Pokémon GO: Die 5 besten Pokémon der ersten Welle von Generation 5

Seit einigen Tagen kann man in Pokémon GO die ersten Monster der 5. Generation fangen. 20 Pokémon und ihre Weiterentwicklungen sind im Spiel. Wir zeigen euch, welche davon tatsächlich auch gut sind.

Um diese Pokémon geht es: Wir stellen euch hier 5 Monster vor, die in Raids und Arena-Kämpfen besonders wichtig sind. Es sind:

  • Fasasnob
  • Golgantes
  • Stalobor
  • Trikephalo
  • Skelabra

Sie gehören zu den Top-Angreifern im Spiel und haben die Meta von Pokémon GO nochmal etwas durcheinander gebracht.

Diese Übersicht soll euch beim Leveln der Pokémon helfen. Welches Pokémon lohnt sich mit Sananabeere zu fangen oder wo ist nur der Dex-Eintrag wichtig? Wir klären euch auf.

Diese 5 Pokémon solltet ihr leveln

Platz 5 – Fasasnob: Die Endentwicklung von Dusselgurr ist von den Typen Normal und Flug. Als Flug-Angreifer kann man Fasasnob sogar recht gut gebrauchen.

Fasasnob
  • Angriffswert: 226
  • Verteidigungswert: 146
  • KP-Wert: 190
  • Maximale WP: 2734

Fasasnob beherrscht die starke Flug-Attacke Himmelsfeger. Mit dieser und seinen soliden Werten wird das Pokémon einer der Top-Flug-Angreifer. Es ist aber recht fragil und kann schnell besiegt werden.

Ein Nachteil von Fasasnob ist auch, dass der Typ Flug nur selten eingesetzt werden kann. Kaum ein Pokémon in Raids ist tatsächlich sehr anfällig gegen Flug-Pokémon.

Platz 4 – Golgantes: Dieses Pokémon hat mit den Typen Geist und Boden eine interessante Mischung. Vor allem als Boden-Pokémon kann man es gut gebrauchen.

Golgantes
  • Angriffswert: 222
  • Verteidigungswert: 154
  • KP-Wert: 205
  • Maximale WP: 2854

Golgantes kann sich zwar nicht gegen die großen Boden-Angreifer durchsetzen, doch bietet eine starke Alternative. Es beherrscht Erdkräfte, die beste Boden-Attacke im Spiel, und kann so glänzen.

Leider ist Golgantes schnell besiegt und gilt daher eher als eine Glaskanone.

Platz 3 – Stalobor: Das Pokémon von Typ Stahl und Boden macht auf den ersten Blick keinen besonderen Eindruck, doch Stalabor ist vor allem als Boden-Angreifer nützlich.

Stalobor
  • Angriffswert: 255
  • Verteidigungswert: 129
  • KP-Wert: 242
  • Maximale WP: 3244

Stalobor verursacht mehr Schaden als Groudon, doch hält dafür auch weniger aus. Dennoch ist es aktuell verdammt nützlich. In der 5. Generation kommt aber auch noch das legendäre Pokémon Demeteros, welches Stalobor dann wieder ablöst.

Platz 2 – Trikephalo: Hier haben wir ein Pokémon von Typ Unlicht und Drachen, was vor allem den Unlicht-Angreifern Konkurrenz macht.

Trikephalo
  • Angriffswert: 256
  • Verteidigungswert: 188
  • KP-Wert: 211
  • Maximale WP: 3625

Aktuell ist Trikephalo der beste Unlicht-Angreifer im Spiel. Es macht etwas mehr Schaden als Despotar und hält in etwa genauso viel aus. Vor allem gegen Psycho-Raid-Bosse solltet ihr auf Trikephalo setzen.

Platz 1 – Skelabra: Das Pokémon von Typ Geist und Feuer lässt sich nur mithilfe des Einall-Stein entwickeln, doch dann zeigt es enorme Stärke.

Skelabra
  • Angriffswert: 271
  • Verteidigungswert: 182
  • KP-Wert: 155
  • Maximale WP: 3268

Skelabra zählt zu den besten Geist-Angreifern im Spiel. Gegen den aktuellen Raid-Boss Mewtu ist es sogar einer der Top-Konter. Es verursacht mehr Schaden als Giratina, doch hält auch weniger Schaden aus.

Als Feuer-Angreifer ist Skelabra auch nicht schlecht und konkurriert mit Lavados um den Platz als bester Angreifer. Nur leider wird der Typ Feuer nicht so oft gebraucht.

Habt ihr schon von diesem unglaublichen Meilenstein gehört?

Erster Spieler erreicht in Pokémon GO 1 Milliarde EP – So hat er es geschafft
Autor(in)
Quelle(n): GamepressPokébattler
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.