Die 19 beliebtesten, besten MMOs auf Steam – Stand: 2017

Platz 10: Tree of Life

Steam-HubTree of Life auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)71%
GenreSandbox-Survival-MMO
Release bei Steam17. August 2017
Tree of Life Gameplay

Tree of Life hat sich als Indie-Survival-Spiel in die Topseller-Listen von Steam geschlichen. Mit einer rein von Spielern gesteuerten Wirtschaft, 21 Klassenkombinationen, einem freien PvP-System und einer Welt, in der das Überleben an oberster Stelle steht fällt Tree of Life in die Kategorie Sandbox und ist damit vor allem das, was die Spieler daraus machen.

Das meinen die Spieler: Die Community ist das, was die meisten Spieler hält, aber auch abschreckt, da sich laut Rezensionen viele Spieler abkapseln oder toxisch verhalten. Selbst Gruppen von Spielern, die gemeinsam anfangen, werden zuweilen Ziel von Hass. Man sollte sich schnell integrieren können.

Platz 9: Playerunknown‘s Battlegrounds

Steam-HubPUBG auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)72% (71% in den letzten 30 Tagen)
GenreBattle-Royale-Shooter
Release bei Steam23. März 2017 (Early Access)
PUBG 08

Knapp in die Top 10 geschafft hat es auch der Battle-Royale-Shooter PUBG. Als erstes Spiel seit Ewigkeiten hat der Shooter in den letzten Monaten dauerhaft Dota 2 in der Kategorie „Meiste aktive Spieler“ von Platz 1 vertrieben.

Die Spieler starten alle gemeinsam in einem Flugzeug, das über eine abgelegene, scheinbar russische Insel fliegt. Sie können entscheiden, wann sie abspringen und damit bestimmen, wo in etwa sie landen werden, um sich durch Plündern der Umgebung auszurüsten und als letzter Spieler (oder als letztes Team) den Sieg an sich reißen zu können.

Das meinen die Spieler: Ähnlich wie schon H1Z1 kann niemand genau sagen, warum ihm PUBG gefällt oder auch nicht. Es ist ein Spielprinzip, das man lieben oder hassen kann, eine größere Grauzone gibt es nicht.

PUBG hat die nach aktuellem Stand höchste Anzahl an aktiven Spielern laut Steamcharts.

Platz 8: Fishing Planet

Steam-HubFishing Planet auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)75%
GenreAngel-Simulation
Release bei Steam11. August 2015
FIshing PLanet Gameplay

Ein Ausreißer in der Liste ist mit Sicherheit der kostenlose Angelsimulator Fishing Planet. Das Spiel überzeugt durch realistische Angelerfahrungen, ist ein Spiel von Anglern für Angler. Eine sehr detaillierte und schöne Welt lässt Spieler ganz in das Spiel eintauchen und verleiht dem Spiel die Anziehungskraft, die es offensichtlich hat.

Eine große Auswahl an verschiedenen Ködern und Angeln vertieft das realistische Gefühl. Der Ort, an dem man sich zum ruhigen Fischen zurückziehen will kann auf einer Karte ausgewählt werden, und sogar andere Spieler können einem beim Angeln Gesellschaft leisten. Angelwettbewerbe verleihen Fishing Planet zusätzlich noch eine kompetitive Komponente.

Das meinen die Spieler: Laut der Community ein netter Zeitvertreib, wenn man sich nach einem ruhigen Spiel für zwischendurch sehnt. Recht häufig und sehr scharf kritisiert wird allerdings, dass man auf Dauer ohne Investition von Echtgeld kaum weiterkommt.

Platz 7: EVE Online

Steam-HubEVE Online auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)77% (61% in den letzten 30 Tagen)
GenreWeltraum-Sandbox-MMORPG
Release bei Steam6. Mai 2003
eve online lifeblood

Eines der wohl bekanntesten und immer noch beliebtesten Spiele ist EVE Online. Es ist das älteste Spiel in unserer Liste.

EVE Online ist DAS Weltraum-Sandbox-Spiel. Von Spielern gesteuerte Wirtschaft und Fraktionen simulieren eine reale Welt im All, in der sich jeder auf seine Weise einfügen kann. Kaum etwas wird von den Entwicklern beeinflusst. Wer sich ganz dem Handel widmen will, kann ein Wirtschaftsimperium aufbauen. Wer sich nach Weltraumschlachten sehnt, kann einer Allianz beitreten und sich in riesige Schlachten stürzen – in denen zuweilen mehrere tausend Euro an Gegenwert in Echtgeld zerstört werden.

