Call of Duty 2020: Entwickler spricht erstmals über Gameplay, rudert dann zurück

Das aktuelle Call of Duty: Modern Warfare ist noch keine 3 Monate alt, da sprechen so einige Fans schon vom nächsten Teil. Ein Tweet des Studio Design Directors von Treyarch zeigt auch die Richtung des Settings. Zumindest bis dieser es sich anders überlegte und seine Aussagen selbst anzweifelte.

Die CoD-Reihe fährt schon seit einiger Zeit eine Rotation und der Publisher Activision lässt jedes Jahr einen anderen, hauseigenen Entwickler an Ablegern des großen Multiplayer-Shooters arbeiten.

2020 übernimmt wieder das Entwickler-Studio Treyarch die Leitung des nächsten CoD, die unter anderem auch für die vier Black Ops-Teile der Reihe zuständig waren.

Eines der hohen Tiere dort gab jetzt mit einem kleinen Tweet einen ersten offiziellen Hinweis zum Gameplay und möglicherweise auch zum Setting von CoD 2020. Doch dann relativierte er seine Aussagen schnell wieder.

Call of Duty Modern Warfare black ops chef vonderhaar titel
Vonderhaar ist viel auf Twitter unterwegs und macht gern mal einen kessen Spruch.

Keine Jetpacks im Call of Duty 2020?

Was war das für ein Tweet? David Vonderhaar, Studio Design Director bei Treyarch, antwortete auf zwei Nachfragen zu Jetpacks im nächsten CoD ziemlich klar mit: Nein!

Eigentlich teilte Vonderhaar nur einen Song, der ihn in den letzten Tagen nicht loslassen wollte. Doch einige User kamen etwas vom Thema ab und forderten Jetpacks für das nächste Call of Duty:

Wie reagierte Vonderhaar? Der Twitter-User Melt stellt die Behauptung auf: „Jetpacks werden CoD wiederbeleben!“. Darauf antwortete der Treyarch-Director „Was für ein Kurzzeit-Gedächtnis. Damals habt ihr mich am höchsten Ast erhängt. Nein. NEIN! Ich habe PTBS.“

Seinerzeit gab es nämlich viel Ärger mit den Jetpacks und so mancher Spieler war wirklich gar nicht zufrieden mit der futuristischen Jump & Run-Entwicklung bei CoD.

Vonderhaar geht sogar noch weiter und sagt, er hätte eine Post-Traumatische-Belastungs-Störung aus dieser Zeit davongetragen. Das dürfte zwar scherzhaft gemeint sein, jedoch soll es verdeutlichen, wie stressig die Zeit damals für ihn deswegen gewesen sein muss.

Entwickler relativiert schnell seine Aussagen über Jetpacks

Doch dann die Wende: Er kommentierte den Post eines amerikanischen Gaming-Magazins zu seiner Jetpack-Aussage. Dort hieß es, Vonderhaar hätte bestätigt, dass es in CoD 2020 keine Jetpacks geben wird, mit Referenz zu seinem vorherigen Tweet. Dazu schrieb er dann: „Habe ich das? Ich liebe Boulevard-Blätter.“

Mit dieser Aussage wirkt das vorherige Statement zu den Jetpacks nicht mehr ganz so sicher.

Doch warum die Wende? Möglicherweise hat er doch mehr verraten, als er wollte oder durfte. Vielleicht dachte er aber auch, es würde einfach keiner mitbekommen. Doch die Jetpack-Aussagen an sich waren zuvor ziemlich eindeutig.

Aber Vonderhaar lässt offenbar gerne einen markanten, aber nicht ganz ernst gemeinten Spruch auf Twitter los. Auch zum Match-Making von Modern Warfare hatte er einen kleinen Witz auf Lager, der dann aber schnell wieder von Twitter verschwand.

Jetpacks wie in Call of Duty: Advanced Warfare wird es im nächsten CoD nicht geben.

Auch wenn es zuvor ziemlich sicher klang, dass es keine Jetpacks in Call of Duty 2020 geben wird, nach seiner jüngsten Aussage weiß man das nicht mehr mit Sicherheit.

