Blizzard macht radikalen Schritt: Realms in WoW Classic sind zu voll, werden geschlossen

Blizzard macht radikalen Schritt: Realms in WoW Classic sind zu voll, werden geschlossen

Blizzard wird der Warteschlangen nicht mehr Herr. In WoW Classic werden nun Realms dicht gemacht, niemand kommt mehr neu drauf – womöglich dauerhaft.

Gegenwärtig gibt es zwei großen Gruppen, die sich in World of Warcraft Classic tummeln und sich auf Wrath of the Lich King Classic vorbereiten.

  • Die eine Gruppe spielt auf den „nicht so angesagten“ Realms und kommt damit gut zurecht, hat wenig bis keine Wartezeiten.
  • Die andere Gruppe spielt auf den beliebtesten „Mega-Realms“ und hat dort Wartezeiten von vielen Stunden.

Blizzard hat sich nun zu einer sehr radikalen Lösung entschieden: Die beliebtesten Realms werden geschlossen, neue Spieler haben keinen Zugriff mehr darauf.

Was ist gerade bei WoW Classic los? Der Pre-Patch von Wrath of the Lich King Classic hat riesige Mengen an Spieler zurück zu World of Warcraft geholt, die nun auf die Realms strömen. Viele wollen noch die Zeit vor dem offiziellen Launch nutzen, um einen Todesritter zu leveln oder eine beliebige andere Klasse auf Nordend vorzubereiten.

Das Problem, das sich dabei ergeben hat: Ein Großteil der Spielerinnen und Spieler scheint sich auf einer Handvoll Realms einfinden zu wollen, die nun aus allen Nähten platzen. Das führt zu absurden Wartezeiten von 8 Stunden oder mehr und bringt auch Lags auf den Realms mit sich.

Eine Besserung ist seit Tagen nicht in Sicht. Daher werden immer wieder Stimmen laut, dass Blizzard doch etwas an der Situation verbessern soll.

Kostenlose Charakter-Transfers von den überfüllten Realms gibt es zwar, aber die werden nur wenig genutzt. Logisch, denn die meisten wollen auf dem Realm spielen, auf dem auch ihre Freunde unterwegs sind und haben Angst, früher oder später auf einem „toten“ Realm zu landen, wo sich keine Gruppen mehr finden und die Wirtschaft zum Erliegen gekommen ist.

Wer gerade WoW Classic spielt, bekommt übrigens ein Reittier im modernen WoW:

Warum vergrößert Blizzard nicht einfach die Realm-Kapazität?

Eine Forderung im Forum oder dem Subreddit von WoW ist immer, dass Blizzard doch nicht so geizig sein soll und einfach die Kapazität der jeweiligen Realms aufrüsten soll. Hier hat Blizzard im offiziellen WoW-Forum nun klargestellt: Das ist schlicht nicht möglich. Die ausgelasteten Realms laufen an der Belastungsgrenze dessen, was mit ihnen technisch überhaupt möglich ist.

Wir starten mit einem einfachen und eindeutigen Statement: Die Mega-Realms in der Region US und EU die gerade mit Warteschlangen auskommen müssen, sind komplett voll. Das ist der absolute Stand der Dinge und es gibt keine zusätzlichen Kapazitäten, die man diesen Realms hinzufügen könnte, um mehr Spieler zuzulassen oder die Wartezeiten zu reduzieren.

Die Reaktion vieler Spieler darauf ist, dass Blizzard auf den vollen Realms doch einfach mehr Layer eröffnen soll, sodass mehr Spieler in der Spielwelt Platz haben. Das ist allerdings auch keine Lösung, denn Layer können die Kapazität eines Realms nicht erhöhen:

[…] Layer erhöhen auf keine Weise die Kapazität. […]

Die Kapazität eines Realms wird von der Anzahl der Verbindungen bestimmt, die der Server gleichzeitig abhandeln kann. Jedes Mal, wenn sich ein Spieler mit dem Realm verbindet, interagiert diese Verbindung mit mehreren Diensten, Systemen und fügt Belastung zur Datenbank hinzu, die Daten sammelt in Verbindung mit den Spielern, Zaubern, Quests, Kreaturen, Auktionen und so weiter. Wenn die gesamte Anzahl aller Verbindungen zur Datenbank eines Realms eine bestimmte Menge erreicht, dann nimmt die Leistung ab oder versagt auf mehreren Ebenen, was zu Symptomen wie massiven Lags im Auktionshaus, Probleme mit dem Chat oder Verzögerungen beim Plündern von Items führt.

