New World und Elyon erscheinen nur 24 Stunden versetzt – Warum das schlecht für alle ist

Das neue MMORPG New World von Amazon verschob den Releasetermin kürzlich um knapp einen Monat nach hinten auf den 28.09.2021. Das MMORPG Elyon erscheint nur rund 24 Stunden später und das ist schlecht für alle.

Was ist passiert? New World konnte über die letzten Wochen hinweg, auch durch die mittlerweile beendete Beta, viel Vorfreude bei den Spielern aufbauen. Nun wurde das Spiel erneut verschoben. Während ursprünglich etwa einen Monat zwischen den beiden Veröffentlichungen lag, sind es jetzt nur knapp 24 Stunden. Elyon hat im Vergleich zu New World nur einen Bruchteil der medialen Aufmerksamkeit.

Wer schreibt hier? Mark bewegt sich bereits seit mehr als 10 Jahren im MMORPG-Genre. Dabei hat er bereits mehrere tausend Stunden in verschiedenen Spielen auf die Uhr gezockt. Ein spezielles Genre hat er dabei nicht, sondern spielte von Flyff über Silkroad bis zu Guild Wars alles, was er in die Hände bekommt. Er ist also vor allem ein Fan von Abwechslung in MMORPGs.

Was haben die Spiele gemeinsam? Auch wenn beide Titel auf andere Kern-Features setzen, sind doch beide im Herzen ein MMORPG. Folgende Features erwarten euch in beiden Spielen:

  • Quests, Dungeons und Weltbosse
  • Open-World-PvP und mehr PvP-Inhalte
  • Spieler-Housing
  • Charakter-Leveln
  • Crafting und Ressourcen

New World und Elyon teilen sich also viele Kerninhalte, auch wenn ihr Hauptfokus ein wenig auseinander liegt.

Entwickler verraten uns, was Elyon besser macht als TERA und andere MMORPGs

Wer hat die Nase vorn? Ihr könntet denken, dass das nur das Problem von Elyon ist. Immerhin ist New World gerade riesig. Allein die Beta konnte mit über 180.000 Spielern auf Platz 3 der Steam-Charts vorrücken. Auch die Daten in Google-Trends zeigen, dass Elyon im direkten Vergleich zu den anderen kommenden MMORPGs Lost Ark und New World wohl eher den Kürzeren ziehen wird. Auch wenn das schade wäre, für viele Spieler, wie ich finde.

Die weltweiten Suchverläufe der letzten 12 Monate von Elyon, New World und Lost Ark (via Google Trends)

Ein Versagen von Elyon wäre schlecht für das Genre

Warum das schlecht für alle ist: Im MMORPG-Genre tut sich momentan gefühlt so viel, wie seit Jahren nicht mehr und das ist gut für jeden MMORPG-Spieler. Jedes neue Spiel in dem Genre vergrößert, mehr oder weniger, die Spielerzahl des Genres allgemein, wovon wieder alle profitieren können, die gerne mehrere Titel spielen.

Wenn Elyon tatsächlich direkt zu Release floppt, ist das ein Verlust für das gesamte Genre. Die Chancen dafür stehen leider gar nicht so gering. Durch das, im Vergleich, ohnehin schon niedrige Interesse am Spiel könnte New World für Elyon werden, was der Eisberg für die Titanic war – Der Untergang.

Gibt es also weniger erfolgreiche MMORPGs auf dem Markt, wird auch der Markt selbst kleiner. Denn Vielfalt ist in jedem Genre wichtig und führt zur Belebung, zum Austausch und damit auch zu Verbesserung der bereits vorhandenen Titel, wie ich finde.

Eine Belebung des Genres ist meiner Meinung nach daher in jedem Ausmaß gut. Auch wenn ich mit Mobile-Spielen wenig anfangen kann, freue ich mich über jedes neue mobile MMORPG, das angekündigt wird. Denn das bedeutet, dass mein geliebtes Genre eine neue Zielgruppe bekommt, die vielleicht auch irgendwann Bock auf die MMORPGs hat, die ich gerade spiele. Dann kann ich mich freuen, weil es meinem Lieblings-MMO wieder besser geht, und es mehr neue Spieler anzieht.

Warum kann das schlecht für New World sein? Überspitzt gesagt bedeutet das, dass sich New World auf lange Sicht selbst damit schaden könnte, Elyon auszustechen. Wenn zu Release viele Spieler die eigentlich Elyon spielen wollten, nun doch lieber New World spielen, ist das natürlich erst einmal gut für Amazon, klar. Doch denke ich hier ein paar Schritte weiter:

Hat Elyon Erfolg und New World weniger als erwartet, muss sich Amazon etwas ausdenken, um mit ihrem Spiel wieder mehr Erfolg zu haben. Das kann zu mehr Innovation führen, mehr neuen Mechaniken, mehr coolen Ansätzen. Das ist vor allem für eine Partei gut, nämlich für uns – die Spieler.

Hat New World es nicht nötig, sich neue, innovative Dinge auszudenken, weil sie nur wenige Mitbewerber haben, wird auch den Spielern von New World irgendwann langweilig. Auf lange Zeit gedacht, könnte sich New World also tatsächlich selbst keinen Gefallen damit tun, Elyon zu verdrängen.

Was haltet ihr von den beiden Spielen? Welches der beiden interessiert euch mehr? Werdet ihr Elyon spielen, obwohl ihr euch auf New World freut? Schreibt es in die Kommentare!

Unser Redakteur Alexander Leitsch hat Elyon schon länger gespielt und meint: “Es wird kein Flop, aber auch kein riesiger Hit.”

