WoW: Ich war eine Stunde in Torghast und sofort süchtig

Cortyn von MeinMMO war in Torghast unterwegs und erklärt, warum das neue Feature in WoW: Shadowlands so viel Spaß macht.

Der Turm Torghast wurde auf der BlizzCon 2019 als eines der wenigen, großen Features von World of Warcraft: Shadowlands vorgestellt. Ein schier endloser Turm mit Mobs und tollen Bonuseffekten. Doch rasch wurden erste Stimmen laut, dass das quasi nur „Verstörende Visionen in neuem Gewand“ sind. Es wurde also Zeit, sich Torghast mal genauer anzuschauen. Da ich, Cortyn von MeinMMO, bereits in der Alpha mitmischen kann, habe ich das auch gleich getan.

Um es kurz zusammenzufassen: Ich bin süchtig und Torghast ist das coolste, was WoW passieren konnte.

Der Aufbau von Torghast ist toll: Aktuell existiert Torghast in einer frühen Rohfassung in der Alpha. Ein nahezu endloser Dungeon, der aus zahlreichen Ebenen besteht. Am Ende jeder Etage ist ein Portal, das dann zur nächsten Etage führt. Welche das ist, wird wohl vom Zufall entschieden.

WoW Torghast Bonus Choice
Boni auswählen in Torghast – nicht alles ist sinnvoll, aber vieles cool.

Doch nicht alle Ebenen sind identisch aufgebaut. Hier ein paar Beispiele, was ich bisher entdeckt habe:

  • Ebenen mit vielen Feinden und einem klaren, eindeutigen Weg.
  • Ebenen mit vielen verschachtelten Wegen.
  • Ebenen mit gefangenen NPCs, die Hilfe benötigen und kleine Mini-Quests anbieten.
  • Ebenen mit zahllosen Fallen, wie schwingenden Äxten, Feuerfallen oder Geschossen.
  • Ebenen mit einem Händler, bei dem man neue Anima-Kräfte kaufen kann.

Jede Ebene fühlt sich ein wenig anders an. Auch wenn sich nach einer Weile die Etagen ähneln, ist das System nahezu endlos skalierbar. Blizzard kann einfach neue Ebenen entwickeln und einfügen, vielleicht über den Verlauf mehrerer Patches.

WoW Torghast Trader
Beim Händler könnt ihr gezielt einige Boni kaufen, die ihr gerne haben wollt.

Warum geht man nach Torghast? Grundsätzlich sammelt man in Torghast Bauteile für legendäre Ausrüstung – das ist der primäre Zweck. Andere Belohnungen gibt es bisher noch nicht in der Alpha, sollen aber kommen.

Doch die Belohnungen sind nicht das, was den Modus so toll macht. Er macht einfach nur Spaß, ganz ohne zusätzliche Anreize in Form von Ausrüstung.

Nebenbei schaltet man zahlreiche Anima-Kräfte frei, die nur für diesen einen Run gelten. Es gibt eine Vielzahl von Effekten und allein in meinem ersten Besuch hatte ich über 20 coole Buffs und Boni, die meinen Charakter verbessert haben. Das ging von simplen Verbesserungen wie „3% mehr Vielseitigkeit“ über Effekte wie „Du kannst ein weiteres Talent deiner Spezialisierung wählen“.

Manchmal findet man auch NPCs, die Hilfe benötigen.

Augenstrahl als unbesiegbare Macht

Wer mich ein bisschen kennt, hat sicher auch meine Kolumne zum Dämonenjäger gelesen und weiß, dass ich Augenstrahl für das Allheilmittel des Dämonenjägers halte. In Torghast hat sich Blizzard offenbar gedacht „Da geht doch noch mehr“ und entsprechend coole Anima-Boni eingebaut. Hier sind eine Reihe von Effekten des Dämonenjägers, bei denen ich das Glück hatte, sie gleich im ersten Run zu erhalten:

  • Die Abklingzeit von Augenstrahl ist während der Metamorphose um 85% reduziert.
  • Augenstrahl hat eine Chance von 20%, keine Abklingzeit auszulösen.
  • Beim Einsatz von Augenstrahl seid ihr immun gegen jeglichen Schaden.
  • Kritischer Trefferschaden ist um 20% erhöht (Augenstrahl trifft immer kritisch).

Die Kombination dieser Boni sorgt dafür, dass ich Bosse durch eine gekonnte „Augenstrahl-Rotation“ wegschmelze, in der ich keinen anderen Zauber verwende und mir dafür meine Metamorphose aufhebe.

Schwingende Beile in Torghast – das Ausweichen ist durch zusätzliche Fallen nicht so leicht, wie man denkt.

Das Ganze lässt sich noch weiter auf die Spitze treiben. Ich kann nämlich auch einen Bonus wählen, der dafür sorgt, dass meine Metamorphose jedes Mal um 6 Sekunden verlängert wird, wenn ich einen bestimmten Feind töte. Das heißt, dass ich auf manchen Ebenen die Metamorphose gar nicht mehr verlassen muss.

Riskante Buffs machen’s spannend: Allerdings gibt es auch Buffs, die einen starken Effekt gaben, aber gleichzeitig mit einem Nachteil daherkommen. Diese sollten überlegt eingesetzt werden. Ein Effekt sorgt etwa dafür, dass ich sämtlichen erlittenen Schaden auch Feinden im Umkreis zufüge – dafür kann ich allerdings nicht mehr rückwärts gehen. Gerade als Nahkämpfer, der oft an einen Feind heranstürmt und dann einen oder zwei Schritte rückwärts macht, um sich besser zu positionieren, ist das ungewohnt.

