Wo stehen die 5 Bezahl-MMORPGS WoW, TESO, WildStar, GW2 und FF XIV Anfang 2015?

World of Warcraft: Gerade irgendwie unspektakulär

World of Warcraft Draenor

Bei World of Warcraft haben wir vor der Erweiterung „Warlords of Draenor“ etwas ketzerisch angemerkt, dass sich das, was Blizzard sagt, ganz toll für die Zeit nach WoD anhört. Zu WoD selbst gab es allerdings eher wenig.

Das scheint sich jetzt zu bewahrheiten. Warlords of Draenor war für einige ein Strohfeuer, das 6 Wochen lang loderte und dann verglimmte. Das Hochleveln auf 100 war großartig gemacht, die Instanzen super, die Garnison angenehm, die Cinematics beeindruckend, die WoD-Testergebnisse wahnsinnig stark, die Zahlen stimmten. Bei einem Erfolgsbingo wäre Tom Chilton hochgesprungen und hätte … na ja, eben „Bingo“ gerufen.

Stubenhockerei statt Erkundung

Nur hat man darüber irgendwie die Langzeitmotivation aus dem WoW gepatcht, das wir kannten. Hat vielleicht den Langzeitspaß gegen eben diesen kurzen Rausch getauscht.

Garnison Anhaenger

Gerade viele Veteranen, die dem Spiel über Jahre die Treue gehalten haben, zeigen sich sichtlich angefressen von der Garnison: Stubenhockerei statt Erkundung, scheint hier das Motto zu sein. Lieber Eigenbrötler als Dungeon-Durchlaufer. Das Farmen von Erzen oder Gruppeninstanzen lohnt sich kaum noch. Dailys hat man so gut wie abgeschafft. Vom tranceartigen Routine-Zocken am Feierabend mit gelegentlichen Adrenalin-Spitzen, wenn Raids anstanden, hat sich Blizzard wohl bewusst verabschieden wollen: Man hat das Routine-Zocken eliminiert. Aber ob man damit nicht die treuesten Kunden vergrätzt hat?

Wo ist die Vision von World of Warcraft für 2015?

Es gibt Raids, ja, es gab auch schon mit der Schwarzfelsgießerei den ersten neuen, doch abseits davon nur wenig zu tun. Der Patch 6.1. – der erste seit November brachte allerlei Kinkerlitzchen: Twittern und Selfies machen kann man nun, die Heirlooms gibt’s neu, die Epic-Quest hat ein paar neue Schrittchen und in der Garnison dudelt nun eine Jukebox. Aber so recht hat World of Warcraft in 2015 noch nicht überzeugt. Mit all den Rückkehrern und Neueinsteigern im Fokus hat man vielleicht die Spieler vergessen, die dem Game all die Jahre die Treue hielten.

Nun hat man für die Zukunft ein alternatives Bezahlmodell angedacht, aber das war’s auch schon fast. Irgendwelche grandiosen Zukunftsvisionen, Innovationen, neue Ideen sucht man gerade vergeblich. Man weiß, dass Blizzard rascher Erweiterungen herausbringen möchte. Im Moment wünscht man sich, dass sie den nächsten Patch 6.2. schneller entwickeln.

Aber da wo The Elder Scrolls Online, Guild Wars 2 und Final Fantasy XIV einen klaren Fahrplan für die nächsten Monate haben, wo man Spielern etwas gibt, auf das sie sich freuen können, existieren bei WoW gerade nur diffuse Pläne: Irgendwas im Dschungel und sicher ein neuer Raid. Aber nix mit Trollen diesmal, das weiß man.

Vielleicht, unken manche, war’s das auch schon fast mit Warlords of Draenor. Könnte mit 6.2. schon das nächste und letzte Raid-Tier kommen? Und erinnern wir uns später an Warlords of Draenor als eine komische „Zwischenexpansion“, während WoW von zweijährliche auf jährliche Erweiterungen umstellte? Ein absurder Gedanke, oder?

Verzettelt sich Blizzard?

Blizzard_Pic

Es scheint, als hätte Blizzard den Fokus überall, nur nicht auf der World of Warcraft. Hearthstone kriegt eine Erweiterung, Heroes of the Storm bald das Release, Overwatch ist der neue Liebling und geht bald in die Beta, Starcraft kommt die nächste Runde, Diablo hat die neue Saison angefangen – und über WoW hört man seit dem Release von Warlords of Draenor ziemlich wenig.

