The Division 2 oder doch ein Jahr 3? – Ubisoft kündigt 4 AAA-Games an

Was kommt in 1-2 Jahren auf die Agenten zu? Ubisoft kündigte vier AAA-Spiele für das Fiskaljahr 2019 an. Ist The Division 2 dabei?

Die Agenten steuern einer ungewissen Zukunft entgegen. Was ihnen das Jahr 2 bringt, in dem wir uns schon seit Monaten befinden, ist noch lange nicht vollständig bekannt. Jetzt im Mai kommen Loadouts und Bug-Fixes, im Sommer werden Events erwartet und gegen Ende des Jahres kommt irgendwann ein etwas umfangreicheres Update. Aber alles ist noch recht schwammig, handfeste Infos zum gesamten „Jahr 2“-Plan liegen nicht vor. Und alles, was darüber hinaus geht, liegt komplett im Unbekannten.

Ob in 2018/2019 ein Jahr 3 folgen wird, ob Ubisoft und Massive ein Sequel veröffentlichen werden oder ob mit dem Jahr 2 die Division-Franchise langsam austrudeln wird – dazu gibt es gegenwärtig keine konkreten Informationen.

Gut, dass nach dem Jahr 2 plötzlich Schluss sein wird, ist wohl unwahrscheinlich. Schließlich war und ist The Division eine sehr erfolgreiche Franchise für Ubisoft. Vor Kurzem teilte der Publisher im Geschäftsbericht zum Fiskaljahr 2017, das am 31. März 2017 endete, mit, dass die „Tom Clancy“-Spiele zurzeit über 44 Millionen Spieler aufweisen können. Da wird man The Division nicht einfach aufgeben.

division-agenten-last

Zudem lässt sich dem Geschäftsbericht entnehmen: Da könnte ein „The Divison 2“ am Horizont stehen.

Ist „The Division 2“ bei den drei neuen AAA-Games zu bekannten Franchises dabei?

Das aktuelle Geschäftsjahr, das vom 1. April 2017 bis zum 31. März 2018 läuft, wird vier dicke Ubisoft-AAA-Games bringen. Diese sind inzwischen bekannt: Ein neues Assassin’s Creed, Far Cry 5, The Crew 2 und South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe. Das bedeutet: In diesem Zeitraum wird definitiv kein neuer „The Division“-Ableger erscheinen.

Im nächsten Fiskaljahr, das vom 1. April 2018 bis zum 31. März 2019 läuft, sieht die Sache aber schon anders aus. Laut Ubisoft werden in diesem Zeitraum vier neue AAA-Titel erscheinen. Eines dieser Spiele wird eine völlig neue Marke (Spekulationen dazu lest Ihr hier), die drei anderen Games werden AAA-Titel zu bereits etablierten Franchises. Denkbar sind hier beispielsweise Sequels zu For Honor, Ghost Recon: Wildlands, Rainbow Six: Siege oder eben The Division.

Interessant: Laut CEO Yves Guillemot wird es ein neues Ghost-Recon-Game vor einem neuen Rainbow-Six-Game geben.

Aber ist The Division 2 bei diesen drei neuen Games dabei?

division-agenten-gefecht

Was spricht für ein „The Divison 2“?

Bereits im Februar dieses Jahres verriet Ubisoft, dass zu einer zurzeit erfolgreichen Franchise kein neuer Titel in 2017 erscheinen werde – wie ursprünglich geplant – sondern dass man es mit Updates erweitern werde.

Zu diesem nebulösen Statement von Ubisoft spekulierten wir, dass The Division damit gemeint ist. Das war im Februar, noch bevor das „Jahr 2“ enthüllt wurde. Und so kam es auch: Inzwischen ist gewiss, dass The Division in 2017 kein Sequel erhält, sondern mit kostenlosen Updates versorgt wird. Ob Ubisoft mit dieser Aussage aber wirklich über The Division sprach, ist bislang nicht bestätigt.

Falls doch, würde das aber zeigen: Ein The Division 2 ist in Planung!

division-agenten-straße-schild

Möglicherweise erkannten die Verantwortlichen rechtzeitig, dass die Agenten hohe Erwartungen an die Zukunft von The Division stellen, weshalb sie das Sequel verschoben, um es mehr nach den Wünschen und Forderungen der Community zu gestalten. Beispielsweise, dass neuer Content schneller nachgereicht werden kann. Oder es kam zu anderweitigen Umstrukturierungen. Das wäre ein ähnlicher Prozess, wie ihn Destiny 2 durchmachte.

