Wir wissen jetzt, wo sich die ehemaligen MMORPG-Spieler aufhalten

Wir haben euch gefragt, warum ihr aktuell keine reinen MMORPGs mehr spielt und ihr habt uns gesagt, dass ihr zwischenzeitlich einen Ersatz gefunden habt.

Worum ging es in der Umfrage? Wir wollten von euch wissen, wie ihr aktuell zum MMORPG-Genre steht. Dabei habt ihr uns erzählt, was euch an den MMORPGs gefällt und welche Aspekte ihr nervig findet.

Es gab aber auch viele User, die sagten, dass sie sich mittlerweile von dem Genre gelöst und sich einen passenden Ersatz gefunden haben.

Das waren eure Antworten: Von den insgesamt 2033 Usern, die bei der Umfrage mitgemacht haben, sagten 20,91%, dass sie mittlerweile keine reinen MMORPG-Spieler mehr sind, weil sie in anderen Multiplayer-Spielen zwischenzeitlich einen Ersatz gefunden haben.

monster hunter world tigrex titelbild 2

Stattdessen spielen sie andere Games mit starken Multiplayer-Komponenten oder Games-as-a-Service-Titel, wie etwa The Division 2, Destiny 2, Monster Hunter: World oder andere MMO-Titel, die aktuell auf dem Markt sind.

Eine Entwicklung, die wir in den letzten Jahren auch auf Mein-MMO.de verfolgt haben. Viele unserer Leser kommentieren nicht nur News zu MMORPGs, sondern zeigen sich auch als aktive Spieler in Destiny 2 oder anfangs Anthem. Das zeigen auch unsere Daten-Pfade in unseren Analyse-Tools.

Was heißt MMO heutzutage? Games-as-a-service

Warum wechseln Spieler zu anderen Genres? Aus unserer Umfrage kamen unter anderem drei am häufigsten genannten Gründe hervor, die euch an vielen MMORPGs stören. Dazu zählen:

  • Zu viele free2play MMORPGs, die ihren Content um den Cash-Shop herum gestalten (997 Stimmen)
  • Wenig Innovation, alle MMORPGs folgen den gleichen Mustern und haben ähnliches Gameplay (819 Stimmen)
  • Es gibt aktuell nur wenige große Releases (529 Stimmen)

Viele Freunde des Multiplayers müssen sich daher nach Alternativen umschauen. Die Games-as-aService mit MMO-Elementen erfüllen oft das Bedürfnis nach Innovation und neuen Releases. Auch wenn andere Genres für viele von euch richtige MMORPGs nicht vollständig ersetzen können, so fühlen sich dennoch ca. 20 % von euch dort heimisch.

destiny 2 spielerzahlen umfrage header

Auch Zeit ist für euch ein wichtiger Faktor. Der Lebensstil der Gamer hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Viele Entertainment-Möglichkeiten konkurrieren untereinander um die Zeit der Spieler. Dessen sind sich auch MMORPG-Entwickler wie Naoki Yoshida von FFXIV bewusst.

Unser User Joey schreibt zum Beispiel:

[…] Ich bevorzuge mittlerweile Spiele, die nicht auf Massive Multiplayer aus sind, sondern eher “small scale” Multiplayer. Die meisten meiner Freunde haben ihre Online-Zeit drastisch reduziert und da machen Spiele mehr Spaß die man sowohl alleine als auch in kleinen Gruppen voll genießen kann.

Viele Free2Play MMORPGs nutzen die Zeit als Ressource, um daraus Kapital zu schlagen, indem sie Skip-Möglichkeiten für Geld anbieten. Es ist eine Praxis, die ihr in unserer Umfrage stark kritisiert habt. Dennis G. schreibt auf Facebook:

MMORPGs benötigen viel Zeit. Zeit ist aber heutzutage sehr kostbar. […] Schnelllebige Games wie Fortnite, Apex, Pubg, FIFA etc. sind die Zukunft. 

The-Division-2-College

Haben die Leute die MMORPGs ganz aufgegeben? Unsere Umfrage ergab, dass viele von euch dem Genre noch treu sind. So sagten 529 von den 2033 befragten Usern, dass sie davon überzeugt sind, dass wir in Zukunft noch gute MMORPGs erhalten werden.