Eine seltsame Situation für den Branchenprimus. Es rechnet wohl jeder damit, dass die nächsten Quartalszahlen einen deutlichen Spielereinbruch bei WoW zeigen. Auch das wird wieder einmal die Schwarzmaler auf den Plan rufen, die den Untergang von WoW besingen. Und einmal mehr wird das Unsinn sein.

Doch der anfängliche gewaltige Schwung, den Warlords of Draenor Ende 2014 brachte, scheint bereits zu Silvester verpufft zu sein. Man darf abwarten, ob daraus Probleme erwachsen und wie Blizzard damit umgehen wird.

WoW bestes MMORPG

Andererseits: Eine Community, die einem Bezahl-MMORPG eine 13monatige Content-Dürre verzeiht, kann wohl nichts so leicht aus der Balance bringen. Kennt wer ein MMORPG, das die eigenen Probleme, nicht – in einem Wimpernschlag – gegen die von WoW eintauschen würde?

Blizzard zieht weiter einsam seine Kreise. Für World of Warcraft gelten auch in 2015 noch eigene Gesetze.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

20
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
mmogli
mmogli
5 Jahre zuvor

gw2 gezockt kostet kein monats gebühr ,steht bei mir in der ecke staubt zu
wow gezockt entäuschtes addon ,steht in der ecke und staubt zu
swort gezockt kostet kein monats gebühr ,steht nun auch in der ecke und staubt zu
wildstar hmmm wird noch gezockt wink
teso werde ich vielleicht auch mal anfangen ,wird ab 17 märz kostenfrei und dann halbes jahr später stehts auch in der ecke und staubt zu .
usw.usw.usw

m_coaster
m_coaster
5 Jahre zuvor

Ich habe alle gespielt, alle auf der Platte… und weiß nicht was ich spielen soll weil keines mich so richtig fesselt. Im Prinzip würd ich sogar gern mal wieder in TERA reinschnuppern…TSW eh…ach man. Irgendwie komisch mit den MMOs.

derinderinderin
derinderinderin
5 Jahre zuvor

Nach einigen Jahre WoW und der großen Vorfreude auf WOD habe ich trotz allem Blizzard den Rücken gekehrt, und bin nun wieder bei TESO welches ich in der Beta und ein wenig nach dem Release gespielt habe zurückgekehrt.
Mir gefällt das Update 6 ganz gut und finde das Spiel in all seinen Aspekten einfach moderner und aufregender als zb. WoW. Die Umsetzung der Quest etc. ist von Anfang an sehr gut gelungen und macht sogar mir als eigentlichen Questmuffel der immer nur das Endgame erreichen wollte Spaß.
Wildstar habe ich auch einige Wochen gespielte jedoch ist hier der Funken nicht ganz übergesprungen.
Zwei Dinge würden ich bei TESO sehr begrüßen, mehr pve bzw. Gruppenherausforderungen wie zb. Raids bei WoW, und ein Housingsystem
wie bei Wildstar, das fand ich bei WoW auch langweilig da ja mehr oder weniger
alles vorgegeben ist.
Da ich in Zukunft für TESO auch keine Abbogebühren mehr bezahlen muss freut das auch den Geldbeutel und meine Freundin! smile

Elikal Ialborcales
Elikal Ialborcales
5 Jahre zuvor

Hm. Sieht ja ein bisserl mau aus. sad

FF hab ich nie gespielt, interessiert mich Genre-mäßig jetzt eher nicht. Wow war lange Zeit cool, aber ich habs mir schlicht über gespielt. Nach so und so viel Jahren kommt bei mir der Punkt, da hab ich ein MMO lange genug gesehen, und da ist es mir danach egal, was für Addons kommen. Ging mit mit Everquest II und LOTRO damals auch so. Nach ein paar Jahren der immer gleichen Grafik und Welt ist einfach Schicht im Schacht, komme was da wolle. Darum ist WOW heute einfach außerhalb meines Radars. Es sieht mir auch optisch mittlerweile schlicht zu oll aus.