Zudem erscheint das aktuelle Jahr 2 von The Division recht „improvisiert“. Als hätte eigentlich ein Sequel erscheinen sollen, das aber verschoben wurde, und nun ein Notfallplan hermusste. Denn neuer Content ist Mangelware, stattdessen sollen die bisherigen Aktivitäten mit Events aufgewertet, die Wiederspielbarkeit erhöht werden. Ob diese eigentlichen Pläne für 2017 aber verschoben oder verworfen wurden, darüber lässt sich nur spekulieren.

Eins ist aber sicher: Massive tüftelt im Hintergrund an neuen Inhalten. Die Frage ist nur: Ob für The Division 2 oder doch für ein Jahr 3.

division-agenten
Was spricht für ein Jahr 3?

Massive hat in den vergangenen Monaten viele Anstrengungen unternommen, um The Division zukunftstauglich zu machen. Das Update 1.4 war eine Generalüberholung für den Shared-World-Shooter, später wurde ein neuer PvP-Modus etabliert, langsam ist das Game aus den Kinderkrankheiten herausgewachsen. Da wäre es schade, wenn man es nun mit aufgewärmten Inhalten abspeist und dann sagt: „Freunde, das war’s!“

Interessant hierzu sind Aussagen aus dem Ubisoft-Geschäftsbericht: Die Schlagwörter für die künftige Ubisoft-Strategie sind Multiplayer, Competitive, Co-Op, Open Worlds und Live-Operations. Mit Live-Operations ist der lukrative „Games as a service“-Ansatz gemeint, bei dem Spiele auch nach dem Release mit neuen Inhalten versorgt werden. Spiele, um die sich die Entwickler fortlaufend kümmen.

Ubisoft möchte künftig verstärkt auf Live-Content, auf mehr Erweiterungen und darauf setzen, dass Spieler im Fiskaljahr 2019 wieder zurückkehren.

division-viele-agenten

All das könnte darauf hindeuten, dass The Division doch ein Jahr 3 mit neuen Inhalten und Erweiterungen erhalten wird, damit die Spieler wieder freudig in ihre Agentenkluft steigen. Das ist zumindest der Ansatz, den Ubisoft nun verstärkt bei den Games verfolgen will.

Vielleicht kommt 2018/2019 noch zu früh für ein The Division 2. Vielleicht wird die Agenten-Reise erst noch in The Division 1 fortgesetzt. Vielleicht erfahren wir die Antwort auf diese Fragen schon in einem Monat: Denn dann findet die E3 2017 statt. Wir sind gespannt.


Interessant: The Division: Wunschliste für Jahr 2 – Welche Neuerungen wollt Ihr?

Quelle(n): dualshocker
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daniel

Das Problem ist, dass mittlerweile überwiegend nach dem gleichen Prinzip vorgegangen wird. 1 Hauptspiel + 2 DLCs und dann Ende. So werden die Spiele von den Publishern auch abgehakt. Dass ein MMO, und nehme ich jetzt den Erfinder Blizzard mit WoW, aber lange weitergehen kann, wird außer Acht gelassen. Division hat dieses Potential und auch den Content. Ich habe aber festgestellt, dass mit meinem ersten Ubisoftspiel es so gehandhabt wird und man geradezu irritiert sich einfach mit einem anderen Spiel beschäftigt. „Wie ihr wollt mehr? Das sind wir nicht gewohnt. Erstmal was anderes programmieren und haltet die Leute mal hin, die geben schon irgendwann Ruhe und kaufen unsere anderen Spiele.“ So kommt es für mich rüber.

Ob und was in den nächsten Jahren, ich betone JAHREN, rauskommt, interessiert mich nicht. Das Spiel ist da und es wird einfach nur die Tür zugehalten. Und das ist erbärmlich. Falls mit Division2 auf die PS5 gewartet wird, dann heisst das, Ubisoft hat schon zu hören bekomen, wann die PS5 ansteht. Denn über den Release wird genauso spekulierend berichtet.

airpro

44mio Spieler und wieviele Programmierer?

JimmeyDean

Division2 im Bundle zur Ps5 wo im Vorfeld Trailer mit ausgereizter Snowdrop laufen um beides zu hypen. Klingt traurig, aber die große Verlustangst bei Division1 ist schon seit Wochen verflogen. Hab mich abgefunden damit, dass es nichtmehr viel zu erwarten gibt und kein Problem zu warten. Nur wenns erscheint, dann bitte richtig. Keine halben Sachen.

Andreas Reiß

Hallo Herr schuhmann, ich wollte mich einfach mal bedanken bei ihnen für ihre ausführlichen artikeln! Unser clan hat grad die letzten wochen einen Wahnsinnigen Zuwachs erfahren! Ich verlinke gerade neue agenten gerne auf ihre seite!!!! ALSO WEITER SO!!!!!!!!

