Bless schließt auf Steam – 61 Mio $ MMORPG war 2018 die große Hoffnung

Das MMORPG Bless Online wird seine Server auf Steam schließen. Auch die globale Version von Bless für Europa und Nordamerika hat es nicht geschafft, die Spieler zu überzeugen. Im Herbst 2019 ist Schluss. Dabei war der Hype im Mai 2018 noch riesig.

Wann schließt Bless? Der Steam-Service für Bless schließt am 9. September 2019 um 0:00 Uhr.

Das sagt Bless: Sie bedanken sich bei den Spielern und Unterstützern. Leider sei man nach „reiflicher Überlegung und Bemühung“ nun traurig, den Dienst beenden zu müssen.

Bless Online brennende Wüste

So geht es jetzt weiter: Wie bei schließenden MMORPGs üblich, kommen jetzt einige Goodies und Hürden fallen:

  • So wird man ab dem 10. Juni nichts mehr bei Steam kaufen können, was mit Bless zu tun hat
  • Im Spiel selbst werden die Preise im Cash-Shop sinken
  • Die Dropraten und der EXP-Gewinn werden in Bless erhöht, Beschränkungen fallen, alles geht leichter
Bless Free2Play Release

Viele wollen ihr Geld für Bless zurück

So reagieren die Spieler: Die Meinung in den Kommentaren bei Steam (via steamcommunity) ist überwiegend negativ. Es gibt zwei große Reaktionen:

  • die einen sagen „Wir wollen unser Geld zurück“. Manche nennen die Entwickler Schwindler. Sie haben das Gefühl, hier für etwas bezahlt zu haben, dass ihnen jetzt weggenommen wird.
  • die anderen sind schadenfroh, sie hätten es die ganze Zeit gesagt

Beide Gruppen haben viel Kritik und Spott für die Entwickler übrig. Die seien ein „Witz“ und man werde nie wieder ein Spiel von ihnen kaufen.

Bless: Nur 60% der Käufer auf Steam erreichten Level 5 – Was sind die Gründe?

Bless sollte 2018 die MMORPG-Dürre beenden

Warum war um Bless Online so ein Hype? Bless ist ein AAA-MMORPG aus Asien, das etwa 61 Millionen $ in der Entwicklung gekostet haben soll und fantastisch aussah.

Für viele MMORPG-Fans hier im Westen war es über viele Jahre ein „Sehnsuchts-Spiel“, das sie nur aus der Ferne anschmachten, aber nicht spielen konnten.

Es wurde 2011 in Südkorea angekündigt, die Trailer und die Welt sahen sehr gut aus. Aber schon in Südkorea konnte das relativ konservative und traditionelle Spiel nicht Fuß fassen und ging gegen Konkurrenten wie Black Desert unter.

Letztlich zogen es die Entwickler zurück, um es „grundlegend“ zu überarbeiten.

Bless-Online-War

Im Vorfeld des West-Releases von Bless machten die Entwickler den Spielern Hoffnung, das Spiel in einer überarbeiteten Version herauszubringen, die auf den Westen zugeschnitten war. Es hieß, das komme jetzt im Early Access, weil es praktisch ein neues Spiel sei.

Es gab aber keine Möglichkeit, das Game vorher in einer Beta zu testen. Es waren lediglich ausgewählte „Botschafter“ in der Lage, Bless schon anzuspielen und zu präsentieren. Das waren zu weiten Teilen ausgewählte Streamer.

Da 2018 schon lange kein MMORPG mehr erschienen war und viele Bless auch als PvE-Titel im Visier hatten, war der Hype zum Early Access Start im Mai 2018 groß – jedenfalls in der Nische der MMORPG-Fans.

Im erweiterten Bereich des Gamings spielte Bless kaum eine Rolle.

Zu diesem Zeitpunkt ist davon abzuraten, Bless Online zu kaufen

Warum hat das Spiel dann so enttäuscht? Bless startete hier im Westen mit vielen technischen Problemen und Schwierigkeiten. Zudem fehlte einiges an Content, der in anderen Versionen schon erschienen war. Bless hatte wohl vor, die Inhalte nach und nach zu veröffentlichen.

