WoW: Battle for Azeroth ist unbeliebt – Mehr als 40% finden es richtig schlecht

Unsere Umfrage zur Beliebtheit von WoW: Battle for Azeroth hat gezeigt – das Spiel kam noch schlechter weg, als wir dachten.

Dass Battle for Azeroth nicht gerade die beliebteste Erweiterung von World of Warcraft war, ist keine große Neuheit. Doch wie unbeliebt das Spiel tatsächlich ist, überrascht dann doch. Vor einigen Tagen haben wir euch befragt, wie gut ihr BfA tatsächlich findet und ihr habt fleißig an der Umfrage teilgenommen. Daher können wir euch nun das Ergebnis präsentieren.

Nur jeder 7. Spieler ist zufrieden mit dem Addon

Fangen wir mit den positiven Nachrichten an. Ungefähr jeder 7. empfindet Battle for Azeroth als ein gutes Addon. Denn aus der Abstimmung geht hervor:

  • 12% fanden Battle for Azeroth „ziemlich gut“.
  • 2% halten Battle for Azeroth sogar für „grandios und die beste Erweiterung bisher“.

Häufig gelobt wird die Spielwelt oder auch die Cinematics, die dieses Mal stark vertreten waren und die Story bereichert haben. Auch der Ausbau der „Mythisch+“-Dungeons wird gelegentlich als positiver Punkt herausgestellt.

WoW Sylvanas Saurfang title trust 1140x445
Die Cinematics werden immer wieder gelobt.

Marius CaptrainDrunk Ashac Rie schreibt:

Story-mäßig war es sehr interessant, auch um Saurfang und Sylvi. Die Kriegsbringer-Videos liebe ich noch heute sehr. Im Ganzen ein solides Addon und ich freue mich aufs nächste.

Alexanter Schmottlach schreibt auf Facebook etwa:

Ich finde es top. Es ist gegen Ende immer sehr viel Grind, aber das ist ja bekannt. Ich wüsste auch nicht, wie man das ändern könnte. Aber ich freue mich riesig auf Shadowlands. 🙂

Große Unzufriedenheit – 43% fanden Battle for Azeroth schlecht

Der (knapp) größte Teil der abgegebenen Stimmen hält Battle for Azeroth jedoch für eine schlechte Erweiterung, die viel Vertrauen verspielt hat. Immer wieder genannte Kritikpunkte sind das unbefriedigende Ende, die schwachen neuen Features oder der dauerhafte Grind, der als Notwendigkeit für viele Inhalte gesehen wird.

  • 24% sind der Auffassung, dass die Erweiterung „ziemlich schlecht“ war.
  • 19% sind sogar der Ansicht, dass Battle for Azeroth „ein Desaster und die schlechteste Erweiterung bisher“ war.
WoW Female Mage Angry Cower title

In den Kommentaren fasst das Ectheltawar gut zusammen:

Für mich war BfA wirklich mit Abstand die schlechteste Erweiterung die WoW bisher erlebt hat. Ein wirklich großes, neues Feature gab es unterm Strich gar nicht. Das meiste war eher eine Überarbeitung von Dingen, die wir ohnehin bereits im Spiel hatten. Die Inselexpeditionen klangen zwar in der Theorie lustig, aber in der Praxis haben die nicht so wirklich „gezündet“. Die neuen Kriegsfronten waren da nicht wirklich anders, auch die empfand ich nicht wirklich als ein großes neues Feature, welches das Spiel um etwas wirklich Neues bereichert.

Am schlimmsten fand ich aber die Story und ihren Verlauf. (…) Mit BfA hat Blizzard es geschafft, für mich beide Fraktionen als unspielbar darzustellen.

Auch Robin Thomson auf Facebook schließt sich genau diesem Eindruck an:

Sehr, sehr enttäuschend. Sie haben bei Legion so vieles richtig gemacht, was sie bei BfA wieder herausgenommen oder schlechter gemacht haben. Hoffe, dass Shadowlands wieder besser wird.

Ein großer Teil sieht Gutes und Schlechtes in Battle for Azeroth

Fast genauso groß wie die Gruppe an Spieler, die mit Battle for Azeroth nichts anfangen kann, ist aber auch der Kreis der Leute, die sowohl Gutes als auch Schlechtes an Battle for Azeroth sehen. Diese 43% kritisieren in den meisten Fällen das Ende der Erweiterung, das nun ein wenig zu schnell kam und besonders den Alten Gott N’Zoth zu hastig verbraucht hat.

