2 Leute sollten Anthem retten – Jetzt ist der zweite Retter auch noch weg

Die Entwicklung von Anthem sieht echt nicht gut aus. Zwei Leute waren seit Mai eigentlich hauptverantwortlich dafür, den Karren noch aus dem Dreck zu ziehen. Doch die haben sich verabschiedet.

Das ist die Lage: Vor einigen Monaten wurde bekannt, dass das ursprüngliche Team von Anthem in Edmonton mit der Entwicklung des Spiels fertig war und sich weitgehend neuen Aufgaben zuwendete. Die entwickeln seitdem an einem neuen Dragon Age. Das war vorher auch so geplant.

Die Entwicklung von Anthem sollte nun federführend in Austin, Texas, passieren. Dort sitzt für BioWare das Studio, das schon an Star Wars: The Old Republic gearbeitet hat. Mit dem Wechsel des Standorts sollten auch die Köpfe der Entwicklung ausgetauscht werden.

BioWare-Mark-Darrah
Das ist Mark Darrah, der war der Kopf von Anthem vor und während des Release.

Laut eines Insider-Berichts von Kotaku hatte das Team in Austin richtig Lust auf die Aufgabe und dachte, sie könnten das mit frischen Ideen nun angehen.

Als Fans Bedenken anmeldeten, beruhigte einer der neuen Verantwortlichen die Fans.

Das war im Mai die Ansage: Am 3. Mai twitterte Chad Robertson: Er und Ben Irving sitzen gemeinsam mit einem großen Team daran, Anthem zu verbessern. Man fühle sich zu 100% Anthem verpflichtet. Man wolle aber erst Details verraten, wenn sie spruchreif sind.

  • Ben Irving war zu der Zeit der Chef-Producer für Anthem, also für das Organisatorische zuständig
  • Chad Robertson war der Head of Live Service bei BioWare, der wäre also für das Inhaltliche zuständig gewesen
Anthem Ben Irving Titel
Das war Ben Irving bei seinem Auftritt auf der E3.

Das ist danach passiert: Wir haben am 16. August schon darüber berichtet, dass Ben Irving Bioware verlässt. Der hatte sich vorher auf der E3 noch nebulös über Zukunftsabsichten zu Anthem geäußert.

Nun gibt auch Chad Robertson bekannt, dass er BioWare nach 14 Jahren verlässt.

Damit sind die beiden Leute weg, die eigentlich hauptverantwortlich für die Weiterentwicklung von Anthem waren.

Robertson sagt zum Abschied, SWTOR, Anthem, das Austin-Studio und Bioware seien in guten Händen. Die Fans sollten große Dinge von ihnen erwarten.

Wie es im Moment weitergeht, ist nicht so ganz klar. Bioware hat die konkreten Zukunftspläne gestrichen. Das hatte im September noch Chad Robertston per Blog-Post erledigt. Viel zur Zukunft wollte oder konnte er aber nicht sagen.

Was sagt EA eigentlich zu Anthem? Teile der Antwort könnten verunsichern
Autor(in)
Deine Meinung?
9
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Logra
Logra
2 Monate zuvor

Ich will es mal so sagen.
Technisch ist das Spiel nicht gut. Die Performance ist grausig und nach all den Patches die nicht gerade klein waren, läuft es immer noch nicht gut.
Konsolen Spieler sind dem Entwickler fast schon hilflos ausgeliefert, wenn das was an der Performance schlecht programmiert wurde kann man nicht viel machen. Beim Pc sieht das anders aus, aber viele ( mich eingeschlossen) sehen es nicht ein irgendwo am PC rum zu fummeln oder Geld zu investieren, nur weil die Perfomance eines Spiels schlecht ist. Erstmal dazu.
Content schön und gut. Ist es wenig was Anthem zu bieten hat? Bestimmt nach der Zeit, braucht es tatsächlich neuen Content? Nicht wirklich. Was es viel mehr braucht ist eine klare Linie was gemacht wird und wo bedarf ansteht.
Du kannst ein Spiel mit haufenweise Content schon zu müllen (siehe Destiny 2), bringt aber nichts wenn der Content langweilig und total Hirnfrei ist. Dazu kommt bei Anthem das keiner das Spiel anrühren wird wenn Konsolen abstürzen oder PC extrem ruckeln obwohl sie schon recht gut sind.
Eine gute Performance damit jeder dieses Spiel auch spielen kann. Das sollte erstmal vorrangig sein.