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
bekommtihrnicht

Irgendwie muss ich gerade lachen. Es gibt ja einen meinMMO Artikel der Lost Ark das Interesse der Leute abspricht.

Vielleicht sollte man sich dann den gelben Balken oben mal genau zu Gemüte führen ^^ Stetig hohes Interesse an Lost Ark und New World nur im Peak.

Wer ist jetzt hier der Sargnagel für wen ? lach.

Brossea

Ich habe mich nach der Beta von Elyon nun auch entschieden, werde auf jeden fall Elyon spielen weil es einfach das viel bessere PvP hat als NW.

Wäre NW wie geplant als Sandbox Full-Loot PvP erschienen hätte ich NW ohne zu zörgen Elyon vorgezogen 🙂

Fremder

Die Spieler die gerne viel PVP machen gehen wahrschlich erstmal zu Elyon merken was für ein Quatsch das ist und werden dann wieder zu BDO gehen 😀

Die die sich für NW interessieren werden auch erstmal lange dort bleiben. Diese werden wahrschlich dann gehen wenn Amazon Tatsächlich keinen Content nachliefert oder Pay2Win einführt.

Fakt ist aber Elyon wird ziemlich schnelle scheiter.

Und was mich am meisten Wundert ist das Bless unleashed noch auf dem Markt ist

Wollhise

Die Spiele richten sich an eine ganz verschiedene Crowd. Elyon wird immer eine Nischenspielerschaft haben. Ich werde auch nur Elyon spielen.
Ich werde auf jeden Fall kein hässliches western boomer game spielen. Dafür fehlt es NW einfach an zuviel, was mir wichtig ist.

cutlar

Elyon ist nur ein weiteres UE3 pay 2 win mmo, seh da keine große Konkurrenz zu New World auch wenn NW mich persönlich auch nicht so reizt ist es wenigstens mal was anderes und nicht der tausendste koreanische p2w grinder.

Andy

Meine überaus fundierte persöhnliche Vorhersage Elyon wird unter gehen und New Workd wird sich halten.
Den meisten dürfte es egal sein dass beide mehr oder weniger gleichzeitig erscheinen.
Wer sich für New World interessiert dürfte sich herzlich wenig für Elyon begeistern.
Mich interessieren beide nicht und viele die sich für Elyon interessieren dürfte es nicht geben.

Phinphin

Ich kann die Argumentation überhaupt nicht nachvollziehen.

  1. Zum einen Spielen die meisten wohl keine 20 Spiele parallel. Das heißt, letztendlich muss man sich für ein paar Spiele entscheiden. Das betrifft insbesondere natürlich die zeitintensiveren Spiele wie MMOs.
  2. Was Videospiele betrifft, ist der Markt zumindest im Westen und auch in Südostasien vermutlich schon an einem Punkt, an dem kein Verkäufermarkt mehr herrscht. Das Angebot an Spielen ist größer als die Nachfrage (insbesondere natürlich aufgrund Punkt 1). Wenn also neue Spiele auf dem Markt kommen, wächst der Markt in der Regel nicht mehr weiter, stattdessen nehmen sich die Spiele gegenseitig die Kunden weg, sofern beide erfolgreich sind.
  3. Juckt es das Genre aufgrund dieses gewaltigen Angebots kaum, wenn irgendwelche einzelnen Spiele scheitern. Es stehen darüber hinaus ja auch eh schon wieder X weitere Genre-Vertreter in den Startlöchern.
  4. Vielfalt benötigt letztendlich vielfältige Produkte. Und ums mal vorsichtig mit Blick auf die ganzen kommenden und kürzlich veröffentlichten MMORPGs (die ja gerade aus dem asiatischen Bereich kommen) zu formulieren: Vielfalt benötigt mehr als einfach nur die Körbchengröße irgendwelcher Charakter zu variieren oder dem Mangamädchen im Lolitaoutfit Hundeohren anstatt Katzenohren zu verpassen.
  5. Gerade aufgrund des übersättigten Marktes werden bei den meisten MMO im Falle eines durchwachsenen Startes wohl eher die Stecker gezogen, als dass sich das Entwicklungsteam tolle neue innovative Ideen ausdenkt und umsetzt, um mehr Leute ins Spiel zu bekommen. Ich gehe davon aus, dass die meisten Teams selbst gute Ideen haben, die allerdings am Zeitaufwand bzw. an der Finanzierung scheitern. Deswegen ist es eher essenziell, dass ein MMO mehr Spieler anstatt weniger Spieler hat, um sich möglichst gut weiterentwickeln zu können.
Kiky

Die meisten Spieler haben sich schon längst entschieden was diese spielen werden. Da ist es völlig egal wann das game erscheint. Ich werde Solo und nw spielen. Elyon hat mich nicht vom hocker gerissen. LA hab ich schon gespielt (kr) und das hack & slay hat mich nie richtig überzeugt. Dann würde ich eher D2 wieder suchten.
Und es kommt auch immer darauf an, wer mit spielt.

MaCyGoD

Ganz ehrlich. Wen zum bums interessiert ein asiatischer Müll wie Elyon..
Dort kommt gefühlt jede Woche ein neues MMORPG raus, was alles die selbe sch***e ist..

Alles der selbe grafische und inhaltliche Dreck.. nur die Körbchengröße ändert sich halt hier und da..

Wer hier auf Elyon hofft und findet, dass das ein richtig gutes Game wird sollte sein PC verkaufen..

Chitanda

Und deine wirklich fundierte und Sachliche Meinung nimmst du woher?

