ArcheAge sucht sein Glück im Meer – 4.0 kommt bald

Das Free2Play-MMORPG ArcheAge wagt den nächsten Neuanfang. Diesmal geht es mit dem Meilenstein-Patch 4.0 auf die hohe See.

In Südkorea ist ArcheAge 4.0 schon seit Ende Juli live. Auf der Gamescom in Köln hat Trion Worlds in einem ersten Trailer angekündigt, dass 4.0 „Conquer Bloodsalt Bay“ auch nach Europa und Nordamerika kommen wird.

ArcheAge 4.0 Trailer und Inhalte: Was bringt das nächste Update?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Ein Release-Datum hat ArcheAge 4.0 noch nicht. Es soll “bald” hier in Europa und Nordamerika erscheinen.

In Südkorea wurde 4.0 nur so „mittel“ von der Community aufgenommen. Im Vergleich zu 3.0, 3.5 oder anderen „großen Meilenstein-Patches“ ist 4.0 nach Einschätzung von ArcheAge-Fans eher ein Feature-Update. Es konzentriert sich vor allem auf die See und bringt hier neue Seeschlachten und auch Cross-Server-Arenen.

Ein Highlight ist das „Schildkröten-Schiff“ mit 7 Kanonen auf jeder Seite.

Turtle Ship ArcheAge

Eine Auflistung davon, was ArcheAge 4.0 in Südkorea brachte, lest ihr hier auf Englisch.

ArcheAge: Vom Hype zur Nische – Was lief da schief?

ArcheAge hat hier im Westen eine durchwachsene Entwicklungsgeschichte. Es erschien 2014 und galt als großer Hoffnungsträger. Mit seinen Sandbox-Elementen bot der Free2Play-Titel eine Abwechslung zu den bekannten Sandbox-Spielen wie WoW. Außerdem steckt Jake Song hinter ArcheAge, das ist der Kopf des Korea-Klassikers Lineage. ArcheAge erschien daher mit vielen Vorschusslorbeeren.

Der Hype zum Release war gewaltig, es gab aber schon früh eine Vielzahl von Probleme mit Hackern, Cheatern und Bottern. Im Heimatland Südkorea ist der Cheat-Schutz nicht so wichtig wie im Westen, weil sich Spieler dort ausweisen müssen, um zu spielen. Dort hat ein Bann fatale Folgen. Hier im Westen war das Spiel nicht so gut geschützt und es kam daher zu einer Vielzahl von Problemen: Vor allem Cheater, die sich die begrenzten Bauplätze sicherten und später teuer verkauften, machten Probleme.

ArcheAge erenor update 02

Außerdem erregten einige Business-Entscheidungen des Publishers den Ärger der Spieler: So landeten wichtigen Ressourcen im Cash-Shop des Spiels und sorgten für einen wütenden Aufschrei. Technische Probleme zu wichtigen Events sorgten dafür, dass der Hype um ArcheAge nur wenige Wochen anhielt. Auch ärgern sich Fans über einige Spiel-Mechanismen im Endgame wie das Regraden von Items, wenn auch dieselben Fans immer wieder betonen, wie toll und reich an Featuren ArcheAge an sich ist.

In den letzten Jahren hat ArcheAge schon einige Male mit aufwendigen Patches und Neustarts versucht, die Magie von einst wiederzuerwecken – so richtig ist es dem Spiel bislang nicht gelungen. Aber vielleicht kann ja 4.0 das Ruder noch mal umreißen.


Aktuell legt man aber erstmal Server zusammen:

ArcheAge: Server-Zusammenlegungen und Entschädigungen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ectheltawar

Was AA angeht kann ich nur wenig schlechtes über das Spiel sagen, ist in vielen für mich wichtigen Belangen eines der Besten MMORPGs aktuell.

