Steam hat ein neues schlechtestes Spiel aller Zeiten – Entwickler entschuldigt sich

Der PES-Nachfolger “eFootball” ist plattformübergreifend gestartet, sieht sich aber mit harter Kritik konfrontiert. Auf Steam nimmt das Spiel gerade sogar einen besonders unrühmlichen Platz ein. Nun äußerte sich Konami zum heftigen Echo auf das Spiel.

Update, 01. Oktober, 16:30 Uhr: In einem Tweet des eFootball-Kanals nehmen die Entwickler von Konami nun Stellung zu der massiven Kritik.

Man habe das Echo nach dem Release wahrgenommen: “Wir haben viel Feedback und Anfragen hinsichtlich der Spiel-Balance bekommen, inklusive Pass-Geschwindigkeit und Defensivverhalten”, so die Entwickler: “Wir möchten auch darauf eingehen, dass es Berichte über Probleme mit Cut-Scenes, Gesichtsausdrücken, Bewegungen der Spieler und dem Verhalten des Balls gab.”

Man entschuldigt sich für die Probleme, nehme die Bedenken sehr ernst und wolle die aktuelle Situation verbessern.

So will Konami das Spiel verbessern: “Diese Arbeit wird laufend aktualisiert, die Qualität wird verbessert und der Inhalt wird ständig ergänzt”, so Konami: “Ab nächster Woche werden wir uns auf ein Update im Oktober vorbereiten und gleichzeitig weitere Meinungen durch Fragebögen an unsere Nutzer erhalten.”

Hier geht es mit dem ursprünglichen Artikel weiter.

Was ist bei eFootball los? “eFootball” startete am 30. September 2021 in der Version 0.9, die später durch weitere Inhalte ergänzt werden soll. Doch die Version, die nun zu spielen ist, kommt überhaupt nicht gut an.

Fans der PES-Reihe wüteten über das neue Spiel, das nach zwei Jahren Entwicklungszeit nicht den Hoffnungen der Community entspricht. Vom Gameplay bis zu fehlenden Inhalten und der Optik des Spiels wird vieles kritisiert.

Unter anderem treten in eFootball klobige Bewegungen, kuriose Gesichtsausdrücke der Spieler und seltsame Aktionen im Gameplay auf.

Das ist die Geschichte hinter PES: Über Jahre hinweg war das Kult-Spiel Pro Evolution Soccer der große Konkurrent zur FIFA-Reihe und Spieler hoben vor allem das realistische Gameplay der Reihe in den Vordergrund. Der Nachteil der Reihe war allerdings das große Lizenzpaket, mit dem FIFA reale Vereine und Spieler auf den virtuellen Platz brachte.

In dieser Hinsicht hing PES traditionellerweise hinterher und bot nur einen Bruchteil an realen Spielern und Vereinen. Es gab zwar einige Angriffe in der Hinsicht, ganz aufholen konnte PES das aber nie. In der Folge verlor PES in Sachen Konkurrenz ein wenig an Boden gegen FIFA.

Im Sommer 2020 allerdings gab PES bekannt, dass man alles neu machen wolle. Ein sehr positiv aufgenommener Trailer mit Messi und der Unreal Engine wurde veröffentlicht, unter dem Motto: “Taking PES to a Whole New Level”. Den zeigen wir euch hier nochmal:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Man nahm sich also extra zwei Jahre Zeit, um PES von Grund auf neu aufzubauen. Das Ergebnis ist nun das veröffentlichte “eFootball” – das den Erwartungen, die der Teaser damals schürte, bislang aber nicht gerecht wird.

Das scheint nun Konsequenzen zu haben. Auf Steam wurde das Spiel mit vernichtenden Kritiken bewertet.

eFootball bei Steam ganz unten

Das ist die Situation bei Steam: Laut der Steam-Ranking-Seite “Steam250” ist eFootball gerade das schlechteste Spiel überhaupt auf Steam. Es wird mittlerweile mit “äußerst negativ” bewerten (bei aktuell 10.884 Bewertungen).

Nur 9 % der Bewertungen sind überhaupt positiv. Damit steht eFootball an unterster Stelle der Beliebtheitsskala auf Steam (via Steam250).

Zuvor gebürte dieser Titel übrigens “Flatout 3: Chaos & Destruction”, das 2011 bei Steam erschien und das unter anderem für schlechte Steuerung, Optik und komischen Sound kritisiert wurde. Es hat noch 15 % positive Reviews.

Dahinter folgen:

  • das IndieSpiel “Uriel’s Chasm”, das nur 17 % erreicht (aber auch nur 268 Rezensionen hat)
  • und “Command & Conquer 4: Tiberian Wars” (18 % bei 2.800 Rezensionen), das für schwere Spielfehler kritisiert wird.

Insgesamt ist das Feedback zu eFootball äußerst negativ.

So reagiert das Netz: Auch, wenn man sich in übergreifenden Communitys wie Twitter oder dem Gaming-Subreddit umschaut, wird das Spiel gerade immer wieder auf’s Korn genommen.

In den sozialen Medien teilen Spieler gerade Screenshots und Videos, die verdeutlichen, was für einen schweren Stand das Spiel in den kommenden Wochen haben dürfte. So gehen etwa Bilder wie diese hier (von User TheRealKalle) im Netz um:

Bei reddit fühlen sich Spieler an Dragon Age erinnert. Der Post steht aktuell bei 13.000 Upvotes:

Auch der Twitch-Streamer Kurt teilte seinen Unmut über das neue Spiel. Kurt kennt man in erster Linie von der FIFA-Reihe, allerdings lag er mit EA schon mehrfach im Clinch.

Das neue Spiel von Konami hat es ihm aber auch so überhaupt gar nicht angetan. In einem Tweet kritisiert er, dass man sich extra Zeit für eine Neufassung genommen hatte, nur um zu diesem Ergebnis zu kommen:

Insgesamt dürfte eFootball in den kommenden Wochen einiges an Arbeit vor sich haben, wenn man die Kritik am ersten Release ins Gegenteil verkehren möchte.

Laut Roadmap sollen in den kommenden Wochen und Monaten weitere Modi wie Online-Ligen und ein Team-Building-Modus kommen, sowie die umfassende Freischaltung des Crossplays über alle Plattformen hinweg. Allerdings geht die erste Kritik am Spiel tiefer, als nur das Fehlen von Modi.

In Sachen virtuellem Fußball werden FIFA 22 und eFootball aber nicht die einzigen Optionen bleiben. “UFL” will in Zukunft ebenfalls in den Fußball-Game-Markt einsteigen und eine “faire Alternative” bieten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Asator

Ich kann schon nicht verstehen wie die Leute jedes Jahr aufs neue Geld für Fifa ausgeben, da muss man doch nicht mit dem Zeugs ankommen…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x