The Division 2: Nutzt diesen starken Solo-Build für Sturmgewehre im PvE

Dieser PvE-Build von The Division 2 lässt euch nicht im Stich und bringt genug Schaden, Heilung und Panzerung, um auch die fiesesten Jungs zu verhaften. Selbst dann, wenn ihr nur allein unterwegs seid.

The Division 2 versetzt die Spieler in eine gefährdete Welt kurz vor dem Abgrund. Um die staatliche Ordnung zu retten und dabei möglichst noch etwas Spaß zu haben, hilft ein guter Allround-Build.

Mit dem hier vorgestellten Build habt ihr genug Schaden, Heilung und dazu noch starke Fertigkeiten, um jeden Banditen in der Stadt in seine digitalen Schranken zu weisen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr allein oder im Team unterwegs seid.

division 2 agenten
Man brauch nicht immer ein gutes Team in Division 2. Einen guten Build aber schon.

Techniker-Build mit ordentlich Schaden und Rüstung

Was ist das für ein Build? Der Allround-Build basiert auf den Stärken der Spezialisierung Techniker und nutzt deren spezielle Boni.

  • Spezialisierung: Techniker
    • +10 % Fertigkeiten-Schaden
    • +50 % Fertigkeitenstärke
    • Eigene zerstörte/abgelaufene Fertigkeiten bringen 20 % Rüstung zurück
  • Gute Werte für den Build
    • 450.000 Rüstung
    • 60.000 Gesundheit
    • 3.000 Fertigkeitenstärke

Diese stabile Ausrüstungs-Kombo wurde von dem Division-YouTuber „NothingButSkillz“ vorgestellt und bringt, nach seinen Worten, das Beste aus allen Welten zusammen.

Ihr teilt ordentlich Schaden mit euren Waffen aus, habt eine Menge Rüstung und dazu noch Fertigkeiten, die regelmäßig ein Feuerwerk des Chaos in den Reihen der Gegner verursachen.

Der Techniker bringt euch richtig starke passive Fähigkeiten für Solo-Builds.

Welche Waffen und Waffentalente sollte ich nutzen? „NothingButSkillz“ vertraut bei diesem Build komplett auf seine Hauptwaffe. Zum Einsatz kommt ein Sturmgewehr, während Sekundär- und Nebenwaffe nur ein passives Holster-Talent einbringen.

  • Hauptwaffe: M4 Polizeiversion
    • Aktives Talent: Sadist
    • Handling-Talent: Allegro
    • Ausrüstungs-Talent: Verwurzelt
  • Zweit-Waffe: Nemesis
    • Holster-Talent: Kann Headshot-Treffer verstärken
  • Neben-Waffe: Keine Vorgaben

Die M4 kommt bei ihm auf 18.900 Schaden pro Treffer und pustet selbst Elite-Gegner schnell und zuverlässig um. Mit der Nemesis im Holster wird der Headshot-Schaden erhöht und „Verwurzelt“ bringt euch in Deckung eine Menge Extra-Schaden für eure Fertigkeiten.

Das Talent „Sadist“ bringt Gegner zum Bluten und erhöht auch den Schaden auf diese verletzten Gegner. Da Bluten mittlerweile durch „Schaden gegen Elite-Gegner“ gebufft wird, bleibt kaum ein Gegner lange stehen.

Für den Build braucht ihr fast nur Gila Guard. Dank des Loot-Targeting dürftet ihr so schnell passendes Zeug finden.

Gila Guard bringt genau die Attribute, die ihr braucht

Wie wird die Rüstung zusammengestellt? Für den Build nutzt „NothingButSkillz“ kaum die Vorteile der Marken-Boni und setzt fast nur „Gila Guard“ ein. Die angebenden Werte sind ungefähre Vorgaben. Mehr ist immer besser, doch auch mit weniger funktioniert der Build gut.