Niemals in der Geschichte von WoW hatten Realms eine so große Kapazität wie jetzt und selbst mit unserer modernen Kapazität erleben wir manchmal Performance-Probleme, wenn die Realms voll sind oder die Datenbanken überlastet werden.

Spieler haben nur eine Wahl: Sie müssen den Realm wechseln

Blizzard spricht hier ganz deutlich, dass die Kapazität nicht erhöht werden kann, ohne noch mehr Probleme zu verursachen. Daher sagt man klar, dass es nur eine einzige Lösung gibt:

Gegenwärtig ist die beste und einzige Möglichkeit, um die Probleme für die betroffenen Realms zu mindern, den kostenlosen Transfer zu nutzen und diese Realms zu verlassen. Es gibt keine technische Lösung für diese Sache. Es gibt keine Hardware-Lösung für diese Sache. Die Situation wird sich nicht verbessern, wenn Wrath of the Lich King Classic Ende September startet, sie wird nur noch schlimmer werden.

WoW schließt Realms komplett ab

Ein erster Schritt, um die Probleme zumindest ein bisschen einzudämmen, wirkt radikal. Die beliebtesten Realms können nicht mehr als Ziel von bezahlten Charakter-Transfers genutzt werden. Außerdem ist es auf den überfüllten Realms nicht länger möglich, neue Charaktere zu erstellen.

Anders gesagt: Wer noch nicht auf den überfüllten Realms spielt, wird das in absehbarer Zeit auch nicht mehr tun.

Diese Einschränkungen bleiben auf unbestimmte Zeit bestehen, womöglich aber mehrere Monate.

Sind die anderen Realms so viel schlechter?

Nein und das versucht Blizzard auch immer wieder deutlich zu betonen. Viele Spielerinnen und Spieler haben Sorge, dass die nicht vollständig ausgelasteten Realms in einigen Wochen quasi „tot“ sind und man dort keine Gruppen mehr findet. Tatsächlich zeigt Blizzard auf, dass die Kapazitäten der verschiedenen Realms ein vielfaches von dem entsprechen, was damals zur Original-Zeit von Wrath of the Lich King möglich gewesen wäre.

So ist der EU-Realm „Everlook“ insgesamt 3x so groß, wie damals ein Realm mit vollkommener Auslastung und selbst vermeintlich weniger bevölkerte Realms wie „Razorfen“ oder „Earthshaker“ haben noch eine doppelte so hohe Bevölkerung, wie damals.

Von toten Realms kann hier also nicht gesprochen werden.

Werdet ihr dem nachgeben und die vollen „Mega-Realms“ verlassen? Oder sitzt ihr die Sache aus, egal wie lang die Wartezeit am Ende ist?

Wer von all dem Trubel nichts wissen will – die Beta von Dragonflight ist auch live, sodass man schon einen Blick in die Zukunft von WoW werfen kann.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nöpp

Dieses Problem hat Blizzard selbst geschaffen indem sie den Dungeonfinder entfernt haben. Niemand möchte auf einem Toten oder halbtoten Server zocken.

Nach der Ankündigung, dass sie aufgrund der „Comunity“ und dessen sozialen Aspekt (den es in WoW nicht mehr gibt, wie es früher einmal war.) den Dungeonfinder entfernen, war klar das jeder auf nem großen Server möchte.

Genau aus dem Grund sind meine Kollegen und ich nach Gehennas getranst, weil man auf dem alten realm so gut wie keine Gruppen gefunden (oder nach ewig langer suchzeit), geschweige denn Raids hinbekommen hatte. Von low level inis brauchen wir erst gar nicht anfangen…

TheRealKali

Die Lösung liegt doch auf der Hand. Kostenlose Transfer auf leeren Server mit Garantierücktransfert zum überfüllten Server. Damit wäre die „Angst“ auf nem toten Server zu vergammeln dahin und die Queue wäre wieder „normaler“. Aber Marketingstrategisch würde ich auch nichts unternehmen. Ein Gut künstlich knapp halten um eine überdurchschnittliche Nachfrage zu suggerieren hat ja fast immer funktioniert 😀

Azurael

Tja und das wird sicher nicht ausgenutzt werden um auf den leeren Servern zu leveln/farmen etc. wie bekloppt um dann auf den vollen zurück zu gehen und da dann wieder zu spielen und das erfarmte Zeug teuer zu verkaufen ;). Neeeeein niemals würde sowas ausgenutzt werden.
Die Queues werden so oder so besser werden sobald der Andrang durch den Hype zuende ist.

Manchmal frage ich mich echt bei diesen „Lösungen“

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Azurael
N0ma

Gegen das Ausnutzen kann man Regeln erlassen.
Nur wie ich auch schon schrieb ist genau diese Angst die Ursache das keiner wechselt.

