Warum die Insel-Expeditionen in WoW frustrierend sein können

Die Insel-Expeditionen sind eines der neuen Features von Battle for Azeroth. Sie bringen uns in neue, unerforschte Gebiete der World of Warcraft – und nerven dabei gewaltig.

Bei den Insel-Expeditionen in Battle for Azeroth erforschen Horde und Allianz Inseln in bestimmten Gebieten, um dort nach der neuen Ressource Azerit zu suchen. Sie kämpfen dabei gegeneinander – wer zu erst die benötigte Menge hat, gewinnt.

Die Expeditionen gibt es dabei auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die verschiedene Voraussetzungen haben:

  • Normal: Ziel ist 6000 Azerit.
  • Heroisch: Ziel ist 9000 Azerit, Ihr erhaltet 50% mehr Azerit, Schaden und Leben der Gegner ist um bis zu 100% erhöht, Voraussetzung ist Gegenstandstufe 305.
  • Mythisch: Ziel ist 12000 Azerit, Ihr erhaltet 100% mehr Azerit, Schaden und Leben der Gegner ist um bis zu 200% erhöht, Voraussetzung ist Gegenstandstufe 315 und Ihr müsst Euch zu dritt anmelden.
  • PvP: Ziel ist 9000 Azerit, Ihr erhaltet 100% mehr Azerit, Schaden und Leben der Gegner ist um bis zu 100% erhöht, Voraussetzung ist Gegenstandstufe 295 und Ihr müsst Euch zu dritt anmelden. Ihr spielt hier gegen echte Spieler und habt Zugriff auf die PvP-Talente.
World of Warcraft Battle for Azeroth Island Expeditions Promo 2

Alles anders und doch immer gleich

Die Insel-Expeditionen sollten eigentlich immer eine andere Erfahrung bieten. In der Ankündigung auf der Blizzcon hieß es damals, dass sich die Inseln verändern, während man sie erforscht und zufällig generiert werden.

Mich ließ das an Diablo denken, in dem ich auch immer Spaß daran hatte, durch zufällig erstellte Karten zu rennen und dabei Gegner niederzumetzeln. Obwohl es simpel war, konnte ich damit Stunden verbringen.

Bei den Insel-Expeditionen ist es anders. Es gibt jede Woche drei verschiedene Inseln, die sich aber alle kaum unterscheiden. Die Gegner sehen anders aus und es gibt einige Unterschiede, ja. Aber im Endeffekt grinde ich mich durch ein kleines Gebiet und kloppe ab und zu Hordler.

Der größte Kritikpunkt hier ist, dass sich alles gleich anfühlt. Auch, wenn es anders aussieht – die Kämpfe laufen meist gleich ab, die Insel ist auf die gleiche Art und Weise erobert. Es fehlt Abwechslung.

World of Warcraft Battle for Azeroth Island Expeditions Horde Expeditionsteam Greenbellys Raiders
Ein möglicher NPC-Trupp, auf den Ihr stoßen könnt.

Das Design ist schön, aber die Entwicklung fehlt

Die Inseln zu bereisen ist definitiv schön. Sie bieten eine tolle Umgebung, die ich mir als eine Art Urlaubsort mit spannenden Ressort-Quests von Animateur-NPCs sehr gut vorstellen kann. Hier hat sich Blizzard wirklich Mühe beim Design gegeben.

Das Jaina-Finale ist die emotionalste WoW-Quest aller Zeiten

Allerdings fehlt die „Entwicklung“ – zumindest war das bei mir der Fall. In einem früheren Video hieß es, dass es passieren kann, dass die ganze Insel plötzlich bebt und alles voller Feuerelementare ist und brennt.

Die Veränderungen, die ich mitbekommen habe, sind laufende Steine mit Azeritpickeln, die meiner Gruppe nachstellen, wenn wir uns nähern. Sie erinnern mich zu sehr an zufällige, stärkere Gegner, die ich an jeder Ecke beim Questen treffen kann.

World of Warcraft Battle for Azeroth Island Expeditions Azerite 1
Steine werden zu… noch größeren Steinen.

Die Belohnung reizt nicht

Die ganze Expedition nehme ich auf mich für eine Handvoll Azerit, die den Balken der Artefaktmacht für meine Kette kaum bewegt. Die Belohnung dafür, dass ich bis zu einer halben Stunde teilweise über 10.000 Einheiten Azerit sammle, ist zu gering.

WoW Hotfix: Notwendige Level fürs „Herz von Azeroth“ reduziert

In der offenen Welt finde ich Weltquests, die eine ähnliche Belohnung bieten, und hier lauern selbst im Kriegsmodus eher selten Gegner, die mich bei der ersten Gelegenheit umklatschen. Und wenn doch, kann ich die Weltquest danach immer noch machen, ohne die Chance, sie zu verlieren.

Die Belohnungen für die Insel-Expeditionen sind zu gering, um den Anreiz zu geben, sie häufiger zu bereisen.