Kilruna

Elyon sieht halt wirklich aus wie *hier ein Asia mmorpg der letzten 15 Jahre einfügen*. Hard pass for me.

N0ma

Würde vorraussetzen das Elyon hier ne Chance gehabt hätte.
Hats nicht, uninspiriert und Technik von gestern.

Scaver

Jedes neue Spiel in dem Genre vergrößert, mehr oder weniger, die Spielerzahl des Genres allgemein

Sehe ich absolut anders. Die Spieleranzahl im Genre steigt kaum seit Jahren und das wird sie auch nicht mit New World, Lost Ark, Elyon und Co.
Eher verteilen sich die Spieler im Genre nur neu. Lange profitierte vor allem WoW davon (und einige F2P MMORPGs) und jetzt zuletzt vor allem Final Fantasy 14.
Da dürfte es Spielerschwund geben, die dann zu den anderen Spielen teilweise oder ganz abwandern.
Aber keines davon wird es groß schaffen, neue Spieler ins Genre zu holen. Dafür bietet bis auf Lost Ark keines der MMORPGs irgendwas gravierendes Neues, das nicht MMOPRG Spieler dazu bewegt, in das Genre einzusteigen.
Lediglich Lost Ark mit der Iso Perspektive könnte einige Spieler außerhalb des Genres ansprechen, aber ob es die auch ins Genre holen und halten kann, das werden wir abwarten müssen.

Chris

Da bin ich nicht wirklich der gleichen Meinung.

Elyon habe ich mal kurz in einem Test ausprobiert und fühlte sich wie 20 Asia-Blender zuvor an. Lost Ark und heute auch Bless Unleashed – alles der gleiche Brei. Wenn die Leute in Asien auf visual clutter und Belohnung hier, Einlogbonus da und timed-expiry Items dadrüben stehen – fine. Aber sowas sollte sich hier nicht durchsetzen.

-> Etwas das nicht gut ist, sollte keinen(!) Erfolg haben, damit andere was anders machen.

New World hat viel Dinge, die es einzigartig machen. Der Style, das Kampfsystem (samt Waffen und Gearsystem), das Crafting, das PVP, mit der Einteilung in Regionen, bei der es jeweils eine Siedlung und ein Fort gibt, das die besetzende Kompanie upgraden und im Krieg regelmäßig verteidigen muss. New World ist in seiner Gesamtheit einzigartig und scheint auch viele Spieler wie besonders mich sehr anzusprechen.

New World erscheint nun auch vollständig in der “Prime Time” im Herbst, kurz vor FIFA, Battlefield, Age of Empires, Call of Duty und co. Für mich persönlich ein undankbarer Termin, da dort endlich mal wieder Spiele erscheinen, die mich interessieren. New World haut mich aber so sehr vom Hocker, dass es sich bei mir, egal wann es erscheint, durchsetzen wird. Endlich mal ein neues Spiel / MMO(RPG) das sich von anderen sehr unterscheidet und sich auch sehr modern anfühlt und auch aussieht. (Und mal keine Fortsetzung von etwas ist.)

Das sind Projekte, die sich wirklich durchsetzen sollten. Und dann trauen sich eventuell auch mal wieder andere Entwickler / Publisher / Investoren, was Neues zu wagen.

Scaver

Also das Du Elyon und Bless in einen Topf wirfst, ok. Aber Lost Ark?
Macht verdammt viel anders und richtig und ist eben KEIN Asia Blender!
Gerade an Lost Ark wird so viel geändert für den westlichen Markt.

New World ist gar nicht so einzigartig. Es hat NICHTS, was es nicht schon gab!
So sehr unterscheidet sich New World nicht, vor allem in meinen Augen nicht positiv.
Und modern fühlt es sich gar nicht an. Eher total veraltet aus anderen Genres geklaut (das Kampfsystem gab es in anderen SP Games so schon vor 15 Jahren oder noch früher).
Und ob es “viele Spieler” anspricht und vor allem halten kann, ist sicher eine Frage der Definition.
Fakt ist aber, Lost Ark wird der bei weitem größere Erfolg. Das heißt nicht, das New World nicht auch ein Erfolg werden kann. Erfolge kann man in der Masse, aber auch in einer Nische haben. Wir werden es sehen, ob und wo sich New World etablieren kann!

Ansonsten gebe ich dir mit Elyon recht. Das ist so schlecht, dass es keinen Erfolg haben sollte.
In meinen Augen ist New World aber auch nicht gut. wird aber eben seine Liebhaber in einer Nische finden!
Nicht mal wenn WoW untergehen würde, könnte eines der neuen Games auch nur Ansatzweise an den Erfolg anknüpfen, solange noch FF14 existiert.

Damian

Um Lost Ark interessant zu finden, muss man aber schon eher Hack&Slay- als RPG-Fan sein. Ich finde z.B. Hack&Slay unglaublich öde, weil mich die endlosen generischen Mobhorden irgendwann nur noch langweilen. Da bietet mir New World mehr!

Daalung

Auf Dauer? das muss sich NW aber echt weiterentwickeln. Ich spiele seit Anfang/Mitte der 90er Jahre MMORPGS (Meridian 59 war mein erstes) und muss sagen das ich NW stinklangweilig fand und auch nicht so neu grafisch.

