Anthem will keine Lootboxen – Wie wollen sie dann Geld verdienen?

Über Twitter bestätigte der Lead Producer für Anthem nochmals, dass der Shooter keine Lootboxen haben wird. Zusammen mit den Cosmetics, die sich per Miktrotransaktionen kaufen oder im Spiel verdienen lassen, kommen Fragen über die Finanzierung des Games-as-a-service-Spiel auf.

Worum geht es? Nach der Kontroverse über die Lootboxen in Star Wars: Battlefront 2 fragen sich die Spieler immer wieder, ob auch Anthem dieses System bieten wird. Schließlich werden beide Spiele von Electronic Arts vertrieben.

Michael Gamble, der Lead Producer für Anthem, hat nun erneut bestätigt, dass Anthem keine Lootboxen haben wird. Über Twitter gab Gamble an, dass Lootboxen im Spiel „keinen Sinn ergeben würden“. Statt Lootboxen werde man optionale kosmetische Mikrotransaktionen anbieten.

Das plant Anthem an Inhalten: BioWare hat ziemlich ambitionierte Pläne für Anthem, denn die Spieler sollen nach dem Kauf kein zusätzliches Geld in das Games-as-a-service-Spiel stecken müssen.

  • Anthem soll keine Lootboxen bekommen
  • Es gibt keinen Season Pass
  • Die Story-DLCs sollen kostenlos sein, damit die Spielerschaft nicht auseinandergerissen wird

Wie Michael Gamble bereits in einem anderen Twitter-Beitrag bekräftigte, sollen die Spieler Anthem kaufen und sich danach keine Gedanken mehr um Dinge wie einen Season Pass machen müssen.

Keine News zu Anthem verpassen? Dann folgt doch unserer neuen Facebook-Seite zu Anthem

Anthem-Trio

Bezahlte DLCs oder Season-Pässe sind eigentlich typisch für das Games-as-a-service-Genre und aus Titeln wie Destiny 2 oder The Division bekannt. Darüber hinaus soll es keine Möglichkeit für Pay-to-Win geben, also die Möglichkeit, sich durch Geld mächtiger zu machen.

Wie sieht die Finanzierung aus? Ganz ohne Mikrotransaktionen soll jedoch auch Anthem nicht auskommen. Die sollen jedoch nur kosmetischer Natur sein und sich auch im Spiel verdienen lassen. Die Spieler müssten dann nur zahlen, wenn sie schneller an die Cosmetics kommen wollen.

Mark Darrah von BioWare wollte über Twitter jedoch nicht ganz ausschließen, dass es nach dem Launch DLC geben werde, für die Spieler dann bezahlen müssen. Als Beispiel nannte er etwa neue Javelin, die die Klassen in Anthem darstellen. Dies sei jedoch noch nicht entschieden worden.

Alles was wir bisher zu den Javelin in Anthem wissen, könnt Ihr hier nachlesen:

Die 4 Javelin in Anthem – Welche Klasse passt zu mir?
Autor(in)
Quelle(n): ComicBookGameRantReddit
Deine Meinung?
26
Gefällt mir!

108
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Bin ja immer noch am hoffen, das EA aus dem Battlefront Desaster wirklich gelernt hat. Ich bin mir zwar sicher das sie das nicht alles für uns Spieler tun, aber ich glaube sie haben gesehen, das zufriedene Spieler gerne erneut Geld in ihr Spiel stecken. Siehe hierzu Fifa.

Aber ob das finanziell reicht, ab und zu einen neuen kostenpflichtigen Javelin zu bringen und auf die freiwilligen Ausgaben der Spieler zu hiffen, weiß ich wirklich nicht. Wenn es tatsächlich so wird, dann werd ich das aber auch finanziell unterstützen.

smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Na es werden bestimmt mehr als genug Spieler die Sachen kaufen. Wenn es sonst tatsächlich keine zusätzlichen Kosten gibt, werde ich dies auch unterstützen.

Dwal1n
Dwal1n
1 Jahr zuvor

Einen neuen Javelin nur gegen Echtgeld in einem Vollpreis Titel geht gar nicht. Die Community nicht spalten wollen mit kostenlosen Updates aber auf der anderen Seite die Community spalten mit Bezahl Jevelin. Wenn das so kommt, bin ich raus.
Die Finanzierung über kosmetische Sachen reicht raus, dass zeigen ja auch andere Spiele.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Tut es leider nicht.

Jeder kommt mit Lootboxen, Season Pass, DLC, Erweiterungeng und Skins um die Ecke, da die Summen um so ein Spiel zu entwickeln so dermaßen gestiegen sind. Der Kaufpreis ist dagegen seit 20 jahren fast gleich.

Aber im Grunde hast Du recht. Sie sagten, man müsse sich keine Gedanken machen und nichts nachzahlen und auf einmal heisst es Javelins per DLC.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Aber im Grunde hast Du recht. Sie sagten, man müsse sich keine Gedanken machen und nichts nachzahlen und auf einmal heisst es Javelins per DLC.
—-
-> Wortlaut soweit ich das noch weiss: Ihr kauft das Spiel, müsst keine Dlc bezahlen da wir so die Spieler voneinander trennen würden. Wie es zu einem späteren Zeitpunkt aussieht wissen wir nicht. Es könnte eventuell sein dass es kostenpflichtige neue Javelins geben könnte, aber ob überhaupt, keine Ahnung.

