Zombies überfluten Fortnite: So hat Epic nun auf die Hilferufe reagiert

Der Entwickler von Fortnite reagiert auf die viele Kritik an den Zombies. Es soll jetzt weniger „Cube-Monster“ in Fortnite: Battle Royale geben. Die kamen bei einigen Fans nicht gut an. Im eSport auf der TwitchCon fliegen sie völlig raus.

9 Monate lang hat Epic den großen Angriff der Cube-Monster vorbereitet. Und jetzt gibt’s so viel Stress, dass man zurückrudern muss. Denn Profis und normale Spieler schlagen Alarm: Das ist nicht mehr das Fortnite, das man kennt. Andere lieben das Chaos, das die Zombies bringen.

Das ist anders seit Mittwoch: Seit Mittwoch hat sich das Battle Royale in Fortnite erheblich gewandelt. Das neue Halloween-Event „Albträume“ ist aktiv. Und das besteht bei Fortnite nicht nur aus ein paar Halloween-Kostümen im Shop, sondern es ändert das Gameplay gravierend.

Jetzt gibt es überall PvE-Monster im Spiel. Die „Cube-Monster“ sind Zombies, die Spieler und ihre Gebäude attackieren. Diese AI-Mobs bringen ein neues Element zu Fortnite.

fortnite-pve-event-titel-02

Zombies bringen Chaos zu Fortnite

Das ist das Problem: Während man die Cube-Monster zu Beginn eines Spiels noch leicht ausschalten oder ignorieren kann, dominieren sie das Ende eines Matches und entscheiden offenbar häufiger, wer überlebt und wer gefressen wird.

Vor allem wenn sich das Auge des Sturms um ein korrumpiertes Gebiet zusammenzieht, gibt es viele Zombies im Endgame.

Man kann denen dann schwieriger ausweichen und sie werden zu einem bestimmenden Spiel-Element. Sie reißen Gebäude ein oder fressen arme Kuscheloberbeauftragte.

Hier sieht man etwa, wie ein Fragment des Kubus einfach auf einem Streamer erscheint:

Fortnite ist schlicht ein völlig anderes Spiel geworden seit Mittwoch.

Viele sagen, der Zufall bestimmt nun, wer am Ende gewinnt. Offenbar werden einige Matches dadurch entschieden, ob einer von Zombies überrannt wird oder nicht.

fortnite-pve-event-titel-01

So kommt das Event an:  Das Event teilt die Spieler in zwei Lager

  • Die einen finden es super, weil es Abwechslung und insgesamt viel mehr Chaos bringt. Einige sprechen sich ausdrücklich für dieses „spielerische wilde“ Element in Fortnite aus
  • Die anderen lehnen das Event ab, weil es Fortnite zu stark verändert und dieses Chaos eben die normalen Taktiken durcheinander bringt

So reagiert Epic jetzt:

Epic hat jetzt die Spawn-Raten der Zombies deutlich reduziert. In der ersten Phase bleibt es bei 85 Zombies, aber in den weiteren Phasen kommen deutlich weniger dazu.

  • Phase 2: 25 (vorher 40)
  • Phase 3: 15 (vorher 30)
  • Phase 4: 7 (vorher 10)
  • Phase 5,6: 5 (vorher 10)
  • Phase 7,8,9: 3 (vorher 5)
Mehr zum Thema
Darum ist der neue Skin Deadfire in Fortnite etwas Besonderes

Keine Zombies auf der TwitchCon

Twitch-Con wird ganz anders: Noch größer war das Problem im eSport. Hier hat der Patch 6.20 so viele Änderungen gebracht, dass Fortnite komplett anders gespielt worden wäre.

Daher hat sich Epic entschlossen, die Notbremse zu ziehen. Das große Finale des Turniers Fall Skirmish auf der TwitchCon wird einigen Sonderregeln unterliegen, die es vom aktuellen Fortnite unterscheiden. Man spielt zwar mit Patch 6.20, aber:

  • Komplett ohne Zombies
  • Ohne Taschenburg, Taschenfestung und Schockwellen-Granaten
  • und mit verbesserten Schatten

So bleibt Ihr bei Fortnite auf dem Laufenden: Noch mehr News, Stories und Guides zum Spieler findet Ihr auf unserer Facebook-Seite, die sich nur um Fortnite dreht!

Mehr zum Thema
Nobody bricht Kill-Rekord in Fortnite, hat plötzlich Fans
Autor(in)
Quelle(n): redditpc gamer
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.