Es hätte Potential, da wurde von Amazon jede Menge verschwendet bzw nicht ausgnutzt bisher, die Umgebung ist Grafisch ganz nett, die Chars und deren Bewegungsanimation dagegen wirkt wie aus nem Spiel von 2005-2010. Die Charerstellung ist schlechter alles andere was auf dem MMORPG -Markt kam bisher–selbst die Spiele der 90er hatten da mehr Abwechslung zu bieten und da konnte man wenigens M/W von einander unterscheiden. Aber vielleicht macht Amazon das Spiel einfach KOMPLETT Genderneutral und nicht nur dieser sprachliche Mist*innen ;P

Und Generisch sind die Viecher bei Amzon auch…..sie unterscheiden sich zu 90% nur vom Namen her und VIELLEICHT mal bei der Farbe, aber oft nicht mal das.
Zig verschiedene Wölfe die exakt gleich aussehen und nur andere Namen haben, Wildschweine, Bären und Luchse auch um nur mal ein paar zu nennen und manche Mobs sind mit einer Respawnrate (vor allen in beengten Räumen, vorzugsweise Höhlen und Gebäuden) wie bei einem Hack and Slay dabei.
Meist hat man noch nichtmal geplündert oder gekürschnert und schon ist der Respawn da.
Auch mitten in der Pampa gabs da ein paar Stellen (die dann auch regelmässig von Spieler überrannt waren, weil man da die Waffen so schön leveln kann) wie zb die ganzen Höfe, wo der Respawn auch mehr oder weniger im 10 Sekundentakt kam und das dann noch EXAKT an derselben Stelle, so das man sich nichtmal bewegen musste um sie gleich wieder umzuhauen.

Und neues hat NW gleich gar nicht zu bieten….alles was in dem Spiel drin ist und was du so einzigartig hinstellst gibt es in zig Spielen schon seit Jahrzehnten (von Solospielen wie Conan Exiles, Dark Souls u.ä. nicht zu reden).
Selbst ihre Kriege und/oder Dörfer besetzen/ausbauen gabs schon in mehreren MMOs und in etlichen WK2-Shootern sogar als “Feldzug” wo man ganze LÄNDER in zig Schlachten erobern kann und man je nach besetzten und befreiten Ländern Sachen freischaltet, mit Maps wo man Stellungssysteme ausbauen kann und dergleichen…
Nichts davon ist neu.

Natürlich muss man Genres mögen und an und für sich kann ich mit Hack&Slay auch nicht viel anfangen. Aber deswegen muss man solchen Müll wie NW imo noch ist, nicht in den Olymp heben.
NW ist imo für mich noch haargenau so wie es F76 bei Release war(naja,, gut es war nicht SOOOO Buggy wie F76^^)…die wollten auch alles ändern und neu machen und ein Survialspiel ohne Survial mit einem PvP-Spiel ohne PvP und einem PvE-Spiel ohne Quests und NPCs hinstellen—quasi die eierlegende Wollmilchsau.
Und das Resultat war der grösste Müll dens bis dato gab.
Sie wussten einfach nicht was sie mit ihrem Spiel wollten….und genau an der Stelle seh ich imo auch NW noch.

Es soll alles und nix sein und ist im Endeffekt gar nichts. Weder ein “reines” PvP, noch PvE-Spiel….das craften macht Spass, ist aber sinnlos nachdem a) alle sowieso dasselbe machen (können), b) nichts ist was einen lange in dem Spiel hält, dafür sorgt schon der zu kleine Lagerplatz (und der ist noch an die Stadt gebunden erstmal) und wenn ich das Zeug an Spieler verkauf zahl ich 25% davon an die besitzende Gilde (ich hab kein einziges Kaff erlebt wo die Steuern in allen belangen NICHT auf Extrem standen, sobald sie besetzt waren)…
Nicht besetzte Käffer (die keine hohen Fertigungs und Verkaufssteuern haben) haben aber nichtmal Quests, nach der Einführung. Die NPCs haben dann sowieso nichts mehr und die Stadttafel hat lachhafte 3 Quests, wo sich der Aufwand nichtmal rendiert ab einem gewissen Level, weil die ja auch vom Level gleich bleiben und dann kriegt man 0,85 Taler und 300 Ep für 20 gekillte Wildschweine…

Mit dem letzten char hab ich mich nichtmal mehr für ne Fraktion entschieden und den hochgespielt…man merkt KEINEN Unterschied ausser das halt die je 3 Fraktionsquests für PvP und PvE wegbrechen (und ich pvp nicht aus versehen aktivieren konnte, weil dazu brauchte man ja die Fraktion^^). Und? fällt nicht wirklich auf beim Leveln…

Nu hör ich mal besser auf *grins* weil zu NW könnte ich Seitenweise schreiben warum das Spiel noch minimum 1 Jahr in die Entwicklung gehört, eher 2^^

Jeder hat halt seinen Geschmack und ich wünsch dir viel Spass bei NW, wenns dir wirklich so gut gefällt für mich ists IMO sogar weniger als ein 0815-Spiel und der Herr möge mir verzeihen *sooo fies grins* , wenn ich jetzt behaupte das NW für mich ein F76-Klon ist, rein vom Inhalt (genausowenig zu bieten, eher sogar noch weniger) und dem Releasewert (genauso unfertig) vom Spiel her…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Daalung
Chris

Puh das war viel.

Völlig ok wenn dir NW nicht gefällt. Gebe dir auch bei manchen Punkten Recht. Vor allem Diversität an verschiedenen Gegner, x minimal unterschiedliche Skelette, Wölfe, Geister, … Charaktererstellung wahrlich sehr minimalistisch.

Andere Dinge (Probleme) sind eher Gegenstand der ersten Tage eines Servers bzw. der Beta.