Müsste dafür jetzt etwas weiter zurück bei Twitter gehen um den Post zu finden, da hab ich gerade keine Zeit zu.

Sie haben es also nur als Beispiel gebracht, dass es etwas Kostenpflichtiges in Form von Javelins geben könnte, aber genauso könnten neue auch für lau sein.
Da alles erstmal keine weiteren Kosten beinhalten soll sowie die Microtransactions nur kosmetischer Natur ( + erspielbar ) sein sollen, stellt man sich natürlich die Frage wie sich sowas auf Dauer finanziert. Da wollten sie eben keine Versprechungen machen dass es auf Jahre gesehen immer für lau weiter gehen wird und es auch mal anders kommen kann.

Adama
Adama
1 Jahr zuvor

Top kek. Gibt dutzende gute Spiele die ohne so einen Scheiss Geld machen. PoE, WF, EFT, TW3, FF Reihe, DQ11, X4, DS Reihe und viele mehr.

Die Entwickler a la Ubi und EA (eher deren Publisher) habens echt geschafft die breite Masse soweit zu blenden, dass ihr das echt glaubt was du sagst. Die sehen das schnelle Geld mit Kindern die auf so einen Schrott stehen und Mamas Kreditkarte klauen. Sieht man gut an Fortnite und PUBG, simples Gameplay + „coole“ skins in Lootboxen. Perfekt um Kohle zu scheffeln. Aber gutes Gameplay sucht man da vergeblich. Echt Schade was aus der Gamingindustrie geworden ist. Sogar Bethesda springt auf diesen Zug auf mittlerweile. Da zock ich lieber Games von kleinen Entwicklern, da weiss man dass die ihr Spiel lieben und keine Gelddruckmaschine sehen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Das glauben nicht nur die Publisher, das sagen die Zahlen.

SNES Spiele haben damals in der Entwicklung 50.000 – 300.000 Dollar gekostet.
Als Extrem-Gegenbeispiel GTA 5 mit ca 137.000.000 Dollar.
Selbst ALLE Super Nintendo Spiele zusammen haben in der Entwicklung weniger gekostet, als allein GTA 5.

Für GTA 5 habe ich 69,99 Euro bezahlt. Für meine Super Nintendo Spiele damals 120 DM also etwas über 60 Euro.

Und jetzt bist Du nochmal dran ????

Adama
Adama
1 Jahr zuvor

50-300k Entwicklung. 120DM pro Spiel. Dann schau dir mal den Absatz an. Denke da kommt einiges an Profit raus… prozentual gesehen. Kannst auch schlecht vergleichen, damals galt man als Nerd wenn man Games gezockt hat. Heutzutage zocken doch 80% der gesamten Bevölkerung irgendwas. Mir auch Latte wenn Leute wie du die Mongos wie EA verteidigen. Macht mir nichts wenn ihr weiter Monatsgehälter in FIFA steckt oder euch lootboxen holt. Ist ja nicht mein Geld. Aber ich finds halt lächerlich wenn man sich dann über die Entwickler aufregt, nur um nächstes Jahr so weiterzumachen. Ich bleib bei qualitativ hochwertigen Games von kleinen Entwicklern. Da weiss ich die wollen ein gutes Produkt verkaufen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Super Mario Allstars wurde 10 Mio mal verkauft, genauso häufig wie Monster Hunter World. Die Entwicklungskostrn gehen aber auch da unfassbar auseinander.
Der Preis vom Spiel dagegen ist fast gleich. MHW sollte Dir aber auch gefallen. Dort gibts ein komplettes Spiel mit nur sehr wenigen kosmetischen Dingen, die man zusätzlich kaufen kann. Der Rest ist im Spielepreis enthalten. Nur leider ist dort der Content sehr mau.

Das Problem sind unsere Ansprüche. Wir wollen einen geil aufgemachten AAA Titel (naja Du gerade nicht), ne kinoreife Story, Content für 5 Jahre im PvE, super balanced PvP und das Ganze für dasselbe Geld, wie vor 20 Jahren.

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

Nach EA Manier würd ich mal sagen man kann dann andersfarbige Schubdüsen im shop für Echtgeld kaufen ????

smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Warum nicht einfach ein günstiges Abomodell machen und alles Echtgeld ingame verbannen ????????‍♂️

Solid7Snake
Solid7Snake
1 Jahr zuvor

Das habe ich mich als auch schon gefragt. Warum macht keiner ein Abo Modell. Aber die Frage ist ganz einfach beantwortet, es gibt genug kranke Leute die Hunderte von Euros in den Kosmetikshop hauen. Da ist ein Abo, ein Witz dagegen.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

f2p mit cash shop bringt halt viel mehr geld als ein monatliches mini abo

smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Und wieder ist die community schuld… werde ich nie verstehen, dass man da so geld raushaut für ein paar optische änderungen.

MrTriggahigga
MrTriggahigga
1 Jahr zuvor

Wenn es eins gibt was ich in der Gaming-Branche überhaupt nicht mag und niemals unterstützen werde, dann ist das ein Abo-Bezahlsystem.
Meine persönliche Meinung, aber das ist heutzutage nicht mehr die richtige Lösung.
Selbst wenn es wirklich ein vergleichsweise niedriger Betrag wäre, würden eher selten genug Spieler dran bleiben damit es sich für den Entwickler/Publisher lohnt.

