WoW: Auch nach 14 Jahren kriegt ihr nicht genug von einer Erweiterung

WoW: Auch nach 14 Jahren kriegt ihr nicht genug von einer Erweiterung

Eine Erweiterung ist viel beliebter als jede andere in World of Warcraft. Es dürfte nicht schwer zu erraten sein, welche das ist.

Es gibt nur wenige Spiele, die eine so lange Lebensdauer wie World of Warcraft haben. Inzwischen steuert Blizzards MMORPG mit großen Schritten auf seine bisher 9. Erweiterung zu und führt uns dann auf die Dracheninseln. Vor einigen Tagen haben wir allerdings einen Rückblick gewagt und wollten von euch in einer Umfrage wissen, welche Ära von World of Warcraft denn die beste aller Zeiten war. Insgesamt 4.474 Leser haben mitgemacht und uns ihre Meinung kundgetan.

Wir könnten nun behaupten, dass es ein knappes „Kopf an Kopf“-Rennen zwischen zwei Erweiterungen war – aber das wäre schlicht gelogen. Ihr wisst, was ihr mögt und das ist ganz eindeutig Wrath of the Lich King.

Fast die Hälfte von euch feiert Wrath of the Lich King

Von den über 4.400 Stimmen haben ganze 2.031 für „Wrath of the Lich King“ gestimmt. Mit einem stolzen Ergebnis von 45 % aller Stimmen landet die Reise nach Nordend ganz locker auf Platz 1.

Für viele war Wrath of the Lich King die Weiterführung der Kampagne von Warcraft III: The Frozen Throne und damit das Ende der Arthas-Saga. Es war ein würdiger Abschluss für eine tolle Geschichte und brachte „nebenbei“ auch noch die neue Klasse des Todesritters.

WoW-Arthas-Menethil-Artwork-Lichking titel
Der Kampf gegen den Lichkönig – euer absoluter Favorit.

So schrieb Leyaa in den Kommentaren auf MeinMMO zum Beispiel:

WotLK ist für mich unangefochten. Technischer Fortschritt mit viel Phasing-Einsatz, bessere und kontinuierlichere Story als seine Vorgänger, tolle Gebiete, Dungeons und Raids. Arthas als Hauptthema war einfach Klasse!

Hinzu kommt, dass Wrath of the Lich King für viele Spieler:innen auch der Einstieg in die World of Warcraft war – nie wieder hatte das MMORPG so viele Abonnenten wie damals zur Hochzeit in Eiskrone.

Jeder 5. sieht Legion als das beste Addon

Auf dem zweiten Platz liegt, bereits deutlich abgeschlagen, mit 20 % aller Stimmen (881) die Erweiterung Legion.

Legion hatte bereits den natürlichen Bonus, dass es direkt nach einer sehr schlecht aufgenommenen Erweiterung „Warlords of Draenor“ erschien. Allerdings feierte die Erweiterung auch ein ziemliches Feuerwerk ab. So ziemlich alle großen und kleinen Charaktere der gesamten WoW-Geschichte hatten wieder einen Auftritt. Jede Klasse hatte eine eigene Kampagne und es gab sagenumwobene Waffen wie den Ashbringer oder auch neue Favoriten wie Xal’atath.

WoW Legion Demon Hunter KostanRyuk
Legion brachte die Dämonenjäger – und viele coole Stories.

Dazu gab es mit Suramar ein richtig starkes Endgame-Gebiet, das sich über mehrere Wochen hinweg frisch anfühlte.

Starke, emotionale Story-Momente, wie etwa der Tod von Tirion Fordring oder des grünen Drachenaspekts Ysera sorgten zusätzlich dafür, dass Legion lange in Erinnerung bleiben würde.

The Burning Crusade landet auf Platz 3

Auf dem 3. Platz mit 12 % der Stimmen (520) landet The Burning Crusade relativ knapp auf dem Treppchen. „TBC“ war die erste Erweiterung von World of Warcraft und sorgte dafür, dass die groben Schnitzer der Grund-Version beseitigt wurden. Heroische Dungeons sorgten für mehr Anreize, diese auch weiterhin zu besuchen.

Unvergessen sind natürlich auch die Draenei und Blutelfen. Vor allem letztere sorgten dafür, dass die Horde endlich auch ein „hübsches“ Volk hatte, was für einen großen Schwung neuer Charaktere sorgte – ganz davon abgesehen, dass Schamanen und Paladine nun beiden Fraktionen zur Seite standen.

WoW Burning Crusade Blood Elf Mana Wyrm
Blutelfen wurden rasch zum beliebtesten Volk der Horde.