WoW Screenshot Azeritrüstung ohne Aufwertung
Diese Azeritrüstung ist erst mit Stufe 26 auf dem Herz von Azeroth vervollständigt.

Das alles sorgt für Frust

Eine so große Menge Azerit zu sammeln und dabei den persönlichen Fortschritt weit auf der Strecke zu lassen, fühlt sich schlichtweg nicht gut an. Es frustriert. Auch der wöchentliche Bonus von mehreren Tausend Einheiten Artefaktmacht hilft da nicht viel.

Sicher, die Anzahl Leute, die wirklich schnell möglichst weit kommen wollen, ist gering. Aber diese Progress-Spieler gibt es eben, und ich gehöre dazu. Ich möchte deswegen auch dafür belohnt werden, wenn ich mich dazu entscheide, Zeit zu investieren.

Das Endgame von WoW: Battle for Azeroth fühlt sich ganz anders an

Bei den Insel-Expeditionen ist das definitiv nicht der Fall. Ich verstehe, dass verhindert werden soll, dass Spieler zu früh mit dem Endgame-Content fertig sind. Aber sie gegen eine Wand anrennen zu lassen ist nicht die Lösung.

Wenn ein Spieler schneller fertig sein will, ist das seine Entscheidung. Wenn er dann nichts mehr zu tun hat, ist das seine Schuld, nicht die von Blizzard. Es gibt genug zu tun auf Stufe 120 – aber vieles davon reizt im Moment nicht mit Belohnungen.

WoW Island Expedition Hozen

Was denkt Ihr? Findet Ihr die Insel-Expeditionen auch frustrierend, oder habt Ihr Euren Spaß daran? Schreibt uns einen Kommentar!

Cortyn ist ganz anderer Meinung. Sie hat großen Spaß an den Insel-Expeditionen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Micro_Cuts

Blizzard baut seit Jahren Wegwerf Content. Also Features die nur eine Erweiterung überstehen und dann verworfen werden. Warum sollten sie also aus den Insel Expeditionen mehr als langweiligen Farm Content nach Schema F machen.

Blizz is einfach nicht im Stande ihre Features über mehr als eine Erweiterung hinaus zu erhalten oder auszubauen.

Belpherus

Sorry Null verständnis für diese Ansicht. Ich bin nun schon seit Jahren eher Casual unterwegs muss man dazu sagen. Ich find dieses Feature sehr spaßig und ich bin schon auf die nächsten Inseln gespannt.

Außerdem ist dies ein Feature in den Kinderschuhen, da kann noch ne Menge geschraubt werden.

Rogan

Leider wirklich nicht sehr Innovativ. Zumal die Belohnung recht mager ist. Ich mein der wöchtentliche Azeritbonus ist nice. Allerdings ist danach auch direkt die Luft raus.
Was mich nervt ist, dass man fünf verschiedene Inseln spielen muss um den Forschungsbaum für die Kriegskampagne fortführen zu können -.-

Micro_Cuts

Als ich vor Release von diesem Feature gelesen habe dachte ich mir damals bereits das es genau so endet. Idee nice aber Umsetzung wieder mal lahm. Aber das is doch bei Blizzard inzwischen normal.

Es sind alte Features die es bereits vor Jahren gab etwas neu gestaltet, neuer Name aber im Endeffekt nichts wirklich neues aus spielerischer Sicht.

Phinphin

Kann ich absolut bestätigen.
Die Inselexpeditionen sind für mich gut gemeint aber schlecht umgesetzt.

Im Endeffekt hetzt man sich durch ein Gebiet, zieht möglichst viele Gegner zueinander und klatscht die der Reihe nach um. Da spielt es überhaupt keine Rolle, welche Gegner das jetzt sind. Und leider bleibt auch gar keine Zeit, da irgendetwas zu erforschen oder sich an irgendwelchen Rätseln zu erfreuen. Das war auch schon in der Beta so.

Anders als der Autor hatte ich aber bereits einige Events mitbekommen, in denen die Venture Company mit Luftlandetruppen die Insel gestürmt hat. Vom Gameplay hat sich dadurch aber auch nicht viel verändert. Mich erinnert das ganze ein bisschen an die lieblosen Argus-Portale in andere Welten.

Für mich brauchen die Expeditionen eine grundlegende Überarbeitung:

– Weniger Gegner auf der Insel
– Mehr Einzigartigkeit der verschiedenen Inseln (z.B. durch natürliche Gefahren)
– Bossmechaniken bei größeren Gegnern
– größerer Fokus auf die Quests / Rätsel
– mehr Abwechslung im Gameplay (z.B. durch den Einsatz von Fahrzeugen oder Gadgets)

Ganz besonders großer Kritikpunkt sind die Belohnungen. Ich kann es nachvollziehen, wenn man nicht möchte, dass die Expeditionen mit Dungeons / Raids konkurrieren. Sich auf etwas Artefaktmacht und optische Inhalte zu fokusieren, finde ich durchaus in Ordnung. Dann aber bitte so, dass es die Spieler, die genau das wollen, auch motiviert. Dutzende Inselexpeditionen zu absolvieren und kein einziges mal was anderes zu erhalten als ein paar Dublonen und 1% Artefaktmacht, ist nicht motivierend.