Wildstar ist glaub ich am Ende. Die müßten so viel ändern, da fehlt einfach die Manpower und das Geld. Schade, denn die hatten durchaus gute Ideen. Mir fehlen die putzig animierten Charactere. Die waren schön, und toll animiert. Aber es war ein so sinnfreies Drauf-Geballer und weiter nichts. Das Spiel war so… hohl. Ballern und noch mehr ballern. Nee, das allein bringts mir jetzt eher nicht. Schade, mein Aurin Typ war knuffig. Aber ich seh da keine Chance. Ich sagte seit Jahren, so viele Hardcore Spieler GIBT es nicht, aber auf mich hört ja keiner. wink

ESO… hmmm. Schweres Thema. Gut zu sehen, das sie die Kurve kriegen. Ich muss aber gestehen, dass ich das Spiel irgendwie langweilig fand. Ich mein, es war nicht schlecht, aber jetzt auch nicht richtig gut. Eben doch ein bisserl öd. Alles war IMMER heroisch und dramatisch. Das strengt irgendwann doch an. In WOW war eben vieles: Drama und lustiges, knuffiges und sehr Ernstes, eben in bunter Mix aus vielem. ESO dagegen ist einfach überall bierernst. Wenn IMMER Drama ist, dann schalte ich halt doch irgendwann mangels Abwechslung ab. Das war IMO schon der Fehler von SWTOR: drama, ernst, drama ernst… puh.

GW2 war vom Start weg das weitaus beste. Aber irgendwie hakte es ab da; KA wieso. Diese mauen Living Stories hat ja kaum einer so richtig gemocht, warum sie aber so lange daran festhielten, kapiere ich nicht. Man hätte doch viel früher aufs Spieler-Feedback hören müssen. Nach dem Addon soll die LS sogar noch weitergehen! Uff. Nee, so RICHTIG prall sieht das alles auch nicht aus.

Thorst
Thorst
5 Jahre zuvor

ESO immer bierernst? Entweder du hast einen Großteil der Quests geskippt oder hast keinen Sinn für etwas schwarzen Humor.

kmarcusb
kmarcusb
5 Jahre zuvor

Von den fünf genannten Games, habe ich selber drei gespielt. WoW, FF und TESO.
WoW war bei mir natürlich auch die Homebase. Das Spiel habe ich das erste Mal vor etwa acht Jahren gezockt, für einige Jahre und dann wieder eingemottet. Kurz vor dem Release von WOD lockte es mich aber wieder und ich habe einen neuen Char komplett hochgespielt, mit dem passenden Übergang zu WOD. Im Prinzip kann ich euren Kommentar zum Spiel 1:1 übernehmen. Nach dem Hochleveln, den Inis und Raids (die allerdings nur im LFR) bin ich jetzt nur noch gelangweilt. Abo gekündigt, vielleicht (vermutlich) wird es zum nächsten Addon wieder ausgepackt – abwarten.

TESO habe ich zum Release damals gleich gespielt und ich war vom Setting begeistert. Leider haben mir die ganzen Bugs den Spielspaß auf Dauer verdorben. Das ging am Ende soweit, dass das Spiel nicht mehr spielbar auf meinem damaligen Rechner war. FPS Einbrüche in den einstelligen Bereich und auch fixes haben nicht viel gebracht. Ich musste dann auf Level 47 aufhören.
Mittlerweile ist das Spiel wieder installiert und ich habe einen neuen Char im Spiel, der ganz langsam hochgespielt wird (aktuell LV 12). Mein neuer Rechner ist technisch auch bei max Setting im grünen Bereich und generell scheint das Thema auch mittlerweile durch zu sein, was die technischen Schwierigkeiten angeht.
Mir gefällt das Setting von TESO, ich mag Skyrim und die Elder Serie generell – und ich hoffe dass das Spiel auf Dauer motivieren wird.

Meine Freundin spielt intensiv FF (auf der PS3) und entsprechend war ich „gezwungen“ das Spiel auch mal auf dem Rechner zu installieren. Ich denke und glaube dass das Spiel an sich alles richtig macht und vieles richtig gut ist. Leider verweigere ich mich aber persönlich dem Japan-Style. Damit komme ich nicht zurecht. Ich glaube auch, dass das viele Spieler hier im Westen abschreckt. Wer sich davon nicht abschrecken lässt bekommt vermutlich das derzeit beste MMOPRG auf dem Markt.

Chris Utirons
Chris Utirons
5 Jahre zuvor

TESO hat leider nach dem Update wieder viele Bugs wie auch bei einem Release vor einem Jahr.

Bei GW2 wird es wirklich Zeit für mehr, wenn man PvE spielt im PvP und WvW habe ich bis heute noch genug Spaß.

FFXIV ist ein super Spiel, und für Leute mit viel Zeit die dem asiatischen Stil nicht abgeneigt sind eine gutes MMORPG, wo man auch immer neue Inhalte bekommt. Für mich war es nur zu zeitintesiv.