SH2Shadow
SH2Shadow
2 Monate zuvor

Anthem „Der Destiny Killer“ bis heute immernoch amüsant

Direwolf
Direwolf
2 Monate zuvor

Der Untergang BioWares schreitet immer weiter voran… Traurig das mitanzusehen…

Darius Wucher
Darius Wucher
2 Monate zuvor

Ach stimmt das Game gab es auch noch ????

Psycheater
Psycheater
2 Monate zuvor

Schon bedenklich das Leute das Unternehmen nach soo vielen Jahren verlassen; und komisch das es nach dem Superflop (vllt. nicht finanziell, aber Ruftechnisch) der letzten Jahre passiert

Doomsday
Doomsday
2 Monate zuvor

Die sollten mal Todd Howard fragen, wie man ein Spiel RICHTIG gegen die Wand fährt, und nicht nur halb.!!!!
Wird sicher verramscht nach china als free to play/pay 2 win.

Wrubbel
Wrubbel
2 Monate zuvor

Eigentlich warte ich nur noch auf die Steckermeldung. Echt Schade um das Spiel.

Bodicore
Bodicore
2 Monate zuvor

Dafür fehlt denen die Eier…
Die schleppen das noch 2 Jahre hinter sich her bis sie den Stecker ziehen.
Wenn es eine Katze wäre würde wenigstens der Tierschutz eingreifen.

Nomad
Nomad
2 Monate zuvor

Ich fands schon gut das Spiel. Und jeden Tag schaue ich auf das Desktop-Icon und kann mich nicht durchringen, es noch mal zu starten. „Einen toten Gaul reitet man nicht mehr“, echt traurig. Statt dessen starte ich andere fast schon tote Spiele, aber eben nur fast!

Snowblind
Snowblind
2 Monate zuvor

Eins dürfte klar sein: ea kann sich die Gaas Sache in die Haare schmieren, die dürften hier kein Fuß mehr fassen können. Soviele Lügen hab ich bei einem Game ja schon lang nicht mehr erlebt. Das schlimme an der Sache ist ja das es vom gameplay her mega Laune macht.. das fliegen fetzt einfach, bringt halt nix wenn wirklich kein Content dahinter steckt.. und Leute anthem war und ist was Content anbelangt ne riesen große Schweinerei.. kann man einfach nicht schön reden…. Nur schade das es anscheinend vom Management keiner einsieht daß sie eig nen cooles Spiel hätten.. naja das war’s mit ea für mich persönlich aufjedenfall. ????

Nomad
Nomad
2 Monate zuvor

Sehe ich auch so, das Management hat da auch aus meiner Sicht kläglich versagt. Man wollte wohl mal wieder mit minimalem Aufwand, ein Maximum an Profit rauspressen. Sie dachten, wir machen eine nette Grundfunktion, und dann recyclen wir den Content durch Farben und umgedrehte Reihenfolgen. So doof sind dann selbst die Gamer nicht.

Nomad
Nomad
2 Monate zuvor

„Downcycling“. Nachdem man diese aufwändigen MMORPGS mit den Quests und den Karten und dem ganzen Desgin Aufwand nicht mehr aufbringen wollte, und man dann mit PvP-MMOs, unter Weglassen von Inhalt (den man den Spielern überlassen hat) noch ein wenig Erfolg hatte, versucht man nun das gnaze auf die Spitze zu treiben. Einfach jede Form von Inhalt weglassen, autogenerierte Abwandlungen von bereits Vorhandenem immer und immer wieder den Leuten vor die Nase zu setzen (GaaS in Vollendung).
Sie haben das Scheitern verdient.

