Anthem: Keine Lootboxen, kein PvP, keine Twinks, kein 2. Teil

Der neue Online-Shooter Anthem setzt nicht auf Lootboxen, aber man wird Gelegenheit haben, Geld im Spiel für kosmetischen Schnickschnack auszugeben. Außerdem gestrichen: Romanzen und PvP. Twinks braucht man auch nicht und einen 2. Teil muss es ebenfalls nicht geben. Was bietet man den Spielern stattdessen?

Lass ab von Lootboxen: Während der EA Play gab es einen „Deep Dive“ zu Anthem. Dort sagte man klar, dass Anthem keine Lootboxen haben wird. Es wird jedoch kosmetische Items geben, sogenannte „Vanity-Items.“ Die werden Spieler aber direkt kaufen können, ohne eine Box zu öffnen, in der Hoffnung, dass das richtige Item drin steckt.

Man kann kein Geld ausgeben, um mächtiger zu werden: Außerdem betonte Mark Darrah von BioWare, dass es keine Möglichkeit geben wird, zu bezahlen, um dadurch mächtiger zu werden.

Anthem-Quartett

Lehren aus Battlefront 2 gezogen: 2017 hatte Electronic Arts deutlich den Zorn der Spieler gespürt, als man bei „Star Wars Battlefront 2“ die Lootboxen an den Spielfortschritt koppelte. Die Lektion hat man, nach eigenen Angaben, gelernt. Jetzt sehen Spieler die Resultate dieser Lektion auch bei neuen Games.

Koop und Freundschaft statt PvP und Sex

PvP erstmal gestrichen: Außerdem wird Anthem fürs erste auf PvP verzichten. Man möchte eher, die Coop-Elemente des Spiels betonen. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass später einmal PvP zu Anthem dazukommt.

Romanzen sind auch raus: Auch Romanzen, wie man sie von BioWare gewohnt ist, wird Anthem nicht bieten. Allerdings freundschaftliche Beziehungen zu einzelnen Figuren.

Anthem wird kein PvP haben, der Fokus liegt auf der PvE-Erfahrung
Anthem-Trio

Spiel soll auf Jahre weiterentwickelt werden: Was Anthem aber bietet ist eine Weiterentwicklung des Spiels. Hier ist BioWare etwas traumatisiert nach Mass Effect Andromeda. Das Spiel konnte man nicht wie geplant über Jahre unterstützen. Bei Anthem ist genau das geplant. Das Spiel soll so aufgebaut sein, dass es über Jahre erweitert werden kann. Man könne neue Momente mit Figuren, neue Welt-Events oder gar eine neue Storyline ins Spiel bringen.

Anthem: Keine Twinks, kein Teil 2

Ein Anthem sollte reichen: Es sind keine weiteren Anthem-Titel geplant – wie bei Destiny. Ein Titel, der dann immer weiter ausgebaut wird, sollte reichen. Man wird da wohl auf DLCs setzen – das ist dasselbe Konzept wie bei The Elder Scrolls Online.

Ein Charakter sollte reichen: Anthem beginnt mit 4 verschiedenen Kampfanzügen, also den Klassen. Man kann aber zwischen Missionen den Anzug wechseln. Daher ist es nicht notwendig, einen 2. Charakter zu spielen.

Crossplay in Anthem ist noch offen: Es ist noch nicht festgelegt, ob Spieler plattformübergreifend miteinander spielen können.

Keine Infos zu einer Beta für Anthem: Auch bei dem Thema „Wird’s eine offene Beta für Anthem geben?“ hüllt sich der Entwickler noch in Schweigen.

anthem

Anthem wird wohl nur mit 30 FPS auf PS4 und Xbox One laufen

30 FPS für PS4 und Xbox One: Hier gibt’s noch keine definitive Antwort. Der Entwickler antwortet auf die Frage „30 FPS?“ einfach nur: „30 FPS.“ Das dürfte heißen, dass Anthem auf PS4 und Xbox One hier auf 30 FPS gelockt sein wird. Allerdings gilt das nicht für den PC. Der erreicht höhere Frames. Doch das ist für so ein heikles Thema eine etwas zu lockere Antwort – man wartet da auf eine formellere Bestätigung.

Was ist mit Anthem und der Nintendo Switch? Es ist kein Port von Anthem auf die Switch geplant.

Anthem wird am 22. Februar für PS4, Xbox One und PC erscheinen.

Seht hier den neuen Story-Trailer zu Anthem von der E3 2018
Autor(in)
Quelle(n): pc gamerPC GamesN PvPGameInformer
Deine Meinung?
7
Gefällt mir!