  • Nicht besetzte Gebiete gibt’s sicher nur in den ersten 2 Tagen, dann sollte überall eine Kompanie sitzen und Upgrades rein hauen, dann gibt’s auch 12 Boardquests, die übrigens in der Qualität von deinen Trade/Craftingskills abhängen. Levelst du sie nicht, gibts auch immer low Quests, die du auch erledigen kannst (also z.B. nix für höherwertigere Materialien)
  • Die hohen Steuern werden sich über die Zeit regulieren. Auch meine Kompanie hat erstmal hohe Steuern genommen (im sehr aktiven Windsward (auf Naraka)), damit man sich Upgrades leisten kann. So ein Gebiet kostet zum Start 100k Gold. Das will halt auch erstmal finanziert werden. Und es kommt weit weniger in die Kasse als man meinen sollte. Am Ende haben wir 3 Gebiete gehabt und überall sollen ja Upgrades rein…
  • Respawns sicher für die Beta / Startgebiete hochgeschraubt, in höheren Gebieten musste man durchaus ne Weile warten

Warum hast du mehrere Charaktere erstellt? Du kannst zu allem wechseln und umskillen. (Außer natürlich du willst in eine andere Fraktion, da darf man entspannt 3 Monate warten.)
Dir entgeht ohne Fraktion der Shop, wo du echt starkes Gear kaufen kannst und Runen für Taschen und auch ein par Verbrauchsgüter. Kein MUSS aber hilfreich. Ansonsten entgehen dir stark verringerte Reisekosten zwischen Gebieten der eigenen Fraktion und weitere Bonis je nach Region und…eine Kompanie? Als Kompanieloser PVE Solospieler fehlt dir wahrlich einiges an Content. Also wer da kein Bock drauf hat ist in New World halt eh falsch. Ich hab in MMORPGS fast nie Lust auf PVP bekommen, in new World find ich es aber sehr cool. Balancing muss da noch kommen (Stichwort Tank Lifestaff meta).

Sie wussten einfach nicht was sie mit ihrem Spiel wollten….und genau an der Stelle seh ich imo auch NW noch.

Mit F76 habe ich mich nie beschäftigt, außer es auch vor dem Release als eventuell Interessant eingestuft. Alle Freunde waren aber instant am fluchen und ich hatte mit Fallout nie was am Hut (allgemein Singelplayer) also idk.
Kann aber verstehen, dass man bei NW nach der Neuausrichtung genau diesen Gedanken fasst. Ich finde es selbst auch sehr fragwürdig ob so ein Stunt gelingen kann, doch bin selbst überrascht, dass ich finde, dass sie es sehr sehr gut hinbekommen habe und ich eine Gesamtvision sehe, da für mich alles gut ineinander greift. Ob die Entwickler oder andere Spieler das gleiche sehen wie ich, keine Ahnung. Aber es kam viel Content seit der Preview letztes Jahr (neue Waffen, Outpost Rush, Expeditionen, haufenweise neues Gear und Änderungen wie Dinge funktionieren und weiteres Feedback, dass umgesetzt wurde) und Dataminer haben auch schon viele neue Waffen und Gebiete gefunden und auch mehr Expeditionen sind angekündigt.
Unterm Strich bleibt noch eine Menge Potenzial ungenutzt und einiges, was sich mit Zeit verbessern lässt. Das Amazon das Spiel schon vor 1,5 Jahren rausbringen wollte ist wirklich fraglich. Auch jetzt kann man sagen, die könnten noch ne Weile dran werkeln. Aber ich finde wenn kritische Bugs raus sind, ein bisschen am Balancing gedreht wird und die Server laufen, kann der Release kommen und es darf sich dann kontinuierlich weiterentwickeln. Wenn man noch viel weiter verschiebt kommt es irgendwann einfach zu spät. Wie Lost Ark. Vor tausend Jahren angekündigt und vor 3 Jahren in Asien raus gekommen. Damals wäre es evtl noch cool gewesen, heute gibt es im HacknSlay ein bockstarkes Path of Exile.

PS

Und neues hat NW gleich gar nicht zu bieten….alles was in dem Spiel drin ist und was du so einzigartig hinstellst gibt es in zig Spielen schon seit Jahrzehnten (von Solospielen wie Conan Exiles, Dark Souls u.ä. nicht zu reden). Selbst ihre Kriege und/oder Dörfer besetzen/ausbauen gabs schon in mehreren MMOs und in etlichen WK2-Shootern sogar als “Feldzug” wo man ganze LÄNDER in zig Schlachten erobern kann und man je nach besetzten und befreiten Ländern Sachen freischaltet, mit Maps wo man Stellungssysteme ausbauen kann und dergleichen… Nichts davon ist neu.

Dazu noch: Kenne ich wohl einfach alle nicht, vermutlich weil mich dann andere Dinge nicht angesprochen haben oder es kleinere Titel sind oder es gar keine MMORPGs sind. Oder es war gameplaytechnisch zu komplex und hakelig. Nenn sie mir mal.

Daalung

Das Style ist 1 zu 1 von Dark Souls (würde sagen ziemlich exakt vom 2ten Teil) übernommen, das Kampfsystem auch, nur etwas abgespeckter…gut ist ein SP.
Das Kampfsystem gabs aber auch so schon, nur komplexer (da wesentlich mehr Fertigkeiten als 3) in Dragons Prophet und das war ein MMORPG.

DAOC da gabs schon Burgattacken, Gebiete erobern und halten gabs bereits bei Ragnarök Online einschliesslich Burgeroberungen der Gilden, die ebenfalls (wenn auch minimal) ausgebaut werden konnten.