Viele hatten aber das Gefühl, an dem Spiel sei kaum gearbeitet worden, seit es in Asien gefloppt war. Die West-Version war nicht signifikant bearbeitet worden – die Lokalisierung wirkte fehlerhaft.

Zudem war das Spiel 2018 in den Augen vieler nicht mehr auf der Höhe der Zeit und wirkte eher altbacken und hatte wenig Neues zu bieten.

Die Entwickler beriefen sich darauf, dass es ja eine Early-Access-Version sei und eben rasch und nachhaltig bis zum Release verbessert werden würde.

Bless Online Craftsmen at Work

Der Early-Access floppte. Ein späterer Release als Free2Play-Titel konnte nicht die Wende bringen. In den letzten Monaten wurde das Spiel kaum noch gespielt und weiterentwickelt.

Auch wenn das MMORPG durchaus Fans hatte, die sich am komplexem Zähm-System oder der Welt erfreuten, hinterlässt Bless hier im Westen bei vielen MMORPG-Fans einen bitteren Beigeschmack.

Diese 3 AAA-MMORPGs sind trotz Hype brutal gescheitert
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!

40
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jyux
Jyux
1 Jahr zuvor

jeden Morgen steht ein Dummer auf…
Ich wette das nächste Spiel von denen wird genauso wieder gespielt und auch da werden Leute ihr Geld reinpumpen. Die leute lernen es einfach nie.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Und warum wurde kritisiert? Weil vieles nicht richtig lief, weil vieles versprochen und nicht gehalten wurde.
Und ganz ehrlich, Blass hatte nicht ein System, was neu war und was für Spieler DAS Feature schlecht hin war. Das Zähm-System war auch nicht neu!
So oder so nichts, was sich finanziell für andere Entwickler lohnen würde, zu übernehmen!
Bedenke: Alle Entwickler und Publisher machen die Games nur, um Geld damit zu verdienen, nicht damit wir ein tolles Erlebnis haben. Letzteres ist nur Mittel zum Zweck!

Saphy_Gaming
1 Jahr zuvor

Genau solche Kunden wie dich brauchen sie xD

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Die Masse damals war eher gegen das Spiel wink

Vor Release haben alle es gehyped wie blöde da sie alle Hoffnungen und Wünsche auf das Spiel projiziert habenohne sich zu informieren, und nach Release war es dann der Teufel. Es gibt Unmengen MMOs auf dem Markt die deutlich schlechter sind, Bless ist relativ stark übers eigene Marketing gestolpert und hat anschließend nicht reagiert.

Ein Bilderbuch-Fall für jede Marketingausbildung.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Ich werde sicherlich kein Plädoyer für Bless halten.
Wenn der Wolf TERA und Bless+Wildstar nennt in einem Atemzug nennt,
dann verkennt er die Lage.
TERA kam 2012 und hat jeden geflasht mit seinem Kampfsystem,
der nicht bis er stirbt auf tab target WoW festsitzen wollte.
Nur was macht man wenn man Level 60 ist
und alles hat?
Dumdidum……..
Bei WoW ging man Molten Core,was für mich persönlich die größte Lebenszeitverschwendung war,
oder man saß(hurra) in den schon erschienenden BGs fest und tat immer das selbe.

So gerne ich ich über die Massenhysterie Namens WoW lästere,
sosehr mochte ich jeden Augenblick den ich dort im Alteractal verbrachte.

Ergo mochte ich an TERA das Kampsystem und das es mir die Möglichkeit bot zum Release,
einen Dungeon auch ohne die anderen die am Boden tot rumlagen abzuschliessen,
einfach weil ich es noch drauf hatte.
Später las man nur über Destiny Hüter die Raids solo legten,
in TERA zu Release war das auch nicht so einfach.

Zurück zu Bless:
Ja ich habe meine 80€ in den Sand gesetzt.
Ja ich bereue es.
Ja ich würde es wieder tun!!!!!!
Ich liebe einfach dieses Genre und will jeden Funken auf neues unterstützen.
Das ist mein Geld,mein Entschluss und ich werde es immer wieder tuen.