Ihr liebt MMORPGs vor allem, weil:

  • Sie euch große, stetig wachsende Fantasy-Welten zum Erforschen bieten (981 Stimmen)
  • Wegen des PvE-Aspekts und der Zusammenarbeit mit anderen Spielern (703 Stimmen)
  • Und weil sie verschiedene Klassen mit vielfältigen Builds bieten (690 Stimmen)

Sieht es bei euch ähnlich aus? Habt ihr andere Multiplayer-Games gefunden, die ihr zockt bis das nächste große MMORPG erscheint, das euch Spaß macht? Bleibt ihr dem Genre treu oder zockt ihr grundsätzlich alles?

Wir wollen wissen: Welche MMORPGs sind die Favoriten der MeinMMO-Leser?
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
30
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Namma

Also aus meiner Sicht erklärt sich das etwas anders.
Die Punkte zu den mmorpgs stimmen, allerdings spiele ich die anderen Spiele nicht als MMORPG Ersatz, sonder einfach nur, weil es kaum andere spiele die kein MMO sind gibt.

Ich spiele schon immer parallel zu mmorpgs offline spiele, nur sind die mittlerweile rar und Division destiny usw habe ich auch gespielt, allerdings eher als singleplayer.

Quickmix

Nichts kann ein gutes MMORPG ersetzten. Ich sage nur DAoC. Camelot Unchained wäre der nächste Schritt.

Andreas F.

Leider gibt es auf Konsole auch kaum eine Auswahl. Hoffe aber das Project Awakening was wird 🙂

Logra

Die Zeit der großen und umfangreichen MMORPGs ist vorbei. Stunden über Stunden durch die Lande ziehen um im Level aufzusteigen? Mehrere Stunden in einem Raid verbringen? Überhaupt sich vorbereiten das in den Raid kann? Darauf hat die heutige Generation von Spielern keine Lust mehr.
Mir fehlt die Zeit heute dafür, Arbeit, Familie, Sport und andere Dinge. Da bleibt keine Zeit um in Scholomance Stunden lang Feuerbrasen zu Angeln oder Stoffe zu Farmen im Winterquell.
Da muss jetzt Destiny her halten um das bisschen Zeit zu nutzen und etwas zu spielen.
Aber vielleicht steige ich in New World wieder in das MMORPG Genre wieder ein.

Scaver

“Die heutige Generation” hat darauf keine Lust und das begründest Du mit fehlende Zeit durch Arbeit, Familie, Sport und Co.?
“Die heutige Generation” dass sind NICHT wir, die schon in den 80ern, 90ern mit Games begonnen haben, sondern jene nach 2000. Und diese haben mehr als genug Zeit.
Auch sehe ich es, dass ich, egal wo ich mich in WoW und anderen MMORPGs umschaue, mit meinen Mitte 30 doch als “alt” gelte. Wir waren die ersten, aber wir sind nicht mehr die Masse heute. Die Masse “der heutigen Generation” ist jünger, meist Schüler und Studenten oder Azubis.
Davon ab sind solche Vorbereitungen wie Du sie da aufzählst schon seit mehr als einem Jahrzehnt in kaum einen MMORPG noch notwendig, in WoW schon gar nicht!

Und: Destiny 2 ist sicher kein Ersatz für MMORPG Fans. Bei Destiny 2 kann man fast schon ein Solo Game spielen, denn mehr ist es nicht, wenn man die Raids außen vor lässt.
Und die Raids benötigen in Destiny 2 auch nicht viel weniger Vorbereitung, als Raids in WoW!
Nimmt man sogar Games wie The Division 2 vergehen da dutzende von Stunden mehr an Vorbereitung, bevor man da in den Raid kann/darf/mitgenommen wird, als es in WoW in den letzte 10 Jahren jemals der Fall war.

Und in New World wirst Du VIEL MEHR Zeit investieren müssen, als wenn Du auf das Endgame aus bist. Das gilt als ziemlich sicher, wenn man die Pläne von Amazon bedenkt.

Ich kann verstehen, wenn man auf MMORPGs oder Elemente davon keine Lust (mehr) hat. Deine Argumente entbehren aber jeder Realität!

Danke Siebzig

Wie bitte ? Mitte 30 ist alt für einen Gamer ? Ich glaube einfach, dass dein Netzwerk Mitte 30 ist und Du ganz einfach nicht abschätzen kannst, was sonst noch geht.

Ich habe in meiner PS4 FL locker mal 20 gamer mit 50+ und 3 mit 60+. Mit 40 + fange ich erst gar nicht an zu zählen

Es ist witzig, dass Du Dich mit 30+ alt fühlst aber hat halt nix mit der Realität zu tun.