Matima

am ersten Tag der E3 wird es ein großes Division Event geben was mit einem 1 stunde Vortrag angegeben wurde. Daher wird es wohl viele zu Divsion geben

PetraVenjIsHot

Mir scheint ganz Ubisoft droht bald die die rektakuläre Zerreißprobe..

D_e_l_a_ T

Immer mehr Fragen und Spekulationen.
Ich würde gerne mehr Antworten als Fragen lesen. Oder es wird vlt Zeit das Thema Divisionen erst mal bei Seite zu packen bis wirklich ma wieder brauchbare Infos zu diesen Thema vorhanden sind. TD ist mitunter das einzige Thema was mich hier interessiert und es ist schon irgendwie frustrierend.

Gerd Schuhmann

Hallo, ich kann deine Frustration verstehen. Die Situation ist auch frustrierend.

Wir haben die Berichterstattung über das Spiel schon stark runtergefahren.

Wir machen die News leider nicht. Wir berichten nur darüber. Und wenn das spannendste Thema um ein Spiel monatelang „Was passiert da?“ ist, dann wird diese Frage auch häufiger gestellt.

D_e_l_a_ T

Kein Thema.
Musste einfach ma raus.

Bronkowski

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das auf der E3 irgendwas über Division gesagt wird…

Psycheater

Ich find es sehr bedenklich das es den Anschein macht das Ubisoft tatsächlich schon in 2017 vorhatte ein Sequel für TD rauszuhauen!?!? Da muss man sich wirklich fragen was die Entwickler so nebenbei noch machen; den Spielemarkt und Communitys beobachten anscheinend eher weniger

Gerd Schuhmann

Das ist wirklich seltsam manchmal, jo.

Ich hab auch das Gefühl, dass Publisher und Marketing manchmal Daten und Ziele vorgeben, bei denen Entwickler lächeln und nicken – und denken „Leck mich Arsch. Das wird doch nix.“

Ich glaub die Leute, die am Spiel wirklich arbeiten, und die Leute, die die Ziele vorgeben, sprechen oft eine andere Sprache. Ich denke das ist auch in anderen Jobs so, dass es da einen breiten Graben zwischen den Abteilungen gibt.

Sven Kälber (Stereopushing)

Das Denke ich mir auch. Zu dem Thema meinte ein CEO von Ubisoft das die Marke eine Spielerschaft von 44 Millionen individuellen Spielern hat. 44 Millionen von denen 30% geschworen haben nie wieder ein Ubisoft Spiel bzw. einen Season Pass zu kaufen, 45% einfach nur abgewandert weil durchgespielt, 20% weinen weil Ubisoft ihren Traum vom ultimativen Spielerlebniss zerstört & sich deshalb ein weiteres spielen erübrigt, 7% die einmal die Woche kurz reinschauen würden, aber eher auch mal nicht & evtl. um die 3% (warscheinlich sehr viel weniger) die immer noch ein regelmäßiges Spielerlebniß haben. die Entwickler sehen ziemlich genau was abgeht, aber diese Anzugtypen die mit Geld hantieren scheinen in einer anderen Welt zu leben.

airpro

die Anzugtypen leben in der Welt mit dem Geld, und die 3% (kann man sich auf die Kutte nähen) wohnen in der DZ

Xion

also sind 44 Mio Spieler = 105%?!
Ihr immer mit euren Milchmädchenrechnungen und dann noch nicht mal 100% zusammen bekommen.

Sven Kälber (Stereopushing)

Oh mein Gott, ich hab beim ausbalancen der Zahlen irgendwo vergessen 5% wieder abzuziehen (weil ich nebenbei den Destiny 2 Gameplay Stream geschaut hab). Is mir eigentlich wurst, klar ist das ne Milchmädchen Rechnung, aber kannst mir nicht erzählen das nach allem was war & wie sich alles entwickelt hat, 44 Millionen Spieler sagen ‚hey, Division gönne ich mir immer wieder, is ja auch alles super gelaufen, nehmt mein Cash‘. Die Leute haben sich einmal wahnsinnig durch teilweise lehre versprechen hypen lassen (Ich hatte sehr lange Spaß, aber auch nur weil ich leidensfähig bin), aber es hat sich ausgehypt (Der AAA Titel über 1 Jahr nach Release quasi immer noch am Ende des Beta Test Stadiums + ohne wirklichen neuen Content). Ich glaube (ich bin nicht erst seit gestern dabei), das diese Zahlen durchaus eine relativ realistische Wertung haben. Geil wenn man anderen Fehler vorwerfen kann, ne. Schau dir die Spielerzahlen, die Stimmung & Entwicklung an. Es ging hier nicht um die Milchmädchen Zahlen, sondern um die Aussage… I