Azurael

Und die Regeln schränken das ganze dann wieder so ein dass keiner wechselt, weil er keine Items mitnehmen kann wenn er zurück wechselt oder nur eine geringe Menge oder sonstige extremen Einschränkungen hat. Also bringt das dann exakt nix.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Azurael
N0ma

Es geht ja auch ums Spielen.
Es bringt exakt nix für Exploiter, richtig, so sollten die Regeln sein.

Azurael

Richtig aber wieso sollte ich von dem High-Pop Server wechseln wenn ich dann danach selbst mit Gratisrücktransfer meine Materialien oder das was ich erspielt habe kaum mitnehmen kann weil die Regeln entsprechend streng sind?

Wieviel Gold und Mats soll ich deiner Meinung nach dann mitnehmen drüfen ohne als „Exploiter“ wie du es nennst zu zählen? Wieviel Spielzeit muss ich auf dem anderen Server verbingen damit ich kein „Exploiter“ bin?

Da geht es ja nicht nur um Exploiter … probiert doch wenigstens etwas weiter zu denken als nur vor die Nase.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Azurael
N0ma

Man könnte zB sagen das Mats verkauft werden müssen, dann kann man das Gold mitnehmen.

Azurael

Wieviel Gold und Mats soll ich deiner Meinung nach dann mitnehmen dürfen ohne als „Exploiter“ wie du es nennst zu zählen?

Gold ist genauso ein Problem wie Mats

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Azurael
N0ma

Weil?

Azurael

Weil Ich mit dem Gold dann teilweise für geringere Preise alles kaufen kann, mich in gold dkps einkaufen kann etc.

Und das nur weil ich ein paar Tage auf nem leereren Server besser gefarmt habe weil weniger Leute und dadurch auch meist höhere Preise für die Mats habe.

Deswegen die Frage nach dem Goldlimit. Sonst hast du dann Leute die für 2 Wochen auf nen leeren Server gehen sich da schön das Gold erfarmen und nach dieser Idee mit dem kompletten Gold kostenlos zurücktransen.

Dabei betrachtet man nichtmal den Einfluss auf das AH oder die Möglichkeit damit Goldtrading unter der Hand durchzuführen usw. Usw. … das wird sicher super wenn die Leute sowas ausnutzen würden.

Das meinte ich exakt mit dem nicht weiter als bis vor die eigene Nase denken. Jeder hat immer super Ideen bedenkt dabei aber meistens nie die Effekte davon und die etlichen Nachteile.

Wäre super wenn es einfach zu lösen wäre. Ist es aber nicht. Da gehört viel Abschätzen der Risiken, Nachteile und Vorteile dazu was für die kurze Zeit in denen die Queues jetzt da sind nicht lohnenswert ist. Deswegen ist die einfachste Möglichkeit erstmal zu beschränken dass neue Leute auf die Server kommen.

Zuletzt bearbeitet vor 25 Tagen von Azurael
Yikes

Und schreien die Leute schon nach Crossrealm?

Jean Tillmann

Ich bin auf Razor und der ist alles andere als tot.

mavidux

Heftig wo sind die Leute die immer lautstark rufen WoW ist am Sterben oder wie hier ein Autor geschrieben hat WoW ist am sterben aber langsam. Sieht nicht danach aus.

JeyJey

Wenn sie cata classic bringen und wotlk nicht als era server erhalten, werden diese Artikel auch wieder hochkochen

Huehuehue

Wobei halt Era-Server auch (für sehr viele wohl) langweilig wären – nach meiner Erinnerung war die „Contentlücke“ zwischen WotLk und Cataclysm doch auch sehr zäh (auch wenn das All-Time-Sub-High in dieses Ende fällt, das war im September ’10 bzw. nochmal im Dezember ’10, kurz nach Cataclysm Release). Die #somechanges-Politik könnte das zwar ein wenig abschwächen aber das Erhöhen der Herausforderung in Dungeons, wenn neuer Raidinhalt kommt (was ja so geplant ist) lässt sich halt auch nicht ins Unendliche steigern.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Huehuehue
justus

ist halt eine ausnahmesituation wegen addon release. in ein paar monaten sind die server wieder „leer“ im vergleich zu jetzt

N0ma

Die Lösung ist einfach, was ich schon seit Jahren sage, dauerhaft kostenlose Wechsel.
Hatte Rift btw und das ohne Monatsgebühren.

Yikes

Was ist Rift?

