In Patch 8.3 beendet WoW endlich den Grind nach Artefaktmacht

Der Grind nach Artefaktmacht nervt die Spieler von World of Warcraft. Doch es sieht so aus, als dürfte das bald der Vergangenheit angehören – schon in Patch 8.3.

Auf der BlizzCon hatte Blizzard angekündigt, dass in der nächsten Erweiterung „Shadowlands“ das Farmen von Artefaktmacht zur Vergangenheit gehört. Doch offenbar hört dieser Grind schon ein bisschen früher auf. Die neuste Version von Patch 8.3 Visionen von N’Zoth hat einen „unendlichen“ Trait entfernt. Damit wird das dauerhafte Farmen von Artefaktmacht quasi unnötig.

Was wurde geändert? Bis zum letzten Update gab es einen „unendlichen“ Trait in Patch 8.3. Damit konnten Spieler ab dem Herz von Azeroth Stufe 85 mit jedem Level zusätzliche Boni freischalten. Das hat die Resistenz gegen Verderbnis angehoben, damit die Spieler mehr verdorbene Items tragen können. Es war also notwendig, das Herz von Azeroth weiter zu leveln, damit diese Resistenz gegen Verderbnis weiter ansteigt. Sie trug also direkt zur Stärke des Charakters bei.

WoW Heart of Azeroth Draenei Holding title

In der neusten Version des Patches wurde dieser Trait entfernt. Das Herz von Azeroth bringt ab Stufe 80 keine neuen, passiven Effekte mehr, die besonders wichtig wären.

Den erhöhten Widerstand gegen Verderbnis bekommt man stattdessen beim Endboss N’Zoth oder in den schrecklichen Visionen und kann so Woche für Woche den legendären Umhang aufwerten.

Warum ändert Blizzard das? Blizzard hat in einem Post verraten, dass man damit das Feedback der Spieler umsetzen will und ihnen zustimmt. Sie sagen:

Wir haben das Feedback der Spieler gehört und stimmen darin überein, dass es einen Wert hat, in der Lage zu sein, einen Punkt zu erreichen, an dem man keine Artefaktmacht mehr sammeln muss.

WoW Heart of Azeroth Magni

Was bringt Artefaktmacht noch? In Patch 8.3 lohnt sich das Farmen von Artefaktmacht nur noch für 10 Stufen – also von Stufe 70 auf 80. Dann hat das Herz von Azeroth alle sinnvollen Erweiterungen bekommen. Danach haben weitere Stufen keinen großen Vorteil mehr, sie erhöhen lediglich das Itemlevel der Halskette um 2 Punkte. Das ist eine so minimale Verbesserung, die das Farmen quasi unnötig macht. Wenn in Patch 8.3 das Herz von Azeroth also Stufe 80 erreicht, könnt ihr mit dem Farmen von Artefaktmacht aufhören.

So reagieren die Spieler darauf: Bei den Spielern kommt diese Änderung ziemlich gut an. In den Kommentaren auf wowhead und reddit wird angeregt darüber gesprochen und die Stimmung ist überwiegend positiv. So heißt es von Wasselin:

Das ist gut. Die Tatsache, dass es das überhaupt noch nach der Diskussion auf der BlizzCon gab war ziemlich verwunderlich.

Oder von AlakeiThancan:

Dankt den Göttern, Blizzard hat endlich verstanden, dass niemand einen unendlichen Grind in einem Spiel mit 12 Klassen will.

Furorion hilft uns dabei, den Umhang aufzuwerten.

Allerdings gibt es auch vereinzelt Spieler, die es blöd finden, dass das Leveln des Herzens überhaupt noch einen Bonus gibt, egal wie klein er ist. Sie fühlen sich auch weiterhin dazu gezwungen, das Herz permanent zu leveln. So schreibt Lostelf:

Also anstatt die Probleme zu beheben verschieben sie die Hälfte der Boni des Levelns in einen Raid … aber lassen uns das Herz noch immer aufleveln? Welchem Zweck soll das dienen? Sorgt dafür, dass es mit Stufe 80 aufhört zu Leveln und gut ist.

Was haltet ihr von dieser Änderung? Ein Schritt in die richtige Richtung? Oder ist das nicht gut durchdacht?

WoW: Alleine wegen des neuen Schlachtfelds lohnt sich ein Abo

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet Ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Autor(in)
Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung?
7
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jag Arilon
Jag Arilon
18 Tage zuvor

Ich verstehe immer noch nicht wieso Blizzard kein ähnliches System implementiert wie TESO (Champions System).Main muss alles freispielen und Twinks können direkt auf die Championspunkte zugreifen und haben es dadurch einfacher. Ab Max-Level sammeln alle Chars weiter Championspunkte.Das ganze Systen könnte man dann auch noch mit optischen Sachen ergänzen, von wegen sammle 500 Punkte und Du erhältst nen Moint, Skin oder sonst was!Ständig dieses Level anheben ist völliger Blödsinn nach so vielen Jahren und Level-/Grindmechaniken nach einem AddOn wieder zu entfernen find ich noch beschissener!Bringt endlich Wow 2.0! Mit der Zerstörung der Krone vom LichKing hätte man super Azeroth auf… Weiterlesen »

Danny "Stevenjohe" Schwabe
Danny "Stevenjohe" Schwabe
18 Tage zuvor

Ich habe Damals mit dem erscheinen von Mechagon und Nazjatar aufgehört, bzw nur zwischen durchmal riengeguckt, weil ich es leid war ruf und Artefaktmacht zu Grunden, das hat einfach keinen Spaß mehr gemacht, es fühlte sich für mich mehr nach „ich muss das machen damit ich überhaupt weiter komme“ an und das fand ich furchtbar, in Legion hatte ich das Gefühl von Grind nicht so extrem in Erinnerungen wie es mir in BfA aufgefallen ist.

Manuel Gisler
Manuel Gisler
18 Tage zuvor

Find ich nicht gut. Sie hätten das ganze einfach komplett abschalten sollen nach 80 wenn man bedenkt dass jetzt z.b 10 stufen weiter also 90 wären 20 itemlevel mehr auf der halskette. Was meiner Meinung nach nicht wenig ist wenn man darauf aus ist aus seinem Charakter möglichst alles rauszuholen will man auch alles rauskitzeln was geht.

Zid
Zid
18 Tage zuvor

Find ich gut, schade das man es nicht ganz raus genommen hat. Andererseits vlt gar nicht blöd, da Blizzard sonst das ganze Belohnungssystem hätte umstellen müssen. Also wrsl alle Artefaktmackt Belohnungen –> Gold. Das wäre dann wieder so undurchsichtig gewesen und hätte mit Sicherheit wieder den Inflationsdruck erhöht.

Somit, auch wenn es mir lieber wäre es gäbe keine Artefaktmacht mehr, ne gute Entscheidung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.