Das meinen die Spieler: Positive Resonanz erhält das Weltall-Sandbox-Game vor allem durch die Freiheiten, die den Spielern gegeben werden. Der größte Kritikpunkt sind benötigte Zeit oder Echtgeld zur Beschleunigung.

Platz 6: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited

Steam-HubTESO auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)79% (66% in den letzten 30 Tagen)
GenreMMORPG
Release bei Steam4. April 2014
TESO-Gruppe

Bethesdas Ansatz, um die beliebte TES-Reihe für den Multiplayer zu öffnen. In The Elder Scrolls Online erkunden Spieler zusammen mit anderen Tamriel, um in einer klassischen TES-Erfahrung Gegner zu bekämpfen, Bündnisse zu schließen und für seine Fraktion zu kämpfen.

Drei verschiedene Fraktionen – das Aldmeri-Dominion, der Ebenherz-Pakt und das Dolchsturz-Bündnis – bieten je drei Rassen, mit denen man seinen Charakter gestalten kann. Zusätzlich gibt es noch Kaiserliche, die sich jeder Fraktion anschließen können. Abhängig vom gewählten Volk beginnt man die Reise in unterschiedlichen Gebieten und mit unterschiedlichem Ruf zu bestimmten Fraktionen.

Wie schon im Single-Player wird in TESO die Fähigkeit gesteigert, die auch eingesetzt wird. Das gilt für den Kampf genauso wie für das Crafting-System, was ein Alleinstellungsmerkmal für das MMO ist.

Das meinen die Spieler: Das MMORPG ist seit seiner Veröffentlichung sehr beliebt, vor allem bei Fans der Spiele-Reihe. Es wird oft als „Singlepayer-RPG, das man mit Freunden spielen kann“ bezeichnet. Diese Ähnlichkeit zu Skyrim oder Morrowind ist es, die die Spieler einerseits hält, andererseits abschreckt. Konkretere, negative Kritik gibt es kaum.

Platz 4: Rust

Steam-HubRust auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)80% (73% in den letzten 30 Tagen)
GenreSurvival-Crafting-Shooter
Release bei Steam11. Dezember 2013
RUST Gameplay

Ein weiteres Survival-Sandbox-Game, das es in die Liste schafft, ist Rust. Als eines der ersten seiner Art ist es schon relativ lange auf dem Markt und hat eine dementsprechend feste Playerbase.

Als nackter Mensch (im Spieljargon „nude“) beginnt man seinen Überlebenskampf auf dem Server, bewaffnet nur mit einem Stein, der gleichzeitig als primitives Starter-Werkzeug dient. Einen eigenen Charakter kann man dabei nicht erschaffen. Hautfarbe, Geschlecht und sogar Penisgröße werden von der Steam-ID bestimmt.

Alleine oder in der Gruppe kann man sich auf verschiedenen freundlichen oder unfreundlichen Servern eine Basis aufbauen, die Welt erkunden oder andere Spieler bekämpfen, während man sich um sein eigenes Überleben kümmern.

Das meinen die Spieler: Selbst die kürzlichen Reviews sind weitgehend positiv und loben das Bau-, Kampf- und Erkundungssystem. Schlecht bewertet wird vor allem die Schwierigkeit für Neueinsteiger, insbesondere, wenn diese alleine spielen, da viele eingesessene Gruppen als Platzhirsche auftreten.

Bemerkenswerte, zusammenfassende Rezension von Nutzer Meatwad:

Spawned butt♥♥♥♥♥naked on a beech
Heard a hole lota idiots screeming
joined in screeming
die
repeat10/10 would die again

Platz 4: Final Fantasy XIV Online

Steam-HubFFXIV auf Steam
Nutzerreviews Insgesamt (kürzlich)80% (73% in den letzten 30 Tagen)
GenreMMORPG
Release bei Steam18. Februar 2014
Final-Fantasy-14-Update-3.4-06

Ganz knapp nicht in die Top 3, aber immerhin auf einen geteilte vierten Platz (zusammen mit Rust) hat es das Final Fantasy MMO FFXIV geschafft. Trotz der monatlichen Gebühr, die entrichtet werden muss, sind immer noch viele Spieler unterwegs – teilweise mit mehreren tausend Stunden Spielzeit.

Das MMO galt lange Zeit als das Spiel, das WoW vom Thron stoßen wird – mehr als jedes andere, von dem es je behauptet wurde. Es bringt einige Features, die bei dem MMORPG-Platzhirsch fehlen, wie Hochzeiten und Housing. Insbesondere die fantastische Welt von Final Fantasy wirkt anziehend auf viele Spieler.

Das meinen die Spieler: Allem voran werden die schöne Grafik und die liebevollen Umgebungen des beliebten Final Fantasy Settings gelobt, wobei auch der Zusammenhalt der Community oft betont wird. Signifikante, negative Punkte werden selten näher benannt.

