ArcheAge hat technische Schwierigkeiten: Spieler crashte Server

Beim Sandpark-MMO ArcheAge konnte ein Spieler wohl nach Belieben die Server crashen. Ein weiteres Kapitel in der Chronik von Problemen, die Trion Worlds und ihr Game ArcheAge plagen.

Wie das US-Magazin massively berichtet, konnte ein Spieler beim Sandpark-MMO ArcheAge die US-Spiele-Server Kyrios und Naima erst zufällig und später reproduzierbar zum Absturz bringen. Der hat das in einem Post im öffentlichen Forum bekannt gemacht, um Trion Worlds davon zu alarmieren. Normalerweise würde man sagen: Was ein Quatsch, sowas geht doch gar nicht, da will sich nur wer wichtig machen. In dem Fall scheint die Lage leider etwas anders zu liegen.

ArcheAge-Dorf2

Um zu zeigen, dass er kein Spinner ist, hat er die Server-Crashes, wie massively berichtet, zweimal angekündigt wiederholt – und tatsächlich waren die Server dann wirklich down.

Zur Methode, wie er das macht, äußert er sich nicht, um keine Nachahmer zu instruieren. Nach seinen Angaben sind die ersten Abstürze zufällig passiert, dann hat er gemerkt, woran das lag, und es geplant wiederholt.

Nach eigenen Angaben hat er anonym einen Foren-Thread eröffnet und nicht ein Bug-Report-Ticket geschrieben, weil er sichergehen wollte, dass diesem “Bug” die maximale Aufmerksamkeit zuteil wird und der Report nicht in der überfüllten Mailbox des Trion-Supports landet.

Die Methode haben, wie er vermutet, wohl auch weitere Spieler herausgefunden und andere Server zum Absturz gebracht. Trion Worlds hat gesagt, man untersuche das. Der entsprechende Thread im offiziellen Forum ist mittlerweile geschlossen, nachdem er 323 Seiten erreicht, also die Community zumindest ein wenig “interessiert” hat.

Chronik der technischen Probleme von Trion Worlds mit ArcheAge

ArcheAge-Weiblicher-Richter

Für Teile der in Foren zum Spiel aktiven Community zeigt sich in der Aktion ein weiteres Male, welch große Probleme Trion Worlds mit dem koreanischen Import ArcheAge hat. In der Vergangenheit hatte es immer wieder Probleme mit dem Free2Play-MMO gegeben, das Trion Worlds im Westen nur vertreibt, selbst aber nicht entwickelt.

Zu Beginn las man mehrere Male davon, dass der Service unter DDOS-Attacken stehe. Schwierigkeiten beim „Bezahl“-System resultierten aus schwierigen technischen Problemen, das koreanische System in den eigenen Launcher „Gylph“ zu integrieren: Daher hatten Spieler lange Zeit damit zu kämpfen, die Boni im Spiel zu erhalten, für die sie bezahlt hatten.

ArcheAge Gleiter

Kurz vorm Start von ArcheAge verschwand das Spiel aus Steam, nachdem sich die Gründerpakete dort wie geschnitten Brot verkauft hatten. Man nannte technische Probleme bei der Integration als Grund. Mehr sagte man bei Trion Worlds dazu nicht, außer dass man sich darum kümmern und sich mit Valve einigen werde. Das ist jetzt auch wieder knapp zwei Monate her.

Zum Start gab’s die wohldokumentierte Situation mit den “zu wenigen Servern für den Andrang”: Extrem lange Warteschlangen waren die Folge. Nach dem Start zeigte sich, wie anfällig das Game für allerlei Hacks, Cheats und Bots war, da das koreanische Hack-Shield wohl nur unzureichend funktionierte. Das musste man, nach Aussagen von Trion Worlds, verwenden, obwohl man damit nicht wirklich zufrieden war, da ArcheAge eben nur mit ihm funktioniere.

