Bibliothekar ruiniert sein Leben gründlich mit Free2Play-Spiel

In den USA hat ein Bibliothekar Unsummen in ein Free2Play-Mobile-Game investiert. Um die Mikrotransaktionen zu bezahlen, unterschlug er Geld und fälschte Rechnungen. Dafür wurde er nun verurteilt.

Bibliothekar verliert Job: Adam Winger war Direktor der North Logan City Library in Utah in den USA, einer Bibliothek. Von dieser Stelle trat er 2017 zurück.

Die Gründe dafür sind ziemlich bizarr und haben mit dem Mobile-Spiel Game of War zu tun.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Game of War ist ein recht komplexes Aufbau-Spiel, für das Supermodel Kate Upton einst Werbung machte. Im Spiel baut ihr Gebäude und Armeen auf. Bis diese fertig sind, vergeht viel Zeit. Es sei denn, man zahlt echtes Geld.

Über 80.000 Dollar in Mobile-Game versenkt

Winger war wohl ein großer Fan des Mobile-Games. Denn er hat gewaltige Summen im Spiel verbraten. Über 89.000 US-Dollar sollen es am Ende gewesen sein, die der Bibliotheks-Direktor in Game of War geblasen hat.

Alles nur geklaut! Das alleine wäre schon schlimm genug, aber vieles davon war nicht mal Wingers eigenes Geld. Um sein Hobby zu finanzieren, unterschlug Winger massig ihm anvertraute Finanzen.

Game-of-war-03
Dafür gingen über 80.000 Dollar drauf.

Er nutzte unter anderem seine von der Stadt gestellte Kreditkarte, um über diverse Amazon-Accounts Gutscheine für Echtgeld-Währung in Game of War zu kaufen.

Virtuelle Reiche statt Bücher: Um seine Spuren zu verwischen, fälschte er Rechnungen, damit niemand merkte, dass er anstatt Bibliothek-Equipment und Büchern Gutscheine für Online-Games kaufte.

Karriere, Haus und Rente weg wegen Kate-Upton-Game

Gericht fällt Urteil: Am Ende flog Wingers Masche dennoch auf und er wurde wegen Diebstahl und Dokumentenfälschung angeklagt. Das Urteil wurde diese Woche gefällt:

Game-of-war-01

Adam Winger, der sich schuldig bekannte, wurde zu 30 Tagen Gefängnis und 100 Sozialstunden verurteilt. Außerdem muss er 78.000 US-Dollar an Schadensersatz zurückzahlen.

Tausche Gefängnis gegen Haus: Diese gewaltige Summe konnte Winger tatsächlich aufbieten, da er seinen Renten-Fonds plünderte und sein Haus verkaufte.

Dafür blieb ihm aber das Gefängnis am Ende erspart. Das Leben der 38-jährigen Winger dürfte aber dennoch erstmal ruiniert sein.

Und dass alles nur wegen eines mauen Freemium-Spiel mit Kate Upton.

Betrüger eröffnet ein Fake-Café, um Spiele-Keys abzustauben
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Culus

Da ist WoW günstiger einmal im Monat 13$ und ruhe ist.

Koronus

Jein. Man kann dort auch leichte aber verdammt teure Zusatzsachen kaufen allerdings kommt man dabei nicht auf 80.000 und außerdem wäre es nicht sinnvoll. Denn alle Charaktere Legion Max Lvl wären 3000€ für jeden der Charakter dann nochmals für jeden Charakter einmal die größte Tasche wären noch einmal 3000€ und dann noch so 720€ für die zwei teuersten Mounts und das Transmog und Rep Mount. Vielleicht wird es noch mehr wenn man über AH die Zweitgrößten Taschen holt aber ja man merkt schon, dass man in WoW angestrengt nachdenken muss, wie man darin Geld ausgeben kann.