Wildstar fand ich auch gut, aber zu wenig um dafür Abo Gebühren zu zahlen und sobald Abo Gebühren bezahlt werden müssen nur um da mal rein zu schauen, lasse ich es lieber. Hier sollte mal ähnlich wie in FFXIV nach jedem Content Patch ein Freies Wochenende oder sogar 5 Tage frei gemacht werden, ich denke das wird viele wieder locken.

Etwas merkwürdig finde ich den Titel, da ich doch immer bei Bezahl MMO von Abo Gebühren ausgehe, dann würde zum jetzigen Stand GW2 da nicht reinpassen andererseits fehlt, wenn man unter Bezahl MMO auch B2P ausgeht, Secret World.

m_coaster
m_coaster
5 Jahre zuvor

Wieso ist FF zeitintensiver als andere MMOGs?

Benjamin Chewlacca
Benjamin Chewlacca
5 Jahre zuvor

Es ist schon interessant, ich habe damals mit meinem Freund gewettet, welches MMO besser wird. Teso oder Wildstar. Als krterium haben wir eine Wertung eines bekannten Spielemagzins genommen und Wildstar hat sehr knapp gewonnen. Mein Freund schwört immer noch auf Wildstar spielt es nur nicht mehr. Stand Heute muss ich sagen Teso hat sich echt gut gemacht, und ich frage mich was macht denn ein gutes und erfolgreiches MMO aus? Weil Wildstar ist nur eins, gut ohne Erfolgreich! Was muss denn passieren damit ein Gutes Produkt so auf dem Markt scheitern kann? Schlechtes Marketing? Falsche Bezahlpolitik? Falsche Marktanalyse? Alles zusammen? Kann es Wildstar denn noch schaffen? Ich finde eine Umstellung auf F2P reicht da nicht!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Mein Freund schwört immer noch auf Wildstar spielt es nur nicht mehr.

—–
Ja, das fasst das Problem von WildStar gut zusammen. Sogar die größten Fans spielen es nicht mehr. Cortyn spielt es nicht mehr. smile

Die hatten z.B. Probleme mit den Belohnungsmechaniken, es hat sich nicht so befriedigend angefühlt wie sonst, ein MMO zu spielen und darin erfolgreich zu sein. Und das ist z.B. was, das man als Spieler gar nicht so benennen kann vielleicht, dass aber wirklich Gift ist. Normalerweise loggen Spieler ritualisiert in ein MMO immer wieder ein, weil sie sich davon diesen Belohnungskick versprechen, dass der Char stärker geworden ist und einem Ziel näherkommt, weil sich das einfach gut anfühlt. Und bei WIldStar ist das irgendwie ausgeblieben oder war jedenfalls schwächer.

Es gibt im Detail zahlreiche Probleme, aber das scheint das Wesentliche zu sein, dass man im Mix das vergessen hat, was andere MMORPGs so „bindend“ macht.

Keupi
Keupi
5 Jahre zuvor

FF14 ist imo so wie ein MMORPG sein sollte. Wow hat seine Zeit gehabt und langweilt mich nur noch durch seine Simplifizierungen. Um Wildstar tut es mir ehrlich gesagt leid. Das Spiel ist echt gut und geht so unter, ähnlich wie Rift.

Das große Problem sind die Leute, welche Wow als den heiligen Gral ansehen und sich auf nichts neues einlassen. Schade, aber Geschmäcker sind halt unterschiedlich.

N811 Rouge
N811 Rouge
5 Jahre zuvor

Ich weiß nicht, die Leute die WoW tatsächlich als „heiligen Gral“ ansehen, scheinen mir in den letzten Jahren in der Minderheit zu sein. Wenn ein neues MMO erscheint, zieht es die Massen dann ja auch in (Heuschrecken-) Schwärmen dorthin. Nur schaffen es die wenigsten neuen MMOs, diese Leute länger als 30 Tage zu halten. Meine Vermutung ist, auch wenn viele dieser Leute von WoW eigentlich angeödet sind, bietet es für sie im Vergleich immernoch das bessere Gesamtpaket.

Keupi
Keupi
5 Jahre zuvor

Das kann sein. Das Gesamtpaket in WoW ist natürlich sehr gut. Meiner Meinung nach ist aber keines dieser hier genannten Spiele soviel schlechter, als dass es die Abozahlen rechtfertigen würde.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Ja, das ist überall so, dass sich in solchen Systemen die Sachen nicht fair verteilen. Also Facebook war auch nicht so viel besser als myspace, dass die jetzige Situation irgendwie fair wäre. Google ist nicht so viel besser als yahoo und amazon nicht so viel besser als … ja, kA, hab ich schon vergessen, ob es da noch Konkurrenten gab.