The Burning Crusade ist auch wegen einiger extrem langer und (für damalige Verhältnisse) komplexer Bosskämpfe in Erinnerung geblieben. Egal ob der Kampf gegen Lady Vashj, Kael’thas Sonnenwanderer oder Illidan im schwarzen Tempel – die Raidbosse blieben in Erinnerung und haben noch heute einige der hübschesten Waffen oder Reittiere im Gepäck.

Shadowlands landet auf dem letzten Platz

Wenn man die Entwicklung der letzten Jahre beobachtet hat, dann dürfte es wohl wenig verwunderlich sein, dass Shadowlands bei großen Teilen der Spielerschaft nicht gut ankam. Mit gerade mal 1 % der Stimmen landet Shadowlands auf dem letzten Platz, sogar noch hinter dem schon damals ungeliebten Warlords of Draenor. Hier sind die letzten Plätze im Schnelldurchlauf:

  • Platz 4: Mists of Pandaria (11 %, 495 Stimmen)
  • Platz 5: Cataclysm (4 %, 166 Stimmen)
  • Platz 6: World of Warcraft Vanilla (4 %, 161 Stimmen)
  • Platz 7: Battle for Azeroth (2 %, 89 Stimmen)
  • Platz 8: Warlords of Draenor (2 %, 70 Stimmen)
  • Platz 9: Shadowlands (1 %, 61 Stimmen)

Hättet ihr mit so einem Ergebnis gerechnet? Oder hättet ihr vermutet, dass eine andere Erweiterung den Thron erklimmt?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nico

wotlk ist nicht mehr als dein durchschnittsaddon… der komplette tier9 content war schrecklich und das war auch eine Phase wo die Spielerzahlen auch damals schon extrem gesunken waren. Eiskronenzitadelle hat es dann halt wieder gerichtet. Verstehe aber nicht wie wotlk je so ein ansehen bekommen hatte, Naxxramas war auch nur recycling, Dungoens waren schon paar gute dabei aber damals hatte es schon mit zuvielen schwierigkeitsgraden in den verschiedenen raids angefangen was ich immernoch für ein schlechte Entscheidung halte. schon dort fing der Mangel an abwechslung an….

Leyaa

Deckt sich mit meinem Empfinden. WotLK und Legion sind für mich ganz klar die Höhepunkte in WoW gewesen. Praktisch alle anderen Erweiterungen seit Warlords of Draenor waren jedoch eher mittelmäßig oder noch schlechter.
Wäre ja schön, wenn es wieder mal bergauf ginge…😐

Andy

Seit Pandaria gings eigentlich nur bergab wenn auch nicht steil aber berauschendes kam danach nichts mehr.

Schädelpaule

Für mich war WotLK der Grund nach jahrelangem erfolgreichem Raiden mit WoW aufzuhören.
Die extreme Casualisierung ist auf Level 80 direkt aufgefallen.
Den Ausschlag hat dann aber gegeben, dass es keine Randomdrops für Berufe mehr hab. Für mich als Crafter, der 99% aller Formeln etc. meiner Berufe besessen hat war die Beschaffung dieser eine wesentliche Beschäftigung und ein Alleinstellungsmerkmal (auch zum Gold verdienen).

Ceallach

shadowlands ist definitiv über warlords und BFA einzuordnen, meiner meinung nach…

Aldalindo

naja versteh nicht was an dem Addon so gut sein soll…Legion ist auch mein absoluter Favorit und ich hoffe 10.0 wird noch besser, weil es das beste aus Retail mit dem besten aus Classic paart

Klaphood

Ich verstehe nicht, was an Legion so gut gewesen sein soll. Gerade weil die selben Systeme danach einfach 3 mal wiederverwendet wurden, aber plötzlich war’s dann scheiße. (Borrowed Power)

Zid

Bis mindestens Nighthold war Legion Systemtechnisch eine mittelschwere Katastrophe. Viele Leute scheinen sich nicht mehr an total bescheuerte Mechaniken zu erinnern. Wie z.B. nach dem 3. Legy dropp geht die Droppchance so hart nach unten, das es sinnvoller ist die selbe Klasse neu hochzuziehen und zu gearen, anstatt weiter auf Legys zu hoffen 😀 Oder das die Raids auf die 15% Dmg Boost aus den Artefaktwaffen gebelanced waren und man diese Perks zum Mythic release nur freischalten konnte, wenn man wie ein gestörter Maw of Sould / Court of Stars gegrindet hat….
Die letzte Phase in Legion war jedoch ausgesprochen gut. Glaube das ist auch die Phase die allen in Erinnerung geblieben ist.

