Battlefield 2042 kommt ohne Kampagne, bietet aber viel für Singleplayer – So funktioniert das

Im Gegensatz zu den vorherigen Ablegern verzichtet Battlefield 2042 auf eine Story-Kampagne für Einzelspieler. Das heißt aber nicht, dass es keine Inhalte für Solo-Spieler geben wird. MeinMMO zeigt euch, wie der Shooter auch einsame Wölfe glücklich machen will.

Warum hat Battlefield 2042 keine Kampagne? Entwickler DICE begründet den Verzicht auf eine Story-Kampagne damit, dass man die Ressourcen lieber voll für den Multiplayer verwenden will. Das Studio besinnt sich nach eigenen Aussagen auf die eigenen Stärken und Erfahrungen – und die liegen vornehmlich im Multiplayer. (via eurogamer.net)

Die Story-Inhalte der letzten Ableger wie Battlefield 4, Battlefield Hardline, Battlefield 1 und Battlefield V wussten nur in wenigen Momenten zu überzeugen und sprachen nur einen kleinen Teil der Community an. Daher war dieser Schritt für DICE wohl notwendig.

Die Entscheidung bedeutet aber nicht, dass Battlefield 2042 keine Story zu erzählen hat oder keine Solo-Inhalte bietet. Wir geben euch hier eine Übersicht zu den bekannten Infos, wie DICE diese Dinge auf eine andere Art und Weise liefern möchte.

Battlefield 2042 hat Bots statt Singleplayer

Wie soll das funktionieren? Zum Launch kommt Battlefield 2042 mit drei Kategorien für seine Spielmodi:

Nach jetzigem Stand wird vor allem All-Out Warfare für Einzelspieler interessant werden. Denn dort könnt ihr wählen, ob ihr gegen Spieler oder gegen Bots antretet.

Wer also keine Lust auf Multiplayer hat, kann einfach gegen computergesteuerte Feinde antreten und dennoch Erfahrungspunkte sammeln und Items freischalten. Alleine seid ihr dann aber dennoch nicht, denn auch die Mitglieder eures Teams werden dann von Bots gesteuert.

Solltet ihr Freunde am Start haben, könnt ihr sogar im Koop gegen Bots spielen. So könnt ihr einfach mit Freunden oder alleine loslegen und sogar Battle-Pass-Belohnungen freischalten.

Das ist vor allem für Anfänger praktisch, die erst einmal die Mechaniken lernen, Waffen ausprobieren oder die Maps erkunden wollen.

Erwartet aber keinen Spaziergang, denn laut Entwickler DICE sollen die Bots kaum von echten Spielern zu unterscheiden sein und sehr intelligent agieren. Ob das am Ende wirklich so ist, bleibt abzuwarten.

Wird es auch in den anderen Modi Bots geben? Das ist aktuell noch nicht bekannt. Sobald es dazu weitere Informationen gibt, werden wir sie hier ergänzen.

Aber wie sieht es mit der Story aus?

Battlefield 2042 prophezeit: Deutschland geht bankrott, EU löst sich auf – Ist nicht politisch

Battlefield 2042 erzählt eine übergreifende Geschichte

So will Battlefield 2042 trotzdem eine Story bieten: Statt eine “filmreife” Kampagne zu liefern, will Battlefield 2042 seine Geschichte über das Setting des Shooters und saisonale Inhalte erzählen.

Zum Setting haben wir bereits einige spannende Infos:

  • Wie der Name es schon sagt, spielt der Shooter im Jahr 2042
  • Unsere Welt durchlebt die „größte Krise der Menschheitsgeschichte“, den Klimawandel.
  • Die Menschheit kämpft gegen den steigenden Meeres-Spiegel, Hurrikans und andere Folgen
  • Im Januar 2034 brach schließlich eine globale Lebensmittel- und Treibstoffknappheit aus.
  • Der daraus resultierende Ressourcen-Mangel löste anschließend eine riesige Weltwirtschafts-Krise aus
  • Letztlich führt die katastrophale Entwicklung der 2030er Jahre dazu, dass beispielsweise Deutschland bankrott geht und die Europäische Union aufgelöst wird.
  • Rund 1,2 Milliarden Menschen gelten 2042 als staatenlos (No-Pats). Diese No-Pats werden nun von den USA und Russland, als einzige verbliebene Supermächte, für Elite-Einsatzkommandos rekrutiert.

Das Setting ist also recht düster und verspricht eine spannende Rahmenhandlung.

Doch wie soll die erzählt werden? Hierzu gibt es nur wenige, konkrete Informationen. Sicher ist, dass Battlefield 2042 seine Story über die saisonalen Inhalte wie die Battle Passes liefern möchte.

Wie umfangreich die Geschichte ausfällt und ob es sich dabei nicht nur um kleine Schnipsel ohne große Bedeutung handelt, bleibt abzuwarten.

Wann erscheint Battlefield 2042? Der offizielle Release des Shooters ist am 22. Oktober 2021. Hier findet ihr eine Übersicht zu Battlefield 2042: Alle Infos zum Multiplayer-Shooter – Release, Beta, Systemanforderungen

Zuvor wird es eine Open Beta geben, bei der Spieler einen ersten Blick auf Battlefield 2042 werfen können.

Wann startet die Open Beta? Bisher gibt es noch kein genaues Datum. Publisher EA hat nur den September als groben Zeitraum genannt.