Unsere Top 3 findet ihr auf der nächsten Seite.

Quelle(n): steamcharts, steam
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ewok Jorduman

und noch immer gibt es hier keine berichte über poe…. wie ignorant kann man sein?

Lightbird

2 mal Platz 4?

BlindWarlock

Gleichstand der Beliebtheit. Exakt gleiche Bewertungen (80/73), deswegen 2 mal 4, ja.

KohleStrahltNicht

Wisst ihr ob Dark & Light noch auf Deutsch erscheint?

MCPO

Da es quasi das Selbe “gerüst” wie Ark verwendet ist und sollte es technisch simpel möglich sein später Localisationmods wie halt bei Ark zu erstellen. Muss nur genug interesse da sein, dann finden sich sicher einige Modder die sowas übernehmen.

Jyux

Interessante Liste. Danke für die Mühe.
Doch was wäre ein Artikel über MMO’s ohne eine Diskussion über den Begriff “MMO”? :’D
Ich finde den Begriff “MMO” kann man mittlerweile echt nicht mehr als Genre ernst nehmen. Gefühlt bei jedem Spiel mit Multiplayer wird bei Steam der Tag “MMO” draufgeklatscht.
Was hat ein H1Z1 mit Path of Exile gemeinsam? Bzw warum ist POE ein MMO?
Ich versteh die Welt nichtmehr.

Shu Shu

heute ist alles ein MMO, einfach peinlich wie man dieses wunderbare Wort in den Dreck zieht… Wusste nicht das ein Shooter gleich ein MMO sein kann, aber hey, Battlefield 1 ist dann ja auch ein MMO?

Gerd Schuhmann

Hier in der Liste geht’s darum, wie sehen die Entwickler das selbst, was haben sie als MMO markiert. 🙂

Wer damit echt ein Problem hat, sollte in die Zeit zurückreisen und bei “World of Tanks” schon laut aufschreien. Wenn man World of Tanks als MMO begreift, dann ist der Begriff eben sehr weit.

Ich hab mal einen langen Artikel gemacht, wie sich der Begriff geändert hat – hin zum “Games-as-a-service.” Wobei “der wunderschöne Begriff wird in den Dreck gezogen”: Das find ich auch Käse. 🙂

meinmmo

Sie haben vergessen, den Link zu posten:
http://mein-mmo.de/was-heis

Ihr Mein-MMO-Bot.

PetraVenjIsHot

Die Vex sind hier! Aaaaah

PBraun

Das erklärt, wie Gerd auf die Idee kommt “[…der] sollte in die Zeit zurückreisen[…]” – sowas sagt doch nur ein Restorativgeist, der sich nen Konflux gekrallt hat.
Mir läufts auch grad eiskalt den Rücken runter.

Jyux

Ich verstehe eure Intention bei diesem Artikel und möchte das auch gar nicht kritisieren.
Aber seid ihr nicht auch der Meinung, dass “MMO” einfach kein Genre mehr ist? Wenn so viele Spiele als MMO betitelt werden, die aber überhaupt keine Gemeinsamkeiten aufweisen, dann macht doch so ein Überbegriff überhaupt keinen Sinn mehr.

Gerd Schuhmann

Jo – MMO ist kein Genre. MMO ist dasselbe wie “Singleplayer” oder “Multiplayer” – ein weiter Oberbegriff.

Wir sehen als MMO: Multiplayer-Online-Spiele, die stetig weiterentwickelt werden. Das ist halt World of Warcraft, das ist aber auch Hearthstone oder von mir aus LoL.

Was viele meinen, die MMO so eng sehen, ist “MMORPG” – da passen dann nur bestimmte Spiele drunter. Aber unter “MMO” passen echt viele.

Kell

MMO – Multiplayer Spiele? Und wo bleibt das erste M?

Ich find’s auch blöd, dass heutzutage anscheinend alle online spiele sich mit MMO betiteln. Anscheinend ist Spielerzahl > 4 massively.

Fur mich ist ein Match 16×16 oder 32×32 kein MMO, nur weil zur gleichen Zeit andere auch in einem Match sind.
Ebenso spiele wo Server z.b. nur 64 Spieler Sandbox betreiben. Das hat für mich nichts mit “massively Multiplayer online” zu tun.

Nur weil studios ihre Spiele so betiteln, heißt es nicht direkt, dass es dem auch entspricht. Aber dadurch wurde der Begriff so aufgeweicht, was zu dem heutigen Verständnis geführt hat.