  • Maske: Gila Guard
    • Schaden gegen Elite-Gegner: 40 %
    • Fertigkeitenstärke: 200
    • 1x gelber Mod-Slot
  • Weste: Gila Guard
    • Rüstung: 5 %
    • Rüstung: 35.000
    • Fertigkeitenstärke: 300
    • Aktives Talent: Blutsauger
    • 2x blauer Mod-Slot
    • 1x gelber Mod-Slot
  • Holster: Fenris-Group
    • Fertigkeitenstärke: 600
    • Gesundheit: 15.000
    • Passives Talent: Verheerend
  • Rucksack: Gila Guard
    • Rüstung: 20.000
    • Rüstung: 10 %
    • Waffenschaden: 5 %
    • Aktives Talent: In den Seilen
    • Passives Talent: Gehärtet
    • 1x blauer Mod-Slot
    • 1x gelber Mod-Slot
  • Handschuhe: Gila Guard
    • Gesundheit: 5.000
    • Sturmgewehr-Schaden: 10 %
    • Aktives Talent: Kompensiert
    • 1x gelber Mod-Slot
  • Knieschoner: Gila Guard
    • Rüstung: 10 %
    • Passives Talent: Schonungslos
    • 2x blauer Mod-Slot

Um den extra Waffenschaden für das Sturmgewehr mitzunehmen, setzt „NothingButSkillz“ auf ein Fenris-Holster, ansonsten aber nur auf Gila-Guard-Rüstung. Diese Marke kommt oft mit blauen Attributen, die in dem Build besonders wichtig sind.

Welche Rüstungs-Mods soll ich verwenden? Stopft die blauen Mod-Slots voll mit weiterer Rüstung und pusht so euren Armor-Wert noch höher. In die gelben Slots packt ihr Skillpower für eure eingesetzten Fertigkeiten, um das Maximum von 3.000 zu erreichen und so jede Fertigkeiten-Mod einsetzen zu können.

Größere Gegner-Gruppen könnt ihr mit dem Stecher-Hive aufhalten.

Fertigkeiten bringen Heilung und Schaden

Welche Fertigkeiten werden empfohlen? Um Gegner in Schach zu halten und regelmäßig die Techniker-Heilung nutzen zu können, könnt ihr hier die Cluster-Minen und den Stecher-Drohnenstock einsetzen.

  • Cluster-Sucherminen
    • 2x Mod für Fertigkeitentempo
    • 1x Mod für Schaden
  • Stecher-Drohnenstock
    • 1x Mod für Ladungen
    • 1x Mod für Wirkzeit
    • 1x Mod für Schaden

Was sind die Stärken des Builds? Die Zusammenstellung bringt euch ausgeglichene Werte und macht sowohl solo als auch im Team einen guten Job.

Ihr könnt ganz Gegner-Wellen direkt konfrontieren ohne gleich Angst haben zu müssen, dass euch ein gut platzierter Raketenwerfer-Treffer eines motivierten Banditen aufs Kreuz legt.

Und was die Schwächen? Jedoch solltet ihr mit diesem Build immer einen Fluchtplan in der Hinterhand haben, da ihr euch nicht direkt selbst heilen könnt.

The-Division-2-Invasion
Mit diesem Build könnt ihr volles Risiko fahren, solltet euch aber immer einen Fluchtweg freihalten.

Wie spiele ich den Build? Der Build spielt sich denkbar einfach und zwingt euch kaum spezielle Verhaltensweisen anzuwenden.

Achtet darauf, dass ihr mit dem Bonus des Talents „Blutsauger“ eure Rüstung bufft und denkt daran, regelmäßig die Clusterminen für einen Heilungsschub einzusetzen.

Wenn ihr in Bedrängnis geratet, werft den Stecher-Hive auf die pushenden Gegner und verschafft euch so genug Zeit, um einen Ausweg zu finden oder die nächste Runde Clusterminen loszuschicken. Das Talent „In den Seilen“ verstärkt so lange euren Angriff, bis wieder eine der Fertigkeiten zum Einsatz bereit ist.

division 2 feuerteufel charles
Mit dem Feuerteufel funktioniert der Build ebenfalls hervorragend.