Den bisherigen Tiefpunkt erreichte ArcheAge in der vergangenen Woche in den USA, als das heiß ersehnte Auroria-Event von schweren Problem geplagt wurde und ein fairer Konkurrenzkampf, auf den sich viele vorbereitet hatten, unmöglich wurde.

Zu allem Überfluss sind die technischen Probleme nicht die einzige Schwierigkeit von ArcheAge zurzeit. Eine gravierende Änderung am Cash-Shop erregte über das Wochenende die Gemüter der Fans.

Quelle(n): Forums ArcheAge, Massively
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
ustas04

ARCHEAGE IN DER REALITÄT:

Material Farming Bots : https://www.youtube.com/wat
ArcheAge Online Bots welche materialen sammeln die man zum craften ebnötigt

House Grabbing Software um sicherzustellen das man das einstürzende stück land bekommt
Archeage – House stealing: https://www.youtube.com/wat

Kecalkoatl hat auf Kyprosa in einer nacht mindestens 20 (notierte 16×16 farms) vor allen anderen mit dieser sofware weggeschnappt und sie dezent nach ner minute “automatisiert” im chat verkauft. Er war nicht mal sichtbar…andere male war er wärend diesen aktionen NICHTMAL ONLINE!

http://i.imgur.com/uoD7JXk.png

Teleporting Level Bots : https://www.youtube.com/wat

Teleporting Tradepack Runner Bots :https://www.youtube.com/wat
Die laufen nichtmal mehr ihre Routen ab sondern teleportieren ihre erstellten tradepacks von a nach b….

Im forum von Archeage werden täglich mehrere themen gelöscht und user gebannt. inzwischen geht das soweit das die gebannten mit hilfe von trashmails einfach per copy & paste diese themen sofort wieder reinsetzen weil se sichergehen wollen das jeder sieht was Trion da veranstaltet! Es werden wahllos ingame accounts gebannt von spielern die absolut nichts getan haben. riesige gilden werden ausgeschaltet weil die organisation so eingerichtet war das DER LEADER JEDEM SEIN ZEUG VERTEILT. ER WURDE GEBANNT. Weil er viele mails verschickt hat ?!
Andere große Seiten haben bereits blogs erstellt wie etwa das genau zutreffende von Massively:

Spieler killt Server nach Lust und Laune:
http://massively.joystiq.co

Massively Lost Continent :
http://massively.joystiq.co

MMORPG.com:
Zum Auroria Update
http://www.mmorpg.com/gamel

Es läuft wirklich sehr viel falsch in Archeage aber das Problem ist einfach Das Trion es noch schlimmer macht. Jetzt sagen die Spieler: Trion wechselt die Strategie und versucht aktiv Geld zu machen bevor das Spiel ganz untergeht!
Wie ?
Cashshop. Letztes Update :
Archeum Bäume. 10% Chance auf einen Einschlag vom Blitz ?! Das ist definitiv als Chasgrab zu bewerten denn hier verkauft Trion einen Gegenstand der eine seltene Resource durch “Einkauf” in die Hand der “Bezahler” drückt
Das tolle “Vom Blitzgetroffene Holz” welches notwendig ist für z.B einen Traktor. Es war ein seltenes Gut da bäume in den Gärten der Leute tatsächlich eine geringe Chance hatten vom blitz getroffen zu werden war dieses stück holz SEHR gefragt..

JETZT kauft man sich Archeum Trees Deshalb ist die stimmung der community extrem GEGEN Trion und viele fühlen sich dermaßen betrogen das sie aktiv gegen diesn Publisher vorgehen indem sie seine aktivitäten einfach öffentlich machen (sie müssen nicht mal erfinderisch sein sondern einfach nur fakten zeigen um anderen davon zu berichten.

Nomad

“Sandbox”, also “Sandkasten”. Ich versteh jetzt erst so richtig, was das wohl bedeuten soll:

“Eine begrenzte Umgebung, in der Publisher und Entwickler erstmal lernen wie man Spiele baut”.
Und danach kommen die dann in den Kindergarten, und danach…. Logisch !

