Manager hilft Team in Rainbow Six aus, sie beschützen ihn und verlieren haushoch

Beim letzten Spieltag der GSA League 2020 in Rainbow Six Siege hat einer der Favoriten eine richtig harte Abreibung bekommen. Der Grund: Ihr Manager ohne Spielerfahrung musste einspringen. Statt ihn jedoch einfach sterben zu lassen, hat ihm sein Team geholfen – und dafür bezahlt.

Um welches Team geht es? DIVIZON ist einer der Newcomer unter den Teams der GSA League, zusammen mit FACT Gaming. Während der Spieltage haben sich die Jungs als äußerst fähig erwiesen und recht früh ihre Konkurrenten im vermutlich besten Match der Liga ausgeschaltet.

DIVIZON hat sich anschließend selbst gegen die Profi-Teams bewiesen und sich an die Spitze der Tabelle gekämpft. Dort standen sie bis vor Kurzem noch auf dem ersten Platz und kaum jemand hätte sagen können, dass sie sich erst noch einen Platz in der Pro-League erspielen müssen.

Rainbow Six Siege GSA League playday 12
So sah die Tabelle noch nach dem 12. Spieltag aus.

Warum musste der Manager einspringen? Bereits seit dem dreizehnten Spieltag am 30. Juli ist einer der Spieler von DIVIZON ausgefallen, der Österreicher und Team-Captain Benedikt „Shermi“ Rostok. Da DIVIZON keine Ersatzspieler hat, musste der Manager Roland „ApeX“ Feller einspringen.

Der hat jedoch kaum Spielerfahrung. Auf eine Frage hin hieß es, dass er noch nicht einmal eine Stunde in Rainbow Six verbracht habe. Für DIVIZON war er aber die einzige Möglichkeit, mit einem vollen Team anzutreten.

Am letzten Spieltag, am 3. August, musste DIVIZON noch einmal gegen Team Secret ran, das vermutlich beste deutsche Team in Rainbow Six, das zuvor schon FACT Gaming zerlegt hat. Auch hier musste Shermi erneut ersetzt werden und ApeX musste ein zweites Mal ran.

DIVIZON schützt seinen Manager, verliert jede Runde

Wie lief das Match? Team Secret hat bereits mit einer starken Verteidigung angefangen und DIVIZON keine Hoffnungen gelassen. Die Newcomer sind an vielen Stellen in Fallen gelaufen oder haben offenbar ohne Absprachen gespielt.

Besonders deutlich zeigt sich das in der zweiten Runde. Hier können sich DIVIZON als Angreifer früh einen Vorteil erspielen, indem sie zwei der Spieler von Team Secret aus dem Spiel nehmen, Exp0 und Hife. Diesen Vorteil können sie allerdings nicht ausbauen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Nur wenige Sekunden später verlieren DIVIZON selbst zwei Spieler und nur einen Augenblick später zwei weitere, in einer Situation, in der eine einzige Ansage dies verhindern und die Runde hätte sichern können.

Selbst danach hätte es noch eine Chance gegeben. Allerdings sorgte die mangelnde Erfahrung von ApeX dafür, dass dieser wohl nicht ganz wusste, wie er mit der Situation umgehen sollte. Er wird kurz gejagt und unterliegt dann einem Schuss aus einer Schrotflinte.

Ähnliche Situationen ziehen sich durch das ganze Spiel. Am Ende gewinnt DIVIZON nicht eine Runde und unterliegt Team Secret mit einem harten 0:7, was sie auf der Tabelle auf den dritten und Secret auf den ersten Platz befördert.

Das gesamte Match könnt ihr euch im hier eingebundenen Video ansehen (Startet bei Stunde 02:26:43) oder auf dem offiziellen deutschen YouTube-Kanal von Rainbow Six:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Woran lag es? Dass ApeX nicht die spielerische Leistung bringt, die auf diesem Niveau in Rainbow Six erwartet wird, ist nicht einmal unbedingt der hauptsächliche Grund für die Niederlage. Es liegt viel mehr daran, wen er ersetzen musste.

Shermi ist als Team-Captain dafür zuständig, dass jeder Spieler von DIVIZON das tut, was er tun soll. Er koordiniert den Angriff und die Verteidigung und erfüllt die vermutlich wichtigste Rolle im Team.

Die Spieler von DIVIZON wollten ihren Manager offenbar aber auch nicht einfach auflaufen lassen und haben ihn beschützt. Statt ihn als Köder oder Kugelschwamm abzustellen oder kurzerhand zu ignorieren, versuchten sie, ihn irgendwie bis ans Ende der Runde zu bringen. Das in Kombination führte dann dazu, dass DIVIZON so stark unterlag.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Wie der Caster und Kommentator Tobias „ShatterXx“ Richter anmerkt, bestimmt „das schwächste Glied“ das Spiel. DIVIZON hätte also möglicherweise eine Chance gehabt, wenn sie ApeX einfach „links liegen“ gelassen hätten und stattdessen so gespielt, wie sonst auch – nur eben zu viert.

Einer der größten Fehler scheint auf jeden Fall die fehlende Absprache gewesen zu sein. Kommunikation ist laut Rainbow-Six-Profis der wichtigste Schlüssel zum Sieg, der hier wohl nicht vorhanden gewesen ist.

Ergebnisse vom letzten Spieltag

Wie liefen die anderen Matches? Trotz der heftigen Niederlage von DIVIZON hat sich an der Tabelle der GSA League nach dem letzten Spieltag nicht viel verändert.

Nach einer peinlichen Niederlage wegen eines Skins am vorigen Spieltag 13 dreht FACT Gaming noch einmal auf, aber sowohl die Finalisten als auch die Relegations-Teams stehen fest:

  • FACT Gaming 7:3 mYinsanity
  • DIVIZON 0:7 Team Secret
  • Rogue 6:6 G2 Esports
  • Turte eSport 0:7 WarKidz

Das letzte Match zwischen Turtle und WarKidz sieht zwar eindeutig aus, war jedoch in gewisser Weise Glück. Denn die WarKidz wollten gar nicht die Map spielen, auf die es am Ende hinausgelaufen ist (Clubhaus). Der verantwortliche Spieler hat die falsche Map gebannt. Die Kollegen von der GameStar schauen sich genauer an, was bei den WarKidz falsch gelaufen ist.

Rainbow Six Siege: So seht ihr die Deutsche Liga

Alle Infos, Ankündigungen und Streaming-Pläne zur großen deutschsprachigen GSA-Liga.

Wann geht es weiter? Die kommenden Playoffs finden am zweiten Wochenende im September statt, am Samstag, den 12. und Sonntag, den 13. September. Gespielt wird in Offline-Matches (LAN) und ohne Zuschauer in einem Best-of-3-Format mit Upper und Lower Bracket. Die eigentlichen Finalspiele finden dann am Sonntag statt. Als Finalisten haben sich qualifiziert:

  • Team Secret (Platz 1)
  • G2 Esports (Platz 2)
  • DIVIZON (Platz 3)
  • Rogue (Platz 4)

GameStar und MeinMMO sind Medienpartner der diesjährigen Liga für Rainbow Six: Siege in Deutschland, Schweiz und Österreich. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten regelmäßig auf unseren Websites und Kanälen über die Liga, Partien und Teams berichten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x