Und “Ihr ” seid auch nicht “die Ersten” gewesen. Mein Sohn 🙂

Logra

Ich habe keine Zeit mehr für viele Stunden am PC. Wegen etc….. Richtig lesen hilft.
Ich habe WoW zu Classic Zeiten gespielt und da musste man sich noch vorbereiten und die nötig Ausrüstung haben, um überhaupt in einem größeren Raid mit gehen zu können. Bei Herr der Ringe konnte man sich über Stunden Materialien Farmen, weil Herstellen besser war als Loot.
Das dies alles nicht mehr so ist, weiß ich selbst und genau das ist der Grund warum dieses Genre nicht mehr nutze.
Destiny bedient nicht mein MMORPG verlangen, ich kann einfach etwas tun in einem Spiel. Für mehr reicht meine Zeit nicht aus.
Diesen Quatsch mir vorreiter oder die ersten, kann man sich sparen. Die heutige Generation kennt es nun mal nicht anders und werden dieses Stunden lange rum gerenne nicht machen. Das sehe, lese und höre ich bei den Beta Test jetzt bei WoW. Kaum einer der heutigen Profi Spieler kommt dort zurecht.

Stefan Becker

Ist doch aktuell genau so ohne bestimmen Gs und Punkte beim Timerun hast du keine Chance mitzuspielen. Man kann sich ständig nur ärgern, weil die Menschen Egoisten geworden sind. Ich spiel lieber seit paar Monaten Witcher 3, weil Ich es satt habe mich mit Online Möchtegern Spielern herum zu ärgern.

Saigun

-Und weil sie verschiedene Klassen mit vielfältigen Builds bieten (690 Stimmen)-

Gerade das ist leider ein Punkt der über die Jahre massiv abgenommen hat. Wenn ich die heutigen Games mit sowas wie GW1 vergleiche ist das einfach nur zum heulen. :/

Scaver

GW 1 war aber nie ein großer Erfolg, wenn man es mit den anderen Größen und auch GW 2 vergleicht!
Denn gerade im Westen ist zu viel Vielfalt auch tödlich. Denn die Masse der Spieler und um die geht es nun mal immer, ist dann schnell überfordert.
Schurke, Dieb, Assassine oder Krieger, Berserker, Gladiator, genauso wie Ranger, Hunter, Scharfschütze. Alles Klassen die in vielen MMORPGs vorkommen und alle irgendwo das selbe sind. Meist trifft man in den Games daher nur auf einen davon und man unterteilt diese mit Sub Klassen/Spezialisierungen.
Am End will der Spieler (der Spieler = die Masse der Spieler) früh genug wissen, was das richtige für seinen Spielstil ist und es dann auch dabei belassen.
Kaum jemand interessiert sich dafür, mit dem selben Char verschiedene Rollen oder Spielstile spielen zu können. Das hat auch die Entwicklung von The Division (1 zu 2) gezeigt.
Sicher vermissen das einige, so wie Du z.B., aber das ist halt nicht die Masse.

Saigun

Mir ist schon klar das ich da eher eine Aussnahme bin. Die Masse der Spieler will 3-5 Fähigkeiten, Actioncombat das sie selber nicht beherrschen, blos keine Komplizierten Rotationen und wenn es Talentbäume gibt, dann blos nichts wo man zuviel Nachdenken muss. Also sowas wie WoW Talentbäume von früher halt.

N0ma

Das Gute an GW1 du konntest beides haben. Gab Spieler die haben nur SOS gespielt oder Feuer Ele. Dafür musstest du dich weder gross einarbeiten noch ellenlange Skilltrees richtig belegen. Auf der anderen Seite konntest du dich immer weiter verbessern.

Ohne den Erfolg von GW1 hätte keiner das Geld für GW2 in die Hand genommen, denke da unterschätzt du den Erfolg. Leider wurde GW1 zu früh aufgegeben, man hatte unterschätzt das Spiele von damals heute noch gespielt werden (WoW).

N0ma

Das ist leider wahr..

Herr Jeh

->”-Und weil sie verschiedene Klassen mit vielfältigen Builds bieten (690 Stimmen)-
Gerade das ist leider ein Punkt der über die Jahre massiv abgenommen hat.”