Bayern ist auch nicht so viel besser als Eintracht Frankfurt, dass Bayern so viel mehr Kohle einnimmt.

Die Relationen stimmen da nicht, das ist nicht „fair.“

Aber es ist halt so, dass das irgendwann total exponentiell ansteigt und woanders total runterfällt, wenn solche „kritischen Mauern/Zahlen“ durchbrochen werden. Destiny z.B. ist im Moment so erfolgreich, weil es so erfolgreich ist. Das hat alles Wechselwirkungen und verstärkt sich. Über Destiny wird 6 Monate nach Release noch geredet, also sagen sich jeden Tag neue Leute: Das ist ja so erfolgreich, da muss ja was dran sein, dann guck ich mir das auch mal an. Und andere sagen: Ich hatte zwar mit Destiny schon abgeschlossen, aber ich hör noch so viel drüber, ich schau mir das nochmal an.
Und über WildStar redet seit Monaten kaum noch wer und dann verstärkt sich das nach unten. Und die Fans sagen sich: Na ja, es ist leer, wer weiß wie lange das noch hält. Vielleicht spiel ich doch was anderes.

Und ich glaub WoW hat so eine ganz starke „soziale Anziehungskraft“: Wenn ich wieder zum AddOn mit WoW anfange, weiß ich: Da sind meine ganzen alten Kumpels. Und die wissen auch, dass ich wieder da bin.

N811 Rouge
N811 Rouge
5 Jahre zuvor

Sicherlich. Aber die Mehrheit der Leute hat wohl idR nur Zeit/Geld für ein MMO gleichzeitig. Und da wird eben dann das ausgesucht, was gefühlt die beste Preis/Leistung bietet.

Larira
Larira
5 Jahre zuvor

Finde ich überhaupt nicht. Grad bei Wildstar habe ich den Eindruck, die Eintwickler haben schön eine Checkliste abgearbeitet und das Spiel ist auch so aufregend wie eine Checkliste in Excel zu betrachten. Es ist zwar alles irgendwie da was sein muss, das Spiel macht mir trotzdem keinen Spaß. Ähnlich verhält es sich bei FF 14. Wobei bei FF 14 die winzigen Zonen noch viel mehr nerven. Gefühlt alle 5m ein Ladebalken. Ja, ich weiss PS3 und so. Nur wäre das auf dem PC nicht nötig gewesen.

Grüße

Plague1992
Plague1992
5 Jahre zuvor

Gewohnt kritisch und distanziert, mag ich wink

Richtig begeistert haben mich FF14 und Guild Wars 2. Vorallem durch die Addons, aber auch generell das hohe Niveau und den guten ( einzigen? ) Erfolg neben WoW.

Zu WoW kann ich nur sagen dass sie sich ziemlich auf ihren Posten und Lorbeeren ausruhen und damit spreche ich nicht nur die monatelange Contentdürre an. Das Addon und die beworbenen features generell. Nichts weltbewegendes mehr, nichts neues und einfach nichts was den 10 Mio Abos ansatzweise gerecht wird. Gefühlt nichts aus den Addon hatte wirkliche Alleinstellungsmerkmale verglichen mit stellenweise Contentpatches aus anderen spielen. Allein wie sehr die Garnission und das damit verbunden Schergensystem in der deutschen Presse gelobt oder zumindest erwähnt wurde … dass ein Rift quasi genau das einfach mit einen Patch nachreichte wissen zum Beispiel die wenigsten … Einzig allein die Inzenierung der Zwischensequenzen haben neue Maßstäbe gesetzt, wobei die schon in MoP super waren.

Ein Wildstar macht zum Beispiel vieles verkehrt und ein WoW vieles richtig … aber das rechtfertigt keine 10 Mio Abos Differenz. Verglichen mit WoW hätte ein Wildstar locker 3 mio Abos verdient, ein FF14 sowieso viel mehr und ein GW2 auch. Stattdessen scheint ein Großteil der deutschen Presselandschaft + Spielergemeinde nur noch einen Tunnelblick für WoW zu haben.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Das Missions-Anhänger-System haben sie sehr deutlich von Star Trek Online entlehnt. Ich kenn jedenfalls in der Qualität sonst nichts. Rift kam noch deutlich später. Es kann natürlich sein, dass die Ideen von einem noch exotischeren Game kommen, das ich gar nicht auf dem Schirm hab, oder von was genrefremden übernommen (Browsergames böten sich hier an), aber mich hat’s derbe an STO erinnert.