Auch als LMG-Build stark, aber die Talente müssen passen

Was gibt es noch für Möglichkeiten? Wenn euch der Build zu wenig Sicherheit liefert, nehmt den Wiederbeleber-Drohnenstock mit.

Auf der Maske könnt ihr noch ein passendes Talent zur Stärkung eures Spielstils einsetzen. „NothingButSkillz“ benutzt hier das benannte Item „Nightstalker“, das ihm allerdings keine Vorteile bringt.

Bei der Waffe habt ihr auch freie Hand. „Sadist“ funktioniert zwar sehr gut, jedoch kann es auch ein anderes Talent sein, das regelmäßig Statusveränderungen auslöst. Der „Feuerteufel“ ist derzeit eines der angesagten Sturmgewehre und würde hier auch passen, genau wie in gutes LMG mit entsprechenden Talenten.

Was sagt ihr zu dem Hybrid-Build? Seid ihr solo mit etwas ganz ähnlichem unterwegs oder setzt ihr lieber auf noch mehr Schaden oder Sicherheit?

Hier ein weiterer Build für Division 2, diesmal mit dem fiesen Schneeball-Werfer
Autor(in)
Quelle(n): YouTube - NothingButSkillz
Deine Meinung?
9
Gefällt mir!

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Roger
10 Tage zuvor

Und ein weiteres Click Bait Video von Mr. Nothing but Skills der keine Ahnung mehr hat vom Spiel weil er nicht mehr wirklich spielt, welches ein Build zeigt, das schon mehr als ein halbes Jahr alt ist (sage nur 3-11-7). Aber nun gut, gibt ja immer noch genügend die darauf „abfahren“ wie es scheint. Nur zwei kleine Beispiele (und nein habe mir das Video nicht komplett angeschaut, dafür ist mir die Zeit zu schade) Protected Reload auf der Pistole? So ein BS mit einer AR. Zweitens die Art der Skills ist unter anderem auch Abhängig davon welche Skill Mods man hat und wie hoch die sind. Was bringts die Hive zu benutzen, wenn ich bessere Mods für die Firefly habe? Was bringts 3k Skillpower zu haben, wenn ich keine entsprechenden Mods dazu habe. Selbes gilt auch fürs Gear. Alps kann genau so gut sein an vielen Stellen (wenn nicht besser z.B. Handschuhe und Weste). Ich weiss für „Neulinge“ nicht immer einfach durchzublicken aber blindlings solchen Guides zu folgen kann ebenfalls verheerend sein.

BavEagle
10 Tage zuvor

War auch sehr überrascht und enttäuscht, daß ein derartiger Build von NothingButSkillz kommt. Bislang einer der wenigen YouTuber, welche ich hinsichtlich TD2 noch geschätzt habe, aber der Build ist echt weit unter solchen Erwartungen und besitzt einige Mängel. Inwieweit „veraltet“ möchte ich nicht unbedingt sagen, aber Vieles ist dermaßen nutzlos und pure Verschwendung, das sollte sogar Neulingen auffallen, die sich bislang nur wenig mit Gear auseinandergesetzt haben.

Aber ich gebe Dir auch absolut Recht, daß ein gesamter Build sehr abhängig davon ist, welche Items und Mods man überhaupt besitzt. Das hat sich auch mit „zielgerichteter Beute“ nur wenig verbessert und Builds, welche dann sehr stark auf bestimmte Eigenschaften (wie z.B. Fertigkeitenstärke) setzen, sind eher schwer zu grinden und bei fehlenden guten Items situationsbedingt teils auch schwerer zu spielen. Deshalb empfehle ich Neulingen eher einen Basis-Build, welcher mittels vorhandener Items gut spielbar ist und einfache Optionen zur Optimierung bietet. Wer will, kann dann ja immer noch nach optimalem Fertigkeiten-, DMG-Build, etc. grinden^^
Vielleicht und hoffentlich ändert sich das mit zukünftigem Stats- und Rekalibrierungs-System.