Interessant. Mich selber nervt es total.
Die Krönung war bei Rift, als später praktisch jeder alles spielen konnte. Dauernd las man im Chat “Spieler123 sucht Gruppe für !”§ oder &/%. Kann [1], [2] oder [3]. Zur Not auch [4] oder [5].”

Was für die einen Vielfalt ist, ist für andere Beliebigkeit.

Comp4ny

Und ich suche schon lange wieder nach einen MMORPG oder allgemein gutem MMO wo ich wieder viel Zeit investieren kann. Tja aktuell ist es nur World of Tanks … aber so ein richtig schönes MMO das fehlt heute leider.

Scaver

Ist halt die Frage, auf was Du Wert legst. PvE oder PvP oder beides? Story oder ist dir das nicht so wichtig? Welches Setting (Asia, Fantasy, Realität)? Realistische Grafik oder Comic Grafik oder ist das eher egal?
Denn ich bin der Meinung, auch wenn es nichts wirklich Neues aktuell gibt, gibt es so gut wie für jeden Geschmack das passende MMO(RPG) auf dem Markt.

Pzycrow

Ich habe schon Zig mmorpgs ausprobiert. An sich Spiele ich die auch gerne aber so wirklich fesseln konnte mich nie eines. Aus irgendeinem Grund habe ich nie auch nur einen Hauch von Story mitbekommen. Wahrscheinlich bin ich zu faul zum lesen… Jedenfalls finde ich mich jedes mal auf halben Wege zum lvl cap immer wieder vor der Frage: was mache ich hier eigentlich und warum? ???? in meinem Fall ist es die Neugier, eine fremde Welt zu erkunden und herauszufinden wie mein char irgendwann skillmäßig abgeht. Dazu kommt dass ich eigentlich auch sehr gerne Solo Spiele. Wenn content ausschließlich in Gruppen möglich ist, und das ist früher oder später bei jedem mmorpg so, dann steig ich meistens aus.

Bodicore

Geht mir auch so… 13 Jahre WoW und kaum Ahnung von der Lore.
Es ist aber nicht so das ich mich nicht bemüht hätte, ich werde einfach immer wieder abgelenkt von irgendwelchen Orks die Wolfsfelle und dergeleichen benötigen.

Ne ich spiel MMO auch eher aus den von dir genannten Gründen.

Meistens sind es aber so, dass die Spiele die abkacken bevor mir die Luft ausgeht, und viel Zeit investieren in ein MMO das kein Schwein spielt ist jetz auch nicht grad motivierend 🙂

Scaver

Naja, wer sehr gerne Solo spielt, der ist in einem MMORPG spätestens im Endgame total falsch!

Bis dahin kann man viele MMORPGs wirklich gut solo spielen, wobei es Inhalte gibt, z.B. Dungeons oder Gruppen Quests, die Gruppen erfordern.
Die Frage ist, will man das grundsätzlich gar nicht, oder wäre es ok, wenn das System einem hilft. Z.B. durch NPCs die einen Begleiten und in gewissen Situationen andere Spieler ersetzen oder wenn das System einen die anderen Mitspieler sucht.

Ich kann hier 2 MMORPGs mit sehr guter Story empfehlen. Beide sind, zumindest in der Theorie, kostenlos spielbar.

1. World of Warcraft: Die Gebiete, die Gegner und die Quests skalieren mit deinem Level (zumindest bis zu einer bestimmten Grenze). Daher sind Gegner für einen nie zu schwer oder zu leicht. Bist Du Level 20, sind alle normalen Gegner auch Level 20 und alle Quests geben Belohnungen auf Level 20. Brauchst Du einen Gruppe, für eine Quest oder möchtest Du in einen Dungeon für extra Quests, extra Belohnungen und extra EP, dann kann man andere Mitspieler über ein Tool suchen. Man wird bei Dungeons sogar direkt zum Dungeon teleportiert und am Ende wieder dahin zurück, wo man vor dem Dungeon war.

Die Story ist sehr komplex und kaum mit einem mal von 1 auf 120 zu erfassen. Vor allem geht das aktuelle Geschehen erst auf dem Endlevel richtig los.

Kosten: Ca. 13 € im Monat für ein Abo. Darin enthalten sind das Grundspiel und alle Erweiterungen, außer das aktuelle. Nur das aktuelle, Battle for Azeroth, muss man kaufen, damit man auch ins Endgame kommt.