Gerd Schuhmann

Das erste “M” liegt in der theoretischen Möglichkeiten, online mit tausenden zusammenspielen – und nicht nur mit deinem Kumpel, der neben dir auf der Couch sitzt.

Auch wenn du Hearthstone nur zu zweit spielst – spielst es ja gleichzeitig tausende von Leuten und du kannst sofort mit dem nächsten spielen.

Da ist das erste “m” hingewandert. Gleichzeitig auf dem selben Bildschirm mit 60 Leuten: Von dem geht man nach und nach weg, weil es Probleme mit der Performanche und der Balance bereitet.

Das ist ganz klar eine Entwicklung der letzten 15 Jahre.

Kell

Jop und wie schon erwähnt, ist es für mich persönlich nicht “MMO”. 🙂

Jyux

Ja. Und Hearthstone auch 😛

VascoShot

Ich bin der Meinung das da ganz klar Waframe auf der Liste fehlt !
91% (90% in den letzten 30 Tagen) sagt ja wohl mehr als genug aus :).

Alzucard

dahaste irgendwie recht. Crossout vermisse ich auch ein bisschen, aber das ist ja eher nen nieschentitel.

Gerd Schuhmann

Warframe ist vom Entwickler nicht als MMO gekennzeichnet.

BlindWarlock

Mich verwundert offen gesagt mehr, dass mir noch nicht der Schädel eingeschlagen wurde, weil PUBG in der Liste unter Fishing Planet steht… Das war so meine größte Sorge *g*

Bodicore

PoE ist ein verdienter “Gewinner”.
Die machen alles richtig…

mmogli

Die machen (fast)alles richtig..
————————————————

Leider nicht auf Deutsch….in bin raus

Bodicore

Stimmt desshalb werden die mich auch an MU Legend verlieren…

Ewok Jorduman

ich bin unvorstellbar froh das es poe nicht auf deutsch gibt. weniger von den uberpros ist schon extrem angenehm.

KohleStrahltNicht

Durch die fehlende deutsche Lokalisierung bin ich auch raus.
Ich bevorzuge Spiele in meiner Muttersprache , da ich dadurch einen besseren Bezug zum Spiel aufbauen kann.
Das hat nichts mit fehlenden Englischkenntnissen zu tun……mir gehts ums Prinzip.

Jyux

ja, naja, es geht.^^
Es ist schon ein super Spiel, da kann man nichts sagen.
Ich würde die Entwickler sogar gerne unterstützen, da ich bisher schon extrem viel Spielspaß für 0€ erhalten habe.
Aber die “Mikro”transaktionen sind halt echt nicht mikro. Eine Rüstung für fuc*ing 40€ aufwärts? Die sind doch dicht :O

Bodicore

Ha ja das ist mir auch aufgefallen echt zu teuer pro Set…
Ich frage mich ob man mit 10Euro nicht mehr umsatz gemacht hätte weil die Leute sich so eher und regelmässiger was gönnen würden… Aber zusätzliche Bankplätze die man brauchen kann sind bezahlbar das passt.

Sebastian Stockdreher

Weshalb ist dieser elendige Dreck so erfolgreich? Das Spielen nur Leute, deren Anspruch einer dummen Anime-Tussi ähnelt. 1. Klasseneffekte und -Animationen sind grottenschlecht! Für ein Hack n´ Slay einfach zu wenig Action und alle physischen Ausführungen sind unsauber programmiert. Die Bewegung der Figuren wirkt auch peinlich. 2. Keine Liebe zum Detail, keine Stimmung & berechenbare Maps ohne Eyecatcher. Kein Wunder, dass “ehemalige” Diablo-Mitarbeiter bei POE aktiv sind, da man solche Kunstbanausen einfach nicht mit in die Zukunft nehmen konnte! Da sind ja die Maps bei Drakensang Online kreativer bei als bei POE. Diese ständigen Drecksentwickler mit der zwanghaften Not, uuuunbedingt Komplexität einzuführen, damit man die wesentlichen Makel überspülen kann. Ein Spiel muss erst einmal durch Atmosphäre Unterhaltung bieten, eine lebhafte wie auch kreative Welt anbieten. POE ist ein billiges Browsergame ohne talentierte Artists! Fakt. Adios.

Bodicore

Ganz schön viel Hass für ein Spiel

Die Grafik ist Scheisse da hast du recht leider ist das dein einziges Argument.

Es gibt auch Leute die Titanquest oder Grim Dawn spielen… Beides keine schönen Spiele aber es geht ja auch nicht um Grafik oder Animationen sondern um das Spielprinzip, Skillungen und itemfarmen, Handel und für manche um Ranglisten.
Erzähl mir jetz warum PoE da kein Vorbild ist für das Genere und ich nehme dich gerne ernst.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x