84
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Das es kein PvP haben wird war soweit ich weiß schon seit der Ankündigung letztes Jahr bekannt. Die Begründung war, das PvP nicht in die welt passen würde da die Exosuits zu kostbar sind um in irgendwelchen Wettkämpfen benutzt zu werden

lukeslater
lukeslater
1 Jahr zuvor

Kann den Link mal einer an bungie weiterleiten?

KingK
1 Jahr zuvor

Ich warte da einfach mal entspannt ab. Beta antesten und weitere Infos in den kommenden Monaten auswerten. Wird schon werden!

PS: die Vertonung fand ich grauenvoll. Sehr lustlose Sprecher…

LUCANVOMDIENST
LUCANVOMDIENST
1 Jahr zuvor

Die Frage ist ob sich das Gameplay an Lootgames orientiert oder ob das nen reiner Coop Storyshooter wird. Also gibts hier überhaupt was zu erspielen?

Sevenghost
Sevenghost
1 Jahr zuvor

Find ich gut. Das bedeutet des man sich auf den PvE konzentriert und ich kann endlich vom Destiny ab lassen was PvE angeht. Dan können die ganze PvP Junkis bei Destiny bleiben und wir PvEler haben unser eigenes Game. Danke das es kein 2ten Teil gibt, sondern ein MMO, ein Spiel und kein fake 2ten teil der sich wie eine Erweiterung spielt, nur um es als Vollpreis Titel zu verkaufen.
Ach ja, Keine Lootbox Events yeahh ;P.

PalimPalim
PalimPalim
1 Jahr zuvor

“ein Spiel und kein fake 2ten teil“ amen!!!

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Was ich bisher gesehen habe sieht zwar schön aus, haut mich aber nicht um. Ein fehlender PVP Modus ist nie etwas Gutes, denn PVE alleine kann nur selten lange genug motivieren.

PalimPalim
PalimPalim
1 Jahr zuvor

es gibt genug pvp games aufm markt smile das n guter Zug von bioware

KingK
1 Jahr zuvor

Bei Warframe zB ist PvP auch kaum ein Thema. Du denkst da ne Spur zuviel an Destiny^^

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Warframe hat aber ein extrem ausgereiftes und kompliziertes PVE System mit massig Möglichkeiten, Loot etc. Das alles finde ich bei Anthem noch nicht wieder. Anthem wirkt bisher für mich ein wenig wie Wildlands: In der Gegend rumfahren (hier fliegen), ein paar Gegner abknallen, ab und an ne neue Waffe finden, hier und da neue Orte entdecken und das wars dann auch schon fast.
Was man bisher so präsentiert hat, sieht für mich wie ein Action-Spiel aus. Ne Mischung aus Mass Effect, Gears of War und Wildlands. Damit kann man auf jeden Fall Spaß haben, aber den aktuellen Trailern zufolge wird das ganz sicher nicht das „nächste oder bessere Destiny“.

KingK
1 Jahr zuvor

Das mag erstmal so aussehen, aber ich denke schon da steckt mehr hinter. Wir haben ja bisher einfach nur Gameplay gesehen und weniger als eine handvoll Infos zum content.

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Sehr gut, PvP hat viele Spiele im PvE ruiniert um besseres PvP ballancing zu haben (man war zu faul pvp von pve zu trennen).
Destiny 1+2 oder The Division sind hier die großen Vorbilder wie mans nicht machen sollte.
Im PvP ist etwas zu stark? Wird für PvE Spieler gleich mit generft usw.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Ohne PVP hätte ich das Destiny Universum spätestens nach House of Wolves nie wieder betreten.

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Ändert nix an meiner Aussage.

Victor
Victor
1 Jahr zuvor

ja, mann. wenn man es wie in halo,battlefield oder call of duty machen würde, wäre doch alles in ordnung. Ich arbeite, habe ein leben und finde nicht die zeit, ewig meine ganze rüstungsteile und waffen aufzuleveln, damit ich im pvp mithalten kann. ich will einfach ein paar runde nach feierabend zocken und spasshaben, man merkt bei destiny, daß das original bungie team sich aufgelöst hat, bei den alten halo teile haben die es perfekt hingekriegt.