Kostenlos? Ja, theoretisch ist das möglich. Denn es gibt die sogenannten “WoW-Marke”. Dies ist eine Marke, die man für Gold (InGame Währung die man von Gegnern oder durch Quests bekommt) von anderen Spielern kaufen kann. Diese haben die Marke für 20 € bei Blizzard gekauft um damit Legal Gold im Spiel von anderen Spielern kaufen zu können.
Hat man die Marke gekauft, kann man sie gegen 30 Tage Spielzeit oder gegen Blizzard Guthaben eintauschen. Von dem Guthaben kann man sich dann z.B. auch die aktuelle Erweiterung kaufen. Allerdings reicht dafür eine Marke nicht (eher 3-5, je nach Kurs und Angeboten bei den Preisen).
Man muss also schon etwas Zeit investieren, um das Game ohne Echtgeldeinsatz spielen zu können. Aber es ist machbar, denn die Marken werden gerne gekauft. An Gold kommt man leicht ran, aber eher im Endgame. So wird die Finanzierung über Gold meist erst ab dem 2. oder 3. Monat möglich oder noch später, je nachdem, wie viel man spielt.

2. Star Wars: The Old Rebublic: Für Star Wars Fans und Solo Player perfekt. Das System stellt einen Gefährten zur Verfügung, die man einerseits auf Missionen schicken kann, um z.B. Materialien für Berufe zu sammeln, andererseits können die Gefährten (immer nur einer) einen begleiten. Dabei hat jeder Gefährte eine Roll, die er oder sie annehmen kann. Tank, Heiler, Nahkampf- oder Fernkampf DD sind möglich. So kann man seinen Spielstil mit Gefährten verbinden.
Man will Tank spielen für Dungeons? Dann kann man dies tun und nimmt einen DD als Gefährten mit, der den geringeren Schaden von Tanks ausgleicht.
Man selber ist nen guter DD, aber man hat kaum bis keine Heilfähigkeiten, dann nimmt man einen Heiler mit. Man spielt einen Hybrid DD der gut Schaden macht, auch gut was aushält und den ein oder anderen Self-Heal besitzt, dann kann man es ganz frei entscheiden: z.B. einen DD, damit Gegner schneller sterben, oder einen Tank, damit man nicht selber tanken und sich heilen muss. Wie man halt möchte oder es sinnvoll für die Klasse ist.
Und nicht nur das. So ziemlich jeden Dungeon gibt es auch in einer Solo Version, die man mit einem weiteren NPC (meist als Tank) und seinem eigenen NPC bestreiten kann.
Lediglich die Raids erfordern richtige Gruppen.

Kosten: Das Game ist an sich Free2Play, mit einem Premium und einem Abo Modell.
Die Limitierungen wurden erst vor wenigen Tagen stark erweitert, so dass es sich auch lohnt, Free2Play zu spielen.
Weniger Einschränkungen hat man als bevorzugter Spieler. Bevorzugte Spieler sind alle, die schon mal ein Abo hatten oder schon mal etwas für Echtgeld im Schop gekauft haben.
Keine Einschränkungen gibt es für Abonnenten.
Doch man kann die meisten Einschränkungen auch ohne Abo entfernen. Dazu benötigt man Items aus dem Shop, die man für Echtgeld kaufen kann. Allerdings können diese Items gehandelt werden. Daher kann man diese Items für Credits (die InGame Währung, die man durch Loot, Quests und Co. erhält) in der Tauschbörse (Auktionshaus) von anderen Spielern kaufen. Somit kann man als Free2Play Spieler sich die Beschränkungen beim Loot, dem Inventar usw. komplett kostenlos wegspielen.
Ausnahme bilden hier die Erweiterungen. Diese bekommen nur Abonnenten kostenlos. Sie kann man als Free2Play Spieler nicht freischalten oder kaufen.
Da mein Tipp: Für 1 Monat ein Abo abschließen oder Gametime durch eine Karte aufladen. Dadurch werden die Erweiterungen freigeschaltet und das bleiben sie auch, wenn das Abo/die Gametime ausläuft. Zudem ist man danach dann automatisch ein “bevorzugter Spieler” und hat einige Vorteile gegenüber kompletten Free2Play Spielern, welche man dann auch nicht mehr freischalten muss.