Mandrake

Es ist weniger Trions Schuld für die technischen ingame Probleme, ehr ist XL Games dran Schuld da die immerhin solche Fehler nicht behoben haben. Was kann Trion dafür? Trion ist Publisher für Archeage und Codet dort nix.

Horst

Seh ich anders. Bevor’s in den Headstart ging, hat man z.B. gesagt. Wir arbeiten an der Integration eines Stück Kern-Softwares vom koreanischen System in unser Glyph-System. Das Stück entscheidet darüber, wer als “bezahlt” gilt usw. Das ist ziemlich schweres Zeug, hoffentlich kriegen wir das noch richtig.

Dann hat man den Zeitplan vor der Open Beta so halsbrecherisch heftig gelegt, dass man wahrscheinlich die eigenen Mitarbeiter ausgebrannt hat, nur dass man noch früh genug rauskommt.

Genau das Ding hat dann Probleme gemacht. Dann hat man ohne Test-Server gearbeitet, weil man den wohl zum Live-Server brauchte. Hat Auroria geöffnet, um sich zu beeilen, das ging schief.

Bei Auroria hat man dann gesagt: Wir haben den Fehler selbst falsch diagnostiziert und als wir’s richtig hatten, war’s zu spät was zu tun.

Diese Verteidigung “Das liegt an XLGames” – lies dir mal Interviews im Vorfeld vom Start durch. Da wurde ständig die tolle Zusammenarbeit mit XLGames und der tolle Austausch gelobt.

Wenn man sich da informiert und in der Materie ist, ist es verdammt schwer, das durchzuwinken.

Also: “Was kann Trion dafür?” – Eine Menge. Meiner Ansicht nach.

Mandrake

Zum Teil geb ich dir recht, die Schnittstele mit dem Koreanischen System und Glyph hätte besser gelöst werden mit dem Patronenstatus.

Dennoch denke ich das solche Exploits wie Landgrab, provozierte Server-crashes und co. nicht an Trion direkt liegen kann. Trion greift nicht direkt auf den Code des Spieles ein. Da muss immer wieder Rücksprache mit XL Games gemacht werden.

Wenn XL Games also z.B. hackshield nicht aktuell hält dann kann Trion nichts dafür.

Wenn dir das Buch nicht gefällt hatet man ja auch nicht den Verlag, wenn dann hatet man den Autor und der ist in dem Fall XL Games.

Zeekro

Trotzdem ist Trion der Verkäufer und wenn die sich der Qualität des verkauften Produkts nicht sicher sein können, dann dürfen sie es nicht verkaufen. Also immer nur rausreden und mit dem Finger nach Korea zeigen is nich. Aber Trion gehts eben nur ums Geld. Nicht um Qualität.

Mandrake

Dann dürfte so gut wie jedes Game wo Publisher und Designstudio getrennt sind nicht releast werden, und wenn dann können wir auf solche Spiele immer noch +5 Jahre mind draufrechnen

N0ma

Trion ist nicht nur der Verkäufer. Trion selbst ist auch Entwickler (Rift Game) und werkelt an AA bereits seit 2 Jahren. Der Grund dafür wurde von Trion selbst damit angegeben das sie soviel ändern um das an den europäischen Geschmack anzupassen.

Im Gegensatz zu dem russichen Publisher mail.ru musste Europa ziemlich lange auf eine Version warten, was die Sache leider nicht besser gemacht hat. Es gibt nicht wenige die lieber die russische Version spielen würden, wenn’s die in engl gäbe.

NothingToDo

Mich wundert das sie noch keinen Artikel über die Cash Shop Änderung rausgebracht haben,die ja nun wirklich Teile der Ingame Wirtschaft auf den Kopf stellt,und 2 Berufe nutzlos macht?

Vor allen da Trion mit einer “spielergesteuerten Witschaft” wirbt,oder um Scapes zu zitieren:”No Tricks,no Traps”.