Bodicore

Na ich würd auch nicht mein eigenes Geld in so ein Spiel stecken…

Von daher…

Für die Horde und so…

CandyAndyDE

Interessant, bitte mehr davon
https://uploads.disquscdn.c

Mich würde jetzt mal interessieren wie viele “Kate Upton” gegoogelt haben ^^

Jürgen Horn

Ich, bei der Recherche 😀

Alex Oben

Mich wundern die ganzen Kommentare die nichts mit dem Thema zu tun haben… Also ich finde das dass die perfekte Körbchengröße ist und die sehen auch noch natürlich aus…

DocPi

Früher haben sie die Menschen mit Zigaretten süchtig gemacht und heute nehmen sie Spiele dazu. Mal abgesehen von diesen “Kistenlotterien”, die nichts anderes sind als Glücksspiel und auch so behandelt werden sollten, ist es einziger Zweck dieser Free2Play Spiele die Kundschaft süchtig zu machen. Der gute Mann sollte die Firma verklagen die ihn krank gemacht hat. Durch die Spielsucht hat er schließlich sein Leben ruiniert. Bei der Tabakindustrie hat das auch funktioniert. Warum sollte das bei der “Spieleindustrie” nicht klappen? Wer Menschen bewusst krank macht um sich an ihrer Krankheit zu bereichern, muss dafür zu Rechenschaft gezogen werden.

Deader

Und ich schäme mich heute noch das ich 300 in relevation online gesteckt habe, na gut war ja auch mein eigenes Geld ????

Matima

Ehrenmann! Alles für Zocken! Er sollte als Held gefeiert werden! Der Spielehersteller sollte ihm noch mal Stuff im wert von 80k im Spiel schenken!

swisslink_420

(=

mmxstreicher

Mich wundert dass das Gericht hier keine verpflichtenden Therapiestunden vergibt. Der Mann hat eindeutig Probleme. Egal welche Art von Sucht das ist, ob er nicht mit Geld umgehen kann oder sonstiges, ganz richtig kann da etwas nicht sein. Und das meine ich nicht im beleidigenden Sinne. Für mich persönlich ist es ziemlich offensichtlich, dass der Mann professionelle Hilfe brauch.

Spoggl

Frau?^^

Andy Boultgen

Vielleicht redet er von Kate

mmxstreicher

Ich weiß nicht warum ich dachte, dass es eine Frau wäre. Ich hab mich tatsächlich schon über den Titel des Artikels gewundert. Ist natürlich ein Kerl hier.

Psycheater

Naja, manche Lektionen lernt man eben auf die harte Tour. Aber schon Unsummen die da in das Game gesteckt wurden

Ace Ffm

Kate Upton wurde ganz klar wegen ihrer kämpferischen Fähigkeiten und Material Arts Künste für das Werbevideo ausgewählt. Das erkennt ein Werbeprofi wie ich sofort.

Psycheater

Ich vertraue dir und deiner Meinung 😉
Dachte erst man hätte sie vielleicht wegen ihrer großen Hupen genommen; aber deine Begründung macht viel mehr Sinn 🙂

Ace Ffm

;D

Koronus

Das erinnert mich an die professionelle Aussage dieses YouTubers:
https://www.youtube.com/wat

Psycheater

Vielen Dank für das Video xD Hab sehr gelacht

Andy Boultgen

Das alles für ein Mobile Game.Ich finde als Direktor müssten seine Ansprüche etwas mehr gehoben sein und sein Leben,seine Zukünft,seine Familie mind für ein F2P auf dem PC ruinieren. Aber doch bitte nicht für ein Smartphone Spiel.

Skyzi

hmm hart. kann ich nciht verstehen wie einem solche Summen passieren können.

Erzkanzler

“Free2Play” die Geißel des modernen Gamers.

Gut, der Herr hat wohl einfach auch ein “gesteigertes Suchtpotenzial” nur mal ganz ehrlich, in meiner Jugend vor Free2Play wäre das einfach nicht möglich gewesen. Er hätte sich für um die 100 DMark (ja genau so alt!) sein Spiel gekauft, den vollen Umfang des Spiels bekommen und hätte sein Leben behalten dürfen….

