Twitch-Streamer wirft GTA 5 RP hin, weil gespielter Job zum echten wird: „Es ist brutal“

Der Twitch-Streamer Chance „Sodapoppin“ Morris hat sich so sehr in das Rollenspiel bei GTA 5 Online verstrickt, dass ihm der Job, den er im Spiel ausübt, zu viel wird. Der 27-Jährige hört jetzt mit dem Spiel auf. Denn er fühlt sich, als muss er da wirklich arbeiten.

Warum hat Sodapoppin so viel Stress in GTA 5? Sodapoppin spielt GTA Online auf dem extrem populären „No Pixel 3.0“-Server, da nimmt man Rollenspiel ernst. Wer sich keine Mühe gibt und einfach nur billig Frauen anflirtet, den schmeißt man schon mal vom Server.

Die Streamer spielen einen festen Charakter und leben dessen Leben, wenn sie auf Twitch online sind. Während im normalen GTA 5 sich Verbrecher wüste Verfolgungsjagden mit Polizisten liefern und Drogen-Deals abgewickelt werden, kann man auf dem Roleplay-Server auch jemanden spielen, der jeden Tag zur Arbeit geht und Burger brät.

Der Charakter von Sodapoppin heißt Kevin Whipaloo, das ist ein Geschäftsmann, der ein Restaurant leitet und aus Versehen immer wieder in Verbrechen verstrickt wird. Doch das Problem ist: Sodapoppin nahm das mit dem Geschäftsmann so ernst, dass er sich wie ein richtiger Manager mit Angestellten, Kunden und Problemen fühlte. In einem Live-Stream sagt er nun:

„GTA RP, in der Position von Kevin, ist ein richtiger Job. Das war tatsächlich eine Arbeit. Es war brutal. Es war: Manage dies, manage das, verdammte Angestellte wollen irgendwas, ich hab ein Problem mit den Bullen.“

Sodapoppin

Sodapoppin muss Kunden bedienen, die Burger wollen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Sodapoppin wird in GTA 5 alles zu viel

Sodapoppin sagt, er hatte überhaupt keinen Spaß mehr im Spiel. Eigentlich steht er drauf, richtig dumme Sachen zu machen, sich einfach rauszuziehen und aufs Fahrrad zu steigen und loszuradeln. Aber das ging nicht mehr, weil er „verdammte Angestellte“ und „verdammte Kunden“ hat.

Das machte ihn alles fertig. Er sagt:

„Der Fehler liegt hauptsächlich bei mir. Ich hab mich in eine Situation mit ernsten Verpflichtungen manövriert. Das führte mich an einem Punkt, an dem es mir keinen Spaß mehr macht. Ich hab mich überschätzt, ich mag es nicht mehr. Es ist zu viel.“

Der 27-jährige Chance “Sodapoppin” Morris ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten Streamer auf Twitch überhaupt. Er macht das seit 10 Jahren, fing mit WoW an, ist aber schon lange ein Variety-Streamer. Einige seiner Abenteuer haben wir auf MeinMMO begleitet:
Zehntausende lachen über Bann eines Twitch-Stars, der sich im Sex-Dungeon verlief
Dummer Fehler im Auktionshaus kostet Streamer all sein Gold in WoW Classic
– Twitch-Streamer schläft, während er WoW-Classic spielt – Hätte es besser gelassen

Das passiert jetzt mit dem Charakter: Ursprünglich hatte Sodapoppin geplant, dass irgendwer auf dramatische Art, Kevin Whipaloo umbringt. Aber dazu kam es nicht.

Die Server-Betreiber boten ihm sogar an, Leute loszuwerden, die ihn belästigen, weil er so ein großer Streamer ist – aber auch das wollte er nicht.

Der Twitch-Streamer überlegte auch, eine komplizierte Ingame-Erklärung für seine Abwesenheit zu finden, verwarf aber auch diese Idee.

Sodapoppin macht jetzt einfach Schluss mit dem Role-Play und geht in eine unbestimmt lange Pause.

Immer diese Kunden, die sich über die Burger beschweren:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Wenn sich Games “aus Versehen” wie echte Jobs anfühlen

Das steckt dahinter: Es ist amüsant, dass ein Twitch-Streamer aus Versehen in einen „echten Job“ rutscht, wie ihn viele seiner Zuschauer haben, und ihm das zu viel wird.

Leute mit “normalen Jobs” müssen damit klarkommen, dass sie in einer Situation mit vielen Verpflichtungen steckt, und ihnen das nicht immer Spaß macht. Sodapoppin kann damit aber aufhören und wieder „dumme Sachen“ tun. Die Option hat nicht jeder.

Solche Szenen von “dummen Rollenspiel” hatte Sodapoppin in seinem Job zu selten:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Was Sodapoppin in GTA 5 erlebt, ist ein Phänomen in vielen MMOs auch ohne Rollenspiel: Wenn man sich in einem Multiplayer-Spiel engagiert, geht man soziale Verpflichtungen ein. Das weiß jeder, der in Spielen wie WoW mal geraidet oder gar eine Gildenleitung übernommen hat. Da hat man rasch eine Menge Verpflichtungen, muss sich an feste Termine halten, hat Aufgaben, die man erledigen, und Erwartungen, die man erfüllen muss.