Mfg

Gerd Schuhmann

Das Thema hab ich, glaub ich, seit Samstagmorgen auf dem Schirm. Es ist bei so Themen schwierig: Lautstarke Teile der Community sind auf 180. Trion Worlds selbst sagt, was ich gesehen hab, nichts dazu. Andere Teile der Community finden’s prima. Und die paar Seiten, die ArcheAge covern, schreiben nix dazu, soweit ich das auf dem Schirm hab – es ist sowieso relativ selten, dass irgendwo Artikel erscheinen, die so Probleme ansprechen (jedenfalls, was ich so lese).

Da muss man halt schauen, welchen Ansatz man findet. Und das ist deshalb schwierig, weil man nur Informationen aus zweiter Hand hat, auf die man vertrauen muss. Da muss man das abchecken, gucken, ob’s zwei Seiten dafür gibt, weil sich Spieler – das wissen wir ja alle – oft sehr “einseitig” über was aufregen und sich reinsteigern. (P.S.: Persönliche Ansicht: In dem Fall völlig zu Recht,.)

Das ist also relativ aufwändig, solche Artikel zu schreiben, wenn man mehr machen möchte, als kräftig drauf zu hauen oder einfach eine nüchterne News zu schreiben, mit der keiner was anfangen kann außer denen, die’s sowieso schon spielen und die wissen es ja.

Ich hab das Thema im Auge, ich hab auch schon ungefähr einen Plan, was ich machen möchte. Wie’s dann wird: Keine Ahnung.

Coreleon

Das Problem ist dabei das doch viele Spieler sich nur um sich selber Gedanken machen ohne die Zusammenhänge zu sehen bzw sehen zu wollen, so auch hei den neusten Änderungen, welche ihnen einen billigeren “Traktor” einbrachte. Welche Konsequenzen das nach sich zieht ist denen egal.

Selbes gilt für die Hasla Waffen , klar freuen sich viele easy mode an “T2” Waffen zu kommen, verkennen aber die Kehrseite und beschweren sich 2 Themen weiter unten dann darüber, dass im PvP die Kämpfe 2…3 Sekunden dauern.

Trion hätte im falle von balancing ,selbiges via dropraten oder Matkosten regulieren können, so wie es bei x MMO’s gängig ist. Sie entschieden sich massiv in die Wirtschaft einzugreifen über den Chash Shop.

Ich finde es okay wenn die Firma Gewinn generieren möchte, auch wenn dies über Shops gemacht wird. Was ich persönlich allerdings verabscheue sind Änderungen an der Game Mechanik nur UM Sachen aus dem Shop zu verhökern.

Sehe es aber ähnlich, das es wirklich sehr schwer ist iwelche brauchbaren infos zu bekommen, was da aus den Foren von Spielern ohne Quellenangabe so kommt aka “Kumpel hat gesagt, dessen Tante hat gehört…” ist nich wirklich hilfreich.

Zeekro

Ich sehe das genauso. Allerdings muss ich schon sagen, dass mich mittlerweile nichts mehr wundert. Wer jetzt noch anfängt sich über Cash-grab oder P2W aufzuregen, der hat eindeutig die letzten 8 Wochen die Augen verschlossen.

Bei mir war das so:
Woche 1-3 -> ultimativer Hype, extrem viel Spaß, Cash-Shop noch nicht so beachtet. Da dachte ich das zock ich mind. 2 Jahre.

Woche 4-7 -> Immer mehr Horror-News über Probleme und Hacker und immer mehr setzte ich mich mit Cash-Shop und Spielmechaniken auseinander. Frust stieg, Enttäuschung stieg. Das gipfelte bei mir dann beim Helloween-Cash-Shop-Event. Das brachte das Faß zum überlaufen und ich war kurz davor auszusteigen (trotz bereits bezahltem Abo).