Irie

Ich find’s immer interessant, wie krass da immer die Meinungen auseinander gehen. Ich schau mir MMORPGs ohne eine ordentliche Story oft gar nicht erst an. Da hat mich FFXI Mitte 2000er verdorben. Games sind für mich immer ein Komplettpaket: Story, Visuals, Sound und Spielmachaniken. Viele Bekannte von mir fokussieren sich aber häufig auf einen oder zwei Aspekte. Oft ist es, wie du schon sagst, Gameplay, es gibt aber auch solche, die wirklich NUR die Story interessiert.

Nimbul

Ich habe schon immer auf ff14 geschielt, aber irgendwie hat mich der angebliche gind abgeschreckt. Jetzt kam shadowbringers raus und die Begeisterung vor allem für die Story scheint gross in der Community. Auf emotionale Story stehe ich. Also hab ich das freue Trial ausprobiert. Mal wieder nach langer Zeit ein MMORPG. Aber .. Story… Ich hab erst vielleicht 5 Stunden, aber von epischer Geschichte keine Spur. Ich bin Botenjunge, nichts anderes. Bei ESO z.b. ging es sofort episch zur Sache. Muss ich Geduld haben…?

Irie

Ja, der Anfang von XIV ist leider sehr schleppend. Man baut sich sozusagen eine Grundlage in der Story auf. Sobald du das Heavensward-Addon erreicht hast, wird es um einiges spannender.

Koronus

Ja und das man ständig von den Heldentaten der Krieger des Lichts hört macht die Sache auch nicht besser. Ehrlich gesagt war die Trial Version bis 35 bitter notwendig. Denn FF XIV zeigt nur seinen Charm wenn man bereit ist darauf sich einzulassen und das tut man nun mal halt eher unvoreingenommen wenn es gratis ist.

Nookiezilla

Allgemein der ganze ARR Content ist ziemlich… träge. Die hatten halt nicht ewig Zeit für den reboot, daher durchaus verständlich. Aber ab Heavensward zieht es sehr gut zu. Man muss sich für ARR schon durchaus… quälen ????

Nimbul

Okay. Dann versuche ich durchzuhalten. Werde ich in Gruppen gezwungen, oder schaff ich alles bis heavensward solo?

Nookiezilla

Das meiste geht Solo ohne Probleme. Für manche Szenarien gibt es dann das Tool, aber geschätzt 95% ist solo content. Liegt bei mir nun vier Jahre oder sogar länger her, sollte sich da also was geändert haben, pardon

bebop cowboy

Zieh es durch , spätestens ab heavensward wird die Story meiner Meinung nach wirklich gut.

Nookiezilla

Mir brauchst du es nicht sagen, bin seit vier Jahren oder so mit ARR durch und aktuell in Shadowbringers unterwegs ????

Elyth

schön zu sehen wie meinmmo kommentare löscht, nur weil man schreibt das man diese news nicht richtig findet. nun zensur und dauer gelösche auch schon hier.

Irie

Man kann Feedback auch in einem anderen Ton einreichen. Wenn dir etwas am Inhalt nicht gefällt, kannst du darauf eingehen vielleicht eine konstruktive Diskussion auslösen. Es handelt sich hier auch nicht um eine News, sondern die Auswertung einer Umfrage. Sie kann weder richtig, noch falsch sein.

chips7

Ich schreibe gerade an einer Bachelorarbeit und habe viele Auswertungen gelesen. Die können sehr wohl falsch sein, wenn man z.B. Zahlen falsch interpretiert oder eine Befragung nicht repräsentativ war, Fragen falsch gestellt wurden, etc. Aber vielleicht lässt eure Umfrage tatsächlich keinen Interpretationsspielraum, dann würde die Aussage stimmen. Nur so generell stimmt sie nicht.

Irie

Ja, aus der Perspektive hast du natürlich recht. Es ging mir eher darum, dass eine korrekt ausgewertete Umfrage die Meinung der Leute darstellt, die abgestimmt haben. Und Meinungen sind ja subjektiv.

Insane

Oh man, jedes Mal wenn ich den Kampfterminus “Zensur” höre, von Menschen die vermutlich noch nie Opfer von echter Zensur waren, bekomme ich Plaque auf den Zähnen und meine Fußnägel rollen sich ein.

Dieser inflationäre Gebrauch von unpassenden Begrifflichkeiten ist nicht nur unangebracht, sondern entwertet auch das massive Unrecht für welches dieses Wort steht und spottet derer, die Opfer echter Zensur sind und waren.