PvP gibts/gabs eigentlich in jedem Onlinespiel zumindest optional ala ESO,GW,WoW, EQ1+2, die ganzen F2P ala Archage und co…
Grosse Massenschlachten gabs zb bei Warhammer online (zumindest anfangs als noch Massen da waren^^). Heroes&Generals zb wäre so ein Shooter bei dem man ebenfalls Gebiete erobern kann und Kriegskampagnen hat, die sich über mehrere Länder/Gebiete/Schlachten zieht.

Crafting in der einen oder anderen Art gibts auch in jedem Spiel.
Speziell das Crafting aus NW würde ich mal sagen haben sie fast 1 zu 1 von Conan Exiles übernommen, ebenso die Verderbnisevents–die bei Conan halt Purge heissen (lässt sich nun drüber streiten ob man Conan Exiles als Onlinespiel sieht, da mans sowohl als auch spielen kann).,. Archage wäre auch ein heisser Kandidat was das Craften angeht, wobei man da noch die Rohstoffe selbst anbauen kann in Unterwasserfarmen (incl. tauchen natürlich), Bäume pflanzen oder Saatgut ausbringen für Kräuter zb.

Einteilung in Regionen gabs/gibts auch in jedem Onlinespiel nur das es da in der Regel gleichzeitig fürs Level steht. Ist bei NW nicht der Fall…die Moblevel um eine Stadt sind immer gleich, egal in welche das man rennt oder startet—je weiter weg man von einer stadt ist umso höher wirds Moblevel. nähert man sich einer anderen Stadt nimmts wieder ab. Ist Fliessend dort, was ich aber eigentlich sehr gut fand^^. Selbst WoW hat zb ab WotLK je 2 verschiedene Startpunkte für Horde und Ally gehabt…ergo 4 Startgebiete (von den Rassespezifischen Startpunkten mal ganz zu schweigen).
NW hat nicht wirklich mehr, ist aber Gebietstechnisch viel kleiner…selbst ohne Mount und nur auf der Strasse rennend hab ich von dem “Heiligen Licht” hiess die im Süden glaub ich nach Immerfall nur 6 Minuten Rennerei gebraucht…waren glaub ich knapp 2km.

Ich hab 4 Chars gemacht (jeden auf lvl 40), einfach weil ich mal die Unterschiede vergleichen wollte und einfach mal testen/ausprobieren….mit Attributen und ohne verteilen, mit Fraktion und Ohne, nur Mobs kloppen und quests machen, nur Ressourcen ohne Kloppen usw. ausserdem wollte ich sehen wie die Coms so auf verschiedenen Servern sind.

Und witzig das du das mit Naraka sagst weil genau auf dem Server war mein 4ter Char 2 tage vor Ende der CB und da war zb dieses “Heillige Licht” (weiss nimmer obs genauso hiess…irgendwas mit Licht im Süden) nicht besetzt….und das war der Server wo ich nur Ressorcen abgebaut hab und das war auch der, wo ich festgestellt hab, das es eben nicht (oder nicht nur, ka) an deinen Ressifertigkeiten lag.
Ich hatte alle auf 60-80 und bei den 3 Stadtbrettquests machte es sich nicht bemerkbar.
Es waren immer dieselben 3 Aufgaben mit immer denselben 3 Ressourcen die ich bringen sollte…immer Holz, Stein und Eisen nur die Anzahl unterschied sich.
Und anscheinend sind auch die besitzenden Gilden ausschlaggebend, weil auf dem anderem Server zb konnte alles ausgebaut werden, was die aber nicht gemacht haben und da hatten wir dann auch nur noch 3 Quests statt 12….bis sies ausgebaut hatten, dann warens wieder 12. Ich für meinen Teil hab dann vermutet (was auch mit den andern Servern übereinstimmen würde) das die Stadtausbaustufe drüber entscheidet welche Quests man da bekommt….in der einen wo ich nur am Questen/Mob killen war gabs so gut wie nie killquests für Hasen/Wildscheine oder Truthähne….immer nur Luchse und Bären (was dann gut für mich war^^). Genauso das Sammeln….ich konnte den Grossteil nie machen weil ich Gold abbauen sollte, oder Stahlbarren liefern. Alles Sachen die ich da bewusst nicht gelevelt hatte.

Genau deswegen holt es mich auch nicht ab….zu unausgegoren das ganze, wie eben besagtes F76 und da patchen sie seit 3 Jahren dran rum und bringen neue Sachen die einfach von Anfang an reingehört hätten.
Ich kann da deine Kumpels verstehen, das sie das Spiel gehasst haben….hab ich auch^^ und ich kenn alle Falloutspiele aber das war einfach nur Bockmist in jedem Bereich. NW hat zumindest den Vorteil das es nicht so übelst verbuggt ist wie F76 damals…..aber inhaltlich hats eben auch nicht mehr zu bieten.
Mit der Zeit wirds bestimmt gut und auch spielenswert, wenn sies den so lange durchhalten. Ich werds mal in 1-2 Jahren wieder anschauen, dann ists vielleicht auch was für mich^^

Chris

Also ich meinte nicht nenn mir x Spiele die ein Feature von New World haben sondern ein Spiel das sich genauso anfühlt und alles vereint. Also tolle atmosphärische Grafik (da wird’s schon schwer), ansprechendes aktives Kampfsystem ohne 20 Skills die man über Zahlentasten durchprügelt (Dragons Prophet hatte ein interessantes Kombosystem ohne Zahlentasten, hat auch Spaß gemacht, aber war ganz anders als New World, ArcheAge hab ich geliebt aber ja auch alles andere als New World), eigentlich muss ich kaum weiter auflisten, da es vermutlich jetzt schon kein Spiel mehr gibt, weil es kaum älter als 5 Jahre sein dürfte und da kam gefühlt gar nichts raus. Vielleicht hat NW nicht überall das Rad neu erfunden aber zumindest modern zusammengeführt.