Ich würde z. B. FF14 sehr gerne spielen, aber im Vergleich zu den Kosten vieler anderen MMOs kann ich das Kostenmodell von FF14 + DLCs überhaupt nicht verstehen.

smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Stimmt schon, ging mir mit Eso auch so. Man fühlt sich dann irgendwie gezwungen, das Spiel im bezahlten Monat auch zu spielen.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Ich hoffe du wohnst nicht in einer Mietwohnung, da kannst du das Haus ja nicht mehr verlassen.

smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Natürlich nicht, wie soll ich draussen zocken?

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Früher gings auch ohne Lootboxen. So finde ich das schon interessanter, mehr Geld dann für mehr Inhalt und kein Roulette, wenn ich sowas wollte würde ich auch sowas spielen.

So ist für jeden gesorgt, wer nicht so viel Zeit hat oder investieren will um die Cosmetics freizuspielen der hat die Option diese für Geld direkt zu kaufen.

Der Rest muss dann via DLC / Inhalt gemacht werden. Also ein Schritt zurück zu den Wurzeln, finde ich persönlich richtig Klasse.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Naja wie ich schon ab und an schrieb,
lassen mich die Kosmetiks bei Anthem völlig kalt.
Nen neuer Lack für einen Anzug ist halt nicht so ansehnlich,
wie ein spezieller Skin in HotS oder ein Kostüm in BDO.
Da wird es von mir keinen € für geben.

Wenn also keine kostenpflichtigen DLCs kommen,
wird das für mich ein günstiges GaaS Spiel.

pepsicosmos
pepsicosmos
1 Jahr zuvor

Ich finde das Thema season pass, kaufbare Dlc´s usw. nicht schlimm, solange die mich gut unterhalten darf ein DLC auch Geld kosten. Ich sehe es sogar eher so dass mir das lieber ist da ist genug Kohle im Hintergrund um die nächsten großen DLC´s zu produzieren, als wenn man sich 2 mal überlegt etwas umzusetzen weil man nicht weiß ob der cosmetic item shop die Kohle reinspült…

self1sch
self1sch
1 Jahr zuvor

Wie halt der Typ Gamble heißt und über Lootboxen redet grin

Sentcore
Sentcore
1 Jahr zuvor

Da man hier ‚angeblich‘ an all das Zeug auch Ingame heran kommt, feier ich diese Aktion! Das hat mich schon so oft in Destiny 1 bzw vor allem bei 2 generft dass es die coolsten Sachen NUR für Echtgeld gibt… seöbst wenn man sie Ingame verdienen kann gibts immer noch genug ‚Whales‘ die da ihr ganzes Cash rein stecken und sich die Leute bei EA kinderleicht Geld verdienen!

Währe also eine angemessene Win-Win Aktion und über bezahl DLCs mecker ich nicht solange nicht solche 15€ Kacke wie bei Destiny kommt, wobei ich die DLCs bei Teil 1 definitiv besser fand, vor allem das mit der Arena (HoW – DLC 2)

Yitzhak Mandelbaum
Yitzhak Mandelbaum
1 Jahr zuvor

Es gibt doch genug andere Games die (so gut) ohne Lootboxen auskommen und wo ein Großteil der Mikrotransaktionen über Skins läuft.

Von daher… Solange die Ingameskins schrottig genug sind und der Shop genug nice Skins hat, sehe ich da kein Problem.

Wenn ich mir so ansehe, wie viele Gems meine Freundin in den letzten Jahren im GW2 Shop nur für Cosmetics gelassen hat… ????

PhantomPain74 MZR
PhantomPain74 MZR
1 Jahr zuvor

Gute Story, Gameplay, Abwechselungsreiche Missionen,gutes Progress und Lootsystem, und ….
Wenn das Alles im Spiel vorhanden ist, dann brauchen sie sich keine Sorgen um Microtransactions zu machen.

Ist es nicht der Fall, hilft auch kein Micro BS .

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Wenn man das alles hat, wofür sollte man dann zahlen?

PhantomPain74 MZR
PhantomPain74 MZR
1 Jahr zuvor

Du meinst ,abgesehen von 70 – 90€ für den Kauf des Spiels???

Naja, wenn schon Microtransactions BS für Cosmetics , dann wohl in ein Spiel das grundsätzlich solide ist.
Ob das bei ANTHEM zu trifft, wissen wir erst nach sein Release, wenn wir nicht mehr mit rosarote Brille im Hypetrain sitzen ????????????,
und erst dann geben die Leute Geld für Cosmetics aus, oder?,
zusätzliche Einnahmen können auch über DLC’$ rein kommen, und hoffentlich sind sie es Wert. wir werden sehen .

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Zum Testen reichen 15€ für Origin Premier.
Dafür kann ich einen Monat testen,ob das Spiel für länger taugt.

PhantomPain74 MZR
PhantomPain74 MZR
1 Jahr zuvor

So siehts aus ????

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Laut Statistik geben eh nur 10% der Spieler Geld in den Itemshops aus – das ist mehr abhängig vom Spielertyp, als davon, ob ihnen das Spiel gefällt oder nicht. Wem es nicht gefällt, der bleibt eh nicht lange, gibt genug Auswahl. Und für einmalig 90€ wird dann eine 100%ige Serverabdeckung + Rundum-Glücklich-Support für die nächsten 10 Jahre erwartet…

PhantomPain74 MZR
PhantomPain74 MZR
1 Jahr zuvor

Auf gar keinen Fall, für 90€ erwarte ich ein miserables Spiel, und Servers die alle 2 min. zusammen brechen unzwar von Anfang an . Sollte das ganze 10 Jahre dauern ,dann ist das THE GAME OF THE YEAR für mich ????