Chucky
Chucky
1 Jahr zuvor

Falls du dir Astellia holst. sag mir bescheid. Und wie es ist^^ Bin da noch am überlegen aber durch die Sache mit bless nun doch sehr vorsichtig. Keine Lust 100 Euro wieder in den Sand zu setzen ( ja ich kaufe mir wenn dann schon die großen Packs weil ich solche Spiele gerne spiele). Daher warte ich da erst die Tests ab^^

Bavarian Wolf
Bavarian Wolf
1 Jahr zuvor

spiele wie tera bless oder wildstar failen und die Leute spielen lieber bald ein 14 Jahre altes Game als MMO ^^

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Nein werde ich nicht.Warum?
Es hatte seine Momente aber die kommen nie mehr zurück.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Eben, weil das 14 Jahre alte Game genau das liefert, was viele haben wollen. Sicher ist es auch nicht für die Masse und das wird auch nicht ewig überdauern (da niemals neuer Content kommen wird), aber es ist etwas, wonach VIELE Fans schon sehr lange laut schreien. Und diese sind bereit dafür zu bezahlen. Und zwar so viele, dass sich der finanzielle Aufwand lohnt. Ganz einfach.
Bless, Tera oder WildStar haben vorallem eines gemacht: Viele Fehler und sie sind sehr falsch damit umgegangen und mit ihren Spielern. Das 14 Jahre alte Game hat diesen Fehler nicht gemacht! Ganz im Gegenteil, es kommt ja nur wieder, WEIL die Entwickler auf die Spieler und Fans gehört haben!

AYW
AYW
1 Jahr zuvor

eigentlich sehr schade, das spiel hatte eine geniale Grafik und sah sehr hüsch aus und auch das gameplay mit dem combosystem war gut aber halt nicht ausgereift, armour upgrading alla asia style und mount/pet system waren auch mal was anderes….
nur halt mit dem besten rechner gabs elends lange ladezeiten und dann das ding mit der xbox version … ich finds sehr schade ads nicht mal der mystiker implementiert wurde und es auch nicht wirklich weiterentwickelt wurde

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

All diese Probleme wussten man aber schon VOR den Beta Tests, denn exakt so war es auch in den 3 anderen Ländern, wo es das Game schon gab. Es war einfach dumm (nicht mal naiv sondern einfach nur dumm) zu glauben, dass es bei uns anders sein würde.
Das Spiel hatte erhebliches potential, aber die Entwickler waren entweder unfähig oder unwillig es richtig zu machen. Am Ende ging es ihnen NACHWEISLICH nur ums schnell Geld!

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ
Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ
1 Jahr zuvor

Man hatte doch genug Zeit das Spiel zurückzugeben, beim Release, also Bitte, die Leute die jetzt sich beschweren haben es verdient.

Nyo
Nyo
1 Jahr zuvor

Klar, ich kaufe das Spiel zum Release und gebe es dann direkt wieder zurück weil ja da schon fest stand, dass es jetzt seine Pforten schließt …

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Es schließt die Pforten wegen der Probleme, die schon VOR dem Release bestanden, schon VOR den Beta Tests bestanden, schon VOR der „Entwicklung“ der westlichen Version in den anderen Versionen in Asien und Osteuropa bestanden.
Ja, das hätte man schon vor dem Kauf, spätestens nach einigen Spielstunden merken müssen. Außer man war ein total verblendeter Fanboy!

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Wer beschwert sich denn?
Ich habe bei Breach 100€ in den Sand gesetzt.
Habe ich etwas in den Kommentarten geschrieben?Nein.
Ich habe bei Bless 80€ in den Sand gesetzt,heule ich deswegen rum?Nein

Es zwang mich niemand mit einer Pistole auf der Brust,
beide zu kaufen.
Beide waren Steam EA Spiele also mein Risiko.

Nur weil ein paar Babys die sich Gamer nennen,
nicht mit ihrer vorschnellen Entscheidung zu recht kommen.
heulen nicht alle rum.