WoW Nyalotha Nzoth
Das Ende von N’Zoth sorgt für viel Kritik – aber das ist nur einer von zahlreichen Punkten.

Raf Lopov schrieb:

Ging eigentlich. Azerit-Gear war am Anfang langweilig, seit es 5 Ringe und mehr Specc-spezifische Traits gibt, ist es ganz okay. Die Klassen waren am Anfang eine Katastrophe, weil viele Rotationen auf die Artefaktwaffe angewiesen waren, die erstmal alles ersatzlos gestrichen wurden. Einige Fähigkeiten (z.B. Furor und Gebrechen) waren richtig geil, andere Klassen durften ihre Artefaktfähigkeit aber behalten …

Ab 8.2 wurde das Addon aber meiner Meinung nach noch richtig gut.

Oder wie Patrick Sanfteil auf Facebook schreibt:

Ich fand es mittelmäßig. Bei Legion haben sie vieles gutgemacht, was bei BfA irgendwie untergegangen ist. Es wurden gute Ideen nach außen getragen, aber die Umsetzung war nicht gut.

Zusammengefasst bleibt also das ernüchternde Ergebnis, dass nur 14% unserer Leser mit Battle for Azeroth zufrieden sind, während 43% mit gemischten Gefühlen zurückschauen und weitere 43% die Erweiterung harsch kritisieren.

Entspricht das Ergebnis euren Vermutungen? Oder hättet ihr WoW: Battle for Azeroth besser oder gar noch schlechter eingeschätzt?

WoW: Accountgebundene Essenzen bleiben großer Wunsch der Spieler

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kyriae

43% fanden es Scheiße, dann fanden es 57% mittelmäßig bis gut. Ist also die Mehrheit.

Schauen wir uns an, was viele Scheiße fanden, dann sieht man drei Dinge recht schnell
1. Die Leute sind nicht in der Lage sich umzustellen (sind also nicht flexibel)
2. Die Leute sind zu dumm der Story zu folgen, haben die rosarote Brille auf oder schlichtweg einfach keine Fantasy
3. Soe übernehmen kritiklos das was Fanseiten ihnen vorkauen
43% fanden das Addon doof. Aber 57% waren damit zufrieden.

[mod edit]

Irina Moritz

Lese dir bitte unsere Verhaltensregeln durch und halte dich in Zukunft daran.

somuchfcknskill

Schon erstaunlich wie man sich was schön reden kann.

Ectheltawar

Fassen wir also zusammen, du fandest BfA gelungen und erachtest das auch als den Objektiven Massstab an dem man zu messen hat. Wer anderer Meinung ist, der ist natürlich unflexibel, dumm, trägt eine rose Brille, ist Fantasielos und nicht in der Lage sich eine eigene Meinung zu bilden. Schlimmer noch als die aktuelle WoW-Erweiterung sind wohl nur Menschen, die nicht nur ihre Meinung als das Mass aller Dinge sehen, sondern auch noch alle abwerten müssen, nur weil sie eine andere Meinung zu etwas haben.

Im übrigen ist Deine Rechnung falsch:
14% sehen BfA als Positiv.
43% stehen dem AddOn Neutral gegenüber.
43% betrachten es negativ.

Du nimmst nun einfach die Neutralen stimmen und rechnest sie Deiner eigenen Positiven zu und kommst dann auf Deine 57%. Aber da wir hier von Neutralen Stimmen sprechen, müssen diese dann auch auf die negativen angerechnet werden und schon sind wir wieder bei 57% zu 86%. Eine andere Variante wäre es die neutralen einfach aufzuteilen, dann stehen wir bei 35,5% (14+21,5) zu 64,5% (43+21,5). Die simpelste ist aber schlicht die neutralen auszublenden und dann haben wir 14% zu 43%.

So oder so ist das Fazit der Umfrage hier sehr eindeutig und kann unmöglich anders gewertet werden, als eben negativ. Möglich das es auf anderen Plattformen anders aussieht, aber zumindest diese Umfrage hier scheint da ja sehr deutlich zu sein und kann man auch nicht schön rechnen.