Bekannte Insider gehen aber vom 22. September als Start für die Early-Access-Phase der Beta aus, am 24. soll sie dann offen für alle sein. Hier findet ihr alles zur Open Beta von Battlefield 2042 – Start, Anmeldung, Download

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Elenore200

Sollte es so sein,dass es wirklich einen großen Modus mit Bots gibt,also es sich im Grunde genauso spielt wie der MP nur das die Mitspieler aus Bots bestehen,würde ich meine Kaufentscheidung wohl doch nochmal überdenken und es ganz vielleicht doch noch kaufen.

Warum ? Lieber dumme Bots als ätzende Cheater.BFV hatte ein riesen Cheater-Problem,was so viel Spielspaß versaut hat,da kämpfe ich lieber freiwillig gegen Bots.

Das es keine Singleplayer-Kampagne gibt kann man noch verkraften,bis auf BF3 und diese mehr oder weniger Vorbereitung auf den MP bei BF1 und 5, fand ich die bisher sowieso nicht so überragend,also wenn man eine kinoreife Story will,muss man schon zu CoD greifen,da haben mich die Story von CoD WW2 und dem neuen MW überzeugt.

BavEagle

Ganz Deiner Meinung 👍 sollte der PvE-Modus für langfristigen Spielspaß gut genug umgesetzt sein, werde auch ich BF2042 vielleicht doch kaufen und dann diesen Modus mit meinen alten Battlefield-Veteranen im Co-Op spielen.

Über Crossplay braucht man da erst gar nicht reden, ich kann bereits auf CronusMAX-Cheater & Co. auf Konsole verzichten 😝

Snoopy

Früher gab es auch kein Singleplayer in Battlefield und es hat kaum einen gestört.
Der Singleplayer in den Battlefield teilen war bisher eher schlecht als recht da ist es gut das sie die Ressourcen woanders hereinstecken

HP68

Kein Bock auf die Battle Pass Abzocke.

Millerntorian

Ok, da die Tendenz der klassischen Multiplayer-Games immer weniger in Richtung Singleplayerkampagne geht, dürfte die kommende Umsetzung niemanden überraschen. Erfahrungswerte innerhalb der Playerbase zeigen ja auch, dass Spiele wie BF oder COD weniger wegen toller Kampagnen, als des MP wegen gekauft werden.

Insofern alles gut, auch wenn m.E.n. Bots nun nicht der große Marketing-Aufhänger sein sollte. In COD MW3 konnte man ja auch gegen einstellbare Bots spielen; oft war dies mit Kumpels bei einem (oder mehr…) gemütlichen Bierchen am WE sogar deutlich spaßiger, als sich permanent (je nach Bierpegel..) gnadenlos von echten Playern verkloppen zu lassen.

Und man lernt relaxed Maps kennen, Items, Abläufe, etc.

Kartoffel Salat

Bots in MW3? Da meinst du wohl eher Überleben. MP hatte nie die offizielle Möglichkeit für Bots.

Millerntorian

Doch. Bots waren sowohl Bestandteil des “Kampftrainings” als auch des Splitscreenmodus (ich sagte ja…mit Kumpels). Haben wir zigfach rauf und runter gespielt. Ich habe nicht explizit geschrieben, dass sie im klassischen MP die Teams aufgefüllt hätten.

Hier sogar die offizielle Anleitung:

“Bots sind computergesteuerte Gegner, gegen die Sie in Modern Warfare 3 ebenfalls antreten können. Gerade wenn Sie den Ego-Shooter noch nicht so oft gespielt haben und Übung benötigen, bieten sich am Anfang die Bots an.

Gegen Bots können Sie nicht nur im Kampftraining (welches ebenfalls mit Freunden spielbar war), sondern auch im SplitScreen-Modus von Call of Duty: Modern Warfare 3 spielen.

*btw. Black Ops hat das ja auch angeboten

Starten Sie Call of Duty: Modern Warfare 3 und wählen Sie im Hauptmenü den Multiplayermodus aus.

Wählen Sie als Nächstes den Modus “lokaler SplitScreen-Modus” aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl. Klicken Sie unten auf die Optionen des SplitScreens und stellen Sie dort Feinde ein. Sie können nicht nur die Anzahl der Bots einstellen, sondern auch deren Schwierigkeit.

Nun können Sie eine beliebige Karte von Call of Duty: Modern Warfare 3 auswählen, auf der Sie mit den Bots üben wollen. Zusätzlich lassen sich natürlich noch weitere Einstellungen wie zum Beispiel Punkte- oder Zeitlimit verwenden.”

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Millerntorian
ibaer

Gegen Bots zu spielen als tollen Einzelspieler-Content zu präsentieren ist ja wohl etwas low…schön das es die Möglichkeit gibt, für die die sie nutzen wollen, aber sowas als tolle Sache zu verkaufen ist Schmu.

Zum Storytelling-Ansatz kommt mir sofort das System von Apex in den Sinn wo man das Spiel spielen muss um “Schatzpakete” zu bekommen und so die nächste Comicseite mit Story freizuschalten, das wird dann saisonal weiter geführt.
Spontan würde ich tippen BF2042 wird zufällig ein solche oder ähnliches System einführen. So kann man auch viel öfter neue Seasons starten und dann wieder Battlepässe verkaufen…

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von ibaer
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x