Jetzt -> Ich habe mich arrangiert. Ganz einfach auch darum, weil es momentan einfach kein besseres MMORPG gibt. Wenn man seit Jahren endlich mal wieder in den Genuß von Sandbox kommt, fällt es mir schwer wieder zu Theme-Park zurückzukehren. Es macht mir auch nach wie vor Spaß mit Freunden zu zocken und über die Neuerungen im Cash-Shop kann ich nur noch laut lachen. Aber es stört mich null. Vor 2 Wochen wäre ich noch extrem gefrustet gewesen. Aber die gesamten letzten Wochen haben meinen Frust-Vorrat für die nächsten 6 Monate aufgebraucht. Ich habe innerlich auch mit dem Spiel schon abgeschlossen. Sobald nächstes Jahr ein neues MMORPG kommt werde ich zu 90% weg sein. Aber solange werde ich meinen Spaß haben. Habe auch keine Lust mehr mich ständig aufzuregen, ich versuche die positiven Aspekte zu sehen, denn zocken und schlechte Laune kriegen macht keinen Sinn.

Nochmal zum Thema:
Des massivste Eingriff in die Wirtschaft existiert schon seit Release. Der Trank für Arbeitspunkte. Weiterhin gabs schon zu Beginn Kisten mit Archeum.
Also jetzt dem Thunderstruck soviel Wert beimessen finde ich schon übertrieben. Denke das tun auch hauptsächlich die Leute, die entweder Thunderstruck in Massen gehortet haben oder die die keinem anderen einen Traktor gönnen weil ihr eigener dann an Exklusivität verliert. Und ja ich freue mich auch, das ich jetzt einen Traktor habe. Mich würden noch die Konsequenzen interessieren die du da erwähnst?
Das mit den Hasla-Waffen hast du ja schön begründet und da bin ich auch extrem dagegen – eben weil das einfach zu krass ist der DMG.Und die Gear-Kluft wird noch größer. Und die war ohnehin schon immens. Aber genau das ist eben auch der positive Aspekt der CS-Donnerbäume. Da wachsen Kristalle dran.
Jetzt ist es endlich günstiger Waffen und Rüstung zu bauen und somit gegen Hasla-Waffen mithalten zu können in absehbarer Zeit. Crafting lohnt sich wieder mehr und Hasla ist nicht zwangsläufig Must-have nur weil craften einfach viel zu teuer ist.
Natürlich steht außer Frage, das man das eben auch mit erhöhten Dropraten realisieren hätte können, aber…siehe 2.+3. Satz meines Postes.

Gerd Schuhmann

Aber solange werde ich meinen Spaß haben. Habe auch keine Lust mehr mich ständig aufzuregen, ich versuche die positiven Aspekte zu sehen, denn zocken und schlechte Laune kriegen macht keinen Sinn.

—–
Das ist doch eine gesunde Einstellung.

Also seit mir klar war, dass der Arbeitslohn-Trank keinen accountweiten Cooldown hat, sondern dass jeder Twink den schlucken kann – war für mich eigentlich klar: Oh Oh. Das ist schon so ein “gamey” Design, dass man auf seinen Stufe 15 Twink umloggt, dort einen Arbeitslohn kippt und dann wieder zurückloggt. Und dass das Thema eigentlich nie aufs Trapez kam, dass Trion Worlds sich um sowas dann rumgedrückt hat – das ist eigentlich die Wurzel des Problems.

Da muss man, nach meiner Definition sagen: Pay2Win. Und die Debatte eine Woche vorm Headstart, wo man den Cooldown noch gesenkt hat und dann wieder erhöht: Das war im Prinzip ja Augenwischerei.

Auch dass das Game-Design so ist, dass in einer winzigen Zeitspanne, in wenigen Stunden, die Basis gelegt wird für die nächsten Monaten find ich total schräg.

Man sieht ja, wie das mit den Baugebieten ist. Wer mal ein Ding hat, gibt’s nicht mehr her.