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Schätze nicht, dass es 10 Jahre läuft, der Rest deiner Erwartungen ist sicher erfüllbar. Gerade am Anfang findet man ja die zusammenbrechenden Server.

Ich persönlich bevorzuge ein gutes Spiel mit stabilen Servern, gutem Service, und möglichst ohne Itemshop. Dafür bin ich bereit, mehr dafür zu zahlen, in Form von monatlichen Gebühren.
Ist bei dir allerdings wahrscheinlicher, dass du ein Spiel findest, dass dich zufrieden stellt.

PhantomPain74 MZR
PhantomPain74 MZR
1 Jahr zuvor

„Wenn man das Alles hat ,wofür sollte man dann zahlen? „

Ich glaube ,du hast jetzt deine Frage selbst beantwortet ????

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Man kann auch zu den 90% gehören, die Andere zahlen lassen.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Wird wahrscheinlich sowas wie das Everversum sein und alles was man an Skins als vernünftig und chic einordnen kann ist nur gegen Echtgeld zu haben. Und so läuft es dann. Ist meine Vermutung

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Wie sieht die Finanzierung aus? Ganz ohne Mikrotransaktionen soll jedoch auch Anthem nicht auskommen. Die sollen jedoch nur kosmetischer Natur sein und sich auch im Spiel verdienen lassen. Die Spieler müssten dann nur zahlen, wenn sie schneller an die Cosmetics kommen wollen.

Haste das evtl überlesen?

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Ja, hab Ich gelesen. Aber denke das nahezu alle brauchbaren Skins dort landen. Und man nur die hässlichen 08/15 Skins so bekommen kann

Venrai
Venrai
1 Jahr zuvor

Da steht halt ganz klipp und klar das du ALLE Skins freispielen kannst also nichts mit nur paar freispielen und andere nur gegen Geld.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Glaub Ich wenn es soweit ist. Haben schon zu viele Publisher viel vorher erzählt und was dann im Spiel war sah ganz anders aus

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Na wenn du meinst, völlig ok.

So wie die Werbetrommel angeschmissen wird und relativ offen diverse Fragen beantwortet werden, das wäre richtig richtig dumm da auf einmal zurück zu rudern und sein Wort nicht zu halten. So dumm werden sie nicht sein

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Ich erinnere immer wieder gern an EA und Star Wars Battlefront 2

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Wurde denn bei Battlefront vorher klipp und klar kommuniziert dass es hätte anders sein sollen, beispielsweise so wie bei Anthem? Glaube kaum.

Wenn Bioware ein grundsolides Spiel rausbringen sollte, welches sich mehr als passabel verkauft, wird wohl kaum die ,,Microtransaction-Keule“ geschwungen werden um nen Shitstorm 2.0 von BF zu wiederholen. Werden wir in nem Monat sehen.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Wurde es nicht.

Wenn sie das diesmal machen würden bzw. so lügen würden wie bei einer Firma die mit B beginnt dann sind sie diesmal weg vom Fenster. Das Vertrauen bekommen sie dann nie mehr wieder. Die Leute sind so schon extrem skeptisch was den Entwickler und den Publisher angeht.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Das finde ich aber nicht so tragisch. Dieses System ist mir deutlich lieber, im Vergleich zu Destiny.

Es wird kein Content oder Gameplay vorenthalten. Und das sind genau die Dinge, die Langzeitmotivation generieren.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

„Im Spiel verdienen lassen“ ist halt immer die Frage wie das definiert wird.

So wie bei Fallout, wo du dir die Echtgeldwährung zwar ingame verdienen kannst, aber gefühlt 25 Stunden die Währung farmen musst um dir ein kleines Item im Wert von 5 Euro kaufen zu können?

Oder so wie bei Destiny, wo das ganze an Glück gekoppelt ist und du eventuell nie das „erspielen“ kannst, was du gerne hättest?

Also ohne genauere Infos kann man das nicht ganz so einfach sagen.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Also an Glück wird da nix gekoppelt sein. Man soll auswählen können was man kaufen will, es soll kein Gamble ( grin ) werden.

Aber jau, du hast auf jeden Fall recht dass wir erstmal abwarten müssen, wie hoch der Aufwand sein wird um an die nötigen Taler zu kommen. Ich kenne mich mit Fallout überhaupt nicht aus, aber sowas wie du beschrieben hast hoffe ich auf keinen Fall.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Irgendwo wird es aber vermutlich einen Haken geben, anders geht es ja vermutlich nicht, das Spiel über Dauer zu finanzieren.

Bei the Division 2 ist das ähnlich. Da wurden kostenlose DLCs angekündigt und der Echtgeldshop soll lediglich kosmetische Items haben, die wohl auch erspielbar sind. Ein paar Wochen später kam das „aber“. The Division bringt zu den kostenlosen DLCs kostenpflichtige Vorabzugänge, was es für einen Corespieler mit einem aktiven Clan nich so einfach macht darauf zu verzichten.

Ein ähnliches „aber“ wird auch bei Anthem noch kommen, da bin ich mir recht sicher. Ob das über kostenpflichtige Javelins kommt (was ich persönlich nicht schlimm fände) oder eben über Schikanen, dass sich die Items aus dem Echtgeldshop nicht so einfach erspielen lassen, ist für mich halt noch die Frage.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

OT
Soeben sind wieder mehrere Videos online gegangen von diversen Youtuber mit neuem Gameplay. Sieht man bei manchen ( Willis z.B.)
A) endlich mal ne Sniper im Einsatz
B) den schweren Schwierigkeitsgrad.