Sansi

Überrascht doch nicht,ist mittlerweile doch normal,egal was Blizzard mit WoW macht,die Spieler finden es sowieso scheiße,bei Shadowlands können die auch machen was sie wollen,das Ergebnis ist sowieso das gleiche.

Mir persönlich sind solche Umfragen auch egal,ich finde BfA grundsätzlich gut,auch wenn es Mängel hat,da ist es mir egal ob über 40% .

Besonders bei den WoW Umfragen habe ich auch oft das Gefühl,als würde das ganze Spiel,besonders die Addons,nur an Hand der Raids beurteilt.
Sind die Raids schlecht,ist das Addon schlecht.

Andere Dinge wie neue Gebiete,Rassen,Klassen,die Story usw werden gar nicht erst erwähnt und fließen daher auch nicht wirklch in das Urteil mit ein.

Und was ausserdem dazu kommt,die WoW Community ist im allgemein einfach nur toxsisch bis zum erbrechen,nicht nur untereinander,gegenüber den Entwicklern ist es auch hemmungslos.
Wenn man als Entwickler bei Blizzard arbeitet und es so eine in der Regel auch völlig undankbare Community gibt,muss man doch schon Depressionen und Suizidgedanken bekommen,ich habe wirklich Mitleid mit den Entwicklern,auch wenn es in den Spielen Dinge gibt,die ich nicht mag.
Wenn man es nicht glauben will,es braucht keine 5 Min um sich im WoW Forum umzuschauen und zu sehen,dass es die traurige Wahrheit ist,aber leider auch nicht nur bei WoW und Blizzard,sondern auch bei vielen anderen Spielen und Entwicklern.

somuchfcknskill

Man schaut nicht ins WoW Forum. im WoW Forum findet man nämlich wie hier auch, nur irgendwelche Casuals die das Spiel 2 Stunden am Tag spielen und es bei der kleinsten Kritik verteidigen. Durch solche Fanboys kann sich das Spiel auch nicht verbessern, da jegliche konsturktive Kritik gleich nieder gemacht wird.
Das traurige Dabei, besagte Casuals haben eigentlich gar keinen Plan und somit auch keine Grundlage das Spiel hinreichend zu bewerten.

Ectheltawar

Ich kann da immer nur für mich sprechen, aber Raids, Instanzen und Co sind für mich immer eher ein Nebenpunkt bei der Bewertung. An oberster Stelle stehen da die Story, ihre Umsetzung und sonstige Aspekte die wohl eher Rollenspieler ansprechen als Raider. Und gerade in den Punkten, die mir wichtig sind, hat BfA vollkommen versagt. Für mich hinterlässt BfA ein vorerst unspielbares WoW und das einzig weil ich mich absolut nicht mehr mit einer der beiden vorhandenen Fraktionen identifizieren könnte.

Linkl

na dann gibs ja noch genug die das addon gut finden 😀

Namma

Wie alle addons davor halt, bei Legion war es halt der letzte Patch wo mehr los war dann.

Aber das schlechteste addon war doch immer noch mit Abstand draenor. So ein Debakel ist bfa jetzt auch nicht.
Ich denke es ist zu viel in allen Bereichen.
Diese ganzen passiven Effekte und Fähigkeiten aus ettlichen Quellen nerven langsam.
Die skills die die Klasse aus machen, sind fast nur noch trigger für ettliche procs und das macht kaum Spaß so.
Wqs hier wqs da und quests und jetzt noch dailys dort. Das farmen um das zu holen um das zu farmen damit man das aufwertet um noch besser zu farmen macht auch irgendwie weniger Lust.

Gibt noch vieles, aber dennoch, in manchen Bereichen macht es mir auch Spaß. Aber diese haben nichts mit bfa zu tun, sondern weil es wow ist und ein MMORPG ?

N0ma

Grad der letzte von Legion war mir mit Adds zu vollgepropft, man konnte keine 2 meter gehen ohne Aggro zu ziehen. Und der Dungeon war im Vergleich zu schwer. (M+15)
Wobei mir BfA auch nicht gefallen hat im Vergleich zu Legion, ich glaub zuviel Menschen zuwenig Monster und die Dungeons waren eher wie Open World Fortsetzung, statt wie Dungeons.

