PS5: Welche SSDs werden unterstützt? Das wissen wir bisher

Mittlerweile wissen wir, wie die PS5 von innen ausschaut. Wir wissen auch, wie der Erweiterungsslot für den SSD-Speicher aussieht. Doch welche SSDs passen eigentlich hinein?

Sony hatte den Fans gezeigt, wie die PS5 von Innen aussieht. Dabei wurden auch einige interessante Details zur Kühlung und auch zur SSD präsentiert. So wissen wir jetzt, dass die SSD fest mit dem Mainboard verlötet ist und sich nicht austauschen lässt.

Auf was setzt die PS5? Bei der PS5 setzt Sony auf einen Erweiterungsslot für m2-SSDs. Noch fehlen uns aber wichtige Informationen. So ist nicht bekannt, welche SSDs genau unterstützt werden. Wie die Konkurrenz das löst, ist mittlerweile bekannt: Bei der Xbox Series X müsst ihr eine Speichererweiterung kaufen, die rund 240 Euro kostet.

Gibt es ein offizielles Statement von Sony? Nein, bisher nicht. Sony hat bisher noch nicht gesagt, welche SSDs offiziell unterstützt werden. Der Speicher der PS5 ist 825 GB groß und fest verlötet. Wenn man alle Spiele der PS Plus Collection zum Release installiert, kommt die PS5-SSD schnell an ihre Kapazitätsgrenze.

Wer seine Festplatte der PlayStation 5 erweitern will, muss also zu einer Erweiterungskarte greifen. Im Folgenden erklären wir euch, was wir bereits wissen.

Über diesen Slot wird spekuliert. Hier passt die M2-SSD-Erweiterungskarte hinein.

PS5 SSD Erweitern – das wissen wir

Mittlerweile ist uns zumindest bekannt, welche SSDs in die PlayStation 5 passen können. Dazu gehört der SSD-Typus und die Größe der Speicherkarte.

Auf welche SSDs setzt die PS5? Bisher ist klar, dass die PS5 PCIe 4.0 M.2 NVMe SSD unterstützt. NVMe (NVM Express) ist ein Protokoll, um eine Festplatte (hier eine SSD) über PCIe zu verbinden. Der Vorteil daran ist, dass es keine Treiber vom Hersteller dafür braucht (via Storage-Insider.de).

Was ist PCI Express? PCI Express (oder PCIe) ist ein Standard, mit welchem zum Beispiel Festplatten oder Grafikkarten direkt mit dem Chipsatz des Prozessors verbunden werden.

Wie groß darf die SSD sein? Ein Twitter-Post hatte mittlerweile darauf aufmerksam gemacht, dass man im Video erkennen kann, welche m2-SSDs in die PlayStation 5 passen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Laut Post zeigen vor allem die Punkte der Schrauben, welche SSDs in die Konsole passen und bisher kommen folgende Größen in Frage:

  • 2230
  • 2242
  • 2260
  • 2280

Was bedeuten die Zahlen? Die Zahlen erläutern die Größe der Erweiterungskarten. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Breite der Steckkarten, für die meisten PCs und auch für die PS5 sind das 22 Milimeter. Die anderen beiden Ziffern erläutern die Länge der Speicherkarte. Das sind hier, je nach Bauart, zwischen 30 und 80 Milimetern.

PS5 SSD Slot: Welche SSDs passen in die PS5? mSATA vs PCIe-4.0

Die zweite wichtige Information erläuterte Sony schon im Teardown-Video der PS5: Sony hatte im Video erklärt, dass es für eine Erweiterung des Speichers eine M.2-Schnittstelle mit PCIe-4.0-Unterstützung gibt. Lassen sich damit m2-SATAs ausschließen?

Wo ist der Unterschied zwischen mSATA und PCIe-4.0? Der wichtigste Unterschied ist hier vor allem der Anschluss. Hier gibt es nämlich bei M2-SSDs zwei verschiedene Varianten, welche für moderne Computer-Hardware wichtig sind:

  • m.2-SSDs mit einer Einkerbung nennt man M-Key und setzen nur auf PCIe.
  • m.2-SSDs mit zwei Einkerbungen nennt man B+M und bieten sowohl PCIe als auch SATA als Anschluss.
  • Der Vollständigkeit halber gibt es auch noch A, E, A+E und B, diese spielen aber hier keine Rolle.

Laut Sony bietet die PS5 aber nur eine m.2-Schnittstelle mit PCIe-4.0-Unterstützung.

Verschiedene Varianten: Oben Key M und unten Key B+M, via Twitter.com

Der wichtigste Unterschied ist eine einzige Einkerbung: Die SSD mit SATA-Unterstützung hat zwei Einkerbungen, während die SSD, welche für uns relevant ist, nur eine Einkerbung hat (via Hardware-Helden.de). Auf dem Bild im Video ist außerdem zu erkennen, dass hier nur eine Einkerbung vorhanden ist. Die Erweiterungskarten müssen nicht zwangsläufig in die PS5 passen. Hier fehlt uns noch ein Hinweis von Sony selbst.

Hier ist nur eine Einkerbung vorhanden. Via Twitter.com

Spielt der Unterschied eine Rolle? Wichtig ist hier, dass vier Lanes unterstützt werden. PCIe-Lanes dienen der Datenübertragung. Je mehr Lanes, desto schneller. Bei Computer-Hardware gilt zwar, Karten mit B+M Key passen grundsätzlich in beide Slots, aber nur Speicherkarten mit M-Key unterstützen vier Lanes PCIe-4.0.

Es könnte also durchaus sein, dass Sony offiziell noch mal eine ganze Reihe an Erweiterungskarten (und auch die mit zwei Pins) ausschließt.

PS5 SSD – Darum solltet ihr (noch) mit dem Kauf warten

Wir wissen mittlerweile, dass die PS5 auf jeden Fall M.2 PCIe 4.0 SSDs unterstützt, bisher fehlt uns aber die Information, welche SSDs von Sony offiziell zertifiziert werden oder welche Mindestvoraussetzungen es gibt.

Denn es kann gut sein, dass Sony am Ende Geräte ausschließt, die nicht die gewünschte Leistung bringen.

Falls ihr noch nach schnellem Speicher für eure PlayStation 4 sucht, hier zeigen wir euch die 4 besten SSDs für die PS4.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CRolly

Es gibt keinen Grund sich einen m.2-Slot mit BMKey zuzumüllen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x