KohleStrahltNicht

🙀

N0ma

ja 🙂

N0ma

die bessere Version von WoW

justus

hmmmm. ne.

N0ma

das ist natürlich ein Argument

Azurael

die bessere Version von WoW ist natürlich genauso ein super Argument von dir gewesen, da kann man schon so antworten 😂

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Azurael
N0ma

sry aber ne ist einfach nur ein nonsense Kommentar

justus

zu sagen rift sei besser als wow ist nonsens

N0ma

es ist meine Meinung und ich hab beide gespielt
ne ist aber einfach nur Diskussion abbrechen, da man keine Chance hat zu antworten, weil kein Argument, deshalb nonsens

justus

wo startest du denn eine diskussion mit „rift ist besser als wow“? und warum darfst du sagen rift sei besser, ich aber nicht, dass es das nicht ist?

N0ma

hab ich bereits beantwortet
wenns nochwas sinnvolles gibt können wir gern weiterreden

justus

uff

Azurael

Welche Diskussion? In einer Diskussion gibt es Argumente die die eigene Meinung festigen, sonst ist es keine Diskussion.

Die Meinung darfst du ja haben aber dann reicht ein „ne“ auch genauso aus um zu sagen dass man nicht deiner Meinung ist.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Azurael
N0ma

richtig
ich habe eine Frage beantwortet
und ne bricht jedwede Diskussion ab
genau darum gehts
sag doch einfach das dir meine Meinung nicht passt
wäre sinnvoller als das hier

Azurael

Na dann, viel Glück dir mit dieser „Diskussionkultur“ ich denke damit ist alles gesagt 👌

N0ma

denke ich auch und viel Erfolg mit „ne“

Krutoj

Es mag sein, dass mittlere Realms größer sind, als die größten Realms früher. Aber die Spielweise der Spieler hat sich inzwischen auch drastisch verändert.
Wo früher noch viele Dungeons just for fun gemacht haben, sind heute, für die meisten, Dungeons nur noch ein Mittel zum Zweck und sobald man alle Items hat, werden Dungeons nie wieder betreten. Wenn es in dem Dungeon kein interessantes Item gibt, dann geht man da auch nicht rein.
Aus diesem Grund hast du auf kleinen bis mittleren Realms trotzdem eine schlechtere Spielerfahrung als auf den Megaservern oder auch als auf den Servern von früher, obwohl die sogar noch kleiner waren.

Es wird halt ständig ignoriert, dass wir nicht mehr 2004 haben und die Gesellschaft, das Internet und auch die WoW-Community haben sich im Vergleich zu damals extrem verändert. Und nein, das liegt nicht am RDF.

Gondric

Wenn man doch nur die technischen Mittel besäße einen weiteren Server aufzumachen. Aber wer das Problem der Überfüllung damit lößt, die überschüssigen Kunden zu vergraulen, der hat anscheinend genügend Kunden.

Nein

Gibt doch mehr als genug Server? Die Leute sind nur pussies und wollen nicht Transen^^

Kappacake

Es gibt genug Server, sowie kostenlose Transfers. Die Leute wollen nur nicht.

mavidux

Finde das aber verständlich, nichts ist schlimmeres als in einen leeren Server rumlaufen wenig leben, handel etc. Globales Server wie in ESO wäre viel besser.

Huehuehue

Finde das aber verständlich, nichts ist schlimmeres als in einen leeren Server rumlaufen wenig leben, handel etc. 

Ebenso verständlich ist, diese vollen Server dann halt für weitere Zugänge zu schließen, wenn sie voll sind.

Globales Server wie in ESO wäre viel besser.

In WoW wird sich doch seit Jahren schon beschwert, dass es keine „Server-Community“ mehr geben würde, seit die Server größer und, seit WotlK (^^) serverübergreifende Gruppeninhalte möglich wären. Ich weiß nicht, ob „Megaserver“ hier dann wirklich das wären, was „die Community“ wünscht.

Zuletzt bearbeitet vor 26 Tagen von Huehuehue
N0ma

Megaserver ist unpersönlich

Jona

Er meint sicher „FreshStart“. Habe auch vor einer Woche auf dem angefangen. Bin jetzt lvl 16 weil ich seit 3 Tagen nicht mehr rein komme. Gäbe es einen anderen „FreshStart“ Server würde ich da neu anfangen, den gibt es aber nicht.

Ausser sie habn die letzten 3 Tage einen aufgemacht.

Gondric

Genau, ich meine die Fresh Server. Es gibt zwei und einer davon hat eine Warteschlange jenseits von gut und Böse. Und es ist der einzige PvP FreshServer

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

45
0
Sag uns Deine Meinungx