Stattdessen sollte es für den Abschluss einer jeden Expedition:
1. mehr Erfahrungspunkte geben, damit die Expeditionen nicht als Bremsklotz während der Levelphase wahrgenommen werden
2. eine weitere Währung geben, mit der man sich gezielt bestimmte optische Inhalte oder zumindest „Lootboxen“ erkaufen kann, sodass man auf etwas hinarbeiten kann und sich nicht ständig ärgern muss, wenn nach der 20. Expedition immer noch kein Pet „gedroppt“ wurde.

Außerdem sollten die Seefahrerdublone keine Währung sein, die man von einer Expedition zur nächsten mitnehmen kann. Stattdessen sollte man sie während den Expeditionen erhalten, um sie dort für besonders mächtige Items / Gadgets / Fahrzeuge einzutauschen. Das bringt dann nochmal ein bisschen mehr Abwechslung und tiefe.

Caldrus82

Sehe ich genauso. Da mach ich lieber alle Azerit-WQs und danach Inis, da kann wenigstens noch gear dazu droppen.

Torte

Ich fand die Inselexpeditionen ganz in Ordnung. Natürlich gibt es schnellere Wege Azerit zu Farmen, aber im Moment kann man sie ruhig spielen. Die Weltquests sind alle schnell gemacht und jeder der Progress spielt hat die Mythic Inis mittlerweile vermutlich durch. Außerdem gibt es zu den 2500 Artefaktmacht noch 1500 Ruf bei den Eidgebundenen, falls noch jemand Ruf braucht um Siege of Boralus spielen zu können. 😉 Sobald der Raid öffnet ist das Gear vermutlich eh so hoch, dass man da einfach schnell 3x auf Mythic durchrusht sowie einmal auf normal und fertig.

binny801

mhh sich hier nach 6 Tagen über gerademal 3 verfügbare Expeditionen aufregen (es sei denn man war ganz schnell und hat noch die ersten 3 vorm Resett machen können) ist schon…(ich spar´s mir lieber) wie gesagt es sind ja noch garnicht alle verfügbar gewesen und es fehlt hier auch komplett die PvP-Erfahrung, denn wenn man schon ein Bericht schreibt dann doch bitte auch über alles verfügbar & mögliche.
Gerade im PvP sind die Expeditionen garnicht mehr sooo langweilig.
Und vom Zeitfaktor her sind die Inseln mit Sicherheit schneller abgefarmt als WQ´s wenn´s einzig um Azerit geht.
Am Ende also garnicht so schlecht wie hier dargestellt.

Phinphin

Es gibt auch Leute, die spielen die Expeditionen nicht erst seit 6 Tagen, sondern haben diese bereits unzählige Stunden in der Beta getestet.

binny801

dann solltest du vllt. aber auch genau das so erwähnen das dein Bericht zum grössten Teil auf Beta-Erfahrungen basiert. denn Blizz sagt ja selber das der einzig wahre Grind von Azrite eben diese Expeditionen sind.

IchhassePvP

Aber, aber warum so kritisch? Das ist doch Blizzards Zugpferd-Content für BfA, der mal wieder per Holzhammermethode ins Spiel geprügelt wird dank dem dort zu holenden Azerit.

Das muss doch Spaß machen wenn es alle nutzen und kommt daher ja sau gut an bei den Spielern!

Zumindest dürfte das die Logik sein mit der Blizzard in absehbarer Zeit mal wieder argumentieren wird.

Mir solls egal sein ich warte maximal auf die Classic-Server, ansonsten ist WoW eine abgeschlossene Geschichte für mich.

Theojin

Ich finde die Expeditionen derzeit stinklangweilig. Man geht rein, haut ein paar Minuten alles um, plündert jeden Scheiss im Sichtfeld und dann hat man entweder gewonnen oder verloren. Keine Struktur, kein gar nichts, ehrlich, bei sowas verstehe ich nicht, wie man sowas überhaupt designen muß, sowas kann man ja sogar prozedural generieren lassen, inklusive Zusatzereignissen und so weiter.

Das ist sowas wie die Pandariaszenarien, nur für faule Entwickler, weil halt alles das fehlt, was die Szenarien ausgezeichnet hat.

Generell ist ab 120 und dem Ende der Levelquests ( abgesehen von den Quests der Kriegskampagne ) alles nur noch Grind.

Namma

Ich kann es verstehen, bin aber anderer Meinung.
Blizzard ist es wohl eher nicht egal wenn die Spieler nichts zu tun haben, denn diese Zahlen dann 1-2 Monate länger 😉

Kendrick Young

mythisch ist übrigens auch 3er gruppe vorraussetzung 😉

BlindWarlock

Danke für den Hinweis, habe ich komplett übersehen. Ist nachgetragen!

Jeff Have

absolut meine meinung

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x