Shorty in Valorant: So holt ihr das Beste aus der günstigsten Waffe

In Valorant gibt es mit der Shorty die mit Abstand günstigste Waffe zu kaufen. Doch ist die kleine, abgesägte Flinte darum auch nix wert? Hier erfahrt ihr, was alles in der kurzen Schrotflinte steckt.

Was hat es mit der Shorty auf sich? In Valorant gibt es zum Start jedes Spiels nur die Pistole Classic umsonst. Das ist eine solide Waffe ohne große Besonderheiten. Wer was anderes will, muss es kaufen und zum Glück gibt’s schon zum Start 800 Credits.

Davon könnt ihr euch dann Skills, Schilde oder eben andere Pistolen kaufen, darunter einen teuren Revolver, der mit Kopftreffern One-Shot-Kills anrichtet. Oder ihr gebt nur 200 Credits aus und holt euch die günstigste Waffe im Spiel, die Shorty. Die ist nämlich sehr viel besser als man auf den ersten Blick denken könnte.

Die Shorty – Die billigste Waffe Valorant

Die Stats der Shorty: Das sind die Eigenschaften der Shorty auf einen Blick.

Kosten:200
Magazin:2
Wand-Durchdringung:Gering
Feuergeschwindigkeit
(Primär/Sekundär):
3,3 Schuss/Sekunde
Kugeln pro Schuss15
Schaden 0 – 9 Meter
(Körper/Kopf/Bein):
12/36/10 pro Kugel
Schaden 9 – 15 Meter
(Körper/Kopf/Bein):
8/24/6 pro Kugel
Schaden 15 – 50 Meter
(Körper/Kopf/Bein):
3/9/2 pro Kugel
Primärer Feuermodus:Einzelschuss
Alternativer Feuermodus:Keiner

Was ist das Besondere an der Shorty? Die Shorty sieht nicht besonders stark aus und auch ihre Stats klingen erstmal schwach. Doch das täuscht. Auf kurze Distanz richtet die Shorty mit maximal 15 Kugeln einen Schaden von 180 Punkten an! Das ist absolut tödlich, da hilft auch die dickste Rüstung nichts mehr. Dabei müssen nicht Mal alle 15 Kugeln treffen. Es reicht schon, wenn 9 Kugeln des Schrotschusses sitzen, um einen ungeschützten Gegner zu erledigen.

Pro
  • Extrem hoher Schaden auf kurze Distanz
  • Instant-Kills mit Körpertreffern auf kurze Distanz
  • Sehr günstig
  • Gut für Run&Gun
Contra
  • Miserable Reichweite
  • Extrem weites Streumuster, selbst für eine Schrotflinte
  • Kleines Magazin

Das ist sogar auf etwas weitere Distanz (bis 9 Meter) noch gut möglich und ihr müsst nicht Mal gut zielen. Schaut nur, dass ihr grob den Torso trefft. Daher ist die Waffe optimal für Run&Gun-Spieler, da sie durch Bewegung kaum Genauigkeit einbüßt.

Hier seht ihr das Schussverhalten der Shorty im Video.

Wenn euch ein Gegner direkt vor die Flinte trennt, dann drückt einfach ab und blast ihn weg. Passt aber auf, dass der erste Schuss sitzt. Ihr habt maximal noch einen Schuss, um zu korrigieren, dann müsst ihr nachladen. Und so weit dürften euch euer Gegner nicht kommen lassen.

Die genauen Daten für tödliche Körpertreffer, aufgeteilt nach Distanz und womöglich vorhandener Rüstung, entnehmt ihr der folgenden Tabelle.

DistanzMindest-Kugeltreffer für Kill (Körper)
0 – 9 Meter9/11/13
9 – 15 Meter13/16/19
15 – 50 Meter34/42/50
Die Zahlen für die nötigen Treffer beziehen sich erst auf einen ungeschützten Gegner, dann einen mit leichter und einen mit schwerer Panzerung.

Ihr seht also: Die Shorty brilliert auf nahen Distanzen bis maximal 9 Meter. Danach wird ein tödlicher One-Shot schon eher unwahrscheinlich.

In diesen Situationen solltet ihr die Shorty nehmen: Da die Shorty so günstig ist, bietet sie sich als optimale Waffe für die Start-Runden oder so genannte „Economy-Rounds“ an, also Runden, in denen man sich keine teure Ausrüstung leisten kann oder will. Denn mit günstigen 200 Credits bleibt noch genug Geld zum Sparen oder für nützliche Skills und Schilde übrig.

valorant shorty spray pattern
Hier könnt ihr genau sehen, wie stark die Streuung mit jeder Reichweiten-Etappe zunimmt. Spätestens ab 20 Metern könnt ihr’s vergessen.

Welche Helden sollten die Shorty nehmen? Außerdem taugt die Shorty gut bei den folgenden Agenten:

  • Die blitzschnelle Jett ist besonders gut mit der Shorty, da sie schnell zum Gegner aufschließt oder Flankenangriffe startet
  • Phoenix kann mit seinen Blendgranaten Gegner verwirren und dann mit der Shorty schnell den Rest geben
  • Breach kann Gegner durch Wände hindurch beeinträchtigen und dann schnell reinrennen und mit der Shorty Kills machen
  • Omen kann sich nah zum Gegner teleportieren oder seine Skills zur Verwirrung nutzen
  • Helden, die Sichtbarrieren erzeugen, wie Brimstone oder Viper, profitieren von der Shorty, da sie näher an den Gegner herankommen

Ihr interessiert euch mehr für die teuersten und besten Waffen im Endgame als für eine gute Waffe für Spar-Runden? Dann lest unseren Artikel zur ewigen Frage „Phantom oder Vandal“ und erfahrt, welche der beiden Top-Tier-Sturmgewehre der Profi-Gamer shroud in seinen Matches bevorzugt.

Quelle(n): Invenglobal, Valorant-Fandom-Wiki
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.