Und ich hab das Gefühl, dein Einstieg in das Spiel war wirklich etwas misslungen, obwohl du offenbar viel ausprobiert hast. Das Gebiet heißt Erstes Licht / First Light, das du meinst. Das Gebiet habe wir am vorletzten Betaabend erobert. Ich bin mir aber sicher, dass alle Gebiete sagen wir mal ab der Hälfte eingenommen waren. Zum Ende hin haben glaub ich einige Kompanie aber nicht mehr die Upgrades reingeballert, sodass auch das Board mit Quests voll gewesen wäre. Die skalieren nicht IMMER mit deinen Skills aber wenn du Holz zu Lumber verarbeiten kannst, kriegste auch Aufgaben Lumber abzugeben. (Habs auf englisch gespielt)

Die Startergebiete sind Erstes Licht, Windkreis, Königsfels und Immerfall, in den Gebieten sind die Monsterlevel natürlich sehr gering und an gewissen POI können deutlich stärkere sein. Ab Brightwood (glaube Lichtholz), das erste Levelgebiet danach, verändert sich dann auch der Gebietsstyle und Monster und natürlich Level und Ressourcen, das führt sich dann so fort und du kannst in JEDEM Gebiet Boardquests annehmen, also genug Auswahl eigentlich.

Phinphin

Als das Feeling von älteren SP-RPGs wie Gothic in ein MMO zu packen, finde ich reicht als Alleinstellungsmerkmal für New World schon aus. Klar klaut man aus anderen Genres. Das ist aber bei fast allen modernen Spielen – inklusive Lost Ark – der Fall.

Chris

Und wenn man sowieso nie SP spielt fühlt es sich gleich noch neuer an =)

Chris

Mag sein das New World Elemente aus bestehenden Spielen kombiniert, die Kombi selbst aber ist mir persönlich aber neu.
Als ich mich vor nem Jahr ohne Erwartung in eine closed alpha eingeloggt habe, hats mich Instant gecatcht. Fühlt sich für mich super an. Damals noch hakelig an einigen Stellen aber die wurden gut bearbeitet.

Lost Ark warte ich als poe und damals auch diablo fan schon seit zig Jahren und als es letztens endlich nen Test gab war ich total enttäuscht. So gegen die Meinungen und Präferenzen wohl auseinander. Fühlte sich für mich eben an wie all diese Asia Spiele. Und ich war früher Fan von TERA, Archeage (optisch allerdings weniger Asia) und Co. Aber fühlt sich kaum nach Weiterentwicklung an und kommen 2021 mindestens 5 Jahre zu spät. Fühlt sich einfach nur nach effektüberzogene skills durchspammen an. Maybe ist die Story ja was, sowas lass ich aber immer liegen.

Teknotic

New World hat auch mal ein unverbrauchtes Setting das einziges was sehr grob in die Richtung geht das mir spontan einfällt wäre Greedfall.

Tronic48

Meine Meinung dazu ist.

New World wird ein Hit, Elyon wird zwar nicht Floppen, aber ein Hit auf keinen Fall.

Allein schon wegen dem Open PVP, bei Elyon ist es zwang, bei New World Optional, jedenfalls ist das für mich (und auch wahrscheinlich für viele andere auch) der größte Kritik Punkt, den ich möchte in aller Ruhe Spielen können, ohne mich dauernd umzusehen ob gerade eine Gruppe oder 2-3 Spieler hinter mir stehen.

Was den Release angeht, das Spielt keine Rolle ob beide zur gleichen Zeit kommen oder das eine oder andere 2-3 Monate später, New World ist einfach besser, anders, was es von vielen anderen abhebt, es besonders macht.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tronic48
krieglich

Na ja, Elyon wird schon seine Spielerschaft finden, das ist halt derselbe Markt wie Tera, ArcheAge, usw., ich glaub da ziehts eher Spieler weg, um sich mal Elyon anzuschauen. Und New World ist jetzt auch nicht der heilige Gral, hat man ja in der Beta gesehen. Das zieht die ersten Wochen und dann ebbt das Interesse auch wieder ab, wie bei allen neuen MMOs der letzten Jahre. Die Szene wartet doch eigentlich immer nur auf die nächste Sau, die man durchs Dorf treiben kann.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von krieglich
EsmaraldV

Kannte Elyon nicht, schnelles Video geguckt – Asia-hackandslay mmo, viele effekte, kein ueberblick => ab in den Abfalleimer

Thyril

big True

OrcaNeuroSonic

Das ist bestimmt die Strategie von Amazon. Mögliche Konkurrenz direkt untergehen zu lassen.

EsmaraldV

Das sollte die Strategie von jedem Unternehmen sein

Andy

Dazu müsste Elyon erstmal Konkurenzfähig sein.

Mihari

Habe auch die Beta von Elyon gespielt und es hat mich überhaupt nicht überzeugt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Elyon es schwer haben wird eine große und stabile Player-Base aufzubauen.

Zord

Elyon würde vermutlich auch kein Hit werden wenn es das einzigste Spiel wäre das dieses Jahr released würde. Die Player Basis für ein 0815 Asia PvP MMORPG ist einfach zu klein, vor allem wenn es sogar im Heimat Markt geflopt ist.