Gast
Gast
1 Jahr zuvor

hmm also wie monster hunter ohne pvp? Aber in ein online shooter ohne pvp…..ach ja bei warframe klappt das ja irgendwie auch XD

MrCnzl
MrCnzl
1 Jahr zuvor

warframe für 60€. das ding sieht halt wirklich nicht doll aus und wirkt sehr langweilig. dazu die super miese präsentation. lieblos fällt mir hier ein. kein wunder wenn viele alte bioware führungskräfte das unternehmen verlassen während eines entwicklungsprozesses

Daniel Marggraff
Daniel Marggraff
1 Jahr zuvor

da hast du leider recht ist nur noch der name darum werde ich es auch nicht kaufen

Pacman
Pacman
1 Jahr zuvor

Ich warte eine Beta ab oder erste Reviews. Das ist mir mit EA und Bioware auf der Kippe alles etwas zu schwammig. Casey Hudson erst weg, dann plötzlich wieder da ( Der Retter für das Studio?) Auf die Frage zur Story hieß es das man in Zukunft immer wieder die Möglichkeit hat weitere Story einzufügen (DLC?) . desweiteren fand ich die Presentation eher mau. Es wurden wiederholt die gleichen ConceptArts und Ingame Szenen des vorjährigen Reveals gezeigt. Die 4 Minuten Gameplay Szene hat mich persönlich jetzt nicht beeindruckt. Der Combo Schriftzug war ….so trashig ^^ Da war nichts was ich nicht schon von Destiny, Warframe, Division und Borderlands kenne. Versteht mich nicht falsch, Ich drücke Bioware die Daumen, sehr. Aber….ich bin sehr skeptisch. Das Geld für Anthem könnte ich dann eher in Destiny Forsaken stecken und da bin ich auch schon am zweifeln. Was mich am meißten begeistert, wäre Borderlands 3.

Smokingun
Smokingun
1 Jahr zuvor

Da sieht man mal, was für eine Macht wir als Nutzer haben. Schön das EA sich lernbereit zeigt.

NECRO
NECRO
1 Jahr zuvor

Das war gestern die beste Nachricht zu Anthem keine Lootboxen, findet etwa ein umdenken bei EA statt?!?

Marki Wolle
Marki Wolle
1 Jahr zuvor

Hoffentlich ????????

Robert "Shin" Albrecht
Robert "Shin" Albrecht
1 Jahr zuvor

Das hat nichts mit Umdenken zu tun. Auch nicht mit „wir denken an die Spieler“. Dahinter stecken knallharte, wirtschaftliche Interessen. BF2 war halt ein Reinfall – trotzdem werden die in Zukunft weitere Wege ausloten, die Spieler um ihr Geld zu erleichtern

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Ist in dem Sinne natürlich doppelt von Vorteil für EA. Einerseits haben nun einige Spieler das Gefühl dass ein Umdenken stattfindet und EA „wieder mehr an die Spieler denkt“ andererseits können sie dennoch ein profitables Monetarisierungssystem implementieren welches erst noch ohne grosse Kritik akzeptiert wird da es ja „keine bösen Lootboxen“ mehr sind.

Sevenghost
Sevenghost
1 Jahr zuvor

Ja sie fangen schon damit an, ich sag nur: „Origin Access Premier“

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Die Luft wird für EA und andere in dem Bereich langsam dünn, einige Bundesstaaten in den USA wollen Lootboxen als Glückspiel einstufen, nach der BF2 Nummer. Das hieße kein Teen rating mehr für die Spiele und damit ist jeder raus unter 21(?).
Was das für den Umsatz heißt kann sich jeder denken, da ist man wohl zzt im Panik Modus. wink

Laraka
Laraka
1 Jahr zuvor

Glücksspiel ist in Amerika tatsächlich erst ab 21 Jahren legal. Lg

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

Was ich gestern bei der Konferenz gesehen hab hat mir sehr zugesagt und denke es könnte mir gefallen. smile mal sehen was demnächst noch so für Infos kommen. Persönlich stört es mich echt nicht das es kein PvP gibt

Victor
Victor
1 Jahr zuvor

Bioware wird sich division u. Destiny angeschaut haben. Was bei denen falsch läuft und Gott sei dank kein pvp gemacht. Sie konzentrieren sich voll auf das pve und coop Vergnügen. Denn wenn es bungie und ubisoft es nicht in 4 Jahren geschafft haben, warum sollten die es probieren und auch scheitern. Lieber auf eine sache konzentrieren. Wenn ich scheisspvp spielen will gehe ich zu destiny und Co. Ich will aber mit meine Kumpels etwas zusammen spielen , nicht gegeneinander. R.i.p. destiny

Schulterteufelchen
Schulterteufelchen
1 Jahr zuvor

Psst in vielen Spielen kann man “Scheiß“ PVP mit seinen Freunden spielen aber nicht weiter sagen sonst kommen plötzlich noch PVP Teams an ;p

Ansonsten ist es bestimmt schön wenn sich ein Spiel auf eine Sache konzertiert und diese erst abschließen will.