Story und Aufmachungstechnisch hingegen war Legion schon richtig gut. Da ist es fast eine Frechheit, wie wenig wir in den Folgeaddons bekommen haben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Zid
Zid

Ist halt ne schwierige Frage. Für mein 15 jähriges ICH war wotlk natürlich großartig.

Heutzutage würde ich jedoch die alten Addons nicht mehr spielen. Die passen einfach nicht mehr zu meinen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Ich bin so froh das man seit Legion/BFA raids bis zu einem gewissen Maße einfach ignorieren kann und trotzdem mit M+ nicht seine Ansprüche zurückschrauben muss.

In Wotlk ist dann wieder der einzig anspruchsvolle PvE Content Raids, für die ich ein 25 Mann Team brauche….Die ganze nervige Organisation ist so lästig.

MOP mit seinen 10 Mann Raids war eine tolle Lösung…..leider haben sich damals aber die weinenden 25er Grps durchgesetzt, da immer mehr Leute nur noch 10er gegangen sind und sich kaum noch neue 25er gebildet haben.

WoW muss wirklich mit seiner Spielerschaft altern, den offensichtlich altert diese auch und wird nicht konstant mit neuen, jüngeren Spielern, mit mehr Freizeit ersetzt.
Ich kenne kaum noch Leute die lieber 20 Mann Raids, anstatt 10er hätten. Einzig und alleine, weil es so viel einfach zu organisieren ist.

Ich für meinen Teil bevorzuge somit jedes der neuen Addons gegenüber wotlk, auch wenn es teilweise sehr fragwürdige Mechaniken (Artefaktwaffen, Pakte, Azerit) gab. Wotlk war Großartig, v.a. zu der Zeit als es das aktuelle Addon war. 14 Jahre später kann ich mich dafür jedoch nicht mehr begeistern.

N0ma

Mir machen große Gruppen mehr Spass. 10 Mann ist irgendwie kein echter Raid nur so ein halber. Das mit der Planung, ist gerade der Sinn von Raids.
Retail wirkt generell eher wie Fastfood dagegen.

Zid

Ich bin generell für „freie Wahl das Contents“. Sollte von mir aus jeder, in jeder Gruppengröße spielen können. Leider haut das ja mit dem Balancing nicht ganz hin.

Ich gönne jedem die epischen 20 Mann raids, gleichzeitig hätte ich aber auch gerne eine wirkliche 10 Mann Endcontent Alternative. So als Mittelding zwischen 20er und M+.
Hin und wieder kommt eben auch die Lust auf Bosse zu legen.

Das mit der Planung, ist gerade der Sinn von Raids.

Das mit dem organisieren ist immer so lange toll, wie man jemanden hat der sich darum kümmert….. Erfahrungsgemäß brennen die Organisatoren jedoch iwann aus.
Extremer wird das ganze dann noch wenn man Richtung top 300 Raiding geht. Es gab Zeiten da kannte unser „Recruiting Officer“ die wowprogress Spielersuchen auswendig….jedenfalls sind das so meine Erfahrungen 😀

Naja vlt schmeichelt es aber auch nur meinem Ego als Tank Randomkeys zu laufen und von eher unerfahreneren Spielern glorifiziert zu werden, als nur einer von 20 zu sein. 😀

Wrsl. ist es eine Kombination davon.:)

Juzu

Bei mir wäre Legion Platz 1 und Bc Platz 2. Cataclysme Platz 9.
Schadowlands grad gestern wieder angefangen und mein mage fühlt sich total schwach an obwohl ich mit item lvl 200 aufgehört hatte kann ich kaum 2 mobs pullen ohne alles zünden zu müssen um zu überleben.
Ich hab das Gefühl das durch den Level squish auch die power gesquischt wurde.

Aldalindo

ging mir auch so; spiel nun knapp ein monat wieder; wird aber besser; versuch schnell in Endgebiet zu kommen mit Gearlvl 230/240 spielt es sich dann besser und Torgast war und bleibt leider sehr mies besonders für mages; völlig unbalanced zwischen Klassen

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Aldalindo
Chris

Lauf einfach in mythische Dungeons und nimm maximal Stoffträger mit, so kannst immer was abstauben. 10 Runs später stehst dann schon deutlich besser da. Idealerweise suchst einen Tank mit gutem Gear, der zieht einen dann schon alleine da durch.

Torghast muss man ja nicht laufen, Zereth Mortis geht auch.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Chris
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx