WoW: Blizzard hat heimlich 2 NPCs eingebaut, auf die viele Spieler gewartet haben

Zwei neue NPCs in WoW: Shadowlands sorgen für Freude. Denn Blizzard hat den Spielern damit ganz heimlich einen Wunsch erfüllt.

Mit dem Launch von Shadowlands verschwand der Zugang für den LFR-Modus der alten „Battle for Azeroth“-Raids. Viele Spieler wollten daraus aber noch Transmogrifikationen oder andere Belohnungen sammeln und schauten in die Röhre. Immer wieder wurde nach einem NPC gefordert, der die Anmeldung zur LFR-Schwierigkeit ermöglicht.

Mit Patch 9.0.5 hat Blizzard diesen NPC still und heimlich angefügt.

Was ist das für ein NPC? Sowohl bei der Allianz als auch bei der Horde sind das Geschichtenerzähler der Tortollaner. Die Spieler können diese NPCs anklicken und sich dann die „Geschichte“ vom jeweiligen Raid erzählen lassen. Das ist einfach eine neue Möglichkeit, um sich die LFR-Variante eines Raids nochmal anzuschauen, obwohl man für die LFR-Anmeldung nicht mehr zulässig ist, weil das eigene Charakter-Level zu hoch ist.

Wo findet man die NPCs? Das liegt ganz daran, ob ihr bei der Horde oder der Allianz spielt.

  • Allianz-Spieler finden Kiku im Gasthaus von Boralus. Haltet euch beim Betreten direkt rechts, der NPC hat seine eigene Ecke bekommen und ist quasi nicht zu übersehen.
  • Horde-Spieler begeben sich nach Dazar’alor und dort zum „Großen Siegel“ und zwar auf die zweite Ebene. Eppu steht ein wenig versteckter im oberen Geschoss neben dem Inschriftenkundler-Lehrer.
WoW LFR-NPC Kiku Alliance
Kiku ist kaum zu übersehen, der steht prominent im Gasthaus von Boralus.

Welche Raids kann man besuchen? Grundsätzlich sind alle Raids in der LFR-Variante bei dem NPC verfügbar. Das sind insgesamt 14 Flügel der 5 Raids von Battle for Azeroth:

  • Uldir
  • Schlacht von Dazar’Alor
  • Tiegel der Stürme
  • Der Ewige Palast
  • Ny’alotha, die Erwachte Stadt
WoW LFR-NPC Eppu Horde
Eppu ist ein bisschen versteckter. Bei den Portalen müsst ihr erst eine Ebene weiter nach oben.

Personal Loot sorgt noch für Frust: Wer sich nun allerdings voller Begeisterung in die LFR-Varianten der alten Raids stürzt, um Ausrüstung zu farmen, der sollte vorgewarnt sein. In Battle for Azeroth gelten nämlich noch immer die „Personal Loot“-Regeln. Das bedeutet, dass bei jedem Boss nur eine geringe Chance besteht, dass Euch auch Items zugelost werden.

Im Regelfall wird erst am Ende einer Erweiterung im vorherigen Addon auf „Legacy Loot“ umgestellt. Dann droppt jeder Boss eine fixe Anzahl an Gegenständen. Bis das soweit ist, müsst ihr also noch warten – oder sehr viel Glück haben.

Kann man das alles alleine bewältigen? Grundsätzlich sind viele der Bosse im Alleingang bezwingbar, benötigen aber solide Ausrüstung. Da diese aber im Verlauf der kommenden Patches immer besser wird, sollte es früher oder später immer leichter werden. Einige Bosse dürften allerdings im Alleingang noch zu mächtig sein. Besonders Feinde wie N’Zoth, der mehrere Ebenen und lange Phasen hat, könnte im Alleingang noch zu kompliziert oder schlicht unmöglich sein.

Habt ihr Lust, euch die alten Raids nochmal im LFR-Modus anzuschauen? Oder seid ihr froh, wenn ihr die BfA-Inhalte ein paar Jahre lang nicht mehr sehen müsst?

Was Blizzard noch so alles “heimlich” in den Patch 9.0.5 gebracht hat, verraten die 10 geheimen Änderungen.

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x