Anthem wird kein PvP haben, der Fokus liegt auf der PvE-Erfahrung

Im Rahmen der E3 2018 wurden neue Informationen über den Online-Shooter Anthem preisgegeben. Der Fokus soll stark auf PvE liegen und man möchte vorerst auf PvP verzichten.

Coop steht im Vordergrund: BioWares Lead Producer Mike Gamble und Game Director Jon Warner sprachen mit der GamePro über Anthem. Hier verrieten die beiden, dass Anthem sich zwar alleine spielen lässt, der Kern des Shared-World-Shooters aber in der Coop-Erfahrung läge. In dem Interview kamen noch mehr interessante Infos heraus.

anthem

Dedizierte Server und Drop-In/Drop-Out

Anthem soll eine großartige Erfahrung unter Freunden sein: Die Entwickler legen großen Wert darauf, den Spielern eine großartige Multiplayer-Erfahrung mit Freunden zu bereiten. Eines der Probleme im Multiplayer ist es, herauszufinden, mit wem man spielen möchte, wen man einlädt und welche Einladung man akzeptieren möchte. Damit haben sich die Entwickler auseinander gesetzt.

Dedizierte Server und Drop-In/Drop-Out sollen die Erfahrung „nathlos“ machen: Anthems Coop-System soll deshalb alles so nahtlos wie möglich machen. Dafür sollen dedizierte Server sorgen, auf denen die Freelancer mit insgesamt vier Spielern zusammen die Welt erkunden können. Um den Spielern eine zeitliche Flexibilität zu ermöglichen, gibt es außerdem eine Drop-In/Drop-Out-Funktionen.

Mehr zum Thema
Hier ist der neue Gameplay-Trailer zu Anthem von der E3 2018

Kein PvP in Anthem zum Launch

Es geht um das Miteinander und nicht das Gegeneinander: Mike Gamble und Jon Warner versicherten, dass es kein Spieler-gegen-Spieler in Anthem geben würde. Die Entwickler schließen es zwar nicht gänzlich aus, man möchte sich aber definitiv auf die kooperative Erfahrung konzentrieren. Damit lässt sich ebenfalls ein Battle-Royale-Modus für Anthem ausschließen.

anthem-charaktere

Anthem wird keine BioWare-typische Romanze haben

Es wird Beziehungen geben, aber die sind platonisch: BioWare ist bekannt dafür, dass Spieler eine Beziehung mit anderen Charakteren im Spiel beginnen können. Das wird für Anthem nicht der Fall sein.

In Anthem wird es auch tiefgehende Beziehungen zwischen Charakteren geben, aber diese würden rein platonischer Natur sein. Die Beziehungen sollen bewegen durch die Schicksale, die diese Charaktere mit sich bringen.

Die Beziehung zu Garrus in Mass Effect, der für weibliche Shepherds eine Romanzen-Option darstellte, soll hier ein gutes Beispiel für sein. Diese sei für viele Spieler als Commander Shepards bester Freund im Gedächtnis geblieben. Diese Freundschaften soll es auch in Anthem geben.

Mehr zum Thema
Anthem: Keine Lootboxen, kein PvP, keine Twinks, kein 2. Teil

Keine Lootboxen in Anthem

Es wird in Anthem Mikrotransaktionen geben, aber Lootboxen sind kein Teil davon. Lead Producer Mike Gamble und Game Director Jon Warner bestätigten: „Keine Lootboxen in Anthem! Wir freuen uns sehr, das zu sagen. Wir wollen eine Erfahrung bieten, die gleich von Anfang an befriedigend und angenehm ist. Wir verkaufen keine Power, wir verkaufen keinen Fortschritt, also keine Lootboxen.“

Mehr zum Thema
Anthem: Das sind die Vorbesteller-Boni und die Special Edition

Anthem-art1

Was ist Anthem? Anthem ist ein Shared-World-Shooter, der oft mit Destiny verglichen wird. Ihr übernehmt die Rolle eines „Freelancers“, der mit speziellen Kampfanzügen, genannt Javelin, die Menschheit beschützt. Ihr lebt nämlich in einem einsamen Außenposten, der die Zivilisation von einer lebensfeindlichen Umgebung mit Monstern abggrenzt. Die große, lebendige Welt erkundet Ihr entweder alleine oder mit bis zu 3 weiteren Spielern. Der Third-Person-Shooter legt außerdem Wert auf Kooperation.

Anthem erscheint am 22. Februar für PC, PS4 und die Xbox One.

Mehr zum Thema
Seht hier den neuen Story-Trailer zu Anthem von der E3 2018
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (28)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.