Pokémon GO: Ruhe vor dem Sturm? Release der 2. Generation erwartet

Die Veröffentlichung der 2. Generation in Pokémon GO kann die Veränderungen beinhalten, auf die viele Trainer seit Monaten warten.

Pokémon GO ist ein Augmented-Reality-Spiel, das im Sommer 2016 veröffentlicht wurde und seitdem viele Trainer auf der ganzen Welt in seinen Bann zieht. Inzwischen ist die Anzahl der Spieler deutlich gesunken, denn der anfängliche Hype ist verflogen. Grund für die sinkenden Spielerzahlen sind zum Beispiel fehlende Mechaniken wie eine Tauschfunktion, die das Spiel aufwerten würden.

Neue Hoffnungen für die Trainer gab es zur Weihnachtszeit, als Niantic die Baby-Pokémon der 2. Generation ins Spiel einbaute. Seitdem warten die Spieler darauf, dass weitere neue Monster den Weg in Pokémon GO finden.

Niantic bestätigt nun: Tauschfunktion und PvP-Kämpfe sind bereits auf dem Weg!

Die Ruhe vor dem Sturm?

Dass der Hype von Pokémon GO die Entwickler überrascht hat, merkte man in den ersten Wochen und Monaten besonders stark. Immer wieder gab es Server-Probleme, die flüssiges Spielen verhinderten. Statt spaßige Pokémon-Abenteuer zu erleben, gab es Frust und Smartphone-Neustarts am laufenden Band. Daher musste Niantic nachlegen und das Spiel an vielen Stellen verbessern. Solche Verbesserungen kosten Zeit und Ressourcen und können den eigentlichen Plan des Spiels durcheinanderbringen.

Pokemon Go Starter Start

Nach so starken Problemen dauert es, bis man sich davon erholt. In den letzten Monaten sahen die Spieler keine „großen“ Veränderungen, sondern kleine Verbesserungen: Die Aktivierung der Kumpel-Pokémon, tägliche Belohnungen und Baby-Pokémon der 2. Generation. Niantic arbeitete daran, die Plattform für etwas ganz Großes zu entwickeln.

Pokémon GO wurde aufgeräumt

Dataminer haben in den letzten Monaten die Änderungen an den APK-Versionen von Pokémon GO genau beobachtet und analysiert. Neben den offensichtlichen Änderungen fiel beim Analysieren auf, dass der Code mehr auf das Wesentliche reduziert wurde. Das bedeutet, überflüssiger Code wurde entfernt und es gibt weniger Faktoren für mögliche Fehler im Spiel.

Pokémon GO

Die Server-Struktur von Niantic wurde massiv verbessert, was sich positiv auf die Performance und Zuverlässigkeit des Spiels auswirkt. Das Spiel nutzt weniger Bandbreite und erzielt trotzdem eine bessere Verbindung mit niedriger Latenz. Auch wenn man die vielen Verbesserungen nicht auf den ersten Blick sieht, sind sie trotzdem im Hintergrund aktiv und verändern das Spiel. Es braucht allerdings seine Zeit, wenn man ein Spiel wieder aufbauen muss, das anfangs mit so vielen technischen Problemen zu kämpfen hatte.

Der Release der 2nd Gen könnte im Spiel viel verändern

Wenn Niantic die Veröffentlichung der 2. Generation in Pokémon GO bekannt gibt, dann wird sich das Spiel stark verändern. Denn wenn 100 neue Pokémon im Spiel freigeschaltet werden, feiern die Entwickler das vermutlich nicht nur mit einem Doppel-XP-Wochenende, sondern hätten Anlass für ein großes Event. Es besteht die Möglichkeit, im Spiel viele weitere Funktionen und Features freizuschalten, die bereits von Dataminern im Code entdeckt wurden.

Diese könnten zusätzlich mit den vielen neuen Pokémon freigeschaltet werden.

Pokémon GO Unown

Zwar gibt es noch keine direkten Hinweise auf die von Fans geforderte Tauschfunktion, aber auch die oben genannten Funktionen werden das Spiel stark verändern. Für Niantic sind das keine kleinen Änderungen. 100 neue Pokémon ins Spiel einzubauen, ihre Seltenheit anzupassen und ihre Stärken zu definieren sind Schritte, die gut überlegt und vorbereitet werden sollten. Durch die ständige Verbesserung von Pokémon GO und dessen Servern wurde die Basis für solche großen Änderungen erschaffen.

Ob Niantic plant, den Release der 2. Generation in dieser Form umzusetzen, lässt sich aktuell nur vermuten. Als Nintendo Pokémon Gold und Silber vorstellte, gab es schließlich zu den 100 neuen Monstern auch viele weitere Änderungen in den Spielen. Dazu gehörten Shiny-Pokémon, Geschlechter und neue PokéBälle.


Fehlende Inhalte bei Pokémon GO machen auch Youtubern Angst.

Quelle(n): Reddit - Testorom
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x