Blizzard plante offenbar ein neues WoW für Mobile – Doch jetzt ist das Projekt plötzlich tot

Blizzard plante offenbar ein neues WoW für Mobile – Doch jetzt ist das Projekt plötzlich tot

Ein Mobile-Spinoff zu World of Warcraft war offenbar seit drei Jahren in Entwicklung. Einem Bericht von Bloomberg zufolge ist das Projekt nun aber zu einem abrupten Stopp gekommen.

Was war das für ein Projekt? Wie Bloomberg berichtet, sollte es sich bei dem Spiel unter dem Code-Namen „Neptune“ um ein MMORPG handeln. Das wäre in derselben Welt wie World of Warcraft angesiedelt gewesen, hätte aber in einer anderen Zeitlinie gespielt.

Den Informationen des Portals zufolge arbeitete Activision Blizzard mit dem chinesischen Unternehmen NetEase gemeinsam an dem Projekt. NetEase ist das zweitgrößte Gaming-Unternehmen Chinas, hinter dem Giganten Tencent.

Blizzard und NetEase arbeiteten schon in der Vergangenheit zusammen, etwa an Diablo Immortal. Doch während letzteres trotz viel Kritik jede Menge Geld einspielt, ist für den mobilen WoW-Ableger bereits Schluss, bevor das Spiel auch nur veröffentlicht wurde.

Plötzlicher Schluss nach drei Jahren

Warum endet das Projekt? Dem Bericht zufolge hat NetEase ein Team aus 100 Leuten aufgelöst, die an dem Spiel gearbeitet haben. Die beiden Unternehmen wären sich über verschiedene Bedingungen uneinig gewesen, weswegen das Projekt nun auf Eis gelegt wurde.

Bloomberg bezieht sich dabei auf anonyme Quellen, die nicht näher genannt werden wollten. Sowohl NetEase und Activision Blizzard kommentierten die Situation auf Anfrage des Portals offenbar erstmal nicht.

Kommt nun gar kein WoW Mobile? Mit dem Release des MMORPG-Projektes braucht man zumindest vorerst nicht zu rechnen. Ursprünglich sollte es im selben Setting spielen, wie WoW, jedoch in einer anderen Zeitlinie, was so manchen Lore-Fan sicher gefreut hätte. Allerdings gibt es weitere Projekte aus dem Warcraft-Kosmos, die auf Smartphones gespielt werden sollen.

Warcraft Arclight Rumble: Alle Infos zum neuen Strategiespiel von Blizzard in 2 Minuten

Dazu gehört etwa Warcraft: Arclight Rumble. Das ist eine Art strategisches Kampfspiel, das an Mobile-Games wie Clash Royale erinnert. Einen genaueren Einblick dazu findet ihr im Anspielbericht von MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch.

Zudem hatte Activision Blizzard schon Anfang 2021 erklärt, dass man an mehreren Warcraft-Spielen für das Handy arbeiten würde.

Genauere Titel oder Inhalte wurden dabei nicht genannt, einige der Spiele sollten sich aber bereits im „fortgeschrittenen Zustand der Entwicklung“ befinden. Möglich, dass „Codename Neptune“ auch zu diesen Games gehörte.

Ansonsten steht bei World of Warcraft in diesem Jahr vor allem noch die große Erweiterung für das Hauptspiel an: Wie Blizzard im Juni bekannt gab, wird „WoW Dragonflight“ noch 2022 erscheinen. Alle Infos zur Erweiterung findet ihr hier.

Quelle(n): Bloomberg
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stormi

Bessere Entscheidung, sich selbst in Möglichkeiten einzudämmen weil man unbedingt Geld über das Smartphone machen möchte ist eine dumme Idee und funktioniert nur ein paar Jahre und wow hält ja wohl Länge als viele andere Spiele.

Huehuehue

Schade, ein Mobile-World-of-Warcraft mit fairer Monetarisierung wäre schon ganz geil gewesen.

Naja, wird die IP halt irgendwann mit dem klassischen PC-WoW (und dem Gaming PC) sterben.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Tagen von Huehuehue
Mithrandir

Naja, den Tod des PCs beschreit man seit ich denken kann.

Klar kann es irgendwann dazu kommen, aber noch sehe ich den nicht.

Huehuehue

Wir sind eigentlich mitten drin. Es gibt immer weniger Computerhändler (die gab es früher an jeder Ecke, heute musst du suchen), immer weniger „Computerabteilungen“ in der Großfläche, immer weniger Laptophersteller – das alles trotz Boom, wg. Homeoffice und Co, während der Pandemie. Bis es „ganz“ vorbei ist wird es noch ein paar Jährchen dauern bzw. „ganz“ wird es nie vorbei sein aber der Markt wird immer kleiner, während der bei Konsolen stagniert und bei Mobile boomt (letzteres ist in soweit logisch, als dass das gesamte Gerät samt Peripherie sowieso schon wegen anderer Funktionen in so gut wie jeder Tasche steckt).