Können alle die vorher gesagt haben ,,viel zu Easy, nur Fähigkeiten Spam“ sich mal ein Bild machen wie es anders aussehen kann wenn es nicht der einfachste Grad ist.

Wobei ich aber auch sagen muss; der 1. Eindruck der Sniper gefällt mir nicht :/

Nairo
Nairo
1 Jahr zuvor

kein P2W?! nice…. oh neue overpowert javelins gibts nur für echtgeld? ok sad
ich hoffe die bringen son schicken viereckigen grünen reticle für waffen raus, würd ich mir direkt holen smile

TheCatalyyyst
TheCatalyyyst
1 Jahr zuvor

„Ganz ohne Mikrotransaktionen soll jedoch auch Anthem nicht auskommen. Die sollen jedoch nur kosmetischer Natur sein und sich auch im Spiel verdienen lassen. Die Spieler müssten dann nur zahlen, wenn sie schneller an die Cosmetics kommen wollen.“

——————————————————————————————-

Das könnte ja schon reichen. Denn in der Theorie kann man sich z.B. in Fallout 76 die kosmetischen Items erspielen. Die sind nur halt so teuer, bzw der Erhalt der benötigten Währung so langsam im Vergleich zu den Preisen, dass das z.T. ewig dauert, wenn man mehr als ein Item haben möchte. Ich glaube nicht, dass man wie bei Destiny die Items so in die Gegend schmeißt. Denn dann hätte das Spiel langfristig wirklich keine Finanzierungsgrundlage…

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Oder sie denken mal ganz anders.

Man entwickelt ein Spiel und verkauft es zum Vollpreis. Ausser ein paar kosmetische Sachen und evtl ein paar Javelins, ist alles kostenlos erhältlich. Wenn man jetzt dran bleibt und nach dem hoffentlich soliden Start immer Content nachschiebt, kommt das beim Spieler schonmal super an.

Das Spiel wird so auch lange nach Release noch gekauft und evtl kostenpflichtige Erweiterungen, werden ihnen aus den Händen gerissen. Auch Leute die eine Pause machen, können nach einiger Zeit wieder einsteigen, ohne wieder zusätzlich Geld zahlen zu müssen.

Aber ob einen börsennotiertes so weit denkt? Ich sehe das ja auch bei uns, das nur bis zur nächsten Hauptversammlung oder zum Quartalsbericht „der Horizont zu sehen ist“.

Blackfox702
Blackfox702
1 Jahr zuvor

Ich finde es eigentlich relativ unrealistisch das wieder lootboxen oder ähnliches Systeme ins Spiel kommen für die man Echtgeld zahlt, gerade weil EA dabei ist, welche sich letztes mal (Battlefront 2) damit so hingelegt haben wäre doch naheliegend .

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Und das zurecht (auf EA bezogen). Warten wir es ab, ich und viele andere hoffen sie verkacken es nicht schon wieder.

Marco Schulz
Marco Schulz
1 Jahr zuvor

finde ich gut, bei destiny stört mich, dass ich zwingend Geld bezahlen muss um mit anderen Spielern die gleichen Aktivitäten spielen zu können… wie neue strikes oder raids… so hier ist das viel kundenfreundlicher

und nur, weil bungie sich für alles bezahlen lässt, muss das nicht der heilige gral sein und zeigt den Spielern und anderen Entwicklern, dass es auch anders geht

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Das ist nicht der heilige Grahl.
Sowas ist eine Pest!!

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

Du denkst ernsthaft das Anthem keine dlc’s für Geld verkaufen wird ?
Der war gut ????

Da ist nur von Story dlc’s die Rede, dann werden halt andere Aktivitäten verkauft.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Also ich denke dass die ersten paar neuen Inhalte die kommen werden auf jeden Fall für lau sind, so wie die Entwickler das auch bereits kommuniziert haben. Was das alles sein soll und wie umfangreich sieht man dann. Ob es dann mal kostenpflichtige Dlc geben sollte, egal in welcher Form der Inhalt sein soll, wird man sehen.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Mich stört auch, dass ich immer zur Kasse gebeten werde, wenn ich das gleiche Auto wie mein Nachbar fahren möchte, aber keiner will mir was schenken, und niemand anders bezahlt für mich. Das ist schon gemein!

Real
Real
1 Jahr zuvor

Naja wer sich immer noch EA Games kauft…

Potatosalad
Potatosalad
1 Jahr zuvor

Ich kann’s nicht mehr hören.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Zumal das Geschäftsmodell hier ja bisher ebenso gut gemacht wie das von Warframe ist. Kann man eigentlich nicht meckern. Gut Warframe muss man nicht mal kaufen aber das find ich noch okay.

Mars4tw
Mars4tw
1 Jahr zuvor

Ich schließe daraus das es nach dem Release Javilin‘s für Echtgeld geben wird.

Wenn es am Ende so sein sollte dann finde ich es nicht schlimm da man keinen kaufen muss um weiter zukommen und da es kein PvP gibt wird es dadurch auch kein Balance Problem geben falls der Javelin OP sein sollte.
Und Kosmetische Items interessieren mich sowieso nicht. Da kann gerne jeder andere Spieler meine zusätzlichen Spielinhalte finanzieren.