Das fühlt sich dann tatsächlich wie ein zweiter Job an.

Wie ich mal Raid-Leader in WoW war und was ich fürs Leben gelernt habe

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bingolinchen

Solche Probleme wenn die meisten Menschen auf der Welt hätten wäre alles in Ordnung. Der Typ hat wahrscheinlich noch nie in seinem Leben gearbeitet sonst würde er sowas nicht von sich geben. Was sagt ein Fabrikarbeiter dazu der 3 Schichten arbeitet und eine Familie zuhause hat? Der wäre froh darum nur PC Spielen zu müssen.. Diese Leute brauchen unbedingt mal eine Gehirnwäsche..

Hunter83T19

Was ist das für ein Vergleich.
Selbst auf der Arbeit kann mal alles zu viel werden.
Die Gehirnwäsche brauchst wohl eher du.

Blackangel320

Ja das wäre dann aber im RL und nicht Künstlich an den haaren heraus gezogen, Hunter wenn den Unterschied nicht mal selbst siehst tut es mir sehr Leid für dich.

Keupi

Verstehe ich nicht. Es ist doch RP. Er kann einen Burnout haben, mit dem Vermögen durchbrennen, mit fremden Frauen was anfangen, sich weiterentwickeln zum Mafiosi.

Sorry, wenn ich nicht richtig im Bilde bin, spiele GTA, insbesondere RP nicht, aber so stelle ich mir das vor.

Nora

Innerhalb seines Jobs als Streamer rollenspielt der einen Job als Manager und das wird ihm zuviel. Solche Geschichten kann man sich ja nicht ausdenken. 🤣

Benutzer_Throwaway

Ich war 2 Jahre auf Deutschlands größten RP Server unterwegs. Die Stärke einer Fraktion zeichnet sich anhand der Aktivität im Spiel aus. Wenn du durchgehend 30 Leute online hast, bist du immer im Vorteil gegenüber den Fraktionen die nicht so aktiv sind.

Dadurch entsteht automatisch ein Druck in der Aktivität. Sei es durch die anderen Mitspieler, oder weil man sich selbst die Schuld gibt.

Um bei großen Fraktionen mitmachen zu dürfen, hat man eine aktivitatspflicht zur Primetime. Die Primetime findet zwischen den sonnenwenden 16 bis 24 Uhr statt. Zwischen 17 und 23 hat man auf dem Server zu sein.

Anwesenheit wird durch die Ausbilder protokolliert. Eigentlich war es dazu gedacht, dass Stille member die nicht wie autisten im Funk brüllen, auch wahrgenommen werden, dass die sich auf der Insel befinden.

Hat man sein Tages Rhythmus (selbst verschuldend) kaputt gemacht, in dem man nur außerhalb der Primetime anwesend war, war es auch schon ein Grund um diese Person zu kicken.

Einfach nur, weil er den slot belegt, den jemand, der mehr Aktivität zeigen könnte, besser nutzen kann.

Zusätzlich, muss man Ressourcen und Geld scheffeln, die man in der Primetime braucht, da bei Verlusten mal eben 1 bis 2 spielstunden benötigt werden um den Verlust wieder gut zu machen.

Dies kann man jedoch nur außerhalb der Primetime schaffen, da die “Familie” gambo machen will und man so keine Zeit zum farmen hat.

Mal ganz davon ab, dass man sein meth (aufgrund der projektleitung) in der prime time kaum abgeben konnte, da immer dasimit erreicht wurde. Somit musste man dies erledigen, wenn es weniger Spieler auf dem Server waren. Sprich zwischen 0 und 16 Uhr. Je näher man an der prime time war, umso mehr Leute aufm Server die in Fraktionen sind, die ebenfalls ihr meth los werden müssen.

Für weitere Infos oder Fragen stehe ich der community gerne zur Verfügung.

LG von jemanden, der sich Kritik anhören musste, wenn er mal keine 90h Woche hatte.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Benutzer_Throwaway
WooDaHoo

Klingt echt „spaßig“ und absolut vereinbar mit Familie, Job und dem normalen Leben. 😅

Blackangel320

Würden sich Rpler mal so viel mühe im richtigem Spiel so viel mühe Geben oder gar im Reallife…unbegrenze Möglichkleiten 😉

Noru

Aber echt XD

Man kanns auch übertreiben mit dem RP.
Frag mich immer was so Leute beruflich machen wenn ich 90h da lese.
Glaub wenn man so viel Zeit in RP steckt sollte man echt Hilfe suchen. Klingt für mich nach einer Flucht aus einem leben wo es nicht so läuft.

Aber interessanter Artikel wusste nicht das es solche Extreme gibt in dem Bereich.

Find sowas immer sureal.Woanderst in der Welt gibt kaum Trinkwasser,essen und leute werden ausgebeutet und hier hat man Rollenspielproblem weil es so anstrengend ist virtuell zu arbeitenXD

Die Welt wird immer kaputter…

Bingolinchen

Seh ich genauso.. wo soll das noch hinführen?🤷

Cortyn

Einer der typischen Flüche im RP. Wenn man in so vielen Dingen verstrickt ist, dass das Hobby zu einer Pflicht wird. Kennt vermutlich jeder RPler irgendwann mal 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x