Was bedeutet das für das Spiel? Sollte CoD 2020 wirklich keine Jetpacks bieten, so wäre ein CoD-Szenario mit vielen futuristischen Elementen damit eher unwahrscheinlich. Der neue CoD-Ableger dürfte dann also wie auch schon Black Ops 4 und Modern Warfare bodenständigeres Gameplay bieten.

Denn bis Black Ops 3 wurden vertikale Elemente und ein schnelles Movement mit Wall-Running und technisch-verstärktem Rutschen in Call of Duty präsenter.

Die Spielfiguren flogen zwar nicht so frei herum wie im Sci-Fi-Shooter Destiny 2, doch im Vergleich zum aktuellen Modern Warfare waren die Höhenunterschiede um einiges bedeutender.

Black Ops 4 hatte mit viel Kritik zu kämpfen und so mancher Spieler meint, es wäre an der Zeit für ein Reboot der Serie.

Spieler erwarten Reboot von Black Ops

Was erwarten die Spieler? Auf reddit gibt es bereits einige Threads zu dem potentiellen Setting und so manche User haben schon eine genaue Vorstellung, was sie vom CoD 2020 erwarten:

  • MrKevora auf reddit: „Mir würde ein Black Ops Reboot (ähnlich wie Infinity Ward es mit der Modern Warfare Serie gemacht hat) mit einem Kalten Krieg Setting sehr gefallen – im Grunde eine moderne, mehr realistische Version des ersten Black Ops Spiels.“
  • byers1225 auf reddit: „Bitte Gott, geht zurück nach Vietnam oder auch Korea und macht es diesmal richtig! BO1 war so cool, aber es waren zu wenig Level in Vietnam.“
  • SweetSurrenderD auf reddit: „Ich denke nicht, dass es diesmal ein Black Ops wird. Vielleicht ein World at War Reboot, das würde viel besser werden tbh, mir persönlich würde das gefallen.“

So einige Fans denken, das nächste Spiel wird entweder ein Reboot der Black Ops-Reihe, ein Teil mit Bezug zum Kalten Krieg oder beides. Manch einer vermutet aber auch eine potentielle Weiterführung von CoD 5: World at War.

Wieso glauben so viele Spieler an ein Black-Ops-Reboot? Diese Erwartungen sind dabei stark von einem Leak aus Mai 2019 geprägt. Damals hieß es, Activision tauscht die verantwortlichen Studios aus und plant ein CoD mit einer Handlung zur Zeit des Kalten Krieges in Form eines Black Ops 5. Ein anderer Leak aus dem August 2019 ging ebenfalls auf das kommende CoD 2020 ein. Auch hier wird von einem Setting im Kalten Krieg gesprochen. Die Kampagne soll dabei wohl noch dreckiger und brutaler werden, als im aktuellen Modern Warfare.

Was meint ihr, meinte der Entwickler seine Aussagen ernst? Welches Setting wünscht ihr euch für das CoD 2020? Vielleicht reicht euch ja auch schon der Battle Royale für MW:

So könnt ihr die Battle-Royale-Map in CoD Modern Warfare selbst erkunden
Autor(in)
Quelle(n): GameRant
Deine Meinung?
2
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Vergo
1 Monat zuvor

3 Monate und schon wird am nächsten Titel gearbeitet? Ist ja richtig widerlich.
Aber wenn es die Spieler mit sich machen lassen warum denn nicht…

Snake
1 Monat zuvor

Ist ja auch ein anderes Studio dass das nächste CoD entwickelt. Jedes Jahr kommt ein CoD. Genau wie Fifa.

Chris
1 Monat zuvor

Laut neuesten Leaks könnte es tatsächlich sein, dass Infinity Ward an dem Teil ebenfalls beteiligt sei.
Anscheinend sei dort wohl viel schief gelaufen bei der Entwicklung, sodass IW helfen musste. Natürlich ist das alles ohne jeglichen beleg und Activision würde sowas niemals zugeben, selbst wenn es stimmt.

Chris
1 Monat zuvor

Du bist auch genial.. dir ist schon klar, dass das Game schon in Entwicklung war, noch bevor MW raus kam.

Ron
1 Monat zuvor

Ist doch super, so kommt ständig frischer Wind rein. Die alten Teile kann man ja immer noch zocken, auch online. Selbst in Black Ops 3, was jetzt bald 5 fünf Jahre alt wird, findest du innerhalb von Sekunden eine volle lobby.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.