Hört sich meiner Meinung nach also sehr gut an.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich glaube nicht das Javelins mit Echtgeld zu kaufen sind. Nur wenn diese auch Ingame erspielt werden können wie man das mit den Frames in Warframe auch machen kann.

Wenn die geile Cosmetics machen wird da schon ein gutes Sümmchen reinkommen

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Denke, wenn dann wirds einen DLC geben womit die Entwicklung des neuen Javelins finanziert wird. Dann aber auch bitte mit weiterem neuen Inhalt dann hab ich auch kein Problem damit.

angryfication
angryfication
1 Jahr zuvor

Wenn das so kommt wäre das natürlich sehr nice! smile EA ist als börsennotierter Spiele-Gigant aber im gleichen Trott wie Activision. Die Margen können ja nicht hoch genug sein und müssen immer höhrer werden. Entweder hofft EA, das sie trotzdem mit den kosmestischen Items genug Geld verdienen oder der Release-Umfang von Anthem ist so minimal, dass sie es dann über den Kaufpreis steuern und immer häppchenweise das Spiel-Release. Machen sie ja schon ansatzweise bei Battlefield V ^^ Ggf. hat EA inzwischen auch den heiligen Gral der Gaming-Industrie gefunden und hat ein Szenario entwickelt, dass noch keiner kennt und wir bald kennenlernen werden! smile

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

Also bis jetzt finde Ich es gut wie Anthem sich promoted.

Felwinters Elite
Felwinters Elite
1 Jahr zuvor

Die Promo hört sich aber zu gut an finde ich. Da werde ich eher skeptisch . Entweder es kommt zu wenig Content beim Modell kostenlos oder die stellen eh auf bezahlen um. Finde bezahl dlc jetzt auch nicht schlimm . Wenn mir was gefällt bin ich auch gerne bereit es zu unterstützen um mehr Inhalt zu kriegen

Venrai
Venrai
1 Jahr zuvor

Naja haben sie ja nicht gänzlich ausgeschlossen. Ne neue Klasse aka Javelin könnte ja zum Beispiel ein bezahl DLC sein.

v_n_c_s
v_n_c_s
1 Jahr zuvor

Ich befürchte auch, dass es entweder zu Contentdürre kommen wird oder die Preise für Cosmetics a la Fortnite sind, wo man für dein Preis eines Skins ne 7 köpfige Familie für ne Woche ernähren kann.
Wenn das Spiel Spaß macht und ordentlich Content bekommt, bin ich auch gerne bereit nochmal für 30€ nen Seasonpass oder so zu kaufen

Venrai
Venrai
1 Jahr zuvor

Das kann schon funktionieren bei der Konzentration auf ausschließlich PvE Inhalten. Siehe zum Beispiel Warframe, da funktioniert das sehr gut mit nur nem Ingame Shop und da wird auch regelmäßig Content nachgeschoben.

v_n_c_s
v_n_c_s
1 Jahr zuvor

Ich sage auch nicht, dass es so kommen muss. Ich befürchte es nur, denn alles was ich bisher gehört habe, ist fast ein bisschen zu schön um wahr zu sein. Das soll auch kein tumbes EA/Bioware Gebashe sein, sondern einfach nur eine grundsätzliche Sorge, da für mich das Spiel eigentlich nur an zwei Sachen schweitern kann. Das wären obsolte Waffen, da das bisherige Gameplay sehr wenig Fokus auf die eigentlichen Waffen, sondern mehr auf die Fähigkeiten der Javelins fokussiert war.
Das andere wäre eben zu wenig Content, da man eben kein PVP hat um über wenig PVE-Action wegzutäuschen.

Gekauft wirds aber zu 99% trotzdem wink

Venrai
Venrai
1 Jahr zuvor

Ich muss sagen gerade kein PvP finde ich richtig gut und dadurch hat man auch mehr Möglichkeiten für mehr PvE Content. Man muss nicht immer über die Balance zwischen zwei grundsätzlich unterschiedlichen Spielmodi nachdenken und das hat eigentlich nur Vorteile beim Design von Spielinhalten.
Man kann auch mal ne total abgefahrene Waffe einbauen die richtig Bock macht, aber zum Beispiel im PvP viel zu broken wäre und dann nicht kommen würde. Gleiches gilt für Fähigkeiten oder Rüstungs- und Waffenrolls etc.
Wenn sie coole Skins designen die dann so 10-20 Euro kosten und für alle Javelins gelten fänd ich das durchaus angebracht und wenn jeder sich ab und an mal einen gönnt und die anderen Sachen ingame freispielt kommt man auf die gleichen Kosten wie nen Season Pass und die Entwickler haben trotzdem ihr Geld gemacht.

v_n_c_s
v_n_c_s
1 Jahr zuvor

Ich bin da absolut deiner Meinung. Das ganze PvP hat mich bei Destiny 2 zum Beispiel super genervt, grad auch weil man für viele Waffenquests ins PvP gezwungen wurde.
Ich wollte halt lediglich sagen, dass ich es Schade fände, wenn ein tolles Spiel aus wirtschaftlichen Gründen scheitert, weil man auf keinen Fall kostenpflichtigen Inhalt duch DLCs etc.bereitstellen will.

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Vielleicht schieben sie auch jedes Jahr 2 DLCs für 50€ nach die richtigen Inhalt fürs Geld bieten. Ob ich jetzt jedes Jahr ein neues Spiel für das Geld kaufe oder in eines investiere das mich weiterhin unterhält ist ja eigentlich Wurst.

