GameStar.de
› Free2Play-MMORPG Rift verärgert Spieler mit 100-Dollar-Lootbox
Boss in Rift

Free2Play-MMORPG Rift verärgert Spieler mit 100-Dollar-Lootbox

Trion Worlds ist beim MMORPG Rift in ein Fettnäpfchen getreten. Das Angebot einer 100-Dollar-Lootbox mit einem zufälligen Mount führte nicht gerade zu Freudensprüngen innerhalb der Community.

Die Lootbox “Orphiel’s Mount Crate” sollte 100 Dollar kosten und dem Käufer eines von 42 Premium-Mount gewähren. Der Zufall sollte entscheiden, welches Reittier man bekommt.

Natürlich machte dies sofort die Runde, denn beim Thema Lootboxen reagieren Spieler weltweit inzwischen sensibel. Die Fans von Rift zeigten sich alles andere als begeistert von diesem Item.

Rift Mahlstrom Shark

Lootbox ist kein guter Deal

Zum einen finden es die Spieler schon fast lustig, dass sich Trion Worlds derzeit traut, solche Lootboxen anzubieten, wenn sogar in mehreren Ländern darüber diskutiert wird, ob die Kisten zum Glücksspiel zählen oder nicht. Darüber hinaus bietet die Box keinen besonders guten Deal, da man die Mounts im Spiel deutlich günstiger kaufen kann, ohne dann vielleicht eines zu bekommen, das man schon hat. 

Rift Primalist 2

Trion entfernt die Kiste nach Kritik

Die Kritik häufte sich so, dass Trion Worlds reagierte und “Orphiel’s Mount Crate” aus dem Sortiment nahm. In einem Statement heißt: Trion Worlds höre immer auf Feedback, man hätte sich intern getroffen und entschieden die Lootbox zurückzuziehen.

Man solle keine großartige Kommunikation von Seiten der Entwickler mehr bis Januar erwarten. Mit den kommenden Feiertagen will sich das Team jetzt darum kümmern, alle Arbeiten für dieses Jahr abzuschließen.

Rift galt früher als Muster für Free2Play – in letzter Zeit zahlreiche Konflikte

Rift galt lange Zeit als “vorbildliches Free2Play-Spiel.” Seit einiger Zeit weht wird der Wind für Free-Spieler aber rauer. Es kommt häufiger zu Konflikten. Viele vermuten, Trion Worlds versuche das MMORPG über Wasser zu halten, indem man eine schwindende Spielerbasis stärker zur Kasse bitten möchte. Allerdings gibt man Protesten der Fans auch immer wieder nach. Zuletzt hat man eine Erweiterung kostenlos zugänglich gemacht.

Erst kürzlich musste Trion Worlds einige Items aus dem Shop von Rift entfernen, weil Pay2Win-Vorwürfe aufkamen.

QUELLE MMORPG.com
QUELLE MassivelyOP
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.