Ach und sorry RIP Destiny? Böse Zungen würden sagen das schafft Bungie selber andere würden fragen ob deine Glaskugel auch die Lottozahlen kennt?

Mugiwara
Mugiwara
1 Jahr zuvor

Oje, seelenloser Warframe klon gemischt mit einer Prise schlechter Eigenschaften Destiny^^
Danke EA das man darauf hinweist das Bioware tot ist.

Was ich aber toll fand:

https://mobile.twitter.com/

Neeeee EA, das wird nix!

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

30 FPS ist natürlich wieder meh. Aber Hey:
„Allerdings freundschaftliche Beziehungen zu einzelnen Figuren.“

Höre Ich da „Friendgame statt Endgame“ kommen? ;-P

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

hörst du glaube ich nicht. Sollst ja eher die NPC mögen durch die Storygeschichten

Blizzardhell // Dani
Blizzardhell // Dani
1 Jahr zuvor

Kein PvP vorerst… Mechs… Öhm… Das is n warframe mit geiler Grafik und interessantem setting… *notizblock raushol* anthem im Auge behalten *notizblock schließ*

Ne ehrlich, das könnte ziemlich geil werden, wenn die geldgier nicht zu groß wird, ich vermisse fast schon mal wieder so n richtig schönes neues coop-pve-geschlachte

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Mh muss man halt erstmal bei The Division abwarten was alles anders ist im 2ten Teil. bei Anthem bzw Destiny mit den möglichkeiten mehrerer Planeten etc brauch man keinen 2ten Teil.

WIe the Division aufgebaut war. find ich das schon am ehesten ein 2ter Teil rechtfertigt.

Ich hoffe aber auch das The Division 2 in diesem Punkt etwas flexibler wird.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Sehe ich auch so, wir Spieler können dankbar sein, dass es Vorzeigeprojekte wie Fortnite und LoL bezüglich der Monetarisierung gibt.

Wobei ich die Spieler auch echt loben muss, die auf die Barrikaden gegangen sind. Sonst schluckt der Spieler was der Publisher einem vorsetzt. Sogar der Aktienkurs von EA ist damals eingebrochen also um ca 8% was in etwa 3 Milliarden Dollar waren. Sowas sehen Investoren nicht gerne.

Hardkorny
Hardkorny
1 Jahr zuvor

Fortnite ein Vorzeigeprojekt in Sachen Monetarisierung? Wohl eher Warframe, auch wenn sie nicht so Erfolgreich sind zeigt DE der Industrie wie es richtig gemacht wird. Zu LoL kann ich nichts sagen da ich es nie spielen werde. POE hat glaube ich auch ein sehr faires Monetarisierungsystem.

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Ich dachte es mir auch grad^^
Warframe ist da mMn das massiv bessere „Vorzeigeprojekt“.

Bermuda
Bermuda
1 Jahr zuvor

Warframe ist was das angeht das Vorzeige Spiel schlechthin. Ich würde aber nicht sagen, dass DE nicht erfolgreich ist…eher nicht ganz so populär.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Warframe, würde ich nur bedingt erwähnen. Dafür das es F2P ist, ist es gut. Aber zum Beispiel bei den Waffenslots fällt es nervig auf.

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Also ich finde Anthem nach wie vor sehr interessant und werde es mir ziemlich sicher kaufen. Dass es kein PvP geben wird, finde ich aber schade. Naja bei Destiny spiele ich auch ~70% PvE und 30% PvP. Manchmal ist aber PvP schon ganz cool um sich mit anderen Spielern zu messen.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Was genau findest du hier nun traurig?

Daniel D
Daniel D
1 Jahr zuvor

Die haben einfach Schiss noch länger ins schlechte Licht gerückt zu werden.
Vielleicht haben sie es auch Satt gefühlt Jahr für Jahr als schlechtestes Unternehmen in den USA „ausgezeichnet“ zu werden.
Und damit verbunden sind dann ja auch wieder die Einnahmen geringer wenn die ganze Zeit ein schlechtes Image von den Medien berichtet wird.

Siehe Battlefield V z.B. es kommt KEIN Premium Pass oder sonstiges, EA versucht meines Empfinden nach ALLES dafür zu tun um beim Käufer wieder zu punkten das die sich sagen: „Ja die sind doch nicht so scheiße, ich hab wieder bock auf die, lass gleich am Release kaufen.“ Oder sonstiges.

Kann auch sein das, wie Gerd Schuhmann schon erwähnt hat das Disney Druck macht oder das die Investoren Druck machen, wer weiß.

