Zehntausende lachen über Bann eines Twitch-Stars, der sich im Sex-Dungeon verlief

Die Streaming-Plattform Twitch hat einen ihrer größten Streamer, Chance „Sodapoppin“ Morris, kurzzeitig gesperrt. Dessen „Entschuldigungs“-Video ist aber so lustig, dass ihm der Bann nicht schadet. Der Variety- und WoW-Streamer hatte sich wohl irgendwie in einem „Anime Sex Dungeon“ verirrt und Kontakt mit einem ansässigen Sukkubus, sagt er.

Das ist Sodapoppin: Chance Morris (26) ist ein Urgestein auf Twitch. Der ist seit 8 Jahren auf der Plattform und war 2012 einer der ersten Twitch-Stars bei WoW. Später erweiterte er sein Portfolio: Heute ist er einer der größten Variety-Streamer der Plattform. Der streamt das, was sonst kaum wer zeigt. Im Herzen ist er aber ein großer WoW-Junkie geblieben, als WoW Classic rauskam, schlief er sogar im Stream. Er wollte kein Fitzelchen EXP verpassen.

Sodapoppin ist aktuell auf Platz 22 der größten Kanäle auf Twitch mit 2,47 Millionen Followern. Der pflegt einen eigenwilligen Humor, wie er jetzt wieder unter Beweis stellt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Wenn ein großer Streamer gebannt wird, bekommt das jeder mit, der möchte.

Sukkubus rieb sich an Streamer auf Twitch

Darum wurde Sodapoppin gebannt: Nach allem, was man weiß, geht es um eine Szene in einem Stream, bei dem Sodapoppin was getrunken hatte. Da war er in „VRChat“ unterwegs. Das ist wie ein Chat-Raum, nur dass die Chat-Teilnehmer durch virtuelle Avatare dargestellt werden.

Ein Anime-Sukkubus in Reizwäsche hatte sich vor ihm aufgebaut und sexuelle Handlungen vollzogen. Der gehörnte Avatar verhielt sich so, als würde sich der Sukkubus an dem Avatar von Sodapoppin reiben und andere Dinge tun.

Sodapoppin wiederholte zwar immer wieder seine Beteuerung, immun gegen solch sexuellen Reize zu sein und er könne ohnehin nichts machen, weil er ja live streamt, aber offenbar war es Twitch zu heikel, was da über den Sender ging. Der Bann kam.

Eine Aufnahme des Clips findet ihr auf YouTube. Es ist sexuell anzüglicher Inhalt. Ihr wurdet gewarnt.

VRChat-Sukkubus
Wenn Mama sagt: Nimm dich vor Sukkubi in Acht, dann meint sie genau solche.

Immer Ärger mit dem Sukkubus

Das ist das Lustige an dem Bann: Sodapoppin fand den Bann wohl so albern, dass er ein „Entschuldigungs-Video“ auf YouTube veröffentlicht hat. Da sitzt er und versucht ernst drein zu blicken, während er sich offenbar kein bisschen ernst gemeint bei den Fans für seine Verfehlungen entschuldigt.

So beginnt er damit, dass er seine Fans, sein Auto und sein Geld liebt. Aber das habe er wohl alles für selbstverständlich genommen. Er schulde den Fans jetzt eine Erklärung dafür, warum sein Kanal gebannt wurde:

„Vor einigen Nächten waren mein guter Freund Rob und ich verzweifelt auf der Suche nach weiblicher Aufmerksamkeit, während des fünften Monats im Corona-Lockdown. Ich hab seit mehr als zwei Jahren mit einer Frau weder geredet, noch sie berührt, noch sie gesehen. Daher haben wir uns entschieden die Welt der Anime-Brüste zu betreten, den VRChat.“

Sodapoppin

Man habe sich dann um 3 Uhr nachts in die Welt des „Golden Corral“ begeben, ein Sex-Dungeon. Und bevor man wusste, was so richtig los war, hätte man dann in einem Sex-Dungeon gesessen und sich über der Situation angemessene Inhalte unterhalten. Dann wäre eine der „örtlichen Sukkubi“ gekommen und hätte sich entschieden, sich an ihm zu reiben. Er habe sich dagegen verwehrt.

Offenbar waren das alles in allem zu viele sexuelle Inhalte und daher verstehe er, dass Twitch ihn jetzt bestraft. Ihm tue das furchtbar leid. Er entschuldigt sich bei seiner Mutter, seinem Vater, den Fans und Hunden. Wenn Twitch wolle, gebe er ihnen auch den Sweater zurück – bei näherer Betrachtung aber lieber nicht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Das Video hat über 1,2 Millionen Aufrufe und viele Lacher erzeugt.