Budman
Budman
2 Monate zuvor

naja aber spieln tun schon nochn paar, hab in den letzten tagen endlich mal mein char auf 30 gebracht u farme grad ausrüstung. egal um welche zeit, findest eig immer welche u loot passt auch.
verstehe nur nich warum die soviel zeit u gld verbraten haben u jetzt tut sich nix mehr…

Max O.
Max O.
2 Monate zuvor

Hatte mir das Spiel über Origin Access geholt. Bin am gleichen Punkt wie du stehen geblieben: Fights machen Spaß, handling fühlt sich sehr gut an. Sieht schön aus. Warum passiert nix mehr? Hab noch keinen getroffen, der mir das beantworten konnte und somit flog das Spiel wieder von der Platte runter.

Echt. schade.

Lamwen
Lamwen
2 Monate zuvor

Die Antwort ist leider klar: EA. Die oberen Etagen werden entschieden haben das es genug Geld eingespielt hat und wollten es auf Sparflamme weiter melken
Aber der böse Kunde scheint sowas nicht mehr zu tolerieren.

Nenn mir EA Titel dieses Jahrzehnts was nicht auf maximalen Profit mit wenig aufwand ausgelegt ist. Fifa bestes Beispiel jedes Jahr das selbe mit wenig neuerungen hin und wieder mal nen Grafik Update oder minimale Gameplay Anpassungen.
Und jedes Jahr muss man neu kaufen und das genialste sind die Spielerkarten, statt das man sie aus dem Game davor mitnehmen kann pulvern die Leute Jahr für Jahr Unsummen darein. Top Marketing! Battlefield ist dermaßen DLC verseucht von den ingame kauf Möglichkeiten mal abgesehen.

Anthem hätte richtig was werden können unter jeder anderen Führung.
Schade um das Spiel aber es war sowas von klar.

Versteh mich nicht falsch ich will EA nicht als das pure böse hinstellen,
Gibt genug andere schwarze Schafe aber EA hat aus Kundenmelken schon ne Königsdisziplin gemacht. Wäre ich im Vorstand und würde merken das die Konsumenten dermaßen blödes Herden Vieh sind und alles schlucken würde ich aus Profitgier wahrscheinlich auch so handeln.

Solange bei uns Gamern diesbezüglich kein umdenken Stattfindet wird es sich nie ändern und immer so weiter gehen, was echt schade ist da viele Spieleschmieden unter EA großes Potenzial haben aber von EA unter Druck gesetzt werden schnell, billig, mit maximal Profit zu produzieren und auf der Strecke bleiben die Mitarbeiter, das Spiel und schluss endlich der Kunde.

Max O.
Max O.
2 Monate zuvor

Zu FiFa kann ich nur wenig sagen – spiele ich nicht und hab in meinem Leben höchsten 2-3 Matches gesehen/miterlebt. Wundert mich aber auch, warum da so viel für FUT rausgehauen wird. Scheint ja sogar so zu sein, dass die ProGamer das brauchen um tatsächlich kompetitiv unterwegs sein zu können. Ich weiß nicht, was FiFa-Spieler davon halten, aber für mich klingt das stark nach Pay2win.

Ist aber nicht nur EA. Machen inzwischen ja alle größeren Publisher auf die eine oder andere Weise. Stört mich auch nur dann, wenn es übertrieben wird. Allerdings finde ich, dass EA/Dice bei BFV nochmal die Kurve bekommen hat. Ich mag BF4 immer noch lieber, aber inzwischen kann man das Spiel spielen wink

Zokc
Zokc
2 Monate zuvor

naja war leider abzusehen

Pacman
Pacman
2 Monate zuvor

Das Ding ist hinüber und wird auch nix mehr.

Sophie Proudm
Sophie Proudm
2 Monate zuvor

Das Spiel lebt noch?

Martin
Martin
2 Monate zuvor

Ja, aber man hört es leise früstern: „Tötet mich“

Martin
Martin
2 Monate zuvor

Oh nein, dann wird Anthem jetzt doch kein Knaller mehr? Ich bin entsetzt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.