Ich hoffe auch das die bei EA aus den Fehlern gelernt haben. Es geht auch ohne.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Fortnite ist allerdings auch F2P. Da kann ich es schon verstehen, wenn kosmetische Items teuer sind…und es ist trotzdem niemand gezwungen die zu kaufen.

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

Jop könntest locker Recht haben. Die Liste der Spiele deren Beta oder der Trailer besser waren als das Spiel selbst ist lang. Ich sage nur Destiny schwächelt richtig gerade bei mir und anthem finde ich evtl.eine gute Abwechslung und alles andere liegt es an Anthem ob es mich hält oder nicht. Wäre nicht das erstemal das man geld in sand setzt

Gast
Gast
1 Jahr zuvor

was wäre wenn lootboxen und sonstige microtransactions erst monaten später hinzugefügt werden wie bei black ops 4, so nach der motto zuerst mal gute reviews abkassieren und dann P2W…………..

kami
kami
1 Jahr zuvor

ansowas dachte ich eigentlich auch, wäre zu schön um wahr zu sein das EA urplötzlich keinen weiteren geld verlangen würde, schon allein der verzögerte 1 jahr release müsste schon immense verluste geben, wäre doch gelacht das lootboxen und sonstige microtransactions nicht später dazukommen

Scardust
Scardust
1 Jahr zuvor

Was wäre, wenn es keine Lootboxen gibt? So wie sie es gesagt haben also es dabei bleibt wie angekündigt? Man kann sich viel den Kopf zerbrechen, wer weiß schon wie es kommt.

Original Gast Chris
Original Gast Chris
1 Jahr zuvor

vollpreis titel

Potatosalad
Potatosalad
1 Jahr zuvor

Dann sollten die Spiele ab sofort 120€ in der Standard Edition kosten, Gehälter sind ja auch gestiegen, Werbunsgkosten und Kosten für Firmen generell, alles teurer geworden außer der Preis für Spiele.

Original Gast Chris
Original Gast Chris
1 Jahr zuvor

du kannst es ja mit dir machen lassen =)

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Bei diesen Finanzierungsmodellen kannst du natürlich auch einfach hoffen, dass du genug Dumme findest, die das Spiel für dich mit finanzieren.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Es wird wsl auch so kommen ^^

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Der Preis der Spiele ist eigentlich sogar gesunken bzw. hat sich die Halbwertszeit deutlich verändert.
Ich weiß noch, wie lange man bei PS2 Titeln warten musste, bis diese überhaupt günstiger wurden. Eigentlich blieb da einem nur diese Pyramiden-Spiele oder man wartete halt weit über ein Jahr und auch das war keine Garantie für einen Preisfall.
Heute muss man nur drei Wochen warten und du zahlst schon locker 20% weniger.

Glaube aber nicht, dass die Preise steigen werden. Die haben einfach andere Wege gefunden, um weiteres Geld zu gewinnen. Beispielsweise mit Collector’s oder Limited Editions. Da liegen Sachen bei, die in der Produktion kaum mehr als 5 Euro gekostet haben. Manchmal nur Sticker, Postkarten, Poster oder ein Steelbook – das sind Produktionskosten von nicht mal einen Euro, dafür kostet der Aufpreis für eine solche Edition an die mindestens 50, wenn nicht 100 Euro mehr. Also damit holen die schon gutes Geld wieder rein.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Cosmetics only

Play04
Play04
1 Jahr zuvor

Finde ich gut, wenn die Preise der kosmetischen Gegenstände noch angemessen sind geht BioWare (EA) den richtigen Weg

Helge Loch
Helge Loch
1 Jahr zuvor

Hier ist übrigens mein eben angesprochenes Mass Effect Meme :

https://mein-mmo.de/mass-ef

ich habe Tränen gelacht bei dem Gorilla grin

Euer Tag war solala ? Dann gebt euch kurz das GIF grin

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

Danke ????????????

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Man sagt immer, wegen EA muss man aufpassen. Kann ich verstehen. Aber anders herum, gerade EA muss jetzt vorsichtig sein mit MTs. Lootboxen sind ziehmlich Tod. Sollten sie noch weitreichender Verboten werden, wären Publisher schon auf 2 Arten doof. Denn Lootboxen sind jetzt derart stigmatisiert, dass die pure ankündigung sie wären in Spiel XY sehr viele potenzielle Kunden vergraulen würde.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Lootboxen sind also Tod? Hast du dir in den letzten Jahren mal so Spiele wie Fifa angeschaut?

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Ja, dein Punkt ist also das von den hunderten Spielen ein Spiel mit einem Modus noch Lootboxen hat. Ja Lootboxen sind Tod. Neue Spiele werden nur noch selten wenn überhaupt kommen, und sollte die Gesetzeslage noch strenger werden, werden sie ganz verschwinden Sowas dauert, aber wenn du mir erzählen willst, Lootboxen wären auf dem Vormarsch dann frage ich mich woher du deine Infos nimmst.

Azaras
Azaras
1 Jahr zuvor

Na da bin ich ja mal gespannt wie es wird vor allem wenn der Gewinn doch nicht so hoch ist

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Na ich denk sie werden seeeehr vorsichtig sein. Anthem hat viel Potenzial, dass weiß man auch bei EA und diese IP dann nun wie Star Wars auch noch zu versauen, können sie sich nicht leisten.