Das interessiert nur einfach keinen, weil Star Trek Online so ein Nischengame ist und dass Duty-Officer-System noch mal eine Nische darin, dass es dafür keinen Credit kriegt. Und die meisten, die über WoW schreiben, haben wahrscheinlich keine Erfahrung mit Star Trek Online.

Das Problem bei WoW und der Presse ist jetzt, dass es eben die ersten 6 Wochen wirklich gut war und danach abfiel. Da ist aber die Presse schon wieder weg.

Bei TESO im Gegensatz dazu, war das Spiel am Anfang schwach und nach einigen Monaten ging es dann und wurde besser – nur ist dann die Presse auch wieder weg.

Nookiezilla
Nookiezilla
5 Jahre zuvor

Square Enix hat es sich aber auch verdient. FF XIV ist ein fantastisches Spiel, das hätte ich damals, nach dem katastrophalen Ur-Spiel niemals gedacht. Umso glücklicher war ich, als ich am Release Tag das Spiel für gerade mal 25€ im Saturn bekam. Manchmal bringt einem die Langjährige Erfahrung in dem Bereich nichts, und die Spiele kriegen die Kurve doch noch.

Bodicore
Bodicore
5 Jahre zuvor

Wo die grossen bezahl MMO stehen ?

Ich würd mal sagen auf dem Regal der „guten alten Zeit“ wer will schon Vergangenem nachtrauern morgen ist doch Skyforge Beta !!! wink

Ne Spass beiseite Blizzard hat es nun wirklich geschafft die Frage wie lange es braucht um ein erfolgreiches Spiel kaputt zu machen kann mit 3 Jahren beantwortet werden.
Die Frage wie lange es braucht bis die Leute merken das sie verarscht werden ist noch offen.
Es ist echt schade das Geldgier und schlampige Planung/Arbeit ein so wunderbares Spiel dermassen untergrabern muss.
Ich finde WoW ist das sinnbild für „sich auf den Loorbeeren ausruhen“

Bei Teso ist es umgekehrt das Spiel reift so langsam vor sich hin was da fehlt ist Raidcontent dieses Timerungewürge wo man die Bosse umklatscht bevor sie auch nur eine ihrer Fähigkeiten gezündet haben ist nicht das was ich unter Raiden verstehe. Meines wissens wurde da noch nichts gemacht in diese richtung oder ?

Wildstar ? Keine Ahnung was das sein soll ? Ich fand nicht mal den Humor lustig obwohl ich abgedreht gut finde. Ich hätte mir was in richtung Borderlands erhofft… ausserdem finde ich das es Unterschiede gibt zwischen schwerem Content und ADHS-mässigem rumgerenne ohne wirkliches Ziel.

GW2 ein wirklich schönes Spiel nach wie vor zwar auch mehr F2P in meinen Augen aber wenn man es hier aufführt ist es eines der Topspiele derzeit.
AAABER Hey, ein Spiel ohne richtige Tanks und Heiler ist doch einfach für’n Ar…..

Final Fantasy dazu will ich nix sagen hab es mal aus langeweile angespielt. Denke man muss das mögen wenn Mädchen mit Katzenschwänzen und irgendwelche Kleinkinder mit riesigen Speeren „Heldengruppen“ bilden.

Ich glaube folgendes passiert:
Immer im Januar treffen sich die hersteller von MMO um das Jhr unter sich aufzuteilen. Jeder bekommt eine Sparte zugeteilt wo er die andern MMO überragen darf.
Auf andere Weise kann ich mir nicht vorstellen das in den ganzen Jahren MMO kein Entwickler ein Produckt auf den Markt bringen konnte das rundum überzeugt.
dabei muss im grossen und ganzen nur die Langzeitmotivation stimmen wenn man nicht in 2 Wochen das endagme erreicht sondern eben erst in 3 Monaten macht es auch nichts wenn zu release das Endagme nicht im Spiel ist.

MMO sind schlecht fürs schnelle Geld aber eine gute Kapitalanlage nur begreifft das der moderne Kapitalist einfach nicht ! Neustes Beispiel ist ja diese komische Daybreak Game Corp. die sich besser in Gamebreak daily Corp. umbenennen sollte.

Sorry für den WallofText aber wunder Punkt und so….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.