Ich habe auch Divinity:OS1+2 im EA gekauft,
aus beiden wurden 2 wundervolle KooP Spiele.
Soll ich nur wegen dem Bless Fehlkauf die Hoffnung aufgeben?
Wohl eher nicht.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Du nicht, aber Tausende allen bei Reddit und Steam!

mordran
mordran
1 Jahr zuvor

Echt traurig, aber auch kein Wunder. Ich hab Bless in Korea und in Russland gespielt, lange bevor das zu uns kam. Ich mochte das Setting, die Klassen, die Welt, aber die technische Umsetzung war einfach grottenschlecht. Gleich zum Release im Westen habe ich ein Founders Pack gekauft, 1 Stunde gespielt und mir danach nen Refund geholt weil schon da ersichtlich war dass sie absolut nichts gelernt haben. Schade finde ich es trotzdem, mir wäre es lieber gewesen wenn sie Erfolg gehabt hätten, aber so geht halt MMORPG nicht.

Saphy_Gaming
1 Jahr zuvor

Und der nächste große Flop steht auch schon an xD

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

der wäre?

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Wenn du das echt fragst, haste wohl null Ahnung smile

Saphy_Gaming
1 Jahr zuvor

Bless Unleashed. Und es werden sich bestimmt wieder genug finden die es kaufen werden.

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Na ja, keine Überraschung,wohl selbst auch nicht für die Entwickler oder Publisher. Mit so wenig Energie und kosten dann doch noch versuchen soviel Geld wie möglich mit einem Titel zu machen,bei dem klar war dass es nie etwas werden könnte.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Das Spiel hatte durchaus interessante Mechaniken aber man wollte ja nur Geld sammeln und war nie daran interessiert das Spiel weiter aufzubauen.

Ganz klarer Betrug.

Ich hoffe das sie mit ihrem Bless Unleashed so dermaßen aufs Gesicht fallen dass sie ihr ganzes ergaunertes Geld wieder verlieren.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

JA ! Das sehe ich auch genau so, Es ist so offensichtlich und dreist, dass sie nie den erklärten Willen hatten, das Spiel hin zu kriegen, sondern nur aus dem Müll das Maximum an Kohle rauszupressen, das man da wirklich nur Betrug sagen kann.
Wer auch nur einen DollAr/Euro in ein Spiel von Neowiz steckt, den sollte man auch verklagen.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Ich kann eure Auffassung verstehen und würde mich auch betrogen fühlen. Aber rechtlich ist es das leider nicht, weil man genau das bekommen hat, wofür man bezahlt hat.
Die Nutzer können nicht mal sagen, dass sie von der schlechten Performance und Co. nichts gewusst hätten. Das war durch die Korea, Japan und Russlandversion bekannt und spätestens auch ab den Beta Tests bei uns eindeutig!

Die Spieler haben Zugang zum Game bekommen und die InGame Items, die sie bezahlt haben. Mehr müssen sie rechtlich gar nicht liefern. Leider!

Aber ich unterstütze durchaus deine Wünsche, dass sie mit BU aufs Maul fallen!

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Wer hat zwei Daumen und ist nicht überrascht?
Ich nicht.
Ich hab keine Daumen

Alex Katakuna
Alex Katakuna
1 Jahr zuvor

Hier sollte Steam durchgreifen. Ich denke, dass hier keiner abstreiten kann, dass es sich hier um einen kompletten Scam gehandelt hat. Das Geld, welches man von den SPIELER eingenommen hat, wird nichtmal in das Spiel investiert. Keinerlei versprechen wurden gehalten. Das ist Betrug ist ganzer Linie.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Sorry, aber rechtlich ist es kein Scam. Es wurde ein Spiel angeboten und dazu Zugang gewährt. InGame Items für die man bezahlt hat, haben auch alle bekommen und das Spiel war auch nicht komplett unspielbar.
Versprechen sind rechtlich nicht bindend. Kennen wir doch aus der Politik. Nur womit ein Produkt direkt beworben wird bzw. was im Vertrag steht zählt. Und das haben sie alles eingehalten.
Das ist alles was die Gerichte interessiert, ob der Kunden auch erhalten hat, wofür er bezahlt hat. Und das sind eben „nur“ der Zugang zum Game und die InGame Items.
KEIN Entwickler ist verpflichtet, Bugs zu beheben (solange das Spiel an sich dann noch spielbar ist, selbst dann, wenn eine bestimmtes Feature gar nicht mehr nutzbar ist) oder Spiele weiter zu entwickeln. Da gibt es auch schon genug Urteile zu, unter anderem zum größten MMORPG aller Zeiten, World of Warcraft!