Xion

Aha. Nur mal so als Tipp, solche Zahlenspielchen (…und damit mein ich nicht mal die 105%) sollte man tunlichst vermeiden wenn man mit Kritik ernst genommen werden möchte.
Die Ausgangslage zum Release von The Division und die aktuelle Lage, habe ich mit keiner Silbe erwähnt. Warum also… kommst du auf die Idee genau den gleichen Inhalt neu verpackt, erneut wiederzugeben? Reicht dein erster (sinnfreier) Beitrag nicht aus?

JimmeyDean

„Die Ausgangslage zum Release von The Division und die aktuelle Lage, habe ich mit keiner Silbe erwähnt.“

….Damit hättest du ja inhaltlich was beigetragen, Gott bewahre!

„Warum also… kommst du auf die Idee genau den gleichen Inhalt neu verpackt, erneut wiederzugeben?“

…..weil dein Kommentar einen anderen kritisiert ohne selbst den kleinsten Mehrwert zu bieten, was als einzige Schlussfolgerungen zulässt, dass du nicht kapierst worum es ihm geht. Ist doch also 1. nett und 2. augenscheinlich nötig, es dir zweimal zu erklären.

…finde er hat den aktuellen Stand und Stimmung ganz gut getroffen mit seinen Zahlen als grobe Orientierung. Sich da an 5% aufzuhängen…..Heideröschen noch eins!

Sven Kälber (Stereopushing)

Danke, Bärbel 😉 Also seh ich den Diskussionsverlauf ja gar nicht so falsch… BTW: Kai hat mich gestern angeschrieben sein PSN wurde gehackt, er und der Heiler konnten mit dem Sony Support unter Anstrengung den Acount zurückholen & 150€ gerade noch zurückordern. Ich hab keine Ahnung ob der fürs erste erstmal bedient ist. Ich klär das ab…

Xion

„Damit hättest du ja inhaltlich was beigetragen, Gott bewahre!“

Meine Absicht ist es, zu verstehen, dass Zahlen, die keinerlei Grundlage haben außer der eigenen Gedanken haltlos und sinnfrei sind. Er hätte seinen Unmut über die aktuelle Lage und die allgemeine Meinung zum Entwickler wesentlich sachlicher formulieren können.

„weil dein Kommentar einen anderen kritisiert ohne selbst den kleinsten Mehrwert zu bieten, was als einzige Schlussfolgerungen zulässt, dass du nicht kapierst worum es ihm geht…“

Woran genau machst du fest, dass ich nicht verstanden habe worum es ihm bei seinem Beitrag geht? Ich habe mit keinem Wort seine inhaltliche Meinung bewertet, lediglich die Art und Weise diese Kritik hier preis zugeben, also unterstelle mir nicht irgendwelche Dinge, auf die ich gar nicht eingegangen bin. Danke

JimmeyDean

Wenn vor dir 99 Leute Svens Kommentar lesen und du der 1 von 100 bist der sich an Zahlenbeispielen stört….ist die Sinnlosigkeit deines Kommentars ja kaum zu übertreffen. Oder meinst du dein persönliches Befinden sollte öfter mal großes Thema sein, auch wenns mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat?
…und ja, ich bin stolz drauf ein erfundenes Zahlenspielchen untergebracht zu haben in meinem Comment 😀

Xion

Hier geht es nicht um mich, sondern darum selbst kreierte Zahlen, die den Eindruck einer Statistik erwecken und seine Kritik Grundlage darstellen sollen. Selbst nachdem er seinen Fehler erkannt hat begründet er dies mit Worten wie „…ich hab beim AUSBALANCIEREN der Zahlen irgendwo vergessen 5% wieder abzuziehen“. Was bitte ist das?
Er übt Kritik an einem Produkt und Personen mit Zahlen fiktiver Grundlage und möchte nicht verstehen, dass dies nicht nur unnötig sondern auch vollkommen deplatziert ist.

So und in ähnlicher Weise geschieht das hier tagtäglich. Die Leute denken, sie wissen irgendetwas und stützen sich bei ihrer Kritik auf irgendwelche Argumente die rein aus emotionaler Erfahrung basieren und keine Grundlage/fachlichen Hintergrund haben.