Namma

Ja das ist wahr, das war wirklich nervig.
Ich denke die aufholmechaniken haben Legion am Ende gerettet.
Am Anfang wurde es so geflamet das ich mich wundere wie viele es feiern ?

Sazi

Zum Glück bezieht sich das alles nur auf die Teilnehmer der Umfrage. Es ist ja bekannt, daß hauptsächlich unzufriedene Spieler an solche nicht repräsentativen Umfragen teilnehmen. Die meisten Zufriedenen spielen ja WoW und haben gar kein Verlangen auf solche Umfragen. In BfA läuft nicht alles rund. Aber solange die überwiegende Mehrheit Spass am Spiel haben, ist WoW spielenswert. Egal was irgendwelche Umfragen sagen.

Sazi

Wer keinen Spass hat, wird das Spiel nicht spielen. Und die immer noch hohen Abozahlen sprechen harte Fakten.

Ansonsten empirissche Beobachtungen im eigenen Spielerumfeld. Die Situation stellt sich nicht groß anders dar als bei den vorigen Addons. Aber natürlich habe ich nicht so knallharte Fakten, wo 800 Unzufriedene das Meinungsbild von Millionen WoW-Spielern abbilden.

BFA hat seine Stärken und seine Schwächen. Ob nun mehr oder weniger als die Addons davor, ist sehr subjektiv und auch eine Frage dessen, wie man mit dem Spiel generell umgeht. Mir geht aber vor allem dieses permanente Schlechtschreiben von WoW auf den Keks. Man kann natürlich schreiben, daß 43% es für ein schlechtes Addon halten und damit suggerieren, daß das viiiieeeele Spiele sind. Im Umkehrschluss halten aber 57% BFA eben NICHT für ein schlechtes Addon. Was nunmal die deutliche Mehrheit ist. Aber damit geht man beim Mainstream ja nicht auf Klickzahlenfang. Und Fakt ist eben auch, daß Leute, die in Foren oder auf Webseiten kommentieren, tendenziell eher negativ eingestellt sind. Das dürfte Euch als Webseitenbetreiber nicht neu sein. Die meisten die etwas frustet verschaffen sich so ein Ventil. Und bei wem es glatt läuft und der Spass hat …. Insofern sind die 57% in Realität sehr wahrscheinlich noch deutlich höher. Aber auf einen Artikel “WoW hat zufriedene Kunden” klickt halt keiner drauf …

Nico

hohen abozahlen? wo sind die abozahlen den hoch…

Ohne WoW Classic wären die abozahlen auf einen rekordtief.

Kyriae

Das weißt du woher, Nico? WoW Classic hat gezeigt wie verlogen ein Teil der Community ist. Was sie bei Classic feiern, flamen sie bei Retrail.

Nico

ähm dann schau dich doch mal auf den servern um, was ist da denn noch los trotz großen realmpools? Und das war vor wow classic noch viel schlimmer….

Wem sowas nicht auffällt naja…
Und Retail hat doch garnichts mit classic zu tun was sollen sie da also feiern was bei retail gleich wäre? ist doch garnichts mehr so wie classic heutzutage

FrameFrevel

Hohe Abozahlen kann ich nicht einschätzen aber mittlerweile sind so wenige Spieler Online, das es schon erschreckend ist.
Ich finde auch das vieles zu schnell zu schlecht geredet wird aber kann einigen unmut auch verstehen. Es hat sich soviel geändert das es einfach ein anderes Spiel ist und besonders die Story ist mittlerweile eine einzige Katastrophe und auch wie schnell einige aufgebaute Charaktere einfach so wieder verschwinden oder zu schnell ins Gras beißen.

Zum Anfang fand ich BfA echt spannend aber danach endete vieles abrupt, wie z.B. die Story um Tyrande weswegen ich mehr und mehr den Spaß verlor. Ich mache nur noch das nötigste habe auch noch Spaß daran aber trotzdem zählt BfA eher zu den schlechteren Addons. <— meine persönliche Meinung

Leyaa

Mich würde mal interessieren was für konkrete Zahlen hinter den Prozenten liegen. Wie viele haben an der Umfrage teilgenommen und was heißt es wenn 2% die Erweiterung als grandios bezeichnen, respektive die anderen Prozente.
Ansonsten entspricht das ja dem allgemeinen Bild von BfA was man sonst so liest, da ist die MeinMMO-Community keine Ausnahme.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x