Noru

Muss ich dir zustimmen. Ungünstiger Releasetermin+0815 Asia Stuff ist nicht gerade smart.
Vor allem steht noch Lost Ark an und Solo hat sich paar Asia- Fans geschnappt. Bless unleashed kommt noch und FF14 läuft momentan super (sogar ohne neues Addon).

Also welche Playerbase wollen Sie den überzeugen?
Bei so spielen wie Elyon oder Bless unleashed habe ich immer das Gefühl, Müll der in Asien nicht mal funktioniert hat, vorgesetzt zu bekommen.

Naja mal abwarten was draus wird.

Hak

New World und was ?

Habs nachm Titel lesen schon wieder vergessen, wie 99% aller Asia mmo’s.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Hak
Waldspecht

Krasser Typ.
Hat dich dennoch zum verfassen eines Kommentars verleitet 😉

Kozrek

Seh ich auch so. Stehe auch nicht auf diesen Asia-Mist…

Bodicore

Ich seh da keinen Verlust es kommt ja quasi alle 10 Minuten irgend ein Asiagame auf den Markt.

Selbst wenn die 6 Monate auseinander wären, werden einige verlorene Seelen Elyon spielen und die coolen Leute New World. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Luripu

Beide haben es nicht auf meine “muss spielen” Liste geschafft.
Ende September spiele ich D2R und danach Lost Ark.

Falls es Verbesserungen bis 2022 gibt,
schaue ich sie mir nächstes Jahr nochmal an.

Daalung

Das passt schon mit den 24h….
erstens: verschieben sie NW eh noch mal und
zweitens: wenn nicht, ists auch nicht tragisch, weil meines Wissens nach (kann mich auch täuschen) Eylon ja durch Open PvP glänzt das nicht optional (und schon von daher floppen wird) ist

Also kann jeder, der sich bei NW beschwert wie besch….eiden es ist das PvP optional zu haben, zu Elyon wechseln nach 24h.
Win-Win für beide Seiten…..Die Ganker haben wieder was zu tun bei Elyon und bei NW können die “normalen” Leut ruhiger spielen ohne sich mit der gehirnamputierten “wir sind 20 vs 1” oder “ich level 50, du level 15, deswegen hau ich dich um, weil ichs ohne Gegenwehr machen kann”-Fraktion rumzuärgern.

Mal davon ab…”was die Spiele gemeinsam haben”…ich will jetzt nicht wirklich unken, aber das was da steht haben so ziemlich exakt ALLE MMORPGs gemeinsam.. Unterscheiden tun sie sich nur im PvP und vielleicht noch beim Housing (und das betrifft in der Regel nur die älteren Spiele)….sprich Open World (Zwangs) PvP oder eben nicht. NW hat kein Open World PvP mehr in dem Sinne, man kanns abschalten.
Mit der Einstufung wäre ja sogar WoW ein “Open World PvP”-Spiel, da hats sogar extra PvP-Server^^

Bodicore

Das ist leider doch kein Win-Win. Die Ganker hätten halt gerne das die „normalen“ Leute in Ihrem Game mitspielen weil PvPler zu ganken ist nicht so lustig die kommen vom Spawn zurück und klatschen danach die Ganker weg ?

Damian

Elyon ist ein typisches generisches Asia-MMO, von dem wir wirklich nicht noch eines brauchen. In den letzte Jahren gab es ja gar nicht anderes mehr…
Für viele westliche Spieler ist New World fast alternativlos…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Damian
Leyaa

Ich stimme dem generellem Tenor des Artikels zu: MMORPGs, die erfolgreich sind, tun dem ganzen Genre gut.

Soweit ich weiß ist Elyon in Korea bereits nicht unbedingt eine Bombe – ich habe starke Zweifel, dass die sich hier mit Buy2Play und PvP-Fokus bei uns lange behaupten können. Eventuell mit einer free2play Umstellung. Denen wird mit New World’s Verschiebung nicht gerade geholfen.
Aber da traue ich Crowfall grundsätzlich mehr zu. Die haben nicht den Ruf eines pay2win 08/15 Asia-Grinders, sondern sind als kleines Indie-Studio den Spielern möglicherweise noch wohlgesonnener.

Zord

Ist Crowfall nicht defakto auch schon gescheitert? Bislang nach dem Release noch nichts positives darüber gelesen

Leyaa

Meines Wissens gibt es Stimmen, von denjenigen die spielen, dass es kein schlechtes Spiel sei.
Aber Indie-Studios kalkulieren auch anders als große Konzerne. Denen kann eine Nische an Spielern ausreichen, für die sie nach und nach ihr Spiel verbessern.

Zord

Wobei man nicht vergessen darf das zum einen MMO’s relativ teuer im Unterhalt sind (Server, Technik, Gamemaster) und dann PvP Spiele eine relativ große Spieler Basis benötigen um nicht langweilig zu werden. Dementsprechend wird es schwer werden mit einem Nischen PvP MMO-RPG Titel langfristig das Spiel zu verbessern, da dürfte einfach das Geld fehlen.

Horteo

Ehrlich gesagt rechne ich nciht damit das Elyon lange überlebt. Wird praktisch eine Totgeburt. Bei den Betatests und Anspielevents hat es keinen Grund geliefert warum man das Spiel spielen soll. Und Fans des Asiasettings werden auf Lost Ark warten.

Solo

Lost ark hat doch kein wirkliches Asia Setting. Nur weil es aus Asien kommt ist es doch kein Asia Setting…. Da sind die pandaren aus wow noch mehr Asia 🙂

Kraye

Daran ist nichts schlecht, Elyon ist halt jetzt schon ein nichts sagendes MMO was so gut wie niemanden im Westen bei uns interessiert.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x