Roger
10 Tage zuvor

Für Neulinge das wichtigste selber hochzuleveln. Da lernt man schon sehr viel. Und dann entscheiden welche Waffe einen liegt und starten mit Brust und backpack. Ebenfalls auch nicht vergessen welche items man craften kann. Gila backpack. Alps gloves. Overlord brust. Viele Waffen etc. da kriegt man schon mal ein gutes basisgear zusammen. Und wenn’s an skillpower mangelt einfach mal ein Hard wired holster craften 😉

BavEagle
9 Tage zuvor

Yep, meine Rede^^ erstmal die bevorzugte Waffe entscheiden, dazu passende Gear-Items suchen und vor allem gute Weste und Rucksack sowie deren Talente vernünftig wählen. Der Rest ergibt sich meist von selbst, ob gezwungen mit vorhandener Gear oder glücklich mit optimal gedroppten Items. wink

Komplex wird’s nur, wenn man sich näher mit dem Gear-System beschäftigt und ganz bestimmte Build-Eigenschaften verfolgt. Da hilft auch Craften leider nix. Beispiel ein „Alps Summit“-Rucksack mit 2 passiven Talenten: den gibt’s nur als „Element Outdoors“ und den kann man nicht craften. Folglich grindet man dann ewig nach einem Rucksack, welcher bereits 2 gewünschte passive Talente besitzt und Attribute wenigstens so passen, daß man eines noch gut rollen kann. Genau das hätte ich mir mit dem nächsten Update anders gewünscht, stattdessen kommt’s nun aber richtig „blond gejoggt“…

Talente wird’s nur noch auf Weste und Rucksack geben, man kann sich also nicht mehr damit behelfen, ein auf diesen fehlendes Talent auf einem anderen Item zu besitzen. Ebenso können fehlende Attributswerte wie z.B. Rüstung dadurch nur noch bedingt mittels Talenten wie z.B. „Gehärtet“ ausgeglichen werden. Dasselbe gilt für Mod-Slots, da es auch nur noch 1 Mod-Slot pro Item geben wird und dann eben keine zusätzliche Rüstung, etc. mehr auf den Build gelegt werden kann. Nicht zu vergessen, das Talent „Schonungslos“ wird komplett gestrichen, wer’s auf Weste oder Rucksack besitzt, kann diese eigentlich entsorgen. Und sollte es das Talent „Geduld“ dann auf selbigen geben, nimmt es dort den Platz für andere nützliche Talente weg. Auf gut deutsch: viele mühsam gegrindete und selber durchdachte, anhand nützlicher Kombination der Items und Talente zusammengestellte Builds sind mit dem Update einfach für den Allerwertesten.

So ja, das Gear-System wird leichter verständlich und man wird auch nicht mehr x Items benötigen, um anhand der Komplexität einen guten Build zu erstellen. Aber stattdessen wird man einfach nur noch nach perfekter Weste und Rucksack grinden und wird (auch mittels neuer Core-Attribute) von Beginn an gezwungen, sich auf Rüstung, Waffenschaden oder Fertigkeitenstärke festzulegen.
Das geschieht absichtlich, denn man möchte keine Hybrid-Builds mehr und es sollen Team-Synergien gebildet werden. Na klasse, Massive, wieder nur von 12 bis Mittag gedacht. Aufgrund der bisherigen Fehler besitzen viele Spieler kein Team mehr und als Solo-Spieler steht man ganz dumm da. Oder was nützen am Ende 4 Tanks, 4 Healer, etc. in einer Random-Truppe ?!?
Einfach nur dämlich und Sorry, ich lasse mir von einem Game auch nicht vorschreiben, welche Klasse ich zu spielen habe, nur weil diese dem Team gerade fehlt und meine Mitspieler einen solchen Build nicht besitzen oder einfach auch nicht spielen wollen. Ganz zu schweigen davon, daß ich meine Builds tatsächlich in die Tonne treten kann, da sie nur in Kombination der Talente funktionieren und ich diese nicht alle auf Weste und Rucksack switchen kann.