Ich persönlich finde das Anthem auf den ersten Blick echt geil aussieht. Hat mich auch schon letztes Jahr geflasht, bin aber gleichzeitig auch vorsichtig da es von EA kommt und somit an Content mangeln könnte, wie zu Anfangszeiten bei „The Divison“.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Habe gehofft, dass Lottboxen den letzten Eklat nicht überstehen. Aber ich finde es schade, dass es kein PVP geben wird sad

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

Ich finde es nicht sonderlich tragisch, es gibt doch genügend gute Spiele mit Fokus auf PvP. Sollen die sich lieber erstmal darauf konzentrieren, ein erstklassiges PvE-Erlebnis auf die Beine zu stellen.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ich verstehe deine Aussage nicht.

Komme ich zu dir und sage: es gibt doch genügend gute Spiele mit Fokus auf PvE Sollen die sich lieber darauf konzentrieren, ein erstklassiges PvP-Erlebnis auf die Beine zu stellen?

Bisher war es in jedem Lootshooter so, dass der PVE Anteil irgendwann entweder extrem Grindlastig oder zu Ende war. Und dann habe ich mit dem PVP angefangen oder das Spiel beendet.

Ich verstehe diese Kreuzzüge nicht. Darf ein Game nicht beides haben? Hatte doch D1 & D2 auch und es schadete beiden nicht. Gilt jetzt nur noch: ich mag es nicht, darum darf es das nicht geben?

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

In jedem Lootshooter? Das ist eine unzutreffende Pauschalierung, es gibt auch sehr gute, reine PvE-Lootshooter, bspw. Borderlands.

Das hat nichts mit einem Kreuzzug zu tun, denn gerade das Beispiel Destiny zeigt, welche Probleme es einem Studio bereiten kann, wenn es versucht den Spagat zwischen beiden Modi zu schaffen. Das PvP in D1 hat Spaß gemacht, aber zu keinem Zeitpunkt ist es Bungie gelungen, hier eine ausgewogene Balance zu finden. Ständig gab es von den Spielern einen Grund zum Meckern, weil bestimmte Waffen oder Perkkombinationen zu stark waren. Das Ergebnis waren Nerfs, die nicht nur oft negativ aufs PvE durchschlugen, sondern gleichzeitig auch im PvP selbst als lästig empfunden wurden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jeder Spieler mindestens einmal entrüstet über den in seinen Augen vollkommen unnötigen Nerf seiner Klasse bzw. Lieblingswaffe war (außer natürlich Sturmbeschwörer, denn wann wurden die schon mal ernsthaft generft?!).

In D2 wollte Bungie von Anfang an alles richtig machen, ein ausgeglichenes, kompetitves PvP-Erlebnis bieten, das mit etablierten eSport-Shootern mithalten könnte. Das Ergebnis ist bekannt, die Auswirkungen aufs PvE waren eine Katastrophe (Waffenslots, Fähigkeiten- bzw. Supercooldowns) und das PvP trotzdem eine herbe Enttäuschung für die meisten Spieler, die es in Destiny 1 noch liebten.

Viele Spieler sind der Meinung, dass unbedingt eine Trennung zw. PvE und PvP stattfinden müsste – wo sich die Frage stellt, weshalb man nicht einfach auch mal ein anderes Spiel spielt? Bei uns im Destiny Clan hat es auch lange gedauert, bis sich während einer Contentflaute 2016 mal jemand getraut hat zu fragen, ob wir nicht mal etwas anderes spielen wollen. Heute bin ich sehr froh darum, die Abwechslung tut gut und hat das Abbrechen der Kontakte verhindert, als D2 gut einen Monat nach Release schon keiner mehr angefasst hat.

Wie auch immer, ich schweife ab: Nach den letzten Erfahrungen mit D2 bin ich einfach sehr froh, wenn sich ein Studio erstmal nur auf einen Aspekt des Spiels konzentriert und einen soliden PvE Shooter abliefert, bevor sie sich um etwaige PvP Modi kümmern. BioWare hat späteren PvP Content ja nicht per se ausgeschlossen, insofern wird dieser Wunsch ja vllt. noch erfüllt. Das Spiel soll es ein paar Jahre geben, da ist es doch nicht so wild, wenn nicht gleich alles beim Release vorhanden ist.

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

„Viele Spieler sind der Meinung, dass unbedingt eine Trennung zw. PvE und PvP stattfinden müsste – wo sich die Frage stellt, weshalb man nicht einfach gleich ein anderes Spiel spielt.„

Kannst du mir das näher erläutern wieso man gleich ein anderes Spiel spielen soll?
Die Trennung von PvE und PvP wäre doch, sofern umsetzbar, der einzig richtige Weg und würde gerade bei Destiny einige Probleme lösen, da damit individualisierte Anpassungen in der Balance der beiden Bereiche möglich wären.
Wieso ich nun ein anderes Spiel spielen soll erschliesst sich mir dabei nicht, wenn ich doch mein dasein als Hüter sowohl im PvE als auch im PvP im Destiny-Universum verbringen will.

