Akimbo-Pistolen ist er sich nicht ganz sicher, ob die Anpassungen ausreichen.

Was sagt ihr dazu? Denkt ihr auch, dass die Entwickler hier nochmal nachfassen müssen oder sind die Änderungen im Rahmen eurer Erwartungen? Soll die DMR-Meta komplett verschwinden oder sind diese eher kleinen Nerfs für euch ein akzeptabler Weg, um die Waffen auf Spur zu bringen, ohne sie komplett kaputtzumachen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sven

Ganz ehrlich? DMRzone ist unspielbar geworden als gamer, der keine dmr, Mac oder diamatti Müll hat. Ihr solltet euch alle schämen, die das ausnutzen nur um wins zu machen. Schade auch, dass diese abuser, den Spaß und die Spannung am Spiel verloren haben. Die einzige Spannung, die man noch hat, ist, wenn man hofft, keinen dmr noob entgegen zu laufen.

Und die nerfs belaufen sich scheinbar auf die Waffen ohne Aufsätze. Anders kann icb mir das nicht erklären
#XM4EVER

Aimless

Verstehe nicht, wieso sie die Waffen nicht raus nehmen bis sie fair sind. Die DMR ist halt wirklich unverändert, da die meisten eh nicht auf headshot gehen, da die Waffe eine extreme feuerrate bei 0 recoil hat. Einfach reinspammen und gg

Sven

Na recoil hat sie schon ordentlich jetzt. Aber alles nicht genug.

Jürgen Janicki

Vor allem ist wohl der mac10 blueprint aus dem Battlepass wohl gar nicht vom Nerf betroffen und hat scheinbar weniger Rückstoß und den gleichen schaden wie vorher auch .🤷

Ron

Immerhin handelt man hier binnen weniger Tage und Wochen.

Was mich persönlich deutlich mehr nervt sind die Warzone bzw. Alcatraz bzw. Rebirth Island Playlist, von der es pro Woche immer nur eine gibt. Mini-Battle Royale interessiert mich auf der Karte null, ich wünsche mir da wieder den klassischen Alcatraz Modus mit Wiedereinstieg, den es auch auf Rebirth Island die erste Woche lang gab.

Nun rotiert aber dieser einzige Modus nun jede Woche: 1. Woche mit Wiedereinstieg 2. Woche Mini BR Squad und nun folgt 3. Mini BR Duo – für Leute, die diesen Modus schätzen und mit Freunden zusammen spielen wollen, ist das ein Graus. Wir haben uns jetzt mit Mini BR letzte Woche abgefunden, nun folgt da aber der Duo Modus, also heißt das, dass mindestens ein Kumpel von uns nicht mit uns zocken kann. Wie es kommende Woche sein wird, das weiß dann auch noch keiner. Also insgesamt haben die das mit Rebirth Island total dämlich gelöst.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x