Deshalb mein persönliches Fazit: Schade, wirklich schade, aber mit dem kommenden Update wird TD2 dann voraussichtlich wirklich nur noch für diejenigen Spieler funktionieren, die schon immer nur mit ihrer „Pausenhof-Clique“ gespielt haben. Nicht böse gemeint, aber es läuft darauf hinaus: Du machst den Tank, Du den DMG-Dealer und Du den Healer. Und ich dachte, The Division hätte seine Wurzeln immer noch beim Shooter und läßt sich auch ohne Klassen-Zwang und auch mit Random-Teams gut spielen, aber das war gestern und Willkommen in der Neuzeit. Man kauft ein Spiel und bekommt am Ende ganz ein anderes :-S

BavEagle
12 Tage zuvor

Servus Maik, ist ein netter Build, aber auch ich sehe da viel Verschwendung und noch deutliches Verbesserungspotential.

So kommt der Build auf 11 blaue Attribute und dann wäre die „Null Fs“-Weste (Badger Tuff) sehr empfehlenswert. Sie besitzt das Talent „Perfekte Unverwüstlichkeit“ (Rüstung zerstört = 100% der maximalen Rüstung repariert), nahezu kein anderes Item verbessert die eigenen Überlebensfähigkeiten so enorm wie diese Weste.

Insgesamt verschwendet der Build auch zu viele mögliche zusätzliche Boni und bereits 3 „Gila Guard“-Teile sind zu viel. Persönlich spiele ich aber einen ähnlichen Build, welcher ebenfalls einen Hybrid aus Überlebensfähigkeiten, Waffenschaden und Fertigkeiten darstellt, und sich bei Bedarf auch sehr einfach auf eigene oder spezielle Bedürfnisse (z.B. für heroische „Black Tusk“-Missionen) switchen lässt. Bei Interesse einfach mal in den Spoiler schauen…

Hybrid-AR-Build
Maske: „Dilemma des Verhandlungsführers“
> Schaden gegen Elite-Gegner
> Gefahrenschutz
> 1x blauer Mod-Slot

Weste: Badger Tuff „Null Fs“
> Rüstung
> Lebensenergie
> Fertigkeitenstärke
> Perfektes Talent: Perfekte Unverwüstlichkeit
> 1x roter Mod-Slot
> 1x blauer Mod-Slot

Holster: „Dilemma des Verhandlungsführers“
> Lebensenergie
> Lebensenergie %
> 1x blauer Mod-Slot
> 1x gelber Mod-Slot

Rucksack: Alps Summit „Element Outdoors“
> Rüstung
> Waffenschaden (je nach Vorliebe auch Fertigkeitenstärke)
> Passives Talent: Isoliert
> Passives Talent: Zerstörerisch
> 2x gelber Mod-Slot

Handschuhe: „BT-Datenhandschuhe“ (oder nach Belieben aber inkl. 1 blauem Attributspunkt)
> Exotische Talente: Elementares Gerät + Energieinfusion + Geladene Helfer
> 2x gelber Mod-Slot
> 1x blauer Mod-Slot

Knieschoner: Fenris Group „Knäskydd“
> Rüstung %
> Passives Talent: Schonungslos
> Aktives Talent: Geduld

Gute Werte: Rüstung ca. 300.000 / Lebensenergie ca. 120.000 / Fertigkeitenstärke ca. 2200
Waffen: Sturmgewehr „Feuerteufel“ + Gewehr oder MP
Fertigkeiten: Cluster-Sucherminen + Stürmer-Drohne oder Reparatur-Drohne
Spezialisierung: Überlebensexperte, Techniker, Zerstörungsexperte