Ein anderer Effekt sorgt dafür, dass mein Teufelsrausch 400% mehr Schaden verursacht – mich allerdings 15% meiner Lebenspunkte kostet, wenn ich keinen Gegner damit treffen sollte. Das sind coole, interessante Entscheidungen, die aber nie permanent sind. Denn nach einem Run sind alle Boni wieder weg und ich sammle neue.

Als Dämonnejäger ist Torghast ein Traum.

Eindeutig besser als Visionen: Im Gegensatz zu den Verstörenden Visionen macht Torghast einiges besser oder zumindest anders. So gibt es keinen richtigen Zeitdruck. Außerdem kann man zu Beginn jeder neuen Ebene eine kleine Pause machen, denn dort ist eine Erholungszone. Auch ist nach einem Tod nicht sofort Schluss. Jeder Spieler oder die ganze Gruppe (denn Torghast kann man mit 1-5 Spielern spielen), hat einen Pool an Toden, die erlaubt sind. Erst danach wird eine Grenze gezogen und der Turm so stark, dass man kaum noch weiterkommt.

Der reine „Flow“ von Torghast macht mehr Spaß. Das Entdecken von Fähigkeiten auf dem Weg sorgt immer wieder für kleine Momente der Freude. Die Etagen mit den Fallen sind mitunter recht knackig und benötigen gutes Timing. Beim Händler kann ich in Ruhe „shoppen“ und mir neue, starke Buffs zulegen oder die Anzahl meiner verbleibenden Leben erhöhen.

Kämpfe in Torghast gehen flott von der Hand – doch später wird es richtig hart.

Torghast macht Laune, auch ohne Belohnungen

Das Absurde daran ist, dass das Feature schon jetzt irre viel Spaß macht. Obwohl ich weiß, dass Belohnungen noch gar nicht implementiert sind und erspielte Dinge aus einer Alpha ohnehin den faden Beigeschmack von „das verliere ich eh wieder“ haben, kümmert mich das nicht. Torghast ist grandios. Torghast ist ein Feature, das im Alleingang WoW: Shadowlands für viele Monate interessant machen kann, wenn Blizzard diesen Weg weiter verfolgt. Ich hatte lange nicht mehr so viel Spaß an einem neuen Feature und kann es nicht erwarten, das endlich im Live-Spiel zu erleben.

Wenn Blizzard die Anima-Boni der anderen Klassen auch nur halbwegs so cool designt hat, wie beim Dämonenjäger, dann werde ich wohl zu gar nichts anderem mehr kommen als Torghast. Vor allem dann, wenn die Entwickler ähnlich viele (kosmetische) Belohnungen in das System stecken, wie es in BfA bei den Insel-Expeditionen der Fall war.

Und wenn ihr mich nun entschuldigen würdet, ich habe zu tun. Nur noch eine weitere Ebene …

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hamurator
7 Tage zuvor

Na ja, eine Stunde ist in einem Deep Dungeon nun auch nicht wirklich viel. grin

Chucky
8 Tage zuvor

Tja.. WEnn Blizz mir halt mal nen Alpha zugang gewähren würde.. Aber bisher in KEINEM Addon glück gehabt:(

Zavarius
8 Tage zuvor

Wurd auch mal Zeit grin Diablo’s Lebenselixier in WoW. Dadurch sind endlose Möglichkeiten gegeben. Sehe schon die Qual…äh… M+ Stufen kommen, die dann mit den Ebenen steigen.

Joker#22737
8 Tage zuvor

Spielst du nun endlich auf der richtigen Seite, Cortyn? smile

Namma
8 Tage zuvor

An sich klingt es ja nett, allerdings glaube ich, dass es ohne sinnvolle Belohnung eher weniger Spieler anlockt.
Warum sollten sie dort ihre Zeit verbringen wenn das mythisch+ System doch wesentlich sinnvoller ist um seine Zeit zu verbringen und immer die Chance zu haben sich zu verbessern.
Dann kommt noch ruf farmen und WQ machen dazu.

Ich will ehrlich sein, die Visionen machen schon echt wenig Spaß. Nicht unbedingt wegen der Idee an sich, sondern diese ganzen Effekte und passiven Sachen, zu denen man eh schon bis ins unendliche selber mit bringt.
Wie Essenzen, Azerithtraits und Verderbniseffekte, man hat einfach im Kampf selber keinen Überblick mehr was eigentlich was wo macht, es passiert einfach, und wenn man seine rota noch so perfekt spielt, der dd mit Rang 1 und Rang 3 zwielichtverwüstung wird top dd sein.
Dabei spielt es keine Rolle ob ich oder wer anderes es hat. Es macht so einfach keinen Spaß.

Wenn diese Effekte weniger werden in shadowlands und tatsächlich diese skillupgrades nur für thorgast sind, wird es mir denke ich auch sehr gefallen.
Sollte es allerdings wieder so ein unübersichtlicher Mist werden, dann wird es schnell irgendwie naja keine Ahnung was aber alles andere als spaßig 🤷🏻‍♂️

Nein
8 Tage zuvor

Thorgast macht echt Spaß, wobei nach den letzen Änderungen nicht mehr so sehr, da man jetzt indirekt ein Zeitlimit hat.

Ich fande es vorher cool, alles zu probieren um durch zu kommen. Jetzt ist es deutlich krasser limitiert. Bin gespannt wie die Finale Version wird. Hoffe die gehen etwas back to the Roots und lassen uns einfach Spaß haben.

Einfach die Legendary Parts cappen und fertig. So schafft jeder gleich viele smile

Visterface
8 Tage zuvor

Schöner Artikel.
Erinnert mich vom Prinzip her an Rogue-Like-Spiele wie z. B. Undermine. Coole Sache.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.