Neulich hat einer geschrieben: Im Laufe der Geschichte von ArcheAge in allen Versionen und auf allen Servern war erst eine Belagerung der Burg je erfolgreich. Weiß nicht, ob das stimmt, aber ich kann’s mir gut vorstellen. 🙂

Schräges Design einfach: Ich hab mal ein Browsergame gespielt, ein ziemlich gutes sogar. Das hatte ein Problem: Am Anfang levelten alle hoch und es ging um Burgen, Allianzen und Machtverhältnisse. Das war wahnsinnig spannend. Und dann kam’s zum Krieg, dann war der entschieden, es waren Bündnisse da, es war alles verteilt und dann war’s fertig. Dann war der Server erstarrt und tot – und der Publisher hat den nächsten Server aufgemacht, wo’s von vorne losging, weil die Leute halt eine Machtposition hatten, die ihre Machtposition weiter verstärkt hat. Und wenn in einem Spiel Spieler miteinander konkurrieren und die Starken durch ihre Stärke immer stärker werden – dann ist das zwar cool und logisch und Sandbox -, aber es bringt enorme Probleme mit sich.

Monopoly ist nach 4 Stunden vorbei. Man spielt nicht weiter, wenn einer alles hat. Jetzt mal abstrakt von der Logik her.

Zeekro

Sobald man sich schnellere Fortschritte oder spielerische Vorteile erkaufen kann, ist das P2W. Ein gesunder Menschenverstand sollte das verstehen und erkennen können. Streng genommen geht das schon bei Dingen wie Apex oder handelbaren Shop-Gegenständen los…

Wegen den Baugebieten. Das ist schon wirklich ein Witz. Ein Kollege von mir ist diese Nacht extra bis 1:15h aufgeblieben weil da eine groß Farm abgerissen wurde. Ca. 10min. vor Abriß kamen dann auch die anderen Interessenten. Dann standen da ca. 10 Leute. Und das ist kein High-Population Server. Bekommen hat er es nicht. Diese Mechanik ist schon komplett fürn Arsch. Zu wenig Baugebiete und die wenigen noch ungerecht verteilt. Das führt zwangsläufig zu Frust. Wer desgined sowas? Zweiter Punkt ist: Ich bezweifle mal ganz stark, das nicht mindestens 50% der Leute ein Hackertool hatten um die Gebiete zu scannen um dann zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Ok das ist nur eine Vermutung, aber das Hacker-Problem ist nach wie vor prekär auch wenn da Trion nach außen anderer Meinung ist…

Das mit den Burgen wäre schon echt heftig wenn das stimmt, aber ehrlich gesagt kann ich mir das nicht vorstellen, aber kanns auch nicht ausschließen. Bei dem Game wundert mich – wie gesagt – echt nichts mehr. 😀

Die Starken….ja muss man sehen wie das dann wirklich wird. Ich hoffe ja schon, das es dann Allianzen von mehreren “schwachen” geben wird und die sich gegen den “Starken” aufbäumen.
Allerdings interessiert mich das persönlich nicht wirklich, da ich andere Prioritäten in dem Game habe als Gildenkriege. Noch…

Coreleon

Das eine breitere Masse Zugang zu den Mats hat, insbesondere zu einem erschwinglichen Preis halte ich nicht verkehrt.
Grade die Waffenschmiede können ein Lied davon singen wie aufwendig und teuer es ist den Beruf zu skillen.

Mich stört daran die Art und Weise wie dieses Problem behoben wurde. Den selbiges ist ein von Trion gemachtes. Die Archeum drop rate wurde massiv gesenkt, was die kosten fürs Crafting massiv erhöhte + dem Crafting Lotto.

Im laufe der Jahre werde ich bei solchen tendenzen die Trion zzt. zeigt sofort misstrauisch allzu schnell findet man “MUST HAVES” im Shop und habe bei einem MMO nicht vor ein Duell des Kreditrahmens zu führen. 😉

jan Rainer

Welche Änderungen denn?
Mir ist nur mal weider eine neue truhe aufgefallen wo nen tolle baum drinne war 🙂

Mir ist auch aufgefallen das bei uns der Arbeiterlohn heute morgen glaub 25g gekostet hat

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x