Ich möchte mit meiner Kritik niemanden persönlich angreifen, sondern mir gefällt es nicht, wie stets und ständig Kritik geäußert wird, die inhaltlich den gleichen Tenor schlagen und so den Eindruck erwecken alles sei schlecht.
Woran bitte macht man Misserfolg fest, wie wird dieser Maßstab gesetzt?! Jeder empfindet/definiert dies anders. Dem Verkäufer von Produkten wie z.B. Publisher ist der finanzielle Erfolg ein Maßstab für Erfolg (und der ist nun wahrlich ein Erfolg bei den Verkaufszahlen von The Divsion). Dem Spieler wiederum geht es um andere Dinge, die auch sehr differenziert sind.
Trotzdem muss man doch nicht jedes Mal direkt in die Tasten hauen, dem eigenen Unmut freien Lauf lassen und haltlose Argumentationen benutzen.

Edit:
zu The Division an sich:
Klar hat Ubisoft Fehler während der Entwicklungs- und Releasephase gemacht, die hier auch schon hoch und runter gekaut wurden, doch im Endeffekt haben beide Seiten was davon gehabt. Die einen mehr die anderen weniger. Ich zahle für ein Spiel einen Festpreis für den aktuellen Ist Content oder in Form von Season Pass für den kommenden Content.
Wo bitte bekomme ich für dieses Geld, den gleichen Spaß?! Nirgends sofern ich ein paar Stunden in dem jeweiligen Spiel versenkt habe.
Diese ganzen Kleinigkeiten über die so große Wellen geschlagen werden, sollte man langsam aber sicher mal hinwegsehen.
Unterm Strich, für mich persönlich sind Games immer eine Win Win Situation. Die Entwickler/Publisher/etc Seite verdient Geld mit ihrem Produkt, ich bekomme für dieses Geld mehere Stunden Spaß.

Kurz gesagt: Viele dieser Kritiken sind völlig dekadent. Nichts im Reallife bietet dir für das Geld was wir in Spiele stecken soviele Stunden Spaß (Freizeitaktivitiäten).

JimmeyDean

Na siehst du. Jetzt haben wir 5 Kommentare gebraucht damit du von dem sinnlosen Gestüppel aufgrund eines Rechenfehlers mal langsam dazu übergehst damit rauszurücken was dich eigentlich stört an dem Kommentar. Und da du ja gerne Tipps austauschst, hier einer von mir: wenn man Probleme hat damit dass jemand subjektiv erfundene Zahlen raushaut, sollte man seine Energie nicht verschwenden den Umstand an sich anzuprangern. Damit ist niemandem geholfen. Entweder man sieht über „die Zahlen“ hinweg und stimmt dem zu was er eigentlich zum Ausdruck bringen will, oder man nimmt sich ein Bsp und erklärt was einen daran stört. Argumente zu finden sollte ja in solchen Fällen ein leichtes sein.
Edit: bist halt in ein Fettnäpfchen getreten, weil wer hier schon länger dabei ist und den Kälber kennt, samt seiner güldenen Bommelmütz…der weiss dass er weit davon entfernt ist zu sein was du ihm unterstellst.

Xion

zu deinem Tipp:

Genau aus diesem Grund, den ich bemängelt habe sollte man eben nicht darüber hinwegsehen, weil diese und ähnliche Argumentationsweisen immer und immer wieder die selben sind. Die Leute bilden sich ein irgendetwas zu wissen und benutzen diese Zahlenspielchen um dies zu unterstreichen und ihren Standpunkt zu verdeutlichen. Im Endeffekt wissen sie überhaupt nichts darüber und solche Beispiel sind rein fiktiv.
Oder geh ich das nächste Mal zu Herr Kälber und frage ihn wie es um die aktuelle Nachfrage nach Big Mäcs bestellt ist?!
In jeder Diskussion wo es um den Erfolg oder das Zusammenspiel zwischen Entickler und Community eines Spiels geht, liest man solche o.ä. Rechenbeispiele.
Diese Beispiele sind leider ein Teil der heutigen Kritikkultur geworden.

und genau das wollte ich mit meinem ersten Satz verdeutlichen:

„Ihr immer mit euren Milchmädchenrechnungen…“

Sven Kälber (Stereopushing)

Ich vermeide gar nichts, und Gott sei dank brauche ich es nicht das du mich ernst nimmst. Klugscheißer jemand anderen voll, du scheinst ja den Sinn dahinter eh nicht zu verstehen. Trage lieber was sinnvolles zu dieser Diskussion bei… Btw: geblockt… Also spare die etwaige Antworten

Xion

Kritik äußern, aber eigene nicht zulassen und direkt dicht machen. Viel Spaß in der richtigen Welt mit dieser Einstellung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x