Scaver

Computerhändler gibt es nicht mehr so viele, weil die Läden einfach nicht mehr mit den Online Preisen mithalten können. Ladenfläche kostet halt enorm.
Und gerade in diesem Bereich kennen sich Kunden/Käufer zu 90% mit der Materie aus. Denn unerfahren Nutzer überlassen Käufe hier oft auch Verwandten, Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen mit mehr Erfahrung, die dann wiederum online Preise vergleiche und da auch kaufen.
Der Rückgang der besagten Läden war selbst zu Hochzeiten von PCs schon zu sehen, als sich der Online Handel immer mehr durch setzte. Hat also mit den tatsächlichen Absätzen nicht viel zu tun.

Und der Markt, gerade für Gamer, ist im Westen zuletzt sogar wieder enorm gestiegen. Was in den Statistiken immer nach einer Änderung zu Mobile hin aussieht. betrifft aktuell und auch die nächsten Jahrzehnte primär den asiatischen Markt… und mit Verlaub, der ist uns hier egal!
Nicht umsonst stehen auf einmal massig neue MMOs in den Startlöchern, nachdem es fast 10 Jahre lang fast nix neues gab, da die Anfrage, gerade im PC Segment, wieder enorm steigt.
Und warum? Weil Konsolen immer mehr Vorteile die sie gegenüber PCs haben einbüßen.

Stormi

Omg danke das es das nicht geben wird…

Huehuehue

Du verkennst, in deiner Abneigung, den „Wert“ einer Mobileumsetzung für das klassische Spiel. Man erreicht wesentlich mehr Leute, die man bisher nicht erreichen konnte, von denen, wenn die Umsetzung gut gemacht und fair! finanziert ist, einige neugierig würden, was es denn in diesem Universum noch so gibt. Bisher waren solche Mobileumsetzungen, wenn sie, wie schon zweimal erwähnt, auch ein faires Finanzierungskonzept haben, fast immer ein beträchtlicher Schub für die jeweilige IP und zwar auf allen Plattformen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Tagen von Huehuehue
Scaver

Es wird kommen, zu 99%. Nur später und ein anderes Studio wird es fertig stellen. Das ist alles, was dies jetzt bewirkt.

Misterpanda

Ich wäre definitiv dabei gewesen. Bei Immortal und Arclight bin ich raus. Der wichtigste Punkt hier wäre tatsächlich die faire Monetarisierung. Ich würde da sogar in den Raum werfen, dass sie außer dem schon vorhandenen Shop gar nichts anderes brauchen, sonst würden sie ja auch die vorhandenen Spieler vergraulen. Alleine wie viele neue Abos sie durch mobile Spieler bekommen würden. Es geht in meiner Vorstellung nicht um eine abgewandelte Version von WoW sondern um einen richtigen Port fürs mobile. Das ist aber leider zur Zeit so gar nicht Blizzards Weg. Das selbe gilt auch für Konsolen. Vielleicht tut sich da ja unter Microsoft was, wenn auch nur für xbox.

Jona

Das war haarscharf. Danke.

Sie wollten WoW 2 entwickeln, Crossplattform mit Focus auf PC und gut ist.

Threepwood

Klingt ein wenig nach einer Abwägung zwischen „absurd viel Kohle vs potentiell absurd viel kritischen Imageschaden“.

Ich hätte das Experiment gern live gehen sehen. Aber da wird irgendwer enorm an der Reißleine gezogen haben.

Markus

Gut so ,bitte kein mobil.

Scaver

Kommen wird es trotzdem. Macht halt irgendwann ein anderes Studio weiter.

Rosco

Ich fürchtete das schlimmste für das Spiel und bin froh das es nun augenscheinlich eingestampft wurde. Auch wenn Blizzard WoW mit den letzten 2 Addons völlig gegen die Wand gefahren hat, ist es immernoch das einzige MMO was ich über Jahre gespielt und liebend gerne meine Lebenszeit drinne versenkt habe.
Eine Monetarisierung nach D:I Manier bei meinem favourite MMO of all time bzw. Lieblings-Gamingfranchise Warcraft würde ich wahrscheinlich nicht verkraften.

Misterpanda

Ich würde jedes Diablo Immortal, Arclight Rumble Müllspiel plus meine Seele eintauschen gegen einen echten Wow mobile Titel. ^_^ Aber wahrscheinlich war der ingame Shop nicht gut genug. 😭

Stormi

Wow auf mobile, wäre eine neue Art von Diablo immortal durchfall, etwas das man nicht braucht

Misterpanda

Du hast wahrscheinlich Recht, aber in meinen Träumen ist es einfach ein 1zu1 Port vom normalen Spiel. Ich geh Mal in der Ecke weinen über die Qualitätsentwicklung von Blizzard.🤬

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx