3 Tipps, mit denen ihr jetzt das Meiste aus der Beta von CoD Vanguard herausholt

Dieses Wochenende läuft das zweite und letzte Beta-Wochenende von Call of Duty: Vanguard, das zum Teil sogar eine Open Beta ist. Wenn ihr euch beim Kauf noch nicht sicher seid, dann schaut dieses Wochenende rein und befolgt unsere 3 Tipps, um das Meiste aus der Beta rauszuquetschen.

Wie läuft das mit der Beta? Um 19 Uhr am 16. September startet die Open Beta für Spieler auf der PlayStation und die Vorbesteller-Beta für PC und Xbox. Ab dem 18. September um 19 Uhr können dann auch Tester ohne Vorbestellung auf Xbox und PC auf die Server.

Während des Tests könnt ihr ungefähr ein Viertel des Release-Contents aus dem Multiplayer anspielen und bekommt die Möglichkeit, euch vor dem Kauf einen Eindruck vom neuen CoD zu verschaffen.

Ihr solltet eure Matches jedoch nicht so angehen, wie ihr sonst in CoD unterwegs seid. Befolgt unsere 3 Tipps und erlebt dadurch mehr vom Spiel und entdeckt vielleicht sogar einen neuen Spielstil, der euch viel Spaß bereitet. Alle Infos zur Beta findet ihr hier:

CoD Vanguard: Beta für PC, Xbox und PlayStation startet heute – Uhrzeit & Download

1. Tipp – Pfeift auf euer Kills/Tode-Verhältnis

Wie ist das gemeint? Die Beta ist getrennt vom späteren Haupt-Spiel und ihr braucht euch während des gesamten Tests nicht um eure Statistiken kümmern. Eure Kills, Tode, Level und was sonst dazu gehört, beeinflussen nicht eure Statistiken im fertigen Spiel.

Besonders das Kills/Tode-Verhältnis ist für viele Spieler ein wichtiger Wert, der vernünftig aussehen soll. Das geht meist los, wenn man gut genug ist, um die 1,0 zu halten, man also genauso viele Kills wie Tode hat. Der Fokus auf ein gutes Kill/Tod-Verhältnis führt zu Druck und man kann dazu neigen, wenig Neues auszuprobieren und lieber die gewohnten und bewährten Ausrüstungen und Spielweisen zu nutzen.

Doch in der Beta ist das alles wurst. Pfeift auf die Statistiken, versucht mal was Neues und wenn es nicht klappt – versucht nochmal was anderes. Brecht aus eurer üblichen CoD-Routine aus, spielt ungewohnte Modi oder redet mal mit den Random-Spielern in den Matches. Normal sein, könnt ihr nach dem Release immer noch.

2. Tipp – Spielt euch durch alle Waffen-Klassen

Wie ist das gemeint? Die Waffen-Mechaniken gehören in Call of Duty zu den wichtigsten Mechaniken im Spiel überhaupt und jedes Call of Duty geht bei den Waffen ein bisschen seinen eigenen Weg.

Auf der einen Seite fühlt sich das Gunplay dadurch von Jahr zu Jahr wieder „frisch“ an. Auf der anderen Seite kann es sein, dass euch eine bestimmte Waffen-Klasse wie die Scharfschützen-Gewehre im letzten CoD überhaupt nicht gefallen haben, das Spielgefühl in Vanguard aber genau euren Vorstellungen entspricht.

Auch wenn ihr euch zwingen müsst: Versucht unbedingt alle Waffen-Klassen in Vanguard. Am Anfang der Beta stehen euch nur vorgefertigte Loadouts zur Verfügung. Ab Level 4 könnt ihr jedoch aus jeder Waffen-Klasse mindestens eine Waffe wählen und über Level-Aufstiege könnt ihr noch weitere Waffen freispielen.

Startet mit dem Sturmgewehr und spielt euch durch alle Klassen durch. Ihr bekommt dann ein Gefühl dafür, wie Vanguard das Gunplay interpretiert und womöglich spielt ihr dieses Jahr eher den Sniper und nicht das aggressive Frontschwein mit der Maschinenpistole im Anschlag.

3. Tipp – Versucht die neuen Combat Pacings

Wie ist das gemeint? Eine der größten, wenn nicht sogar die größte Neuerung von Vanguard sind die Combat Pacings. Matches in CoD waren früher immer auf 6vs6-Spieler ausgelegt, mit Vanguard ist die Spieler-Anzahl ein wenig variabler.

So wie es derzeit aussieht, könnt ihr alle Maps und Modi nicht nur mit der „Taktischen Geschwindigkeit“ spielen, also 6vs6; sondern ihr könnt auch das „Angriffstempo“ und „Blitztempo“ auswählen. Im Grunde heißt das, dass mehr Spieler im Match unterwegs sind. Abhängig von der Map bekriegen sich beim Blitz-Tempo bis zu 48 Spieler in einem Match.

  • Taktik: Klassische CoD-Erfahrung mit 6vs6-Spieler
  • Angriff: Auf einer Map tummeln sich zwischen 20 – 28 Spieler
  • Blitz: Zwischen 28 und 48 Spieler können auf einer Map Gas geben
cod vanguard combat pacings filter
Im fertigen Spiel könnt ihr Modus und gewünschtes Combat Pacing auswählen.

Im Laufe der Beta wird es Updates geben: Immer mal wieder kommt eine neue Playlist ins Spiel. Gibt es eine Playlist, die euch explizit ein bestimmtes Combat Pacing spielen lässt, dann starten die Liste und testet euch durch alle 4 Maps der Beta.

Ihr bekommt dann einen Eindruck der neusten und vielleicht auch eine der wichtigsten Mechaniken von Vanguard. Besonders, wenn euch die Maps in den letzten Jahren zu groß wurden.

Wie ihr die Beta auch angeht – nutzt die Möglichkeit der Freiheit von Statistiken und Werte-Vergleichen. Es gibt zwar auch viele Spieler, die weniger auf ihre K/D oder ihre Leistung achten, doch oft nervt es schon irgendwie, wenn man etwas Neues ausprobiert und die Matches mit einer miesen Leistung abschließt: Aber die Beta verzeiht.

Die Beta lief bereits auf der PlayStation für ein paar Tage. Wollt ihr euch ein wenig Feedback der Spieler ansehen, schaut hier vorbei: CoD Vanguard: Beta zeigt 3 große Probleme – Das sagen die Entwickler

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x