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

Weil es mehrfach Aussagen von Bungie gab, dass sie diese Trennung nicht möchten/können. Anstatt ewig darauf zu warten, dass ein Entwickler sein Spiel in die Richtung verändert, die man persönlich gern hätte, kann man doch auch zwischendurch ein anderes Spiel nehmen, das in diesen Belangen bereits gut funktioniert.

Ich verstehe, dass es viele Leute gibt, die immer nur ein Spiel spielen und es als Blasphemie empfinden, wenn man ihnen etwas Diversifizierung vorschlägt. Aber aus Erfahrung, nachdem ich vor RoI knapp 700 h fast ausschließlich Destiny gespielt habe, tut so ein wenig Abwechslung sehr gut und sorgt dafür, dass man zufriedener mit den einzelnen Spielen ist, weil man nicht mehr darauf angewiesen ist, dass ein Spiel in jeder Hinsicht die eigenen Erwartungen erfüllt.

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Ja ein berechtigter Aspekt.
Ich persönlich sehe mich nicht als Destiny-Kleriker welcher das spielen eines anderen Spiels direkt als Blasphemie empfindet.
Gerade in den letzten Monaten hat es mir D2 relativ einfach gemacht auch mal wieder andere Spiele zu spielen da ich während D1 nahezu nur Destiny gespielt habe (+- um die 2000Std mit beiden Acc) und somit einige gute Titel auf der Strecke blieben. Aber und da gehe ich nun von D1 aus welches mich auch wirklich fesselte, gibt es halt Spieler die haben sich gewissermassen in ein Universum verliebt. Während D1 hätte ich mir nicht vorstellen können z.b zu Warframe zu wechseln da Destiny mir, abgesehen von einer gesunden Spiel-Balance, alles gab was ich erwartete und in einem Setting stattfand welches mich in keinen anderen Spiel gleichermassen begeisterte. Daher verstand ich den Grund nicht wieso man gleich das Spiel wechseln sollte. Aber verstehe nun was du meinst;-) Schlussendlich heisst es, entweder man findet sich damit ab, dass gewisse Änderungen nicht kommen (wie die Trennung von PvE und PvP) oder dann orientiert man sich neu.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Bitte lese nochmal. Ich habe nicht gesagt, dass jeder Lootshooter PVP enthielt. Ich schrieb: Bisher war es in jedem Lootshooter so, dass der PVE Anteil irgendwann entweder extrem Grindlastig oder zu Ende war. Und dann habe ich mit dem PVP angefangen oder das Spiel beendet.

Ich unterstelle hier, dass Kausalität und Korrelation verwechselt wird. Es gibt in Destiny PVP und PVE. Und es gibt Balancing Probleme. Aber ich würde nicht zwangsläufig eine Kausalität ableiten.

Spieler meckern ständig, auch ohne objektive Grundlage und Beispiele für Balancing Probleme gibt es auch ohne PVP.

D1 hatte ich bereits nach kanpp 9 Monaten zur Seite gelegt und D2 nach 3. Es war weder Balancing noch PVE / PVP begründet.

Und ob oder ob nicht PVP hinzugefügt wird spielt erstmal keine Rolle. Ich habe meine Enttäuschung darüber kundgetan und das wars. Ich verstehe nicht warum sofort jakobinische Kreuzritter hervorspringen und mit ihrer blasierten Borniertheit versuchen andere Spieler zu missionieren.

Lol
Lol
1 Jahr zuvor

Typ, er hat dir bloß seine Meinung über deinen Kommentar geschrieben. Wenn du das nicht möchtest oder befürchtest, dass dir andere ihre Meinung aufzwingen wollen, solltest du nicht auf solchen Seiten deine Meinung äußern, auf denen es um einen Meinungsaustausch geht.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ja und jetzt? Ich habe ihm daraufhin meine Meinung mitgeteilt. Wer bist du, seine Mutter? Braucht er besonderen Schutz, dass du für ihn einspringen musst?

Lol
Lol
1 Jahr zuvor

Nein, mir gefällt nur deine Art nicht, wie du mit anderen im Internet umgehst, vielleicht sollte dir deone Mutter mal über die Schulter schauen.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Tut mir leid, dass ich deine Gefühle verletzt habe.