Je nach Vorliebe lässt sich der Build offensiv (Stürmer-Drohne) oder defensiv (Reparatur-Drohne) spielen. Das eigene Überleben wird mittels „Perfekter Unverwüstlichkeit“, gutem Sprengsatz-Widerstand, hohem Gefahrenschutz und Talent „Geduld“ sehr gut abgesichert. Waffen und Fertigkeiten sind nicht extrem stark, aber beiweitem stark genug sowie Fertigkeiten auch schnell genug verfügbar. Blaue Mods setzen auf Rüstung, gelbe Mods auf Fertigkeitenstärke. Die Spezialisierung kann nach persönlichem Belieben und unterschiedlichen Einsatzzwecken erfolgen und mit nur sehr wenig Änderungen (siehe unten) lassen sich auch andere Sturmgewehre (oder Waffen) gut spielen.
So lässt sich der Build bei Bedarf auch insgesamt schnell auf andere Bedürfnisse anpassen, indem nur Handschuhe und Knieschoner geändert werden…

z.B. Handschuhe:
…vor allem bei Wahl eines anderen Knieschoners…
Fenris Group „Tassar“
> Sturm-Gewehrschaden
> Gewehr- oder MP-Schaden (oder Gefahrenschutz bei z.B. fehlendem blauen Attributspunkt)
> Aktives Talent: Niederträchtig (bei Verwendung der „Feuerteufel“ und/oder „Sawyers Knieschoner“)
…oder bei öfterer Verwendung einer MP und „Sawyers Knieschoner“…
Sokolov Concern „Fester Händedruck“
> MP-Schaden
> Sturmgewehr-Schaden
> Attribut nach persönlicher Wahl (z.b. Chance auf kritische Treffer oder Gefahrenschutz)
> Perfektes Talent: Perfekte Gemeinheit

Beispiele für alternative Knieschoner:
…z.B. für heroische „Black Tusk“-Missionen…
„Sawyers Knieschoner“
> Exotische Talente: Kurzschluss + Erste-Welle-Technologie + Vorbildliche Führung
> 2x blauer Mod-Slot
> 1x gelber Mod-Slot
…oder z.B. bei Verwendung eines „Dilemma des Verhandlungsführers“-Handschuhs ganz nett^^…
Murakami Industries „Kaiserliche Garde“
> Rüstung %
> Perfektes Talent: Perfekt verhüllt
> 1x blauer Mod-Slot

Wichtig zu beachten:
1. Bei Verwendung alternativer Items darf die Anzahl der blauen Attribute 11 nicht unterschreiten.
2. Im Falle eines anderen Knieschoners geht meistens das Talent „Geduld“ verloren und vor allem muß im Bedarfsfall das Talent „Schonungslos“ auf den „Alps Summit“-Rucksack gelegt werden (ich verwende dazu einen 2. ansonsten identischen Rucksack und verzichte bei diesem auf das Talent „Isoliert“).

P.S. Es handelt sich um einen Build, der sich ganz absichtlich nicht auf bestimmte Eigenschaften, etc. spezialisiert oder bestimmte Vorgehensweisen voraussetzt sondern bei vernünftiger Spielweise sowohl solo als auch in einem beliebigem Team nahezu für jede Situation sehr gut geeignet ist und die Spielweise dem Spieler mehrheitlich frei überlässt. Die benötigten Items dazu sind auch relativ einfach zu erhalten und im Bedarfsfall auch leicht durch ähnliche oder persönlich bevorzugte Items zu ersetzen wie z.B. die benannte Weste durch eine beliebige Weste mit ausreichend blauen Attributen und dem Talent „Unzerbrechlich“.

BavEagle
9 Tage zuvor

WICHTIGES UPDATE: Bitte meinen Build nicht als Vorlage verwenden !!! Dieser Build zerstört sich mit dem Februar-Update automatisch. Grundsätzlich sind Hybrid-Builds dann nicht mehr gewünscht und lassen sich mit den geplanten Änderungen auch nicht mehr sinnvoll erstellen.
Danke @Massive und viel Spaß dann als Solo-Spieler oder mit Random-Teams. Wird bestimmt lustig mit 4 Healern o.ä. im Team …nicht *kopf>tisch*

