Diesen Shooter habt ihr auf der E3 übersehen – Dabei klingt der super interessant

Auf der E3 2019 wurde der kommende Survival-Shooter Scavengers nur mit einem kurzen Trailer vorgestellt. Doch hinter dem Spiel steckt mehr, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Wir nehmen es genauer unter die Lupe und zeigen Euch, was Scavengers interessant macht. Das ist bisher über den Titel, der auf PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen soll, bekannt.

Was ist überhaupt Scavengers? Das ist eigentlich gar nicht so leicht zu beantworten. Denn es ist alles andere als einfach, dieses Spiel von Midwinter Entertainment und den Machern von Halo 5: Warzone in eine bestimmte Schublade zu packen.

Im Herzen ist Scavengers ein Multiplayer-Koop-Shooter, der neben kooperativen Gruppen-Dynamiken auch auf kompetitive Kämpfe setzt. Das Spiel vereint aber viele Elemente weiterer Genres in sich, wodurch es schwer ist, es konkret irgendwo einzuordnen. So findet Ihr auch Mechaniken aus Battle Royale, Hero-Shootern oder Survival-Games, die das Gameplay von Scavengers prägen.

Warum sollte man sich Scavengers anschauen? Einige Aspekte des Spiels klingen besonders und spannend. Durch eben diesen breiten Mix verschiedener vertrauter Genre-Elemente, die jedoch in einem frisch wirkenden, neuen Gesamt-Erlebnis, sowie einer abwechslungsreichen und spannenden Dynamik resultieren, könnte eine wirklich einzigartige Erfahrung entstehen, die frischen Wind in gleich mehrere Genres bringen könnte.

So wird das Koop mit kompetitiven Mechaniken vermischt, wodurch eine Art „ko-opetitives“ Gameplay geschaffen wird. Ihr zockt also Spieler vs. Spieler, aber gleichzeitig auch Spieler vs. KI-gesteuerte Feinde. Unter den menschlichen Match-Teilnehmern kommt es dadurch häufig zum Wechsel zwischen erbitterten Kampf und gezwungener Zusammenarbeit.

Die coolsten Couch-Koop-Games – Das spielt unsere Redaktion in 2019

Das ist die Story von Scavengers

Worum geht’s in Scavengers? Scavengers spielt in einem postapokalyptischen Setting. Der Mond ist bei einem Meteoriten-Einschlag in zwei Teile zerbrochen, die Welt ist danach zu einem riesigen, vereisten Ödland geworden. Wie es dazu genau kam, ist nicht bekannt. Es lauern allerlei Gefahren wie Zombies, Mutanten oder feindlich gesinnte Plünderer – die Outriders.

Ihr schlüpft dabei in die Rolle der namensgebenden Scavengers. Teams der Scavengers durchstreifen die eisige Ödnis auf der Suche nach organischen DNA-Spuren und anderen Proben. Diese sollen den Überbleibseln der Menschheit weitere Aufschlüsse darüber liefern, wie es zu der besagten Katastrophe kam.

So spielt sich der neue PvEvP-Survival-Shooter Scavengers

Das Wichtigste in Kürze: In einem rund 30 – 45 Minuten langen Match treten bis zu 4 Teams aus je 3 Scavengern gegen die Zombies sowie die Outlander an – und möglicherweise auch gegen einander. Im Verlauf sammelt Ihr Ausrüstung, erledigt Aufgaben und müsst am Ende erfolgreich aus dem Gebiet ausgeflogen werden.

Das steckt in einem typischen Scavengers-Match: Zu Beginn wählt man dann im Team einen Charakter – jeder mit unterschiedlichen Rollen, Waffen und Fähigkeiten. Hier gilt es, eine gute Balance zwischen Offensive, Defensive und Support zu wahren. Danach geht’s raus in die Spielwelt, die in jedem Match zufällig generiert wird und anders aussieht.

Dort gilt es nun, mehr Proben zu sammeln, als die gegnerischen Trupps. Doch ein Match kann nicht beendet werden, bis nicht alle Teams vereint insgesamt eine bestimmte Anzahl an Proben gefunden haben.

Oftmals lassen sich die Proben angesichts der Übermacht von NPC-Feinden nur in Kooperation mit anderen Teams ergattern. Man spielt also zwangsweise mit und gegen die übrigen menschlichen Trupps. Nicht immer ist es von Vorteil, auf alles zu schießen, was sich bewegt. Denn das Spiel ist so aufgebaut, dass in gewissen Situationen nicht oder nur schwer ohne die anderen kann. Es gibt aber gleichzeitig Anreize, besser zu sein, als andere Scavenger-Teams.

Aber auch im eigenen Team wird Koop großgeschrieben. Denn während Ihr Euch durch die Zombies ballert und Outlander-Außenposten plündert, gilt es auch, Ressourcen zu sammeln und mit einander zu teilen. Temperatur, Strahlung, Hunger, Gesundheit – das alles macht Euren Charakteren zu schaffen und muss beim spielen gemanaged werden.