Leider kommt am Ende dann dieser recht blöde RNG-Frust wenn man versucht seine Sachen wirklich bis auf das mögliche Maximum zu pushen. Da können Sachen dann schlechter werden oder im schlimmsten Fall sogar zerstört. Solange das nicht komplett und wirklich ohne auch nur das kleinste Überbleibsel aus dem Spiel entfernt wurde, lass ich es links liegen. Der letzte Patch hat das zwar anscheinend auch wieder so halbherzig was dran gedreht, aber leider eben nicht vollkommen entfernt und ich fürchte das auch 4.0 das nicht tun wird.

blyce

Freue mich schon sehr auf den #Archeage 4.0 FRESH START #HYPE 🙂

Peacebob

Zur Zeit macht jedes Update das Spiel etwas weniger P2W. Es hat sich wirklich einiges getan und von Hackern, Bots o.Ä. habe ich ewig nichts mehr mitbekommen… Ich freue mich auf die kommenden Updades und auch den Merge, zumal der Ablauf sich für mich sehr sehr gut anhört. Besonders die Serverübergreifende Arena habe ich mir schon lange bevor sie angekündigt wurde gewünscht.
Wenn man sich die Hater hier so anhört merkt man das sie sich seit dem Release nicht mehr mit Archeage beschäftigt haben. Wobei auch ich etwa ein Jahr Pause nach dem Release eingelegt hätte ; )

Derdon

Ja das ist auch so ein Problem von AA, viele “Hater” haben schon lange aufgehört oder spielen noch immer und erzählen wie schlecht das Spiel doch ist .. naja so ist das eben..

Caldrus82

Das Spiel hat es schlichtweg nach der Verarsche nicht mehr verdient ne zweite Chance zu bekommen. 150 Euro inkl. Abo sollten genug Hingabe sein, denkst du nicht ?

Peacebob

Naja das muss jeder für sich entscheiden… ich habe mir damals nicht so ein großes Pack gekauft und war folglich nach dem verkorksten Release auch nicht so enttäuscht.
Als ich dann nach etwa einem Jahr auf einem anderen Server neu angefangen habe, gab es schon viele der alten Probleme nicht mehr und inzwischen wird is immer weniger P2W. Seither ist es mir nicht mehr wirklich langweilig geworden. Davor hat mich kein Spiel länger als 3-5 Monate gefesselt.
Wenn es dir abseits der alten Probleme (welche es nun nicht mehr gibt) damals Spaß gemacht hat, würde ich es noch mal probieren. Zumal Trion nur einen kleinen Teil der Schuld trifft.

Caldrus82

0,00 Mitleid von mir. Das Spiel hat es verdient zu sterben, auch wenn sich das jetzt hart anhört und ich damit keinen Archage-Spieler den Spaß verleiden will.
Es gibt kaum ein Spiel, wo ich mir so verarscht vorgekommen bin wie Archage. Damals die 150 Euro Edition gekauft, weil ich wirklich dachte es wird der Hammer und das war es in der Beta auch noch. Dann kam das Bauplatz-Disaster und ums auf die Spitze zu treiben der absolut beschi***** P2W-Cashshop. Irgendwann reicht’s einfach.
Das Spiel wäre der Hit geworden, wenn es gehalten hätte was damals versprochen wurde. Leider wurde das komplette Gegenteil gemacht.

Hellequin Carnaval

Sehe ich genauso. Ich hab das Spiel nach Release ca. 1 Jahre gezockt und mit einer guten Community hat es auch wirklich Spass gemacht. Jedoch wurde es immer schlimmer mit dem P2W, sodass man gegen Ende nicht mehr ohne den Cashshop spielen konnte. Vor allem deswegen ist die Community weg und ich danach auch. Ich habe damals im Abo-Modell (optional) gespielt und nicht eingesehen warum ich noch zusätzlich im Cashshop investieren sollte.

Im Endeffekt wiedermal ein schönes Spiel, dass durch die Geldgier des Unternehmens kaputt gemacht wurde.

Derdon

Man muss dazusagen das 4.0 auch den Patch 3.7 in unserer Version beinhaltet (in Korea gab es 3.5, 3.7 und jetzt 4.0) darüber hinaus wird in KR gerade sehr stark an den Skills gearbeitet und überarbeitet. Leider vergesst ihr gerade das in zwei Wochen erstmal Merges anstehen und dann wird man sehen wohin die Reise geht …

Gerd Schuhmann

Die Merges sind der letzte Link im Artikel:

Aktuell legt man aber erstmal Server zusammen:

ArcheAge: Server-Zusammenlegungen und Entschädigungen
—–
Von “vergessen” kann da keine Rede sein. Du musst die Artikel auch zu Ende lesen, bevor du uns sagst, dass wir keine Ahnung haben. 🙂

Derdon

Moment ich habe nichts von Ahnung gesagt! Aber das ist eben momentan das größte in AA… 4.0 vll in 4-6 Monaten Trion verkackt das schon noch

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x