So wird das diskutiert: Die Leute amüsieren sich bei YouTube herrlich über die Show von Sodapoppin und fragen sich, wie oft der wohl in Lachen ausbrach, als er das aufgenommen hat.

Sarkasmus und Ironie triefen aus jedem Satz und die Leute, die Sodapoppin kennen, hören das genau raus. Es ist eine Parodie auf steife „Entschuldigungs-Videos“, wie sie Prominente nach Verfehlungen veröffentlichen.

Das Video hat mittlerweile 1.2 Millionen Aufrufe und knapp 110.000 Likes. Der Bann von Sodapoppin und seinem Freund, roflgator, dauerte nur 24 Stunden, beide sind wieder auf Sendung.

Das war ein Twitch-Bann, der dem Streamer mehr genutzt als ihm geschadet hat. Im Gegensatz zum Bann von Dr Disrespect, der ihn nach aktuellem Stand einige Millionen US-Dollar gekostet hat.

Twitch-Sodapoppin-1140x445
Sodapoppin ist auf Twitch echt eine Marke.

Im Frühling 2019 war Sodapoppin total begeistert von der Idee, wieder tief in WoW Classic einzutauchen. Die Aussicht hat ihn so gereizt, dass es unvorstellbar für ihn war, den Release später im Jahr zu verpassen. Dafür nahm er sogar ein Opfer auf sich:

Twitch-Streamer lehnt angeblich „großes Geld“ ab – Launch von WoW Classic wichtiger

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zowser

Ich finde man sollte das wesentlich Problem nicht unter dem Teppich kehren. Weit Tagen lese ich hier was von Sexismus in der gaming Welt. Sukkubi das weiblich Welt Bild von eine sexy Frau finde ich sehr schlimm und symbolisiert doch irgendwie das Frauen nur eins sind… Finde es für die Frauen rechte / welt ein harter Rückschritt und die Massage die ich hier in den Kommentaren lese sind schrecklich. Habt ihr euch jemals gefragt ob die Sukkubi das freiwillig macht? Vielleicht wird sie dazu gezwungen? Hat VR Chat ein Sexismus Problem. Bin echt überrascht hier und schockiert

Osiris80

Twitch wird immer lächerlicher.

McPhil

Was? Dafür wurde er gebannt? Das ist normaler VRChat Alltag und sieht man bei jedem VRChat Streamer durchgehend, wenn nicht sogar noch anzüglicher.
Das beweist doch wieder dass bestimmte Individuen die Titten in die Cam halten können ohne gebannt zu werden und andere eigentlich nichts tun und einen Bann bekommen.

Compufreak

Bin ich der einzige der es traurig findet dass alle nur davon reden wie mehr oder weniger sexuell und belustigend das doch war und keiner darüber diskutiert dass der/die Spieler(in) des Sukkubus quasi brutal am Boden zusammengetreten wurde?

Fingolf

Jep, hab ich mir auch gedacht.

Miku

Wow twitch.
Die haben mal wieder übertrieben.

Ist ja fast so dumm wie die Geschichte mit dem gta Streamer der gebannt wurde, weil kurz eine gebannte twitch Person getroffen bzw mit der geredet hat. (ingame)

MadKiefer

Hab mir dan Mitschnitt angetan – sowas hat in der Regel nirgendwo was zu suchen, aber dann noch Streamen … uff. Trottel, ganz ehrlich.

Snake

Warum muss ich an Cortyn denken wenn ich diesen Bericht lese? Ich sehe das als eine Ungerechtigkeit der Spezies Sukkubus gegenüber. Es sind Lebewesen wie jeder andere auch, nur das sie speziellere Bedürfnisse haben als der Mensch. Und ich würde direkt einem Sukkubus meine Seele geben.

Aber schon ne lustige Sache die da passiert ist xD warum passiert sowas immer anderen? XD

Christian

Cooler Dude;)

Millerntorian

Also wer sich nun an dem überaus unterhaltsamen „Entschuldigungs-Statement“ reibt, bei dem reibe ich mir nur noch verwundert die Augen.

Bitte viel mehr solche Typen (m/w/d) auf der Welt!

Cortyn

Ich finde die extrem einseitige Darstellung eines Sukkubus in dem Artikel äußerst enttäuschend und werde mich bei dem Chefredakteur über das Verhalten des Autors beschweren.

Cyberware

Der hohe Rat der Sukkubi ist empört.

Platzhalter

Vorsicht, es gibt auch die Männliche Variante 🙂

MadKiefer

Die heißt Inkubus.

MadKiefer

Mit oder ohne Peitschenhiebe?

Kruppchan

Was hat Cortyn schon wieder angestellt 😀

Cortyn

Ja, von diesem „Hobby“ hier kann man ja nicht leben!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x