Das Interface, der Kompass, das Inventar samt Menü-Führung sollen dabei stark an Battle Royale erinnern – genau, wie gewaltige Stürme auf der Map, die Euch töten können, wenn Ihr ihnen nicht rechtzeitig entkommt.

Wurden ausreichend Proben gesammelt, beginnt das Endgame von Scavengers. Ein Transport-Schiff landet dann in einem zufälligen Bereich der Welt. Nach einiger Zeit wird es die Zone wieder verlassen – egal, ob Ihr an Bord seid oder nicht. Ziel ist es, vom Planeten runterzukommen und dabei möglichst viele Proben dabei zu haben.

Hier steht man dann vor der Wahl. Steht man zu den fragilen Allianzen, die man vorher zwangsweise im Spiel eingegangen ist, oder stürzt man sich in einem günstigen Moment hinterrücks aus das gegnerische Team und sackt auch noch ihre Beute ein?

Was weiß man noch über Scavengers?

Wie geht es mit Scavengers weiter? Das ist aktuell noch nicht bekannt. Ein genaues Release-Datum gibt es nicht. Angepeilt wird lediglich eine Veröffentlichung im Jahr 2019/2020. Auch die genauen Plattformen stehen noch nicht fest.

Es bleibt jedoch auf jeden Fall spannend, wie sich das Spiel weiterentwickelt und ob Scavengers es schafft, sich trotz großer Konkurrenz in all den Genres, die es abdecken will, als etwas Eigenes auf dem Markt zu etablieren. Beim aktuellen Stand klingt es zumindest ambitioniert und vielversprechend und könnte frischen Wind in gleich mehrere Genres bringen.

Hier seht Ihr den Scavengers-Trailer von der E3 2019:

Auch interessant: Scavengers setzt auf die innovative Technik „SpatialOS“. Von dieser verspricht man sich große Fortschritte in der Gestaltung von Online-Welten. Denn mit dieser Technik sollen auch vergleichsweise kleine Teams große virtuelle Welten schaffen können.

Was haltet Ihr von Scavengers? Interessiert euch dieser einzigartiger Mix zahlreicher Genres?

Die 10 besten Survival-Games in 2019 für PS4, Xbox und PC
Quelle(n): Dualshockers, Midwinter Entertainment
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dumblerohr
Dumblerohr
1 Jahr zuvor

Gab es da nicht mal nen Dying Light DLC der in diese Richtung ging?

HP
HP
1 Jahr zuvor

Klingt für mich eher konfus, und so als ob man hier zu viel auf einmal will.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Klingt ganz interessant. Erfahrungsgemäß wird am Ende dann aber doch gegeneinander gefighted. Das haben Spiele wie Division und DayZ bewiesen. Erst schießen dann Fragen stellen war dort normal wink

Daniel Will
Daniel Will
1 Jahr zuvor

Haben wir nicht übersehen, denn ihr habt mehrfach darüber berichtet razz

Norm An
Norm An
1 Jahr zuvor

Ich kann mir nicht vorstellen das es funktioniert. Gerade die PVPvE varianten von bisherigen Games sind alle mehr oder weniger gescheitert. Wird vielleicht ein harten Kern haben an Playern aber für den 0815 Gamer wird das bestimmt nix seien.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Wird nix, den es ist egal ob es auch NPC Feinde gibt, PVP Spieler wollen nur eines, und das muss man aber nicht immer wieder sagen, oder doch?

SethEastwood
SethEastwood
1 Jahr zuvor

WIrd floppen da weder PvE noch PvP’ler hier glücklich werden.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ich fürchte Komponente Mensch dürfte hier im weg stehen. Klingt interessant aber wird sicher kaum funktionieren, wie will man verhindern das Randy 1 das andere Team einfach an/abschießt?

Nimbul
Nimbul
1 Jahr zuvor

Klingt wie The cycle, welches derzeit im Epic Store zu finden ist. Man kann sich für die kostenlose Alpha anmelden, die jedes Wochenende läuft

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Wäre interessant wenn mir nicht unweigerlich Erinnerungen an morodierende Dark Zone Grüppchen kommen würde,die irrsinnigen Spass bei Division 1 hatten selbst wehrloseste Agenten heimtückisch abzuschlachten. Wenn das im Game selber aber besser gehandhabt wird,schaue ich rein. Könnte ja trotz meiner alten Paranoia echt gut werden.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Hab den nicht übersehen ich finde den Shooter eigentlich sehr ansprechend vom Design her..
Aber da ist halt PvP und ihr wisst ja wie friedfertig ich bin.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Nicht schlimm. Wir sehen schon viele Klicks kommen, wenn du uns von deinen Heldentaten berichtest: „MeinMMO-Veteran Bodicore gewinnt unglaubliche Runde in Scavengers ohne einzigen Kill – Wie hat er das gemacht?“

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

;D

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Doubleagent ist nix gegen… Ich kauf schon mal ein Sieb damit sich der Shitstorm gleichmässig im Gesicht verteilt wink

PS:Clickbait!!!1!11

Daxter
Daxter
1 Jahr zuvor

;D

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.