Borderlands 3: Nur Gerüchte, nie News und Gearbox ist Schuld

Bei Borderlands 3 sieht man, was passiert, wenn ein Studio sich so mit einer Ankündigung ziert, aber trotzdem den Hype anheizen will. Die Gerüchteküche läuft über.

Das Studio Gearbox ist in einer seltsamen Situation:

  • Das Studio ist zwar groß, aber arbeitet offiziell an keinem neuen Spiel.
  • Deshalb gibt’s auch kaum News vom Studio.
  • Dabei bräuchte Gearbox dringend einen Hit. Gilt doch ihr letztes Spiel, Battleborn, als einer der größten Flops der jüngeren Gaming-Geschichte. Es hat Gearbox sogar Ende 2016 auf eine Todesliste gesetzt.
  • Gearbox hat mit „Borderlands“ eine irrsinnig erfolgreiche und heißgeliebte Franchise im Stall. Borderlands scheint wie gemacht dafür zu sein, jetzt mit einem neuen Teil den Markt abzuräumen, den Destiny oder The Division aufgemacht haben.

Die Arten, wie Gearbox Borderlands 3 nicht angekündigt hat

Schon seit langem betreibt Gearbox ein seltsames Spiel. Man kündigt Borderlands 3 nicht an, spricht also nicht offiziell darüber, aber macht klar: „Das ist das, woran wir arbeiten.“ Man heizt den Hype an, springt sogar auf PR-Stunts mit Flammenwerfern drauf, aber lässt die Katze nie aus dem Sack.

  • So gab es schon auf der GDC 2017 eine „Tech Demo“, nach dem Motto „So sähe Borderlands 3 aus, wenn wir daran arbeiten würden“.

In all diesen Fällen geht es klar um Borderlands 3, aber das Spiel ist ja noch nicht angekündigt, also nennt keiner den Namen des Spiels.

Was passiert in so einer Situation? Gerüchteküche läuft über

Allein in den letzten Wochen kamen zwei Gerüchte über Borderlands 3 auf:

Zum einen kam auf reddit ein Bild auf, das die große Borderlands-3-Enthüllung auf den 10. Juni liegt – das wäre im Vorfeld der E3 2018.

Borderlands-3-Juni

Kam auf Reddit auf – ist wohl ein Fake.

Zum anderen kursierte das Gerücht, Microsoft hätte sich die Marketing-Rechte an Borderlands 3 gesichert. Deshalb werde Borderlands 3 auf der Microsoft-Pressekonferenz bei der E3 gezeigt.

Dem letzten Gerücht widersprach der Gearbox-Chef scharf. Das hätte überhaupt keine Grundlage.

Allerdings: Diese Gerüchte sind die Folge der seltsamen Politik von Gearbox. Wenn man einen Hype um ein Spiel am köcheln halten will, sollte man es ankündigen und dann News aus der Entwicklung bringen. Sonst machen Fans sich diese News offenbar selbst – und eine Gaming-Presse, die einen „Knüller“ wittert und das Interesse ihrer Leser befriedigen will, springt auf diese Gerüchte drauf.

Die jetzige überlaufende Gerüchteküche zeigt sicher auch ein Problem der Gaming-Presse. Aber in erster Linie ist sie ein Resultat aus dem Katz-und-Maus-Spiel, das Gearbox mit seinen Fans betreibt.


Mehr zum Thema:

The Division 2, Borderlands 3, Anthem: Es wird eng für Destiny 2

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (11)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.