Mandrake
Mandrake
1 Jahr zuvor

Ich schwanke grade zwischen herzhaft-lachen und „trauer“ um die Leute die echt dachten das das Ding was wird.

Das ist echt krass, ich kenne recht viele Leute die sich das spiel im Freundeskreis geholt haben…alter Schwede…

Das reiht sich fast in die Kategorie Everquest Next Landmark ein (den scheiß hab ich auch noch in meienr Steam Bibliothek rumschimmel)

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor
Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Auch ich reihe mich da ein: Hab ich ja von Anfang an gesagt!

Rechtlich bezweifle ich aber, dass die Leute was machen können. Sie haben ja bekommen, wofür sie bezahlt haben: Den Zugang zum Spiel!

Steffen Kiky
Steffen Kiky
1 Jahr zuvor

Mich würde interessieren wie viel se im Westen noch abkassiert haben. Alles vorhersehbar, heraus bringen, kasse machen, wieder versagen und schließen. Meine Worte vor einem Jahr.

pvpforlife
pvpforlife
1 Jahr zuvor

Lief ja alles nach Plan. Zuerst entfernt man so ziemlich das gesamte Endgame und den ganzen Content und schiebt langsam Update für Update bereits vorhandenen Content hinterher um zu sugerieren man arbeite am Spiel. Jetzt wo man damit fertig ist und nihcts mehr in der Pipeline ist, macht man zu. Die haben es nichtmal geschaft den Mystic zu releasen, obwohl der eigentlich vor Release erscheinen sollte. Zum Glück war bei Bless Online schnell nach Release Tote Hose, trotzdem haben einige es nicht geschnallt das es reine Abzocke war und am Ende ist alles genau so gekommen wie man es auch immer wieder gepredigt hat. Selber Schuld wer da Geld reingesteckt hat.

Keragi
Keragi
1 Jahr zuvor

Hatte mich damals drauf gefreut, es aber nie gespielt, war mir zu stümperhaft portiert seitens der entwickler/publisher.

Bonebanger
Bonebanger
1 Jahr zuvor

Ach ja schön wars als wir noch als Hater beschimpft wurden, weil wir das Spiel für das kritisiert haben was es war, ein cashgrab.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Jaja, am Ende wird alles gut… denkste.
Es war SOOOO offensichtlich, also habe ich nur wenig Mitleid mit denen die Zeit und Geld da investiert haben!

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Die haben den Witz ja auch schon im Namen getragen, diese Verwickler-Truppe. Haben die echt 61 Mios versenkt, und dafür nur diesen Müll zustande gebracht. Auweia, die sollten sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Nunja, war aber klasse Satire im letzten Sommer.

Ich kenne eigentlich nur eine Bude, die ähnlich schlecht ist in der SW-Entwicklung, und das ist die Synapse-Truppe von Razer.

Domsen
Domsen
1 Jahr zuvor

Traurig sei man? Wieso das denn? Man hat doch mit Müll noch richtig viel Kohle verdient.
Mir tun nur die armen Spieler leid die dafür wirklich noch Geld ausgegeben haben. Lehrgeld eben.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Wie kommst du darauf, die hätten damit „richtig viel Kohle“ verdient?

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Mir nicht, weil es schon VON ANFANG AN offensichtlich war!
Das Game gab es bereits in anderen Ländern und da lief es nicht anders… in MEHREREN LÄNDERN sogar!
Und selbst wenn man echt dacht, vielleicht wird im Westen alles anders, hätte man spätestens bei der ersten Beta merken müssen: Nein, wird es nicht!
Und einige haben das ja auch, haben dann nicht gekauft, haben kritisiert und wurde von genau diesen Käufern und Spielern dann angegriffen und beleidigt!
Und da soll man Mitleid haben? Nein! Denen hat man klar gesagt, was sie erwartet und sie wussten es ja besser. Und nun ist es exakt zu 100% (nicht nur teilweise oder nur 95% oder so, nein es ist zu 100%) so gekommen, wie man es ihnen gesagt hat.
Hier gilt nur: Wer nicht hören will, muss fühlen. Ist wie mit kleinen Kindern und der heißen Herdplatte!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.