David Blizzard Naumann

Nun, die Entwicklung der guten alten Rollenspiele ist so auch garnicht mehr denkbar. Früher gab es eher wenige aber dafür gute Spiele heute ist weder die Community geduldig, noch ist heut alles nur noch auf pures Kohle machen eingestellt. Das ist halt die Entwicklung der letzten Jahre. Wo früher die Corecommunity und einige Casuals ausreichten wird heut einfach zuviel auf pure Geldmacherei ausgelegt bei abnehmender Qualität, die einzigen Franchises die jahrelang positiv abliefern sind meines Erachtens eh nur noch Rockstar mit GTA und Red dead und the witcher dem Rest fehlt die Qualität. Man muss eben auch nicht jedes Jahr die Sparte bedienen, es reicht aus sich auch mal wieder ein paar Jahre Zeit zu nehmen und dafür richtig abzuliefern

Fain McConner

Auch früher wollten und konnten die MMO-Betreiber Geld verdienen. Sie mussten es nur nicht so aufdringlich tun, da es Monatsgebühren gab. Mit höherem Bekanntheitsgrad der MMO’s kamen dann die Goldseller – und ich glaube, die Spieleersteller waren so überrascht wie ich, dass die Leute mit Freuden echte harte Münze für die Pixel rausrückten.

Klar, dass sich die Spieleersteller das nicht entgehen ließen – und so haben wir jetzt selbst in den Spielen mit Monatsgebühren noch zusätzliche Itemshops. Doch im Grunde genommen kriegen die Spieler genau die Spiele, die sie verdienen.

chips7

Mich hat es eher wieder zu alten Spielen zurück gezogen. Ever Quest 2,
City of Heroes, Lord of the Rings Online und Co. Shooter MMOs sind und
bleiben trotz aller Rollenspielaspekte halt Shooter. Seit ich MMORPGs
gefunden habe, bin ich bei Shootern nie mehr langfristig heimisch
geworden. Vielleicht auch, weil ich eher ein Hardcore Supporter bin und
kein Shooter diesem Bedürfnis gerecht wurde. Irgendwo bist du bei MMO
Shootern halt trotz allem immer ein Damage Dealer mit mehr oder weniger
Gimmicks.

blyce

Jetzt weiß ich ja bescheid :DD Starker Artikel xD

Elyth

Was für eine News ” WIr wissen wo sich ehemalige MMO Spieler aufhalten, sie spielen andere Spiele “

Danke für die Aufklärung

Nomad

Yes, auch ich wende mich immer mehr von den vorhandenen MMOs ab, weil sie einfach immer langweiliger und eintöniger werden. Beispiel:

TESO, Elsweyr. Toll, die Drachen, neues Gebiet. Dachte ich ! Sah am Anfang auch gut aus.
Nach kurzer Zeit: nix Neues, langweiliges Gameplay, Drachen immer das selbe, neues Gebiet, wie alle anderen auch, LAHM !
GW2: Himmelschuppe: noch mehr Grind, noch mehr von dem, was schon ewig da ist. Nix Neues. LAHM !

Die Entwickler sollten in Rente gehen, die haben es nicht drauf, mal einen Schritt nach vorne zu machen.

SparkiTV

Ich bete einfach dafür das es eines Tages wieder ein MMORPG gibt, welches alle Aspekte bietet die sich ein Spieler in einem Sehr guten MMORPG wünschen würde.

Ich arbeite seit einem Jahr an einem Konzept für ein MMORPG, vielleicht habe ich eines Tages die Chances dies einem Entwickler Studio vorlegen zu dürfen.

Bis dahin, kann man aber nur beten und hoffen, das sich Entwickler im MMORPG Genre wieder was zutrauen und etwas großes auf die Beine stellen.

Sven Androleit

Mal ne blöde Frage: Wo war denn die Umfrage? Hab ich die verpasst?
Schönes Wochenende

SparkiTV

Ist doch oben im Beitrag verlinkt:
https://mein-mmo.de/wir-mue
Im unteren Teil findet man auch die Umfrage

Irie

Es war diese hier: https://mein-mmo.de/wir-mue

Sie ist in dem Artikel verlinkt.

Sven Androleit

ah ok, hab ich dann wohl in der Tat übersehen. Kann man nicht für Umfragen einen extra Bereich einführen? z.B. oben in der Leiste rechtes neben TOP-20

Dawid

Jo, machen wir mit dem Relaunch nächste Woche

Sven Androleit

cool 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

46
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x