Hunes Awikdes
Hunes Awikdes
1 Jahr zuvor

Genau und deswegen finde ich es gut, wie sie es mit SW Battlefront versaut haben, damit es auch mal in der oberen Etage ankommt.
Das Prinzip des „Lernen durch Schmerz“ funktioniert auch hoffentlich bei Blizzard nach der letzten BlizzCon Aktion.

NoSFa
NoSFa
1 Jahr zuvor

VL kommt ein in Game Shop ala Pearl Abyss razz grin

Fabian Ahlers
Fabian Ahlers
1 Jahr zuvor

Klingt natürlich erstmal echt nice, aber wir reden hier von EA. Ob die sich mit dem Kaufpreis und Cosmeticskäufen zufriedengeben würde ich erfahrungsgemäß klar verneinen, aber wer weiss….
In ein paar Wochen weiss man bestimmt mehr

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Das klingt doch erstmal wie das Titanfall 2-System, also ziemlich nice!

tobi selo
tobi selo
1 Jahr zuvor

Ich denke mal stark das sich ein wenig an das Modell von Warframe orentieren . Ingamewährung die Quality of Life Sachen schneller freischalten und Premiumgimiks .

Helge Loch
Helge Loch
1 Jahr zuvor

An sich klingt das alles sehr vernünftig. Ich bin leider wie viele Andere sehr vorsichtig was den Publisher angeht. Ich habe mich wie ein Schnitzel auf Mass Effect gefreut und das beste an dem Spiel war das Meme mit dem laufenden Gorilla grin Von daher versuche ich nicht in den Hypetrain einzusteigen, auch wenn es mir mal mehr mal weniger gelingt smile

Christian Gahse
Christian Gahse
1 Jahr zuvor

Würde gern vom hypetrain wieder runter hatte im dezember bei der alpha mit gespielt und es hat so gefixt.

DarkZeku
DarkZeku
1 Jahr zuvor

Geht mir hier genauso. Diese verfluchte Alpha, die Bock gemacht hat auf mehr! :‘) Bin mal gespannt wie das ganze „ausgeht“ (hoffe natürlich immer das Beste!).

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ja man. Vorher war ich auch ganz entspannt aber das Gameplay war superb. Hab so ein Bock drauf.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Finde die Überschrift etwas befremdlich, diese suggeriert das man einzig über Lootboxen Geld verdienen könnte. Ich hoffe inständig das dem Verfasser bekannt ist, das es eine Zeit vor den Lootboxen gab und es auch heute noch unzählige Finanzierungsmodelle fernab der Lootboxen gibt.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Es gab sogar ein richtig faires System, nannte sich Abo

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Früher waren die Produktionskosten von Spielen aber auch noch ziemlich gering. Heute braucht man dafür 3-4 mal so viel Personal wie früher. Und das obwohl die Preise für Spiele ziemlich konstant geblieben sind. Schon auf dem alten N64 kostete ein Spiel damals 100-120 DM. Daran sieht man: der Preis hat sich trotz der massiv gestiegenen Produktionskosten nicht um viel erhöht. Das Geld muss trotzdem irgendwo her kommen.
Damit will ich natürlich keine Lootboxen verteidigen, aber zumindest Cosmetics gegen Geld finde ich akzeptabel.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Ich glaub Du hast mich vollkommen falsch verstanden. Ich will in keinster Weise Microtransaktionen angreifen oder abstreiten das ein Entwickler Geld verdienen will und auch muss. Was ich aber vollkommen ablehne, sind Lootboxen! Das ist kein Geschäftsmodel sondern Glücksspiel welches man versucht vor allem Kindern anzupreisen und diese in die typische Abwärtsspirale zu ziehen, welche jedes Glücksspiel mit sich bringt. Nicht umsonst steht gerade dieses Geschäftsmodel so in der Kritik und es gehört verboten, bzw in abgeschlossene Bereiche die vor allem für Kinder unzugänglich sind.

Meine Kritik bezog sich einzig auf die Überschrift des Artikel, die eben suggeriert das einzig Lootboxen genug Gewinn generieren können um solche Spiele am Leben zu halten und das ist schlicht falsch und Schwachsinnig. Das hat auch nichts mit gestiegenen Produktionskosten zu tun. Lootboxen sind der versuch in der Spieleindustrie ein Abzocksystem zu etablieren und das stößt aktuell ja zum Wohl für die Ganze Industrie auf breite Ablehnung.

Es gibt genug faire Modelle, über die man so etwas Finanzieren kann. Man kann ein Abo anbieten, man kann kosmetische Dinge verkaufen und im Zweifelsfall Boosts und Co. Selbst jegliches P2W in einem Shop wäre fairer als Lootboxen. Den alle Systeme haben den fairen Vorteil, ich zahle Betrag X und bekomme dafür Ware Y. Bei Lootboxen geht es darum Betrag X zu zahlen um die Chance auf Ware Y zu haben, jedoch erhalte ich eher Ware A, B, C oder D, bzw im schlimmsten Fall die Niete.

Lootboxen kann man machen, auch wenn ich als Kunde das nicht unterstütze, ist das ein machbares Finanzierungsmodel. Jedoch es darzustellen als einziges System das ein Spiel wie Anthem am Leben halten kann ist Unsinn. Es gibt genug aktuelle Titel die auch ohne das auskommen und trotzdem Gewinn erzielen.

Shu Shu
Shu Shu
1 Jahr zuvor

Find ich gut, immerhin schon mal ein top zeichen!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.