Lol
Lol
1 Jahr zuvor

Gut gemacht mom von Axiius. Zeig ihm den Weg. lol

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

Ich habe ebenfalls nur meine persönliche Meinung in ganzen zwei Sätzen kundgetan, woraufhin mir gleich ein Kreuzzug unterstellt wurde…

Wenn du kein Interesse an einem Meinungsausstausch hast, ist der Kommentarbereich einer öffentlichen Internetseite evtl. kein geeigneter Ort für dich? wink

PS: Ich habe meinem ursprünglichen Post oben noch ein „erstmal“ hinzugefügt, vllt. ist er so verständlicher.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Es gibt einen Unterschied zwischen Meinungsaustausch und Missionierung. Der Meinungsaustausch setzt die Prämisse voraus, dass beide Meinungen Platz haben, dass der andere nicht als Feind oder Gegner verstanden wird und dass das Thema von allen Parteien umfänglich betrachtet und ausgewogen beleuchtet wird. Sollte man sich am Ende nicht auf ein Kompromiss oder eine Synthese einigen können, ist für beide Meinungen weiterhin Platz.

Eine Missionierung hat nur zum Ziel den anderen entweder a) zu bekehren oder b) zu diskreditieren. Es wird weder Synthese noch Akzeptanz geben.

Wer unter meinen Enttäuschung schreibt, dass es in dem Spiel kein Platz für PVP gibt und ich mir was anders suchen soll, dem unterstelle ich keinen objektiven Meinungsaustausch.

treboriax
treboriax
1 Jahr zuvor

Nun gut, du scheinst weiterhin die Deutungshoheit über die Intension meiner eigenen Posts für dich zu beanspruchen. So ist das wohl, wenn man als Feind oder Gegner verstanden wird.

Ich wünsche dir trotzdem noch einen schönen Sonntag! smile

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Tut mir leid. Etwas anders kann ich aus der Formulierung nicht erkennen. Es geht auch nicht um „Deutungshoheit“. Du hast deinen Post an mich gewand und ich werde ihn wohl irgend wie verstehen müssen.

Und aufgrund keiner Argumentation im ersten Post und der vorliegenden Formulierung dürfte es schwer fallen, etwas anderes darunter zu verstehen.

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ
Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ
1 Jahr zuvor

Dann mit dem ersten Patch, just kidding guys, hier sind die Lootboxen xD

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Ja gerade bei diesen Game-as-a-Service Titel versteh ich das echt überhaupt nicht. Da geht doch so viel über den Loot und die Langzeitmotivation, dass man da nen Cut macht und alles resetet ist für mich nicht nur schwer sondern irgendwie gar nicht nachvollziehbar.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Romanzen automatisch mit Sex gleichzusetzen war eher ein Problem von Bioware. Man kann auch (theoretisch) eine romantische Beziehung ohne Sex haben. Ein Beispiel davon wären Cortana und Master Chief in der Halo-Reihe. Es war mehr eine abstrakte romantische Beziehung als Freundschaft, aber deshalb auch deutlich faszinierender.

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

So habe ich Master Chief und Cortana nie wahrgenommen.

War der Chief und andere Spartaner nicht sogar darauf getrimmt, keine Gefühle spüren zu können oder so? Ich meine, mich da dunkel an die Bücher zu erinnern …

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Das war halt auch das besondere an der Beziehung. Nicht nur Cortana, sondern auch der Master Chief/John-117 hat sich emotional weiterentwickelt. Ansonsten wäre er nicht so erschüttert und verzweifelt gewesen, als sie sich am Ende von Halo 4 für ihn geopfert hat und ihre letzten verbleibenden Sekunden nutzte um ihn mit einem Hartlicht-Konstrukt ihrer selbst zum ersten mal zu berühren.

cyber
cyber
1 Jahr zuvor

Das mit dem Sex kam auch erst mit dem Mass Effekt spielen auf. In Baldurs Gate gab es zwar auch Romanzen, doch waren diese doch Emotionaler und bedeutend weniger sexualisiert. Was vermutlich aber auch an dem Stand der Technik lag.

