Pokémon GO: So könnt ihr jetzt Raids für Selfe und Tobutz finden

In den Level-5-Raids sind in Pokémon GO derzeit die Monster des Seen-Trios zu finden. Doch nur Vesprit lässt sich hier in Deutschland fangen. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, wie ihr an Selfe und Tobutz kommt und zeigen es euch.

Was sind das für Pokémon? Beim Seen-Trio handelt es sich um die drei legendären Monster Vesprit, Selfe und Tobutz. Diese stammen aus der 4. Generation und sind vom Typ Psycho.

So bekommt ihr Selfe und Tobutz

Da es sich bei den Pokémon des Seen-Trios um regionale Monster handelt, könnt ihr diese derzeit nur in den Level-5-Raids der jeweiligen Region finden. Bei Vesprit ist das kein Problem, denn dieses steht euch als Raid-Boss hier in Europa gegenüber.

Anders ist das bei Selfe und Tobutz, denn diese sind in anderen Regionen beheimatet. So findet ihr Selfe nur in Asien und am Pazifik. Tobutz steht in Amerika und Grönland in den Raids. Doch dank der Fern-Raid-Pässe, die es inzwischen in Pokémon GO gibt, könnt ihr Selfe und Tobutz trotzdem bekommen.

Lasst euch dazu einfach von anderen Trainern zu diesen Raids einladen. Wir haben uns angesehen, wie ihr in Pokémon GO internationale Freunde findet und haben alle Informationen dazu nachfolgend für euch zusammengefasst.

PokéGenie

Bei PokéGenie handelt es sich um eine externe App, die ihr euch in eurem PlayStore oder AppStore herunterladen könnt. Damit habt ihr die Möglichkeit, euch zu bestimmten Raids von anderen Trainern einladen zu lassen. Dazu könnt ihr euren gewünschten Raid wählen und euch für eine Einladung bereit halten. Wir zeigen euch wie das geht:

Zunächst müsst ihr euch bei PokéGenie anmelden. Wie ihr im nachfolgenden Bild seht, habt ihr dann auf der Startseite die Möglichkeit, auf den Button “Raids” zu klicken. Dort öffnet sich eine Liste von derzeit stattfindenden Raids.

PokéGenie Startseite (links) und Raid-Auswahl (rechts)

Wählt hier euren gewünschten Raid aus. Sobald durch einen anderen Trainer dort ein entsprechender Raid veröffentlicht wurde, gelangt ihr in eine Lobby. Nun müsst ihr dem einladenden Trainer eine Freundesanfrage schicken und nur noch auf die Einladung warten.

Mit Hilfe der Anzeige “Warteschlange”, die jeweils unter dem Raid angeführt ist, könnt ihr erkennen, wie viele Leute ebenfalls auf eine Einladung warten.

PokéRaids

Bei PokéRaids handelt es sich ebenfalls um eine externe App, die ihr euch in eurem PlayStore oder AppleStore herunterladen könnt. Das Prinzip ist hier ähnlich wie bei PokéGenie. Ihr müsst euch zunächst in der App anmelden. Hierfür benötigt ihr eine E-Mail-Adresse, euren Trainernamen, euer Level und euren Freundschaftscode.

Ist das erledigt, dann könnt ihr aus einer Vielzahl von Raids wählen. Diese sind aber sehr begehrt, weshalb ihr schnell sein müsst, um euch einen Platz im Raid-Raum zu sichern. Habt ihr es in den Raum geschafft, könnt ihr den Gruppenleiter adden. Sein Freundschaftscode liegt automatisch in der Zwischenablage sobald ihr Pokémon GO startet. Nun müsst ihr nur noch auf die Raid-Einladung warten.

PokéRaids Raid-Auswahl (links) und Belohnungssystem (rechts)

Alternativ könnt ihr, ähnlich wie bei PokéGenie, auch eine automatische Zuordnung zu einem gewünschten Raid auswählen. Dazu müsst ihr aber vorab Münzen in der App gesammelt haben oder diese kaufen. Sammeln könnt ihr sie, wie im rechten Teil des vorherigen Bildes zu sehen, durch eine tägliche Belohnung.

Tipp:
Um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, solltet ihr in den Chat einen Hinweis schreiben, wenn ihr den Gruppenleiter geaddet habt und bereit für den Raid seid. Dies wird in einigen Chats durch die Bezeichnung “anr” oder “added and ready” gekennzeichnet.

Weitere Möglichkeiten

Doch externe Apps sind nicht die einzige Chance an internationale Freunde zu kommen. Auf verschiedenen Plattformen habt ihr die Möglichkeit, euren Freundschaftscode zu hinterlegen oder vorhandene Codes aus einer Liste auszuwählen und entsprechende Freundesanfragen zu versenden.

Allerdings habt ihr hier keine Garantie, dass ihr tatsächlich auch zu euren gewünschten Raids eingeladen werdet. Möchtet ihr diese Möglichkeit trotzdem ausprobieren, dann empfehlen wir euch folgende Seiten:

Auch auf Twitter suchen einige Trainer von Pokémon GO nach internationalen Freunden. Besonders die asiatische Community ist hier sehr aktiv. Unter dem Hashtag #PokemonGOraid werden zahlreiche Freundschaftscodes mit Bitte um Einladung gepostet. Viele bieten an, dass sie selbst zu ihren regionalen Raids einladen.

Habt ihr euch Selfe und Tobutz schon sichern können? Über welche Wege habt ihr Kontakt zu anderen Trainern im Ausland hergestellt? Schreibt uns eure Erfahrungen zu diesem Thema in die Kommentare und tauscht euch auf MeinMMO mit anderen Spielern aus.

In den kommenden Wochen steht in Pokémon GO noch einiges an. Wir haben alle Events im September zusammengefasst und zeigen euch welche sich besonders lohnen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x