Die kapitalistisch geprägte “kostenslos”-Kultur (ich meine hier also die unternehmens- und profitgesteuerte) halte ich für einen der verbraucherfeindlichsten Entwicklungen der letzten Zeit. Natürlich werden nun viele argumentieren, nur so könnten sie XYZ spielen und was für große Vorteile es doch hätte, aber mal realistisch betrachtet, wer sich einen PC oder eine Konsole für 500+ Euro kauft, kann sich auch ein entsprechend teures Spiel hinzukaufen. Wer Fehlkäufe befürchtet, kann ja wie in guten alten Zeiten einfach Tests lesen oder es bei Freunden und Bekannten anspielen. Der Qualität der Spiele hätte das in meinen Augen nicht geschadet.

Telerund

So krass jedenfalls nicht, aber Internetgebühren vor Flatrates konnten auch recht teuer werden

Fain McConner

in der Tat – nach einer 500 DM- Rechnung hatte ich dann doch meine erste Flat, die gabs da noch nicht so lange.

86erBewegung

Bevor du dich über Kapitalismus beschwerst, was bei jungen Leuten und Linksaktivisten heutzutage ziemlich In ist, solltest du vorher bedenken dass diese Entwicklung einzig und allein die Konsumenten dazu beigetragen haben und niemand – wirklich niemand sonst. Die Schuld den Unternehmen zuzuschieben, ja selbst EA beispielsweise als Unternehmen zu hassen ändert nichts an der Tatsache, dass die Leute es dennoch von der Hand wörtlich abfressen.

Erzkanzler

Sach ma hast du gelesen was ich schrieb oder willst einfach nur stänkern weil du denkst meine politische Gesinnung erkannt zu haben.

Ich schreibe es gern erneut:
“Die kapitalistisch geprägte “kostenslos”-Kultur (ich meine hier also die unternehmens- und profitgesteuerte)”

Ich habe die Schuld oder den Ausgang der Entwicklung nicht einmal klassifiziert. Aber das scheint ja bei “konservativen” Menschen gleich einen Beißreflex hervorzurufen 😉 Merkste was?

Ich habe an verschiedensten Stellen darauf hingewiesen, dass sich die Konsumenten mit Free2Play-Modellen selbst ins Knie schießen. Dass ein Unternehmen dies gerne annimmt und natürlich unterstützt, liegt in der Natur der Sache ob es deswegen moralisch vertretbar ist, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt. Wurde aber von mir auch mit keiner Silbe erwähnt.

Dreh meinen Kommentar also bitte nicht so, dass er dir in deine schwarz/weiß-Denkweise passt.

86erBewegung

Um ehrlich zu sein weiss ich jetzt nicht, was du mit deinen Kommentar mir nun sagen willst. Du hast was geschrieben – ich habe geantwortet – in deiner Antwort willst nun irgendwas relativieren aber ich weiss nicht worauf du hinaus willst.

Erzkanzler

Lass gut sein, scheint relativ zwecklos.

86erBewegung

Ich gebe offenkundig zu dass ich dein Kommentar (Antwort auf meine Antwort) überhaupt nicht verstanden habe und ich gerne interessiert bin, was du genau damit meintest. Eben eine normale Diskussion. Und du bricht die Diskussion ab aufgrund “ist doch relativ zwecklos”?

Abgesehen davon habe ich nicht explizit erwähnt, dass ich hier bei dir irgendeine politische Gesinnung herausgelesen habe, wobei ich hier auch “junge Leute” erwähnte = Unerfahren hinsichtlich Politik. Mustertechnisch allerdings ist es mir jedoch schon sehr oft aufgefallen, in welche Richtung sich diese Leute bewegen, genauso wie du bei mir Mustertechnisch erkannt haben könntest, dass ich zu den “Konservativen” gehöre.

Erzkanzler

“Bevor du dich über Kapitalismus beschwerst, was bei jungen Leuten und Linksaktivisten heutzutage ziemlich In ist”

Bereits dein einleitender Satz unterstellt mir ich würde mich über Kapitalismus beschweren wollen und im Folgenden setzt du diese Handlung in Verbindung mit einer politischen Einstellung.

Ich habe dich einfach nur darüber aufgeklärt, deine “Vorahnung” ich würde Kapitalismuskritik üben wollen sei falsch und ich würde dich bitten von solchen Vermutungen Abstand zu nehmen und dich an den von mir geschriebenen Fakten zu orientieren.

