Twitch-Star DrDisrespect verspottet sich selbst im Stream und merkt es nicht

Der Twitch-Streamer Guy „DrDisrespect“ Beahm hat sich in einem neuen Stream selbst veralbert, ohne das zu merken. Eine unschuldig aussehende Chat-Nachricht amüsiert nun das Netz. Denn die Nachricht, die der Stream live auf Twitch verlas, spielte auf seinen eigenen Ehebruch an.

Wie wurde DrDisrespect reingelegt? Wenn DrDisrespect auf Twitch streamt, lassen manche Fans ihm Spenden zukommen. Dann ist es üblich, dass er diese Spende im Stream live ansagt und vorliest.

Das hat nun ein Zuschauer zum Anlass genommen, um dem Streamer eine reinzudrücken. Denn der Fan sendete eine unschuldig aussehende Nachricht, die aber einen doppelten Boden hatte:

„Kannst du meinen Freund Banks im Champion’s Club willkommen heißen, fragt Docs größter Fan mit einer 9$-Donation. AY YO BANKS! Komm rein, Baby.“

DrDisrespect liest eine Nachricht im Stream vor

Ein weiterer Spender forderte DrDisrespect dann auf, einen „Ricky“ in den Champion’s Club einzulassen.

Der Clip hat mittlerweile über 250.000 Aufrufe.

Das ist die Situation von Ricky Banks

Warum ist das für den Doc schwierig? Bei „Banks“ handelt es sich um den eSport-Star Ricky Banks, auch bekannt als FaZe Banks. Er ist der Gründer des FaZe Clans, eine große US-eSport-Organisation, die etwa in Fortnite aktiv ist.

Was DrDisrespect wohl nicht wusste: Banks wird aktuell von seiner ehemaligen Freundin vorgeworfen, sie mit einer anderen Frau betrogen zu haben. Sie habe ihn im Gästehaus erwischt.

Das wurde öffentlich auf Twitter diskutiert.

DrDisrespect hatte 2017 selbst zugegeben, seine Frau betrogen zu haben und nahm daher eine Pause von Twitch.

Guy Beahm bereute das live im Twitch-Stream, trat ohne seine Kostümierung als DrDisrespect auf und kündigte an, sich ändern zu wollen. Er sei nicht der Mann, der er sein wolle.

Fortnite-Tfue-Faze
Das ist FaZe Banks (rechts).

Mit diesem Ehebruch wird DrDisrespect seither von Leuten aufgezogen, die ihn irgendwie provozieren wollen.

Es scheint auch seine Achillesferse zu sein, betont DrDisrespect doch immer wieder, wie wichtig ihm der Rückhalt von seiner Frau und ihrer gemeinsamen Tochter ist.

Twitch-Disrespect
So beichtete der Streamer den Fans damals seinen Fehltritt.

Wenn DrDisrespect Banks nun in seinen „Club“ aufnimmt, wird der zum „Club der Fremdgeher.“

Ist das schon mal vorgenommen? Es ist schon häufiger vorgekommen, dass DrDisrespect genau nach diesem Schema im Stream veralbert wurde.

So las er schon vor einigen Monaten die Spende einen „ProJared“ vor: Danke, dass du mir zeigst, wie es geht und du ein Mentor für mich bist.

Auch der YouTuber ProJared war im Mai 2019 in den Schlagzeilen – er soll seine Frau betrogen haben.

DrDisrespect

Mittlerweile scheint bei DrDisrespect und seiner Familie aber alles im Reinen zu sein. Als er vor kurzem einen Preis als Streamer des Jahres erhielt, saß seine Frau im Publikum.

Schon bei der Ankündigung seiner Rückkehr auf Twitch damals machte sich DrDisrespect über seine eigene Situation lustig. Er deutete an, dass seine Frau ihn als Strafe für seine Tat jetzt in einer Beinschere hält und das Messer an seinem Hals hat.

Das steckt dahinter: Bei DrDisrespect und vielen anderen Twitch-Streamer verschwimmen offenbar die Grenzen zwischen „Privatperson“ und „Person des öffentlichen Lebens“. Immer wieder werden persönliche Details bekannt und von den Zuschauern öffentlich diskutiert.

Eine Begleiterscheinung des „Reality-TV“-Aspekts von Live-Streaming. Wenn Streamer den Großteil ihres Leben auf Sendung sind, scheint eine Trennung zwischen „Privat“ und „Beruf“ schwer zu sein.

Sogar DrDisrespect wird auf Twitch politisch korrekter – Kein „Chinesisch“ mehr
Autor(in)
Deine Meinung?
9
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
doc
12 Tage zuvor

Egal wie berühmt jemand ist oder dieser in der Öffentlichkeit steht.
Das Privatleben geht uns eigentlich nichts an…

Millerntorian
12 Tage zuvor

Korrekt. Bedauerlicherweise hat diese Medaille aber auch eine Rückseite. Nämlich die, dass dermaßen viele Menschen augenscheinlich der Meinung seien, sie müsste ihr komplettes Seelen-, Privat- oder sonstiges Leben medial in der Öffentlichkeit breittreten, das man sich ernsthaft fragt, was solch Charaktere wohl anstellen würden, wenn es das weltumspannende Netz nicht gäbe? Wie ’ne Primel einfach eingehen? In eine tiefes schwarzes Loch voller Depressionen fallen? Oder Gott bewahre, sich einfach nur mal mit sich selber beschäftigen müssen? Insofern, wo eine News ist (gleich welcher Art), dort ist auch auch ein Leser. Sonst gäbe es wohl die ganzen Zeitschriften auch nicht, von… Weiterlesen »

Daniel (Comp4ny)
12 Tage zuvor

Ob man als Leser der News darauf hinweisen sollte, dass die Korrekturlesung vll. nicht so ganz „Treu“ war? ^^

Toblakai
12 Tage zuvor

Frage mich auch immer mal, ob das gewünscht ist, oder nicht. Für mich selbst verwirrenderweise habe ich mich im Affekt angemeldet, weil da sowas stand wie „du musst Angemeldet sein, um kommentieren zu können“. Und weil mich das große A getriggert hat, habe ich mich angemeldet. Ohje, meine geistige Gesundheit -. –

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.