spencerhill
12 Tage zuvor

Prinzipiell ist es egal was man spielt.
Solange man damit umgehen kann was man hat ist alles gut.
Momentan gibt es nix besseres wenn man auf massig schnelle Kills steht Hard Wired zu benutzen mit den BT Datenhandschuhen .
Dazu am besten die 9 Sucherminen , Geschütz ,Drohne oder Drohnenstock (je nach Mission)
Heilung holt man sich dann auch nicht über Heil-Fertigkeiten, sondern über Kills der Angriffs-Fertigkeiten und dem Talent „Geduld“ auf den Knieschonern
Doppel LMG noch ausrüsten wie z.B. die Pestilenz zur Flächenabdeckung durch Kills mit dem Nebel und das M60.
So ist man irgendwie unsterblich .
Macht zwar Spaß , aber auf die Dauer auch eintönig

MaxO
12 Tage zuvor

Netter Einsteigerbuild – denke mal, dass aktuell fast jeder Neueinsteiger etwas ähnliches fährt.

Hatte Div2 auf der PS4 angefangen, lange liegen lassen und dann kürzlich nochmal für Lau auf dem PC bekommen. Dort hab ich mich an einen Hardwired (HW)-Build herangearbeitet. Läuft beim Leveln und später beim HardWire-Farmen recht ähnlich wie der vorgestellte Build ab, geht aber deutlich mehr auf Explosions-Schaden und nutzt deutlich weniger Rüstung. Finde Rüstung, wenn man nicht wirklich einen Tank-Build will, eher überbewertet.

Meinen finalen Build findet man in verschiedenen Versionen auch in dutzenden Tutorials, daher hier nur grob umrissen:
4 Teile HW (Kopf, Brust, Holster, Knie) mit möglichst viel gelben Mods drauf (auf das Cap bei 3k Tech achten!)
1 BTSU-Gloves
1 China Light Rucksack (wg. Explosionsdmg)

Auf dem Rucksack braucht man definitiv Skilled (alternativ, besonders in Gruppen: das Tech-Ding, bei dem man in Deckung erhöhten Skill-Dmg macht).

Dazu dann natürlich die Cluster-Seeker-Mines und das Turret. Manche spielen auch mit dem Hive oder der Drohne, aber ich mag gerade bei BlackTusk, dass man durch das Turret in Verbindung mit HW vor EMP geschützt ist.

Wie spielt man das jetzt?
Zustand/Condition auf Gegner setzen um „Infused“ zu werden, Geschütz aufstellen, und dann wie blöde mit den Seekern durch die Gegend werfen. Skilled sorgt gerade bei größeren Gegnergruppen für instant CD-reset und sonst übernimmt dank HW das Turret mit seinen Kills, die dann wieder die Seeker resetten.

Kann man als Techniker oder als Zerstörer machen. Hat beides Vor- und Nachteile. Ist leicht zu erfarmen und auch ohne Min/Max schon sehr effektiv. Voll ausgereizt kann man auch locker Heroic-Missionen solo durchrennen. Schön ist halt, dass man Lvl4 Stützpunkte auch mit dem Anfangsbuild auseinander nehmen kann – gibt einem dann die Mats, die man für andere Sachen braucht.

So. Doch wieder mehr geschrieben, als ursprünglich geplant^^

DasMoBo
DasMoBo
12 Tage zuvor

Dieser „Build“ verdeutlicht das Problem von Division 2: Er nutzt nur Gila Guard und 1x Fenris, eigentlich braucht man davon auch nicht wirklich etwas. Am ehesten noch den 1er Bonus, das war im März 2019 so und daran hat sich bis heute nichts geädert.
Man nimmt halt das was von den Talenten und Attributen am besten passt. Die Sets sind ziemlich egal.
Da wird sich auch mit TU7 nichts ändern.

HighEX
13 Tage zuvor

Sorry… aber das Set wirkt recht lieblos zusammen geklatscht. Für blutige Anfänger, ohne große Auswahl an Ausrüstung im Save, ein passables Beginner Set. Auf die Zusammenstellung sollte aber echt jeder selbst kommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.