“Kunstgriffe” wie “bevor du jetzt…” sind rein spekulativ, ich gehe davon aus, genau aus diesem Grund hast du sie bemüht und damit bin ich, wie du merkst, nicht einverstanden.

86erBewegung

Okay, danke.

Und nun zum eigentlichen Punkt:

>>>”…und dich an den von mir geschriebenen Fakten zu orientieren.”

Und die wären? Ich verstehe noch immer nicht, was ich aus deiner Antwort auf meine Antwort entnehmen soll.

Aber nehmen wir das nun einfach auseinander:

>>>”Ich habe an verschiedensten Stellen darauf hingewiesen, dass sich die Konsumenten mit Free2Play-Modellen selbst ins Knie schießen.”

>>>”Die kapitalistisch geprägte “kostenslos”-Kultur (ich meine hier also die unternehmens- und profitgesteuerte) halte ich für einen der verbraucherfeindlichsten Entwicklungen der letzten Zeit. Natürlich werden nun viele argumentieren, nur so könnten sie XYZ spielen und was für große Vorteile es doch hätte, aber mal realistisch betrachtet, (…)”

– Welche Vorteile ergibt sich bei F2P-Spielen?

– Wieso ist die Entwicklung “Verbraucherfeindlich”?

– Wieso konnte sich diese Entwicklung erst.. “entwickeln”?

>>>”(…) ob es deswegen moralisch vertretbar ist, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt. Wurde aber von mir auch mit keiner Silbe erwähnt.”

Da hier kein Gericht etwas dagegen sagt, bleibt die “moralische Gruppe” weiterhin in der Minderheit. Wenn jemand ein Stück aus dem Wald für 50 Euro verkauft und dieses ein Verkaufsschlager ist, kann die moralische Spezialtruppe ebenfalls zuhause bleiben. Nicht Moral oder Ethik steuert die Marktwirtschaft, sondern die (ungezwungene, freiwillige, legale) Nachfrage. In dem Fall über Moral zu sprechen, auch wenn sie gerade hier nicht Kernthema ist bzw. du nicht darauf hinaus wolltest, ist in der heutigen Zeit überflüssig. Verbraucherfeindliche Unternehmen verschwinden sehr schnell von der Bildfläche. Nicht aber, wenn die Kunden dafür sorgen dass das nicht passiert.

Letztlich siehst du, dass ich aber nicht schlau werde aus deiner Antwort. Womöglich hätte ich meine Antwort zugegeben ein wenig abschwächen können – aber die eigentliche Kernaussage ist und bleibt die selbe.

86erBewegung

*ein Stück Holz

Guest

Mehr so Bilder und ich klicke öfters 😀

Destiny Man

Ich bin auch nicht wegen diesem Typ oder dem Spiel hier ^^

KingK

Hier ist noch einer^^

Lootziffer 666

jup, ich bin auch schuldig 🙂
kann hübschen blondinen halt nicht widerstehen

Der Gary

Da wird Ttime sich aber freuen wenn er das liest. 😀

Lootziffer 666

wer oder was ist ein Ttime?

Koronus

Der Spezialist für Destiny von einem der drei größten MMO Nachrichtenverlage.
Also niemand den man kennen müsste.
/sarcasmoff

Lootziffer 666

wer is denn jetzt schon wieder dieser Sarcasmoff? irgendein russischer Spezialist? oh man…andauernd irgendwelche Namen die man kennen “muss”

Koronus

Darauf antworte ich in der Sprache der Orcs Draenors:
“Kek!”

Erzkanzler

Euch ist schon klar, wie das Internet funktioniert? Glaub es gibt Seiten auf denen es thematisch nur um Frauen geht… also hab ich gehört, von nem Freund… dessen Kollege hat ne Katze…

Alex Oben

Worum gings überhaupt in dem Artikel? Hab auch nur das Bild gesehen und noch das Video geklickt…

Destiny Man

Artikel? Ah ok, den hab ich gar nicht gesehen..

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

45
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x