Geht so
Geht so
1 Jahr zuvor

Ganz ehrlich… das Spiel sieht sehr schlecht aus. Da hat mich bis auf die Grafik nichts geflasht. Alles was gezeigt wurde, war einfach langweiliger Einheitsbrei. Im letzten Jahr war ich noch voll dabei, aber mit dem jetzt gezeigten Material bin ich glaube ich erstmal raus. Ich befürchte, dass Spiel wird ähnlich floppen wie Destiny 2, hoffe aber, dass ich mich irre.

masterfarr
masterfarr
1 Jahr zuvor

Destiny 2 ist nicht gefloppt xD

Liberatus Blair
Liberatus Blair
1 Jahr zuvor

Wirtschaflich ist es das tatsächlich nicht, aber zu einem Erfolg gehört mehr als nur der rollende Rubel.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Jup wie Diablo 3.
Millionfach verkauft dank dem Vorgänger
aber ordentlich was auf die Mütze bekommen wegen ihres bescheidenen Lootsystems und RMAH.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

naja mit dem Addon hat dann Diablo 3 aber viel ruhm geerntet und ist sehr populär bei ihrer spielerschaft. Gibt soviele Spieler die ihre 3-4 wochen pro Saison spielen

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
1 Jahr zuvor

Destiny 2 ist gefloppt ? Schon mal die verkaufszahlen gesehen Ok Destiny 2 ist nicht so geworden wie sich viele gewünscht haben aber gefloppt mit sicher heit nicht.
Trolling vor fame? ????

Geht so
Geht so
1 Jahr zuvor

Und wie das gefloppt ist. Klar haben die am Anfang viel Geld gemacht, weil das Spiel in den Himmel gehypet wurde, aber nur wenige Wochen danach merkten die Spieler, dass da beim Spiel wieder was nicht stimmt und vor allem das Endgame lame ist. Daraufhin sind massig Leute abgesprungen und haben komplett das Interesse am Spiel verloren. Die Spielerzahl ist immer noch der größte Garant für ein erfolgreiches Spiel und nicht die Verkaufszahlen, zumindest bei einem Multiplayer game. Und was soll ich sagen, nachdem was ich von Anthem gesehen habe, könnte es mit dem Spiel ähnlich verlaufen.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

„Die Spielerzahl ist immer noch der größte Garant für ein erfolgreiches Spiel und nicht die Verkaufszahlen“ – Das ist absoluter Quatsch. Es geht hier immer noch um ein Unternehmen, welches ein Produkt verkauft und dieses Produkt wurde massig gekauft. Die Spielerzahlen haben absolut nichts zu bedeuten, denn so wäre beispielsweise WoW in der Zeit zwischen letztem Endcontent und neuem Addon, also genau da wo sich das Spiel jetzt befindet, als Flop einzustufen. Bei ganz dicken Titel wie CoD auch nie anders. Die stärkste Zeit hat ein solches Spiel immer kurz nach Release. Solange hier die Verkaufszahlen stimmen, kann man nicht von Flop sprechen. Lawbreaker kannst du als Flop bezeichnen, aber ganz sicher nicht D2.

Freez951
Freez951
1 Jahr zuvor

Ich will eigentlich mehr über die Klassen wissen……
Okay ist vielleicht etwas früh aber irgendwie wird darauf kaum eingegangen aber man zeigt sie ständig und will ich auch wissen wie die so sind.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Kein PvP? Spiel wird immer weiterentwickelt statt jährlich einen neuen Teil? Keine Lootboxen?

Was ist denn mit Electronic Arts los? Die sind auf einem guten Weg, das ich’s tatsächlich vorbestelle.

Dabei hatte ich mir geschworen das bei denen nie wieder zu machen…

survivalspezi
survivalspezi
1 Jahr zuvor

Alle 3 Monate ein kostenpflichtiges DLC! grin

Liberatus Blair
Liberatus Blair
1 Jahr zuvor

Solange der Inhalt stimmt, ist das ja vollkommen in Ordnung.

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
1 Jahr zuvor

Wenn Sie gut sind warum nicht? Schreien doch immer alle nach content

Frosteyes
Frosteyes
1 Jahr zuvor

Kann mit PvP eh nichts anfangen. Bei spielen wie DotA/LoL/BF/CoD und Co in Ordnung, aber bei RPG Elemente Erfahrungsgemäß dominiert von flamern (Hauptgründe meist wegen Lagger/Angebliche Hacker oder Teammates sind doof, das ganze mimimi halt). Das Konzept scheint für meine Bedürfnisse Ideal zu sein, hoffentlich wird es gameplaymäßig auch gut

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Keine PvP Basis ? Das Spiel ist gerade 3 Plätze hochgestiegen wink

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Und bei mir direkt mal einen runter^^

Jedoch durch diese Aussage wieder 10 hoch:
„Ein Anthem sollte reichen: Es sind keine weiteren Anthem-Titel geplant – wie bei Destiny. Ein Titel, der dann immer weiter ausgebaut wird, sollte reichen.“

Die einzig richtige Einstellung und mMn einer der grössten Fehlentscheide bei Destiny.

Varoz
Varoz
1 Jahr zuvor

Kein PvP…..direkt den Titel gedroppt.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.