ArenaNet entlässt wieder Mitarbeiter – Was heißt das für Guild Wars 2?

ArenaNet, die Firma hinter Guild Wars 2, hat am 9. Oktober einige Mitarbeiter entlassen. Dabei scheint es vor allem Entwickler eines neuen, noch unbekannten Projekts getroffen zu haben. Für Guild Wars 2 gibt es wohl keine Konsequenzen, doch ArenaNet hat große Probleme mit einem Nachfolger-Spiel.

Was passiert gerade bei ArenaNet? Wie die Game Designerin Jennifer Scheurle auf Twitter mitteilte, wurde sie von ArenaNet überraschend und ohne Vorankündigung entlassen.

Als Grund gab sie an, dass eine Neuordnung von Projekten beim Entwickler stattfand. Scheurle war Senior Designerin für ein neues, unangekündigtes Projekt. Möglicherweise handelte es sich dabei um das Action-Spiel, das für Konsolen erscheinen sollte.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Wie viele Mitarbeiter sind betroffen? Aktuell ist noch nicht ersichtlich, wie viele Mitarbeiter von dieser Neuordnung und möglichen Entlassungen betroffen sind.

Allerdings meldeten sich auf Twitter einige andere Entwickler zu Wort, wie beispielsweise Mitch Dyer, Writer bei Star Wars: Squadrons. Dieser teilte auf Twitter sein Mitgefühl für die Entlassenen und Links zu Firmen, die nach neuen Entwicklern suchen.

Im reddit grassiert derzeit die Zahl von 10 Mitarbeitern, aber eine Bestätigung dafür gibt es nicht. Damit würden die Entlassungen deutlich geringer ausfallen als Anfang 2019. Damals schmiss ArenaNet über 100 Mitarbeiter raus – knapp 1/4 des gesamten Studios.

Obwohl Guild Wars 2 auf den ersten Blick durch die neuen Entlassungen nicht betroffen ist, werfen sie erneut ein schlechtes Bild auf die Situation des Entwicklers. ArenaNet schafft es einfach nicht, ein neues Spiel rauszubringen.

ArenaNet stellt immer wieder neue Projekte ein – Lebt allein von GW2

Was passierte 2019? Wie die ehemalige Mitarbeiterin Jessica Price nach den Entlassungen Anfang 2019 mitteilte, soll Guild Wars 2 nur noch auf Sparflamme gelaufen sein. Die Entlassungen sollen vor allem Mitarbeiter von zwei neuen, unangekündigten Projekten betroffen haben.

Damals spekulierten viele, dass ArenaNet neben GW2 noch an bis zu 3 weiteren Projekten gearbeitet haben soll, darunter ein Mobile-Game (via Guildnews). Wie es mit diesen Projekten nach den Entlassungen 2019 und jetzt 2020 aussieht, ist nicht bekannt.

Auffällig ist jedoch, dass die gesamte Führung der Firma seit den Entlassungen 2019 bröckelt:

Wer aktuell der Chef von ArenaNet ist, ist übrigens nicht ganz klar. Die Kollegen von MassivelyOP gehen von einem John Taylor aus, zu dem aber wenig bekannt ist. Einige Autoren von Massively haben eine sehr gute Verbindung zu ArenaNet und deshalb ist die Aussage recht vertrauenswürdig.

Mike Zadarojny sollte ArenaNet anführen und verschwand schon nach kurzer Zeit.

Wie geht es für GW2 weiter? Während ArenaNet mit vielen Problemen zu kämpfen hat, läuft es für Guild Wars 2 selbst ordentlich. Die Lebendige Welt Staffel 5 sorgt für regelmäßigen Content und erst im September erschien das erste neue Fraktal seit Januar 2019.

Für 2021 ist außerdem die dritte Erweiterung End of Dragons geplant, zu der es bereits einen kurzen Trailer gab.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Neox

Ich habe damals schon zu den ersten Entlassungen gesagt das dass nicht Gut aus gehen wird auf lange Sicht. Guild wars 2 das treibende Schiff was nur noch ein paar Jahre hat (nach Release des neuen addons noch 7 Jahre Dan ist es tot im Sinne von neuen inhalten)((meine Vermutung)) da es keine Entwickler mehr gibt. Mal sehen was noch kommt oder auch nicht den wirklich kreativ waren sie nicht mehr was Inhalte angeht trotz das sie regelmäßig kamen. Klar der Mmorpg Markt ist tot und überlaufen von allem möglichen asia Mist. Und zum Schluss ich werde es trotzdem noch bis zum Ende genießen und auskosten.

Charles

Die Frau auf Twitter da oben, schreibt dass ihr Arbeitscomputer ihr einziger Zugang zu einem Rechner war? Wer ist bitte in der Gaming Branche tätig (oder gar Lead Designer wie sie es auf Twitter stehen hat) und hat keinen eigenen PC daheim? Da braucht man sich auch nicht wundern, dass man als Lead Designer gekündigt wird, wenn man überhaupt keine Leidenschaft fürs Gaming hat.

Nomad

Was vor einiger Zeit mal so postuliert wurde, und viele meinten, es wäre alles Quatsch, nimmt langsam reale Formen an:

Das Genre MMO(RPG) ist Geschichte.

Zumindest so lange, bis sich die technische Entwicklung nicht wirklich heftig verbessert. MMO ist kein „Multi*“, wenn man aus Performancegründen alles instanzieren muss. Da helfen auch keine Pseudo-Konzepte (Nodes, etc,….).
Entweder man schafft es, die heute möglichen technischen Entwicklungen in spielbare Konzepte umzusetzen, oder das wars. Diese ganzen Versuche, das Althergebrachte in nur scheinbar neue Konzepte zu verpressen, scheitern, wie man überall sieht.

Todesklinge

Kommt kein Guild Wars 3?

Nomad

LoL, von denen sicher nicht, die sind zu sehr eingeschlafen.
Nur um das klar zu stellen, GW2 war ein tolles Spiel (und GW1 wohl auch). Aber dass so eine eingefahrene Truppe die Ressourcen und die Kreativität hat, einen Quantensprung, der nötig ist, zu vollziehen, wage ich zu bezweifeln.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Tagen von Nomad
Todesklinge

Darum gibt es das scheiss Battle Royale an jeder Ecke… in „fast“ jedem Spiel gibt es das nun…

Man entwickelt heute immer mehr den anderen nach und macht nichts mehr neues, dass ist mega schade.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x